• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

MSI MAG Z790 TOMAHAWK WIFI DDR4 im Test: Übertaktungsfreudig zum "kleineren" Preis

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.501
Intel hält auch mit den 700er Chipsätzen an dem DDR4-Standard fest und erlaubt es den Mainboard-Herstellern, nicht nur DDR5-, sondern auch DDR4-Platinen anzubieten, was für viele Umrüstwillige gern angenommen wird. Von MSI haben wir für ein Review das MAG Z790 TOMAHAWK WIFI DDR4 bekommen, das in schlichter Erscheinung in Schwarz designt wurde und sicherlich für viele Anwendungsfälle ausreichen dürfte.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Testet mal ob die Lüftersteuerung und RGB Steuerung unter Windows funktionieren, wie man sich das vorstellt... wäre neugierig.
 
Die Preise für Mainboards verhageln mir komplett den Bock auf ein neues System.

Unter 300€ ist es ein Ding der Unmöglichkeit ne Codeanzeige, Flash- und Clear-CMOS-Button zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Preise für Mainboards verhageln mir komplett den Bock auf ein neues System.
Ja musste auch wenig beim Titel schmunzeln.... Ich fahr bis heute noch mit nen geköpften 7920x
Wenn ich meine Scores in 3DMark gegen einen 7800X3D vergleiche, sehe ich für mich keinen Grund aktuell auf was neues zu wechseln.
 
Bei der Auflistung der Test-Hardware ist als RAM DDR5-5200 angeführt?
 
Mit diesem Testsystem haben wir das MSI MAG Z790 TOMAHAWK WIFI DDR4 getestet:

Hardware:

  • Intel Core i9-12900K
  • ASUS ROG Ryujin II 360mm AIO
  • 2x 16 GB DDR5-5200 (G.Skill RipJaws S5, F5-5200U4040A16GX2-RS5W) - @ 4.800 MHz, CL40-40-40-72 2T, bei 1,1 V
  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2060 OC
  • Seasonic Prime Platinum 1.200 W Netzteil
  • OCZ ARC 100 SSD 240 GB
Wie habt ihr das angestellt? Könnt ihr mir den Trick verraten? :d
 
was meinst du?
 
wegen dem ddr5 ram ;)
 
Zubehör aufs nötigste beschränkt... Auch ein 300€ Board darf Zubehör haben.
 
Mir ist das nun schon bei zwei MSI Mainboards aufgefallen, der VRM Bereich immer recht warum und strahlte bis in den obersten M.2 Slot mit rein, weshalb die dort platzierte SSD auch immer sehr warm wird. Beim 3. MSI Mainboard (Z790 Carbon) ist dies nicht der Fall. Anders kann ich mir es zumindest nicht erklären, Grafikkarte und CPU Kühler waren immer identisch, auch die Abstände zueinander. Die CPU war/ist auch immer im gleichen Temperaturbereich.
 
Mir ist das nun schon bei zwei MSI Mainboards aufgefallen, der VRM Bereich immer recht warum und strahlte bis in den obersten M.2 Slot mit rein...
Baust du das Board auf den Kopf stehend ein oder drehst du gleich den kompletten Rechner um? :unsure:
 
Dann erklär mal bitte wie das möglich sein soll.
Das wäre ein absoluter Thermal Fail und würde sicherlich jeden Boardhersteller auffallen.
Bläst du hinten und oben rein und vorne raus?

ps: Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist, dass die unter den obersten M.2 Slot sitzende Graka und dessen Abwärme die SSD zusätzlich erwärmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Baust du das Board auf den Kopf stehend ein oder drehst du gleich den kompletten Rechner um? :unsure:
Bist du ein auf trolling programmierter GPT bot? 9fag edition? Oder einfach nur ein Fanboy? Fällst mir heute schon das 2. Mal auf beim Fanboystusslabern, und das, obwohl ich nicht viel im Luxx unterwegs war.

Konduktive Übertragung ist unabhängig von der Schwerkraft :d...
Sieht man am FLIR Bild ja alles recht deutlich, das gibt wenig Grund zur Spekulation.
Ist aber normal, dass sich die Temperatur übers PCB ausbreitet (hängt ja auch davon ab, wo / wie viel Kupferfläche dazwischen ist... ist im Übrigen durchaus eine Technik die bei Multilayer Platinen verwendet wird).
Wobei ich die Werte absolut recht unauffällig finde...

Wenn man sich das Z790 Carbon anschaut, haben die sich wohl etwas Gedanken drüber gemacht und unter anderem den PCIE5 unterm PCIE4 platziert, ob das damit zu tun hat oder andere Gründe hat, wer weiss.
der VRM Bereich immer recht warum und strahlte bis in den obersten M.2 Slot mit rein, weshalb die dort platzierte SSD auch immer sehr warm wird.
Hat das zu realen Problemen geführt, oder ist das Problem theoretischer Natur?
 
Hat das zu realen Problemen geführt, oder ist das Problem theoretischer Natur?
Kein richtiges Problem, meine Samsung 970 Evo und später auch die 980 Pro waren aber regelmäßig kurz vorm runtertakten. Selbst im idle waren sie nur knapp unter 60°C. Jetzt wird die 980 Pro unter Last max so warm. Es war auch egal welchen Kühlkörper ich zusätzlich drauf hatte.
 
Kein gesockeltes WLAN Modul.
Bei dem Preis erwarte ich mir mindestens 4 PCIE Anschlüsse für Erweiterungskarten.
 
Guck die mal die ganz teuren Boards an, die haben manchmal nur zwei PCI-E.
Aufgrund der Größe der Grafikkarte kann man sowieso meist nur einen weiteren außer für die Grafikkarte nutzen.
 
@Don hier habt ihr auf Seite 5 die Angaben des MSI MAG B760 TOMAHAWK WIFI mit DDR5 kopiert.
 
Kein richtiges Problem, meine Samsung 970 Evo und später auch die 980 Pro waren aber regelmäßig kurz vorm runtertakten. Selbst im idle waren sie nur knapp unter 60°C. Jetzt wird die 980 Pro unter Last max so warm. Es war auch egal welchen Kühlkörper ich zusätzlich drauf hatte.
Is halt die Frage, ob man ein runtertakten der 980 Pro irgendwie mitbekommen würde :d... ich kann dazu nix sagen, war noch nie so weit..,
Ist nicht ganz einfach zu interpretieren, aber mir scheint, als wäre das nicht so wild.

Die Sache mit dem oberen SSD-Slot dürfte aber ein allgemeines Problem aller Mainboards sein, geschuldet einfach dem klassisch aufgebauten ATX-Board und der Realität der Technik (je höher die Übertragungsfrequenz desto kürzer die Leitung... drum sitzen die ganz schnellen Sachen nahe an der CPU).
 
Realistisch würde man es nicht merken. Ich fand es allerdings an sich einfach nicht so toll, dass meine SSD dauerhaft "gekocht" wurde. Das Carbon hat ja mehr Layer, vielleicht hilft das?
 
Schade dass hier ein Z790 Board mit einem 12900k getestet wird.

Gerade RAM-OC wäre mit einer Raptor Lake K-CPU deutlich interessanter gewesen.
Und vor allem der Fabric Clock bei einem Verhältnis von 1:1 ist mit DDR4 das Ziel und nichts anderes.
 
Die Preise für Mainboards verhageln mir komplett den Bock auf ein neues System.

Unter 3000€ ist es ein Ding der Unmöglichkeit ne Codeanzeige, Flash- und Clear-CMOS-Button zu bekommen.
Ohne jetzt zu raunzen oder zu schimpfen:
Das hast auch Torsten der PCGH in einem Video schon gesagt. Wenn man bedenkt 2013/2014 bekam man ein high end Board für 200 bis 250€ und heute bekommst in dem Preissegment eher mager ausgestattet Boards.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh