Aktuelles

[Sammelthread] Intel RAM OC Thread + Guides und Tipps

Neon Knights

Enthusiast
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
1.935
Hallo an alle, kann mir das bitte mal jmd erklären, will niemanden zu Nahe treten insbesondere dem MArtin bei HWInfo nicht, verstehen tu ich das aber nicht....


DANKE
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

yaqy321

Neuling
Mitglied seit
30.01.2021
Beiträge
28

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Sticks untereinander getauscht und jetzt läuft´s wie nen Länderspiel mit Auto Slope´s.

Ich erreiche nicht einmal ännahernd die XMP Spannung^^
mem.jpg
 

de89

Experte
Mitglied seit
10.02.2016
Beiträge
403
Welcher RAM ist vom Bin her zu empfehlen?
Brauche 2x16GB für das Apex 490.

4000 16-16-16-36

oder

4000 16-19-19-39

oder

4266 17-18-18-38

Danke
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Welcher RAM ist vom Bin her zu empfehlen?
Brauche 2x16GB für das Apex 490.

4000 16-16-16-36

oder

4000 16-19-19-39

oder

4266 17-18-18-38

Danke
Kommt drauf an wenn du dein Glück mit CL17 versuchen willst würde ich eher zum 4266'er greifen, wenn du auf CL16-17 oder CL16-18 eher abgesehen hast eher der CL16-16 Bin.
Es ist natürlich Glücksache, aber beim CL16-16 sind härtere Schaltzeiten garantiert, beim CL17 das die Module wahrscheinlich "gleicher" sind.

P.S.
Mit Slope´s konnte ich nochmal gut IO/SA einsparen und das absolut Rocktstable, das wird dann 24/7 die 1-2% schenk ich mir vom 4666CL16-17 mit 1,585V VDimm.
Der 4000C14 Bin ist schon krass bei nen guten Kit davon.
1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

3iswolf

Experte
Mitglied seit
20.02.2013
Beiträge
323
Seit G.Skill die neusten Kit auch mit 1,55V bzw. 1,60V ausliefert, wollte ich mal schauen, wie G.Skill selbst mit Spannung skaliert beim selektieren ihrer Kits. Ich persönlich finde, dass es am schwierigsten ist, tRCD/tRP niedrig zu halten mit höheren Takt.

Ich habe mal mir die Mühe gemacht, die Schaltzeiten für tCL, tRCD und tRAS in Abhängigkeit der Spannung graphisch darzustellen.



Single Ranl.png


DUal Ranl.png


Ich wollte herausfinden, ob es einen linearen Verlauf mit Spannung gibt und ob ein Kit besonders hervor geht. tCL ist relativ linear. tRCD skaliert bis 1,45V und danach werden die Verbesserungen immer kleiner und nicht mehr so konstant. tRAS skaliert auch mit Spannung.

Leider lässt sich nicht daraus kaum sagen, dass ein Kit mit 1,xx Volt besser selektiert ist, als mit 1,xx V. Dafür müsste man jedes einzelne Kit direkt vergleichen.
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Gibt halt generell 2 Unterschiedliche Betrachtungen, einmal was der Bin an Schaltzeiten kann bei Vdimm X.
Das andere die Gleichheit der IC´s auf dem einzelnen SR/DR Stick und das selbe mit Stick 2/4 und zueinander.
Das ist entscheidend wie weit in der Frequenz du GSat stable kommst und hat nix mit der VDimm ansich zu tun.
 

Kovski

Neuling
Mitglied seit
28.06.2021
Beiträge
3
Hi,

Ist das ein solider OC für einen 0815 Pleb? Oder gibt es ganz offensichtliche Verbesserungsvorschläge? Wurde vor 1 Jahr wirklich bis auf die Nieren getestet (3x ein 25000% Karhu Run, Memtest64 und noch i-ein Extrem Profile Test vor 1 1/2 Jahren).

Allerdings hab ich seitdem eine neue Grafikkarte, die ordentlich warme Luft produziert. Die Sticks werden bis zu 64 °c heiß (Furmark - bei GPU-lastigen Games eher so 60°c). Ich hab ein luftgekühltes Lian Li O11 XL und es müsste eigentlich Airflow vorhanden sein. Ich hab sogar einen kleinen 100mm Lüfter probiert, an verschiedenen Positionen, aber ich krieg die Teile einfach nicht wirklich kühler.

Sind die Temperaturen noch im Rahmen? Nen Error hat er jetzt bei einem Test von 10000% Karhu nicht geworfen, allerdings sehe ich selten so hohe Temperaturen, wenn ich mir Beiträge in Foren zu RAM OC. Liegt das an 4x8 GB (Trident Z Neo RGB) oder sind 350w GPU und Ram-OC das Problem? Die Backplate wird auch ziemlich unerträglich heiß..

ASD.png



Bild von meinem Setup:
1624911661486.jpg

Die Luft vom Radiator ist nicht sonderlich warm und eigentlich ist der Luftstrom zu den Ram vorhanden. Der kleine Lüfter beim Ram, war auch schon direkt auf die Ram Riegel gesetzt, aber dann war es das komplett mit der Ästhetik meines Builds. Bin echt ratlos. Eventuell die nächste GPU Vertikal einbauen? Ich glaube das könnte tatsächlich in meinem Fall helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neon Knights

Enthusiast
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
1.935
Nun, die Graka wird schon Abwärme produzieren, lässt du denn furmark und zb. Karhu gleichzeitig laufen? Mag kaum glauben das die sticks nur mit Karhu belastet 64 Grad warm werden. Wobei 10000%, da läuft er sicherlich ~ 5 Stunden... ich würde mir da weniger sorgen machen da keine Fehler aufgetreten sind...
 

Kovski

Neuling
Mitglied seit
28.06.2021
Beiträge
3
Nene, Karhu alleine lässt die Sticks auf maximal 48-50°c ansteigen. Jetzt hab ich gerade 2 Stunden Planet Zoo gezockt (im GPU Limit). Die Sticks lagen dann bei 55°c, bei manch anderen Games geht es aber auch bis 60 °c hoch. Es ist nicht ideal, aber mein OC ist wohl auch nicht sooooo aggressiv. (1.47v Ram, 1.25v auf Vccio und Vccsa)

Furmark alleine bringt die Sticks sehr hoch, wenn ich Karhu dazuschalte macht das dann tatsächlich kaum noch Unterschied. Solange keine Fehler auftreten sind diese Temperaturen also absolut unbedenklich für den Ram?
 

Duke_Nukem_71

Enthusiast
Mitglied seit
01.08.2009
Beiträge
329

Doofe Frage ... Warum die Speicher nicht mit Wasser kühlen.
Ist die AIO dafür nicht ausgelegt? Gibt doch auch AIO, die man erweitern kann (Alphacool).

Mit einer Graka ohne Wakü werden die RAM praktisch gebraten. Wenn man dann noch den RAM OC will, dann wird es eng.
M.E. hilft da ein extra Lüfter nur minimal, außer man lässt den mit mind. 1000 rpm laufen.
 

Kovski

Neuling
Mitglied seit
28.06.2021
Beiträge
3
Der kleine Lüfter läuft auf 1300 Rpm und ich hör den nicht. Der Aufwand die Riegel unter Wasser zu setzen scheint mir groß, vor allem da die Optik mir auch nicht unwichtig ist. Ich glaube ich belasse es einfach bei dem OC. Ist solide und scheinbar ja stabil. Danke für den Rat tho
 

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Hallo Allerseits, bin gerade am Verzweifeln und ersuche Beistand. :d

Schraube schon seit einer ganzen Weile am RAM rum und komme einfach nicht weiter.
Es fühlt sich wie eine Wand an, bis wohin es maximal geht, aber kein Bisschen drüber.
Der AIDA RAMTest gibt zwischendurch mal ein klein wenig bessere Werte aus, aber das ist es +/- maximal. Habe mich nach dem Tut orientiert und viel rumexperimentiert, aber etwas erfolglos.
Scheint irgend ein schwerwiegender Blocker da zu sein, nur wo? RAM ist so stable und nach meinem Gefühl relativ gut ausgelotet, aber seht selber wie traurig das ausschaut.
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Das cl16-16 nutzt dir halt wenig wenn du die dr Werte dafür auf 9 und einiges auf 7 hast.
Schalt mal Rank Margin Tool an, du kannst auch testen die vorletzte und vor vorletzte trainingsoption anzuschalten.
Odt's manuell einstellen, aber generell ging es auf dem Apex XI mit 2x16GB über 4000 soweit ich weiß eher schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Danke, die dr Werte werde ich mir nochmals genauer anschauen. Leider findet man nicht so richtig viel Infos darüber.
Darf ich dumm fragen was es mit dem RankMarginTool und den Trainingsoptionen auf sich hat?
Und was sind ODT`s? Sind das RTL und IO-L`s?
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Ich würde sagen fang erstmal mit den Leitfaden fürs RamOC an dich einzulesen, da wird das erklärt, ODT's sind z.b. dynamische "Abschlußwiderdstände" , die leistungsangepasst Reflexionen auf der Datenleitung verhindern soll und auch Leistung einspart.
Bei DDR4 sind die auf den Modulen.
 

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Gibt es etwas das umfangreicher ist als der Startpost hier?
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Es gibt etliche Oc guides du kannst auch auf ältere zurückgreifen ist ja ansich das gleiche.
Die RTL ist die Roundtrip also signallaufzeit "eine runde".
Und iol "antwortzeit" wenn Signal eingegangen.

