Aktuelles

Neuer Lesertest: Testet ein Synology-NAS als Heimserver und private Cloud!

AvantFighter

Experte
Mitglied seit
04.12.2013
Beiträge
312
Ort
Der dunkle Wald
Kurz zu mir.
Heiße Alex, 37 Jahre alt und arbeite als Systemadministrator.
Habe zuhause eine QNAP TS 220 stehen mit jeweils 4TB WD Red Platten, dazu hab ich zugriff auf eine Synology DS214 mit 4TB WD Red in einem Büro (auf welcher täglich Backups erstellt werden).
Zugriff auf die NAS erfolgen von PCs, Notebook und TV (streaming)

-Unboxing
-erst Einrichtung und Dauer
-zugriffe von PCs/ Smartphone und TV (streaming, fotos und Daten, vergleich mit der QNAP 220)
-Backups zuhause, auch Backups im Büro (möglich zu testen tägliche Sicherung von mehreren GB von VMs, dazu vergleich zu der DS 214)
-Lautstärke und Stromverbrauch.
-Cloudzugriff ( vorallem Fotobuch und Videos, auch Datenzugriff von außen, auch speichern und abrufen)
-OS vergleich zu QNAP und benutzerfreundlichkeit
-möglich ältere Generationen im Haus auf die Synology draufzulassen^^
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

max.power

Neuling
Mitglied seit
02.06.2021
Beiträge
1
Hallo liebe hardwareLUXX-Redaktion,

erstmal zu mir : Ich bin Max (31) und promoviere aktuell im Bereich Informatik/Machine Learning. Bisher besitze ich kein NAS - also wäre ich ein NAS-Neuling. Ich hab aber umfangreiche Erfahrung mit Linux und Windows und bin ganz fit im Programmieren.

Mein Testequipment:
  • Computer
    • Thinkpad Yoga X1 Gen 3
    • Thinkpad L450
    • HUAWEI MateBook D 14 AMD
  • Smartphone
    • iPhone XR
    • Xiaomi Mi A3
  • Smart TV
    • Samsung NU7409
  • Router
    • HUAWEI B525s
Folgende Anwendungsfälle will ich testen:

  • Fotoverwaltung mittels Synology Photos: Bisher sind alle Fotos auf verschiedene Geräte und Online Dienste verteilt. Ich würde das gerne auf einem NAS zusammenführen
  • Papierloses Büro: Ich will testen, wie gut das DS220+ das papierlose Büro unterstützt. Hier möchte ich auch testen, wie gut man mittels der Docker-Unterstützung eine OCR-Funktionalität nachrüsten und in den Workflow integrieren kann.
  • Docker-Funktionalität: Im Rahmen meiner Promotion sammle ich viele Social-Media-Daten (Twitter, Telegram). Ich würde gerne das DS220+ als Crawler nutzen. Bisher macht dies ein kleiner V-Server, jedoch ist dieser im Speicher begrenzt. Da würde sich der DS220+ bestens eigne.
  • Backup: Ich will die Backup-Funktionen es DS220+ für meine Laptops testen. Zudem will ich schauen, wie einfach man auch ein kontinuierliches Backup von GMAIL-Konten einrichten kann.
  • Streaming vom Smart TV und anderen Geräten: Ich würde das DS220+ gerne zum Streaming nutzen.

Natürlich würde es zu meinem Test auch Bilder geben. Einmal Screenshots und einmal Bilder vom Gerät selbst, die ich mit einer Canon EOS 5D Mark II mache.
Über eine Teilnahme am Test freue ich mehr sehr.

Ich wünsch allen Bewerbern viel Glück.

Grüße
Max
 

Jojodo

Neuling
Mitglied seit
06.06.2021
Beiträge
1
Hallo liebes Hardwareluxx-Team,

Ich bin während der intensiven Recherche nach einem geeigneten NAS-System bereits auf die DS220+ von Synology gestoßen und hatte sie in die nähere Auswahl aufgenommen. In der Folge hatte ich dann in den letzten Monaten einige Artikel unter anderem auch bei Hardwareluxx zu dem Thema gelesen. Dabei bin ich schließlich auch über das Angebot eines Lesertests für die Kombination aus DS220+ mit den Synology-eigenen Festplatten gestolpert. Ich habe eine Weile gehadert, ob ich als extra dafür angemeldeter Neuling im Forum überhaupt Berücksichtigung finden werde, habe dann aber beschlossen, diese Entscheidung einfach euch zu überlassen.

Ich bin ein 33 Jahre alter Familienvater und in der Softwareentwicklung tätig. Einige Erfahrung im Umgang mit Rechnern und Software ist also vorhanden. Allerdings würde ich mich im Bereich der Netzwerkspeicher als absoluter Anfänger bezeichnen, da ich bisher noch keines im eigenen Haushalt betrieben habe.

Mein erster Fokus wird daher auf der Inbetriebnahme des Systems sowie der Einrichtung der verschiedenen Services liegen. Meine Frau kann hierbei noch als "Kontrollgruppe" dienen, was die benötigten Funktionen und deren einfache Einrichtung betrifft, da sie die Technik in unserem Haushalt vor allem als Nutzerin betreibt und ihr Anspruch insbesondere auf reibungslosem Betrieb und flacher Lernkurve beim Kennenlernen des Systems liegt.

Zugriff auf die Services des NAS wird daher auch hauptsächlich von Mobilgeräten (Android-Smartphones, iPad) sowie per Laptop erfolgen. Auch eine Anbindung an ein FireTV mit Kodi als Mediencenter ist für die Einbindung als Netzlaufwerk für Bilder- und Videowiedergabe geplant. Das Medienstreaming über Plex, auf der DS220+ selbst, möchte ich daher allenfalls kurz testen, wird aber kein Hauptaspekt sein. Interessant ist für mich hier auch die Möglichkeit der gezielten Vergabe von Zugriffsrechten um z.B. einen Fernzugriff auf Kinderbilder für die Großeltern zu ermöglichen.

Für die Funktion als Backup-Ziel der genannten Geräte liegt mein Hauptaugenmerk auf der Einrichtung. Das soll einfach möglichst problemfrei funktionieren.

Für Mail, Kalender und Notizen verwenden wir aktuell im Haushalt die entsprechenden Google-Dienste. Die möglichen Alternativen von Synology werden wir daher im Direktvergleich mit den bisher genutzten Diensten testen und sollen über alle genutzten Endgeräte synchronisiert funktionieren.

Je nachdem, wie weit ich mit der Einrichtung der genannten Funktionen kommen werde, möchte ich auch noch die Möglichkeit testen, einen papierlosen Workflow für Belege und Rechnungen einzurichten. Dafür sollen diese mit dem Scanner oder Smartphone digitalisiert und anschließend automatisch auf dem Netzlaufwerk abgelegt und durchsuchbar gemacht werden.

Über eine positive Rückmeldung per DM freue ich mich und wünsche viel Spaß bei der Auswahl der Tester.
 

mod666

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
1.603
Hallo liebes Hardwareluxx-Team,

danke zuerst einmal an Synology und Euch für die Ermöglichung dieses Lesertest.

Zu meiner Person:

Ich heiße Alex, bin 38 Jahre alt und arbeite als IT-Systemadministrator in einem mittelständischen Unternehmen.
In meiner Freizeit fahre ich als Ausgleich zum Job viel Gravelbike und Rennrad, zocke aber auch gerne an PC & Konsolen und habe für andere Webseiten und hier auf Hardwareluxx bereits Produktests vornehmen dürfen.

Aktuell habe ich mit dem QNAP TS-451+ bereits ein NAS im Einsatz, welches ich als Dateiablage & Medienserver nutze. Sowohl meine Freundin als auch ich nutzen das QNAP mit mehreren Geräten wie unseren Smartphones, Tablets und unseren Rechnern.

Die Testumgebung besteht aus einem Gaming-PC, einem Noteboo und einem Macbook, sowie mehreren Apple Tablets und iPhones sowie einem Smart TV von Samsung 2 iPads. Die Geräte befinden sich in einem Gigabit Netzwerk bzw. die Tablets und Smartphones im 2,4 Ghz bzw. 5 Ghz WLAN, als Internetanbindung haben wir 500 Mbit im Downstream und 25 Mbit im Upstream.

Umfang des Tests:
- Unboxing
- Konfiguration und Integration des NAS im Heimnetz
- Bedienbarkeit
- Test der Applikationen
- Einrichtung von Synology Photos, Drive, Einrichtung der File Station
- Rechteverwaltung (Benutzer, Gruppen, Freigaben)
- Konfiguration und des Test des Cloud Syncs
- Dateiübertragung an die Endgeräte
- Konfiguration und Test der automatischen Uploadfunktionen der Endgeräte zum NAS.
- Konfiguration von Synology MailPlus
- Zugriff von den Endgeräten auf das NAS
- Konfiguration des Kalenders und des Adressbuchs auf den Endgeräten sowie der Test der Notizenapp
- Abschlussbewertung / Fazit mit Gegenüberstellung von Positiven und Negativen Aspekten, die mir während der Tests aufgefallen sind.

Der anschließende umfassende Testbericht wird mit zahlreichen Screenshots und Fotos abgerundet.

Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
Alex
 

kixxstart

Neuling
Mitglied seit
06.06.2021
Beiträge
1
Liebes Hardwareluxx-Team,

mein Name ist Michael, ich bin 41 Jahre alt und arbeite als Maschinenbauingenieur für ein Motorsportunternehmen, das weltweit mit den Rennwagen, die meine Kollegen und ich konstruieren, antritt. Meine Aufgabe ist die virtuelle Erprobung von strukturellen Autoteilen, wie z.B. Kohlefaser-Monocoques, durch numerische Simulation (FEM). Diese Simulationen produzieren viele Daten, die natürlich im Rechenzentrum meines Arbeitgebers gespeichert sind. Um aber auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben, mache ich auch zu Hause FEM-Simulationen, daher verwende ich bereits ein relativ großes NAS (24TB in RAID1).

Was meine Hobbys angeht: Ich bin auch „videophil“ und betreibe einen Plex Media Server mit all meinen guten alten DVD- und BluRay-Filmen, auf die ich von überall zugreifen kann (erreichbar über Internet mit 1000Mbit-Verbindung). Außerdem fahre ich Kart, Ski und gehe Tauchen, zeichne viele meiner Aktivitäten mit einer GoPro auf und mache Videobearbeitung/Reencoding. Ebenso mache ich viele Fotos aus meinem Urlaub und besitze eine riesige Fotobibliothek.

Um meinen Datenspeicherbedarf zu decken, habe ich mich vor einigen Jahren für einen Western Digital PR2100 mit 2x12TB Kapazität im RAID1 entschieden. Der Plex-Medienserver läuft auf diesem NAS und bedient mehrere Fernseher, Laptops und Smartphones der Familie. Ich habe auch mein älteres NAS, einen WD My Cloud Mirror mit 2x6TB im Spanning-Modus, an einem Remote-Standort, den ich für die automatische rsync-Sicherung meines gesamten NAS verwende - somit sind meine Daten nicht nur vor Hardware-Ausfällen, sondern auch vor Diebstahl oder Feuer geschützt.

Mein Setup ist ziemlich fortgeschritten, aber ich habe bereits einige Schwächen identifiziert. Die CPU des PR2100 ist Quad-Core, aber es fehlt die Hardware-HEVC-Dekodierungsfunktion, sodass einige große H.265-10-Bit-HEVC-Videos manchmal zu schwer für die Transkodierung sind. Auch das WD OS und die Smartphone-Apps sind nicht wirklich benutzerfreundlich.

Ich glaube, dass die Synology DS220+ aufgrund der moderneren CPU mit Hardware-Encode/Decode-Fähigkeiten, dem überlegenen Betriebssystem und Apps, den erweiterten Funktionen wie dem Home-Mail-Server und auch der Videoüberwachung ein sehr guter Kandidat wäre, um mein aktuelles NAS zu ersetzen.

Über eine positive Rückmeldung per DM freue ich mich.

Meine Hauptrechner-Konfiguration
CPU: Intel i9-7980xe 18-Kern / 36-Thread
Mainboard: ASUS ROG Strix X299-E Gaming II
RAM: 128GB (4x32GB) G.skill Ripjaws-V 4000MHz
GPU: MSI RTX 3070 Gaming X Trio
CPU-Lüfter: BeQuiet Dark Rock Pro 4
SSD: SK-Hynix Gold P31 1TB
HDD: WD Red 2TB
 
Zuletzt bearbeitet:

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.197
Ort
Dresden

Zeik0s

Neuling
Mitglied seit
04.06.2021
Beiträge
11
Liebe HardwareLuxx-Team,

da will ich mich auch Mal wieder mit ins Rennen werfen. In meinem Gaming-PC werkelt seit 6 Jahren eine alte 240er OEM-AIO, der ich auch nicht mehr weit vertraue. Daneben würde ich auch gerne auf eine 360er AIO Aufrüsten.

Mein aktuelles System:
* Intel I7 6700k OC
* EVGA DG87 Gehäuse
* EVGA Z170 Classified K
* 16GB DDR4 3600
* EVGA 1050 Gold Netzteil
* EVGA GTX 1070 FTW

Für den Test würde ich die Temperaturen meiner CPU im Et Zustand ohne Drosselung vergleichen. Daneben die Temperatur im Idle-Bereich. Zu dieses Werten würde ich auch eine Schallpegelmessung machen.
Aber das ist ja immer nur die halbe Wahrheit, also kommt ein Unboxing und der Einbau in verschiedenen Positionen im dazu. Als letztes würde ich noch genauer auf die PWM-Regelung eingehen.

Und nun noch ein paar Worte zu mir. Ich bin, wie oben schon erwähnt, ein Softwareentwickler, der mit seiner Familie in einem kleinen Haus wohnt. Dort fahre ich viel Fahrrad und fotografiere leidenschaftlich mit meiner Canon Spiegelreflex. Diese würde ich auch für die Fotos und bei Videos mein Smartphone zum Einsatz kommen.

Ich würde mich freuen, wenn ich diesen Test machen könnte und wünsche allen Mitbewerbern viel Glück 😉

Lieben Gruß Timo
@Beinfreiheit ich glaube du hast dich im Thread geirrt 😉
 

Beinfreiheit

Profi
Mitglied seit
06.12.2019
Beiträge
170
@Zeik0s Danke für den Hinweis 😳
 
Oben Unten