Aktuelles

Wieder mal typisch: Ryzen kann ECC, aber aktuell kein Mainboard mit ECC Support

Z

Zidane

Guest
Hast aber kein ECC Ram drin, sofern diese Optionen nur zu sehen sind wenn auch ECC Unbuffered Speicher eingebaut wird.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.952
Das Asus hatte ich auch mit ECC RAM getestet - da war und ist bisher nichts. Allerdings war im ersten BIOS des Asrock auch nicht alles drin, dir scrub time gab es da nicht. Es fehlte sogar das BIOS-Update Tool ;) BIOS Update hab ich dann über Windows gemacht (igitt).
 
Z

Zidane

Guest
Gut, dann muss man warten. Sonst muss ich mir ein anderes Brett besorgen was 1x PCI und ECC kann, sowie Kühlung der Spawas. Wundert mich das Asrock so kein Board mehr mit PCI drin hat, die anderen dagegen schon. Viel mehr als 100 Euro wollte ich für so ein Brett nicht ausgeben.
 

oooverclocker

Active member
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Für seine Soundkarte. Ich habe ja damals bei meiner Xonar STX extra nicht die Xonar ST genommen - genau deswegen. Als Linuxuser plane ich da generell länger, was den Support meiner Hardware angeht, während es bei Windows jetzt schon langsam schwer werden könnte... wenn denn die nächste Version irgendwann kommt ;)
 

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.534
Ort
StuggiTown
Hast aber kein ECC Ram drin, sofern diese Optionen nur zu sehen sind wenn auch ECC Unbuffered Speicher eingebaut wird.
Nein, die Option muss im Bios\UEFI vorhanden sein, das ist sie auch ohne ECC Speicher, lässt sich auch auf "enabled" einstellen.
Nur melden ohne ECC DIMMs die bekannten Tools kein aktives ECC unter Windows 7/10. ;)
 
Z

Zidane

Guest
Der PCI Steckplatz wird für ein SCSI-Controller sein in Form eines Adaptec 29160UW und nutze dann die Asus Xonar PCIe die PCIe Version der D1.
 

sweetchuck

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.030
Bei Geizhals ist jetzt der ECC-Filter bei den AM4-Boards verschwunden... :(
 

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.534
Ort
StuggiTown
Bei Geizhals ist jetzt der ECC-Filter bei den AM4-Boards verschwunden... :(
Arg, und Instructions Sets (Befehlssätze) gibt es immer noch nicht im Filter...

256Bit FPU ?
Single-Precision - 256-bit FMA3 - Fused Multiply Add:
Dependency Chains = 12
Result = 1190.4
FP Ops = 6144000000000
seconds = 24.0295
GFlops = 255.686

Single-Precision - 256-bit FMA4 - Fused Multiply Add:
Dependency Chains = 12
Result = 1190.4
FP Ops = 6144000000000
seconds = 23.992
GFlops = 256.085
Prime time?
http://www.abload.de/img/performancetest9_fx-95krjn.jpg
 

Artabanos

Member
Mitglied seit
18.04.2008
Beiträge
109
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.765
Ort
Karlsruhe
Mein GB x370 G5 bietet auch keine ECC Option im UEFI, auf Linux gibts bisher auch keine zuverlässige Variante um herauszufinden ob ECC läuft oder nicht und die memtest+ Version die ich grad zur Hand hab bootet mit Ryzen nicht. Die Option endable_ecc_overwrite wurde für Ryzen herausgenommen, weil der IMC das beim Boot initialisieren muss, soweit die Aussage des commits
 

tolga9009

Member
Mitglied seit
03.02.2010
Beiträge
428
auf Linux gibts bisher auch keine zuverlässige Variante um herauszufinden ob ECC läuft oder nicht
Konsole (ohne Anführungszeichen): "dmesg | grep -i edac"

So kriegst du schonmal raus, ob Linux meint, dass dein RAM ECC unterstützt. Anschließend kannst du, ähnlich wie hier bereits im Thread beschrieben, deinen RAM übertakten, um Fehler zu generieren (alternativ Rowhammer) und überprüfen, ob ECC auch korrekt funktioniert. Ein Single Bit Error sollte automatisch korrigiert und geloggt werden, ein Multi Bit Error sollte geloggt werden und zum System Halt / Kernel Panic führen.

Wendell hat in einem Video erwähnt, dass sein X370 Gigabyte Board ECC-Unterstützung bieten würde. Gehe daher davon aus, dass es funktioniert. Sagen wir es so: bisher weiß ich von keinem einzigen X370 / B350 Board, wo ECC nicht funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.765
Ort
Karlsruhe
OK, also mit debian jessie und einem 4.4er kernel gabs da nur unknown, jetzt mal kurz auf debian stretch mit 4.10-1er kernel getestet und da sagt er das:
[ 17.855813] EDAC MC: Ver: 3.0.0
[ 17.930974] EDAC amd64: DRAM ECC enabled.
[ 17.930975] EDAC amd64: F17h detected (node 0).
[ 17.931008] EDAC MC: UMC0 chip selects:
[ 17.931009] EDAC amd64: MC: 0: 2084864MB 1: 2084864MB
[ 17.931009] EDAC amd64: MC: 2: 2080768MB 3: 2080768MB
...
[ 17.931015] EDAC amd64: using x8 syndromes.
[ 17.931015] EDAC amd64: MCT channel count: 2
[ 17.931109] EDAC MC0: Giving out device to module amd64_edac controller F17h: DEV 0000:00:18.3 (INTERRUPT)
[ 17.931120] EDAC PCI0: Giving out device to module amd64_edac controller EDAC PCI controller: DEV 0000:00:18.0 (POLLED)
[ 17.931121] AMD64 EDAC driver v3.4.0
Scheint jetzt erkannt zu werden, die Angaben zur Größe sind aber noch Unsinn.
 

BYTE64

01010101
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
827
Ort
bei Stuttgart
Interressant.
Das wird wohl in den nächsten Tagen gefixt und lauffähig sein, wie es aussieht.

Ich würde das auch sehr gerne testen und damit etwas experimentieren (verwende Ubuntu / KUbuntu).
Aber aufgrund der totalen unfähigkeit der Mainboard Hersteller, AM4 Mainboards im Mini-itx Format zum Ryzen start herauszubringen,
werde ich mich damit wohl bis Sommer gedulden müssen. :shake:
Bis dahin dürfte das Thema ECC kein Problem mehr sein.
(hatte geplant, mir einen kleinen Server mit Ryzen zu bauen)
 
Z

Zidane

Guest
Falls jemand hier Erfolgreich ECC Speicher auf eines der derzeit 5 Ryzen B-350er Boards mit PCI-Steckplatz betreiben kann und ECC auch funktioniert, eine Rückmeldung würde mich freuen.

Crucial 2x 4GB SR 2666 ECC 1,2V liegen bei 100 Euro, wäre es mir Wert. Mehr werde ich nicht brauchen da ich nicht zocke.
 

oooverclocker

Active member
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Ich bin aktuell ein wenig verwirrt, was den B350 betrifft... zwar sehe ich ECC- Support und der Treiber wird geladen:
Code:
[    4.198275] EDAC MC: Ver: 3.0.0
[    4.200285] MCE: In-kernel MCE decoding enabled.
[    4.201804] EDAC amd64: Node 0: DRAM ECC enabled.
[    4.201805] EDAC amd64: F17h detected (node 0).
[    4.201883] EDAC MC: UMC0 chip selects:
[    4.201884] EDAC amd64: MC: 0:     0MB 1:     0MB
[    4.201884] EDAC amd64: MC: 2:     0MB 3:     0MB
[    4.201885] EDAC amd64: MC: 4:     0MB 5:     0MB
[    4.201886] EDAC amd64: MC: 6:     0MB 7:     0MB
[    4.201888] EDAC MC: UMC1 chip selects:
[    4.201888] EDAC amd64: MC: 0:     0MB 1:     0MB
[    4.201889] EDAC amd64: MC: 2:     0MB 3:     0MB
[    4.201889] EDAC amd64: MC: 4:     0MB 5:     0MB
[    4.201890] EDAC amd64: MC: 6:     0MB 7:     0MB
[    4.201890] EDAC amd64: using x8 syndromes.
[    4.201891] EDAC amd64: MCT channel count: 2
[    4.201932] EDAC MC0: Giving out device to module amd64_edac controller F17h: DEV 0000:00:18.3 (INTERRUPT)
[    4.201942] EDAC PCI0: Giving out device to module amd64_edac controller EDAC PCI controller: DEV 0000:00:18.0 (POLLED)
[    4.201942] AMD64 EDAC driver v3.5.0

Aber es steht dort bei allen Memory Controllern 0MB. Wenn ich in das Verzeichnis schaue, steht da auch weniger, als meiner Meinung nach da stehen müsste:
Code:
user@PC:/$ ls /sys/devices/system/edac/mc
mc0  power  subsystem  uevent

Auch dmidecode gibt mir aus, dass der Speicher keine Fehlerkorrektur hätte, wobei aber auch bei max. capacity 16GB steht, während ich 32 drin stecken habe.
Code:
user@PC:/$ sudo dmidecode --type memory
[sudo] Passwort für user: 
# dmidecode 3.0
Getting SMBIOS data from sysfs.
SMBIOS 3.0 present.

Handle 0x000E, DMI type 16, 23 bytes
Physical Memory Array
	Location: System Board Or Motherboard
	Use: System Memory
	Error Correction Type: None
	Maximum Capacity: 16 GB
	Error Information Handle: 0x000D
	Number Of Devices: 4

Dass ASRock zudem in v2.20 das ECC deaktiviert hat, macht mich doch ein wenig unsicher. Wenn ECC mit dem B350 nicht geht, wäre das echt nervig, dann würde ich mein Board doch nochmal wechseln.
 
Z

Zidane

Guest
Hmm, wäre der Hammer wenn der ECC-Support wieder weichen musste.

5x Ryzen mit PCI und B350

Beim Bio Star steht im Handbuch das auch ungepufferter ECC Ram läuft !

Werde mal das Board und den Speicher bestellen, und dann den 1700er
 
Zuletzt bearbeitet:

oooverclocker

Active member
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Danke für den Link. Aida64 zeigt bei mir auch ECC aktiviert an, laut dem Artikel macht es auch nichts aus, wenn im dmesg 0MB beim Speichercontroller steht... Allerdings stimmt es nicht so wirklich, dass ECC quasi überall laufen würde - bei meinem ASRock war es ja mit Bios- Version 2.20 plötzlich deaktiviert, und ein Wechsel zurück auf 1.40 aktivierte es wieder... Es kann also schon über das Bios auch unterbunden/bzw. nicht aktiv unterstützt werden.

Update: ASRock hat das Problem behoben...
Code:
[    0.000000] DMI: To Be Filled By O.E.M. To Be Filled By O.E.M./AB350 Pro4, BIOS P2.20B 03/31/2017

...

[    4.205929] EDAC amd64: Node 0: DRAM ECC enabled.
Ich habe zurückgemeldet, dass es funktioniert, und denke mal, dass der Bugfix dann in dem nächsten Bios- Release einfließt. Der Support ist definitiv super! Bin sehr glücklich und kann das Board jedem empfehlen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Digi-Quick

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.188
Sehr guter Artkel, Danke für den Link.
Im Ergebnis ist das für meine Überlegungen eigenlich schon der "deadshot".
Wenn ich ECC haben will, bleibt also nur der Xeon, dann da funktioniert es wie es sich gehört - unabhängig vom OS, geleoggt vom Mainboard - bei Multibit Error wird halt ein NMI ausggelöst, der die CPU sofort anhält.
Wenn ein Multibit Error noch nichtmal eine Kernel Panic / BSOD auslöst und Singlebit Errors "vielleicht" Still korigiert werden, was ja zumindest unter Linux nachgewiesen wurde - unter Windows allerdings nicht 100%ig verifizerbar ist (auch wenn es wahrscheinlich ist) - sind mir das zu viele "wenn, vielleicht und aber".

Hinzu kommt dann noch, daß für Ryzen (& kabylake) der Support für Win7 geblockt wird.

Ob ich jetzt tatsächlich für meine neue Workstation (Videoschnitt, Bildbearbeitung etc.) auf ECC gehe oder lieber die höhere rohe Rechenleistung (wegen höherer Taktfrequenzen) ohne ECC nehme, da bin ich grade noch am Hadern mit mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

Octoploid

New member
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
21
Sehr guter Artkel, Danke für den Link.
Im Ergebnis ist das für meine Überlegungen eigenlich schon der "deadshot".
Wenn ich ECC haben will, bleibt also nur der Xeon, dann da funktioniert es wie es sich gehört - unabhängig vom OS, geleoggt vom Mainboard - bei Multibit Error wird halt ein NMI ausggelöst, der die CPU sofort anhält.
Wenn ein Multibit Error noch nichtmal eine Kernel Panic / BSOD auslöst und Singlebit Errors "vielleicht" Still korigiert werden, was ja zumindest unter Linux nachgewiesen wurde - unter Windows allerdings nicht 100%ig verifizerbar ist (auch wenn es wahrscheinlich ist) - sind mir das zu viele "wenn, vielleicht und aber".

Unsinn.
Unter Linux kann man einfach /sys/module/edac_core/parameters/edac_mc_panic_on_ue auf 1 setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Active member
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.765
Ort
Karlsruhe
Für ecc_enable_override=1 wurde doch im Commit extra erwähnt, dass dies mit ryzen nicht mehr geht. Wenn das UEFI ECC nicht aktiviert, bleibts aus, zumindest ATM.
 

Octoploid

New member
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
21
Für ecc_enable_override=1 wurde doch im Commit extra erwähnt, dass dies mit ryzen nicht mehr geht. Wenn das UEFI ECC nicht aktiviert, bleibts aus, zumindest ATM.
Habe mal nachgeschaut und du hast Recht. Sorry.

Code:
commit 044e7a414be9ba20826e5fd482214686193fe7b6
Author: Yazen Ghannam <Yazen.Ghannam@amd.com>
Date:   Tue Nov 22 15:40:16 2016 -0600

    EDAC, amd64: Don't force-enable ECC checking on newer systems
    
    It's not recommended for the OS to try and force-enable ECC checking.
    This is considered a firmware task since it includes memory training,
    etc, so don't change ECC settings on Fam17h or newer systems and inform
    the user.
 

oooverclocker

Active member
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Hier übrigens auch von mir noch ein Beweis, dass das ECC mit B350 auch läuft(war Zufall, ist beim CPU- Übertakten passiert ;))

Code:
[  627.670696] mce: [Hardware Error]: Machine check events logged
[  627.670712] [Hardware Error]: Corrected error, no action required.
[  627.670717] [Hardware Error]: CPU:0 (17:1:1) MC16_STATUS[-|CE|MiscV|-|AddrV|-|-|SyndV|-|CECC]: 0x9c2040000000011b
[  627.670722] [Hardware Error]: Error Addr: 0x00000003b3a002c0
[  627.670724] [Hardware Error]: IPID: 0x0000009600150f00, Syndrome: 0x0000bf410a401a03
[  627.670727] [Hardware Error]: Unified Memory Controller Extended Error Code: 0
[  627.670728] [Hardware Error]: Unified Memory Controller Error: DRAM ECC error.
[  627.670741] EDAC MC0: 1 CE on unknown memory (csrow:3 channel:1 page:0x787400 offset:0x5c0 grain:0 syndrome:0xbf41)
 

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.534
Ort
StuggiTown
Für ecc_enable_override=1 wurde doch im Commit extra erwähnt, dass dies mit ryzen nicht mehr geht. Wenn das UEFI ECC nicht aktiviert, bleibts aus, zumindest ATM.
Welches "Commit" meinst du genau?
War da auch Linus T. dabei?

Hier übrigens auch von mir noch ein Beweis, dass das ECC mit B350 auch läuft(war Zufall, ist beim CPU- Übertakten passiert ;))

Code:
[  627.670696] mce: [Hardware Error]: Machine check events logged
[  627.670712] [Hardware Error]: Corrected error, no action required.
[  627.670717] [Hardware Error]: CPU:0 (17:1:1) MC16_STATUS[-|CE|MiscV|-|AddrV|-|-|SyndV|-|CECC]: 0x9c2040000000011b
[  627.670722] [Hardware Error]: Error Addr: 0x00000003b3a002c0
[  627.670724] [Hardware Error]: IPID: 0x0000009600150f00, Syndrome: 0x0000bf410a401a03
[  627.670727] [Hardware Error]: Unified Memory Controller Extended Error Code: 0
[  627.670728] [Hardware Error]: Unified Memory Controller Error: DRAM ECC error.
[  627.670741] EDAC MC0: 1 CE on unknown memory (csrow:3 channel:1 page:0x787400 offset:0x5c0 grain:0 syndrome:0xbf41)
Code: 404 - Page offline. ;)
 
Z

Zidane

Guest
Ungepufferter ECC RAM läuft auf jedem Board, auf dem ungepufferter RAM läuft. Nur eben nicht im ECC-Modus.
Wie kommst du darauf das bei dem Bios Star der ECC-Modus nicht funktioniert ? - Ich gehe von der Angabe her aus das es auch durch das Bios unterstützt wird, und die Speicherbänke auch komplett verdrahtet sind, solange keiner das Board hat und Reviews gibt es von dem Teil auch nicht, ist es erstmal reine Spekulation.
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.884

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.534
Ort
StuggiTown
Moving inversions, ones & zeros
This test uses the moving inversions algorithm with patterns of all ones and zeros. Cache is
enabled even though it interferes to some degree with the test algorithm. With cache enabled
this test does not take long and should quickly find all "hard" errors and some more subtle
errors.
Copyright 2015 Passmark® Software Page 31
Moving inversions, 8 bit pattern
This is the same as test 3 but uses a 8 bit wide pattern of "walking" ones and zeros. This test
will better detect subtle errors in "wide" memory chips. A total of 20 data patterns are used.
Ein Lauf (run) dauert bei mir 7 Minuten 22 Sekunden: (ECC Pool & Cache enabled)
Elapsed Time 0:07:22
Memory Range Tested 0x0 - 84F000000 (34032MB)
CPU Selection Mode Single: CPU # 0
# Tests Passed 1/1 (100%)
Mit Standard Takt (DDR3-1866)
 
Oben Unten