Neuer Lesertest: Testet das TS-262 von QNAP mit 8 TB Speicher!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.162
In Zusammenarbeit mit QNAP suchen wir ab sofort zwei interessierte Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die ein brandaktuelles NAS-System des Herstellers bei sich zu Hause testen und einen umfangreichen Testbericht darüber für unser Forum verfassen möchten. Als Dankeschön für die Mühen darf das Testpaket am Ende natürlich behalten werden. Wir starten in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich bewerbe mich für den Test. Ich bin seit Jahren Computer Techniker und kenne mich mit Hardware gut aus. ( Novell CNE)
Hobby ich bin beim THW in der Ortung, fliege Drohnen und habe einen Rettungshund.
Ich würde mich freuen, ausgewählt zu werden.
Ich würde einen gut strukturierten Testbericht abliefern.
Unboxing (knapp weil nicht so wichtig).
Den Aufbau des Gerätes erklären.
Den Einbau der Laufwerke und deren Einrichtung im Detail.
Die techn. Daten
Das Fazit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich teste das Gerät sehr gerne.
Mein Name ist Andree und ich bin seit 20 Jahren Dipl.-Ing. der Nachrichtentechnik. Hochwertiges Wissen in der IT, Netzwerken, Raid-Systemen usw. ist vorhanden.
Momentan betreue ich 7 Auszubildende der Fachinformatik.
Ebenfalls sind bei mir verschiedenste Synology NAS im Einsatz, mit denen sich das Gerät sehr gut vergleichen lässt.

Hier mein Index für den Test:
  • Die technischen Daten der QNAP TS-262 im Überblick
  • Technische Details der QNAP TS-262
  • Das äußere Erscheinungsbild
  • Öffnen des Gehäuses und Einbau von Laufwerken
  • Der innere Aufbau der QNAP TS-262
  • Details zum Lüfter
  • Die technische Daten Lüfter
  • Die Inbetriebnahme der QNAP TS-262 step by step
  • Die Inbetriebnahme der QNAP TS-262 RAID-Configurationen
  • Die Inbetriebnahme der QNAP TS-262 Netzwerk und Jumbo Paket Nutzung
  • Das Betriebssystem des QNAP QTS-Systems
  • QTS-System im Detail
  • Die Komponenten des QTS-System
  • Leistung der QNAP TS-262
  • Datenspeicherung
  • Verschlüsselung falls vorhanden
  • Datentransfer und Rate
  • Übertragungsleistung kleine Dateien
  • Übertragungsleistung große Dateien
  • Übertragungsleistung gemischter Zugriff
  • Netzwerkperformance an 2,5GBit und 1GBit
  • USB-Leistung
  • USB-Backup
  • Test als Mediencenter als Audio Server
  • Test als Mediencenter als Video Player am TV über HDMI
  • Test als Mediencenter Datenzugriff über Kodi vom FireTV Stick
  • Geräuschentwicklung und Energieeffizienz
  • Extra Test: mit eingebauter SSD (Netzwerk-Performance/Zugriffszeiten/Lautstärke)
  • Extra Test: QNAP-QTS im Vergleich mit der DSM Software von Synology (Appauswahl und Quallität der Apps)
  • Extra Test: Erweiterung des RAID um eine größere Festplatte ohne Datenverlust. (falls möglich)
  • Preis-Leistung
  • Fazit zu QNAP TS-262
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

ich heiße Georg, bin 41 Jahre alt, Vater von drei Kindern und arbeite als Administrator im öffentlichen Dienst. Ich arbeite seit vielen Jahren im IT-Bereich, was auch ebenfalls eines meiner Haupthobbies ist. Hobby also zum Beruf gemacht - mit all seinen Vor- und Nachteilen :sneaky: Einige Erfahrungen bei Produkttestes konnte ich bereits bei AiOs, Monitoren. Druckern. Gehäusen usw. sammeln.

Seit vielen Jahren verwende ich die verschiedensten NAS-Systeme und Server. Aktuell besteht mein Netzwerk u.a. aus einem Dell PowerEdge T430 und mehreren Synology NAS (DS220+ und DS713+).
Bild1.jpg
Bild2.jpg


Gerne würde ich nach Jahre langer QNAP Abstinenz ein solches Gerät ausgiebig testen. Im direkten Vergleich mit der DS220+ könnte ich auf Vor- und Nachteile aus erster Hand eingehen.

Testumfang:
  • Unboxing (Lieferumfang, Dokumentation)
  • Aufbau (nötige Arbeitsschritte, Platzbedarf, Einfachheit) und Einbindung ins Netzwerk
  • Performance
    • 2,5 GBit LAN vs. GBit
    • Foto-Archiv mit QuMagie (>500GB)
  • Stromverbrauch (Messung mit brennenstuhl PM230)
  • Vergleich Synology DS220+
  • Wohnzimmertauglichkeit am 55" 4k TV
Das Ganze würde ich natürlich mit passenden Fotos und Screenshots dokumentieren.

Liebe Grüße
Georg
 
Hallo Team,

mein Name ist Tom, ich bin 25 Jahre alt und wohne im schönen Ruhrpott.
Aktuell arbeite ich in der internen IT. Vorher habe ich bei einem namenhaften Dienstleister in dem Bereich der Remote Operations gearbeitet und hatte zu der Zeit viel Kontakt mit jeglicher Form der Server-, NAS- und Netzwerkhardware.

In meinem Test würde ich auf jeden Fall folgende Themen beleuchten:
  • Grundaspekte
    • Design
    • Verarbeitung
    • Konnektivität
    • Konfigurationsmöglichkeiten - Vielfalt und Simplizität
  • Performance
    • in verschiedenen Szenarien - Multimedia, Backup, etc.
  • Anwendungen
    • Virtualisierung, Backup, ...
Einen Hauptfokus sehe ich außerdem auf Alltagsszenarien/Anwendungsfällen - wie schlägt es sich zum Streamen, ist es das richtige als Backupsystem, welche Apps sind ggf. sinnvoll - man versteht vermutlich den Punkt. Voraussetzungen wie 4K-Fähigkeit und 2,5 GbE sind gegeben.

Gruß,
Tom
 
Moin zusammen,

ich heiße Andrew, bin 39 Jahre alt und Hauptberuflich Netzwerkadmin (LAN, WAN, VoIP, WiFi, Security) bei einem großen Konzern.
Ich konnte bereits Erfahrungen mit einem QNAP NAS machen (253D) und würde dieses Gerät gerne als Vergleich hinzuziehen.

Testumgebung:
Herz ist eine Fritzbox 6591
Als Clients sind mein Gaming PC (i7 6700@4,5, RTX2080, 27" WQHD 165Hz Screen), FireTVs, ein Panasonic Smart TV, eine Dreambox, ein Apple TV 4k, ein Laptop und mehrere i-Geräte zu nennen.
Die Testkriterien orientieren sich am typischen Consumer Verhalten:
- Lieferung und Aufbau
- Inbetriebnahme des NAS (inkl. aller Details)
- Performance
- Daily usage: streamen, speichern, löschen, kopieren, Zugriff von innen und außen
- Das NAS als Multimedia Zentrale am TV
- Apps und deren handling (inkl. Apps auf iPhone und iPad)
- Stromverbrauch (ein einfacher Tester aus dem Baumarkt ist vorhanden).
- Backup vom 253 auf das neue 262
- Performance vom Pi-Hole auf Ubuntu in der Container Station
- Homebridge als Docker für Homekit
- sonstiges

Wäre toll, wenn das klappen würde :)
Viele Grüße
 
Moin liebe Leute,

mein Name ist Lars, 40 Jahre jung, verheiratet und ein Kind.
Seit 20 Jahren bin ich im IT Geschäft unterwegs.
Ausbildung --> Zeitsoldat (Informationstechnik) --> System- und Netzwerkadmin in der freien Wirtschaft.
Die letzten Jahre bin ich Angestellter in einem im weitesten Sinne Energieunternehmen und bin unter anderem für die IT Sicherheit veranwortlich.

Privat fotografiere ich mit einer Nikon Z6 und ausschließlich im RAW Format (I shoot raw). Entsprechende Bildergrößen liegen vor.
Mein aktuelles Setup ist wie folgt:
- Synology DS220+ mit 4 und 2 TB Platte, kein Raid (wie man vermutet).
- Externe USB Platte für Backup on prem
- Verschlüsseltes Backup der wichtigsten Daten in die Cloud (one drive)
Angebunden ist die NAS via 1 Gbit Ethernet und die meisten Geräte greifen via Wifi darauf zu, Maximal 700 mbit/s.
Auf der Synology nutze ich Synology Drive, um Daten von meinem Macbook auf die NAS zu synchronisieren

Für die Qnap würde ich ein kleines 2,5 Gbit Netzwerk aufbauen, um die volle performance der NAS nutzen zu können.
PC mit 2,5 Gbit NIC vorhanden, sowie Macbook Pro m1 pro, ipad und smartphones.
Ebenso würde ich eine m.2 SSD als caching einsetzen.
Mein Test wäre wie folgt (komplett bebildert, ggf videos):
- Unboxing
- Einsetzen der Platten, falls nicht schon geschehen
- Einrichtung
- Alternative Synology Drive?
- Möglichkeit der Migration Synology - Qnap
- Unterschiede Synolgy - Qnap
- Performance Daten kopieren, viele kleine und große via 1 gibt
- Performance Daten kopieren, viele kleine und große via 2,5 gibt
- Performance Daten kopieren, viele kleine und große via 2,5 gibt mit m.2 cache
- Raid 0 vs. Raid 1
- Ram erweiterung möglichkeiten? Welche RAM Module können genutzt werden?
- Virtualisierung
- Linux VM erstellen und mit iperf performance tests durchführen

- Look and feel der Oberfläche im Vergleich mit Synology
- Fotoapps, um der Familie die zig tausenden Fotos zu zeigen (Dia show)
- Videostreaming mit LG TV im Wlan
- Alternative zu Synology Drive?
- Backup on prem und in der Cloud

Ich denke, damit sollte ein Test gefüllt sein und die meisten Anwendungsszenarien der normalen Bevölkerung abdecken.

Grüße gehen raus
 
Moin moin, hallo und Grüße aus Hannover!
Ich bin Stefan, 35 Jahre alt und gelernter Fachinformatiker (FiSi). Nach Abschluss der Ausbildung 2011 und Übernahme im Ausbildungsbetrieb (größeres, herstellerunabhängiges Systemhaus) bin ich mittlerweile als Senior System Engineer zwar spezialisiert auf Microsoft SQL Server und das Windows Server Umfeld, habe aber im Laufe der Jahre einiges an Hard- und Software bei diversen Kunden kennenlernen dürfen.

Privat hatte ich bisher noch kein NAS angeschafft, daher wäre neben den üblichen Aspekten (grundsätzliche Funktion etc. ist ja trotzdem bekannt) auch ein Ersteindruck durch einen jungfräulichen Anwender Teil des Tests.


Testumfang:

- Ersteindruck (Verpackung, Lieferumfang)
- Aufbau & Inbetriebnahme
- Nutzbarkeit & Performance
- Lautstärke
- Erfahrung bei üblichen Doings (Kopieren von Daten, Backup etc.)
- Streamingpotential (HD Material & Anime mit Untertitel) und Zusammenspiel mit LG TV
- Potential als direktes Abspielgerät (HD Material & Anime mit Untertitel)
- Nutzung als Backupziel
- Ggf. Nutzung für Lightroom Bibliothek (abhängig von meiner Frau, die damit arbeitet)

Liebe Grüße
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach langer Abstinenz möchte ich mich auch mal wieder um einen Platz an der Sonne bewerben.

Kurz zu mir: Ich bin 31 Jahre alt, arbeite als Systemadministrator in einem mittelständischen Unternehmen und beschäftige mich in meiner Freizeit mit Audio/Hifi und der Fotografie.
Aufgrund meiner Nebenbeschäftigung halte ich natürlich Unmengen an 4K-Inhalten und hochauflösenden Fotos auf meinen Datenträgern vor und bin immer wieder auf der Suche nach neuen Wegen, diese auf meinen Ausgabegeräten wiederzugeben. Aktuell teilen sich die Medieninhalte den Platz auf einem ZFS-Pool im Selbstbau-Homeserver mit anderen Daten und werden bei Bedarf abgerufen.

Vor allem der verhältnismäßig hohe Stromverbrauch des Homeservers und die Notwendigkeit eines aktiven Abspielers (TV/FireTV) trüben die Erfahrung etwas.
Mir gefällt die Möglichkeit, das QNAP-NAS neben den typischen Aufgaben wie Cloudserver, Backuptarget und Datenspeicher auch als Zuspieler für das Home-Entertainment zu nutzen.
Die Erweiterungsmöglichkeiten hinsichtlich NVMe & 10Gbit Netzwerk sind ebenso interessant wie der generelle Funktionsumfang des QTS und runden das Gesamtbild ab.
Die Western Digital Red Plus HDDs möchte ich gerne ebenfalls hinsichtlich der og. Punkte beleuchten und diese dabei mit den vorhandenen HDDs im Homeserver vergleichen (Seagate & WD).

Mein Produkttest würde folgende Punkte umfassen (Änderungen vorbehalten):
  • Versand und Verpackung
  • Erster Eindruck - Verarbeitung, Ausstattung
  • Übersicht und Kernfeatures - Bilderserie
  • Praxistest - Einbau und Inbetriebnahme
  • Praxistest - Einzelbenchmarks HDDs / QNAP-NAS / Cache per NVMe
  • Praxistest - Funktionsumfang - Netzwerkfeatures
  • Praxistest - Funktionsumfang - Multimediafeatures
  • Nachhaltigkeit - Stromverbrauch, Wartungsmöglichkeiten, Updates
  • Langzeiteindruck 4 Wochen Nutzung
  • Fazit
Das QNAP-NAS mit den mitgelieferten WD40EFZX HDDs wird per LAN direkt an die 2.5 Gbit Schnittstelle des MSI MEG X570 ACE oder die 10Gbit Schnittstelle des Homeservers angebunden um praxisnahe Benchmarks durchführen zu können.
Für alle weiteren Netzwerktests wird das NAS ins Homenetzwerk integriert. Dieses wird durch eine FritzBox 7590AX gemanaged und durch einen Fritz Repeater 6000 erweitert. Multimediafeatures werden an einem HISENSE 75 Zoll 4K TV mit geeignetem Filmmaterial getestet.

Aufgrund meiner Tätigkeit in der IT-Branche bringe ich für diesen Test das passende Know-How mit, außerdem kann ich bereits auf Erfahrungen als Produkttester zurückgreifen und bin sicher im Erstellen von Leserartikeln. QNAP, WD, Hardwareluxx und die Community dürfen daher einen sowohl qualitativ als auch quantitativ hochwertigen Produkttest erwarten. Bilder zum Produkt werden mit einer DSLR aufgenommen um den Test optisch abzurunden. Für Referenzen bzgl. Produkttests einfach mal in die Signatur schauen.
Ich würde mich freuen an diesem Produkttest teilnehmen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich drücke allen Bewerbern die Daumen, mit den Thema NAS kenne ich mich noch nicht aus, aber das werde ich irgendwann noch nachholen (sofern es die Zeit zulässt). Somit macht ein Lesertest meinerseits keinen Sinn, aber um so mehr bin ich auf eure Test gespannt.
 
Moin liebe Luxx´er,

Wer bin ich?

Ich heiße Simon, 37 Jahre jung und bin von Beruf Energieelektroniker für Betriebstechnik.
Bin verheiratet und habe 2 Töchter (8+10).
Zu meinen Hobbys zählen: Schwimmen, Joggen, Radfahren und zum Sportlichen ausgleich Zocken 😅 (PUBG, BF, DbD).
Früher (lang ist es her) habe ich Professionel Battlefield 2 gespielt und war ESL Admin.

Warum möchte ich Tester werden?
Natürlich: WEIL ICH EINFACH BOCK DRAUF HABE !!! 😆
Da ich mit QNAP noch so gut wie keine erfahrung habe, wäre das sehr interessant für mich.
Zudem könnte ich das TS-262 mit meiner Synology DS220+ vergleichen. Allein die Software der beiden NAS zu vergleichen wird spannend.
Ich nutze meine NAS als Medienserver, Datengrab, TS3 Server, Familien Kalender und um von Unterwegs auf Unterlagen, Filme, etc. zu zugreifen.
Wichtig für mich ist auch die BAckup Funktion für unsere Rechner und Handys. Dies wird natürlich auch vernünftig getestet.

Hardware:
  • Asus Maximus XI Formula
  • Intel Core i9 9900K
  • EVGA RTX 2080 FTW
  • 32GB G.skill DDR4 3600Mhz
  • Castom Wakü
  • 2x Samsung 970 Pro
  • Lian-Li O11 Dynamic
  • Windows 10
  • 1 Gigabit LAN Netzwerk
und
  • Asus Maximus 690 Hero
  • Intel i9 12900K
  • 64GB G.Skill DDR5 6000Mhz
  • Castom Wakü
  • EVGA RTX 3080
  • Corsair SF750 Platinum
  • 2x Samsung 980 Pro 1TB
  • LianLi O11 Mini
  • 2,5 Gigabit LAN Netzwerk
Im Netzwerk:
  • Netgear ProSafe 16 port Switch
  • FRITZ!Box 6591 Cable (Vodafone 1Gbit Anschluss)
  • Samsung TV
  • 2x Samsung Galaxy S21 Ultra
  • Iphone 13 mini
  • Samsung A53
  • 2x Samsung Tablet
  • 2x Rechner (Siehe oben)
  • Synology DS220+ mit 2x 2TB WD RED
So würde mein Test ablaufen:
  • Einleitung
  • Unboxing (inkl. Video)
  • Ausstattung und Zubehör
  • Einbau der HDD´s
  • Einrichtung der NAS
  • Software
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Was ist alles möglich...?
  • Backup Funktionen
  • Streaming (Auf TV und Unterwegs aufs Handy)
  • Cloud, FTP, Mailserver o.ä.
  • Lautstärke + Stromverbrauch
  • Performance
  • Vergleich zur DS220+
  • Pro & Contra
  • Fazit
Was gibt es noch?
Ich werde natürlich reichlich Bilder und auch das ein oder andere Video zum Test anfertigen.

Ich hoffe euch mit meiner Bewerbung überzeugen zu können und wünsche allen Luxxer´n eine schöne Woche.

Gruß,
Simon
 
Hallo zusammen,

ich bin die Geli, 46 Jahre und möchte gerne am Lesertest teilnehmen. Mein Beruf ist zeitgleich auch mein Hobby, weshalb ich viel Zeit mit meiner Arbeit verbringe.

Ich arbeite freiberuflich im Bereich Grafikdesign und suche nach einer besseren Möglichkeit, meine Daten zu sichern, was bisher noch mit Macrium Reflect durchgeführt wird. Auch der zusätzliche Schutz im Raid mit Snapshots wäre für meine Arbeit sehr zeit- als auch sorgensparend. Erst vorgestern flog mir eine Sicherung durch einen defekten Haartrockner raus, an welcher auch mein PC hing und ich musste die Arbeit von 2 Stunden nachholen. Der kleine Testblackout, na danke.

Wie viel besser und einfacher das QNAP TS-262 mir hier helfen kann, würde ich gerne herausfinden.

Gerne würde ich allerdings auch die anderen Möglichkeiten der TS-262 genauer betrachten und für mich als Laiin bewerten. Ebenfalls interessieren mich natürlich die Cloud und Streamingfeatures des QNAP, um meine Arbeit auch mal schnell und einfach fernab vom PC präsentieren zu können. Daten für Projekte einfach mit anderen Qsynch tauschen zu können, finde ich auch sehr praktisch. Hilfe beim Einrichten etc. wäre durch meinen Sohn vorhanden, falls ich mal auf dem Kabelschlauch stehen sollte, der im Bereich Systemintegration arbeitet.

Meine Testkriterien sind also:

1. Unboxing & Zubehör
2. Inbetriebnahme, Einrichtung und Einbindung ins Netzwerk
3. Nutzerfreundlichkeit der Software und Apps
4. Backups im Raid und Snapshots automatisieren und verwalten. Backups für mobile Geräte.
5. Qfile App und File Station in Verbindung mit Cloud-Funktionen
6. Streamingfunktionen und Nutzung über den HDMI 2.1
7. Design, Haptik, Verarbeitung und Wertigkeit
8. Allgemeiner Komfortgewinn durch das TS-262
9. Was gefällt mir gut und was nicht
10. Fazit und Empfehlung

Es können bestimmt noch Ergänzungen bei den Testkriterien folgen, dies wären dennoch zuerst einmal die wichtigsten Punkte.

In meinem Netzwerk sind derzeit vorhanden:

Fritz!Box Cable
Mein PC (3800X, 32 GB, 1080 GTX)
Phillips 4K TV
Fire TV Stick 4K Max
Samsung S21 und S22 Ultra
Samsung Tablet

Ich wünsche allen viel Glück und hoffe, meine Ambitionen finden trotz meiner Unerfahrenheit bei euch Anklang :)

LG
Geli
 
Hallo liebe Luxx´er

mein Name ist Adolf, ich bin 64 Jahre alt, bin Rentner, verwitwet, habe 2 Kinder und 4 Enkel.
Ich mache seit über 40 jahren Videobearbeitung (am Anfang mit einem Amiga) und bin begeisteter Tüftler.
Momentan leite ich eine ZWAR Video-/Computergruppe in meiner Heimatstadt und bringe dort ü50 Menschen den PC näher.

Gerne bin ich bereit die QNAP TS-262 mit den WD Festplatten ausgibig zu testen.
Da ich Videobearbeitung betreibe, brauche ich viel Speicherplatz. Da würden mir die 2x 4TB HDD´s natürlich sehr helfen.
Mit der TS-262 könnte ich dann auch größere Daten, über die Server funktionen anderen zur Verfügung stellen (Videogruppe).
Gerne würde ich auch meine externen HDD´s auflösen und alles Zentral auf dem NAS speichern.

Ich habe nämlich ein "paar" externe Festplatten:

20200604_192049_resized.jpg
20200604_195834_resized.jpg


Mein Testsystem:
- Intel Core i9 9900K
- Maximus XI Hero
- EVGA RTX 2070 FTW
- 2x 4TB Seagate Barracuda
- Be Quiet 750W
- Win10 Pro

Mein Test würde wie folgt aussehen:
- Einleitung
- Ein Unboxing Video natürlich
- Lieferumfang
- Technische Spezifikationen
- Software
- Bedienfreundlichkeit
- Div. Funktionstest
- Streaming
- Dateifreigaben
- Backups
- uvm.
- Positiv / Negativ
- Fazit

Ich hoffe die Redaktion mit meiner Bewerbung überzeugen zu können und wünsche allen Teilnehmern Viel Glück.

Euer Adolf
 
Hallo zusammen,

Ich würde mich sehr freuen das TS-262 Nas für die Luxx Community testen zu dürfen. Ganz kurz zu meiner Person, ich bin 37 Jahre alt und von Beruf Systemadministrator für Großtelefonanlagen, und daher durchaus mit Storage Systemen vertraut.

Testumgebung:
  • Haus mit strukturierter Verkabelung
  • Gigabit Internetanschluss (1000/50)
  • 2 Gaming PCs (einer davon mit 2.5Gbit Netzwerk)
  • Mehrere Notebooks / Tablets im Wlan
  • Kamera im Hof
  • Heimkino System
  • Sony A6500 für Fotos
  • Smarte Steckdosen für Stromverbrauchsmessungen
  • DB Meter für Messung der Lautstärke
  • Synology NAS DS20xj (10+ Jahre alt mit 2x2TB)
In einem Möglichen Tests des Nas würde ich grob nach Folgender Gliederung vorgehen:

  • Lieferumfang / Zusammenbau / Inbetriebnahme des Systems
  • Stromverbrauch (idle / load) / Geräuschentwicklung
  • Read / Write Performance Messungen mit und ohne M2 NMVE Cache
  • Performance im Alltag
    • Nutzung als Netzlaufwerk
    • Nutzung als Steambibliothek (Vergleich Ladezeiten lokaler PC vs Nas)
    • Nutzung als Bibliothek für Adobe Lightromm
    • Nutzung als FTP Server für meine Kamera im Hof
    • Nutzung vnon QuMagie als Fotoverwaltung
    • Möglichkeiten der Verknüpfung mit Google Drive
    • Nutzung mit Heimkino System
    • Anbindung an Android Smartphone als Backup für Fotos
    • Zugriff über die Cloud (Qsync), Datasharing mit Anderen (z.B. für Semiprofessionelle Fotos die ich für Andere im Bereich Carshooting aufnehme)
  • Data Recovery
    • Nachstellung Festplattenausfall in Raid1
    • Backuppläne und Datenwiederherstellung
  • ehrliches Fazit
mfg
Simon
 
Ein herzliches Moin in die Runde,
ich möchte gerne am Lesertest des QNAP TS-262 mit den beiden 4-TB-Festplatten teilnehmen, um mich von der Leistungsfähigkeit der NAS-Systeme von QNAP persönlich zu überzeugen. Insgesamt verspreche ich mir hiervon ein komfortables und zuverlässiges System, um meine wichtigsten Dateien, die Kinderfotos meiner Tochter, fortlaufend zu sichern und auch Mediendateien, wie Musik und 4K-Videos im Heimnetz bereitzustellen.

Zunächst zu meiner Person:

Mein Name ist Alexander, ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Ich habe Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik studiert und arbeite als Lehrkraft für besondere Aufgaben an einer Fachhochschule, thematisch zuständig für Mathematik und Physik.

Neben meiner Familie im Allgemeinen widme ich mich in meiner Freizeit mit meiner Frau dem Gaming. Im PC-Bereich interessiere ich mich insbesondere für Hardware und ich liebe es neue Systeme zu bauen und neue Hardware zu erproben. Neben dem PC interessiere ich mich auch für Fotografie und Kraftsport. In unserem Haus sind (fast) alle Räume mit einem 1 Gbit-LAN ausgestattet, das über einen zentralen Switch verwaltet wird. Um die Performance des NAS im 2,5 Gbit-Betrieb zu testen, ist auch passende Hardware vorhanden. Alle WLAN-Geräte sind über eine FRITZ!Box 7590 AX mit FRITZ!Repeater 6000 verbunden.

Erfahrungen mit Produkttests konnte ich bereits vielfältig sammeln, unter anderem auch hier im Forum.

Die Testumgebung:

Der Test erfolgt in unserem Heimnetzwerk. Das NAS würde dabei zentral in der Nähe des Switchs positioniert. Folgende Geräte sind im Netzwerk vorhanden (teilweise über WLAN):

  • Desktop-PC (Intel i9-13900K, Gigabyte Aorus Master Z690, WD_Black SN850X, WD_Black SN770, weitere SSDs…)
  • Desktop-PC (Intel i7-11700K, MSI MEG Z590 Ace, Silicon Power P34A60…)
  • Desktop-PC (AMD Ryzen 9 5900X, Asus ROG Strix B550-E Gaming, Samsung 970 Evo Plus…)
  • Media-PC (Intel Core i5-11500, Asus ROG B560-I Gaming WiFi, WD Black SN750…)
  • Mac mini
  • Gaming Notebook, MacBook, iPads, iPhones
  • PlayStation 5, Xbox Series X, Nintendo Switch
  • Amazon Fire TV
Welche Tests plane ich:

Auch, wenn die HDDs nicht im Fokus des Tests stehen, möchte ich diese zunächst im PC verbaut hinsichtlich der Datenraten erproben, um einmal das Maximum auszuloten und so Vergleichswerte zu schaffen. Dazu würde ich Atto und einige große Testdaten (Zip-Archive, Videos, Fotos, usw.) nutzen.

Der nächste Teil des Tests wäre die Montage im NAS und die Inbetriebnahme und Konfiguration des NAS. Die Systeme von QNAP sind hier für mich neu, beruflich habe ich aber schon einiges an Erfahrung mit NAS-Systemen von Synology gesammelt. Hier möchte ich besonders auf die verschiedenen RAID-Modi und Konfigurationsoptionen konzentrieren und dabei den Workflow in meiner Review darlegen.

Dann möchte ich mich zunächst mit den über Netzwerk erreichbaren Datenraten bei verschiedensten Datenübertragungen befassen. Auch hier geht es darum, das Maximum auszuloten, Probleme zu finden und die Herstellerangaben zu überprüfen. Hier möchte ich erneut auf die oben erwähnten Testdaten zurückgreifen. Dabei möchte ich auch die Performance im Betrieb in einem 1-Gbit-Netzwerk mit der in einem 2,5-Gbit-Netzwerk vergleichen.

Der Alltagseinsatz wird den größten Anteil meines Tests ausmachen. Das betrifft zum einen die konstante Datensicherung von den Desktop-PCs, aber auch das Medienstreaming in Verbindung mit dem Media-PC und anderen Geräten. Sehr gespannt bin ich auf den Tests der diversen Apps von QNAP, insbesondere die Verwaltung von Fotos mit QuMagie in Verbindung mit der App für Mobilgeräte. Ein Feature, das mich ebenfalls besonders interessiert, ist die Option zum PC-Betrieb des NAS durch Anschluss an einen Monitor/TV, hier könnte mein Media-PC ernst zu nehmende Konkurrenz bekommen. Darüber hinaus gibt es ja noch eine Vielzahl von Apps von QNAP, bei denen ich mich gerne einmal etwas durchtesten möchte.

Weitere Punkte für meinen Test wären noch die Anbindung von USB-Geräten am NAS sowie Möglichkeiten zur Datenverschlüsselung.

Beim Einsatz im Privathaushalt ist natürlich auch die Lautstärke des NAS nicht zu vernachlässigen, je nach Wohnung steht es ja auch durchaus mal im Wohnzimmer. Dementsprechend möchte ich diese auch in meinen Test einfließen lassen und mittels Schallpegelmessgerät auch mit Messwerten unterlegen.

Ein weiterer Bestandteil des Tests wäre die Aufzeichnung des gesamten Energiebedarfs mittels eines Voltcraft SEM6000 Energiekosten-Messgeräts. Damit möchte ich gerne realistische Zahlen liefern. Bei Dauerläufern wie einem NAS kommen über das Jahr verteilt entsprechende Energiekosten zusammen, sodass es entsprechende Einsparungspotentiale gibt. Interessant wäre hierbei auch zu schauen, welche Optimierungsmöglichkeiten seitens des NAS gegeben sind.

Durch austauschbaren RAM und m.2-Slots bietet das NAS darüber hinaus auch noch interessante Erweiterungsoptionen, die ich mir auch noch gerne anschauen möchte.
 
Hi an alle :)

Ich bin Agnieszka, 38 Jahre, Verheiratet und habe 2 Kinder.
Von Beruf bin ich Bürokauffrau und Mama ;)
Meine Hobbys sind Lesen, Musik hören, Fahrradfahren, ins Kino gehen und bissl Daddeln (DbD und PUBG).

Gerne würde ich für euch die QNAP TS-262 testen und meine Erfahrung weitergeben.
Bei mir würde die NAS primär als Speicherort für meine Filme, Musik und Bilder dienen. Dank der großen HDDs ist das ja kein Problem :)
Gerne würde ich meine Musik und Videos von Zuhause in der Bahn aufs Handy Streamen.

Wir haben Zuhause einen 1000Mbit Anschluss von Vodafone.

Zur Hardware gehören:
Ein Samsung Smart TV
Vier Handys (Samsung und Apple)
Zwei Tablets
Synology DS220+

Mein Rechner:
Asus Maximus 690 Hero
Intel i9 12900K
64GB G.Skill DDR5 6000Mhz
EVGA RTX 3080
Corsair SF750 Platinum
2x Samsung 980 Pro 1TB
2,5 Gigabit LAN Netzwerk

Was mich Interessiert und wie ich Testen würde:
#Unboxing
#Technische Spezifiklationen
#Enthaltenes Zubehör
#Einrichtung des NAS
#Benutzerfreundlichkeit der Software
#Handy und Rechner Backup
#Wie funktioniert das Streamen von Filmen und Musik
# Wie ist die Performance
#Vergleich zur DS220+
#Pro & Contra
#Fazit

Natürlich gibt es auch viele Bilder ;)

Vielleicht konnte ich euch ja mit meiner Bewerbung überzeugen.
Ich wünsche den Testern jetzt schon mal viel Spaß!

Tschüüüssss!
Aga
 
Moin zusammen,

Hiermit bewerbe auch ich mich auf den Lesertest des QNAP TS-262 samt den beiden 4TB WD Red Festplatten.

Vorweg kurz zu meiner Person:
Ich bin "m" und 29 Jahre alt. Momentan arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem fertigungstechnischen Institut.
Das hoffentlich ansehnliche Schreiben, Daten aufnehmen und Darstellen sollte mir also immernoch ganz gut liegen.

Die Frage, warum ich den Lesertest durchführen möchte, beantworte ich mit reinem persönlichen Interesse:
  • Interesse daran, ob die TS-262 merklich schneller ist, als meine im Einsatz befindliche TS-251D mitsamt QM2 PCIe Karte (10Gbit+2xNVME M.2).
  • Interesse daran, ob die TS-262 weniger Strom verbraucht.
  • Interesse daran, wie sich ein QNAP mit reinem SSD Speicher verhält.
Ja, das ist kein Schreibfehler. Zum erstem Mal scheint Euer Lesertest nicht explizit die HDDs mittesten zu wollen, sondern sie sind eine Dreingabe, um das NAS zu testen.
Zum Einsatz kommen würden sie bei mir jedoch diesmal nicht. Ich würde eine "große" und dann noch zu besorgende 4TB Sata SSD als Hauptlaufwerk nutzen wollen.
Eine schnellere NVME SSD ist auch vorhanden, sodass ich das Caching einer Sata SSD mit einer NVME SSD ausprobieren würde.

Warum das ganze? Das mache ich zum einen, um die Geschwindigkeit der GUI verbessern zu wollen, aber hauptsächlich, um die Lautstärke des NAS soweit zu reduzieren, dass es wirklich Wohnzimmertauglich ist.
So musste ich bisher leider feststellen, dass die Vibrationen laufender Festplatten doch zu hoch sind, um allseits auf Anklang zu stoßen.
Die aktuelle TS-251D ist daher per WLAN-Repeater in den Keller verfrachtet worden - eigentlich ein Unding!
Natürlich sind mittlerweile die engsten Verwandten als Benutzer angelegt und synchronisieren sowohl vom Smartphone als auch dem PC aus ihre Daten zum NAS.
Ich bilde mir ein, dass das per Kabel schneller ging und möchte daher vom WLAN weg. Die einzig logische und vor allem suuuuper günstige Lösung: SSD all the things!

Den schnellen Netzwerkport kann ich an einem 2,5Gbit Port der Fritz!Box 6660 testen.
Zur Anwendung werden hauptsächlich Kopier- und Ladezeitentests kommen.
Der Stromverbrauch des NAS mit/ohne SSD wird ebenfalls gemessen.

Zum Test an wichtiger Infrastruktur verfügbar sind demnach:
  • Steckdosenmessgerät: Logilight EM0001
  • Netzwerkgerät: Fritz!Box 6660
  • Zweites NAS: QNAP TS-251D mit 2x 12TB HDD
  • Der übliche Klimbim: Notebook, Smartphone, Tablet...

Als besonderes "Backup"-Schmankerl werde ich zum Abschluss des Tests eine automatisierte Backup Funktion des SSD NAS auf ein größeres HDD NAS anstreben.
Momentan schließe ich einmal im Monat eine externe Festplatte ans HDD NAS an, um einmal die wichtigsten Daten offline zu sichern.

Es folgt eine vorläufige Gliederung, nach denen ich den Test des NAS aufbauen werde.
Änderungen sind aber natürlich mit Feedback und spontanen Ideen möglich.

  • Vorstellung des Gerätes
  • Inbetriebnahme
    • Unboxing
    • Lieferumfang
    • Verarbeitungsqualität
    • Erster Start und Einrichtung
  • Alltagsnutzung
    • Stromverbrauch (Festplatten einzeln, NAS ohne/mit QM2 Karte)
    • Netzwerkleistung (Kopiertests, Ladezeiten, Zugriff mehrerer PCs)
    • Backup Lösung
    • Temperaturen / Lautstärke
  • Fazit
    • Eigene Meinung
    • Preis/Leistungsverhältnis zum aktuellen Markt

Über meine Art, Reviews anzugehen und zu verfassen könnt ihr euch außerdem HIER, HIER und HIER selber ein Bild machen.
Ich würde mich über eine Zusage sehr freuen und mir dann entsprechend die Zeit nehmen, auch ein qualitativ guten Testbericht abzuliefern.
Damit soll es das dann aber auch wirklich gewesen sein!

Bis dahin passt beim Eisregen auf!
Ich zumindest musste heute lange an der 1mm dicken Eisschicht auf dem Auto rumkratzen ;)
 
Hallo zusammen!

Kurz vor Schluss bewerbe ich mich noch schnell auf den QNAP TS-262 Lesertest mit den zwei 4TB WD Festplatten.

Mein Name ist Stefan, ich bin 35 Jahre alt und arbeite derzeit im Marketing eines kleinen SaaS-Unternehmens. Meine Freizeit verbringe ich im Winter hauptsächlich mit meinem Sohn im Schnee bzw. mit Schneearbeiten.

Der vorläufige Testablauf sieht wie folgt aus:
  • Vorstellung des Gerätes
    • Unboxing + Lieferumfang
    • Einrichtung + Inbetriebnahme
  • Alltagsnutzung
    • Backup-Möglichkeiten
    • Medienkonsum-Möglichkeiten
    • Dropbox und Photos-Alternative
    • Stromverbrauch, Lautstärke, sonstige Leistung
  • Fazit
Ich würde mich sehr freuen, für den Test ausgewählt zu werden.
Vielen Dank und allen anderen viel Glück und Spaß beim Testen!
 
Hallo!

Gerne würde ich mich ebenfalls für den Test bewerben. Kurz zu mir:
Mein Name ist Dennis und ich bin 32 Jahre alt. Ich bin ausgebildeter "Fachinformatiker für Systemintegration" und arbeite, nach Stationen in Rechenzentren (Planung und Begleitung von Ausbauten) und in einer Agentur (Admin und Projektleiter) mittlerweile seit ein paar Jahren im Service Operation Management für digitale Services und bin parallel der Agile Service Manager der CDP der deutschen Landesgesellschaft meines Arbeitgebers.
Während meiner Berufslaufbahn konnte ich also als Admin viel Erfahrung sammeln (an wesentlich größeren QNAP- und Synology-NAS-Systemen) und der Hauptaspekt meiner derzeitigen Arbeit liegt vor allem darauf, dass digitale Services funktionieren und von Kunden verstanden und genutzt werden können.

Privat habe ich mittlerweile diverse QNAPs im Betrieb (gehabt). Dazu zählen die TS-210, TS-410, TS-228, TS-439 Pro II Plus und eine TS-230, welche alle bestimmte Anwendungszwecke erfüllen mussten oder teilweise dann auch bündeln sollten.

Die Testumgebung:
Der NAS würde zunächst in einen meiner beiden 10"Netzwerkschränken einziehen und würde dort an einen Netzwerkswitch kommen. Da Haus verfügt über eine CAT7-Dulpex-Verkabelung, sodass in jeden Raum Netzwerkverkabelung möglich ist, um so schneller Daten übermitteln zu können, als über WLAN.

Je nach vorhandener Zeit würde die TS-262 auch mal ins Wohnzimmer zu meinem Sony XH90 einziehen, um zu prüfen, ob ein HDMI-2.1-Port wirklich so viel Sinn macht. Als Video-Material würden hier selbst-erstellte 4K-60fps-Videos von Ausfahren mit dem Motorrad genutzt werden. Skeptisch bin ich an diesem Punkt trotzdem bislang, da die meisten Videos bzw. Filme m.E. heutzutage übers Internet gestreamt werden.
Als Vergleich wird die Wiedergabe übers Netzwerk an ein Apple TV getestet.

Zweiter Usecase, der auf jeden Fall umgesetzt werden würde, wäre eine Nutzung im Arbeitszimmer.


Testablauf und Testszenarien:
Vorstellung Gerät:
  • Um was genau handelt es sich hier?
  • Spezifikationen
  • Unterschied zu anderen QNAPs und zu vergleichbaren Geräten von Wettbewerbern
Vorstellung Festplatten:
  • Um was genau handelt es sich hier?
  • Spezifikationen
  • Unterschied zu anderen Festplatten von WesternDigital und zu vergleichbaren Platten von Wettbewerbern
Unboxing:
  • Lieferumfang
  • Optik und Verarbeitungsqualität (ist nicht unterwichtig, wenn er im Wohn- oder Arbeitszimmer sichtbar steht)
  • Was fällt sonst so auf
Inbetriebnahme:
  • Zusammenbau
  • Anschluss
  • (Grund-)Einrichtung und erste Schritte
    • RAID?!
Nutzung:
  • "Walkthrough" durch die Einstellungen-App und was man beachten sollte
  • Plug-n-Play-Möglichkeiten
    • TimeMachine für Mac-User
    • "Datengrab" mit Sicherheit
    • Netzwerkspeicher für jeden oder alle!
  • Was geht sonst so? Warum ist ein NAS mittlerweile eigentlich so viel mehr als "eine Festplatte mit Netzwerkanschluss"?
    • Zugriff von unterwegs - Via SSL-Verbindung oder myQNAPcloud-Dienst?
    • Hybrid Backup Sync vs. RAID
    • Container Station - Das Tor ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten
      • HomeBridge
      • HomeAssistant
  • Freund oder Feind?
    • Wie wartungsintensiv ist ein QNAP-NAS?
    • Hitzeentwicklung
    • Lautstärke und Vibrationen
Fazit:
  • Allgemeines Fazit, wie sich das Gerät geschlagen hat
  • Einordnung im Vergleich zu Geräten der Wettbewerber und auch QNAP
  • Persönliche Meinung
    • Ist die TS-262 der perfekte NAS für mich oder was fehlt mir?
    • Welche Erwartungen wurden übertroffen?
    • Was hat mich überrascht?
  • Für wen ist (meiner Meinung nach) die TS-262 das richtige Gerät, und für wen nicht

Ich würde mich riesig freuen, wenn ich die Chance bekommen würde die TS-262 zu testen und meine Eindrücke zu teilen. Gleichzeitig bin ich auch wirklich sehr gespannt, ob eine TS-262 mit dieser Power mir wirklich einen Mehrwert bringt oder ob meine TS-230 eigentlich auch dasselbe kann.
 
Hallo Hardwareluxx-Redaktion,

ich bin Robert, 37 Jahre alt und beruflich als Versuchsingenieur in der Automobilindustrie (Motorenentwicklung) tätig. In der Freizeit bin ich mit MTB unterwegs oder fahre im Winter Snowboard. Derzeit genieße ich die Elternzeit mit meiner Tochter, und hätte daher auch genügend zeitliche Kapazitäten.
Ich würde mich sehr freuen das QNAP TS-262 testen zu können, um es mit meinem aktuellen Synology DS220+ NAS zu vergleichen.
Vor allem die Medienwiedergabe am TV über HDMI interessiert mich im Vergleich mit der über Netzwerk des DS220+, die nicht immer vollständig überzeugt.

Meine Testkriterien:

  • Erscheinungsbild und Verarbeitung (gutes Kameraequipment vorhanden)

  • Hardware Inbetriebnahme, Einbau und Wechsel von Laufwerken
  • Software Inbetriebnahme (Konten anlegen, Raid anlegen, Zugriffsmöglichkeiten konfigurieren)
  • Betriebssystem Funktionen (Überblick Apps, Einstellungsmöglichkeiten, Rechtevergaben, Intuitivität, …)

  • Lautstärke und Stromverbrauch (DS220+ zu laut und nicht Wohnzimmertauglich)
  • Datentransfer (Übertragunsraten)
  • Backupmöglichkeiten (USB, PC->NAS, Handy->NAS, …)
  • Medienwiedergabe am TV über HDMI (Fotos, Videos, Geschwindigkeit, Qualität)
 
Hallo liebe Luxxer,

Ich möchte mich ebenfalls gerne für den Lesertest bewerben.
Ich fange erst mal mit meiner Person an:
Mein Name ist Sascha, ich bin 36 Jahre jung, habe Frau und 2 Kinder und als Systemadministrator mein Hobby zum Beruf gemacht.

Schon als Kind haben mich Computer begeistert und so habe ich seit meinem 10. Lebensjahr einen eigenen Computer. Dabei habe ich auch einige Tiefs durchlebt, bei denen mir aber mein Vater immer geholfen hat (Windows zerstört, eine CPU falsch eingebaut, usw.). Deshalb habe ich das ganze dann später auch als AG in der Schule belegt und danach noch ein Studium in der technischen Informatik absolviert. Seit 2008 bin ich hauptberuflich Systemadministrator und durfte in der Laufbahn viele spannende Projekte in vielen Bereichen durchühren: Firewalls, Netzwerke, VMware, Windows, Linux, Citrix, Infrastruktur (Strom, Klima, etc.), Storage-Netzwerke, Storage-Administration, ISO- & TÜV-Zertifizierung, Shell-Skripting, usw.
Dokumentationen der Tätigkeiten sind mein tägliches Brot und werden auch immer gewissenhaft durchgeführt und mit Screenshots ergänzt, so dass diese auch allgemeinverständlich sind.

Aber Hobbys wären keine Hobbys wenn man sich nicht auch in seiner Freizeit damit beschäftigt.
Deshalb habe ich zu Hause auch schon einiges aufgebaut: eigenes Smart-Home mit HomeAssistant, 2 ESX-Server, 4 Synology NAS-Geräte, 4 PCs, 4 Laptops, Smart-TV, Linux-Receiver.
Alle externen Dienste zu Hause sind hinter einem zentralen NGINX-ReverseProxy gelagert.
Hinter dem NGINX laufen dann noch z.B. eine Nextcloud, ein Monitoring-System, mein Smart-Home und andere kleine Dienste. All das möchte gewartet werden und regelmäßig aktualisiert werden.
Dazu kommt meine Aufgabe als Familien IT-Supportler, wie es sicher viele hier kennen.
Gerne teste ich auch regelmäßig neue Software und Hardware sowie neue Dienste und baue diese in mein Heimnetz ein, wenn es mir einen Mehrwert bringt.

Ich habe eigentlich immer nur Synology Hardware in meinen Händen gehabt (beruflich wie privat), von einer kleinen DS110j bis hin zu einer RS1612xs, ca. 50 an der Zahl. Damit kann ich denke ich behaupten dass ich den Hersteller recht gut kenne und auch viele Fallstricke schon erlebt habe.

Der Lesertest kommt mir deshalb gerade recht, da ich gerne auch mal etwas anderes sehen möchte als immer nur Synology.
Meine Berührungspunkte mit QNAP liegen nun knapp über 10 Jahre zurück und ich denke dass sich in der Zwischenzeit einiges getan hat. Genau das möchte ich mir gerne genauer anschauen.
Deshalb bin ich sehr gespannt wie sich das System verändert hat, an welchen Stellen es Gemeinsamkeiten gibt und an welchen Punkten die Unterschiede sind. Und natürlich auch was QNAP besser oder vielleicht auch schlechter als Synology gelöst hat.
Besonders gespannt bin ich auf die Multimedia-Funktionen, da dieses NAS ja als Multimedia-NAS beschrieben wird. Hier erwarte ich natürlich auch die volle Bandbreite inkl. Dafür werde ich mein Plex auf dem NAS installieren und meine Medien einbinden und im Anschluss mit mehreren Streams testen um zu schauen wann Schluss ist.
Auch die Möglichkeit der Aufrüstbarkeit mit einer PCIe -Karte finde ich sehr spannend und werde mir diese genau anschauen. Der NVMe Cache rundet das ganze aus meiner Sicht ab, da bin ich wirklich gespannt darauf.

Meine Testkriterien und Testaufbau:
  • Aufbau und Grundeinrichtung / Installation
  • Migration der Daten (DMS / Fotogalerie / Freigaben) von meinem Synology auf das QNAP
  • Streaming von Medien über das QNAP
  • Installation und Tests der Apps.
    Hier bin ich noch relativ unwissend was die Möglichkeiten angeht und werde mich einmal durch den App Store von QNAP arbeiten und schauen was für mich relevant ist und dann ausgiebig testen.
  • Tests des HDMI Anschlusses und der Infrarot-Schnittstelle. Vielleicht kann das NAS ja zum Teil meinen Enigma2-Receiver ablösen.
  • Den Stromverbrauch werde ich ebenfalls messen und schauen ob das NAS wirklich so sparsam ist. Dabei kann ich es auch direkt mit einem Synology-NAS vergleichen.
  • Nutzung des NAS als iSCSI Target für meine ESX Server
  • Geschwindigkeitsmessungen per CIFS
  • Performance-Tests direkt auf der Shell
  • USB-Performance
  • Ich werde das NAS auch einmal auseinandernehmen und mir genau anschauen (soweit möglich)
  • Mögliche weitere Tests die sich während der Nutzung ergeben. Wie gesagt für mich ist QNAP Neuland, aber ich vermute da wird es sicherlich was geben :)
  • Fazit

Was mich ebenfalls interessiert inwieweit der 2,5G Anschluss mit dem Bond aus mehreren Netzwerkanschlüssen bei Synology umgeht.

Warum bin ich der richtige für den Test?
Ich habe viel Erfahrung im Schreiben von Dokumentationen für Kunden und dadurch das Hobby und Beruf bei mir ein und dasselbe sind auch viel Erfahrung gesammelt.
Da ich mich gerne mit den Hintergründen zu den Systemen beschäftige könnt ihr von mir einen detaillierten Test erwarten, der nicht nur das Frontend beschreibt, sondern auch die entsprechenden Hintergründe dazu. Natürlich kommt der Frontend-Anteil nicht zu kurz für die, denen der Rest zu technisch ist.

Ich freue mich auf eine Rückmeldung, bestenfalls natürlich positiv, so dass Ihr euch auf einen detaillierten, technischen Test freuen könnt.

Viele Grüße
Sascha
 
Hallo liebe Luxxer,

mein Name ist David, ich bin 41 Jahre jung und arbeite im Bereich Verwaltung und Stammdatenmanagement. Meine Hobbys sind Lesen, Schwimmen, Serien & Filme und natürlich Computer. Ich bin gewiss kein Profi, wenn es um Netzwerkspeicher geht und wäre damit wohl der Heimanwender, für den diese Lösung entwickelt wurde. Mein letzter Lesertest hier im Forum war für das Fractal Design - Vector RS Gehäuse und seitdem habe ich noch an 2 weiteren (zum Beispiel für Homeatic IP) teilgenommen.

Motivation für den Test:

Der Test vom QNAP TS-262 interessiert mich besonders, weil ich den Aspekt einer lokalen, einfachen sowie zuverlässigen Sicherungsmöglichkeit für alle meine Daten als vorteilhaft und spannend betrachte. Der Ausbau des Heimnetzes mit vielen zusätzlichen Verwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel als Mediacenter, steht dem in keiner Weise nach. Ebenfalls klasse finde ich die Möglichkeit, das QNAP als Smarthome-Zentrale mit ioBroker, OpenHAB oder Home Assistant nutzen zu können. Erfahrung mit NAS habe ich bisher wie gesagt nicht wirklich, würde mich aber gerne mehr damit beschäftigen. Mit den 4GB Arbeitsspeicher des TS-262 sollten ja eigentlich die meisten App-Pakete laufen und das QNAP-Ökosystem damit eine Menge bieten können.

Meine Testumgebung beinhaltet:

  • Mein PC: MSI MPG X570 Gaming Pro Carbon Wifi (Würde mir noch eine 2,5 GbE Karte holen), Ryzen 3700X, 32 GB Ram, EVGA RTX 2080, 2 TB 980 Pro, 1 TB Crucial P5 Plus, 3 TB MX500.
  • FRITZ!Box 6660 Cable mit 2,5 GbE
  • Fire TV Stick Max
  • Sony Smart-TV mit HDMI-2.1
  • Samsung S22 Ultra
  • Samsung Galaxy Note Pro 12.2

Der Lesertest würde bei mir folgendermaßen ablaufen:

1. Verpackung
2. Inhalt
3. Technische Daten
4. Details (Außen und Innen)
5. Aufbau und Einrichtung
6. Praxis:
a) Benchmarks: ATTO, CrystalDiskMark, NAS Performance Tester (Leistungsbeurteilung).
b) Bedienung, Oberfläche und Apps (Wie gut ist die Bedienbarkeit und Übersicht bei QTS 5? Laufen die meisten Apps ohne Probleme?).
c) Automatisierte Backups und Snapshots für meine Geräte.
d) Nutzung als Multimediacenter (Bilder & Videos mit Plex).
e) Nutzung als Cloud & Qsynch zum teilen von Daten.
f) Möglichkeiten für Einsatz als Smart Home Zentrale.
g) Raid 1 und Raid 0 bei 1 sowie 2,5 GbE Tests (Bleibt bei den Geschwindigkeiten das Testbild gleich?)
7. Lautstärke, Stromverbrauch und Wärmeentwicklung
8. Fazit
9. Pro & Contra

Bilder würde ich entweder mit meinem S22 Ultra, oder ggf. mit einer geliehenen SR-Kamera machen.

Vielen Dank ans Luxx Team und QNAP für die Bereitstellung. Ich würde mich sehr freuen, meinen Horizont bei der NAS-Anwendung erweitern zu können und mit der Community zu teilen.

Beste Grüße
Kabs
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo alle zusammen,

ich habe lange überlegt und war mir etwas unsicher...
Das Thema NAS interessiert mich schon lange, ich habe mich aber bis dato irgendwie nicht da dran getraut. Aber ich denke, ich sollte es doch endlich mal versuchen.
Der größte und ausschlaggebende Punkt ist bei mir auf jeden Fall die private Datensicherung.
All die privaten Bilder, Videos und sonstige wichtige Dateien, die man natürlich nie verlieren möchte. Mit so einem System hätte man dies alles abgesichert. Zudem hätte man, wenn man es richtig einrichtet, auch von überall Zugriff die Daten, Internet vorausgesetzt.

Kurz zu mir:
Ich bin inzwischen 42 Jahre alt, bin glücklich verheiratet und wir haben 3 tolle Kinder.
Arbeitstechnisch bin ich im Kunststoffbereich und dort in der Entwicklung tätig, u.a. stellen wir Zahnriemen her. Zu meinen Aufgaben im Betrieb gehört es, neue Entwicklungen anzuschieben & diese zu testen, Laufversuche durchzuführen, spezielle Kundenanforderungen umzusetzen usw. Das ist sehr interessant und abwechslungsreich, sprich, ich bin mit meinem Job sehr zufrieden.
Zu meinen Hobbies zählen Volleyball, Fußball, PC-Gaming sowie der Videoschnitt. Beim Volleyball bin ich aktuell noch sehr aktiv dabei. Beim Fußball bin ich inzwischen eher der Zuschauer, meine Jungs geben nun dafür umso mehr Gas.
Der Computer und alles was damit zu tun hat, ist ein absolutes Hobby von mir. Ich bastel sehr gerne Rechner zusammen und probiere sehr gerne neue Hardware aus.
Das macht einfach Spaß und wenn es am Ende läuft, natürlich umso mehr.


Deshalb bewerbe ich mich hier auch, um diese NAS-Station zu testen und dabei etwas neues zu lernen.
Es wird eine komplett neue Erfahrung für mich. Klar, so einige Sachen liest man natürlich im Internet dazu. Aber das mal selbst anzugehen, das würde ich nun doch schon sehr gerne probieren.
Am meisten lernt man eh, wenn man es selbst ausprobiert. Klar, macht man auch Fehler und nicht gleich alles richtig. Aber dafür kann man in Foren wie diesen viele Informationen finden und notfalls sicher auch um Rat fragen. Auch wenn ich eher der Typ bin, der es am liebsten selbst herausfindet...

Wie gesagt, ich würde sehr gerne in dieses Thema einsteigen und meinen Test folgendermaßen durchführen wollen:


Versand
  • (wie kommt das Paket bei mir an, Zustand der Hardware)

Auspacken
  • (Verarbeitung, Design, Qualität und optischer Eindruck)

Vorstellung aller Komponenten
  • (was wurde eigentlich geliefert?)
Inbetriebnahme
  • (Anschlussmöglichkeiten, wie gehe ich als Laie Schritt für Schritt vor)

Erstellen von Backups
  • (manuell / automatisch, Übertragungsgeschwindigkeiten)

Zugriff auf die Dateien
  • (Übertragungsgeschwindigkeiten, Streaming zum PC, Heim-TV, auch von Timbuktu?)

Zusammenfassung
  • (Nutzbarkeit im Alltag, ist es kompliziert, aufwendig oder easy? Würde ich es wieder machen?)



Als Testbasis dient mir mein Gaming-Rechner:
Aerocool Quartz Pro RGB
Ryzen 9 5900X auf MSI X570 Unify
AMD 6900XT
Fractal Design Ion +2 860W
Crucial MMX 500GB
Crucial P3 Plus 2TB
WD HDD 3 TB
etc.


Die Bilder und Aufnahmen möchte ich mit meiner Spiegelreflexkamera Sony Alpha 57, sowie mit meinem Smartphone Huawei P30 machen.


Alle Punkte möchte ich soweit möglich mit Bildern oder Screenshots belegen.



Vielen Dank an HardwareLUXX für diese mega-tolle Ausschreibung.

Ich wünsche Euch und der gesamten Community alles Gute!
Schöne Grüße
 
Hallo zusammen,
Vorweg einen herzlichen Dank an das Team, immer wieder tolle User-Tests zu ermöglichen!

Auch ich will mich noch für den Test des QNAP TS-262 mit 2x 4TB WD Red Pro bewerben.

Ich bin ein 35-jähriger Softwareentwickler, welcher vor einigen Jahren noch in der IT-Administration gearbeitet hat. In dem Rahmen konnte ich Erfahrungen mit NAS und SAN-Systemen von diversen Herstellern sammeln und persönlich benutze seit vielen Jahren ein eigenes System von Synology.
Mit dem TS-262 würde ich ein Synology DS220+ ersetzen und durch die Medien-Wiedergabemöglichkeiten mein Wohnzimmer erweitern.

In dem Sinne würde ich auch dieses System testen und zusätzlich versuchen, viele Funktionen, die ich aus den Synology Systemen kenne, auch mit dem Qnap abzubilden. Hier meine Vorstellung, was ich in einem Test abdecken würde.

Zur Hardware an sich
  • Inhalt und Verarbeitung
  • Details zur Hardware
  • Ersteinrichtung
  • Look & Feel

Festplatten und Performance
  • Vergleich der WD Red Plus 4TB (EFZX – CMR) mit einer WD Red 4TB (EFAX – SMR), einer alten WD Red 4TB (EFRX – CMR) und einer Synology HAT5300-8T
  • Raid-Möglichkeiten
  • Wiederherstellungsdauer eines Raid-1
  • Performance eines Raid-0 Setups mit den zwei WD Red Plus Platten in einem 2.5 Gbit Netzwerk

Erweiterung zu den Festplatten
  • Performance mit zwei 1TB NVMe SSDs als Cache für die WD Red Plus in einem RAID 1
  • Möglichkeiten, die zwei NVMe SSDs als Speicher zu verwenden und entsprechend die Performance

Softwareseitig würde ich die folgenden Möglichkeiten genauer beleuchten und versuchen mit den Möglichkeiten eines Synology Nas zu vergleichen
  • Virtualisierung
  • Import und Export von virtuellen Maschinen
  • Docker
  • Druckserver, um meinen alten MFP vom Smartphone aus zu verwenden
  • Snapshots und Wiederherstellung
  • Backup-Möglichkeiten für PCs im Netzwerk
  • Backup und anzeige von Bildern (vom Smartphone und einer DSLR)
  • Audio- und Videostreaming auf Netzwerkgeräte mit nativen Möglichkeiten

Und zu guter Letzt
  • Medienwiedergabe über HDMI
  •  Native OCR Möglichkeiten für PDFs

Ich würde mich sehr freuen nach Jahren wieder ein Qnap zu bedienen und ausführlich für den Hausgebrauch zu testen.
Lieben Gruß Timo
 
Hallo liebes Hardwareluxx-Team,

hiermit bewerbe ich mich für den Test des QNAP TS-262 mit den beiden WD 4 TB HDDs.

Zu meiner Person: Ich bin 39 Jahre alt und arbeite als IT-Systemadministrator in einem mittelständischen Unternehmen. In meiner Freizeit fahre ich viel Gravelbike und Rennrad, zocke gerne und bastel gerne an Hardware rum. In der Vergangenheit durfte ich auch schon an einigen Tests bei Hardwareluxx teilnehmen.

Aktuell besitze ich bereits ein NAS aus dem Hause QNAP mit dem TS-451+, in welchem ich 3 HDDs und eine SSD (als Cache) verbaut habe.

Die Testumgebung besteht aus einem Gaming-PC, einem Macbook, aus mehreren Apple Tablets und Smartphones sowie 2 Fernsehern in einem Gigabit Netzwerk bzw. im 2,4 Ghz und 5 GhZ WLAN.

Der Umfang des Test würde bestehen aus:
- Unboxing
- Ausstattung
- Dokumentation/Handbuch
- Einbau und Konfiguration der Festplatten im RAID
- Konfiguration des QNAPs
- Bedienbarkeit
- Test verschiedener Applikationen
- Dateiübertragung (Streaming) an die Endgeräte, wie PC, Notebook, SmartTV/Amazon Fire TV Stick,
- Zugriff von Endgeräten wie Smartphones/Tablets auf das NAS
- Bilder/Videobackups von Smartphone/Tablets auf das QNAP
- Rechteverwaltung (Benutzer, Gruppen, Freigaben)
- Performancevergleich mit dem bestehenden QNAP
- Backupeinrichtung zwischen beiden QNAPs
- Fazit

Ich hoffe auf eine positive Rückmeldung auf die Bewerbung und würde mich sehr darüber freuen das QNAP mit den beiden 4 TB Western Digital Platten testen zu dürfen.

Viele Grüße,
Alex
 
Hallo :)
Werden die Tester hier "öffentlich" genannt?
Leider wurde der Artikel bisher nicht aktualisiert

VG
Dennis
 
@BlueBass es wird dazu eine News geben wer ausgesucht wurde und zusätzlich wird man per PN benachrichtigt. Erfahrungsgemäß dauert es 1-14 Tage nach Ablauf der Bewerbungsfrist bis die Tester ausgewählt wurden. Kommt immer drauf an wie viele Bewerbungen es gibt und wie zeitlich eingespannt @Stegan ist.

Daher: Entspannt auf die Auslosung warten 👍
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh