Aktuelles

Test: Plextor M5M mSATA-SSD

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.100
Ort
Südhessen
<p><strong><img src="/images/stories/galleries/reviews/plextor-m5m/teaser.jpg" alt="teaser" style="margin: 10px; float: left;" height="100" width="100" />Vor kurzem haben wir die <a href="index.php/artikel/hardware/storage/25330-test-plextor-m5-pro-ssd.html" title="Test: Plextor M5 Pro SSD">Plextor M5 Pro SSD im 2,5-Zoll-Format getestet</a>, jetzt hat uns Plextor die mSATA-Version ihres Flaggschiffs für einen Test zur Verfügung gestellt. Der Markt für mSATA-SSDs wächst damit langsam aber sicher weiter, insbesondere immer dünner werdende Notebooks tragen ihren Teil zu dieser Entwicklung bei. Da der mSATA-Formfaktor wesentlich kleiner ist als die Platinen fast aller 2,5-Zoll-SSDs, untersuchen wir in diesem Artikel, ob die Miniaturisierung der M5 Pro spürbare Nachteile mit sich bringt...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/25497-test-plextor-m5m-msata-ssd.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

herrhannes

Semiprofi
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
7.015
Jetzt müssten mSATA-SSDs nur noch etwas im Preis fallen, wo es nun doch schon tatsächlich zwei(!) annehmbare mSATA-SSDs gibt.
 

wega

Semiprofi
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
1.547
msata mittels adapter an sata 6 Gb/s angeschlossen?
 

herrhannes

Semiprofi
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
7.015
Vermutlich ja. Was sollte das für einen Unterschied machen?
 

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.100
Ort
Südhessen
Ja, die SSD wurde per Adapter angeschlossen.
 

MCTmax

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2008
Beiträge
1.638
Ort
Bisingen
Habt ihr auch schon neue Firmware 1.02 getestet?

This firmware revision improves:
1. Trim operation efficiency
2. Error correction capability
3. Drive stability under heavy loading
 

Hayman

Neuling
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
9
Ich versteh nicht ganz, wieso in den Grafiken Plextor M5 Pro mSATA 256 GB stehen und nicht 128 GB, ich dachte es wurde mit 128 GB getestet? Könnt ihr nicht mal auch Crucial m4 mSATA 128 GB mit vergleichen?
Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

almycomp

Neuling
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
100
Ja also irgendwo ist hier ein Fehler drin. Sind es jetzt 256Gb oder doch nur 128? Scheinbar ist das der Redaktion egal...
 

almycomp

Neuling
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
100
... dann, wie testet man RICHTIG um Unterschiede zwischen den Formfaktoren zu ermitteln:

1. Man testet Laufwerke mit GLEICHEM Chip...

2. ...UND GLEICHER Kapazität...

3. ...vom selben Hersteller.

Das wäre in diesem Fall die Plextor M5 Pro 128GB.
 

MCTmax

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2008
Beiträge
1.638
Ort
Bisingen
Neue Firmware ist raus

1.04 This firmware revision improves:

1. Drive compatibility with Lenovo/Dell NB.
2. Data error recovery capability
3. Drive health on platform which support DEVSLP.
4. Drive stability when execute GC
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.620
almycomp, die Performance zwischen den unterschiedlichen Formfaktoren ist doch egal und extrem vom der jeweiligen SSD abhängig. So sind z.B. bei Samsung sind die mSATA durchweg langsamer als die 2.5" Modelle, aber es gibt auch im SATA Format nur OEM SSDs, bei Crucials m500 sind die Werte für alle Formfaktoren gleich. Aber das ist doch egal, denn entweder will bzw. muss man eine mSATA SSD verbauen oder eine 2.5", aber wann steht man schon vor der Wahl ob man sich eine bestimmte SSD nun als mSATA oder 2.5" kauft? Selbst bei Desktops die einen mSATA Slot bieten, entscheiden doch eher andere Faktoren, wie die Anbindung des mSATA Slots oder die freien LW-Schächte im Gehäuse darüber, welchen Formfaktor man verbaut.

Die Plextor M5M ist eben die M5M und nicht die M5 Pro im mSATA Format, wie es leider bei den Testergebnissen oft geschrieben wird, aber wenn schon die Kapazität mit 256GB falsch angegeben wird, denn getestet wurde ja wohl offensichtlich die 128GB M5M, dann darf man eben nicht viel erwarten. Die Qualität der Reviews von Laufwerken lässt hier eben immer öfter zu wünschen übrig, wie man auch an den Reviews der HDD mit 3TB und 4TB sieht, die mit einer zu alten 10.0 er Version des Intel Treiber durchgeführt werden, die nicht einmal HDDs mit so eine hohen Kapazität unterstützt, was erst ab der Version 10.1 der Fall ist. Was kann man also von einem Tester erwarten der nicht einmal bemerkt, dass bei einer 3TB HDD nur eine Kapazität von 746GB angezeigt wird?
 
Oben Unten