[Sammelthread] Ryzen RAM OC + mögliche Limitierungen

Ich frage lieber (zu faul für die Liste): Es sind sicher B-Dies?
Das Produktionsdatum sollte keinen Einfluss haben wie gut sie mit Ryzen harmonieren, höchstens bisschen wie sie sich verhalten und selbst da gibt es unterschiedliche Eindrücke.
Dass es nicht das gleich gute binning wie CL14er sind dürfte klar sein, aber eigentlich kann ich mir kaum vorstellen dass sie nicht auch 3200 CL14 schaffen.

DualRank Speicher sind auf jeden Fall eine Herausforderung. Ich habe mit meiner vorherigen CPU diese auch nicht über 3200 CL14 bekommen, aber die liefen stabil.
Neue Tests stehen momentan noch mangels Speicher aus.
Daher mein Tipp: Weiter die 3200 CL14 versuchen und bei Bedarf mit weiteren Details hier um Hilfe fragen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ja es sind B-Dies.

Die cl14 habe ich auch schon mit 1,4v probiert, allerdings schmeißt Memtest damit kurz nach Start haufenweise Fehler. Ich muss mir das nochmal genauer anschauen, allerdings waren die alten Versionen des RAM Calculators da bisher nicht hilfreich, da selbst das Safe Preset nicht bootete. Nach der Arbeit probiere ich das mal mit der neuen Version.
 
Poste am besten mal einen Screen von RTC @Orklegend.
Zur Sicherheit frage ich mal noch nach, die Rams stecken in den Slots A2 und B2?
 
Gut, bei der Spannung verhalten sich alle etwas verschieden. Um mein Kit mit 3200 (14) Safe ohne PowerDown zu betreiben musste ich 1.37v geben. Das langsamere XMP mit 1.35v lief nicht stabil, sondern crashte sogar schon beim booten.
Ich würde vor allem die Widerstände checken, Proc ODT und RTT Werte, das macht bei DR nen extremen Unterschied.
Wie gesagt über 3200 bin ich nicht gekommen, vermute aber die CPU als Ursache. Einige haben ja in letzter Zeit richtig hammer gute Ergebnisse mit DR geschafft.
 
Poste am besten mal einen Screen von RTC @Orklegend.
Zur Sicherheit frage ich mal noch nach, die Rams stecken in den Slots A2 und B2?

Ja. Stecken in den richtigen Slots, weshalb der nh d15 auch nur mit einem Lüfter bestückt ist.
 
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen.. Neues BIOS Update bringt 3333MHz - > 3400 MHz. Aber für höhere Frequenzen finde ich einfach nicht wirklich die Stellschrauben..

3400-14-15-15-15-30.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Die 3400 können sich aber schon sehen lassen. Hast du für höhere Taktraten mal ein paar Tipps aus der RAM OC Anleitung probiert?
 
Ich bin momentan auch bei 3333-14-14-14-28-42... Mehr will einfach nicht stabil werden. Evtl. versuche ich die 3400 auch nochmal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Die 3400 können sich aber schon sehen lassen. Hast du für höhere Taktraten mal ein paar Tipps aus der RAM OC Anleitung probiert?

Ja zumindest mit den Timings bei 3400 bin ich schon zufrieden, evtl is auch noch a bissal Spiel ;)

Ja die Tipps hab ich eigentlich alle schon durch, hab riesige Tabellenwerke mit Settings gefüllt xD was ich sehr komisch finde ist, dass eigentlich Spannung bisjetzt nicht wirklich was gebracht hat.. Die 3400MHz laufen bei 1,36V Vdimm und 1,168V VSoC. Was witzig is, ich muss immer zwei Stufen VSoC mehr im BIOS einstellen.
 
Dickes Lob an Reous. Vielleicht kann ich mit mehr Spannung den Vogel abschießen, alle Daumen drücken.

3533b.jpg
 
Leider hat es mit cl13 und tCWl 10 nicht geklappt. Vielleicht hat Jemand mit daisy chain Mobo mehr Glück.
 

Anhänge

  • 3333_stabil.JPG
    3333_stabil.JPG
    297 KB · Aufrufe: 332
Zuletzt bearbeitet:
Was besseres als 3333 Mhz mit CL 14 (Flare X 3200 CL 14 Ram) bekomme ich auf meinem Gigabyte Gaming 7 Wifi auch nicht hin (F4j Bios) Mir ist das nicht koscher, dass man einen Chipset Treiber installieren muss der nicht offiziell bei AMD gelistet ist (18.10.20.02) um ein neues Bios zu installieren. Damit würde ich dann aber von Agesa 1.0.0.4c auf Agesa 1.0.0.6 aufstocken. komischerweise zeigt er mir an, wenn ich das Chipset Driver Setup starte, dass es nicht 18.10.20.02 ist, sondern 17.12. Sehr dubios. Ich sehe immer, dass ihr mit GDM aktiv overclockt. Auf Overclock.net und der Typ der den Ryzen DRAM calculator wird generell empfohlen GDM abzuschalten. Was hat es damit auf sich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Namensgebung der Chipsatz Treiber sind in der Tat sehr verwirrend. In der Regel ist auf der AMD Seite immer der aktuellste Treiber zu finden. Randnotiz, ich verwende auf meinen Testsystemen noch einen Treiber von Anfang 2018. Habe keine Probleme damit. Vermute aktuellere Treiber verbessern nur die Leistung.

GDM Enabled bietet mehr Stabilität, da es die Command Rate auf 1.5T setzt. Dadurch sind aber auch nur gerade CL Werte möglich. GDM Off setzt die Command Rate auf 1T (wahlweise auch 2T), ungerade CL Werte sind möglich, verringert aber auch die Stabilität.

Edit:

Update im Startpost: Asrock X470 Tachi Ramtakt bis 3533/3600
final_3533.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Ergebnisse in Aida64 sind eigentlich immer fast gleich, bis auf mem copy. Hier kann ich 48500 oder 50000 sehehen. Ist das normal, dass copy eine größere Variation hat?

Spricht irgendetwas dagegen tRCD und tRP < tCL zu setzten, also zB 16-15-15-15?
 
Zuletzt bearbeitet:
Der copy wert hängt stark von den subtimings ab daher die variationen. Und es nichts spricht gegen 16-15-15-15. Habe selber einige 14-13-13-13 setups stabil bekommen
 
Scheint so stabil zu sein:
 

Anhänge

  • 3400.PNG
    3400.PNG
    102,8 KB · Aufrufe: 349
Spricht irgendetwas dagegen tRCD und tRP < tCL zu setzten, also zB 16-15-15-15?
Nein, das kann man ruhig testen.

Die Skalierung von CL vs tRCD/tRP variiert mit der IC Qualität. Selbst 14-12-12 und 16-14-14 kann möglich sein. Die CL anzugleichen ist oft eine Frage der Spannung, aber nicht immer sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach Ryzen RAM OC ist so witzig xD
Kaum gibts ein neues BIOS Update funkts.. hab jetzt 3466MHz am laufen, obwohl vorher bei 3333MHz wsl Schicht im Schacht war.

Erkenntnis des Abends, weniger VSoC ist bei mir mehr... 3466 auf 1,0625V (3333/3400 Setting) ging nicht, dann erstmal die Timings/Subtimings runter -> geht immernoch nicht -> Zwei Stufen VSoC runter auf 1,0375V und siehe da...

Ich glaube übrigens, dass ich meine idealen Werte für ProcODT 53,3 Ohm und RttX und wsl sogar für CAD habe, da hier die kleinste Änderung bei allen Setting 3333/3400/3466MHz schon zu Fehlern führt. Vielleicht müsste man es für ProcODT 60 Ohm neu ausloten. Wie ist das eigentlich generell, ProcODT hoch und die anderen eher nach unten justieren, damit sich das ausgleicht?

3466-14-16-16-16-32.jpg

Kannst eintragen, wenn du willst :)

Grad noch an 3533MHz versucht, aber denke mein IMC ist einfach im Limit. Krieg nicht annähernd irgendwas "stabiles" mit ProcODT, VSoC, VDimm und Rtt Werten hin. Zwar alles bootbar, aber innerhalb von 20 Sek. steigt AIDA aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast du mal probiert ob die ProcODT auch mit 48 Ohm bei 3533 geht? Nehme an das sind Samsung B-dies oder? Kannst du mit den Haupttimings nicht niedriger gehen zb 14-15-15-15. Hast du auch noch einen Aida Bench davon?

Irgendwo im Netz ist ein Screen wo angibt, dass man bei steigender ProcODT auch RttPark anpassen muss. Konnte das allerdings so nicht verifizieren bzw verhält sich das auf jedem Board anderst.
 
Jap, sind Samsung B-Dies (3600 CL16, siehe Shavs OC Liste). Bootbar sind sie mit 3533MHz und ProcODT 48. Ich denke mittlerweile dass die ganzen Widerstände wirklich alle in Zusammenhang mit den Boardlayouts/Leiterbahnen stehen und deswegen auch Mainboardabhängig sind. Ich würde fast behaupten, dass es sogar ein relatives Verhältnis geben sollte in welchen die ganzen Widerstände immer stehen müssen, um einigermaßen stabil zu sein. z.B. A * ProODT = B * RttNom + C * RttWr + D* RttPark + CAD Werte.

Welche Dauer von AIDA brauchst du ? Haupttimings/Sub-Timings muss ich nochmal im Detail checken, aber hab sie einfach mal intuitiv für die Sprünge 3333 -> 3400 -> 3466 immer ein bisschen erhöht/gesenkt um mehr Spielraum zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dein Board ist ja bereits mit DDR4-3466 gelistet, von daher benötige ich nichts. Interessant wäre es erst, wenn du die 3533 packen solltest. Dann wäre 1h Aida oder vergleichbare Tests interessant.

Das die Werte ProcODT, Rtt und CAD eine gewisse Abhängigkeit haben ist (zumindest mir) bekannt. Ein Verhältnis daraus abzuleiten ist aber schwer, da es stark auf die verwendete Hardware ankommt, sowie durch Bios Updates immer wieder verändert wird. Solltest du aber was herausfinden, bin ich sehr offen dafür :)
 
Hahahahah Ryzen RAM OC. Wenn ichs net eh schon einigermaßen gewohnt wäre, würde ich weinen... gestern Abend jeweils die 3400 und 3466 mit über 10000% Kahru RAM Test und jeweils 1h AIDA stabil getestet. Heute laufen beide Settings überhaupt nicht mehr... direkt nach 1min die ersten Fehler
 
@cronix
Beobachte mal deine soc spannung wenn dein rechner kalt ist und wenn er warm ist. Evtl bekommst du mit llc eine konstante spannung bei warm und kalt hin.
Dein Problem hört sich danach an.
 
Das habe ich auch schon vermutet, da in RTC andere VSoC Werte drinnen waren. Habs dann versucht mit LLC zu kompensieren, hat aber bisher nix gebracht. War mir aktuell auch zu mühselig mich da rein zu hängen. Vielleicht wieder am Wochenende.
 
Du könntest noch timings entspannen oder evtl den cad bus optimieren, dass das fenster für die soc spannung größer wird mit der es stabil läuft.
 
Hört sich für mich auch wie das typische Warm-Kalt Verhalten an. Hätte auch vorgeschlagen CAD Einstellungen anzupassen aber das hattest du ja schon gemacht. Eventuell musst du mal mehrere Kombinationen durchprobieren ob eine andere Kombi mehr Stabilität bietet.
 
Bei Warm-Kalt können auch andere Rtt Werte mit "geraden" CAD Werten helfen - Konnten dies mit @stinger2k gemeinsam mal beobachten.
Bez. VSoC - bei hohen Taktstufen empfehle ich immer LLC auf Mode 3/4 CPU/VSoC

Mit neuem MSI Update inkl. Offset schwankt diese bei mir auch... Vor Offsetupdate verharrte die Spannung wie im Bios eingestellt.
 
Danke für die Tipps. Hoffentlich find ich am Wochenende die Muse es mal noch genauer zu untersuchen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh