Mein Wiedereinstieg in die WaKü-Welt

Ohne mora eig ein ganz guter Wert.
Bei wieviel Watt?


Mit Mora. Ich habe doch die internen Radiatoren ausgebaut weil da nichts ansatzweise wie in der Werbung versprochen gepasst hat. Watt kann ich auch nicht sagen, da mir derzeit noch ein Water-In Plugin-Temperatursensor für den Octo fehlt, um das berechnen zu lassen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
hast du schonmal was von HWInfo gehört?

Ja, allerdings habe ich keinen Bock auf deren Abo-Modell. Habe normalerweise meistens Libre Hardware Monitor installiert. Gut, jetzt nach dem Neu-aufsetzen halt noch nicht.

Habe mir übrigens eine augenscheinlich ganz angenehme Lüfterkurve zusammen geschraubt.

1.png


2.png


10% Drehzahl, also so 200RPM liegen immer an. Ab 25°C geht die Linie dann linear rauf bis auf 65°C. Temperaturen sind nachdem ich direkt aus dem Spiel rausgetabt bin. Muss dazu sagen, das es in meiner Gaskammer (in der ich auch die Nacht durchgezockt habe) auch gerade schön mollig warm ist und ich seit gestern nicht mehr gelüftet habe.
 
Scheinbar nicht, denn HWInfo ist umsonst für personal use. Es gibt kein Abo. Aber egal, ich verabschiede mich aus dem Thread. Mir ist das alles zu weird. Ich hab den Eindruck du versucht für die simpelsten Sachen immer die komplizierteste Lösung zu finden und verrennst sich dauernd in irgendwelche Sinnlosigkeiten. Es ist ziemlich frustierend und ich hab keine Lust mehr.

Man könnte einfach HWInfo aufmachen, schauen wieviel Watt GPU und CPU verbrauchen und schon hätte man die Antwort auf die Frage, bei wieviel Watt die 35C sind. Aber stattdessen wird der Geldbeutel wieder aufgemacht für sinnlose Sensoren von denen ich nicht mal weiß, was sie hier bringen sollen. Du hast ja offensichtlich schon einen Temperatursensor und kennst die Wassertemperatur.

Der einfachste wäre, GPU und CPU gleichzeitig mit irgendwelchen Benchmarks oder whatever auf Anschlag zu belasten, ne halbe Stunde zu warten bis der loop sich aufgeheizt hat und seine Lüfter am Mora auf den rpm Wert einzustellen, bei dem genug Wärme abgeführt wird, dass deine Zielwassertemperatur erreicht ist und der Geräuschpegel so ist, wie er sein sollte. Da hat man dann auch noch genug Puffer für den Sommer wenns dann warm wird. Mehr braucht man nicht für so einen simplen loop. Aber seis drum.
 
Davon ab ist 35 eh vieeeeeel zu hoch.
Alles über 30 macht mich unruhig.
 
Quatsch ;)
Bei einem sehr kleinen Raum wird man da sehr schnell demütig und könnte im Sommer den Rechner quasi gar nicht mehr nutzen.
 
Ich würde an deiner Stelle ein paar Sachen anders machen.

Du misst scheinbar die Temperatur der Luft am Mora, aber nicht den Eingang, sondern den Ausgang. Es wäre aber viel sinniger zu wissen, wie warm die Luft ist, die der Mora zum Arbeiten bekommt. Die Auslasstemperatur ist nett zu wissen, hängt aber schon von der Lüfterdrehzahl ab. Und die Raumtemperatur ist auch nicht hilfreich, da es im Zimmer auch deutlich andere Temperaturen geben kann.

Für die Lüfterkurve mit einer Wassertemperatur von 65 Grad zu spekulieren, ist aus meiner Sicht unsinnig. 45 Grad sind das Maximum einer sinnvollen Wasserkühlung. Mit Mora eher weniger. Ab dem Zeitpunkt sollte die höchste erträgliche Lüftergeschwindigkeit anliegen. Bei mir ist das bereits bei 30 Grad der Fall. Im Hochsommer stelle ich 5 Grad mehr ein.
 
Wen interessiert denn die LUFTtemperatur am Mora? Egal ob davor oder dahinter?
 
Wen interessiert denn die LUFTtemperatur am Mora? Egal ob davor oder dahinter?
Schau mal was ich oben geschrieben hab.
Die Temperatur davor ist durchaus interessant wenn man die Lüfter nach Delta-T steuern will. Das ist MEINER MEINUNG NACH auch der einzig richtige Weg wenn man das ganze leise halten will (kühl bleibts mit MoRa sowieso).

Grundlegend macht der TE sich aber viel zu viele Gedanken und verkompliziert Dinge die enorm einfach, zuverlässig und auch viel günstiger zu lösen wären.
 
Zuletzt bearbeitet:
Grundlegend macht der TE sich aber viel zu viele Gedanken und verkompliziert Dinge die enorm einfach, zuverlässig und auch viel günstiger zu lösen wären.

Spätestens jetzt bin ich wieder bei Dir. ;)
 
Wen interessiert denn die LUFTtemperatur am Mora? Egal ob davor oder dahinter?
Also für mich ist das Delta der Temperatur der Luft (vor Eingang) und die Wassertemperatur der absolute Indikator für ein Funktionieren der Wasserkühlung. Diese Werte unterschieden eine Custom-Wakü von einer AiO, die man anhand einer CPu-Temperatur beurteilen muss.
 
Ich würde an deiner Stelle ein paar Sachen anders machen.

Du misst scheinbar die Temperatur der Luft am Mora, aber nicht den Eingang, sondern den Ausgang. Es wäre aber viel sinniger zu wissen, wie warm die Luft ist, die der Mora zum Arbeiten bekommt. Die Auslasstemperatur ist nett zu wissen, hängt aber schon von der Lüfterdrehzahl ab. Und die Raumtemperatur ist auch nicht hilfreich, da es im Zimmer auch deutlich andere Temperaturen geben kann.

Der (Case) Air Out ist vom Gehäuse. Das Gehäuse soll auf die Unterseite auch noch einen Case Air In bekommen. Den Foliensensor habe ich sogar noch hier herum liegen, werde den im Laufe des Tages einbauen. Den Case Air Out brauche ich zur Erfassung der Abwärme im Gehäuse und natürlich auch Regelung, der Case Air In wird die Air In Referenz (auch für eine eventuelle Delta-T Bestimmung) für das Case und den Mora sein.

Für die Lüfterkurve mit einer Wassertemperatur von 65 Grad zu spekulieren, ist aus meiner Sicht unsinnig. 45 Grad sind das Maximum einer sinnvollen Wasserkühlung. Mit Mora eher weniger. Ab dem Zeitpunkt sollte die höchste erträgliche Lüftergeschwindigkeit anliegen. Bei mir ist das bereits bei 30 Grad der Fall. Im Hochsommer stelle ich 5 Grad mehr ein.

Dann mache ich vielleicht doch eine Biegung rein...die aber erst ziemlich spät auf Vollgas geht.


Schau mal was ich oben geschrieben hab.
Die Temperatur davor ist durchaus interessant wenn man die Lüfter nach Delta-T steuern will. Das ist MEINER MEINUNG NACH auch der einzig richtige Weg wenn man das ganze leise halten will (kühl bleibts mit MoRa sowieso).

Grundlegend macht der TE sich aber viel zu viele Gedanken und verkompliziert Dinge die enorm einfach, zuverlässig und auch viel günstiger zu lösen wären.


Das spukt mir auch die ganze Zeit im Kopf rum, allerdings funzen Software-Sensoren ja nur wenn auch die Software läuft. Mir wäre es lieber, es würde einfach immer funktionieren.

Meine Idee dazu wäre ja Lufttemperatur + 8-12°C = Wassertemperatur. Würde sich ja fix im Playground mit einen installierten (haha!) Air-In Sensor erstellen lassen.



Irgendwelche Air-In oder Out-Sensoren vom Octa im PC zum Mora werde ich mir bestimmt nicht verlegen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kleines Update: Die Lüfter-Bestellung für den LITTLE-Mora ist raus. Ich war am überlegen, dort nicht auch die Noctua NF-A12x25 wie im Gehäuse zu verbauen. Da ich ja qualitativ schon noch etwas bessere als die Arctic-Lüfter haben möchte (die beileibe nicht schlecht sind!), welche allerdings eher auf Airflow statt Static Pressure ausgelegt sind. Aber 600 Euro (Noctua NF-A12x25) VS 330 Euro (Noctua P12-1700 PWM inkl. mit beidseitig bestückten Eck-Gummis) haben mich zu letzteren greifen lassen. Dürfte auch optisch stimmiger aussehen, zwei beton-graue Lüfter-Wände rumstehen zu haben. Vielleicht folgt in einigen Jahren noch ein großer Mora als autonome "Black Mamba" Edition mit schwarzen Rahmen, schwarzen Blechen, schwarzen Lüftern und 2x D5 sowie eigener Quadro-Lüftersteuerung + High Flow 2 (angebracht zwischen oberen Radi-Out und AGB-In). Angedacht ist es aber nicht mehr und ich möchte mehr oder weniger damit mein Projekt der WaKü-Externalisierung bzw. des Tunings abschließen. Von wegen genügend Kühlfläche zu haben und die Lautstärke-Emissionen minimieren zu können. Der Bastelaufwand am Gehäuse dürfte mit der Externalisierung auch dramatisch abnehmen, muss ja jetzt nichts mehr passend gemacht oder berücksichtigt werden.

Das ich dabei den LITTLE mit nur einer Pumpe extra günstig und auch optisch (kleines Addon-Blech, Single-AGB/Pumpen-Kombo) etwas anders gehalten habe, halte ich für einen klugen Schachzug von mir. Dürfte den auch minimalst leichter machen. Falls man halt doch mal den Rechner zu jemanden mitnehmen sollte, würde ich dann nur den Kleinen und nicht den Großen mitschleppen.

Sollte ich wirklich jemals auf die Idee kommen das Black Mamba Projekt umsetzen zu wollen, würde ich das Ganze allerdings in zwei Kreisläufe aufsplitten. Der 420er Black Mamba wäre allein für die CPU zuständig, big.LITTLE dann alleinig für die Grafikkarte. Gelöst über dann zwei Slotblenden mit Schlauch-Durchführungen am Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das spukt mir auch die ganze Zeit im Kopf rum, allerdings funzen Software-Sensoren ja nur wenn auch die Software läuft. Mir wäre es lieber, es würde einfach immer funktionieren.

Meine Idee dazu wäre ja Lufttemperatur + 8-12°C = Wassertemperatur. Würde sich ja fix im Playground mit einen installierten (haha!) Air-In Sensor erstellen lassen.



Irgendwelche Air-In oder Out-Sensoren vom Octa im PC zum Mora werde ich mir bestimmt nicht verlegen...
Ich hab die Aquasuite glaub von 2013 bis 2023 genutzt und ich hab keinen Ausfall im Kopf. Selbst wenn, da wird nix überhitzen.

Ich hatte einfach einen Sensor für die Wassertemperatur und einen Sensor für die Umgebungstemperatur. Zweiterer hing total unauffällig an einer Stelle minimal aus dem Gehäuse (hatte ein Fractal S im Einsatz und da hing der Sensor an der Front aus einem der seitlichen Lüftungsschlitze und zwar nicht in Richtung Raum, sondern Richtung Wand). Muss ja nicht direkt am MoRa sein. Du brauchst ja grundlegend nur die Raumtemperatur und die wird sich da nicht groß unterscheiden, ich denke ja mal der MoRa steht in der Nähe des PCs?

Ich hab dazwischen mal paar Seiten nur überflogen , deshalb frag ich nochmal: Hattest du nicht 2 MoRas? Weil damit solltest du Luft + 8-12=Wasser auch ohne irgend ne Steuerung erreichen, wenn du die Lüfter einfach fix auf 400-600 RPM stellst :d
Ich hatte intern 420+280 und extern den kleinen MoRa 360. Selbst damit hatte ich selten mehr als 12° Differenz, trotz 200 W+ CPU.



Von 2 Kreisläufen bin ich nicht so der Fan. Hab da bisher keinen Vorteil erkannt. Warum CPU oder GPU in Kühlleistung "beschränken"? Du hast insgesamt eine Fläche z für beides. Jederzeit können die Komponenten sich z teilen oder jede Komponente kann z alleine nutzen. Wenn man stattdessen x + y (=z) hat, wobei x GPU kühlt und Y CPU kann nie eine Komponente die komplette Kühlfläche befeuern.

Und es wurde schon oft gesagt, ich sags einfach nochmal: Diggi du hast 2 MoRas, mach dir net son' Kopf. Du kannst damit vermutlich sogar das Space Shuttle beim Start kühlen.
 
Ich habe mich mal gerade am virtuellen Wasser-Zielwertsensor im Playground versucht. Das war für mich gerade wie eine Mondlandung...da ich noch nie damit gearbeitet habe.

aq.png


Wäre aber nur der halbe Deal um die Ausraster der Lüfter damit unter Kontrolle zu bekommen. Ich überlege jetzt das mit einer (degressiven, nennt man das so...?) Kurvenregelung statt der Zieltemperatur-Regelung zu verbinden. Weil ich auch nichts von der Hysterese und Co. verstehe. Hauptsache es ist so kompliziert wie möglich. 😂 Und hinterher fudel ich da noch die LED-Beleuchtung mit rein.

Ich will halt irgendwas basteln, was den Temperatur-Unterschied immer auf den gleichen Level hält, bei stets identischer Geräuschkulisse. Egal ob Sommer oder Winter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Ahnung wie das mit der Zieltemperatur genau läuft.
Ich hab mir eben das Delta-T hier genommen und auf Grundlage von diesem Wert eine Lüfterkurve in der Aquasuite erstellt. Da mit dem Delta-T gearbeitet wurde braucht man das nur einmal richtig machen und gut ist. War immer super leise und selbst im Hochsommer war das Wasser aufgrund der vorhanden Kühlfläche kühl. Die Komponenten sowieso.

Ich will nicht sagen dass mein Weg der einzig richtige ist. Aber mein Ziel war es das Wasser kühl zu halten und dabei eine quasi unhörbare Kühllösung zu haben. Das hatte ich so zu jeder Zeit erreicht.
 
Keine Ahnung wie das mit der Zieltemperatur genau läuft.
Ich hab mir eben das Delta-T hier genommen und auf Grundlage von diesem Wert eine Lüfterkurve in der Aquasuite erstellt. Da mit dem Delta-T gearbeitet wurde braucht man das nur einmal richtig machen und gut ist. War immer super leise und selbst im Hochsommer war das Wasser aufgrund der vorhanden Kühlfläche kühl. Die Komponenten sowieso.

Ich will nicht sagen dass mein Weg der einzig richtige ist. Aber mein Ziel war es das Wasser kühl zu halten und dabei eine quasi unhörbare Kühllösung zu haben. Das hatte ich so zu jeder Zeit erreicht.


Ich bin im Winter in der Regel nie am heizen, da hab ich dann auch mal 15°C in der Bude. Und im Sommer auch mal 35°C. Das sind 20 Kelvin Differenz. Mit einer normalen Lüfterkurve würde diese da im Sommer schlichtweg ausrasten, da man sich da ja dann auf der Skala wesentlich weiter oben bewegt. Mit der errechneten Zieltemperatur steuert man halt ein bestimmtes Delta-T an, ohne den Faktor Lautstärke außer acht zu lassen. Klar könnte man sich auch Sommer und Winter-Kurven basteln. Aber ich finde es sinniger sich da einmalig was zusammen zu klicken.
 
Ich bin im Winter in der Regel nie am heizen, da hab ich dann auch mal 15°C in der Bude. Und im Sommer auch mal 35°C. Das sind 20 Kelvin Differenz. Mit einer normalen Lüfterkurve würde diese da im Sommer schlichtweg ausrasten, da man sich da ja dann auf der Skala wesentlich weiter oben bewegt.
Ja gut, aber wenns im Raum 35° sind, dann ist die Mindesttemperatur des Wassers eben auch 35° - und das auch nur theoretisch, praktisch ist das natürlich mehr.
Ich würde hier weiterhin mit dem Delta-T und einer darauf basierenden Lüfterkurve arbeiten. Mit 2 MoRa ist das Wasser dann bei 35° Umgebung eben mal bei 42-45° und es ist immer noch flüsterleise mit der gleichen Lüfterkurve.

Ist aber eben eine persönliche Entscheidung und mir persönlich wären 42-45° Wasser flüsterleise lieber, als 40-42° und dafür hör ich den ganzen Bumms.
Den Komponenten sind die 3° am Ende egal.
35° sind es ja aber auch nicht 60 Tage im Jahr und meist wird dein Wasser vermutlich <30° warm sein.
 
Also für mich ist das Delta der Temperatur der Luft (vor Eingang) und die Wassertemperatur der absolute Indikator für ein Funktionieren der Wasserkühlung. Diese Werte unterschieden eine Custom-Wakü von einer AiO, die man anhand einer CPu-Temperatur beurteilen muss.

Sehe ich auch so, Umgebungs- bzw. Ansaugtemperatur der Luft und Wassertemperatur im Kreislauf sind für mich auch die wichtigsten Werte. Anhand dieses Delta lässt sich ja schon beurteilen ob der ganze Custom-Loop gut arbeitet.
 
Nennt mich naiv, aber ich weiß dass mein loop richtig läuft wenn ich die Temperaturen der gpu, cpu und Wasser sehe wenn das System arbeitet.
 
Das ist ja auch völlig richtig. Wenn zu den guten Temperaturen auch noch Vollast anliegt, ist auch alles in Ordnung. Nur wenn man optimieren will, wirklich auch kleine Verbesserungen nachvollziehen möchte, dann muss man die Schwankungen in der Umgebungsluft mit einbeziehen. Sonst ist es nach einem Umbau mal 2 Grad kälter im Zimmer und man denkt beim Testen: „wow, richtig was gebracht“. War dann aber nur die Schwankung der Zimmertemperatur.

Das stört mich oft an den Videos vom Bauer. Da heißt es dann, CPU-Temperatur xy Grad - und gekühlt wird mit einem Mora. Die Angabe der Wassertemperatur fehlt (oft). Klar, es geht meist nicht um die Wasserkühlung selbst, sondern um die Testprodukte. Und das Video soll ja auch leicht kosumierbar sein.
 
Heureka! Ich habe es endlich geschafft, mir einen Sensor zu bauen der statt mit der Kurven-Regelung es auch mit der Temperatur-Sollwertregelung tut. Der Weg ist dabei ganz einfach: Wasser minus Luft ist gleich der virtuelle Sensor. Und nun kann man den gewünschten Differenz-Wert einfach in die Temperatur-Sollwertregelung eintragen. Wieso ich nicht früher darauf gekommen bin... 🤣😍Jetzt habe ich mir endlich meine eigene kleine Space Shuttle Steuerung gebaut. Das Delta-T kann ich nun jederzeit in der Lüftersteuerungs-Oberfläche verändern und muss dazu nicht ständig an meinen virtuellen Sensor dran.

sens.png


555.png
 
Geilo. Ich darf mein System wieder zerlegen. Am Gehäuse fehlt seit Auslieferung eine Haltenase oben vom Deckel, diese kann man mir nicht einzeln als z.B. Briefsendung nachliefern. Ich soll das ganze PC-Gehäuse zurückschicken. Das ist ja super... Bis zum Austausch werde ich dann meinen Rechner eben ohne betreiben. Zum Glück ist die WaKü jetzt extern und weiterhin funktionsfähig. Trotzdem absolut zum kotzen. Den Octa und seine Verkabelung lass ich dann solange weg und regle mit dem Splitty9 Active am Mora diesen auf 50% runter.

Ich werde eher den kleinen Mora aufgebaut als meinen PC fertig gestellt haben. -.-
 

Anhänge

  • IMG_20240411_005813204_HDR.jpg
    IMG_20240411_005813204_HDR.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 31
  • IMG_20240411_005829741_HDR.jpg
    IMG_20240411_005829741_HDR.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20240411_005841312.jpg
    IMG_20240411_005841312.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 30
  • IMG_20240411_010927760.jpg
    IMG_20240411_010927760.jpg
    884,9 KB · Aufrufe: 31
Zuletzt bearbeitet:
Das wird ja immer bunter hier… Wäre doch nen super Zeitpunkt über ein neues Gehäuse zu diskutieren…. :bigok:
Mein Vorschlag: Hyte Y70 Touch
Auf weitere 10 Seiten :d


Das hatte ich auch schon im Blick gehabt. Allerdings überschreitet es die Maße von 25cm in der Breite und 50cm in der Höhe und passt damit nicht in meine PC-Schreibtischhalterung. Und wie ich gerade sehe, ist mein neues FSP CMT580B beim Händler, bei dem ich bestellt hatte, nicht mehr lieferbar/verfügbar. :cry:

Außerdem hatte ich mir passend zum kleinen Gehäuse ja auch die kleinen 120er Noctua-Lüfter gekauft. Wäre blöd, das jetzt alles wieder auf links zu ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der thread hat wirklich Seltenheitswert. HAMMER
 
Der thread hat wirklich Seltenheitswert. HAMMER


Für mich ist es mittlerweile maximal zum kotzen. Falsche Werbeversprechen der Hersteller (mit den 2x 360er Radiatoren, die nicht reinpassen), unvollständige/defekte Lieferungen (es fehlt ja nicht nur die Haltenase am Gehäuse, auch der Watercool-AGB des Moras kam leider mit einen Glaskanten-Muschelbruch bei mir an - welchen ich noch austauschen darf), dann der defekte Alphacool-Filter, etc.

So, als ob mich eine höhere Macht davon abhalten will den Rechner fertig zu stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich frage mich wie man dazu kommt an einem Gehäuse überhaupt rumzubasteln das nicht komplett ist und wo noch Nachbesserungen nötig sind.
Aber das spiegelt nur den gesamten Thread hier wieder :)
 
@Dunkeltier Was waren das den noch mal für Maße? Bei Fracral Design könnte man sonst auch fündig werden… (Inklusive der wohl besten Anleitungen zum Thema Wakü Kompatibilität)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh