LG 34GS95QE und 39GS95QE: OLED-Monitore mit 240 Hz in den USA offiziell gestartet

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.120
Neben vielen anderen Hardware-Produzenten war auch LG auf der diesjährigen CES vertreten. Dort gab es bereits eine Vorschau auf zwei neue OLED-Monitore. Mittlerweile finden sich zusätzliche Informationen zu den Geräten auf der offiziellen Produktseite bei LG.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn die insgesamt so gut bzw. sogar besser als mein aktueller 34" LG (34GN850-B) ist dann sind das sicherlich feine Geräte. Aber 1300-1500 Schleifen für Geräte mit VESA DisplayHDR 400 und nichtmal USB-C?

Sorry jungs, da ist man schon in der Region von 55"-65" TVs (auch teilweise mit OLED) die zwar nur 120 Hz liefern aber sonst von allem etwas mehr, bzw eines Apple Studio Displays was schon nicht billig ist. Klar, sind Äpfel verglichen Birnen aber hey, die "Gamer" haben es ja. Vielleicht noch ein bisschen RGB dran, dann gehen sicher nochmal 200 Schleifen extra.

Schauen wir mal wo der Marktpreis letztendlich landet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn die insgesamt so gut bzw. sogar besser als mein aktueller 34" LG (34GN850-B) ist dann sind das sicherlich feine Geräte. Aber 1300-1500 Schleifen für Geräte mit VESA DisplayHDR 400 und nichtmal USB-C?

Sorry jungs, da ist man schon in der Region von 55"-65" TVs (auch teilweise mit OLED) die zwar nur 120 Hz liefern aber sonst von allem etwas mehr, bzw eines Apple Studio Displays was schon nicht billig ist. Klar, sind Äpfel verglichen Birnen aber hey, die "Gamer" haben es ja. Vielleicht noch ein bisschen RGB dran, dann gehen sicher nochmal 200 Schleifen extra.

Schauen wir mal wo der Marktpreis letztendlich landet.
Tja die Zeiten wo Normalverdiener sich High-End Hardware leisten konnten sind vorbei. Da wurde schon immer gut abkassiert aber seit ca. 5 Jahren wird es immer heftiger.

You will own nothing and you will be happy.
 
Tja die Zeiten wo Normalverdiener sich High-End Hardware leisten konnten sind vorbei. Da wurde schon immer gut abkassiert aber seit ca. 5 Jahren wird es immer heftiger.
Die Preise sind zwar frustrierend hoch, aber immerhin gibts Fortschritt. Das ist mir bedeutend lieber als noch mehrere Jahre zu warten, bis die Teile preiswert produzierbar sind. Ich warte seit mehreren Jahren darauf, das es endlich mal was gibt, das sich zu kaufen lohnt. In manchen Marktsegmenten kann man gegen saftigen Aufpreis unausgereifte aber coole Technik viele Jahre früher kriegen. Am PC-Bildschirm Markt war das nicht wirklich der Fall, es gab in allen Preisklassen quasi das gleiche, nur mit leicht verschiedener Qualität. Mini LED Displays waren wenigstens mal was neues (für PCs, Fernseher hatten das ja schon ewig), aber nichts für mich. Die Halos würden mich verrückt machen.
Und es ist ja nicht so, als würde es zu vernünftigen Preisen gar nichts geben. Anders als bei zB Grafikkarten gibt es brauchbare preiswerte Bildschirme.
Das eigentliche Problem sehe ich dabei, das die OLED Technik aktuell recht kurzlebig ist. Während ich meine IPS Displays teilweise seit über 10 Jahren nutze, wird das mit OLED so eher nicht möglich sein, zumindest nicht in hellen Räumen. Auf die Nutzungszeit gerechnet sind die also wirklich ziemlich teuer.

Mein Traum Display (OLED/MicroLED, >=5K, >=240Hz, >=1000Nits 10% window) gibts immer noch nicht, aber ich hab das Warten aufgegeben und werde mir dieses Jahr ein 4k@240Hz QDOLED holen. Ich rede mir das damit schön, das ich die länger nutzen werde als meine CPU und GPU, welche ähnlich überteuert waren. Vernünftigeren Menschen die weniger Geld mit dem PC Hobby verbrennen würde ich aktuell auch kein HighEnd irgendwas im PC Bereich empfehlen.

You will own nothing and you will be happy.
Das habe ich bisher eher auf den Trend zu Subscription, Leasing, Miete etc bezogen. Inwiefern ist das hier anwendbar? Kann ich OLED Displays leasen?
 
Während ich meine IPS Displays teilweise seit über 10 Jahren nutze, wird das mit OLED so eher nicht möglich sein, zumindest nicht in hellen Räumen. Auf die Nutzungszeit gerechnet sind die also wirklich ziemlich teuer.

Mein Traum Display (OLED/MicroLED, >=5K, >=240Hz, >=1000Nits 10% window) gibts immer noch nicht
Das kann ich persönlich nicht so wirklich nachvollziehen. Einerseits enorme Ansprüche haben mit 5K MicroLED, 1000 Nits usw. aber dann reichen 10 Jahre lang Edge-Lit-IPS?

Ich rede mir das damit schön, das ich die länger nutzen werde als meine CPU und GPU, welche ähnlich überteuert waren.
Warum ist das eigentlich so oft Gesetz? Ich wechsle häufiger den Bildschirm als die CPU/GPU, die sind für mich Mittel zum Zweck. Der Bildschirm ist für das Spielerlebnis in meinen Augen viel entscheidender.

Ich habe meinen Bildschirm immer ersetzt, wenn es eine signifikante Verbesserung gab, nutze aktuell 4K 120Hz Mini-LED in Glossy-AR als TV, nachwievor alternativlos wenn man ein helles Bild haben will. Ein Upgrade-Grund wären für mich aktuell (bei gleicher Leistung wie bis jetzt) 240Hz oder 8K 120Hz oder massiv höhere Helligkeit. Gibts aber leider aktuell alles nicht.
 
Burnin Garantie?
3 Jahre?
Gar nix?

Solange da sich nicht was gravierendes ändert, kann man ein OLED für Office vergessen.
Bei 5 Jahren Garantie können wir weiterreden.
 
Das kann ich persönlich nicht so wirklich nachvollziehen. Einerseits enorme Ansprüche haben mit 5K MicroLED, 1000 Nits usw. aber dann reichen 10 Jahre lang Edge-Lit-IPS?
Ist eine Macke von mir, auf der Suche nach Perfektion verpasse ich öfter mal gute Kompromisse. Erscheint mir aber nicht ganz so abwegig wie dir:
Meine >10 Jahre alten Displays nutze ich nur noch als Drittbildschirme und an den homelab Geräten. Primärbildschirme sind zwei WQHD 165Hz IPS aus ~2015.
Ich nutze für Gamepad Spiele wie Witcher ein Fernseher, da hab ich dann tolle Farben. Als Primärdisplay zum Arbeiten funktionieren Fernseher für mich nicht, kein Platz auf dem Schreibtisch. In Shootern bevorzuge ich die schlechtere Bilqualität mit 165Hz gegenüber dem besseren Bild mit weniger Hz auf dem Fernseher. Ich war versucht mir ein 4K miniLED zu holen, aber auf die Zone Halo Effekte käme ich in manchen Spielen nicht klar. Ich hätte schon längst ein WQHD QD-OLED wenn Microsofts ClearType das Subpixel Layout unterstützen würde. Third party text render Lösungen helfen da nicht, ich nutze das auch fürs Homeoffice mit Firmennotebook, da kann ich nicht installieren was ich will. Mit den dieses Jahr erscheinenden 4K QD-OLED/WOLED sollte das endlich gut genug sein. Die QD-OLED haben zwar wieder ihre eigenen Probleme, wie der schlechte Schwarzwert bei zu viel Streulicht und DSC dank fehlendem UHBR20 bei den meisten Modellen, aber das sollte trotzdem ein Upgrade in jeder Hinsicht zu meinem jetzigen Setup sein.
Mag sein, das ich zwischendurch ein sinnvolles Upgrade hätte haben können, aber den größten Teil der Zeit war alles, was es gab nur marginal besser oder hatte neue Nachteile. Und ich war lange Zeit so blöd zu glauben das microLED ja bald kommt, und ich darauf warten könnte -.-

Warum ist das eigentlich so oft Gesetz? Ich wechsle häufiger den Bildschirm als die CPU/GPU, die sind für mich Mittel zum Zweck. Der Bildschirm ist für das Spielerlebnis in meinen Augen viel entscheidender.
Persönliche Präferenz und Prioritäten. Ich konnte das Raytracing in Cyberpunk 2077 auch mit meinem gammel IPS genießen und hätte vermutlich die reine Rasterized version auf einem super Display weniger genossen. Beides zu haben wäre natürlich ideal, aber wenn ich wählen muss, ist mir aktuell Render Qualität wichtiger als Display Qualität. Mit gewissen Mindeststandards für beides je nach Inhalt. Kann mich aber auch irren, hab ja nicht den Vergleich. Ob das jetzt bei den meisten anderen auch so ist, oder sie einfach nicht darüber nachdenken, keine Ahnung. Wäre ja nicht das erste mal das die Masse dumme Entscheidungen trifft, mich eingeschlossen.

Ein Upgrade-Grund wären für mich aktuell (bei gleicher Leistung wie bis jetzt) 240Hz oder 8K 120Hz oder massiv höhere Helligkeit. Gibts aber leider aktuell alles nicht.
Schneller und heller verstehe ich, bis 1000Hz und 100.000Nits gehe ich noch so halbwegs mit, aber was willst du mit 8K? 6K kann ich mir noch vorstellen ein Unterschied sehen zu können, aber für 8K wären meine Augen glaube ich nicht gut genug. Andererseits hab ich das auch noch nicht ausprobiert, ich gehe nur von der Aussage aus, dass das menschliche Sehvermögen in etwa 60 pixels per degree entspreche.
5K auf 32" bei 40cm Abstand finde ich schon absurd nah dran und das wären 62ppd. 6K würde mit 74ppd noch etwas Spielraum für besser als normalsichtig bieten. 8K wären 92ppd, das kommt mir unnötig vor. Hast du andere Zahlen oder das mal ausprobiert?
 
Die technischen Daten sind da, jetzt bitte noch in Leistbar.
Würd sagen so um die 800€ könnt ich schwach werden.
 
Ist eine Macke von mir, auf der Suche nach Perfektion verpasse ich öfter mal gute Kompromisse.
Bildschirmperfektion wäre für mich die 100% Nachbildung der Realität, da kann man noch lange drauf warten, daher freu ich mich über jedes signifikante Upgrade. Die größte Schwäche ist meiner Meinung nach die Helligkeit. Farbraum, Kontraste, Auflösung sind alle schon deutlich näher an der Perfektion.

Aber durch deine Argumente kann ich das jetzt besser verstehen. Vorallem wenn keine Fernseher infrage kommen, ist die Auswahl an Monitoren sehr mager.

Die QD-OLED haben zwar wieder ihre eigenen Probleme, wie der schlechte Schwarzwert bei zu viel Streulicht
Das ist neben der Helligkeit mein größtes Problem und mit den matten Coatings der Hauptgrund, warum ich mit Fernsehern jetzt weitermache. Im Hellen Raum ist Glossy-AR einfach Pflicht, das haben die QD-OLEDs auch. Aber was bringt mir das, wenn die eigentliche Pixelfläche durch den fehlenden Polarizer aufgehellt werden? Sieht dann im hellen auch nicht besser aus als ein klassisches, mattes AG-Coating.

Und ich war lange Zeit so blöd zu glauben das microLED ja bald kommt, und ich darauf warten könnte -.-
Wenn wir mal schauen, 2013 kam OLED-TV in den Massenmarkt, 10 Jahre später haben wirs jetzt endlich bei den Monitoren. MicroLED ist nicht mal bei Fernsehern ein Thema. Also denke auch das wird noch richtig lange dauern, die Hersteller werden die OLED-Monitore jetzt zeitlich auch richtig schön in die Länge ziehen wie bis vor kurzer Zeit die Edge-Lit-IPS.

8K wären 92ppd, das kommt mir unnötig vor. Hast du andere Zahlen oder das mal ausprobiert?
Hatte ich vergessen zu erwähnen: Ich sprach von einem Fernseher-Panel, das wurde von TCL angekündigt und wäre 65" groß. Allerdings ist kein konkretes Produkt draus geworden bis jetzt, leider. Den würde ich statt meines 50" 4K auf 1,2 Metern Entfernung nutzen. Find ich halt angenehmer für die Augen, man hat einen großen Sitzabstand, was sehr augenschonend ist, aber trotzdem dieses Mittendrin-Gefühl. Aber klar, dafür braucht man den Platz. Von den 8K auf 65" erhoffe ich mir, dass man auch ohne AA kein Kantenflimmern mehr hat. Ich mag die Unschärfe von T-AA nicht.

Aber wie gesagt, für mich ist eine gute Hellraumperformance Pflicht und da ist Fernseher einfach alternativlos. Es gibt nämlich schlicht und einfach kein Glossy-AR Mini-LED-Monitor.
 
4k240 ist der nächste Logische Schritt wenn auch neben 3D Brillen wo sich das ganze halbiert im Kern nur noch Egoshooter Spieler von Profitieren dürften.

Mir langen die 4k120 im Desktopbetrieb hier voll aus für Grafikanwendungen und gut gelegentliches Gaming aller Age of Wonders 4 bsp ist nicht die Zielgruppe 4 noch more FPS.

Wo Ich 240 FPS noch sinvoll erachte währe im Strassenverkehr bei Kamerasystemen im Fahrzeug um die ms weiterhin zu optimieren als Sicherheitsaspekt.
 
Hm, erstmal von en Daten her auf den ersten Blick "schlechter" und auch noch teurer als mein 45GR95QE.
Keine Ahnung was ihr habt, ein OLED TV kostet ja auch ~ 1.200€. Warum muss ein Monitor dann billig sein? Gibt doch genug TN und VA Panels für Anspruchslos...eh..arme.

Und hey - die Seite heißt ja auch nicht "HardwareDiscounter" sondern "HardwareLUXX" ;P
 
Von den 8K auf 65" erhoffe ich mir, dass man auch ohne AA kein Kantenflimmern mehr hat. Ich mag die Unschärfe von T-AA nicht.
Sorry für den necro, aber ich schließe mich inzwischen deinem Wunsch nach 8K an, auch wenn das immer noch nicht reicht um auf AA zu verzichten. Ich habe seit zwei Tagen ein 32" UHD QD-OLED und war etwas frustriert wie unscharf alles ist, insbesondere Text (hier kommen ja noch die Clear Type Probleme oben drauf). Hab entsprechend ein bisschen recherchiert, getestet und rumgerechnet. Damit ich die gewünschte Bildschärfe hätte, bräuchte ich 6K auf 32". Aber ich würde mit 8K noch ein Unterschied sehen. Und um in allen Szenarien auf AA verzichten zu können, bräuchte ich >1700ppd, was >86K auf 32" bei 80cm Abstand entspricht. Die Zahl habe ich über den Worst-Case Aliasing Visibility Test von BlurBusters ermittelt:
Soweit vom Bildschirm weggehen bis man keine Artefakte mehr sieht, Abstand messen und zusammen mit Bildschirm Größe und Auflösung in ein ppd calculator eingeben -> Mit meinem 16" M1 MPB habe ich in 10m Abstand 1767ppd. Da habe ich immer noch Artefakte gesehen, aber nur noch schwach. Für größere Strecken Sichtlinie ist meine Wohnung zu klein, muss ich bei gelegenheit mal draußen testen.

Das ist sehr weit weg von den 60ppd Sehvermögen das wir Menschen angeblich haben sollten. Das liegt daran, das damit eine Sehschärfe von 1,0 gemeint ist (20/20 vision). Die Berechnung bezieht sich also vereinfacht gesagt auf das Unterscheiden können von zB Buchstaben. Mit sehr guter Sehschärfe (2,0 bzw 20/10) wäre man hier bei ~120ppd. Hyperacuity wäre die Fähigkeit zu erkennen ob parallelle Linien bündig sind, wie bei einem analogen Messschieber. Hier nennt Wikipedia "8 arc seconds or 0.13 arc minutes", was meiner Rechnung nach ~460ppd sind. Aliasing Artefakte mit hohem Kontrast sind aber scheinbar noch deutlich einfacher erkennbar, sonst käme ich ja nicht zu meinen >1700ppd. NVidia nennt 2400ppd in Bezug auf Bildschirme als "approx. limit of high contrast feature detection" (das wären 122K auf 32" bei 80cm Abstand), das tatsächliche Limit unserer Augen ist sehr abhängig von Kontrast und Helligkeit, unter Optimalbedingungen sind wohl 0,5 Bogensekunden möglich -> 7200ppd.

Das ist natürlich nicht sinnvoll so viele Pixel zu berechnen und darzustellen, also werden wir vorerst von AA nicht wegkommen. Aber mit 8K sollte die Auflösung hoch genug sein, das die Artefakte durch unsere aktuellen AA Lösungen in den meisten Fällen nicht mehr stören. Oder du stellst den 65" 8K Fernseher 26m entfernt auf, dann gehts auch ohne AA :P
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh