Aktuelles

Vier statt zwei Kerne in der achten Core-Generation - der Kaby-Lake-Refresh für Notebooks

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.692
Vier statt zwei Kerne in der achten Core-Generation - der Kaby-Lake-Refresh für Notebooks
intel_gen8_logo.jpg
Die offizielle Präsentation der achten Core-Generation findet heute um 17 Uhr bei Facebook statt, doch zuvor wurde das Embargo für die technischen Daten aufgehoben, sodass wir diese Informationen weitergeben dürfen. In diesem Jahr sorgt die achte Core-Generation generell für Aufregung im Hardware-Bereich, denn nicht nur im Desktop-Markt wird die Kern-Anzahl angehoben, sondern auch im Mobile-Sektor.Doch anstatt der ersten mobilen Prozessoren auf Basis von Coffee Lake, stellt Intel vier mobile U-Prozessoren vor, die der Kaby-Lake-Refresh-Reihe angehören. Das große Highlight ist natürlich die Verdopplung der physischen Kerne. Auch ist das Hyper-Threading-Feature weiterhin ein Thema,...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.834
Die massive Senkung des Basetakts, zeigt deutlich, dass Intels Arcvhitektur am Limit angekommen ist.

Die höheren Turbotakte können doch eh nur kürzeste Zeit gehalten werden, bis wieder gedrosselt werden muss, weil die TDP nicht gehalten werden kann.
 

tobi911

Enthusiast
Mitglied seit
16.01.2011
Beiträge
816
Für Alltagsanwendungen sieht es ja ganz gut aus, die die Kerne auch alle Nutzen...aber habe das Gefühl, dass die 2,7 Ghz auf 2 Kernen teils wertvoller sein können als die 1,6 auf 4?
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.639
Ort
Exil
Das sind 15W(!!) CPUs, dafür sind 1,9 GHz Basistakt bei 4C/8T ja wohl nicht übel... wer ständig CPU-intensive Anwendungen mit hoher Kernauslastung ausführen möchte, der muss dann eventuell die Frage stellen, ob ein Ultrabook mit ULV CPU die richtige Wahl ist und eher zur 30W Variante greifen :rolleyes:
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.647
Unterm strich hat man die gleiche Leistung wie mit dem "alten" KabyLake. Jetzt dann 4 Kerne diese takten unter Last wenn alle Kerne ausgelastet werden aber viel viel geringer.
 

Ali G

Experte
Mitglied seit
06.03.2016
Beiträge
1.484
Wenn Apple es dann auch fertig bringt die Quad i5er in 13er MBPs einzubauen kann man die Geräte vielleicht auch mal wieder empfehlen. Oder Quad Cores in den Surface Modellen für 2000€, eigentlich auch lange überfällig.

@Morrich: :rofl:
 

unich

Experte
Mitglied seit
04.08.2013
Beiträge
2.424
Und dann wird Apple wieder tolle Slides zeigen, wie viel schneller ihre Produkte geworden sind ^^
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.571
Wah? Optimieren die bei Apple jetzt schon den Luftwiederstand um das Wegwerfen zu beschleunigen? ;)
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.186
4,2Ghz Turbo.. alter Falter :eek:

Die erreichen die CPUs nicht mit 15W, sondern mit der kurzen Überschreitung dessen. Für nen Benchmark wird es reichen, beim Arbeiten bricht er dann zusammen. Wie bisher auch. Nix neues aus Intelstan...
 

AMDprayer

Neuling
Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
868
Ort
Berlin
Das sind 15W(!!) CPUs, dafür sind 1,9 GHz Basistakt bei 4C/8T ja wohl nicht übel... wer ständig CPU-intensive Anwendungen mit hoher Kernauslastung ausführen möchte, der muss dann eventuell die Frage stellen, ob ein Ultrabook mit ULV CPU die richtige Wahl ist und eher zur 30W Variante greifen :rolleyes:
Einfacher gesagt als getan. Man muss das fressen was einem die Hersteller anbieten. Ich bin froh dass die ULV-CPUs endlich 4 echte Kerne bekommen. So sind die Hersteller gezwungen einem das anzubieten. Ich beziehe mich hierbei auf Lenovo aber auch wenn ich zu Dell rüberschiele sehe ich dass ihre Business-Geräte fast nur noch mit ULV-CPUs ausgestattet werden. Selbst die großen 15-Zöller! Ob die dafür gedacht waren? Ich "plage" mich mit einem 5300U rum (meckern auf hohem Niveau) weil Intel zu der zeit es ein halbes Jahr lang nicht geschafft hat neuere Quad-Cores anzubieten und alle neueren Produkte mit weiteren Features die man gerne gehabt hat nur diese lahmen ULV-CPUs bekommen haben. Wobei die aktuellen ja sicher schon ein ganzes Stück besser sind als mein alter 5300U. Bei dem 7200U in meinem HTPC hatte ich zumindest das Gefühl dass der schon ein gutes Stück flotter ist.
 

Tekkaro

Neuling
Mitglied seit
25.08.2011
Beiträge
861
Die CPUs sehen für mich wie ein Marketing Gag aus. Die viel zu hohe Übertaktung wird den Notebooks das Leben schwer machen und hat offensichtlich nur den Zweck bei Benchmarks gut abzuschneiden. Als Käufer würde ich den Turbo über das Akkumanagement lieber ausschalten. Glaube es kann mit ruhigem Gewissen noch die vorhergehende Generation gekauft werden. Erst der Coffee-Lake und noch besser der Cannon Lake klingen wieder interessant, vermutlich lohnt sich das Warten auf einen effizienteren Coffee-Lake.
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.903
Ort
Karlsruhe
Das sind 15W(!!) CPUs, dafür sind 1,9 GHz Basistakt bei 4C/8T ja wohl nicht übel...
TDP =/= Verbrauch

Für 14nm+ beeindruckt mich das nicht. Vergleich dazu mal den Xeon E3-1535M v6, 45W TDP, dafür aber auch einen AllCore von 3,9GHz.
 

awehring

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
1.989
Die größere Kernanzahl mag in manchen Anwendungen ein Vorteil sein.

Vielleicht der größere Vorteil (Anandtech): Endlich werden die Chips HDMl 2.0 und HDCP 2.2 unterstützen. Dann kann man an jeden Notebook ein 4k Display problemlos anschließen.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.186

icebeer

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
3.666
Ort
127.0.0.1
Ich hatte es vorhin schon im anderen Thread geschrieben: Der Leistungssprung in Mehrkernanwendungen für eine 15W CPU ist mit der 8. Generation wirklich genial. In Cinebench X-CPU gibt es rund 70% mehr Leistung. Die Single-Core Performance bzw. Leistung pro Takt hat sich aber leider nichts verändert.
 

Tekkaro

Neuling
Mitglied seit
25.08.2011
Beiträge
861
Der Leistungssprung in Mehrkernanwendungen für eine 15W CPU ist mit der 8. Generation wirklich genial. In Cinebench X-CPU gibt es rund 70% mehr Leistung.
Ich bezweifle, dass zum einen, wenn der Turbo aktiv ist, die 15W TDP noch stimmen und zum anderen, dass der Rechner in der Lage sein wird, die CPU eine längere Zeit auf Hochlast zu fahren. Der Cinebench sagt also null komma nix aus, letztendlich ist genau das der Grund für die überhohe Übertaktung, also bitte nicht blenden lassen.
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.647
Ich hatte es vorhin schon im anderen Thread geschrieben: Der Leistungssprung in Mehrkernanwendungen für eine 15W CPU ist mit der 8. Generation wirklich genial. In Cinebench X-CPU gibt es rund 70% mehr Leistung. Die Single-Core Performance bzw. Leistung pro Takt hat sich aber leider nichts verändert.

Mit Sicherheit keine 70%. Da wären wir dann schon bei den hq CPUs mit 45w tdp. Wenn überhaupt dann ca 20% mehr im cinebench.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
5.564
Ort
Köln
Ich bezweifle, dass zum einen, wenn der Turbo aktiv ist, die 15W TDP noch stimmen und zum anderen, dass der Rechner in der Lage sein wird, die CPU eine längere Zeit auf Hochlast zu fahren. Der Cinebench sagt also null komma nix aus, letztendlich ist genau das der Grund für die überhohe Übertaktung, also bitte nicht blenden lassen.

Die CPUs werden hart bei 15W "abgeriegelt" in allen Ultrabooks. Es gibt maximal einen zeitlich limitierten Boost über die 15W sonst wird die CPU gedrosselt um eben maximal 15W zu verbrauchen. Dadurch hast du natürlich die Situation, dass der maximale Boost wenn überhaupt nur für sehr kurze zeit zur Verfügung steht, das ist aber auch schon bei allen Vorgängergenerationen so, dass nur die mit angehobenen Powertarget auf 25W den Boost dauerhaft halten können.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.186
Das hat er doch gemeint. Also diesen kurzen Boost für Benchmarks. ;)
 

icebeer

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
3.666
Ort
127.0.0.1
Wie ich schon schrieb, hält die CPU unter künstlicher Last auf allen Kernen den Takt für ca. 10s auf 3.4 Ghz und fällt dann auf 2.4 Ghz zurück (um 15W TDP einzuhalten). Die Ergebnisse reflektieren das bereits. Ein Cinebench-Run dauert mit der Hardware deutlich länger als 10s.

Übrigens sind auch 4x 2.4 Ghz (bei gleicher Performance pro Takt) immer noch deutlich mehr als 2x ~3.0 Ghz, die eine 15W Intel-CPU der 7. Generation typischerweise auf Dauer halten kann. Da liegen deutlich mehr als 20% zwischen. ;)
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.647
Naja, die meisten CPUs halten aber den vollen Takt. Z.b. ein Lenovo T470 mit I7 7500u hält dauerhaft volle 3,5 Ghz. Und da sind wir dann, spätestens nach 2 Minuten Dauerlast bei besagten ca. 20%.
 

icebeer

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
3.666
Ort
127.0.0.1
Naja, die meisten CPUs halten aber den vollen Takt. Z.b. ein Lenovo T470 mit I7 7500u hält dauerhaft volle 3,5 Ghz. Und da sind wir dann, spätestens nach 2 Minuten Dauerlast bei besagten ca. 20%.

Mittlerweile hat sich CB das ganze auch genauer angesehen. Im Worst Case - nach 10 Durchläufen - ist der Core i5-8250U rund 60% schneller als der Core i5-7200U aus dem Dell XPS 13 im Cinebench. Im ersten Durchlauf - und so werden die meisten Notebooks betrieben, kurze Lastspitzen - liegt der Leistungsvorteil bei rund 75%. In anderen Benchmarks liegt der Vorteil der neuen Generation zwischen 50 und 70%. Von 20% Vorteil ist man in jedem CPU-Benchmark weit, weit weg. qed.
 
Oben Unten