Aktuelles

Tesla: Softwareupdate reduziert den Funktionsumfang des Model 3

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
58.968
tesla_motors.png
Allem Anschein nach erhalten alle Tesla-Entry-Level-Model-3-Fahrzeuge, die aktuell noch über einen vollen Funktionsumfang des Range Plus verfügen, ein Downgrade der Systemsoftware. Dies geht aus einer E-Mail hervor, die der US-amerikanische Elektroautobauer an seine Kunden verschickt hat.In besagter E-Mail teilt das Unternehmen mit, dass die Features der Range-Plus-Serie in den nächsten zehn Tagen abgeschaltet werden. Anschließend verfügt das Model 3 nur noch über einen reduzierten Funktionsumfang und der Kunde kann die Features des Standard-Range-Plus-Paket nicht länger ohne Aufpreis nutzen. Der kalifornische Autobauer lieferte zunächst Model-3-Fahrzeuge aus,...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Novastar

Enthusiast
Mitglied seit
27.10.2011
Beiträge
832
Die haben Einsteiger-Teslas aus Versehen mit dem Funktionsumfang der Premiumvariante ausgeliefert und wollen das jetzt rückgängig machen, soweit ich das verstanden habe. Das wäre völlig in Ordnung, weil man das falsche ausgeliefert hat und den Fehler jetzt berichtigt.
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.978
Einfach das Update nicht durchführen lassen, Problem gelöst. So würde ich das machen.
 

Ali G

Experte
Mitglied seit
06.03.2016
Beiträge
1.484
Einfach das Update nicht durchführen lassen, Problem gelöst. So würde ich das machen.

Joa, dann vermutlich ohne entsprechendes Update kein Service beim zertifizierten Tesla Händler/Servicepartner und keine Nutzung internetbasierter Dienste...
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.978
Da würde mich mal hier in Deutschland die Rechtslage interessieren. Egal warum oder weshalb im Nachhinein Features zu streichen könnte problematisch sein.
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.746
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Die haben Einsteiger-Teslas aus Versehen mit dem Funktionsumfang der Premiumvariante ausgeliefert und wollen das jetzt rückgängig machen, soweit ich das verstanden habe. Das wäre völlig in Ordnung, weil man das falsche ausgeliefert hat und den Fehler jetzt berichtigt.

Man berichtigt aber keinen Fehler des Fahrzeugs, sondern einen von Tesla.
Es wurde auch nicht 'das Falsche' ausgeliefert, sondern ein größerer Funktionsumfang.

Ich denke, das ist 'ne ganz blöde Aktion von Tesla: "Wir haben Fehler gemacht - schön für die Kunden, die davon profitieren - aber wir haben die Fehler bei uns abgestellt" – so hätte das laufen müssen, inklusive guter PR.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.134
Ort
Koblenz
Ist das denn legal?
Da würde mich mal hier in Deutschland die Rechtslage interessieren. Egal warum oder weshalb im Nachhinein Features zu streichen könnte problematisch sein.

Hängt davon ab ob das Feature aus "Gründen" freigeschaltet wurde oder ob es in der Leistungsbeschreibung des Fahrzeugs bei Kauf enthalten war. Falls es nicht Bestandteil der Leistungsbeschreibung war/ist, kann Tesla das Feature durchaus entfernen. Was in D definitiv problematisch ist, ist ein beschriebenes/beworbenes Feature zu streichen. Wenn es das Feature von Seiten Teslas "freiwillig" oben drauf gab, sehe ich da außer einem faden Beigeschmack keine Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eragoss

Profi
Mitglied seit
28.08.2018
Beiträge
108
Ort
Deutschland
Ist die Frage in wie weit das beim Verkauf als Argument vom Händler genutzt wurde. Kaufen Sie ruhig die kleine Variante, die ist genauso gut wie die Premium Version. Dann könnte zumindest der Händler probleme bekommen - der Käufer benötigt dann halt Zeugen, sonst dürfte es schwer werden.
 

Slowzx

Experte
Mitglied seit
09.01.2013
Beiträge
950
Ort
Dortmund
Tatsächlich eine knifflige Situation mMn. Der technisch einfachste Weg ist es alle Model 3 auf den selben (abgespeckten) Stand zu bringen. Allerdings fände ich es angebrachter, wenn Tesla die bereits ausgelieferten Model 3 aus Kulanz auf dem Ausstattungsstand belassen würde. Dann werden sich allerdings die zukünftigen Model 3 Käufer ungerecht behandelt fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KurantRubys

Enthusiast
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
5.044
Ort
Bayern
Hängt davon ab ob das Feature aus "Gründen" freigeschaltet wurde oder ob es in der Leistungsbeschreibung des Fahrzeugs bei Kauf enthalten war. Falls es nicht Bestandteil der Leistungsbeschreibung war/ist, kann Tesla das Feature durchaus entfernen. Was in D definitiv problematisch ist, ist ein beschriebenes/beworbenes Feature zu streichen. Wenn es das Feature von Seiten Teslas "freiwillig" oben drauf gab, sehe ich da außer einem faden Beigeschmack keine Probleme.

Steht doch auch so in der zitieren E-Mail. Der Funktionsumfang der bestellt wurde wird eingespielt und das was der höheren Ausstattung entspricht die nicht gekauft wurde wird entfernt. Ich wüsste nicht was da rechtlich problematisch sein dürfte, das was ich bestellt hab bleibt ja bestehen.
 

Mondrial

Urgestein
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
9.005
Ort
Großenhain/Jena
Also da könnte Tesla schon Kulanz für bereits ausgelieferte Fahrzeuge walten lassen. Es handelt sich ja um die günstigste Version für $35.000. Wie viele haben sie davon denn ausgeliefert, ein paar Tausend Stück? Da heißt es den eigenen Fehler einzugestehen und in Zukunft besser zu arbeiten. Einen negativen Effekt auf zukünftige Käufer sehe ich da nicht.
 

Ossi

ewig Unwissender
Mitglied seit
17.07.2003
Beiträge
3.451
Ort
Dresden
Finde es eher lächerlicher das alles an Hardware verbaut ist, man aber für einer 1 statt einer 0 noch schönen Aufpreis will. Ist zwar bei den heimischen Autobauern teils nicht anders, blöd find ichs trotzdem.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.707
Finde es eher lächerlicher das alles an Hardware verbaut ist, man aber für einer 1 statt einer 0 noch schönen Aufpreis will. Ist zwar bei den heimischen Autobauern teils nicht anders, blöd find ichs trotzdem.

Das ist aus vielen Gründen sinnvoll. Die Produktion ist einfacher da ich einfache eine Variante baue statt 5.
Reichweite wurde doch durch Tesla schon beim letzten hurricane provisorisch freigeschaltet um den Leuten die Flucht zu erleichtern.
Finde das Konzept nicht so verkehrt. Wann braucht man schon z. B. täglich ein Navi? Dann wenn man größer weg fährt und sich nicht auskennt. Warum also 3000 Euro Aufpreis zahlen wenn ich das für 10 Euro für X Tage mieten kann wenn ich es brauche? Reichweitenupgrade wird dann auch gleich mit dazu gebucht.
Für viele Menschen dürfte das die billigere Lösung sein.

Skoda hat das beim superb auch so gemacht. 1:1 Passat Technik verbaut. Da war sogar die Taste für die kofferraumklappensteuerung auf der Fernbedienung. Funktioniert hat die aber nicht da es am Steuergerät deaktiviert war.

Ich würde auch lieber einmal Aufpreis zahlen aber wenn ich mir überlege das bei meinem skoda das ab Werk 150 Euro teurere DAB Tuner Teil (vorbesitzer hat es nicht bestellt) nun beim nachrüsten einen Austausch des Steuergerätes für 2000 Euro erfordern soll würde ich mir wünschen das es doch nur per Software deaktiviert wäre
 
Zuletzt bearbeitet:

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.374
Reichweitenupgrade wird dann auch gleich mit dazu gebucht.
Naja, ich finde das insoweit problematisch das ich sonst die restliche Zeit mit einem entsprechendem Mehrgewicht rumfahre statt eine Batterie zu haben die tatsächlich die Reichweite liefern kann und dadurch weniger wiegt.
 

logintw

Enthusiast
Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
1.550
You get what you payed for. Easy as that. Jeder der sich aufregt das er später weniger bekommt, hat hier nichts zu meckern er bekommt mehr oder weniger was kostenlos geliehen und wieder abgekommen. Sei froh das es diese Zeit gab, und zwar ohne Kosten.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.726
@RcTomcat
Aber echt! Völlig problemfrei bei einem Auto was sich mit Umweltschutz beschmückt! Aba voll boah ehy!
...
...
:wall:
 
Oben Unten