[User-Review] minimii´s Lesertest: NZXT Function 2 MiniTKL und Lift 2

minimii

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
08.10.2021
Beiträge
3.157
Hallo Gemeinde,

auch ich hatte die Möglichkeit, die die Tastatur Function 2 MiniTKL und Maus Lift 2 Symm von NZXT zu testen.
Erstmal danke an @Stegan, das HWLuxx und NZXT für die Möglichkeit :)

Übrigens habe ich das Maximum an Bildern hier hochgeladen, ich habe mich da etwas vertan.
Auf Rechtschreibung und andere Fehler habe ich das Copyright.
Und nun viel Spaß beim lesen :)

Was vergleiche ich?
Als Maus nutze ich schon länger eine Basilisk Ultimate und unterwegs eine Logitech M330.

Tastatur im Homeoffice war lange Cherry MX1 und danach MX3.0S.
Vor kurzem bin ich mit einer Monsgeek M1 in die Welt der Custom Keyboarda eingestiegen und habe mal unterschiedliche Schalter ausprobiert.
Auf der Arbeit ist es im Office eine Cherry DW9000.

Die NZXT Hardware würde ich damit vergleichen, Vergleich zur Software wäre Cherry Utility bzw. VIA

Was mache ich damit?
Ich tippe wahnsinnig viel und verdiene so gesehen auch mein Geld mit Konzepten und Analysen etc.

Daher wäre hier der Alltagseinsatz relevant.
Vor allem die Switches der Tastatur mit einstellbarem Weg finde ich spannend.
Bei der Maus bin ich ein Gewohnheitstier.

Ich spiele zudem auch daheim, aber nichts hektisches.

Was würde ein Review von mir beinhalten?
Massig Fotos ;)
- Unboxing
- Alltagstest Arbeit
- Vergleich mit dem Monsgeek (Tactil) und Cherry ( Linear)
- Vergleich der Maus, die Basilisk ist ja etwas mehr auf Rechtshänder optimiert
- Eindruck der Swift Schalter
- Eindruck der Software
- Ungefiltertes aber subjektives Fazit


Inhaltsverzeichnis
1. Was vergleiche ich?
2. Unboxing
3. Weightwatchers und Vergleich mit meinem Setup
4. Die Sache mit den Switches
5. Software: CAM vs. VIA vs. Synapse
6. Praxiseinsatz
7. Fazit Summary
8. Fazit Tastatur
9. Fazit Maus
10. Fazit CAM


Was vergleiche ich?

Als Maus nutze ich schon länger eine Basilisk Ultimate und unterwegs eine Logitech M330.

Tastatur im Homeoffice war lange Cherry MX1 und danach MX3.0S.
Vor kurzem bin ich mit einer Monsgeek M1 in die Welt der Custom Keyboarda eingestiegen und habe mal unterschiedliche Schalter ausprobiert.
Mit der Monsgeek nutze ich aktuell Akko Lavender Lubed und Teleport Keycaps.
Auf der Arbeit ist es im Office eine Cherry DW9000.

Die Maus muss sich in der alltäglichen Arbeit mit meiner Basilisk Ultimate messen, zugegeben: diese ist kabellos :)

IMG_6979.JPEG




2. Unboxing
Beide Geräte kommen in einer ausreichenden Verpackung.
Nicht übermäßig groß. Mein Karton der Tastatur war leider ein wenig beschädigt.

IMG_7055.JPEG


IMG_7057.JPEG
IMG_7058.JPEG


Die Tastatur ist innerhalb des Karton in einem dünnen Schutzschaumstoff gehüllt.
So sieht sie nach dem Auspacken aus:

IMG_7059.JPEG


Neben der Tastatur wird mitgeliefert:

- Keycap Puller
- Switch Puller
- Das USB Kabel
- Weitere optische Switches

Leider ist weder eine Anleitung enthalten noch die Information wie sich die mitgelieferten Switches unterscheiden etc.
Darauf komme ich später noch.
Wenn man auf dem Karton schaut ist zumindest ein QR Code für die CAM Software vermerkt.
Wobei ich das auch...seltsam finde :)

Die Bilder des Lieferumfangs (zum vergrößern klicken).

IMG_7071.JPEGIMG_7060.JPEGIMG_7063.JPEGIMG_7064.JPEG

Auf die Switches komme ich separat zu sprechen.
Das mitgelieferte USB Kabel fand ich etwas dünn, ich kenn jedoch auch anderes.
Gut verarbeitet ist es jedenfalls. Bei Bedarf kann ein anderes beliebiges USB-C Kabel für die Tastatur genutzt werden.

Für den Test habe ich, weil ich faul bin, tatsächlich meins benutzt :d

Kommen wir zur Maus.
Hier ist der Lieferumfang quasi...die Maus.

IMG_7076.JPEG
IMG_7077.JPEG


Sie ist schon sehr leicht und minimalistisch, was jedoch nicht schlecht sein muss.


IMG_7081.JPEG


Auch hier haben wir ein gut verarbeitetes Kabel dran, welches fest ist in dem Fall.

IMG_7080.JPEGIMG_7082.JPEG



3. Weightwatchers und Vergleich mit meinem Setup
An der Stelle mal Fotos vom wiegen ! :)
Und Vergleichfotos. Ich würde hier die Bilder sprechen lassen. Zum vergrößern bitte klicken.
Einmal NZXT vs. Monsgeek:


IMG_7072.JPEG

Im Profil:
IMG_7073.JPEG


Und wiegen.

IMG_7074.JPEG

IMG_7075.JPEG

Und NZXT Lift 2 vs. Razer Basilisk Ultimate:

IMG_7078.JPEGIMG_7079.JPEG

Bei der NZXT habe ich auch mal gewogen:

IMG_7083.JPEG


4, Die Sache mit den Switches
Die Standard Switches (... andere lassen sich nicht nachordern) sind 40G Switches.
In Lila :)

Zu den beigelegten Switches gabs es weder im Lieferumfang noch in der Software eine Angabe zu den Unterschieden.
Diese habe ich mir über die Homepage besorgt. Man könnte ja mal nen Zettel beilegen oder was auf den Karton schreiben....

IMG_7092.JPEG


Es finden sich leider keine Switches welche man direkt bei NZXT nachordern kann.
Produzent ist Gateron. Das habe ich nach etwas Recherche rausbekommen.

Aus meiner Sicht können also Gateron Schalter nachgerüstet werden.
Informationen bei Gateron direkt: https://keychron.de/de/products/gateron-optischer-schalter-version-2

Ein paar Bilder der Switches:
s3.JPEGs4.JPEGs5.JPEGs6.JPEG

Der Austausch geht mit dem mitgelieferten Werkzeug gut vonstatten.

IMG_7090.JPEGIMG_7091.JPEG

Im Praxiseinsatz habe ich ausschließlich die 40G Variante genutzt.
Ich bin der Meinung, dass man mit je 4 Switches der beiden anderen Varianten nicht sinnvoll testen kann. Zumindest nicht in meiner Nutzung.


5. Software: CAM vs. VIA vs. Synapse
Durch die Vielfalt aller Einstellungen der Software zu gehen würde hier den Rahmen sprengen. Seht mir das bitte nach.
Daher gehe ich auf die für die Tastatur bzw. Maus von mir genutzten Einstellungen etwas ein.

Die Cherry Utility werde ich doch nicht betrachten, allerdings hätte sich das auch in der Nutzung in Kombination mit der MX 3.0S beschränkt.
So viel sei gesagt: man kann Makros erstellen und die Beleuchtung einstellen. Bei statischer Beleuchtung zur Not bis auf einzelne Tasten runter.

VIA ist ein Programm welches auf Browserbasis genutzt wird und die Möglichkeit bietet über diverse Profile vielfältige EInstellungen der Tastatur zu verwalten.
Angefangen bei Beleuchtung oder Makros bis hin zur Tastenbelegung auf mehreren Ebenen.

Sogar ein Keytester ist an Board, wenn man mal wieder Switches tauscht.
Die Einstellungen werden im Gerät gespeichert.

Die Ressourcennutzung erfolgt temporär über den Webbrowser, kein lokaler Dienst/App ist nötig.
Mal ein paar Screenshots für einen Eindruck:

Layout

Tastatur_VIA1.png

Beleuchtung
Tastatur_Via_light.png

Keytester
Tastatur_VIA_Keytester.png

Makro

Tastatur_VIA2_macro.png

Profiles

Tastatur_VIA4_profiles.png

Razer Synapse kennt mit Sicherheit der ein oder andere.
Es gibt noch Cortex zur Gaming Optimierung, das hat mich persöhnlich nie interessiert.

Auch hier lassen sich Einstellungen über Profile und Co verwalten.
Lassen wir ein paar Bilder sprechen:

Razer.png


Razer_2.png

Razer_3.pngrazer_4.png


Synapse zickt mal gerne rum und startet einen Sack voll Dienste, das hat mir noch nie gefallen.
Also läuft es nur auf der Zeitkiste :d

Razer_fail.png

Uff:
Razer_Task.png


Aber jetzt zum Anlass des Tests: mein Fazit zu CAM folgt am Ende.
Grundlegend ist CAM sehr aufgeräumt und ich habe mich schnell zurecht gefunden.

Da CAM auch sämtliche anderen steuerbaren NZXT Komponenten verwalten kann, haben wir links in der Leiste ein paar mehr Punkte.

CAM1.png


Werbung. Meh.

Cam 2.png


Aber das ist doch eigentlich das interessante, alles nötige an einem Platz für die Tastatur. Sehr gut.

Cam 3.png



Hier ist auch die Umschaltung des Schaltwegs der optischen Schalter. Eigentlich super unspektakulär.

Profile sind natürlich auch mit an Board und einige wirklich coole Beleuchtungsmodi.
Beispielsweise: beim Drücken von Enter "flasht" es über die Tastatur. Kann man für jede beliebige Taste einstellen.

Cam4.png
Cam Tast wenn Enter leuchtet es.png


Für die Maus. Im Wesentlichen gibt es bei der Lift 2 DPI Einstellungen.
RGB hat sie ja nicht :)

Cam Maus.png


Während die Tastatur direkt speichert müssen Anpassungen hier übertragen werden.

Cam Maus 2.png


Die Ressourcennutzung geht in Ordnung:

Cam Task manager.png



6. Zum Praxiseinsatz
Insegesamt habe ich rund 1 Woche getestet.
Eher im Mixed-Use: am Tag, frühen Abend zum Arbeiten. Abends dann 1-3 Stunden Gaming.


IMG_7084.JPEG


Nachdem die Komponenten angekommen sind konnte ich einen halben Tag zum arbeiten nutzen: Texte schreiben, Dokumente bearbeiten, browsen.
Abseits der Eingewöhnung ist mir nicht auf Anhieb etwas positives aufgefallen.

In CAM habe ich den Schalter weg recht schnell auf 1,5mm erhöht. Dies hat sich direkt positiv auf längeres Tippen ausgewirkt, da weniger Fehler.

Ich hab auch mal ein Short Video erstellt. Gerne mal reinhören:

https://youtube.com/shorts/PZd-hS63NF8?si=vQvrRQQhBlMxwEs7

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich jetzt keinen riesen Unterschied zu den anderen mir bekannten linearen Schaltern ausmachen konnte, abseits des Widerstands eventuell. Hier sind die lilanen vergleichbar mit Epomaker Sea Salt.
Beispielsweise Cherry MX Red oder Akko Yellow kenn ich von anderen Tastaturen als lineare Schalter.
Dieses Fazit kann man jedoch auch positiv auslegen.

Selbst nutze ich eigentlich primär taktile Schalter mit schneller Auslösung des Druckpunkts (Akko Lavender).
Aber auch hier mal positives: ich schreibe den Artikel grad mit der NZXT und ärgere mich kein bisschen :)

Rein von der Haptik kommen die PBT Keycaps nicht gegen die Teleport auf meiner Monsgeek an.
Dies wundert mich allerdings auch nicht bei dem Preis der Teleport.

NZXT könnte hier dennoch in Zukunft etwas dickeres Material für die CAPs nutzen, dies könnte sich auch positiv auf die Lautstärke auswirken.
Ansonsten ist die Tastatur mit einer Alu plate und Foam ausgestattet.
Dies merkt man an der reinen Haptik auch durchaus.

Nachdem ich für die Maus meine passende DPI Einstellung gefunden habe, hat mich nach einigen Tagen nach wie vor etwas die kleinere Form gestört.
Das liegt ggfs. an mir selbst: ich nutze immer oder überwiegend den "Palm" Griff.

Etwas länger musste ich mich an das niedrige Gewicht der Lift 2 gewöhnen, welches mit der fehlenden Freiheit von "Wireless" welche ich sonst habe irgendwie kollidiert.
Was mich erheblicher gestört hat waren die Switche der linken und rechten Maustaste.
Ich finde sie doch etwas schwergängig.

Im reinen Gaming habe ich etwas CS, Day-of-defeat, Anno 1800 (Mauswege! :) und Baldurs Gate mit den Komponenten gespielt.
Ich bin nun wirklich kein Pro, eher Casual.

Die Kurzfassung: auch hier sind mir bei der Maus die Tasten bzw. Switches aufgefallen.
Die Tastatur ist nicht negativ aufgefallen, die linearen Schalter eignen sich aus meiner Sicht sehr gut für schnelle und wiederholende als auch dauerhafte Eingaben ohne das die Hand ermüdet.

Toll fand ich an der Tastatur die Regelung der Lautstärke mit dem Drehschalter. Schöne Haptik.

IMG_7086.JPEG

Und eine Taste zum Sperren der Windows Taste.

IMG_7085.JPEG


Reaktionszeit ist aus meiner Sicht top.
Ob die 8k jetzt wirklich einen Unterschied machen...das kann ich euch ehrlich gesagt nicht wirklich beantworten.
"Gefühlt" kann ich mit meinen Komponenten genauso gut spielen...aber der Mensch ist da auch Gewohnheitstier, oder ?

Mit meinem Nutzungsprofil habe ich abseits der Beleuchtung überigens nicht mehr viel Zeit in CAM verbracht.
Ich hatte mir für die Shooter bzw. die Nutzung Office vs. Gaming DPI Profile angelegt welche ich genutzt habe.

Was mir noch aufgefallen ist: die Tastatur zieht durch das an den Seiten offene Design schnell Staub an.
Normalerweise lege ich aber eine Art "Schnuffeltuch" auf Tastatur und Maus wenn sie nicht genutzt werden...lacht nicht :)


7. Fazit Summary
Ich unterteile mein Fazit in eindeutig positive und negative Punkte, sowie Punkte die eher neutral jedoch erwähnenswert sind aus meiner Sicht.
Bitte beachtet, dass es natürlich auch subjektiv sein könnte.

Insgesamt empfinde ich vor allem die Tastatur als gute Gesamtpaket, ggfs. könnte der Preis etwas niedriger sein.
Da ich mittlerweile jedoch selbst meine Komponenten zusammenstelle und insbesondere einige Schalter ausgetestet habe, bin ich hier ggfs. auch eine andere Zielgruppe.

Bei der Maus ist es der Wettbewerb welcher ihr einen schweren Stand geben könnte.
Abseits des Sensors fehlt ihr auch etwas das besondere.
Ggfs. wäre hier eine Bundle Option sinnvoll ?

Grundsätzlich glaube ich, dass NZXT hier durchaus im Sinn hat durch Leistungs zu überzeugen und nicht nur Bauernfängerrei mit den Schalter, dem Sensor der Maus oder der Pollign Rate zu betreiben.
Das sehe ich tatsächlich sehr positiv !

Eine Anmerkung zu CAM: ähnlich wie iCUE wird es häufiger mal verteufelt.
Ehrlicherweise war ich hier also etwas voreingenommen.
Für den Zweck, also Konfiguration von Maus und Tastatur, hat CAM jedoch unaufällig und gut funktioniert.
Tatsächlich finde ich die optische Gestaltung auch etwas gediegener als bei Razer.

Was ich nicht gut (garnicht, sry wenn ich das betone) fand: die eingeblendete Werbung. Aber das findet man mittlerweile häufiger...

8. Fazit Tastatur
Nach etwas Eingewöhnung (Layout) läasst sich mit der Function 2 sowohl gut arbeiten als auch spielen.
Der Umfang an Einstellungsmöglichkeiten ist sehr gut, CAM ist mir (entgegen der Erwartung) hier auch nicht negativ aufgefallen.
Generell würde ich jemandem der auf der Suche nach einem Tastatur Modell welches out-of-the-box ein gutes Gesamtpaket mitbringt durchaus empfehlen.

Allerdings nur dann wenn lineare Schalter gefragt sind.
Wer auf der anderen Seite etwas Zeit in testen, Recherche und ggfs. auch den Basteltrieb steckt findet am Markt ggfs. bei Epomaker oder auch Akko Alternativen.
Zur Haltbarkeit ist nach der kurzen Zeit nicht viel zu sagen. Da der Eindruck jedoch sagt, dass sie doch recht robust ist, bin ich da positiv gestimmt.

Pro Tastatur
- Gute und stabile Verarbeitung inklusive Alu Plate, Foam etc.
- Schalter eignen sich sowohl zum tippen als auch Gaming
- Scroll/Lautstärke Rad mit haptischen Feedback
- "Tastensperre" für die Windows Taste mit über eigene Taste
- Nach Anpassung des Weges auf 1,5mm angenehmes zum schreiben
- Beleuchtung kommt gut zur Geltung, vielfach einstellbar per CAM
- Guter Makro Support

Kontra Tastatur
- Zumindest ein kleiner Quick Start Guide mit Angaben zur Software und den Eigenschaften der Tastatur und Switches wäre sinnvoll
- Keycaps zwar PBT aber könnten etwas mehr Materialstärke benötigen

Neutral
- Tasten außen sind nicht vom Gehäuse umschlossen
- Das TKL Layout benötigt einen Moment zur Eingewöhnung (ENTF Taste :))
- Tipgeräusch zwar laut, jedoch angenehm
- Auswahl an Schaltern begrenzt, Hinweis auf Gateron wäre sinnvoll gewesen

9. Fazit Maus
Die NZXT Lift hat es aus meiner Sicht schwer.
Der Wettbewerb bietet über Modelle wie G203, 305 Corsair m55 oder auch die Basilisk in der gleichen Preirange einige Allstars an.
Punkten kann die NZXT hier mit dem Sensor welcher viele Einstellungen bei der DPI Auflösung in 50er Schritten anbietet.

Persöhnlich gefällt sie mir leider weniger, da ich sehr an dem für Rechtshänder besser geeignetem Design der Basilisk hänge.
An das niedrige Gewicht gewöhnt man sich schnell, ganz den Komfort analog einer kabellosen Nutzung findet man (oder ich) jedoch nicht.
Trotz des niedrigen Gewichts macht die Verarbeitung jedoch einen wirklich guten und stabilen Eindruck.

Pro Maus
- Profilverwaltung für DPI Einstellungen...
- ...welche in einer weiten Range möglich sind
- Sauber verarbeitet
- Design sehr unaufgeregt

Kontra Maus
- Zumindest ein kleiner Quick Start Guide mit Angaben zur Software und den Eigenschaften der Maus wäre sinnvoll
- Switche der beiden primären Maustasten (persöhnlich) etwas schwergängig
- Etwas kl
ein
- Umschaltung der Profile nicht dokumentiert (findet man aber raus)

Neutral
- Symmetrische Form ist nicht immer ergonomisch


10. Fazit CAM
Zu CAM habe ich an mehreren Stellen bereits geschrieben.
Ich war positiv überrascht, alle nötigen Funktionen sind an Board und das UI ist gut strukturiert.

ABER: Ähnlich wie bei Synapse geht Werbung innerhalb von Software gar nicht.

Positiv
- Problemlose Installation
- Übersichtlich strukturiert
- Alle nötigen Funktionen finden sich intuitiv

Negativ
- Werbung !
- Werbung !!
- Werbung !!!

Neutral
- Ressourcennutzung hält sich noch in Grenzen
- Keine Bugs oder Abstürze während meiner Nutzung
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Über Feedback (Zum Artikel, Inhalt oder den Komponenten) würde ich mich freuen ;)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh