Raptor Lake-Refresh: Bei kanadischen Einzelhändlern kein allzu hoher Preisanstieg

Eigentlich gehen fast alle Beiträge am Thema vorbei, den hier geht es um die Preise und nicht wo was besser ist.
Die paar Ryzen Threads hier im Forum, obwohl von bestimmten Red Noses Fans kontinuierlich mit weniger bedeutenden Inhalt gepusht, werden halt nicht genug frequentiert.
Da muss man sich halt eine andere Spielwiese suchen um herum zu trollen. Von daher, lassen wa se spilääään.. ..ist halt wie mit deren CPUs: Nur im spielen sind'se gut, praktisch versagen's und runter kommen (idle'n) könnens auch nicht wirklich weil stehen immer unter Strom. . :giggle:

Du bist jedenfalls nicht dabei.
Du noch weniger! :LOL:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Deswegen auch im Post #5 folgender Text von mir.

Soweit ich das verstanden habe, sind auch in Kanada die Preise ohne Steuern. Ist dem so?
Ich schätze in Anlehnung an den aktuell ~426€ 13700K mit 470€ für den 14700K.


Während ich dem Thema gefolgt bin, echauffierst du dich über andere und konntest nichts zum Thema beitragen.
 
Deswegen auch im Post #5 folgender Text von mir.

Ja klar, ein Alibi Posting mit wenig sinnvollen Inhalt um dann so zu tun, als ob dich das Thema interessieren würde, wenn die folgenden Postings nur noch bekannter Hater-Manier entsprechen um dann genau auf diesen zu verweisen, wenn man dich mal wieder auf deine Schwächen aufmerksam macht. Ja ne, ist klar. :sneaky:
 
Wenn man dies dann im Verhältnis zur Leistungsaufnahme der Graka sieht, ist es doch wieder wenig.

Typischer Holt mal wieder. Strohmann-Abfackeln par excellence.

Was hat bitteschön nochmal die Leistungsaufnahme der GPU bei einem Vergleich zwischen 2 CPUS zu tun?

Exakt. Gar nichts.
 
Ja klar, ein Alibi Posting
Dann könntest du doch deine exorbitante Intelligenz dafür einsetzen, mir die Frage zu beantworten, ob auch in Kanada die Preise ohne Steuern sind. Denn darauf habe ich meine Spekulation gestützt, dass bei uns der 14700K für ab 470€ kommen wird.
Vielleicht gelingt es dir mir diese Frage zu beantworten, neben deinem nicht das Thema bemühen zu wollen.
 
Dann könntest du doch deine exorbitante Intelligenz dafür einsetzen, mir die Frage zu beantworten, ob auch in Kanada die Preise ohne Steuern sind. Denn darauf habe ich meine Spekulation gestützt, dass bei uns der 14700K für ab 470€ kommen wird.
Vielleicht gelingt es dir mir diese Frage zu beantworten, neben deinem nicht das Thema bemühen zu wollen.

Vereinfacht gesagt, hast du in Kanada Steuern auf zwei Ebenen.

Es gibt die
  • GST: Goods and Services Tax (GST – Waren- und Dienstleistungssteuer), beträgt aktuell glaube ich 6% sowie die
  • PST: Provincial Sales Tax (PST – Provinz-Umsatzsteuer), die schwanken nach Provinzen im Bereich zwischen 5 und 8 %.

Wenn der 14700k also Netto 589 CAD kosten soll, kommen noch drauf:

  • GST: 589 CAD * 0,06 ~ 35,35 CAD
  • PST: 589 CAD * 0,07 ~ 41,23 CAD
  • _______________________________________________
  • Brutto = 589 CAD + 35,35 CAD+ 41,23 CAD
  • _______________________________________________
  • Brutto = 665,58 CAD ~ 463.42 € (3.10.2023)

Deine gemutmaßten 469 € für den 14700k klingen also durchaus plausibel.
 
Deine gemutmaßten 469 € für den 14700k klingen also durchaus plausibel.
Danke.
Es würde mich auch überraschen, käme ein 14700K nur für ~20€ mehr als ein 13700K. Das wäre dann fast schon ein obszön gutes Angebot.
Insofern wird wohl auch Raptor 14 nicht wirklich etwas an den Preisen drehen, sondern den Ist-Zustand einfach nur halten. Schade.
 
Wie war das nochmal, welche Refresh CPU macht da leistungstechnisch den größten Sprung wegen der anderen Corekonstellation im Vergleich zu den 13000ern? War das der 14600K?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wie war das nochmal, welche Refresh CPU macht da leistungstechnisch den größten Sprung wegen der anderen Corekonstellation im Vergleich zu den 13000ern? War das der 14600K?

Ah ne, das ist der 14700k. Joar, das klingt nach der CPU, die zu holen es sich dann lohnen würde aus der Serie.
 
Man könnte ja auch einfach kaufen was man möchte ohne direkt das Konkurrenzprodukt schlecht machen zu müssen.. Aber so hebt man seinen Kauf natürlich nochmal besonders ab.
Eben, aber einige scheinen sich bei ihrer Wahl so unsicher zu sein, dass sie immer nochmal die Rückbestätigung von anderen im Netz brauchen.

Wieso normal ist doch bis allcore 5,5 GHZ auf den P-Cores und bis 4,3GHZ auf den E-Cores .
Erstmal, definiere normal? Dann wären Intels Angaben zum 13900K:
Maximal ist was anderes als normal und wie Du selbst schreibst;
Welche Taktraten letztendlich erreicht werden hängt dann vom eingestellten PL ab.
Eben und dazu von der Last, wenn die AVX intensiv ist, steigt die Leistungsaufnahme bei gleichem Takt bzw. fällt mit entsprechenden Power Limits dann eben der Takt ab. Normal dürften solche Allcore Takte nicht sein, wenn dies stimmt:
Habe ich ein offenes PL muss die Kühlung dies noch schaffen und dann kommt man auf ca. 330 Watt bei CB 23 unter last.
Denn Intel spezifiziert für den 13900K eben eine PL1 aka TDP aka Grundleistungsaufnahme des Prozessors von 125W und PL2 aka Maximale Turbo-Leistungsaufnahme von 253W und selbst da liegt man dann drüber und damit klar im OC (Allcore-OC ist auch OC!) Bereich, Bei 125W (als PL1 und PL2 eingestellt) hat mein 13900K bei CB23 31330 Punkte erreicht und alle P-Kerne haben mit 4,3GHz und alle e-Kerne auf 3,4GHz getaktet. 253W macht mein Kühler nicht mit, aber dürfte man so ungefähr diese 5,4GHz und 4,3GHz schaffen und Intel erlaubt ja bei entsprechender Kühlung die CPU mit PL1 = PL2, also ständig 253W zu betreiben, ohne sich damit die Garantie wegen OC zu annullieren.

Für den 13900KS gelten übrigens die gleichen Werte für die maximalen Allcore Turbotakte sowie PL2, nur der Grundtakt sind jeweils 200MHz höher, dafür ist auch die TDP um 25W höher und die hängt ja eben mit den Grundtakten zusammen und natürlich ist die maximale "Max. Turbo-Taktfrequenz" ebenfalls um 200MHz höher.

Normal sind 5,5GHz und 4,3GHz also nicht, wenn man nach Intels Angaben geht, vielleicht ist es normal das viele 13900K dies schaffen, wenn man sie von der Leine lässt und eben entsprechend kühlt, aber dann wendet man eben für nicht mal ein Drittel mehr Punkte in CB23 halt mehr als doppelt so viel Leistungsaufnahme auf, hat also eine viel schlechtere Effizienz. Kann man machen wenn einem die Effizienz egal ist, nur sollte man sich dann eben auch nicht über eine schlechte Effizienz, hohe CPU Temperaturen bzw. aufwendige Kühlung beschweren und andere die solche Werte sehen, sollten dies auch unterlassen. Übrigens hat Intels schnellste Mainstream CPU, der 13900KS derzeit mit 150W eine geringere TDP als AMDs 7900X und 7950X mir ihren 170W, nur um mal auf die Frage zurückzukommen, wer hier die Brechstange in der Hand hat. Die größte Brechstange haben aber eben die Mainboardhersteller bei Mainboard für Intels rausgeholt und AMD hat es offenbar erfolgreich durchgedrückt, dass bei denen die Default ihren Vorgaben entsprechen und der Kunde die Werte selbst anheben muss, z.B. indem er PBO aktiviert. Würde es Intel auch gelingen das alle Mainboards per Default die PL1 und PL2 nach Intel Vorgaben einstellen müssen, dann könnten wir uns hier eine Menge dummer Kommentare wie den im Post #2 ersparen.
 
Ich hab aktuell zwei AMD Systeme und ein Intel System am laufen und fand Intel in den letzten Jahren oft technisch weit weniger interessant,
aber mit dem Sockel 1700 ist ihnen aus meiner Sicht einfach mal wieder ein großer Wurf geglückt. Dieser war auch nötig, AMD hat mit ihren
Ryzen CPUs und der kontinuierlichen Weiterentwicklung die Benchmark gelegt und tolle Prozessoren in Portfolio.

Alleine, dass Intel den Sockel jetzt 3 CPU Generationen lang unterstützt hat, die Einführung von DDR 5 in den Massenmarkt, die E-Cores - da
war jede Menge Musik drin, auch wenn die 14er Reihe natürlich keinen Innovations-Preis mehr gewinnt und in Sachen Effizienz eine Menge
Luft nach oben ist.

Die Preise sind mMn auch angemessen und ausgewogen, gerade im Vergleich zum GPU Markt. Hier bekomme ich für ~450€ eine top "70er"
CPU, die für Gaming und jede private und semiprofessionelle Anwenung auf lange Sicht sehr gut geeignet ist und ob so eine CPU nun 70, 80
oder 115w beim Zocken verbraucht - man kann es auch echt übertreiben. Schaltet halt euer RGB aus beim Spielen... :fresse: . Vorallem auf 4k, wenn
die GPU 350w säuft, ist der Verbrauch der CPU doch schon fast zu vernachlässigen.

Ob nun ein Ryzen 7800, 7800X3D oder ein 14er Intel...kauft doch einfach was für euren Anwendungsfall passt oder auch gerne aus Markentreue,
aber lasst bitte jedem seine persönliche Entscheidung! Beide Hersteller haben ordentliche Arbeit geleistet und konkurenzfähige CPUs auf dem Markt.
 
Für all jene, die es interessiert (bzgl. Preis) 1 CAD = 0,70 EURO.
 

Anhänge

  • CAD.jpg
    CAD.jpg
    101 KB · Aufrufe: 38
Dank der Erklärung von @Kalorean können wir nun viel stärker in eine Preisdiskussion einsteigen. Und wie wir ja sehen, ist da noch viel Luft nach oben :d

Mit den ganzen Steuern kostet in diesem kanadischen Laden ein 13700K ~456€
Ein 14700K soll dann umgerechnet ~464€ kosten.
Das sieht für mich sehr unglaubwürdig aus.

Während ein 13600K umgerechnet mit Steuern ~330€ kostet, aber der 14600K soll dann ~354€ kosten.

Ich denke, dass man die Preisgestaltung dieses kanadischen Laden nicht auf Deutschland projizieren kann und sollte.

Ein 5800X soll umgerechnet 472€ kosten.
Gestern stand der 7800X3D noch bei umgerechnet 472€ und heute soll dieser ~417€ kosten.
Auch der 13700K kostet heute nicht mehr 579CAD sondern 549CAD

Innerhalb von 2 Tagen haben sich die Kennzahlen für diesen kanadischen Laden teils deutlich/extrem verschoben.
Es ist also eine nette News, die uns einen bezaubernden AMD gegen Intel Kampf gebracht hat, aber nicht wirklich Rückschlüsse für uns in Deutschland zulässt.
https://www.canadacomputers.com/

DTX xxx, dies hast du ganz toll gemacht. Voll das Thema bemüht. Großartig *Schulterklopf*
 
Die Preise für die 13er Gen müssen/werden fallen. Oder die hier publizierten 14er Preise werden doch noch höher angesetzt.

Ich glaube aber Ersteres. Anders wird man die 14er Gen aus meiner Sicht sonst nicht verkauft bekommen.
 
Ich glaube aber Ersteres. Anders wird man die 14er Gen aus meiner Sicht sonst nicht verkauft bekommen.
Ersteres ist logisch, aber weniger um die Gen 14 CPUs zu verkaufen, sondern um die Vorgänger aus den Lager zu bekommen. Die neuen bieten halt etwas mehr Takt und dürften eben auch ein wenig effizienter sein, wir werden ja sehen ob die Grundtakte bei gleicher TDP höher ausfallen und im Fall der 14700er auch mehr e-Kerne. Das ist nicht genug um große Preissprünge zu rechtfertigen, aber für den praktisch gleichen Preis würde die meisten wohl zum Refresh greifen, also muss man da einen bestimmten preislichen Abstand schaffen um die Gen13 Modelle loszuwerden und das dürfte über Rabatte bei denen passieren und weniger über Fantasiepreise bei den Refreshmodellen. Wobei vielleicht der einen oder anderen Händler letzteres am Anfang doch probiert, aber generell sehe ich nicht, dass sich überzogene Preise lange durchhalten lassen dürften. Man sieht es ja auch beim Vergleich der Gen12 und Gen13, da war der i3-12100 in 2022 meist zwischen 130 und 150€ zu haben und nachdem dann der i-13100 erschien, der nach kurzer Zeit ebenfalls in diesen Preisbereich gefallen ist, fiel der 12100 auf so 120 bis 130€, manchmal auch auf 110€. Bei anderen Modellen ist der Abstand größer, da haben die Raptor Lake dann aber auch mehr Kerne bekommen, was ja nun beim Refresh nur für die 14700 zu erwarten ist.

Daher erwarte ich das die Preise der Refresh Modelle anfangs etwas höher ausfallen werden und sich dann auf den Niveau einpendeln welches ihre Vorgänger länger hatten, die wiederrum dann im Preis fallen werden und die Preise der Alder Lake auch noch drücken dürften. Wenn, dann kann Intel erst bei Arrow Lake die Preise merklich anheben, aber dies wird dann auch davon anhängen was AMD dann zu welchem Preis verkauft und wie die Modelle der beiden Hersteller dann im Vergleich bzgl. Leistung und Preis sind.
 
War es in der Vergangenheit nicht sogar so, dass Ursprungsmodell und Refresh preislich gleich auf waren?
Ich meine beim letzten Mal waren die Preise bei MF gleich... Kann mich aber auch irren.
 
Ich glaube aber Ersteres. Anders wird man die 14er Gen aus meiner Sicht sonst nicht verkauft bekommen.
Nun, wenn man einen 13600K im Preis senkt, muss man auch einen 12700K im Preis senken. Daran glaube ich nicht. Intel ist nicht dafür bekannt die Preise zu senken. Und 12er sind noch genügend vorhanden. Warum einen 12700K kaufen, wenn dieser in jeglicher Art und Weise vom ~15€ teuren 13600K geschlagen wird? Die 12er zeigen eher, dass Intel die Preise stabil halten wird. Man darf auch nicht die Händler vergessen. Die wollen auch lieber mehr als weniger Einnahmen haben.
Die aktuelle Situation ist auch schon einmalig. Alder, dann Raptor und dann nochmal Raptor.
Und wenn Intel die Preise senkt, wird AMD mitgehen. Die Konkurrenz darf man auch nicht vergessen.
Intel macht sich also auf der 1700 Plattform gleich dreifach selber Konkurrenz und mit AMD ist es praktisch eine vierfache Konkurrenz. Wenn es AMD gelingen sollte, Zen 5 schon im April zu bringen, wäre das schon ziemlich hart für Intel. Man darf auch nicht vergessen, dass die Leute mit ihren Aktien Gewinne sehen wollen. Deswegen kann man auch die Preise nicht beliebig senken.
 
Es gab da ja mal eine Aussage von +15% ob das auch so kommen wird, ist die Frage.

https://www.pcgameshardware.de/CPU-...-Prozent-mehr-als-Raptor-Lake-kosten-1427660/
Es gab auch mal eine Aussage, das Intel generell die Preise anheben will, diese wurde aber von Intel dementiert.

https://www.hardwareluxx.de/index.p...-intel-wird-die-cpu-preise-nicht-erhöhen.html
Aktuell soll der PC Markt ja am schwächeln sein.

Also denke mal, wie ich schon geschrieben hatte, zum Verkaufsstart 699€ paar Tage später, denke 650 € für den 14900K
 
Ich warte bis zum Abverkauf dann bekomme ich dem 14900K für 450€ :fresse2:
 
Denke die paar Leute die zu Release kaufen kann man noch melken und danach verstaubt das Zeug in den Regalen.
Die kleineren Modelle werden denke besser gehen , aber sonst sehe ich eher Schwarz, aber Intel möchte eine Refresh und dann bringen sie halt einen.
 
Also denke mal, wie ich schon geschrieben hatte, zum Verkaufsstart 699€ paar Tage später, denke 650 € für den 14900K

Diese News ist von Juli und vielleicht auch subject to change. :unsure:

Allerdings ist der Wechselkurs jetzt günstiger so dass die CPU vielleicht einen Fuffi günstiger wird als der 13900K zum Release.

Und der hatte wenn ich mich recht erinnere Anfangs an die 750€ gekostet, also liegst mit deiner Vermutung von ~700€ vielleicht gar nicht mal so verkehrt.
 
Denke die paar Leute die zu Release kaufen kann man noch melken und danach verstaubt das Zeug in den Regalen.
Die kleineren Modelle werden denke besser gehen , aber sonst sehe ich eher Schwarz, aber Intel möchte eine Refresh und dann bringen sie halt einen.
Ich weiß noch nicht, ob ich mich zurückhalten kann :d

Diese News ist von Juli und vielleicht auch subject to change. :unsure:

Allerdings ist der Wechselkurs jetzt günstiger so dass die CPU vielleicht einen Fuffi günstiger wird als der 13900K zum Release.

Und der hatte wenn ich mich recht erinnere Anfangs an die 750€ gekostet, also liegst mit deiner Vermutung von ~700€ vielleicht gar nicht mal so verkehrt.
Na das wäre schon nicht schlecht, 750€ bin ich zum Release nicht bereit auszugeben, 699€ geht schon. :fresse: oder eventuell doch einen 14700K :unsure:

Die CPUs sind ja glaube schon alle für die entsprechenden Seiten ausgeliefert worden, hoffe das wir bald mal etwas Verbindliches sehen.
 
Denke die paar Leute die zu Release kaufen kann man noch melken und danach verstaubt das Zeug in den Regalen.
Paar Leute werden das sicherlich nicht sein und dieser Release richtet sich primär doch nicht an die 13xxx , teils 12xxx Kunden sondern an die "Wechselwilligen" die mit noch älterer Hardware unterwegs sind bzw. AMD Kunden oder halt komplett neue Kunden (die soll es ja auch noch geben). Verkaufsschlager (falls man das bei diesen Refresh überhaupt so nennen darf) dürfte die 14700k werden. Ich denke mal, falls Intel diese Idee überhaupt verfolgt, ein weiteres, dann später folgendes PreRefresh im non_K 14xxx, da werden die sicherlich einen schweren Stand haben die in den Markt zu bringen.

..normalerweise sind gerade immer die späteren non_K seitens Intel die interessanteren CPUs aber bei einen PreRefresh, na ich weiß nicht. Hat irgendwie ein Geschmäckle und sollte sich Intel besser schenken. :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder günstiger einen schicken 13900KS schnappen von einem der Umsteiger. 8-)
Ja das wäre auch eine Option, hoffe aber das die 14900K noch ein bissel weniger verbrauchen, bei gleicher Leistung zum 13900KS :fresse:
 
Höherer Takt und weniger Verbrauch geht für mich bei Intel Prozessoren mit übereinstimmendem Stepping und aus gleicher Fertigung irgendwie nicht auf.

Aber schauen wir mal dann sehen wir schon.
 
@Dark_angel
Die Leistungsaufnahme des 13900KS beim Zocken ist mit +2W mehr zum 13900K bedeutungslos. Und ich denke nicht, dass ein 14900K weniger beim Zocken will, als ein 13900K. Erschreckend ist nur gewesen, dass der KS für einen 3% Vorsprung beim CB 20 50W mehr will zum K.
Ich kann mir aber vorstellen, dass der 14900K im Multi einen etwas größeren Vorsprung einfahren kann zum 13900K, als es der KS konnte, durch den etwas höheren Takt der E-Kerne. Was sicherlich auch an der Stromuhr sichtbar wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Dark_angel
Die Leistungsaufnahme des 13900KS beim Zocken ist mit +2W mehr zum 13900K bedeutungslos. Und ich denke nicht, dass ein 14900K weniger beim Zocken will, als ein 13900K. Erschreckend ist nur gewesen, dass der KS für einen 3% Vorsprung beim CB 20 50W mehr will zum K
Beim Zocken, wäre mir der Verbrauch egal, ich mache aber noch mehr mit der Kiste und da werden auch schon mal alle Kerne richtig ausgelastet, bis der Kühler glüht.:d
 
War es in der Vergangenheit nicht sogar so, dass Ursprungsmodell und Refresh preislich gleich auf waren?
Normalerweise nicht, die Refresh bieten ja auch etwas mehr Takt und bei gleichen Preisen würde jeder zum Refresh greifen, also muss der Handel da schon einen gewissen Aufpreis für die Refresh verlangen, wenn er die Raptor Lake auch noch aus den Lagern räumen will und Intel dürfte dies mit entsprechenden Rabatten auch unterstützen.
danach verstaubt das Zeug in den Regalen.
Nein, wieso? Dies wäre nur der Fall wenn der Aufpreis für die Refresh Modelle zu groß wäre. Nein, es wird wie jetzt mit Alder Lake und Raptor Lake laufen, die Alder Lake gibt es ja auch noch und sie sind günstiger, damit kann jeder selbst entscheiden ob er für die Mehrleistung den Aufpreis für Raptor Lake bezahlen möchte oder nicht und Raptor Lake verschimmelt keineswegs in den Regalen.
 
Schade das es nur ein refresh ist und kein komplett neuer cpu Aufbau bei gleichem Sockel. Der Schritt von Intel 10000-12000 zu 13000 war riesig aber von 13000 auf 14000 leider nicht. Cleveres Marketing und viele erkennen es nicht
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh