Windows Server - Raid 5 und Festplattengröße

LL0rd

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2018
Beiträge
94
Hallo Zusammen,

kann mir jemand sagen, ob ich in einem Windows 2022 Server Festplatten unterschiedlicher Größe verwenden kann, wenn ich die als Raid5 verwende? Im Moment läuft eine Kiste mit Unraid und hat unter anderem 1x 18TB als Redundanz und 1x 16TB als Speicherplatz. Nun soll eine weitere 18TB Platte dazu kommen und die 3 Platten sollen unter einem Windows Server (2022) laufen. Kann ich das machen und z.B. auf die extra 2x2TB der 18er Platten verzichten?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Geht, zumindest mit dem klassischen Software RAID über die Festplatten Verwaltung. Achtung, so ein Software RAID ist nicht bootfähig, du brauchst also noch ein separates OS-Laufwerk.
 
Ok, super. Im System ist eh eine NVME als Boot-Laufwerk. Und da braucht es kein RAID, da ausschließlich unwichtige Daten drauf sind.
 
Software-RAID von Microsoft sind auch nicht als besonders zuverlässig und schnell bekannt.

Produktiv würde ich davon abraten.
 
Software-RAID von Microsoft sind auch nicht als besonders zuverlässig und schnell bekannt.

Produktiv würde ich davon abraten.
Schneller als Unraid wird es allemal sein. Und was heißt Zuverlässig? Ich hatte das letzte Mal vor ca. 5 Jahren einen Windows Server mit 4x 3TB Platten als Raid1. Und ja, da ist relativ oft eine Platte rausgeworfen worden und man musste das Raid neu bilden, obwohl die Platten in Ordnung waren. Ich hatte es aber noch nie, dass das Raid offline ging.

Was heißt schnell? Auf eine Platte kann ich mit 200MB/s schreiben. 400MB/s erwarte ich auch nicht wirklich. Aber ich denke, 200-250 werden da schon drin sein.

Ich glaube, das MB hat keinen Raid-Controller verbaut. Ich hätte zwar noch eine PCIe Karte mit Raid Controller da, aber kA ob ich noch nen Steckplatz auf dem MB frei habe.
 
Wie der Name Unraid bereits sagt, kein RAID - also hinkt der Vergleich.
Rest meiner Aussage wurde von dir dann bestätigt. 👍

Warum willst du die Konstellation als RAID laufen lassen?
 
Ich würde einfach ZFS unter Windows nutzen. Habe die neuste Beta/Debug Version getestet und sie lief bei mir bis jetzt ohne ein Problem.

Performance ist um welten besser als das interne Windows Software Raid.

Wenn du wirklich nur Festplatten zusammen kleben möchtest mit unterschiedlicher größe ohne Parity.
Da finde ich https://stablebit.com/DrivePool echt gut. In Kombination mit Snapraid, könntest sogar mit Parity machen.
Speed ist halt wie bei UnRaid. Sprich, was eine Platte so hergibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde einfach ZFS unter Windows nutzen. Habe die neuste Beta/Debug Version getestet und sie lief bei mir bis jetzt ohne ein Problem.

Performance ist um welten besser als das interne Windows Software Raid.

Wenn du wirklich nur Festplatten zusammen kleben möchtest mit unterschiedlicher größe ohne Parity.
Da finde ich https://stablebit.com/DrivePool echt gut. In Kombination mit Snapraid, könntest sogar mit Parity machen.
Speed ist halt wie bei UnRaid. Sprich, was eine Platte so hergibt.
Danke für den Tipp. Dann würde ich auf ZFS gehen und beim Bekannten bleiben. Das Ziel vom Raid ist es, mehr Speicherplatz zu bekommen, als bei einer Festplatte möglich ist und beim Ausfall eines Laufwerkes bis zum Ende des Tages bzw. bis zum Wochenende weiter arbeiten zu können.
 
Wenn du Hilfe brauchst beim Raid erstellen unter ZFS in Windows, kannst du mich gerne über PN anschreiben. (y)
 
Spannend… SMB direct mit ZFS darunter… will haben. :d
 
Been there, done that. And nope.

TrueNAS hat im Vergleich zum jeweiligen Klassenprimus m.E. nur Nachteile: In Sachen ZFS schlägt Solaris (11.4) m.E. immer noch alles andere. Und SMB + RDMA (vielleicht ein Missverständnis: ich meinte "SMB Direct, mit ZFS darunter" und nicht "SMB, direkt mit ZFS darunter") gibt's - nach meinem Stand - überhaupt nur von einem Windows (Server bzw. Win for Workstations). Alles andere mit RDMA benötigt komplexere Setups, die man @home nur schwer hinbekommt.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh