Aktuelles

[Kaufberatung] M.2 PCIe 4.0 ssd nvme

Trill

Well-known member
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
2.901
Ort
NRW
Rufst du mal ein paar Distris an und fragst nach @Holzmann
Die X570 Bretter so bis 220 Euro gehen noch ganz gut weg, wie gesagt, aber das steht in keinem Verhältnis zu den verkauften CPUs, die dann aber doch größtenteils auf älteren AMD Brettern landen. Gut, du kannst natürlich auch nach den Fakezahlen von Mindfactory gehen, denn wenn man bei denen alles zusammen zählt, haben die gefühlt schon an jeden Haushalt in Deutschland ne Intel oder AMD CPU plus Board verkauft, die hunderten restlichen Händler in Deutschland natürlich nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

thb

Member
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
427
Nach den von Dir als "Fakezahlen" bezeichneten Verkäufen von Mindfactory wurden dort rund 60.000 Ryzen 3000 verkauft. Dem gegenüber stehen rund 24.000 verkaufte x570 Boards, wobei noch zu berücksichtigen ist, dass MF ASUS Boards seit längerer Zeit nicht mehr anbietet.
"grottenschlecht" sieht anders aus.
 

buyman

Fotomaster August '12
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
4.155
Ort
Salzburg (Österreich)
Ähm, zum einen muss Samsung erst mal den Controller vernünftig neu anpassen und entwickeln, denn z.B. der PCI 4.0 Phison E16 ist nur ein gepimpter E12, die Schreibrate nach dem SLC Cache ist nicht schneller als bei den PCI 3.0 SDDs, wer die Dinger kauft ist, im Grunde selber schuld.

Zum anderen gibt es für PCI 4.0 SSDs im Consumer Bereich noch so gut wie keinen Markt, denn die X570 Boards verkaufen sich alles andere als gut, um nicht zu sagen grottenschlecht, gemessen an den Verkäufen der CPUs. Mit 4.0 SSDs kann man derzeit daher absolut NULL Marktanteile sichern, weil die installierte Basis ein Witz ist.

Das heißt, der Phison E16 hat die gleichen Probleme wie der E12 - so wie beim Test von Igors Lab gezeigt?
Sabrent Rocket 1 TB NVMe M.2 SSD im Test igor´sLAB
 

Trill

Well-known member
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
2.901
Ort
NRW
^^Ähm, das was dort beschrieben wird, darauf gehe ich lieber gar nicht weiter drauf ein, zeigt nur eins, ich weiß warum ich diese Seite nicht besuche. Und ja, der E16 würde sich wohl genauso verhalten. Die Schreibrate bricht nach dem SLC Cache auch bei den SSDs mit E16 auf um die 1 - 1,2GB/s ein, ein zu eins identisch zu den E12er, so wie bei der Sabrent aus deinem Link. Allerdings ist der Schreibcache bei den 1/2TB E16 PCIe 4.0 Versionen mit 100GB zu Anfang um einiges größer als bei den E12er PCIe 3.0 M.2 SDDs. Dieser wird aber dynamsich ebenfalls immer kleiner, desto voller sie wird.

Ich selber habe eine Sabrent E16 auch schon getestet, rausgeschmissenes Geld, lieber anstatt einer 1TB E16 PCIe 4.0 ne 2TB E12er PCI 3.0 holen. ;) Ich habe zwei 1 TB Silicon Power E12, baugleich zu den Sabrent, und die perfomen wie am ersten Tag, auch lesend, eben noch mal schnell getestet, meine sind auch zu 80 Prozent gefüllt. Darüber hinaus ist das ja auch vollkommen Praxisfremd, was da gemacht wurde. Die durchschnittliche Nutzung sieht wohl eher so aus, das man ab zu nen Game oder eine Anwendung drauf installiert und dann zum größen Teil von der SSD gelesen wird. Selbst als System-SSD gibt es keine solche Lastszenarien im Alltag. Und wer Videobearbeitung usw. macht, der soll sich auch bitte ne 1TB 970 Pro oder 1/2TB 970 Evo Plus holen.
 
Zuletzt bearbeitet:

buyman

Fotomaster August '12
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
4.155
Ort
Salzburg (Österreich)
Ok, danke für die Ausführung. Mir ist es um den Einbruch der Leserate gegangen. Ehrlich gesagt habe ich meine 512er SSD in alten Rechner nur zur 1/2 mit Windows 7 und Programmen gefüllt. Die Spiele sind auf einer eigenen SSD gemeinsam mit den LR Cache. Die SSD ist entsprechend voll.

Fazit für mich: es ist eigentlich egal welche System SSD ich mir für den neuen Rechner hole (Linux). Vermutlich komme ich mit 512GB auch mit Spielen 3x aus.
 

Trill

Well-known member
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
2.901
Ort
NRW
Nach den von Dir als "Fakezahlen" bezeichneten Verkäufen von Mindfactory wurden dort rund 60.000 Ryzen 3000 verkauft. Dem gegenüber stehen rund 24.000 verkaufte x570 Boards, wobei noch zu berücksichtigen ist, dass MF ASUS Boards seit längerer Zeit nicht mehr anbietet.
"grottenschlecht" sieht anders aus.
Ja siehste, haste ja schön zusammen gezählt und von den 24.000 haben sich gerade einmal 1.500 ne M.2 PCIe 4.0 SSD dort gekauft, wobei der Laden ja eh nur zwei von Corsair führt - bleibt für mich weiter nicht besonders toll gegenüber den verkauften CPUs - und die Verkaufszahlen dort bleiben trotzdem Fake und taugen höchstens als Tendenz.

2x Phison PS5016-E16 -> M.2 SSDs -> Solid State Drives (SSD) -> Hardware | Mindfactory.de

2019 steht in rund 91,6 Prozent aller Haushalte ein PC, in Deutschland gibt es ca. 41,4 Millionen Haushalte, was sind da bitte 24.000 verkaufte X570 Boards oder 1.500 PCIe 4.0 M.2 SSDs!

Edit: Und ich gehöre auch zu den paar Leuten, der wieder nen X570 Brett hat bzw. sich nen Asus X570-Pro als Rückläufer für schmales Geld gekauft hat und derzeit noch mal mit nem 3700x/3900X rumtestet/spielt und immer noch extrem erschrocken über den katastrophal hohen Idle Stromverbrauch ist, da hat sich in vier Monaten zu meinen ersten Tests nichts dran geändert. Mit drei oder vier M.2 SSDs, 2080 Ti, AE-5 Soundkarte, 32GB DDR4 3600 Speicher zieht ein X570 Board im Idle 80 - 90 Watt, mein Z390 Board mit 9900KS bei gleicher Austattung lediglich zwischen 50 - 60 Watt, mit nem 3900x ist es noch schlimmer! Und da sind nicht mal PCIe 4.0 M.2 SSDs dabei, dann wird der Verbauch noch höher. Was man bei CPU an Watt spart, holt man beim Idle Verbrauch mit x570 Brett dicke wieder rein.

- - - Updated - - -

Ok, danke für die Ausführung. Mir ist es um den Einbruch der Leserate gegangen. Ehrlich gesagt habe ich meine 512er SSD in alten Rechner nur zur 1/2 mit Windows 7 und Programmen gefüllt. Die Spiele sind auf einer eigenen SSD gemeinsam mit den LR Cache. Die SSD ist entsprechend voll.

Fazit für mich: es ist eigentlich egal welche System SSD ich mir für den neuen Rechner hole (Linux). Vermutlich komme ich mit 512GB auch mit Spielen 3x aus.
Also um die Leserate brauchste du dir wirklich keine Sorgen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

littledevil

Member
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
257
Mit drei oder vier M.2 SSDs, 2080 Ti, AE-5 Soundkarte, 32GB DDR4 3600 Speicher zieht ein X570 Board im Idle 80 - 90 Watt, mein Z390 Board mit 9900KS bei gleicher Austattung lediglich zwischen 50 - 60 Watt, mit nem 3900x ist es noch schlimmer! Und da sind nicht mal PCIe 4.0 M.2 SSDs dabei, dann wird der Verbauch noch höher. Was man bei CPU an Watt spart, holt man beim Idle Verbrauch mit x570 Brett dicke wieder rein.
Betrifft das nur den X570 oder X470 auch so durstig?
Würde gern im Frühjahr ein matx AM4 System mit 128GB RAM und 3700X und der idle Verbrauch ist mir wichtig. Beim Schnitt hat man ja nicht permanent hohe Last und lange Laufzeiten pro Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Betrifft das nur den X570 oder X470 auch so durstig?
Der X570 hat nicht zufällig bei den meisten Boards einen Lüfter über dem Chipsatzkühler, aber schau Dir einfach den Idleverbrauch in einem Review des jeweiligen Boards an, denn die Leistungsaufnahme im Idle hängt immer auch sehr von jeweiligen Board und dessen Ausstattung ab.
 

Trill

Well-known member
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
2.901
Ort
NRW
@ littledevil

Lies mal bitte ab hier:
ASUS Strix X570-E bekannte Bugs - Seite 2
..meine letzten drei Beiträge, da habe ich noch was zum Thema geschrieben.

Der Verbrauch hängt eben auch etwas vom Board bzw. Hersteller ab. Asus unterstützt bei seinen X570er z. B. im Bios leider noch kein ASPM, was ein paar Watt sparen würde, ich hoffe die bauen das noch ein. X470 Boards sind auf jeden Fall nicht so Wattschlucker wie X570. Je nach Hardware sind mit X570 Brettern im Idle aber bis 30 Watt an höherem Verbrauch gegenüber Z390 oder X470 drin. Das Problem ist eben, man hat mit X570 im Grunde ja zwei identische IO-Chips, einmal den in der CPU und dann eben nochmal als X570 Chipsatz, das frisst die Watt. Die Package Power der CPU sind auch die Watt, der Beachtung geschenkt werden muss. Die Kerne verbrauchen zwar wenig, die gesamte Package Power ist durch den IO-Die in der CPU dann aber doch einiges höher. Aus 65 Watt werden dann mit nem 3700X eben 88 Watt insgesamt @Default, wenn man PBO nutzt sind es dann aber schnell 120 Watt, die die CPU z. B. unter Volllast zieht. Leider wird das in vielen Tests nicht vernünftig beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten