Neuer Rekord: Bitcoin bei ĂŒber 60.000 US-Dollar

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Völlig legitm den Vergleich mit Dollar & co anzustellen. Der Whataboutism Kampfbegriff dient nur dazu Denkverbote aufzubauen ;)
Und wie gesagt, dass die Zahlen SchĂ€tzungen sind, steht in der Originalquelle auf die auch Digiconomist verlinkt. Da rechne ich besser selber anhand von nachprĂŒfbaren Fakten und komme auf deutlich geringere Zahlen.
Und der Dollar erzeugt durch seine stĂ€ndige Ausweitung der M1 Probleme, die fĂŒr jede Menge falsche Ressourcenallocationen sorgen. Dinge haben nicht mher den Preis den sie eigentlich haben mĂŒssten. In beide Richtungen. Nicht gut fĂŒr Mensch und Umwelt.
 
Wie gesagt, lies dir die Artikel durch, dann verstehst dus.
Menschen kommen durch dieselbe Wahrheit zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen.

Der Whataboutism Kampfbegriff dient nur dazu Denkverbote aufzubauen
Vollste Zustimmung.
Ist nichts anderes als Symptom einer Gesellschaft, die nicht mehr in der Lage ist, ordentlich zu debattieren.

A - "Diebe sind schlecht."
B - "Achtung, hinter dir steht ein Mörder mit einem Messer!"
A - "Muh, wHaTaBoUtIsM! Es geht jetzt um Diebe!"
 
Völlig legitm den Vergleich mit Dollar & co anzustellen. Der Whataboutism Kampfbegriff dient nur dazu Denkverbote aufzubauen ;)
Und wie gesagt, dass die Zahlen SchĂ€tzungen sind, steht in der Originalquelle auf die auch Digiconomist verlinkt. Da rechne ich besser selber anhand von nachprĂŒfbaren Fakten und komme auf deutlich geringere Zahlen.
Und der Dollar erzeugt durch seine stĂ€ndige Ausweitung der M1 Probleme, die fĂŒr jede Menge falsche Ressourcenallocationen sorgen. Dinge haben nicht mher den Preis den sie eigentlich haben mĂŒssten. In beide Richtungen. Nicht gut fĂŒr Mensch und Umwelt.
Sorry, man muss es halt annÀherungsweise berechnen.
Was ihr glaube ich nicht versteht (was auch verstĂ€ndlich ist) ist, was "estimated" heißt.
Nein, da sitzt keiner und zieht sich die Zahlen aus der Nase.
Das wird anhand der verfĂŒgbaren parameter (rechenpower etc.) errechnet.
Und ja ich halte studien fĂŒr wesentlich besser als alles was hier geschrieben wird sie sind ĂŒberprĂŒfbar und werden ĂŒberprĂŒft von Leuten die sich besser auskennen als wir alle.

In der Statistik ist das völlig normal. Kann man kritisieren, aber wenn dann solltet ihr bitte den ganzen Artikel lesen, denn da wird das alles noch untermauert mit Studien und aufgeschlĂŒsselt wie man es errechnet.

Nun zu der Kritik an anderen WĂ€hrungen.

Wer legt denn beim Bitcoin den wert fest? Bzw. wie wird wert generell generiert unabhÀngig von der WÀhrung.
Genau durch glaube. Ich glaube das irgendetwas einen gewissen wert hat.
Das ist aber rein subjektiv. Stirbt der glaube hat auch der Tauschgegenstand keinen wert mehr.

So und das gilt fĂŒr alles egal ob Gold, Dollars oder Muscheln.

So und nur weil etwas selten oder hĂŒbsch ist (gold) muss es ja fĂŒr die einzelne person keinen wert haben, denn dafĂŒr muss er daran glauben.

Und das ist eben was alle TAuschgegenstÀÀnde gleich macht. Und ob ich nun vorgebe der wert sei an irgendwas gebunden oder nicht ist ja völlig schnurtz. Am ende muss das nur geglaubt werden.
Genauso wie ihr glaubt das Cryptos irgendwas wert sind.
 
Wie gesagt, lies dir die Artikel durch, dann verstehst dus.
Ja und wenn ich beim Lesen ganz fest daran glaube, dann stimmen auch die hanebĂŒchenen 741kWh
51% Netzwerk Attacken sind absoluter Quatsch... Die Kosten/Nutzen Rechnung wĂŒrde ich gerne mal sehen am Beispiel von Bitcoin
(wenn man sowas in den Raum wirft vielleicht mal VORHER PrĂŒfen)
Deshalb fordere ich all jene, die damit um die Ecke kommen, auf, es mir vorzurechnen -> und sofort ist Ruhe :)
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

aber wenn dann solltet ihr bitte den ganzen Artikel lesen, denn da wird das alles noch untermauert mit Studien und aufgeschlĂŒsselt wie man es errechnet.
Oder du haust jetzt mal die Zahlen auf den Tisch. Das sollte ja wohl ein Einzeiler sein.

Deine Behauptung: 1 Transaktion im BTC-Netzwerk setzt 741kWh aus dem Stromnetz um. Jetzt bitte einfach noch die Formel davor setzen, hinter welcher dann "= 741 kWH/tx" steht. Einheitenbetrachtung darfst du der Einfachheit halber wegfallen lassen)
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Wer legt denn beim Bitcoin den wert fest?
Der Konsument. Das ist so ein Marktprinzip. "Angebot und Nachfrage" hast du vllt. schon mal gehört.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Das ist aber rein subjektiv. Stirbt der glaube hat auch der Tauschgegenstand keinen wert mehr.
Und was wĂŒrde dich z.B. veranlassen, den Glauben an BTC zu verlieren?

Ich verliere z.B. den Glauben an Fiatgeld, da dieses beliebig nachgedruckt werden kann (und auch wird, das sieht man ĂŒbrigens an der starken Inflation).
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Genauso wie ihr glaubt das Cryptos irgendwas wert sind.
1 BTC ist aktuell ca 60000 USD wert, es ist dabei völlig egal, was du "glaubst" oder ob du dich auf den Kopf stellst.
 
Zuletzt bearbeitet:
@alpinlol

Lesen (komplett, nicht nur oben).
Dann siehst du wie das alles zusammenhÀngt.

Hier das ganze nochmal fĂŒr Etherum.

Der Text ist ziemlich irrefĂŒhrend.
VISA generiert kein Geld, wĂ€hrend in dem Text davon geredet wird wie die "transaction" bzw. das proof-of-work Konzept funktioniert um festzustellen, dass das ein "neuer" BTC ist. Hier wird also generiert und nicht nicht in einer Transaktion ĂŒbergeben/gehandelt.

VISA bietet wie viele WĂ€hrungen an? Generiert VISA einen neuen z.B. Dollar? Das ist zur Liebe des Berichts ein an den Haaren herbeigezogenes Beispiel um eine Relation zu erstellen die nichts aussagend ist.

Aber wie von mir bereits erwÀhnt.
JA, um 1BTC zu erzeugen wird mehr Energie benötigt als fĂŒr eine andere WĂ€hrung, aber die Transaktion (Handel) selbst hat dabei keinen Bezug.
 
@Spackibert
bitte sehr.

Und nochmal ich beziehe mich auf STUDIEN.
Von WISSENSCHAFTLERN, also Menschen, die mehr Ahnung haben von dem was sie tun als du, ich oder irgendwer anderes.
Und nein anders als in der Schule gibt es dafĂŒr keine einfache Rechnung.
Denn man hat zuviele Variabeln. Darum nimmt man alle Parameter die man hat und errechnet daraus den Wert den ich gegeben habe.
1 BTC ist aktuell ca 60000 USD wert, es ist dabei völlig egal, was du "glaubst" oder ob du dich auf den Kopf stellst.
Ă€ndert nichts daran, dass die leute glauben er ist so viel wert.
Denn wie entscheidet man ĂŒberhaupt was was wert ist?
Das ist ja immer rein subjektiv. FĂŒr den einen hat das eine mehr wert und fĂŒr den anderen weniger.

@alpinlol
Das stimmt was du sagst, der vergleich hinkt.
hÀtte ich nicht so stellen sollen.

Im grunde ist es besser sich nur den Energieverbrauch selbst anzukucken und ihn nicht zu vergleichen.
Die information, dass der Verbrauch riesig ist, ist allerdings korrekt.
 
Bekommst du es nicht hin, aus diesem elendig langen Beitrag die simple Formel zu extrahieren?

Du hast den Beitrag wohl gar nicht gelesen?
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Ă€ndert nichts daran, dass die leute glauben er ist so viel wert.
GlĂŒckwunsch, du hast soeben das Prinzip von "Wert" verstanden.
Aber wie von mir bereits erwÀhnt.
JA, um 1BTC zu erzeugen wird mehr Energie benötigt als fĂŒr eine andere WĂ€hrung, aber die Transaktion (Handel) selbst hat dabei keinen Bezug.
Könnte es sein, dass @edenjung deshalb so herumeiert, statt die simple Formel zu prÀsentieren?
 
Bekommst du es nicht hin, aus diesem elendig langen Beitrag die simple Formel zu extrahieren?

Du hast den Beitrag wohl gar nicht gelesen?
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:


GlĂŒckwunsch, du hast soeben das Prinzip von "Wert" verstanden.
Daran hÀngst du dich also auf?

Das lÀsst sich nicht gut kopieren. Denn dann sieht das so aus und die HÀlfte fehlt.
Also lies die Studie. Ich geb dir nen Tipp: Die Rechnung findest du unter Experimental procedures.

Experimental Procedures​

This section provides the formulas for calculating the range of power consumption and the approach to derive a best-guess estimate.

Lower Limit​

The lower limit is defined by a scenario in which all miners use the most efficient hardware. We calculate the lower limit of the range by multiplying the required computing power—indicated by the hash rate—by the energy efficiency of the most efficient hardware:
PLL=H*eef,

(Equation 1)


with
PLL=power consumption (lower limit) [W]



H=hash rate [H/s]



eef=energyefficiencyofmostefficienthardware[J/H].


Upper Limit​

The upper limit is defined by the break-even point of revenues and electricity cost. Rational behavior would lead miners to disconnect their hardware from the network as soon as their costs exceed their revenues from mining and validation:
PUL=(RB+RT)*MpN*1t,

(Equation 2)


with
PUL=power consumption (upper limit) [W]



RB=block reward [BTC]



RT=transaction fees [BTC]



M=market price [USD/BTC]



pN=electricity price[USD/kWh]



t=time period [h].


Best Guess​

The best-guess estimate follows the approach of the lower limit but includes the anticipated energy efficiency of the network, as well as further losses from cooling and IT components:
PBG=H*eN*PUEN,

(Equation 3)


with
PBG=power consumption (best guess) [W]



eN=realisticenergyefficiencyofhardware[J/H]



PUEN=losses from cooling and IT equipment [%].


The realistic energy efficiency of the network can be determined using the market shares of mining hardware producers and the energy efficiency of the hardware in operation:
eN=[∑ ni=1SAPi*eAPi]+[1−(∑ni=1SAPi)]*eP,

(Equation 4)


with
i=mininghardwareproducer(1,...,n)



eN=realisticenergyefficiencyofhardware[J/H]



SAPi =share of ASIC producer i [%]



eAPi=energyefficiencyof ASIC producer i [J/H]



eP=energyefficiencyfor zero profit [J/H].


If some of the computing power cannot be assigned to one of the major mining hardware producers, we assume this computing power originates from hardware, which generates zero profit. By equalizing PLL and PBG, we derive:
eP=(RB+RT)*MpN*H*PUEN*1t.

(Equation 5)

In terms of the average losses from cooling and equipment, we differentiate between three types of mining facilities according to size and weight them by their share in terms of computing power:
PUEN=SS *PUES+SM *PUEM+SL *PUEL,

(Equation 6)


with
j=facility type (Small, Medium, Large)



Sj =share of facility type j [%]



PUEj =losses from cooling and IT equipment of facility type j [%].


We derive the energy consumption by multiplying the power consumption by a respective time period:
E=P*t,

(Equation 7)


with
E=energy consumption [Wh]



P=power consumption [W].


The resulting carbon footprint of the Bitcoin network depends on the carbon intensity IN
of the power mix:
C=E*IN,

(Equation 8)


with
C=carbon emissions [g CO2]



IN =carbon intensity of power production [g CO2/Wh].


In order to incorporate local differences in the carbon intensity of the power mix, we differentiate among regions and weight them by computing power share:
IN=∑nk=Reg 1SReg 1*IReg 1+
+SReg n*IReg n,

(Equation 9)


with
k=region (1,
,n)



Sk=share of region k [%].


In the scenario with pool IP addresses, we determine the share of each region based on the geographical distribution of BTC.com (representing the Chinese pools) and Slushpool (representing the European pools). For the hash rate of the remaining network with unknown origin, we assume the distribution to be in line with the weighted average of BTC.com and Slushpool:
Sk=SReg k, BTC.com*RChinese Pools+ SReg k, Slushpool*REuropean Pools RChinese Pools+ REuropean Pools,

(Equation 10)


with
l = pool type (Chinese pool, European pool, Other pool)



Sk, l=share of pool type l in region k [%]



Rl=ratio of pool type within the entire network [%].


Wie man sieht werden die Equasions nicht ĂŒbernommen.
Kann man aber nachlesen, wenn man denn will.

BTW: ich hab sie gelesen, verstanden und nachvollzogen.
Es hilft wenn man was von Statistik versteht.

 
@Puschell76 Wirtschaftlich hin oder her.
Wir wollen als Menscheit doch effizienter werden und da hilft sowas ĂŒberhaupt nicht.

Und der traum, davon dass irgendwan alle Bitcoin haben ist auch genau das, ein traum. Denn wie alles, dass begrenzt ist werden wenige alles haben.
Ich möchte gar keinen "stabilen" Bitcoin... der Verfasser der News hat so was "gefordert" ...mir gehts am Axxxxx vorbei...
Wir als Menschheit haben die Wahl zwischen effizienten Blockchains wie ADA (6 GWh das gesamte Netzwerk) wozu ein einziges Windrad reicht oder
eben Bitcoin was weit mehr Strom verbrÀt...
 
Rational behavior would lead miners to disconnect their hardware from the network as soon as their costs exceed their revenues from mining and validation
HUCH, da geht es ja um Mining. Diese Herangehensweise ist also nur anwendbar, wenn bereits alls Coins gemined sind und es keine Block Rewards mehr gibt.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

6 GWh das gesamte Netzwerk
du meinst 6 GW, nicht 6 GWh
 
@Spackibert
bitte sehr.

Und nochmal ich beziehe mich auf STUDIEN.
Von WISSENSCHAFTLERN, also Menschen, die mehr Ahnung haben von dem was sie tun als du, ich oder irgendwer anderes.
Und nein anders als in der Schule gibt es dafĂŒr keine einfache Rechnung.
Denn man hat zuviele Variabeln. Darum nimmt man alle Parameter die man hat und errechnet daraus den Wert den ich gegeben habe.

Ă€ndert nichts daran, dass die leute glauben er ist so viel wert.
Denn wie entscheidet man ĂŒberhaupt was was wert ist?
Das ist ja immer rein subjektiv. FĂŒr den einen hat das eine mehr wert und fĂŒr den anderen weniger.
das Problem ist, dass bei vielen Studien das Ergebnis bereits vorher feststeht. Das sieht man in der sog. Wissenschaft derzeit leider viel zu oft. Sogenannt deshalb, weil sowas nicht mit wissenschaftlichen Prinzipien zu tun hat. Gut will ich der Studie jetzt njicht unterstellen, weil wie gesagt die Studie schreibt selber dass sie 'estimaten' also schĂ€tzen. Und das heißt nicht wĂŒrfeln.
Nur wenn ich konkrete nachprĂŒfbare Daten ĂŒber Gesamthashrate, Hashrate und Verbrauch eines Miners habe, sowie die restlichen Variablen des Netzwerks bekannt sind dann kann ich selber rechnen und muß nicht schĂ€tzen. DafĂŒr muß ich nicht an Gott oder die sog. Wissenschaft glauben.

Klar, der s19 Pro ist eine neuere Miner-Generation. Aber selbst mit Ă€lteren Generationen landet man weit unter den 741KWh/Transaktion. Ist das effizient? Nein. Nur der reine Bitcoin-Layer ist auch kein alltĂ€gliches Transaktionsmittel, sondern Wertspeicher. Und das ist genau die Funktion die sĂ€mtliche Fiat-WĂ€hrungen in keinster Weise erfĂŒllen.
Weil die meisten Menschen keinen stabilen Wertspeicher haben, blasen sie ihr Geld fĂŒr Unsinn raus ohne RĂŒcksicht auf das was morgen ist. Weil sie keinen Wertspeicher haben, zeugen sie in anderen Regionen dieser Welt unzĂ€hlige Kinder, damit sie im Alter nicht verhungern. Das sind die wahren Probleme die dieser Planet hat. Da ist das bischen Energieverbrauch Peanutz gegen. Nicht schön, aber im Whataboutism-Vergleich die bessere, weil weniger schĂ€dlichere Alternative, so sie sich denn durchsetzt.
 
HUCH, da geht es ja um Mining. Diese Herangehensweise ist also nur anwendbar, wenn bereits alls Coins gemined sind und es keine Block Rewards mehr gibt.
Du nimmst dir HĂ€ppchen raus, die du gerade so verstehst, ziehst sie aus dem Kontext der Studie und denkst du wĂŒrdest damit richtig liegen.
Sorry, aber man merkt, dass du dich nicht damit auseinandersetzen möchtest bzw. nicht kannst, weil dir das kontextwissen fehlt.

Denn es geht ja noch weiter. In der statistik muss man das Upper (das was du hier monierst) und das lower limit definieren umd outlier zu verstehen.
So aber um die geht es nicht. Das sind best or worst case szenarien, die brauchen wir nicht, können sie so aber erklÀren.
Das wichtige ist die mitte.

Ich wĂŒrde dir empfehlen, dass du mal Statistik fĂŒr dummies liest. hat mir massiv geholfen als ich das FĂŒrs studium lernen musste.
 
Von WISSENSCHAFTLERN, also Menschen, die mehr Ahnung haben von dem was sie tun als du, ich oder irgendwer anderes.
Wie kommst du zu dieser frechen Annahme? Vielleicht ich ja einer dieser elitÀren gottgleichen WISSENSCHAFTLER?
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Du nimmst dir HĂ€ppchen raus
Und schon diese genĂŒgen.

ziehst sie aus dem Kontext der Studie
Dann hast du wohl versehentlich eine Studie verlinkt, die sich gar nicht mit den tx fees befasst, sondern mit dem Stromverbrauch durch Mining. Huch.

und denkst du wĂŒrdest damit richtig liegen.
Möchtest du nachweisen, warum ich mit meinem Einwand "falsch liege" oder möchtest du weiterhin herumeiern?

Sorry, aber man merkt, dass du dich nicht damit auseinandersetzen möchtest bzw. nicht kannst, weil dir das kontextwissen fehlt.
Man merkt, dass du keine Ahnung von Cryptos hast und in jedem zweitem Post dein immenses Wissen zum Thema "StAtiStiK" hervorheven musst. Leider reden wir nicht von Statistik, sondern vom Stromverbrauch einer BTC-Transaktion. Der Wert, den du dafĂŒr ansetzt, ist mir 741 kWh/tx unglaubwĂŒrdig hoch, woran man gut erkennt, dass du auch kein GespĂŒr fĂŒr Physik hast.

Das sind best or worst case szenarien, die brauchen wir nicht, können sie so aber erklÀren.
Das wichtige ist die mitte.
Alle betrachteten Szenarien beziehen sich auf das Mining, nicht auf das reine Abwickeln von Transaktionen, sry.
 
@Spackibert

Du ich bin mir sicher, dass du keiner bist.

Und wer hat hier Wissenschaftler mit gott verglichen.
Meine aussage ist schlicht, dass die wissen wovon sie reden viel viel mehr wissen und vorallem forschen zu diesem thema.
Die sind da drin.
Und ja die studie ist von 2018 aber Àndern tut es ja nix daran, dass sie sauber erarbeitet ist und sehr nachvollziehbar.
Und das journal hat nen guten impact factor (27.054). Spricht alles dafĂŒr.
 
Also einigen der Bitcoin JĂŒnger hier wĂŒnscht man wirklich schöne Verluste bei dem unausweichlichen platzen der Blase :ROFLMAO: .

Und bei der Umweltfeindlichkeit von Crypto, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis da ein staatlicher Hammer kommt. Und wenn es nicht fĂŒr die Umwelt ist, dann fĂŒr die Automobilindustrie, weil die auch ihre Chips haben will. Crypto in der jetzigen Form, wenn die so weiter machen, gerade mit der Vernichtung der Umwelt, wird sterben.
Da wird es auch nichts helfen, sich die HĂ€nde ganz fest in die Augen zu drĂŒcken um das nicht sehen zu mĂŒssen. Hilft bei Covid ja auch nicht.....

PS: Und wenn sich jetzt jemand persönlich angesprochen fĂŒhlt: Nein, ich schreibe generell und ich habe auch kein Interesse den Narzissmus einiger hier zu fĂŒttern. Danke. Ich habe auch ehrlich gesagt, kein Interesse an einer Diskussion mit Umweltvernichtern, ebenfalls Danke.
 
Man merkt, dass du keine Ahnung von Cryptos hast und in jedem zweitem Post dein immenses Wissen zum Thema "StAtiStiK" hervorheven musst. Leider reden wir nicht von Statistik, sondern vom Stromverbrauch einer BTC-Transaktion. Der Wert, den du dafĂŒr ansetzt, ist mir 741 kWh/tx unglaubwĂŒrdig hoch, woran man gut erkennt, dass du auch kein GespĂŒr fĂŒr Physik hast.
Statistik ist aber die MEthode mit der Man berechnet.
So und wenn man statistisch sauber arbeitet und den Verbrauch errechnet wie es hier getan wurde, dann sit alles gut.

Mathe so schwer es auch fĂŒr dich ist, ist nunmal ein Fakt. Und den kannst du nicht einfach wegwischen.
Die aussage zu den Transaktionen, das ist geschenkt. Aber Àndert es etwas daran, dass der verbrauch des ganzen Bitcoin systems viel zu hoch ist?
Und das sind daten von 2018.

Ach und mach die statistik nicht runter, denn nur weil du das nicht kannst, heißt das noch lange nicht, dass es dumm ist.
BTW.: FĂŒr physikalische Studien braucht man auch statistik.
 
PS: Und wenn sich jetzt jemand persönlich angesprochen fĂŒhlt: Nein, ich schreibe generell und ich habe auch kein Interesse den Narzissmus einiger hier zu fĂŒttern. Danke. Ich habe auch ehrlich gesagt, kein Interesse an einer Diskussion mit Umweltvernichtern, ebenfalls Danke.
Du wolltest halt einach gern mal deine unfundierte Meinung rausrotzen und dich nicht mit eventuellem Gegenwind auseinandersetzen. Eine wahre Bereicherung fĂŒr ein Diskussionsforum.

Profitipp: einfach alle Nutzer mit bösen Meinungen muten, dann hast du irgendwann die perfekte Bubble um dich geschaffen :3
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

Die aussage zu den Transaktionen, das ist geschenkt. Aber Àndert es etwas daran, dass der verbrauch des ganzen Bitcoin systems viel zu hoch ist?
Dass deine Studie komplett am Thema vorbei geht, ist eben nicht "geschenkt". Und das haben hier auch diejenigen, die den technischen Hintergrund deiner Studie verstanden haben, mitbekommen...
 
Dass deine Studie komplett am Thema vorbei geht, ist eben nicht "geschenkt". Und das haben hier auch diejenigen, die den technischen Hintergrund deiner Studie verstanden haben, mitbekommen...
Nur weil dir die aussage und das ergebnis dieser Studie (nicht meine) nicht magst heißt es nicht das sie falsch ist.

BTW: Wo sind deine quellen eingentlich?
Also ich meine damit peer-reviewed und veröffentlicht in einem Journal mit einem vernĂŒnftigen impact score.
 
Nur weil dir die aussage und das ergebnis dieser Studie (nicht meine) nicht magst heißt es nicht das sie falsch ist.
Deine Studie errechnet den Stromverbrauch fĂŒr Mining, nicht den Stromverbrauch fĂŒr Transaktionen. Ohne falsch zu sein, trĂ€gt sie nichts zum Thema bei.
Deine alberne Unterstellung, ich wĂŒrde deine nicht zum Thema passende Studie ja nur blöd finden, weil ich das Ergebnis nicht mag, hĂ€ttest du dir sparen können :)

BTW: Wo sind deine quellen eingentlich?
Dass deine Studie dein Stromverbrauch des Minings ermittelt, steht in deiner Studie. Warum sollte es dafĂŒr einer weiteren Quelle bedĂŒrfen?
 
Du vergisst aber immer, dass man fĂŒr eine Transaktion von Bitcoin diesen verifizieren muss das lĂ€uft ĂŒber die Rechenpower. https://www.google.com/amp/s/www.to...asics/wie-funktionieren-bitcoin-transaktionen
Das kostet Energie, denn die Transaktion wird zum Block zusammengefasst und muss dann wieder Gemined werden.
So und wenn man dann ĂŒberlegt wie viel generelles Mining an Strom verbraucht dann kannst du doch den Zusammenhang verstehen oder?
 
"Cardano's energy consumption is estimated to be 6 GWh of power whilst Bitcoin consumes as much power as Chile (77,78 TWh).
In welchem Zeitraum soll das sein? Du meinst vermutlich 6 GWh/a?
Beitrag automatisch zusammengefĂŒhrt:

So und wenn man dann ĂŒberlegt wie viel generelles Mining an Strom verbraucht dann kannst du doch den Zusammenhang verstehen oder?
Wie viel Prozent des Miningstromverbrauches machen denn Transaktionen aus? Nur mal so aus deinem laienhaften BauchgefĂŒhl heraus?
 
Da nicht alle Transaktionen verifiziert werden wĂŒrde ich Mal sagen 15%.
Ändert aber nix daran das das ne Menge Strom ist der fĂŒr sinnvolleres benutzt werden kann.
Folding at Home.
 
@edenjung Das Problem ist, du versteckst dich hinter 'Wissenschaftlern'. Was ist so schwer daran zu akzeptieren, dass jeder GrundschĂŒler ganz klar berechnen kann wieviel KWh die Gesamthashrate braucht, wenn ich den Verbrauch eines Bruchteils kenne. Kann es sein, dass du dich eingfach nur den fakten verweigerst?

So ich gehe sogar einen Schritt weiter: ja Mining ist energieintensiv. Aber genau deswegen siedelt sich Mining genau da an wo Energie gĂŒnstig oder gar ĂŒberschĂŒssig ist. Das ist bevorzugt da wo die Inputkosten null sind. Also bei erneuerbaren. Fossil und Atom hat nicht Inputkosten null. Wasser, Wind, Sonne hat das. Nein dieser ĂŒberschĂŒssige Strom lĂ€ĂŸt sich nicht beliebig ĂŒberall dahin gĂŒnstig transportieren wo er sonst noch gebraucht wĂŒrde.
Sollte irgendwo doch Atom oder Fossil zum Einsatz kommen, liegt das allerwahrscheinlichst daran, dass diese Energie in irgendeiner Weise staatlich subventioniert ist. Klar mit den heiligen gedruckten Dollar & Co. Wenn dann liegt genau hier wieder das Problem. Mining fördert imho sogar den Ausbau erneuerbarer Energieformen mit Inputkosten null.
Und nehmen wir an, ich wĂŒrde hierzulande eine Mining-Farm aufbauen wollen, dann wĂ€re mein erster Gedanke wie ich die ĂŒberschĂŒssige Energie aus den Minern in Form von WĂ€rme weiter verwenden könnte. DĂŒrfte nicht so schwer sein mit erwĂ€rmter Luft was anzufangen. WĂ€rmetauscher fĂŒr FernwĂ€rme, Holz-Hackschnitzel-Trocknung, je nachdem wo ich gerade bin fĂ€llt mir da schon was ein, was dann sicher auch meinen Gewinn steigert und gut fĂŒr die Ressourcenschonung ist.
 
@druckluft

Soviel zum Thema erneuerbare Energien und Mining.
Die Idee ist nett, das die dahin gehen wo erneuerbare sind.
Aber Fakt ist nunmal, dass die meisten Farmen in China stehen.

Ach und was ist so schlecht daran, dass ich ĂŒberprĂŒfbare Quellen nutze, die verifiziert wurde?
Sonst heißt es doch immer, "wo ist deine Quelle" aber bei diesem Thema hier ist natĂŒrlich die persönliche Erfahrung wichtiger als Fakten basierte und reproduzierbare Wissenschaft.

Brauchen wir ne neue Renaissance?
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber Fakt ist nunmal, dass die meisten Farmen in China stehen.
Die wichtige Frage die du nicht stellst wĂ€re: Hat Strom in China aktuell den Preis, den er haben wĂŒrde wenn China nicht nach belieben Yuan drucken könnte um diesen direkt oder indirekt zu subventionieren, sollte er aus fossilen Quellen stammen?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer DatenschutzerklÀrung.


ZurĂŒck
Oben Unten refresh