Rise of the Tomb Raider unter Linux: Vulkan-API sieht NVIDIA klar vorne

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.994
ubuntu.jpg
Feral Interactive hat die Linux-Portierung von Rise of the Tomb Raider veröffentlicht. Seit der vergangenen Woche ist das Spiel auch für macOS erhältlich und verwendet hier die Metal-API von Apple. Die Entwickler nutzten aber einen Interpreter namens MoltenVK, der Vulkan in für Metal verständliche Befehle übersetzt. Eine entsprechende Ankündigung dazu gab es seitens der Khronos Group vor einigen Wochen.Die Kollegen von Phoronix haben nun 20 Karten von AMD und NVIDIA gegeneinander antreten lassen. Dabei zum Einsatz kam ein System bestehend...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Oh Gott, AMD Vega schneidet ja grotten schlecht ab, Treiberproblem?
 
Ist das eigentlich ein CPU oder ein GPU test?
1080p preset low... 4k low AA off.... WTF?
 
Grottenschlecht ist vlt. etwas zu hart, aber ja... nennen wir es etwas diplomatisch: eher suboptimal ;-)

Ggf. Wurde die Portierung eher mit NVidia Karten getestet und durchgeführt. Vega Karten sind immer noch relativ teuer und ich würde wetten, da Rise of Tomb Raider von Nvidia unterstützt wurde, dass da genügend Hardware von Team Green vorrätig ist zum Testen. Kann ich ja auch nachvollziehen, der Kram ist halt da! ^_^

Ein Treiberproblem kann man natürlich auch nicht ausschließen, schließlich ist der Linux Kernel etwas ... naja ... sagen wir agnostisch für neue Hardware ;-) Erst mit Kernel 4.17 gibt es neue Änderungen für Vega 10 und Vega 12 (hab mal im GitHub gestöbert) im amdgpu Modul.

Die RX Vega 56 sollte mindestens 33% schneller sein als eine RX 580. Sehen tun wir da im Schnitt übern Daumen gepeilt 15%. :/

Ubuntu 17.10 als Testplattform zu verwenden finde ich auch nicht besonders gelungen. Ich bin selbst auf diesem System und habe sehr häufig das Problem das mir der Wayland Display Server abstürzt, der der Default is für 17.10.

Der Wayland könnte natürlich ebenfalls eine Problemquelle sein.

Ich würde jedenfalls nicht ausschließen das mit Ubuntu 18.04 LTS die Ergebnisse wieder anders aussehen.

Ich werds mit meiner gerade ersteigerten RX 480 mal ausprobieren wo ich laden ;-)

@why_me

Das ist mir auch aufgefallen, ich habe auch etwas darüber geschmunzelt. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
hmm gut schaut Amd da nicht aus...

sollte nicht Vulkan und Linux die Paradedisziplin von Amd sein ?

nun ja - so sehr ich es Amd vergönnen würde das sie Grafikkartenmässig mal wieder ganz vorne mitspielen können - ich bin heilfroh das ich derzeit mal nicht auf den Wundertreiber warten muß der alles rumreisst - das habe ich die letzten gut 4 Jahre mit 2 Jahren warten auf Fiji - dann 1 Jahr ärgern und 1 Jahr warten auf Vega hinter mir...
 
Paradedisziplin?
Ist alles eh LowLevel.

Ich denke aber, da auf Linux noch weniger gezockt wird als auf macOS in absoluten Zahlen, muss man keine Wunder erwarten.
 
@ilovebytes

Vulkan Support unter Linux ist ebenfalls noch sehr neu. AMD hat die offizielle OpenSource Unterstützung für Linux auch erst Ende letztes Jahres verkündet.

phoronix hat darüberhinaus mit Entwickler Releases getestet. Ubuntu 17.10 läuft bei mir alles andere als Optimal wegen der experimentellen Wayland Implementierung. Und ich bin nicht der einzige der Unglücklich mit der aktuellen Display Server situation auf Ubuntu 17.10 ist... (frag mal google...) Mit Ubuntu 18.04 wird wieder auf klassischem Xorg zurück gesprungen, wer weiß wie dann die Zahlen aussehen...

Spannend sind auch die Erfahrungen welche Wendel von Level1Techs gemacht hat:
https://youtu.be/Jc7PDqmtJC4?t=7m55s

"Know you will make your hands dirty..." ;-) Ich mag Wendel! :-D Vulkan, RX Vega und amdgpu ist immer noch ganz schön bleeding edge... Das muss alles noch etwas Reifen ;-)

Als Ubuntu User seit 2007 kenne ich das nicht anders... ;-)

Ich finde die Ergebnisse ersteinmal interessant. So zeigt es doch das Nvidia auf Linux in einigen Situationen etwas taugen kann ;-)
Und das AMD sich mal etwas bewegen sollte den Kollegen Software Entwicklern beim Port auf Linux und Vulkan unter die Arme zu greifen!!! :)
 
@estros

nene - Phoronix hat auch in medium und High Details getestet. Die Zahlen sehen aber nicht viel anders aus. Daher wurden hier nur die Low Detail Ergebnisse gepostet.
 
Oh Gott, AMD Vega schneidet ja grotten schlecht ab, Treiberproblem?
Da müsste man mal bei Michael direkt Nachfragen.
Wenn ich bei Rise of the TombRaider alle Regler aufdrehe bin ich bei ca. 18GByte RAM für das Spiel alleine: https://abload.de/img/rottr_2018_04_22_19_2nwugc.jpg
(VRAM Limit ohne µ-Ruckler)

Gut Möglich das Vulkan nicht alle Optionen Umsetzt von DirectX 12.
Ein Kollege ist aber happy mit seiner GTX 1050 Ti und kann es nun auch unter Linux spielen. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
...nur dass diese 18 GB RAM niemals nötig sind das Spiel abzuspielen. Sie werden belegt weil vorhanden. Meine Ti gönnt sich meist auch so um die 10 GB VRAM, was aber nicht heißt dass dieser zwangsweise nötig ist. Er ist vorhanden, wird also belegt und kann im Zweifelsfall helfen das Erlebnis zu glätten, also Nachladeruckler zu unterbinden.

Wieso man auf Low testet entzieht sich meiner Logik. Auf Mittel scheint der Vorsprung der 1080 Ti kleiner zu werden, auf Ultra sind die Karten wahrscheinlich noch näher beieinander.
 
...nur dass diese 18 GB RAM niemals nötig sind das Spiel abzuspielen. Sie werden belegt weil vorhanden. Meine Ti gönnt sich meist auch so um die 10 GB VRAM, was aber nicht heißt dass dieser zwangsweise nötig ist. Er ist vorhanden, wird also belegt und kann im Zweifelsfall helfen das Erlebnis zu glätten, also Nachladeruckler zu unterbinden.

Wieso man auf Low testet entzieht sich meiner Logik. Auf Mittel scheint der Vorsprung der 1080 Ti kleiner zu werden, auf Ultra sind die Karten wahrscheinlich noch näher beieinander.
Bei mir sind sie schon notwendig, also lagert mein System die fehlende 7GByte VRAM zu deiner GTX 1080 Ti in den RAM aus.
Sind dann halt genau soviel GByte mehr RAM Verbrauch, aber he die Frametime Linie sieht nicht aus wie eine Rechteck Spannung. :fresse:
 
hmm gut schaut Amd da nicht aus...

sollte nicht Vulkan und Linux die Paradedisziplin von Amd sein ?

Eigentlich schon...

Es dürfen halt nur Doom und Wolfenstein getestet werden :fresse:


Wieso man auf Low testet entzieht sich meiner Logik. Auf Mittel scheint der Vorsprung der 1080 Ti kleiner zu werden, auf Ultra sind die Karten wahrscheinlich noch näher beieinander.

Dann schau dir mal die Quelle an, da wurden auch noch andere Qualitätsstufen getestet und die 1080ti liefert immer ~60% mehr Fps.
 
Nun, 24 FPS sind ohnehin jenseits von dem was ich als spielbar bezeichnen würde. Hier und in anderen Foren wurden des Öfteren Screenshots gepostet bei denen Spiele mehr als 16 GB verbrauchten, was ich jedoch nicht als Beweis ansehe dass mehr als 16 GB auch nötig wären. Belegen könnte man es nur indem man gegentestet und entsprechende Frametimetests vorlegt (was natürlich keiner macht). So einen Fall gibt es vermutlich noch nicht. Zu wenig RAM macht sich meist auch eher schleichend bemerkbar, eben durch Frametimeeinbrüche die man nur als kurze Ruckler wahrnimmt. Erst bei 8>4 GB konnte ich in einigen Spielen echte FPS-Einbrüche feststellen, manche Spiele sinken dann auf 10 FPS...
 
Nun, 24 FPS sind ohnehin jenseits von dem was ich als spielbar bezeichnen würde. Hier und in anderen Foren wurden des Öfteren Screenshots gepostet bei denen Spiele mehr als 16 GB verbrauchten, was ich jedoch nicht als Beweis ansehe dass mehr als 16 GB auch nötig wären. Belegen könnte man es nur indem man gegentestet und entsprechende Frametimetests vorlegt (was natürlich keiner macht). So einen Fall gibt es vermutlich noch nicht. Zu wenig RAM macht sich meist auch eher schleichend bemerkbar, eben durch Frametimeeinbrüche die man nur als kurze Ruckler wahrnimmt. Erst bei 8>4 GB konnte ich in einigen Spielen echte FPS-Einbrüche feststellen, manche Spiele sinken dann auf 10 FPS...

Mit "Frame Pacing" wird vieles Einfacher. ;)

http://abload.de/img/rottr_2018_04_22_18_46nr2t.jpg

Wollen wir Wetten (das)?
 
Welcher der NewsBots hier wäre in der Lage sowas zu hinterfragen? Eben...
Welcher der User hier wäre dazu fähig einfach auf den Link mit "Quelle" zu klicken und dann festzustellen dass auch im Very High Preset die Ergebnisse vom Verhältnis her genau gleich aussehen?

Komischerweise ist Phoronix im Linux Gaming-Tests Bereich bisher eine angesehene Größe, kaum passen Euch einmal die Ergebnisse nicht ins Weltbild wird sofort los getreten.
Würdet Ihr ein bisschen öfter über den Tellerrand schauen wäre Euch klar dass Vulkan unter Linux noch nicht ganz rund rennt, vor allem auf AMD-Karten.
Es gibt Vergleichstests zwischen AMD/NV mit OpenGL vs Vulkan und da zeigt sich das klare Bild dass die RADV-Vulkan Implementierung noch nicht das Gelbe vom Ei ist.
Hat aber nichts mit der AMD-HW prinzipiell zu tun, sondern hier geht es um Software
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Kollegen von Phoronix haben nun 20 Karten von AMD und NVIDIA gegeneinander antreten lassen. Dabei zum Einsatz kam ein System bestehend aus einem Intel Core i7-8700K auf einem ASUS Prime X370 zusammen mit 16 GB an Arbeitsspeicher.

Bitte X gegen Z tauschen :)
 
Oh Gott, AMD Vega schneidet ja grotten schlecht ab, Treiberproblem?
Nee, einfach nur Äpfel- und Birnenvergleich. Für AMD hat man den offenen Mesa Treiber genommen, für Nvidia hingegen den offiziellen Treiber. Bisher waren offizielle Treiber immer besser optimiert als freie Alternativen. Ich gehe davon aus, dass das hier nicht anders ist.

Also am besten einfach ignorieren. Hier ist keine gemeinsame Vergleichsbasis gegeben.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh