Windows 10: Nutzer erhalten Vollbildwerbung mit Upgrade-Aufforderung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.119
Microsoft erhöht abermals den Druck auf Windows-10-Nutzer hinsichtlich eines Updates auf Windows 11. Am 14. Oktober 2025 beendet der Konzern den regulären Support für das immer noch beliebte Windows 10. Damit kommt die Ziellinie immer näher, eine Verlängerung des Supports (ESU) gibt es im Anschluss nur gegen jährlich steigende Zahlungen. Insofern versucht Microsoft auch schon seit Längerem, die Windows-10-Nutzer zum Wechsel auf den Nachfolger zu animieren.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das kümmert Microsoft schon lange nicht mehr, wie soll man sich sonst Win8 erklären können.
Kritik prallt an ihnen doch ab, hat man schon bei der Onlinekontopflicht (ja kann man umgehen, ist aber eher nix für die 0815 Susi) oder die langen TPM-Diskussion gesehen.
Microsoft hat tiefere Probleme, sie klauen von Linux und Apple was das zeug hält, aber beim wichtigen was den Nutzern wichtig ist bleibt man stur, bei der Auswahlmöglichkeit.
 
meine Hauptprobleme sind (kann inzwischen auch Updates gegeben haben)
1. Die Taskleiste - für Produktives arbeiten brauch ich die Beschriftung der einzelnen Fenster in der Taskleiste!
2. Das Startmenü

Alles andere, soweit wie ich es bis jetzt gesehen habe, ist verschmerzbar oder kann man mit leben, aber solch everyday-Ding wie o.g. müssen funktionieren...
Wenn beides gefixt wird, kann ich mir einen Umstieg vorstellen...
 
1. Die Taskleiste - für Produktives arbeiten brauch ich die Beschriftung der einzelnen Fenster in der Taskleiste!
In dem Punkt auch mit der Zwangsgruppierung in Taskleiste haben sie zum Glück zurück gerudert.

Arbeitgeber lässt einen beim OS eh keine Wahl daher gut das man es wie bei 10 gewohnt wieder einstellen kann.
 
Oder das bekloppte neue Kontextmenü, das man nur optional per Tastenkombination einmalig umschalten kann - oder mittels Reg-"Hack" abschalten muß, wenn man produktiv arbeiten will, weil sich die wichtigen Punkte alle eine Menüebene weiter hinten verstecken.

Und soll ich von der abgeschafften Systemsteuerung reden und dem immer noch unzureichenden "Einstellungen"-Ersatz. wo man nix findet, weil alles unlogisch verteilt ist?
 
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, aber der Unterbau von Windows 11 unterscheidet sich zumindest aktuell kaum vom 10er. Was konkret die Zukunft bringt, weiß heute eh keiner...
 
Die Zukunft wird bringen reihenweise BIOS zu aktualisieren damit TPM läuft, damit Windows das Upgrade mitmacht.
Und braucht es noch secure Boot?
Hurra für Windows 10 bleibt für immer.
-.-
ABM für nen Zwangsdowngrade in Usability.
Ich hab das Gefühl das bei MS sich alles darum dreht den Preis der meisten abgefuckten Admins pro Quartal zu bekommen.
 
Und in 10 Jahren schimpfen wir, wie gut 11 damals noch im Vergleich war.
Na ja.... Es gibt schon richtig schlechte Windowse und ziemlich gute in der Geschichte.

Das mit Abstand beste aller Zeiten, weil von Beginn an (!!) ausgereift und logisch (gewohnt) in der Bedienung ohne zuviel unnötigen Schnickschnack, das war und bleibt Windows 7. Hätte man das beibehalten und nur den Unterbau mit Win10 ersetzt. gäbe es wohl kaum Klagen. Aber dann kam Windows 8..... Und mit Win10 hat man offenbar auf Krampf versucht, soviel wie möglich von diesem gescheiterten Design rüberzuretten, statt den Schritt zurück zu wagen.

Dabei kamen die Klagen in Redmond ja durchaus an! Erstmalig bei Vista, wo zumindest Business-Kunden schließlich mit der gekauften Lizenz auch WindowsXP installieren, also downgraden durften, weil Vista lange Zeit irre technische Probleme bereitete. Und dann wieder bei Windows 8, wo Microsoft erstmals in der Geschichte ein kostenloses Upgrade mit der alten Lizenz auf die neue 10er erlaubte. Weil ihnen wohl auch keine andere Wahl blieb....
 
Das hauptproblem biei windoes 20 wird ja der eingestellte treibersupport bei den graka herstellern werden. Dann wird das teil eben eine retro gaming maschine.
 
Na ja.... Es gibt schon richtig schlechte Windowse und ziemlich gute in der Geschichte.

Das mit Abstand beste aller Zeiten, weil von Beginn an (!!) ausgereift und logisch (gewohnt) in der Bedienung ohne zuviel unnötigen Schnickschnack, das war und bleibt Windows 7. Hätte man das beibehalten und nur den Unterbau mit Win10 ersetzt. gäbe es wohl kaum Klagen. Aber dann kam Windows 8..... Und mit Win10 hat man offenbar auf Krampf versucht, soviel wie möglich von diesem gescheiterten Design rüberzuretten, statt den Schritt zurück zu wagen.

Dabei kamen die Klagen in Redmond ja durchaus an! Erstmalig bei Vista, wo zumindest Business-Kunden schließlich mit der gekauften Lizenz auch WindowsXP installieren, also downgraden durften, weil Vista lange Zeit irre technische Probleme bereitete. Und dann wieder bei Windows 8, wo Microsoft erstmals in der Geschichte ein kostenloses Upgrade mit der alten Lizenz auf die neue 10er erlaubte. Weil ihnen wohl auch keine andere Wahl blieb....

95, 98, XP, 7, 8.2, 10, 11.

Das hat für mich gut funktioniert. Wobei 95, 98 noch in ganz anderen Welten operierten und heute wäre es natürlich ein Alptraum. Daher nur aus der Sicht der damaligen Zeit.
Nicht gut funktioniert hat für mich: Millennium, Vista, 8.0.

Ich befürchte das 12 leider wieder ein Reinfall wird. 12 wird vermutlich viele AI Funktionen integrieren, die aber einfach nicht ausgereift sein werden. Daher läuft es vermutlich ähnlich wie mit 8, dass alle (neuen) Endgeräte OS fusionieren wollte. Naja man wird sehen was kommt.
 
95, 98, XP, 7, 8.2, 10, 11.
Das war seinerzeit das Gesetz der Serie, das jedes zweite Windows bei den Nutzern (zu recht) durchgefallen ist. Windows 95 war erstmal von der Aufmachung her ein Fortschritt, aber schlecht umgesetzt. Deswegen gab es auch mehrere SPs, bis Win98 auf den Plan trat....

Vom Abomodell kannste auf jeden Fall mal ausgehen^^
Abo unter Windows? Ich kann mir Stand heute nicht vorstellen, das jemand für ein OS Geld bezahlt; selbst Apple hat das eingestellt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Nicht, dass es mich betreffen würde, aber auch diese Meldung bestätigt wieder, dass mein Umstieg auf Linux die für mich richtige Entscheidung war.
Unter Windows darf man seine gekaufte Hardware nutzen (aber nur so, wie es Microsoft beliebt - sonst wirst du ständig mit solchen Dingen terrorisiert), unter Linux bin ich Eigentümer und lege fest, wo es langt geht.
 
Microsoft sollte vielleicht besser mal Energie in funktionierende Updates stecken anstatt einen zum Wechsel zu Windows 11 bewegen zu wollen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Abo unter Windows? Ich kann mir Stand heute nicht vorstellen, das jemand für ein OS Geld bezahlt; selbst Apple hat das eingestellt....
Für ein wirklich funktionierendes Windows das selbst alle Updates installiert und das so dass danach auch noch alles läuft und nicht konstant nur fehlermeldungen ausspuckt wäre ich vielleicht sogar wirklich bereit monatlich zu bezahlen.
Dann muss aber sämtliche Wartung und Instandhaltung komplett automatisch laufen und das System darf nicht alle 5 Minuten Spacken oder halt blue Screens um sich werfen.
 
Microsoft sollte vielleicht besser mal Energie in funktionierende Updates stecken anstatt einen zum Wechsel zu Windows 11 bewegen zu wollen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Für ein wirklich funktionierendes Windows das selbst alle Updates installiert und das so dass danach auch noch alles läuft und nicht konstant nur fehlermeldungen ausspuckt wäre ich vielleicht sogar wirklich bereit monatlich zu bezahlen.
Dann muss aber sämtliche Wartung und Instandhaltung komplett automatisch laufen und das System darf nicht alle 5 Minuten Spacken oder halt blue Screens um sich werfen.

Ich frage mich grade was du mit deinem OS veranstaltest, dass alle 5 Minuten Probleme und Blue Screens produziert.
 
Mein aktuelles Windows habe ich Januar 2020 aufgesetzt.
Es hat den Wechsel von ryzen 1700 über 2600, Mainboardwechsel, ryzen 3600, 3900, 5800, Mainboardwechsel, ryzen 5800x3d und den Grafikkartenwechsel von 1080ti auf 3080 auf 6900 auf 4090 hinter sich.
Außerdem würde es 3 mal auf ne andere SSD mit anderer Größe migriert.

Ist also nicht mehr ganz taufrisch ;)

Die Leiden des nicht mehr ganz so jungen Basteltechners :)
 
Mein aktuelles Windows habe ich Januar 2020 aufgesetzt.
Es hat den Wechsel von ryzen 1700 über 2600, Mainboardwechsel, ryzen 3600, 3900, 5800, Mainboardwechsel, ryzen 5800x3d und den Grafikkartenwechsel von 1080ti auf 3080 auf 6900 auf 4090 hinter sich.
Außerdem würde es 3 mal auf ne andere SSD mit anderer Größe migriert.

Ist also nicht mehr ganz taufrisch ;)

Die Leiden des nicht mehr ganz so jungen Basteltechners :)
Joa... da bist du aber immer schön im Rahmen geblieben. Immer AMD-CPU und nVidia-GPU. Das geht meist problemlos, da die Systemtreiber entweder identisch sind oder verwandt. Schwierig wirds, wenn du Intel/AMD oder nVidia/AMD wechselst. Da bleiben Querschüsse nie ganz aus, auch wenn es sich stabil anfühlen mag.
 
Das mit Abstand beste aller Zeiten, weil von Beginn an (!!) ausgereift und logisch (gewohnt) in der Bedienung ohne zuviel unnötigen Schnickschnack, das war und bleibt Windows 7.
Für uns User JA, für MS definitiv nicht! (y)

Man hatte halt noch nicht die ausgereifte Finesse genügend Schnüffeltools, bezahlpflichtige Werbung und sonstigen Trackingmumpitz dort "einzupflegen"..
..daher wirtschaftlicher Totalausfall. Deren Entwickler dürften nun freiberuflich linuxen. :haha:
 
Für uns User JA, für MS definitiv nicht! (y)

Man hatte halt noch nicht die ausgereifte Finesse genügend Schnüffeltools, bezahlpflichtige Werbung und sonstigen Trackingmumpitz dort "einzupflegen"..
..daher wirtschaftlicher Totalausfall. Deren Entwickler dürften nun freiberuflich linuxen. :haha:
Ja, der Schmerz, unbedingt auf eine neue Version wechseln zu müssen, war bei Win7 nicht vorhanden.
Aber MS hat da sicher nichts eingebüßt. Die meisten Lizenzen wurden und werden ja nicht separat verkauft, sondern an PCs gekoppelt. Die haben ab dem Stichtag schlicht win8, dann 8.1 und schließlich 10. verkauft. Und das mit jeder neuen Hardware neu - trotz "Ewigkeitsgarantie" von Win10. Deshalb war die Einführung von Win11 und der Auslauf von Win10 entgegen der Versprechungen vom "Windows as a Service" auch eher ein Randgruppenproblem.

Blöd nur, daß wir hier, also die Foreninsassen, überwiegend diese "Randgruppe" sind. :unsure: :oops::kotz:
 
Und das mit jeder neuen Hardware neu - trotz "Ewigkeitsgarantie" von Win10. Deshalb war die Einführung von Win11 und der Auslauf von Win10 entgegen der Versprechungen vom "Windows as a Service"
Kommt ja auch immer darauf an, wie man dass seiner Klientel verkauft. MS ist nicht doof und ich lese an einigen Stellen "Win11 Upgrade", streng genommen wäre das dann ja kein neues Windows und die Ewigkeitsgarantie erfüllt. Man gibt dem Kind halt nur einen neuen Namen und fügt den Upgrade-Zusatz an. ;)
 
Keine Ahnung was ihr alle für Probleme mit 11 habt. Bei funktioniert es gut und ich komme nicht schlechter damit zurecht als mit den Versionen davor.
Ich hatte nur genau 3 Versionen die ich als Rückschritt empfand. Millennium, Vista / Longhorn und 8.0.

Würde ich so unterschreiben. Würde sogar so weit gehen und sagen dass es mit aktueller Hardware das gefühlt performanteste Windows überhaupt ist. Win11 seit Day One und nicht einen Tag Win10 hinterhergetrauert. Und Windows habe ich jede Version seit 95 im Betrieb gehabt, ist also nicht einfach so dahin gesagt.
 
Joa... da bist du aber immer schön im Rahmen geblieben. Immer AMD-CPU und nVidia-GPU. Das geht meist problemlos, da die Systemtreiber entweder identisch sind oder verwandt. Schwierig wirds, wenn du Intel/AMD oder nVidia/AMD wechselst. Da bleiben Querschüsse nie ganz aus, auch wenn es sich stabil anfühlen mag.
Nach der Nvidia 3080 kam ne AMD 6900xt und dann wieder eine Nvidia 4090.
Also nicht ganz "artenrein" ;)
Aber do langsam wird es wohl doch Zeit mal wieder neu aufzusetzen.
Nachdem einige Updates für Windows ewig installiert haben und dann fehlgeschlagen sind, läuft es einfach nicht mehr rund.
 
Kommt ja auch immer darauf an, wie man dass seiner Klientel verkauft. MS ist nicht doof und ich lese an einigen Stellen "Win11 Upgrade", streng genommen wäre das dann ja kein neues Windows und die Ewigkeitsgarantie erfüllt.
Es sei denn, man darf wegen der Hardware-Beschränkungen nicht upgraden, und der Support für 10 läuft aus... ;)
 
Bisher noch keine derartige Meldung erhalten - aber dann rechne ich mal damit ;''D
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh