Aktuelles

[Kaufberatung] Photoshop Arbeitstier Modell 2019

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

HisN

Active member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.196
Edit: Jetzt bin ich mir zu 100% SICHER das 128GB mit Deinem Prozessor funktionieren werden. Nur halt nicht sonderlich "schnell" :-)
Bei mir fällt ein Riegel durchs Training durch .... sind einfach zu unterschiedlich. Aber zum demonstrieren reicht es hoffentlich^^





Wo siehst Du denn den Unterschied zwischen Deinem 5820K und meinem 5960X ... beides Haswell, beides X99 und bei meinem steht auf der Intel-Homepage genau das gleiche. 64GB max und das ? daneben, das mal mal anklicken sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Also würde er wohl nur mit 1867Mhz und damit so schnell wie beim Mac Pro (bis 64 GB) laufen.
Dafür wär es doppelt so viel RAM...
 

HisN

Active member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.196
Eventuell läuft es auch schneller. Bei mir isses so lahm weil die Riegel total unterschiedlich sind, und einer durchs Training fällt.
Aber ich hatte jetzt nicht die Muße nen Weilchen im Bios rumzustellen.
 

HisN

Active member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.196
Ins Bios weil
a) Ich 5 Jahre 4x8GB alte 2.4Ghz Samsung CL15 mit 1.2V und funkelnagelneue 4x16GB 3.2Ghz Hynix mit CL16 gemischt habe
b) Du Deine 3.2Ghz Chips bestimmt auch mit 3.2Ghz nutzen möchtest, aber Standard ohne Dein Eingreifen im Bios 2.133Ghz oder weniger anliegen werden. Bei Deinen aktuellen Chips musstest Du da nix machen?
 

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Richtig, die 2133er Riegel haben nach dem Einbau 2016 bis heute nie Probleme gemacht und haben direkt funktioniert.

Ich frage, da ich absolut keine Erfahrung im Übtertakten habe und lieber ein stabiles System zum Arbeiten nutze...

Hier grübelt man dann halt, ob die paar mehr Mhz den Aufpreis wirklich rechtfertigen:


2666


3000


3200
 

HisN

Active member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.196
Zuletzt bearbeitet:

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
RGB brauch ich wirklich nicht... war schon unnötig, dass die GPU rumleuchtet... das Gehäuse ist eh blickdicht.

Aber klar, ich hab nur nach 128er Kits geschaut, zwei Mal 64 machen ja auch Sinn, wenn sie aus vier Riegeln bestehen.
Ich erinnere mich dunkel, dass mir damals 2016 Corsair Ram für meine Konfiguration empfohlen wurde. Allerdings nicht mehr, warum bzw. für welche Komponente genau...

Was käme dann an Bios Arbeit auf mich zu, wenn ich den schnelleren Takt nutzen und trotzdem ein stabiles System haben möchte?
 

HisN

Active member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.196
Im AI-Tweaker den XMP-Schalter auf "an" schalten und hoffen das es funktioniert.
Ansonsten würde es bedeuten Timings und Spannungen von Hand einzustellen, und dann von unten nach oben den RAM-Takt austesten.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Active member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.196
Definiere "nicht funktioniert"?
Das RAM wird funktionieren. Die Frage ist nur mit welcher Geschwindigkeit. Also wird es per se nicht unnütz sein.
 

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Achso, ok.
Also kann es im schlimmsten Fall passieren, dass sie mit 2133 Mhz laufen – dann könnte ich ihn aber weiternutzen, wenn ich irgendwann mal ein Board und ne CPU mit mehr Unterstützung kaufe.

Edit: Muss ich bei dem XMP dann sonst noch was tun? Wenn ja, gibt's da irgendwo ne simple Anleitung für Noobs?
 
Zuletzt bearbeitet:

ClearEyetemAA55

Active member
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
1.517
Ort
FFM
XMP steht für im Speicherriegel hinterlegte Lantenzen [ms] in Abhängigkeit von der genutzen Taktung, mit denen die Hersteller die für ihren RAM garantierten Settings für UEFI auslesbar machen.

HISN versucht dir zu sagen, dass eine gute Chance besteht, dass mit den 8x16gb nur noch imBios/Uefi das XMP-Profil aktiviert werden muss, um in den Genuss der vollen Kapazität+Taktung zu kommen. Ohne XMP laufen die Module wahrscheinlicv auch, sind dann aber, wie Dein bisheriger RAM, bei 2133MHz (sozusagen der Basitakt von DDR4)

Ich vermute ja immernoch stark das dein bisheriger RAM garkein 2133mhz ist, nur das bisher XMP nicht geladen wurde. Das würde zumindest ansatzweise erklären, warum mein DDR3 höhere RW/WR-Werte auf der Ramdisk erreicht hat, als der DDR4 bei dir.

Welchen Ram hast du genau? Bitte mal nen Link zu Geizhals, Hardwareschotte - oder wie sie alle heissen - posten

Edit:
Nochmal zum MacPro...
Mein MacbookPro wurde auch mit 1033MHz bei vollbestückung mit 2x8gb gelistet. Aus Mangel an Alternativen kaufte ich trotzdem 1333MHz, und siehe da die werden auch voll so genommen
 
Zuletzt bearbeitet:

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Alles klar, danke für die Erläuterung. Die XMP Sache war mir unbekannt.
XMP war für mich immer das Anhängsel in Adobe Lightroom – da sind die Bearbeitungen der Fotos mit drin.

Sieht so aus, als ob ich dann mal Ram bestellen würde...
Gibt's noch andere Empfehlungen? Hier bin ich für 128GB bei 700 Euro.
 

ClearEyetemAA55

Active member
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
1.517
Ort
FFM
Jetzt gib doch bitte erstmal das genaue Modell deiner bisherigen Speicherriegel an...

Wenn dir XMP in dem themenfeld kein Begriff war, könnte es doch sein, dass für deine Speicherriegel momentan noch nicht deren XMP-Profil im Uefi geladen wurde
 

ClearEyetemAA55

Active member
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
1.517
Ort
FFM
Die sind für unkritische Systeme auch vollkommen iO. Aber damit ist hier leider nichts mehr zu holen...

Zu den 128gb für deinen Kauf... Die verlinkten 3200cl16 sind zumindest laut Produktinfo für deine Zwecke geeignet. Kannst es damit versuchen
 

ClearEyetemAA55

Active member
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
1.517
Ort
FFM
Primär geht es dir um die 128gb statt der 64, richtig? Das allein sollte bei den von dir beschriebenen Tasks ja schonmal für Entspannung sorgen.

Ob nun 2666MHz oder 3200 verbaut werden macht dann vielleicht noch 1-3% (so wird das zumindest immer beziffert) und will deshalb gut abgewogen sein. Aber, der neue RAM ersetzt ja 1. RAM mit 2133MHZ und könnte zudem ja iwann auch 2. in ein neueres System wandern. Daher würde ich zu den 3200MHz tendieren
 

[W2k]Shadow

Active member
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.269
Diese Bezifferung beläuft sich aber auf Games, nicht auf Anwendungen, die mal eben 60GB+ in den Speicher schaufeln.

Das kann durchaus einfluss haben, bei der Menge. wir reden dann immerhin von einem Durchsatzplus von etwa 4,3GB/s und Channel, so dass wir bei 4 Kanälen mal 17,2GB/s extra durchsatz hätten.
Klar, das wird nur wichtig, wenn die Daten schnell verarbeitet werden können, ... aber so gering wie bei Games muss die Auswirkung nicht sein.

ABER!
Und das wird jetzt der eigentliche Knackpunkt; bei Vollbestückung von 8 Slots und der Speichermenge, die wohl dann mit Dual-Rank im Speicher einher geht, wird das Thema Takt und 3200MHz wohl eh ein Problemchen werden.
 

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Kannst du dein Aber kurz für einen Laien erläutern?
Was genau wäre dann ein Problem und welche Optionen hätte ich als Lösung?
 

[W2k]Shadow

Active member
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.269
Die Thematik ist, wenn du mehr RAM-Module als das Minimum ein setzt, belastest du den IMC (Speichercontroller) stärker. Der kann dann ab gewissen Belastungen die Last nicht mehr stemmen und schafft mit mehr Modulen nicht mehr vollen Takt. Wenn ein RAM-Modul dann noch Dual-Ranked ist, wird die Sache dadurch sogar etwas verschärft.

Grundsätzlich ist die Tendenz so, ein einzelner Riegel, Single Rank wird meistens den besten Takt und die besten Latenzen erreichen, je mehr Module und Ranks eingesetzt werden, desto schlechter wird das mit Takt und Latenzen.
In Servern wird dies durch Registred ECC RAM gelöst der einen zusätzlichen Chip besitzt, und den IMC entlastet.

Wenn du also davon aus gehst, dass dein PC, der jetzt mit 4 Modulen a 16 GB 2800MHz RAM schafft (mal als Annahme), mit neuem RAM bei 8x 16GB 3200 schafft, kann das funktionieren, muss es aber nicht. Tendenziell würde ich sagen, eher nein.
 

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Ja, mein Mac Pro nutzt ja ECC Ram.

Aber wenn ich jetzt statt 8x8 GB mit 2133 Mhz die besprochenen 8x 16 Gb 3200 Mhz einsetze und diese partout nicht auf den 3200 Mhz laufen wollen, ist das ja erstmal nicht schlimm, so lange ich nach dem Wechsel besser da stehe als vorher.
Wenn ich dann mal auf ein insgesamt stärkeres System wechsel und dort den Ram dann voll ausnutzen kann, klingt das für mich lohnenswert.
 

[W2k]Shadow

Active member
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.269
Natürlich geht das, udn wenn du dann statt 3200 nur 2866MHz erreichst ist das auch deutlich besser, ...
Nur muss dir klar sein, das ist kein "Plug´n´Play" sondern eher "Plug´n´Pray" ;)

Du musst ggf. eben selbst Einstellungen für Takt und Latenzen vor nehmen.
 

Death-Gaze

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
262
Ort
Saarbrücken
Pray, dass das XMP da funktioniert und die notwendigen Daten parat hat?

Im Schlimmsten fall springt der Rechner gar nicht erst an bzw. gibt direkt nen Ram Fehler aus?
 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.905
Deshalb hab ich 2666er Standard RAM empfohlen. Der hat sauber programmiertes SPD. Da sucht das BIOS automatisch den zulässigen Takt raus. In Anwendungen außerhalb von 3D Spielen ist der Einfluss des RAM Taktes bei Intel CPUs meistens extrem gering. Mehr RAM kann aber verhindern, dass Daten in die Auslagerungsdatei gelangen.
 
Oben Unten