• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Test: Samsung SSD 840 und 840 Pro Series

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
9.605
Ort
Südhessen
<p><strong><img src="/images/stories/galleries/reviews/samsung-ssd-840-series/fotos/teaser.jpg" width="100" height="100" alt="teaser" style="margin: 10px; float: left;" />Für jede Menge frischen Wind sorgt Samsung mit der Einführung der SSD 840 Series, die als erste Samsung SSD in zwei verschiedenen Varianten kommt. Die SSD 840 ist der direkte Nachfolger der SSD 830 und setzt als erste Consumer-SSD auf TLC Flash-Speicher, der im Gegensatz zu MLC drei statt zwei Bits pro Zelle speichern kann, wodurch sich die Datendichte abermals steigern lässt. Als Flaggschiff verkauft Samsung die SSD 840 Pro, welche weiterhin auf MLC Flash-Speicher setzt. Der Speicher ist in beiden Fällen in 21 nm gefertigt und wird von einem neu entwickelten Controller angesteuert. Wo die SSD 840 Series glänzt und...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/23890-test-samsung-ssd-840-und-840-pro-series.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Die 3 Buchstaben TLC reichen schon um meine Update Pläne weit nach hinten zu schieben.
Da muss die Fehlerkorrektur wieder Höchstleistung bringen um alles zu "kaschieren".
 
Wenn die Preise durch den TLC-Speicher mittelfristig noch deutlich sinken ist das akzeptabel !

Den eine übliche 120GB SSD ist von der grösse etwas knapp eine 180GB SSD noch grade akzeptalbel (z.b.Intel 330 ~ 110€)
und 250 GB sind optimal dort gehen das Betriebssystem,Programme und die wichtigen Daten drauf aber diese grösse ist noch etwas hochpreisig,
für einen vollwertigen System Festplattenersatz sollte man nicht unter 250 GB SSD anfangen.

klein
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Samsung 830 war schon fast ein Meisterstück, war halt nicht sehr Raid tauglich... bei mir zumindestens :/
 
Die 3 Buchstaben TLC reichen schon um meine Update Pläne weit nach hinten zu schieben.
Da muss die Fehlerkorrektur wieder Höchstleistung bringen um alles zu "kaschieren".
Keine moderne Elektronik funktioniert ohne Fehlerkorrektur.
SLC-SSDs haben teilweise höhere Bitfehlerraten als MLC-SSDs.
 
An sich feine Dinger. Wenn die Preise bis Weihnachten nun noch auf das Niveau der 830 sinken ist sie meine (glaub ich aber nicht). Sonst macht die 830 ja dennoch ganz schön Dampf :banana:
 
Sehr guter Test. Die Samsung SSD 840 Pro ist wohl nun das beste was es am Markt gibt.

Ich hoffe bloß das die Preise rasch sinken werden, hoffentlich bald auf das Niveau der SSD 830. Ich finde 130 Euro mehr einfach viel zu viel.
 
Wenn ich das richtg sehe hast nen paar fehler drin.

1. Auf der AS SSD seite hat sich nen IOMeter Diagramm eingeschlichen
2. im PC Mark 7 test schreibst du ganz unten
Auch hier zeigt die SSD 840 Pro, wo der Hammer hängt. Sechs von sieben möglichen ersten Plätzen. Die SSD 840 Pro ist insgesamt ungefähr mit dem Vorgänger gleichauf, die deutliche Schwäche beim sequenziellen Schreiben sollte sich im Alltag kaum bemerkbar machen.
Ich vermute mal das 2. 840 Pro sollte 840 Basic heisen ;)

Ich bin weiterhin der meinung das der leistungsunterschied zu anderen SSD´s (zb. Neutron GTX oder gar der deutlich günstigeren Vertex4, die Performance Pro erwähne ich nicht weil die ebenfalls überteuert ist^^) den hohen preis nicht rechtfertigt, da muss noch deutlich nach unten korrigiert werden in richtung 830.
 
Zuletzt bearbeitet:
SLC-SSDs haben teilweise höhere Bitfehlerraten als MLC-SSDs.

Womit willst du das begründen? Was sollte denn die Ursache sein?

"Während der MLC-Speicher in der SSD 840 Pro zwei Bits pro Zelle speichern kann, ist der TLC-Speicher (Triple Level Cell) der SSD 840 in der Lage, pro Zelle drei Bits zu speichern. Die effektive Datendichte wird so allerdings nicht um 50 Prozent gesteigert, denn TLC benötigt im Gegensatz zu MLC eine aufwändigere elektrische Kontaktierung, wodurch ein Teil der Platzersparnis verloren geht."

Das verstehe ich nicht. Warum braucht TLC mehr Anschlüsse? Das glaube ich nicht. Hast du schon mal nachgezählt ;) . So etwas sollte ja im Datenblatt stehen.

Der Schritt der Bezeichnung von 470 zu 830 und nun zu 840 deutet schon an, dass es sich nur um eine geringfügige Weiterentwicklung (Pro) oder um einen Versuchsballon (Basic) handelt. Preislich ist die Pro indiskutabel und die Basic kann gar nicht so billig werden, dass ich mir TLC antun würde - wozu auch.

Und wie immer, die Benchmarks bzw. 10 - 20% mehr "Geschwindigkeit" sind für mich absolut kein Kriterium. So etwas nehme ich gar nicht zur Kenntnis.
Rolls-Royce Silver Shadow
" Die Motorleistung verschwieg Rolls-Royce damals und bezeichnete sie als „ausreichend“."
 
Zuletzt bearbeitet:
glaub ich weniger das solche informationen im datenblatt zu finden sind (ohne da jetzt nachzusehen)
 
Guter Test, aber wieso verbaut Samsung TLC Speicher in der Non Pro 840? Dachte bisher TLC Speicher wird nur bei USB Sticks, SD Karten usw. verwendet wegen der Leistung usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Guter Test, aber wieso verbaut Samsung TLC Speicher in der Non Pro 840? Dachte bisher TLC Speicher wird nur bei USB Sticks, SD Karten usw. verwendet wegen der Leistung usw.

Deswegen ist die 840 (Basic) ja auch eher unterdurchschnittlich im Write wenn ich mir zb die Herstellerangaben zur 120er ansehe)
 
Womit willst du das begründen? Was sollte denn die Ursache sein?
Leistungsfähigere Fehlerkorrektur. Warum bekommt man heute 50 Mbit/s über einen Klingeldraht? Aufwändige Modulation und Fehlerkorrektur. Heute gibt es Techniken und Korrekturcodes, die man vor ein paar Jahren eben noch nicht kannte.

Das verstehe ich nicht. Warum braucht TLC mehr Anschlüsse? Das glaube ich nicht. Hast du schon mal nachgezählt ;)
Es geht nur um die Chipfläche und den internen Overhead. Ein kompletter Flash-Baustein besteht nicht nur aus Speicherzellen sondern auch aus Elektronik, die diese Zellen ansteuert (und sich mit auf dem Die befindet). Bei MLC respektive TLC ist dieser "Overhead-Bereich" größer als bei SLC, daher keine effektive Verdopplung/-dreifachung der Speicherdichte. Und nein, ich habe noch keinen Flash-Chip aufgesägt, habe diese Aussage aber aus erster Hand von einem Samsung-Entwickler.

@pinki: Danke, korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leistungsfähigere Fehlerkorrektur. Warum bekommt man heute 50 Mbit/s über einen Klingeldraht? Aufwändige Modulation und Fehlerkorrektur. Heute gibt es Techniken und Korrekturcodes, die man vor ein paar Jahren eben noch nicht kannte.
Das klingt jetzt aber nach Verarsche. Es gibt ganz moderne SSDs mit SLC auf Sandforce-Basis zu einem moderaten Preis - leider noch nicht in Deutschland.

---------- Post added at 17:42 ---------- Previous post was at 17:38 ----------

Es geht nur um die Chipfläche und den internen Overhead. Ein kompletter Flash-Baustein besteht nicht nur aus Speicherzellen sondern auch aus Elektronik, die diese Zellen ansteuert (und sich mit auf dem Die befindet). Bei MLC respektive TLC ist dieser "Overhead-Bereich" größer als bei SLC, daher keine effektive Verdopplung/-dreifachung der Speicherdichte. Und nein, ich habe noch keinen Flash-Chip aufgesägt, habe diese Aussage aber aus erster Hand von einem Samsung-Entwickler.

Es müsste wirklich mal dargelegt werden, welche Funktionen intern im Flash und welche im Controller abgewickelt werden. Trotzdem "behaupte ich mal", dass TLC sich auch als MLC oder SLC betreiben lassen könnte.

Die "Chance" auf solche Effekte wie "lower page corruption" verdoppelt sich bei TLC leider auch. Was sagt Samsung dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
Trotzdem lässt sich ein kompletter SLC-Flash-Chip nicht einfach als MLC oder TLC betreiben. Das geht nicht. Egal, was du behauptest.

DAS habe ich nicht behauptet. ;) Umgekehrt, TLC oder MLC kann als SLC betrieben werden: der Controller liefert einfach nur eine Page mit 000 oder 111 bzw. 00 oder 11. Man speichert also immer nur 2 Zustände "an den Enden" jeder Zelle und verzichtet auf die restlichen Möglichkeiten - eine andere Art von Overprovisioning. Das steigert die Zuverlässigeit enorm und vereinfacht die Firmware. Und niemand kann mehr behaupten, SLC wäre so unverhältnismäßig teuer, weil er so selten produziert wird.

Der Artikel bei Anand ist große Klasse:
"Last year IMFT announced plans to deliver a 3-bit-per-cell 34nm MLC NAND flash. Today's announcement pretty much negates the need to bring those devices to market. Although at some point we'll probably see 3-bit-per-cell at 25nm. At this point 3-bit-per-cell MLC flash is only suitable for cheaper or low cycle devices like USB sticks. In a SSD the performance and reliability tradeoffs just aren't worth it." :lol: Soll ich das übersetzen? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
... "by Anand Lal Shimpi on 1/30/2010"
Das hatte ich schon gelesen. Physikalische Gesetze gelten aber immer und ewig.

"In a SSD the performance and reliability tradeoffs just aren't worth it." ---> In einer SSD sind das (TLC) die Verluste an Leistung und Zuverlässigkeit nicht wert.
 
Samsung behauptet auch nicht, die Physik überwunden zu haben. Sondern nur, TLC-Speicher marktfähig gemacht zu haben.
Ok, wir können das Internet jetzt nach Aussagen durchsuchen, in denen irgendeine Technik oder Theorie als "quatsch", "unmöglich" oder "unnötig" beschrieben und die heute als Standard angesehen wird. Wir können aber auch On-Topic bleiben. Ich bin für letzteres!
 
in einem jahr sehen wir dann wie gut die läuft
 
Zuletzt bearbeitet:
mal sehen, evtl bekomm ich ja bei zeiten ne 128er Pro her die ich dann mal die tests durchlaufen lasse um zu sehen was sich da real getan hat.

Schade das die Samsungs optisch immer unauffälliger werden, die 470 war ja noch ne echte augenweide, die 830 hat da in meinen augen nicht mithalten können und die 840 sieht nurnoch langweilig aus... schade eigentlich
 
Zuletzt bearbeitet:
lach nicht, die 470 war optisch derart geil das ich die beiden sichtbar verbaut hab damals ^^
 
Hast du sie außen ans Gehäuse geklebt? ;)
 
Nicht ganz, aber das Case hatte nen Window und mit etwas bastelarbeit könnte man dadurch die beiden 470er recht schön in scene setzen ;)
So nun aber genug OT, hab das nur nebenbei bemerkt das die 840 ja nun wirklich nix mehr her macht optisch (leider), sollte nicht zum thema werden.
 
Warum kommt die Adata S511 in den Vergleichen eigentlich nicht (mehr) vor? Die hat doch eigentlich auch eine sehr gute Performance!?

Btw, gratulation:
Endlich in allen Tests eine Erklärung ("Mehr ist besser")!!
 
Die Adata 511 ist eine von vielen Sandforce-2-SSD mit synchronem NAND-Flash. Die im Test enthaltenen Intel 520 und XLR8 Express repräsentieren diese SSD-Familie hinreichend.
 
Die 840pro scheint wirklich ein tolles LW zu sein.
Da bin ich mal gespannt, wie der Marktpreis ausfällt.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh