Mountain Everest Max im Test: Was kann die modulare Premium-Tastatur?

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.179
mountain_everest_max_logo.jpg
Gleich mit seiner ersten Tastatur will Branchenneuling Mountain für mächtig Aufsehen sorgen. Die Everest verspricht ein neues Level an Flexibilität. Dazu setzt Mountain auf flexibel nutzbare Module - und auf frei austauschbare Cherry MX-Schalter. Und auch Elemente wie Tasten und ein Drehrad mit integrierten Displays lassen aufhorchen. Doch gelingt Mountain mit der Everest tatsächlich der Gipfelsturm?
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Danke für das ausführliche Video und den Artikel!

@Redphil Könnt ihr mal testen ob das Rad des Mediadocks ohne die Software noch irgendeine Funktionalität hat? Eine simple Lautstärkeverstellung wäre super.

Ich bin da etwas ein gebranntes Kind, weil ich mit der Mad Catz Strike 5 ein ähnliches Modul hatte. Aber unter Linux oder wenn die Software nicht mehr supportet wird, wird das Ganze komplett nutzlos. :(

Habe mir vor Kurzem die Blackwidow Elite gekauft und was ich bisher für ein Gimmick gehalten habe, mir im Video aber zuerst aufgefallen ist, dass die Schalter und die Metallbügel der Blackwidow schwarz sind. Das sieht schon echt edel aus.

Prinzipiell finde ich die Everest sehr interessant und bin wirklich am Überlegen noch zu wechseln. Hauptsächlich weil die Blackwidow ein recht deutliche metallisches Nachhallen hat. Wenn man in einer sehr ruhigen Umgebung arbeitet, stört mich das etwas.

Die Handauflage finde ich im Vergleich mit der Blackwidow vom Design her nicht sonderlich gelungen. Da hätte man wie bei den anderen beiden Modulen das Kunstleder auch einfach noch in einem Metallrahmen einfassen können.
 
tatstatur + maus vom selben vendor, ja
anders wird das startmenü vollgemüllt mit jeweils eigener RGB steuerungssoftware + rattenschwanzware (ASUS zb (WebBrowser, SocketServer, Service, User Session, Com Service, 2x NodeJS Web Framework. GPUDllServer, UpdateCheck)) *facepalm*
Roccat kommt glaube ich überhaupt als einziger vendor mit gerade mal 2 einträgen aus.

MSI mobo wird ja auch nicht mit ASUS GPU gekauft oder ASUS mobo + GIGABYTE GPU

my two cents
 
Könnt ihr mal testen ob das Rad des Mediadocks ohne die Software noch irgendeine Funktionalität hat? Eine simple Lautstärkeverstellung wäre super.
Ich habe die Software eben deinstalliert und konnte Drehrad-Funktionen wie Lautstärkeregelung und Beleuchtungssteuerung auch danach noch nutzen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Will nicht lange stören, nur zwei Dinge:

Im Text steht, die Schalter können während laufender Produktion getauscht werden. Das solltet Ihr vielleicht nochmal ändern und darauf hinweisen, vor dem Schalterwechsel die Tastatur lieber vom Strom zu trennen.

Das Zweite, ich habe jetzt nur den Test in Textform gelesen und bin beim Video aus Zeitmangel nur einmal mit dem Mauszeiger über die Timeline gegangen.
Im Text wird überhaupt kein Wort über die eigentliche Kernkompetenz einer Tastatur gesprochen, dass Eintippen von Befehlen. Man weiß also überhaupt nicht, wie Ihr die jetzt vom Tippverhalten und Klang fandet, wie sich die Kappen anfühlen usw. Ist durch das Fehlen einer Stahl-/Aluplatte der Anschlag merkbar weicher, gibt es hohle Geräusche bei Anschlägen oder ein Pingen, fühlen die Kappen sich eventuell billig an? Gibt es in alldem Unterschiede in verschiedenen Bereichen der Tastatur? Wird jeder Anschlag zuverlässig registriert?
Auch im Video scheint da überhaupt nicht drauf getippt worden zu sein. Also da solltet Ihr vielleicht nochmal was nachreichen, weil sonst ist das alles irgendwie, ne?
Die Schalter sind laut Hersteller ausdrücklich hot-swappable, der Tausch bei laufendem Betrieb ist also so vorgesehen - hat beim Sample auch nicht zu Problemen geführt. Man sollte aber mit beiden Kontaktstiften beim Einstecken etwas vorsichtig sein - wird der Schalter versehentlich schräg eingedrückt, können die sich leicht verbiegen.

Das Tippverhalten wird ja in erster Linie von den jeweils genutzten Schaltern geprägt, beim Sample entsprechend das typische Tippgefühl auf MX Red. Bei sehr starken Anschlägen gibt es ein leichtes Pingen - das war mir beim Testschreiben mit normalem Anschlag allerdings nicht aufgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat aus dem Test:

"Eine klare Stärke hat das Konzept aber gerade bei Nutzern, die gerne zwischen Full-Size- und Tenkeyless-Tastatur wechseln oder den Ziffernblock auch einmal auf der linken Tastaturseite nutzen wollen. Dieses Feature ist sehr rar - wir können uns nur an die Tesoro Tizona Spectrum erinnern, die ebenfalls ein beidseitig andockbares Num-Pad bietet."

Da gab es auch mal die Microsoft Sidewinder X6, die dieses Feature auch mitbrachte. Ok, es ist eine Rubberdome-Tastatur gewesen, aber ich hatte sie mal und kam gut damit klar. 8-)

Viele Grüße,
Ezeqiel
 
Videostelle 2:18. Dort wird gesagt dass das Material in der Mitte Kunststoff sei. Meines Wissens nach sollte das auch aus Aluminium sein.
Ich kann das leider nicht testen, meine Tastatur ist noch nicht angekommen.
 
@MRX2: Vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte mich von der Riffelstruktur täuschen lassen, die ich so bei Aluminium noch nicht gesehen hatte. Habe eben mal ein paar Switches ausgebaut und mir das Material an den Kanten angesehen - das sieht tatsächlich auch im Zentrum stark nach Alu aus. Test habe ich eben überarbeitet, zum Video die Beschreibung ergänzt.
 
Danke für den Test :-) Bin/´War bei der Kickstarter-Kampagne dabei und warte schon ganz kribbelig auf mein Exemplar...
 
tatstatur + maus vom selben vendor, ja
anders wird das startmenü vollgemüllt mit jeweils eigener RGB steuerungssoftware + rattenschwanzware (ASUS zb (WebBrowser, SocketServer, Service, User Session, Com Service, 2x NodeJS Web Framework. GPUDllServer, UpdateCheck)) *facepalm*
Roccat kommt glaube ich überhaupt als einziger vendor mit gerade mal 2 einträgen aus.

MSI mobo wird ja auch nicht mit ASUS GPU gekauft oder ASUS mobo + GIGABYTE GPU

my two cents

Deswegen habe ich eine Logitech G915 und eine Logitech G502. Da brauche ich nur eine ausgereifte Software. Schon wenn ich sehe bei der Hardware (Gigabyte Grafikkarte, HyperX RAM und AMD Wraith Kühler). Da hat man dann schon drei Tools für RGB zu steuern 😂
 
Bin ich blind oder gibt es kein einziges Bild von den Displaytasten in Aktion, sprich mit aufgespielten Icons?
 
Hmm. Schade. Ich hatte die Tastatur vor einiger Zeit durch Zufall im Netz gefunden und hatte mir jetzt von dem test etwas mehr erhofft. Wirkt so als hätte jemand die Tastatur ausgepackt und mal für 1-2 Stunden angeschaut und dann den Test geschrieben.
Kein Wort zu den Keycaps, zum Klang und allgemeiner Haptik (außer zu den display Tasten)
Und ja, auch MX Reds klingen in verschiedenen Gehäusen unterschiedlich.
Bei den Displays fehlt mir on es oled oder LCD Displays sind. Oled displays sehen nach einem Jahr meistens richtig beschissen aus da sie eingebrannt sind.

Edit:// danke MechVampyre du sprichst mir aus der Seele. Ich war gerade nur zu unfähig das so detailliert aufzuschreiben 😂
Außer beim Hotspwap. Da bist du zu paranoid. Rein elektrisch gesehen sind die Tasten Schalter die 2 Kontakte kurzschließen wenn du sie betätigst. Und der Kurzschluss ist das "schlimmste" was du in der Elektronik machen kannst. Ist in dem Fall aber so gewollt und die schaltung daher auch dementsprechend so gebaut. Da kann gar nichts passieren wenn du die Schalter im Betrieb wechselst :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sind ABS-Tastenkappen, das wird aber auch erwähnt. Klang habe ich hier ja schon nachgereicht - beim Tippen für mich unauffällig (deshalb stand dazu auch erst einmal nichts im Test), wenn man drauf hämmert gibt ein leichtes Plingen.
Zu den Displays:
Media Dock: RGB TFT IPS 240x204px
Displaytasten: 72x72px per key TFT LCD display
 
Was kann die modulare Premium-Tastatur?

Hässlich Aussehen. Weder das RGB-Gedöns noch Drehrad-Spielerei oder bunte Bildchen-Knöpfe machen die Tastatur für mich zu einem Premiumprodukt. Das einzige was da "Premium" ist ist der Preis.

Die ganze Formsprache wirkt auf mich falsch - angefangen mit dem Design von dem Drehrad-Element was nicht zum Rest passt bis hin zu diesem komischen, umlaufenden Knight Rider-Streifen die wohl gerade en vogue sind.
 
Für mein geschmack noch nicht das was ich mir vorstelle für 250€ für 190€ wärs OK des Beta-Teil, naja mal die Rev. 2 abwarten vvielleicht kann man da dann 250€ liegen lasen, bei der jetzt nochnicht
 
Also ich muss sagen ich bin schon etwas angefixt... ^^

Hätte schon länger gerne eine TKL (mit MX Blue). Fürs produktive Arbeiten (/Home Office) wäre das aber nicht praktikabel. Das steckbare Numpad würde das Problem lösen.

Nur das Display ist wirklich nicht besonders gelungen. Mal schauen wie sich die SW dafür so entwickelt. Wenn es wenigstens noch Spotify Support & FPS Anzeige gäbe, würde ich mal drüber nachdenken. Ein hochwertiges Alu-Drehrad / Mediasteuerung wäre mir aber lieber gewesen. Sind noch weitere Module geplant?

Und weiß jemand ob man die Numpad-Displaytasten mehrfach belegen kann? (z.B. Ordner, Doppelklick o.Ä.?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Man kann die vier Displaytasten für alle fünf Profile unterschiedlich belegen - damit wären es 20 Belegungen.
 
Falls es wen interessiert. Ich habe den Jungs mal auf Facebook geschrieben. Aktuell sind leider erstmal keine weiteren Ankündigungen (speziell hinsichtlich German ISO PBT-Keycaps oder weiteren Attachments) geplant...
 
250€ für eine Tastatur und ABS Keycaps sind halt schon eine Ansage^^ da müsste ich dann noch mindestens 30€ für neue DS Keycaps drauflegen. Aber das "haben will" Gefühl ist schon da.
obwohl ich eigentlich in den nächsten Monaten noch meine Wooting 2 Lekker erwarte... :d
 
Ach ftw... bevor ich mir ne TKL + rubberdome bluetooth Keypad kaufe. Ich bin dabei... :d Für die bisherige Mecha kriegt man ja auch noch was...

Jemand eine Empfehlung für DE PBT Backlit?
 
Wenn du in D kaufen willst, schau mal auf die Ducky webseite. Die haben da was.
Ansonsten kaufe ich die gerne bei Aliexpress. Dauert aber ein bisschen bis da was ankommt. Dafür Preiswerter. Und bei meinem letzten Kit musste ich die Leertaste etwas erwärmen und minimal biegen :d
Alte Tastaturen verkaufe ich aber nicht. Ab und an werden die mal wieder rausgeholt und benutzt :d
 
Ich bin etwas spät dran, aber vielleicht habt ihr euer Sample noch und mögt noch ein paar Kleinigkeiten ausprobieren.

Kann man den Nummernblock einfach direkt an sein Notebook/PC anschließen ohne den Umweg über die Tastatur zu gehen?
Und was passiert, wenn ich an einen der USB-C-Anschlüsse bspw. einen USB-Stick/eine externe SSD oder gar das Handy anschließe? Wirds Handy geladen? Sind externe Speichermedien (bei "wenig" Stromverbrauch) anschließbar? Oder geht die Tastatur dann in Flammen auf? :d

Achja und ein großes Danke für das Video bei YouTube :)

//EDIT: Das mit den USB-C-Anschlüssen hat sich erledigt, das hab ich in einem anderen YouTube-Video jetzt gefunden -> Kann nicht für bspw. Kartenleser oder sonstwas genutzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schade, der Testbericht fühlt sich leider unvollständig an, hier wäre irgendein Erfahrungsbericht zum Tippgefühl, Sound etc sehr hilfreich gewesen. Bei den ganzen Gimmicks stellt sich mir die Frage, ob es sich hierbei um eine hochwertige Tastatur oder teuren (modularen) Plastikmüll handelt. Und bei dem Preis ist man schon "nahe" an einer Satisfaction75 dran.
 
Interessantes Produkt, aber bei dem Preis ABS statt PBT ist schon ziemlich beschissen.
Außerdem scheint sie ebenfalls das Pingproblem mitzubringen, dass das bis heute nicht gelöst wurde ist sehr ärgerlich, immerhin kann man dank Hotswap stark betroffene Schalter tauschen.
 
Erstmal vorab ein dickes SORRY, das ich mich hier als Totengräber betätige.
Aber da der letzte Post hier vom 18.05.2021 ist, ist das jetzt nunmal so.

Da das Setup der Everest Max ziemlich gut in das reinfällt, was ich mir bei ner Tastatur so wünsche und es auch noch eine Mecha ist, hab ich Sie eigentlich schon seit ihrer Markteinführung auf dem Zettel.

Wie sieht es denn hier jetzt mit Langzeiterfahrungen aus?
Könnte da mal jemand, der sie noch hat was zu schreiben?

Hab mir vorhin mal die Rezessionen beim großen Fluss angeschaut, und da laß man so Sachen wie:
- Firmwareupdate funktioniert nicht
- Nummernblock funktioniert nach drei Monaten nicht mehr
- Umkonfiguration am Mediadock lässt die Tastatur abstürzen
- RGB lässt sich nicht einstellen
- Software im allgemeinen ist total grottig
und noch anderes mehr.
 
Ich hatte die eine ganze Zeit lang, mittlerweile aber eine richtige Custom.

Bin niemand der viel mit der SW rumspielt. Das konfiguriert man halt mal am Anfang und dann ist das so. Ist nicht die tollste SW aber gegen Ende hat das brauchbar funktioniert und man konnte viel einstellen. FW Updates haben bei mir aber auch tatsächlich 1x das Numpad gebrickt, da war der Services aber vorbildlich.

Das Keyboard selbst ist halt ein typisches Gaming-Keyboard und macht imho nur Sinn, wenn man das Numpad links verwenden will (hab ich so gemacht.) Für alle anderen Fälle gibt es sicherlich qualitativ bessere Möglichkeiten zu dem Preis. Wobei es von oben / außen jetzt wirklich nicht schlecht aussieht mit dem gefrästen Alu. Der Boden ist aber halt aus Plastik und @Stock klingt das Board dementsprechend auch nicht besonders gut. Ich hatte deswegen die ABS Keycaps getauscht und einen Tape-Mod gemacht, welcher bei der Tastatur mega aufwendig (+gefährlich ^^) ist und eben die Stabis gelubte. Das Ergebnis war dann aber ganz gut.

Das Display ist eigentlich nutzlos und wurde bei mir nach kurzer Zeit nur noch dafür verwendet um die Uhr anzuzeigen. Hot-Swap kann die auch nur für 3 Pin Switches. 5 Pin Switches kann man (eigentlich) nicht verbauen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh