Aktuelles

Mit Abzügen in der B-Note: Intels Core i3-12100F ist der neue P/L-König

Kuzorra

Urgestein
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.814
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Auf Seite 15 (Fazit) hat sich ein Fehler eingeschlichen @Don

1643322337640.png
 
  • Danke
Reaktionen: Don
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
Die sind ja auch gerade erst vor so 2 Wochen auf den Markt gekommen...
Interessiert doch gar nicht. Die Dinger sind für die Ausstattung grundsätzlich zu teuer.
Hätten schon für max. 60€ in den Markt kommen müssen. Bisher ist das Abzocke pur.

Ja, irgendwann wird das Zeug deutlich günstiger sein, aber bisher sind so richtig günstige Budgetsysteme mit Alder Lake leider auch noch nicht möglich. Von AMD braucht man ja gar nicht zu reden.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.046
Interessiert doch gar nicht.
Doch denn "irgendwann wird das Zeug deutlich günstiger sein", aber nicht in den ersten Tagen und Wochen nach Erscheinen, wenn sie noch kaum verfügbar sind.
Die Dinger sind für die Ausstattung grundsätzlich zu teuer.
Hätten schon für max. 60€ in den Markt kommen müssen.
Dann bringe doch selbst so ein Board für 60€ auf den Markt und werde reich, diese Freiheit haben wir ja in der Marktwirtschaft.
 

Elmario

Urgestein
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
5.155
Schon klasse, dass man heute keine HighEnd-CPU mehr braucht zum Spielen (auch wenn das natürlich zum großen Teil durch die Defizite von Multicore-CPUs selbst begründet ist). Schade nur, dass der finanzielle Vorteil von den Grafikkarten um ca. das 20-Fache überkompensiert wird ..
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Gibt es eigentlich schon Infos dazu wann AIDA64 mal mit den kleinen Alder Lakes umgehen kann?

Ist ja grausam was einem da angezeigt wird. :fresse:

cpuid.png cachemem.png
 
Zuletzt bearbeitet:

iceman84

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.159
Ort
Bayern
Leider nur CPU seitig. Was man an entsprechenden Mainboards derzeit angeboten bekommt, ist ein Frechheit für die Preislage. Für ein H610 Board werden derzeit ab 90€ fällig.
Das ist Wucher für die lächerliche Ausstattung.

So richtig geile Budget Systeme sind damit halt dann leider auch nicht machbar.
Bei AMD sind die Boards auch nicht billiger wenn man z.B. zwei Bildschirme gleichzeitig anschließen will ist man auch gleich bei 80€+ - und ich meine nicht zwei Anschlüsse für einen Monitor sondern zwei Monitore gleichzeitig...
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Geekbench: i3 12100 vs. i5 11400 @ Windows 10 / GB 5.4.4

Screenshot 2022-01-28 at 16-53-06 Alder Lake i3 12100 vs ASUS System Product Name - Geekbench ...png


Performancezuwachs über 2 Gen: i3 12100 vs. i3 10100 @ Windows 10 / GB 5.4.4

Screenshot 2022-01-28 at 17-08-47 Alder Lake i3 12100 vs ASUS System Product Name - Geekbench ...png


edit:

Interessiert doch gar nicht. Die Dinger sind für die Ausstattung grundsätzlich zu teuer.
Hätten schon für max. 60€ in den Markt kommen müssen. Bisher ist das Abzocke pur.
Nun, dann ist das bei den AMD Brettern aber nicht weniger Abzocke.
Denn das einzige mit dem günstigsten H610 ASRock vergleichbare AM4 Board ist -mit Abstrichen- das B550M A-Pro dass aktuell im günstigsten Preis 68,89€ kostet.
Welch Wunder, zur Markteinführung hat das doch glatt unverschämte 91,90€ gekostet. Hätte das nicht lieber für 60€ in den Markt kommen sollen? ;)


eine frage an euch,einer meiner pcs hat noch 4 kerne.Also sprich nen i7 3770k.
Um wieviel stieg denn die Leistung von 4 kerne zu aktuellen 4 kernen?
Wenn man jetzt den CPU Multibench Geekbench 5.4.4 dafür zugrunde legt, dann ist die i3 12100 im Schnitt Singelcore 86% schneller und Multicore 73%.
In Einzeltests bei CPU AES-XTS im Singelcore 411% schneller und Multicore noch schlappe 210%.

Screenshot 2022-01-28 at 18-00-46 Alder Lake i3 12100 vs System manufacturer System Product Na...png

12100 vs. 3770K
 
Zuletzt bearbeitet:

Squall2010

Enthusiast
Mitglied seit
05.01.2007
Beiträge
3.190
Ort
NRW
Bei AMD sind die Boards auch nicht billiger wenn man z.B. zwei Bildschirme gleichzeitig anschließen will ist man auch gleich bei 80€+ - und ich meine nicht zwei Anschlüsse für einen Monitor sondern zwei Monitore gleichzeitig....
Warum sollte dies mit einem billigerem Board nicht gehen?

z.B. mit diesem hier: MSI A520M Pro
 

Averey

Profi
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
33
Der i3 12100 wäre eine gute CPU für kleinst-PCs ala NUC, da wird sie sich sicherlich gut machen. Für Spielerechner würde ich mir so eine CPU mit 4 Kernen allerdings nur in einem Fall
holen, wenn ich kein Geld für eine stärkere CPU habe, und selbst da würde ich lieber sparen statt jetzt Geld für einen 4 Kerner ausgeben.
Auch Spiele profitieren mittlerweile von mehr Kernen (Battlefield, Cyberpunk, diverse Strategiespiele) und da sind 4 Kerne heutzutage einfach zu wenig,
auch wenn es sich auf den ersten Blick ganz toll in 720p ansehen lässt. Dass der i3 12100 aber besser sein soll als ein 9900K, 10900K,
3900X, 5800X etc halte ich aber für einen Trugschluss.

Die wenigsten Menschen spielen Spiele gesondert, nebenbei läuft am PC noch so einiges was auch Ressourcen kostet und wo mehr Kerne Abhilfe schaffen, sei es
Discord, Browser mit over 20 Tabs, Youtube oder Streaming. Und da wird es auch mit 4 Kernen des 12100 die auf dem Papier einen 10900K schlagen, ganz schnell eng.
Frame Drops sind da mMn schon vorprogrammiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Es hat ja niemand geschrieben, dass ein 12100 besser sein muss als irgend eine Ryzen CPU bzw. das diese für neueste Games in highest Settings "gametauglich" sein soll, wobei man dort auch differenzieren muss, dass die Bedeutung einer CPU umso mehr abnimmt je höher die Auflösung ist und umso mehr die Grafikkarte an Bedeutung gewinnt.
Gezeigt werden soll, was die Kernearchitektur Alder Lake Golden Cove an IPC realer Performance zugelegt hat. Da ist weder MultiCore von Bedeutung, noch hyper HighEnd Daddelkisten.

..wenn ich letzteres will, dann kaufe ich mir eine 12900K oder 5950X mit RTX 3080 über 4 Monitore und baller mir dann 8k Ultra mit Frogger Deluxe das Hirn raus und das eine 12100 nur für NUCs gut sein soll, dass halte ich mal für ein Gerücht. Es gibt u.a. noch zig Games (eigentlich sogar die große Masse) die nicht einmal von 4 Kerner CPUs profitieren können und bei Anwendungen schaut es auch nicht anders aus.
Wenn da mal eine Anwendung 4 Kern optimiert ist, dann kann man da schon von "Innovation" sprechen. Nur doof, wenn man da dann mit seiner 10 Kerner werkelt und im TM feststellen darf, holla, die parallelisiert ja nur max. mit 4 Kernen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Averey

Profi
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
33
Es hat ja niemand geschrieben, dass ein 12100 besser sein muss als irgend eine Ryzen CPU bzw. das diese für neueste Games in highest Settings "gametauglich" sein soll, wobei man dort auch differenzieren muss, dass die Bedeutung einer CPU umso mehr abnimmt je höher die Auflösung ist und umso mehr die Grafikkarte an Bedeutung gewinnt.

Dem kann ich zustimmen, je höher die Auflösung desto geringer ist die Last auf der CPU. In 2160p relativieren sich die Unterschiede bei den CPUs stark, allerdings ist die Mehrkernleistung ja trotzdem je nach Anwendungsfall relevant, wenn man zusätzliche Programme/Prozesse laufen hat. Alleine wenn du diverse RGB Programme von Herstellern wie Asus laufen hast, hast du locker 18 Prozesse mher nur dafür dass du deine Beleuchtung einstellen kannst. Ist aber nur ein Beispiel, wie gesagt, gibts noch Discord, Streaming Dienste etc.


Es gibt u.a. noch zig Games (eigentlich sogar die große Masse) die nicht einmal von 4 Kerner CPUs profitieren können und bei Anwendungen schaut es auch nicht anders aus.
Wenn da mal eine Anwendung 4 Kern optimiert ist, dann kann man da schon von "Innovation" sprechen. Nur doof, wenn man da dann mit seiner 10 Kerner werkelt und im TM feststellen darf, holla, die parallelisiert ja nur max. mit 4 Kernen.

Na ja, das war mal der Fall vor 3-4 Jahren wobei selbst da es schon Spiele gab die mit mehr als 4 Kernen umgehen konnten, wie Assassin's Creed Origins etc. Mittlerweile werden die Spiele auf Mehrkern-CPUs optimiert, als Hauptgrund
sind da die Konsolen zu nennen, wo in den Next-Gen Konsolen jetzt Achtkerner verbaut werden. Achtkerner sind momentan der Sweetspot was Gaming angeht. Wenn man natürlich ältere Spiele spielt die prima auf Vierkernern laufen, fällt das
nicht ins Gewicht.

Battlefield V dessen Release in 2018 war würde ich allerdings auch mit einem 12100 mit vier Kernen nicht spielen wollen, da kann er auf dem Papier noch so oft den 9900K oder den 3700X schlagen. Da finde ich manche Aussagen im Thema dass die CPUs im Gegensatz zu dem 12100 schon jetzt nichts mehr wert sind ehrlich gesagt übertrieben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.046
Der i3 12100F ist eine gute CPU für NUCs, da wird sie sich sicherlich gut machen.
Ganz sicher nicht, oder hast Du je einen seiner Vorgänger in einer NUC gesehen? Da sind die mobilen U Modelle drin und außerdem wäre der F ohne iGPU extra untauglich, weil man dann noch eine GPU bräuchte und selbst in dem großen NUC in denen eine Graka steckt, sind die mobilen CPUs der H Reihe verbaut. Die Alder Lake Nachfolger für beide Serien hat Intel schon vorgestellt, erwarte als nicht einen 12100F in einem NUC zu finden.
 

Averey

Profi
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
33
Ganz sicher nicht, oder hast Du je einen seiner Vorgänger in einer NUC gesehen? Da sind die mobilen U Modelle drin und außerdem wäre der F ohne iGPU extra untauglich, weil man dann noch eine GPU bräuchte und selbst in dem großen NUC in denen eine Graka steckt, sind die mobilen CPUs der H Reihe verbaut. Die Alder Lake Nachfolger für beide Serien hat Intel schon vorgestellt, erwarte als nicht einen 12100F in einem NUC zu finden.

Es gibt i3 12100 Modelle ohne den F-Zusatz mitsamt iGPU. Außerdem werden in Kleinst-PCs ala NUC nicht nur U Modelle verbaut, sondern auch T.


Prozessorgrafik.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.046
Es gibt i3 12100 Modelle ohne den F-Zusatz mitsamt iGPU.
Das weiß ich, aber warum hast du dann extra den F als gute CPU für den NUC bezeichnet:
Der i3 12100F ist eine gute CPU für NUCs, da wird sie sich sicherlich gut machen.
Hättest doch das F weglassen können!
Außerdem sind in NUCs nicht nur U Modelle verbaut, sondern auch T.
Erstens ist der 12100F kein T und zweitens: In welchem NUC steckt denn ein T? Mir ist keine NUC mit T CPU bekannt und Geizhals listet unter den Barebones nur "CPU-Suffix Intel: G(2) G4(4) G7(15) H(4) HK(1) KB(1) M(1) U(22) ohne Suffix(6)" und auch bei den Komplettsystemen "CPU-Suffix Intel: G(1) G4(1) G7 (7) U(15) ohne Suffix(4)". Es findet sich da kein T in einem Intel NUC, aber statt jetzt einfach einzugestehen sich geirrt zu haben, dürfte jetzt die nächste Ausrede kommen, vermutlich mit einem kleinen PC eine anderen Herstellers, der damit kein NUC ist, die gibt es nämlich nur von Intel und außerdem hätte man sonst statt NUC einfach sowas wie "in Kleinst PCs ala NUC" schreiben müssen.
 

Averey

Profi
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
33
Das weiß ich, aber warum hast du dann extra den F als gute CPU für den NUC bezeichnet:
Hättest doch das F weglassen können!
Erstens ist der 12100F kein T und zweitens: In welchem NUC steckt denn ein T? Mir ist keine NUC mit T CPU bekannt und Geizhals listet unter den Barebones nur "CPU-Suffix Intel: G(2) G4(4) G7(15) H(4) HK(1) KB(1) M(1) U(22) ohne Suffix(6)" und auch bei den Komplettsystemen "CPU-Suffix Intel: G(1) G4(1) G7 (7) U(15) ohne Suffix(4)". Es findet sich da kein T in einem Intel NUC, aber statt jetzt einfach einzugestehen sich geirrt zu haben, dürfte jetzt die nächste Ausrede kommen, vermutlich mit einem kleinen PC eine anderen Herstellers, der damit kein NUC ist, die gibt es nämlich nur von Intel und außerdem hätte man sonst statt NUC einfach sowas wie "in Kleinst PCs ala NUC" schreiben müssen.

Wenn es dich so viel glücklicher macht, habe ich meinen Beitrag geändert. Mir ging es da primär um Arbeitsrechner und Klein-PCs ala NUC, und ich meinte den 12100 in allen seinen Ausführungen. Ein 12100 ohne F hat
eine iGPU und eignet sich gut für einen solchen Einsatz, wenn du einer anderen Meinung bist hätte ich gern gewusst warum ein 4/8 Kern Prozessor (ohne F) mit einer dedizierten Grafikeinheit sich nicht dafür eigent.
Ja, ich habe mich in der NUC Bezeichnung geirrt, und das gebe ich zu. Und was denn dein aggressiver Unterton soll von wegen eingestehen nicht eingestehen? Bist du ein Hellseher und kannst du anderen Menschen ihre Gedanken
und Absichten lesen?
Wohl kaum.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.046
Der die i3 mit iGPU die idealen CPUs für Officerechner sind (aber nicht wirklich für Gaming) habe ich zigfach hier im Forum geschrieben, da sind wir einer Meinung, aber ich habe nur selten eine NUC oder andere Kleinst-PCs in dieser Aufgabe gesehen, die meisten haben doch normale Desktop PC (wenn auch keine sehr großen) auf oder neben den Schreibtischen oder eben Notebooks mit Dockingstation.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Battlefield V dessen Release in 2018 war würde ich allerdings auch mit einem 12100 mit vier Kernen nicht spielen wollen, da kann er auf dem Papier noch so oft den 9900K oder den 3700X schlagen. Da finde ich manche Aussagen im Thema dass die CPUs im Gegensatz zu dem 12100 schon jetzt nichts mehr wert sind ehrlich gesagt übertrieben. :)

Selbst Battlefield V kannst du mit einer 12100 geschmeidig auf Standardsystem 1080p mit moderner Pixelschleuder flüssig spielen.

Battlefield 5: Mindestanforderungen

  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 (64-Bit)
  • Prozessor: AMD FX-8350 / Intel Core i5 6600K
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1050 / NVIDIA GeForce GTX 660 oder AMD Radeon RX 560
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Speicherplatz: 50 GB freier Speicher
  • DirectX: Version 11

Battlefield 5: Empfohlene Systemanforderungen

  • Betriebssystem: Windows 10 (64-Bit)
  • Prozessor: AMD Ryzen 3 1300 / Intel Core i7 4790
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 580
  • Arbeitsspeicher: 12 GB RAM
  • Speicherplatz: 50 GB freier Speicher
  • DirectX: Version 11

BF4 und Hardline habe ich mit einer i7 3770K und GTX670 1080p noch high Settings flüssig gedaddelt.

Für Mittlelklasse Spielesysteme braucht es keine Highend CPU mit Highend Graka. Erst recht nicht 1080p dessen Auflösung immer noch sehr verbreitet ist.
Nur weil es hier im Forum ein paar dutzend Nerds mit 4000€ Highend Systemen gibt, spiegeln deren Systeme nicht das Gro der Masse wieder und gerade die kleinen CPUs sind sehr gefragt.

Und du verwechselst auch weiterhin die Singelcore Performance mit Multicore. IPC per Core hat die 12100 enorm zu Skylake, Comet Lake & Co. zugelegt.
Das eine 4 Kerne CPU trotz IPC Plus von meinetwegen 80% dann einer älteren 10 Kerner in Anwendungen die auch darauf ausgelegt ist unterliegt, dass ist doch nur logisch.
Anders herum würde diese 4 Kerner entsprechende 10 Kerner aber haushoch überlegen sein, wenn diese dann MC halt auch über 10 Kerne verfügt. Was auch nur logisch ist.
Willst du aber die Kerneperformance über Gen. vergleichen, machst du das immer per Singelcore oder halt MC, wenn beide CPUs dann halt identische Kerne und Threadanzahl besitzen.
Was du ja auch schon an den Multibenches in Post #37 erkennen kannst.

edit: Aber wenn es dir nun unbedingt um die Skylake Architektur geht, da gibt es ja auch 4 Kerner, zb. die i7 6700:

12100 vs. i7 6700K

Screenshot 2022-01-30 at 03-10-50 Alder Lake i3 12100 vs System manufacturer System Product Na...png

..konnte man mit der nicht daddeln?

Zweites Kriterium ist die Energieeffizienz, die sich zu Comet Lake und Gens davor minimum im zweistelligen Prozentbereich gesunken ist.
Obwohl Intel für die 12100 PL2 89 Watt vorgibt, bekomme ich die CPU selbst mit MaxPi kaum über PL1 TDP von 58Watt. Heißt, die ist auch entsprechend leicht mit Mittlelklasse Kühler zu kühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.177
Noch sind die Bretter für 1700 überteuert. das günstigste B660 Brett gute 100€, bei AMD bekomme ich die gleiche Ausstattung für knapp 70€. Dafür bietet AMD keine passende CPU um günstig zu bleiben, sondern nur zu teure PCI-E 4.0 CPUs. Den 5600G kann man auch nicht kaufen, bietet ja nur PCI-E 3.0 und somit kann man sich auch nicht, wenn man auf Selbstgeiselung steht, eine überteuerte 6500XT kaufen. Die bricht ja dann noch mehr weg, wenn nur PCI-E 3.0 geboten wird.
Gut dass ich nicht kaufen muss aktuell.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Noch sind die Bretter für 1700 überteuert. das günstigste B660 Brett gute 100€, bei AMD bekomme ich die gleiche Ausstattung für knapp 70€.
Es gibt von AMD derzeit kein "von der Ausstattung" gleiches Mainboard. Nur Chipsatz X570 bietet einen PCIe4.0 x4 Bus, identisch zu H610/B660. PCIe5.0 hat AMD Chipsatz noch gar nicht.
B550 ist mit Abstrichen beim Bus und weiteren Features vergleichbar mit H610, AMD A520 gar nicht mit Chipsatz Alder Lake vergleichbar, eher eine Beleidigung.
Für B660/Z690 ergo nur mit Chipset X570 vergleichbar und da auch mit Abstrichen, stellt man den PCIe4,0x8 Bus dem X570 mit PCIe4.0x4 gegenüber.

Ändern wird sich das erst mit kommenden AMD Chipsatz ab AM5. Kann man sich schön denken wie man möchte, ist aber Fakt!

Nimmt man jetzt anhand zb. meines Alder Lake Setting vergleichbares AM4 Setting, müsste das wie folgt ausschauen:

Alder Lake Setting:
B660 TUF Gaming Plus WiFi D4 186,90€
i3 12100 109,90€

Ryzen Setting:
X570 TUF Gaming Plus WiFi D4 208,00€
Ryzen 4650G 199,81€

Beides bei AMD teurer und eine entsprechende 4-Kerner Ryzen ist zu X570 nicht kompatibel/sockelbar, daher ist halt der 6-Kerner 4650G das günstigste, kompatible Modell.

..und was würde ich bei AMD derzeit für die rund 111€ Aufpreis zu der Intel Konfig. erhalten? Das hier:

Screenshot 2022-01-31 at 08-40-39 Alder Lake i3 12100 vs ASUS System Product Name - Geekbench ...png

Geekbench
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.177

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.177
Fehlt dir der Mut deine falsche Behauptung bezüglich PCI-E 4.0 und X570 selber zu erkennen? Auch B550 bietet PCI-E 4.0 x16 und einen M.2 Slot PCI-E 4.0 x4.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Fehlt dir der Mut deine falsche Behauptung bezüglich PCI-E 4.0 und X570 selber zu erkennen? Auch B550 bietet PCI-E 4.0 x16 und einen M.2 Slot PCI-E 4.0 x4.

Sicherlich, wurde auch nie in Abrede gestellt bzw. habe ich das nirgendwo bestritten. Wenn ja, dann zeig mal bitte wo.
Betrifft aber alles nicht den Datenbus (Kommunikationsschnittstelle CPU -> Motherboard / bei Intel: DMI / bei AMD: Uplink) der nur bei X570 mit PCIe4.0 x4 Bus realisiert wird.
Das was du meinst, sind die Lanes welche, wenn es der Datenbus nun einmal nicht für das Motherboard her gibt, via CPU direkt zu Verfügung gestellt wird und nichts mit den Board ansich zu tun hat.
Aber bevor du mir hier nun etwas andichten möchtest was ich nie behauptet habe, bitte ich dich einfach den Post noch einmal genau zu lesen:

Es gibt von AMD derzeit kein "von der Ausstattung" gleiches Mainboard. Nur Chipsatz X570 bietet einen PCIe4.0 x4 Bus, identisch zu H610/B660. PCIe5.0 hat AMD Chipsatz noch gar nicht.
B550 ist mit Abstrichen beim Bus und weiteren Features vergleichbar mit H610, AMD A520 gar nicht mit Chipsatz Alder Lake vergleichbar, eher eine Beleidigung.
Für B660/Z690 ergo nur mit Chipset X570 vergleichbar und da auch mit Abstrichen, stellt man den PCIe4,0x8 Bus dem X570 mit PCIe4.0x4 gegenüber.

edit: ..und nein, es gibt von AMD noch kein zum B6xx Chipsatz von der Austattung her gleiches Mainboard. Nur ungefähr gleiches mit AMD Chipsatz X570. Das wird sich erst mit AM5 Raphael ändern. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.177

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Ja, du hast scheinbar wirklich null Ahnung und kannst einen Kommunikationsbus CPU -> Chipset nicht von Lanes CPU unterscheiden.

Du versuchst ständig die PCIe4.0 Konnektivität von Schnittstellen des zb. B550 Boards, die nur dann via PCIe4.0 zu Verfügung gestellt werden können wenn auch die CPU eine PCIe4.0 Konnektivität bietet, dem Chipset des Boards anzudichten, welcher das definitiv nicht bietet. Du ignorierst, ob wissentlich oder nicht, dass will ich hier nicht beurteilen, scheinbar selbst die Daten des Chipset Anbieters AMD der selbst schreibt, dass B550 Chipset KEIN PCIe4.0 bietet:

Technische Daten
20 PCIe® 4.0-Lanes mit unterstützendem AMD Ryzen™ Prozessor

Heißt, setzt du auf B550 eine Ryzen die keine PCIe4.0 Konnektivität bietet war es das mit PCIe4.0 - ergo bietet Chipset B550 genau NULL MAL PCIe4.0 Konnektivität und keinen PCIe4.0 Bus.
Nur Chipset X570 bietet vom Chipset her direkt PCIe4.0 Konnektivität, wäre also somit bedingt mit B660 bzw. Z690 vergleichbar aber halt sehr teuer:

PCIe® 4.0 Marktführer
Sockel AM4 ist die weltweit fortschrittlichste Plattform für Übertakter1 und Bastler, die nach dem Besten suchen. Das AMD X570 Chipset bietet umfassende Steuerungsmöglichkeiten auf granularer Ebene. Es ist das erste Chipset mit PCIe® 4.0-Unterstützung und damit optimal für modernste GPUs und Speichergeräte.
..ist nicht von mir, sondern von AMD. ;)


Wenn du das jetzt immer noch nicht verstanden hast, wie eigentlich vieles andere auch, dann tut es mir nicht leid da das dann dein Problem ist und nicht meines. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.177

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.679
Ort
Dortmund
Tja, auch das ändert nun einmal nichts daran, dass deine Aussage von Anfang an bis dato schlicht nicht stimmt das der Chipsatz PCIe4.0 zu Verfügung stellt, denn außer X570 kann bisher kein Chipsatz PCIe4.0 und verfügt dementsprechend auch nicht über diesen Kommunikationsbus. Das hat nur X570 PCIe4.0 x4 und ist demnach vergleichbar mit B660 DMI4.0 PCIe4.0 x4 und halt weniger als Z690 DMI4.0 PCIe4.0 x8.

Dein Äpfel mit Birnen Gemüseladen, wo du die PCIe4.0 Konnektivität der CPU dem entsprechenden Chipsatz andichten möchtest ist einfach nur Obstsalat, denn der Chipsatz selbst bietet es nicht.

..ich hoffe, du hast das nun endlich verstanden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.221
Hah puh dann habe ich ja alles richtig gemacht. Mich fragte welche warum ich mich für den x470 entschieden habe und nicht für x550. Nun ja Vorteile habe ich ja null wie man sieht. Würde ich x570 genommen haben da dann PCI Express 3.0 oder so drauf gesteckt waren es sogar weniger lanes für diese GPU. Am Ende weniger Bandbreite und somit sogar minus Vorteile. Naja so ist das halt . Es gibt immer vor und Nachteilen wie man sieht.
 

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.561
Ort
Berlin

Kommen wir nun aber zu Funktionen. Mit dem B550-Chipsatz bringt AMD die PCI-Express-4.0-Kompatibilität in das Mainstream-Segment. Alle vom Ryzen-Prozessor zur Verfügung gestellten PCI-Express-Lanes sind zum 4.0-Standard kompatibel. Dies gilt für die PCI-Express-Steckplätze und die Anbindung von NVMe-Speicher. Zudem können Mainboards mit B550-Chipsatz zwei Erweiterungsslots mit PCI-Express 4.0 versorgen, was zuvor Boards mit X470- und X570-Mainboards vorbehalten war. Die PCI-Express-Lanes des Chipsatzes arbeiten aber weiterhin nur nach dem 3.0-Standard.

PCIe 4.0 nur über den Ryzen-Prozessor: Alle Details zum B550-Chipsatz

 
Oben Unten