Aktuelles

[User-Review] NZXT Hades

Case_Modder

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
26.12.2007
Beiträge
9.235
Ort
DE
Hallo liebe Community,

es ist wieder soweit für ein Review.

Vorab möchte ich mich bei Caseking bedanken, die mir das Testsample freundlicherweise zur Verfügung gestellt habe. Vielen Dank an das gesamte Caseking-Team.






Erfahrungsbericht über das NZXT Hades


Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung
2. Lieferumfang
3. Technische Details
4. Design
5. Innerer Aufbau
6. Luftstrom
7. Fazit

___________________________

1. Einleitung


NZXT ist bietet in Deutschland ein breite Palette von Computerzubehör an, das geht los von Mäusen, Kabeln bis hin zu Gehäusen. NZXT hat sich unter anderem auf Gehäuse spezialisiert. NZXT verkauft diese Gehäuse auf der ganzen Welt und der Name NZXT hat sich etabliert und durch gesetzt.
Das NZXT Hades ist nur eines aus vielen Gehäusen, die NZXT in ihrem Programm haben.

2. Lieferumfang

Der Lieferumfang des NZXT Hades gestaltet sich großzügig, was benötigt wird an Montagematerial liegt dem Lieferumfang bei. Eingepackt ist das Zubehör wie viele kleine Schrauben, HDD/Festplattenbefestigungen und andere Kleinteile in einer weißen Pappbox. Eine bebilderte Anleitung sucht man vergeblich, ist aber hier auch nicht notwendig, da der Einbau verschiedener Teile recht einfach geht.

Das Gehäuse ist ebenfalls sehr gut verpackt, so das es sicher bei jedem ankommt.



Hier nun der Lieferumfang näher erläutert:

- HDD Clips und Einbauschienen

- Schrauben

- Speaker



3. Technische Details

Das NZXT Hades hat folgende Maße. Die Breite des Gehäuses beträgt 200 mm, die Höhe 430 mmund die Tiefe des Gehäuse, also die Länge 501 mm.

Weitere Merkmale:

* Material: Stahl
* Gewicht: 6,95 kg
* Farbe: Schwarz
* Formfaktor: ATX, M-ATX
* Lüfter:
1x 200 mm (Front, 251,4 m³/h, red LED)
1x 200 mm (linkes Seitenteil, 251,4 m³/h)
1x 120 mm (Rückseite)
1x 140 mm (Deckel)
2x 140 / 120 mm (Deckel, optional statt 1x 140 mm)
2x Lüftersteuerung (Front, stufenlos)
* Laufwerksschächte:
4x 5,25 Zoll (extern, toolless)
4x 3,5 Zoll (intern, entkoppelt)
2x 2,5 Zoll (intern, entkoppelt, nutzt dabei einen 3,5 Zoll Slot)
* Erweiterungsslots: 7
* Netzteil (optional): Standard ATX
* I/O Panel:
2x USB 2.0
1x eSATA
1x je Audio IN/OUT

4. Design des Gehäuses


Das NZXT Hades ist kein Gehäuse, welches gleich bei jedem Zuspruch findet, soll es aber auch gar nicht, denn das ungewöhnliche Frontdesign ist geschmackssache. Das ist auch das einzige was auf den ersten Blick hervorsticht.
Die Front errinnert an ein, im weitesten Sinne futuristischen "Roboter", man kann sagen, das es leicht an Transformers erinnert, die sich zu spitzende Tür und die unten befindlichen Lüfttungslöcher. Die Fronttür selber besteht aus Kunsstoff und lässt sich leicht öffnen und leicht schließen. Der einzige Nachteil der hier zu erwähnen wäre, das die Tür wenn diese nicht richtig steht, automatisch wieder zu geht und so evtl. mit dem sich öffnenden Laufwerk kollidiert. Das mag daran liegen, das der Schwerpunkt des Magnets, der die Tür zu hält, falsch gesetzt wurde. Ich weise darauf hin, das es sich bei meinem Gehäuse um ein Testsample handelt. Außerdem beeindruckt die Front auf jeder Lan Party, da diese teilweise rot beleuchtet ist. Hinter den Lüftungslöchern im unteren Bereich der Front befindet sich ein 200 mm Lüfter. Zudem befinden sich 2 Regler unter der Frontblende, mit denen man 2 Lüfter regeln kann. Der Power Knopf befindet sich mittig in der Fronttür. Es passen ins gesamt 4 Laufwerke (DVD, Blue Ray) in die 5.25 Zoll Schächte.
In der rechten Seitentür des Gehäuses befindet sich ebenfalls ein 200 mm Lüfter, der die Platine und Grafikkarte ausreichend mit Frischluft versorgt. Die Lüfter sind allesamt weiß gehalten.
Oben im Deckel des Gehäuse, der im übrigen demontierbar ist befindet sich das I/O Panel. Das I/O Panel beherbergt 2x USB Anschlüsse, eSata und Audioanschlüsse.
Zudem hat der Deckel Platz für 2x 120mm Lüfter, die ebenfalls für Frischluft sorgen. Man kann die Lüfter entweder saugend oder blasend montieren.
Der "Rücken" des Gehäuses hat Platz für 2 Schlauchdurchführungen, für welche die eine Wasserkühlung nutzen und einen externen Kühler aufstellen wollen. Aufgrund fehlender Wasserkühlung konnte ich keine einbauen und ablichten.
Außerdem bietet das Gehäuse 7 Slots für Grafikkarten, TV Karten oder sonstige.
Die Slots sind mit Meshblenden abgedeckt, um so der Kühlung noch ein wenig entgegen zu wirken.
Und natürlich nicht zu vergessen der NT Platz, der sich im unteren Bereich befindet. Die Füße des Gehäuses sind aus Gummi und unterm NT befindet sich ein Staubschutz, der bei Bedarf ausgebaut werden kann, um diesen zu reinigen. Dies Seitenteile selber werden mit Thumbscrews befestigt, das garantiert eine schnell Montage und Demontage der Seitenteile.




5. Innerer Aufbau

Der Innere Aufbau des Gehäuses ist eigentlich sehr gut duchdacht, da NZXT mit den Kabelöffnungen im Tray, dem Kabelwirrwarr entgegenkommt und es so leicheter fällt die Kabel besser zu verlegen. Darüber hinaus hat man relativ viel Platz im Gehäuse, es passen alle gängigen Mainboards in das Gehäuse, aber auch alle gängigen Grafikkarten, die auf dem Markt sind, passen problemlos in das Gehäuse, also Platz ist genug da.
Oben im Deckel befinden sich ein Lüfter, optional erweiterbar ist der obere Platz auf maximal 2 Lüfter á 120mm. Die Lüfter kann man saugend oder blasend montieren. Die eingebauten Lüfter sind allesamt weiß/schwarz. Hinten im Heck befindet sich ebenfalls ein weiterer 120mm Lüfter, im vorderen Bereich dagegen befindet sich ein Monster an Lüfter und zwar ist vorne dort wo die Festplatten eingebaut werden können ein 200mm Lüfter, der ausreichend für Frischluft sorgt, hier evtl. negativ zu erwähnen wäre die Lautstärke der 200mm Lüfter, das ist aber eher subjektiv und immer ansichtssache.
Es ist auch genügend Platz um im Gehäuse eine Wasserkühlung zu verstauen. Es lassen sich sehr viele Festplatten einbauen (max. 8, wenn keine anderen Laufwerke verbaut werden). Nötiges Befestigungsmaterial ist bei NZXT erhältlich.
Die Festplatten selber sitzen auf einem Plastikschlitten, der gleichzeitig entkoppelt wird, das es gummiartiges Kunsstoff ist und so die Lautstärke der Festplatten mindert.
Das Gehäuse ist innen komplett schwarz beschichtet, das heißt schonmal ein Pluspunkt, da schwarze Innenräume im Trend liegen.
Das Netzteil wird hinten und eingebaut und zieht auch ausreichend Frischluft. Es lassen sich alle CPU Kühler installieren, die in der Größe eines Thors Hammers sind. Verbaut hatte ich einen Scythe Mine.
Außerdem ist der Mainboardtray an der Stelle der CPU ausgespart, so das man leicht ohne Ein- und Ausbau des Mainboards die CPU Kühler wechseln kann. Die Laufwerke, wie CD Rom etc. werden mittels Schnellspanner festgehalten, geht einfach und schnell, obs den Zweck erfüllt mittels Vibrationen bleibt offen, auch hier Ansichtssache. PS: Die Lautstärke der Lüfter habe ich nicht gemessen bzw. erläutert, da dieser Punkt einfach Meinungsabhängig ist.



6. Luftstrom

Der Luftstrom sieht folgendermaßen aus:


Roter Bereich: Hauptluftstrom, das heißt vom vorderen Lüfter in das Gehäuse und über den hinteren Lüfter raus, evtl. auch über den seitlichen teilweise rauspustend.

Grüner Bereich: Netzteil, das NT verteilt Wärme, diese sammelt sich im unteren Bereich stärker als oben und mittig

Blauer Bereich: Bereich für CPU...Obere Lüfter pusten entweder Kalte Luft rein oder blasen kalte Luft raus, rausblasend wäre hier Vorteilhafter, damit kein Wärmestau entsteht.



7. Fazit

Mein eigene Meinung zu dem Gehäuse ist geteilt, denn das Gehäuse hat zwar viele Sachen bzw. Punkte die für einen Kauf sprechen, wie die Kabelöffnungen im Mainboardtray, die evtl. verbauten großen Lüfter, die schwarze Innenraumlackierung. Jedoch macht die Front sehr viel aus. Die Gestaltung dieser Front des NZXT Hades trifft nicht jeden Geschmack und weckt nicht bei jedem das Interesse es haben zu wollen, auch wenn viele Punkte lobenswert scheinen. Die Lüfter sind je nach Gehör lauter oder leiser, das ist immer Meinungsabhängig vom eigentlichen Tester. Das Gehäuse ist für 69.90 Euro bei Caseking erhältlich. Für diesen Preis kann man eigentlich nichts falsch machen, denn wer es haben möchte der kauft es sich auch.
Durch das Review ist es evtl. leichter einen Kauf zu tätigen oder dieses Gehäuse nicht zu kaufen, da einige Punkte näher erläutert sind.

PS: Die Lautstärke der Lüfter habe ich nicht gemessen bzw. erläutert, da dieser Punkt einfach Meinungsabhängig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Oben Unten