Wenig spektakulär und kein Kaufgrund: Intels 14. Core-Generation im Markt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.166
Zur CES stellte Intel seine "Brot und Butter"-Prozessoren der 14. Core-Generation mit einer TDP von 35 und 65 W vor. Sie ergänzen die K- und KF-Modelle, die schon einige Monate am Markt sind. Der Raptor Lake-Refresh setzt den Trend fort und so tut sich in der 14. Core-Generation im Vergleich zur 13. Core-Generation wenig bis nichts. Hier und da gibt es ein wenig mehr Takt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Schon ziemlich erbärmlich, dass der Weltmarktführer in Sachen x86 es im günstigeren Preisbereich teils zwei Generationen lang nicht gebacken bekommt, wirklich was neues aufzulegen.

Ja, AMD kommt teils auch mit altem Wein in neuen Schläuchen daher.
Aber die haben eben auch weit weniger Budget zur Verfügung um eine solch breite Produktpalette mit neuester Technik auf die Beine stellen zu können.

Von einem Milliardenkonzern wie Intel erwarte ich da einfach mehr.
 
Schon ziemlich erbärmlich, dass der Weltmarktführer in Sachen x86 es im günstigeren Preisbereich teils zwei Generationen lang nicht gebacken bekommt, wirklich was neues aufzulegen.

Ja, AMD kommt teils auch mit altem Wein in neuen Schläuchen daher.
Aber die haben eben auch weit weniger Budget zur Verfügung um eine solch breite Produktpalette mit neuester Technik auf die Beine stellen zu können.

Von einem Milliardenkonzern wie Intel erwarte ich da einfach mehr.
Ja immerhin lassen Sie jetzt auch noch Grafikkarten und teilweise die neuen CPUs bei der Konkurrenz tscm fertigen um wieder Wettbewerbsfähig zu sein. Ist eben wie bei der deutschen Autoindustrie die Elektroautos zum Teil verschlafen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Finde allgemein Raptor Lake nicht gerade interessant zum Vorgänger ''Alder Lake''.

Hoffentlich wird es dann Ende des Jahres wieder interessanter.
 
Finde allgemein Raptor Lake nicht gerade interessant zum Vorgänger ''Alder Lake''.

Da die kleinen Modelle von Raptor Lake noch auf "Alder Lake" basieren ist das auch kein Wunder, bei den großen Modellen sieht das aber zum Teil schon anders aus.

Zum Teil gibt es sogar Rückschritte, da ein 14600 zb. weniger Turbotakt hat, als der 13600.
 
Zuletzt bearbeitet:
bei den großen Modellen sieht das aber zum Teil schon anders aus.
Sehe ich ehrlich gesagt nicht so, die haben die Power auch nur durch anheben des Stroms erhalten. Auch wenn die eine Verbesserung mitbrachten, sehe ich keinen Grund nochmal soviel reinzustecken wegen etwas bessere Leistung.
 
Sehe ich ehrlich gesagt nicht so, die haben die Power auch nur durch anheben des Stroms erhalten. Auch wenn die eine Verbesserung mitbrachten, sehe ich keinen Grund nochmal soviel reinzustecken wegen etwas bessere Leistung.
Ich kam vom 12700K und bin auf den 13700K umgestiegen (ANNO 1800 + 23 % mehr Leistung) und nur weil mein Kollege den alten 13700K haben wollte, bin ich auf den 14900K umgestiegen.

Das brachte mir in Anno 1800 29 % mehr Leistung.

Bildschirmfoto vom 2024-01-16 11-21-03.png
 
Bei einem Wechsel, AL auf Raptor, gab es noch nie so einen großen Sprung beim möglichen Ramtakt.
 
29% mehr Leistung finde ich schon einen Kaufgrund.
 
Ich kam vom 12700K und bin auf den 13700K umgestiegen (ANNO 1800 + 23 % mehr Leistung) und nur weil mein Kollege den alten 13700K haben wollte, bin ich auf den 14900K umgestiegen.

Das brachte mir in Anno 1800 29 % mehr Leistung.

Anhang anzeigen 960143
Das klang jetzt so, als wäre folgendes passiert:
12700K zu 13700K: +23% mehr Leistung in Anno
13700K zu 14900K: +29% mehr Leistung in Anno

Aber Du beziehst Deine prozentualen Aussagen ja immer auf den 12700K als Ausgangsbasis. Daher sind es nur 6% zwischen 13700K und 14900K. Ob das dann wieder ein Kaufgrund ist muss jeder für sich selbst wissen.
 
Das ist auch richtig so, die Leute verstehen einfach nicht, dass sich der Raptor Lake Refresh überwiegen an Aufrüster bis Alder Lake richtet oder eben Neukäufer von noch älterer Generationen.
 
*kopfkratz* der 14700 ist grade mal 30 Cent günstiger als die K Version... waren die Abstände zwischen k und non k nicht mal größer gewesen :unsure:
Da hätte ich mir das Warten auch sparen können und direkt den 14700K draufschnallen können. Das ist super gelaufen...
 
Naja Prozessoren wechsle ich ohnehin erst bei richtigen Performancesprüngen/einigen Jahren. Mein Letzter war ein Xeon 1230 v3. Danach gab es ja gefühlt eine Ewigkeit auch nur 4-Kerne mit ziemlicher Stagnation aufgrund der noch ehemaligen Intel-Marktmacht bis Ryzen ein bisschen Wettbewerb reinbrachte.
Von daher schaun wir mal was wird..... X3D ist eine gelungene Neuerung, wie die X3D Prozessoren altern - bin ich gespannt.
 
Da hätte ich mir das Warten auch sparen können und direkt den 14700K draufschnallen können

Kommt drauf an was du für ein Mainboard hast, wenn du kein "Z" Board hast, nützt die der "K" eigentlich nichts.
 
Kommt drauf an was du für ein Mainboard hast, wenn du kein "Z" Board hast, nützt die der "K" eigentlich nichts.
Ich habe dieses Mal kein Z Board genommen. Aber selbst mit Z Board würde mir der "K" nichts nützen. Das letzte Mal, das ich eine CPU übertaktet hatte, ist Jahrzehnte her. Ein Celeron wo der FSB von 66 auf 100 angehoben wurde ;)

Ich wollte nur abwarten, weil ich dachte, die non "k" Modelle werden 40 bis 50 Euro günstiger sein. Aber bei 30 Cent Ersparnis hätte ich mir auch direkt einfach den "k" draufschnallen können. Übertakten möchte ich sowieso nicht, deswegen ist das "Z" Board egal.
 
Das brachte mir in Anno 1800 29 % mehr Leistung.
Na ja, da unterschlägst du aber, dass der 12700K nur mit 4800er RAM getestet wurde, während der 14900K mit 5600er lief. Das macht auch schon ne Menge aus. Liegt also nicht an der CPU allein.

Und schaut man sich mal den Leistungsunterschied 13700K zu 14700K/14900K an, dann kann man das nur als "mickrig" bezeichnen.
 
Finde allgemein Raptor Lake nicht gerade interessant zum Vorgänger ''Alder Lake''.
Kommt immer auf die CPU drauf an. Bei den kleineren Brot & Butter CPUs, dürfte gerade die i5 13500 die wohl attraktivste gewesen sein und hat die i5 12400 würdevoll abgelöst.
Du hast andererseits aber auch wieder recht. Zumindest bei AdL konntest du ja noch bei den non_K CPUs mit älteren Stepping und ohne E-Cores mit passenden Board inkl. ext. Clockgen die kleinen CPUs ordentlich befeuern.
Da gingen dann selbst mit einer i3 12100 ein paar MHz mehr. (y)

edit: Geht bei der i5 13500 natürlich nicht mehr aber egal.

cpu-z.png

Die 14700 non_K hätte mich echt noch interessiert aber bitteschön nicht für den Preis. :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Ahnung was es zu meckern gibt, des ein wenig mehr Takt und bei den 14700ern mehr e-Kerne zum gleichen Listenpreis. Ein Motiv zum Aufrüsten z.B. eines 13500 auf einen 14500 wird das nicht sein, wer wirklich mehr Leistung will, muss dann schon vom i5 zum i7 oder i9 aufrüsten. Aber alle die von einem viel älteren System aufrüsten, bekommen jetzt eben ein paar MHz mehr. Sicher nicht spektakulär und im Handel werden die neuen teurer als die alten sein, die wollen ja die alten aus dem Lager bekommen, aber dann kann dann jeder selbst wählen ob er für ein paar Euro mehr ein paar MHz mehr will oder doch zum Vorgänger greift.

Mit Arrow Lake dürfte es dann wieder einen deutlichen Sprung geben. Wer den will, der muss eben noch warten.
Von einem Milliardenkonzern wie Intel erwarte ich da einfach mehr.
AMD ist auch ein Milliardenkonzern, aber klar, manche erwarten nur von Intel mehr aber bei AMD ist immer alles toll, weil sie eben AMD Fans sind.
Ist eben wie bei der deutschen Autoindustrie die Elektroautos zum Teil verschlafen hat.
Nur ist der Markt für eAutos auch schon gesättigt, die stehen sich in den USA bei den Händlern die Reifen platt, Tesla hat letztes Jahr die Preise mehrfach gesenkt und Herz verkauft nun seine Teslas in den USA, weil die normalen Mietkunden keine eAutos wollen, wenn sie erst Stundenlang laden müssen, bevor sie die zurückgeben können. Deshalb hatte Herz die an UBER Fahrer verliehen um mit den Dingern überhaupt Geld zu machen, aber das rechnet sich wegen des hohen Reifenverschleißes und der hohen Reparaturkosten auch nicht. Die Restwerte sind, nicht zuletzt wegen Preissenkungen, auch im Keller und Herz wird nun wieder auf Verbrenner setzen, weil das die Autos sind, die die Kunden wollen. Laut Statistiken kaufen sich ein Drittel derjenigen die ein eAuto in Zahlung geben, wieder einen Verbrenner. Manchmal ist es eben nicht das so schlecht wenn man nicht alles auf ungelegte Eier wettet. Die Mehrheit der Kunden wollen keine eAutos und diejenigen die unbedingt eines wollten, haben es schon.
*kopfkratz* der 14700 ist grade mal 30 Cent günstiger als die K Version... waren die Abstände zwischen k und non k nicht mal größer gewesen
Den 14700K gibt es schon länger, der 14700 ist gerade erst erschienen. Der Handel versucht bei neuen CPUs immer erstmal mehr zu verdienen und nutzt die Tatsache aus, dass das Angebot meist noch knapp ist und hofft auf eine große Nachfrage, weil die CPU ja neu ist. Mit der Zeit werden sich die Preise einpendeln. Das ist ja bei AMD CPUs nicht anderes, der 5700X3D wurde für 320€ angeboten, die Angebote sind jetzt weg, aber man sieht es rechts oben bei der Preisentwicklung, während der 5800X3D ab 285€ zu haben und schneller ist. Es macht keinerlei Sinn für den langsameren, sonst aber identischen 5700X3D mehr als für den 5800X3D zu zahlen, trotzdem haben es Händler versucht ihn teurer als den 5800X3D zu verkaufen. Dabei sind die offiziellen Listenpreise von AMD laut Anandtech 249$ und 359$, aber der Handel bestimmt am Ende eben seine Preise selbst und es dauert eben eine Weile bis die Preise sind einpendeln, wenn ein neues Produkt ersccheint.
Ich wollte nur abwarten, weil ich dachte, die non "k" Modelle werden 40 bis 50 Euro günstiger sein.
Wenn Du schon abgewartet hast, dann warte noch ein wenig länger, es ist nie gut eine CPU direkt nach dem Erscheinen zu kaufen, da die Preise eben meist danach erstmal fallen. Wie man auch hier wieder sieht, versuchen die Händler eben erstmal richtig Kohle zu machen und erst wenn sie eben einsehen müssen das bei den Preisen keiner kauft, dann werden sie die Preise senken.
 
Da die kleinen Modelle von Raptor Lake noch auf "Alder Lake" basieren ist das auch kein Wunder, bei den großen Modellen sieht das aber zum Teil schon anders aus.

Zum Teil gibt es sogar Rückschritte, da ein 14600 zb. weniger Turbotakt hat, als der 13600.

Die einzige CPU die etwas neues hatte war der 14700K, alles andere leider nicht.

Merkel, wo bleibt 14900KS ?

Ja, frag ich mich auch.
 
Die einzige CPU die etwas neues hatte war der 14700K, alles andere leider nicht.
Falsch, denn auch der 14700KF, der 14700, der 14700F und der 14700T (habe ich einen 14700er vergessen?) haben mehr e-Kerne und die anderen eben nur mehr Takt ab Werk.
Ja, frag ich mich auch.
Nimm doch den 13900KS, denn wenn alle anderen die nur mehr Takt haben ja angeblich nichts neues haben, dann hat der 14900KS doch gegenüber dem 13900KS auch nichts Neues, da die sich auch nur durch die spezifizierten Taktraten unterscheiden. Finde den Widerspruch!
 
Das klang jetzt so, als wäre folgendes passiert:
12700K zu 13700K: +23% mehr Leistung in Anno
13700K zu 14900K: +29% mehr Leistung in Anno

Aber Du beziehst Deine prozentualen Aussagen ja immer auf den 12700K als Ausgangsbasis. Daher sind es nur 6% zwischen 13700K und 14900K. Ob das dann wieder ein Kaufgrund ist muss jeder für sich selbst wissen.
Ich habe für den 13700K von meinem Kollegen 300 € bekommen. Da musste ich den 14900K kaufen :-)
 
Wundert mich gar nicht das immer weniger Intel-Produkte kaufen, die sind nur noch Mittelmaß und hantieren kräftig mit der Brechstange.
Vor allem bei den Nerd-Foren wie hier, PCGH oder bei Computerbase merkt man dies deutlich, die Leute nehmen immer mehr Abstand zu Intel, zeigt zum Beispiel erneut die große Jahresumfrage bei Computerbase, in wenigen Jahren hat sich das Kräfteverhältnis umgekehrt...
Screenshot 2024-01-17 at 03-43-34 Die ComputerBase-Community-Umfrage 2023.png

Geht mir übrigens nicht anders, ich hatte fast 20Jahre nur Intel gekauft, bin aber seit geraumer Zeit auch auf Ryzen umgestiegen, die haben für meine Bedürfnisse einfach das bessere Gesamtprodukt.
Intel bringt nur noch aufgewärmtes mit viel zu hoher Leistungsaufnahme, darauf habe ich keine Lust.
 
Vor allem bei den Nerd-Foren
Das ist das entscheidende. Trotzdem ist Intel mindestens zu 70% der Chef im Ring. Und wenn ich mir die Ryzen 8000G anschaue, dann will auch AMD nur Geld verdienen. Denn ein wirklicher Renner wäre ein 8600G mit 12CUs. Die wenigstens kaufen einen 8700G wegen 8 Kerne, sondern wegen 12 CUs. Dazu diese lieblosen 5200MHz für den Speicher. Der 8500G würde mit 6CUs auch deutlich besser zum Namensschema passen, als diese billigen 4. Dazu im Desktop mit einer Hauptplatine dann nur noch 10 Lanes. Eingentlich müsste das Teil 8400G heißen.
Ein 13500 hat neben der gleichen Zockerleistung eines 7600X die bessere Anwendungsleistung. Was man gerne auch bei AMD oft argumentiert hat.
Ich denke die Zeit ist gut genug doch mal stärker AMD auf die Finger zu klopfen, sprich, es braucht deutlichere Kritik.
Doof ist nur, dass aus meiner Sicht die meisten Leute sich auf eine Seite stellen, anstatt wir gemeinsam beiden die Leviten lesen.
 
Mindfactory hat den im gaming schnelleren und viel günstigeren 7800x3d zum 13900k -14900k ca. 10x öfter verkauft . Hoffe es gibt mal wieder richtigen Wettbewerb
 
Zuletzt bearbeitet:
MF ist halt nicht der Mittelpunkt der Welt und nur ein regionaler Anbieter. Man könnte ja mal als Basis zb. einen überregionalen Anbieter wie Amazon & Co. und deren CPU Absatz Intel vs. AMD vergleichen.
Könnte wieder ein ganz anderes Bild zeichnen nur doof, dass es da halt diese Statistiken wohl nicht gibt.

Intel wälzt sich bei ganz anderen Absatzmargen wie die Made im Speck und da werden dann die Talers gemacht, genau wie halt auch bei AMD.
Wenn die beide nur noch mit Desktop CPU ihr Geld verdienen müssten - prost Mahlzeit. Dann wären die schon lange insolvent und wir müssten beim Chinesen einkaufen. (y)

Vor allem bei den Nerd-Foren wie hier, PCGH oder bei Computerbase merkt man dies deutlich, die Leute nehmen immer mehr Abstand zu Intel
Das ist Mumpitz! Stell diese "Umfrage", die alles andere als repräsentativ sein dürfte, mal in Foren wo vorwiegend User mit Intel Systemen am Start sind und schon hat es sich mit "Abstand nehmen".
Außerdem möchte ich nicht wissen, wieviele dieser 5844 Teilnehmer eh schon nur ein AMD System ihr eigen nennen (und die eigene HW. ist halt generell immer die beste).
Wenn 3/4 davon AMD User sind, dann hätte mich ein anderes Ergebnis als dieses schwer verwundert.
Zudem kranken solche Foren Umfragen immer sehr am "Mitläufer"-Effekt den es online nicht weniger gibt als wie im realen Leben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wundert mich gar nicht das immer weniger Intel-Produkte kaufen, die sind nur noch Mittelmaß und hantieren kräftig mit der Brechstange.
Vor allem bei den Nerd-Foren wie hier, PCGH oder bei Computerbase merkt man dies deutlich, die Leute nehmen immer mehr Abstand zu Intel, zeigt zum Beispiel erneut die große Jahresumfrage bei Computerbase, in wenigen Jahren hat sich das Kräfteverhältnis umgekehrt...

Bist du dann fertig? Hab ich für mich schon lange widerlegt, diesen Unsinn mit dem höheren Stromverbrauch beim Spielen. Also geh weg!
PS: Mein vorheriges Sys war ein AM4 System mit einem AMD 5950X. Soviel dazu!
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh