Aktuelles

[Worklog] Casecon - Asgard

wwwnutzer

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.554
Ort
Irgendwo hinter den blauen Bergen
So toll wie ich das Konzept vom Snapmaker finde, habe ich dennoch ein riesen Problem damit. Er will alles machen macht aber nichts davon richtig (einen Kompromiss denn man bei solche Geräten immer eingeht) immer den Preis betrachtend und da muss man sagen ist es weder ein guter Drucker noch ne brauchbare Fräse und wenn man den Platz hat sollte man 3 einzelne Geräte kaufen. Kommt man preislich aufs selbe raus und hat mehr für sein Geld. Aber wenn du damit zufrieden bist reicht das ja man muss halt immer seine Anwendungen betrachten und abwägen.

Da ich aber gerade was den Fräs Part angeht richtig Fräsen will und nicht gravieren oder bisschen im Material herum stochern will habe ich mich damals bei Vorstellung gegen solche Geräte entschieden obwohl mein Platz stark begrenzt ist :d
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Brighton

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2006
Beiträge
429
Ort
Seuzach, CH
Hehe. Also dass der Snapmaker nie eine richtige CNC wird, ist mir auch klar. Aber um damit ein bisschen zu spielen, reicht es. Aber ich bin mal gespannt, was die Kollegen noch rausbringen werden. Als Drucker taugt er grundlegend auf jeden Fall. Alles andere sind schöne Addons. Und finde mal einen vergleichbaren Drucken mit _diesem_ Bauraum für unter 2000 Euro, der auch einen solchen Druck wirklich unfallfrei hinkriegt. Ich habe mir eine Toolbox für den Drucker gedruckt, er war zwar mehr als 60 Stunden beschäftigt, aber das Ergebnis war einwandfrei. Ich hatte eher Angst, dass mir das Filament ausgeht, und ich kein schwarzes mehr da hatte :fresse:
 

Brighton

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2006
Beiträge
429
Ort
Seuzach, CH
Ja, den kenne ich. Da "wirkt" der Snapmaker auf mich aber noch etwas stabiler. Wiegesagt, für mich war die Möglichkeit ein bisschen mit Laser und CNC zusätzlich experimentieren zu können, sowie der Bauraum das Entscheidende. :fresse:
Und für den Snapmaker selber habe ich ja auch "nur" 1k gezahlt. Mir war aber für den Laser das Enclosure wichtig, da ich in dem Raum auch noch arbeite. Mit Laserbrille arbeitet es sich nicht so gut. :fresse:
 
Oben Unten