Für die Basics einfach mal googeln, da gibt's eigtl. gute Erklärungen das man das besser versteht was man da eigtl. treibt.
Auch zu den Sub's gibt es Erklärungen, je nach Takt, cl etc. muss man diese lockern oder anziehen.

Ansich findest du auch alles hier, aber das ist etwas ungünstig über sämtliche Seiten verteilt.Da findest du auch ne grobe Erklärung zu Vref Slopes und Bitlines.
 
Zuletzt bearbeitet:

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Noch eine kurze Frage:
Das RAM Experiment mache ich laienhaft auf meinem Alltagssystem, welches aber durch Backups gut abgesichert ist und bei jedem kleinsten Verdacht auf ein Fehler zurückgespielt wird. Kann es sein, dass in dem Fall der AIDARamtest stark verfälscht wird?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Und noch eine Frage, damit ich einen Anhaltspunkt habe:
Wie sehr schlecht sind denn meine Werte und was könnte ich ungefähr maximal erwarten bei 4GHz und einem DurchschnittsRamKit, von dessen ich eins habe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Dein Kit ist doch ne schlecht, ich würde eher die Sub Timings versuchen weiter zu optimieren, auch wenn es bedeutet das du vielleicht CL16-17 fahren musst.
Musst du halt testen, den Speicher zu wechseln lohnt da ehrlich gesagt überhaupt nicht.

Um die 59-61k Copy kann man bei 4000mhz schaffen, das reicht locker aus.
 

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Danke soweit, damit habe ich schon mal eine Vorstellung und mache wieder weiter, wenn ich Lust dazu habe.
Nun, den RAM zu wechseln ist nicht meine Absicht. Es geht mir lediglich darum, etwas mehr rauszuholen, zu schauen was geht und neue Erfahrungen zu sammeln.

Müsste ich denn, um weiter zu kommen, auch schon mit den Abschlusswiederständen rumexperimentieren? Das braucht bestimmt noch mehr Zeit und Geduld. ;)
 

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Mittlerweilen bin ich ein bisschen weiter gekommen.
Mein Handycap war, dass ich den AIDA Test auf meinem System mit Bitlocker, Hyper-V, Macrium instant Backup etc gemacht habe. :d :wall:
Somit hatte ich ab einem gewissen Punkt keine sichtbare Leistungssteigerung mehr und war sozusagen blind unterwegs. Lange hat es gedauert, bis ich das realisiert habe.
Nanu, habe trotzdem schon einiges dazugelernt und das hier soweit stabil hinbekommen (RAM Test muss noch ne Weile laufen und die Spannungen sind noch nicht ausgelotet):

Kann man die RTL`s und IO-L´s irgendwie fixieren? Manchmal tanzen die etwas aus der Reihe. Ich habe sie jetzt zwischen IO-L offset und RTL Init value "eingeklemmt".
Morgen werde ich dann mal 4000 16 17 17 austesten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
So ist doch Top, die RTL/IOL kannst du manuell festsetzen auf das was er trainiert
 

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
Danke, das Festsetzen hat dann so auch ganz gut geklappt.
Da war für mich anscheinend das Maximum schon erreicht. Hoffte insgeheim, dass ich mit 4000 16 17 17 ev. noch etwas höher komme, denn ich hatte noch höhere Werte vor Augen. Das hat sich nicht bestätigt, ist aber auch kein Beinbruch. (reicht ja, dass ich so schon den schönsten habe :d)

Da sind noch zwei Fragen in meinem Kopf:
du kannst auch testen die vorletzte und vor vorletzte trainingsoption anzuschalten.
Wie geht das bitte?

Wie erreicht man diese tiefen Latenz-Werte von @cyberpnk ? Liegt das am IMC oder an den besseren RTL`s und IO-L`s?
Ich hatte noch etwas mit den ODT`s rumgespielt, bin damit aber nicht wirklich weiter gekommen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Schlussendlich habe ich mich für ein 4000 17 17 17 32er Setup für den Alltag entschieden, welches mit 1,35V VRam stabil läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.761
Danke, das Festsetzen hat dann so auch ganz gut geklappt.
Da war für mich anscheinend das Maximum schon erreicht. Hoffte insgeheim, dass ich mit 4000 16 17 17 ev. noch etwas höher komme, denn ich hatte noch höhere Werte vor Augen. Das hat sich nicht bestätigt, ist aber auch kein Beinbruch. (reicht ja, dass ich so schon den schönsten habe :d)

Da sind noch zwei Fragen in meinem Kopf:

Wie geht das bitte?

Wie erreicht man diese tiefen Latenz-Werte von @cyberpnk ? Liegt das am IMC oder an den besseren RTL`s und IO-L`s?
Ich hatte noch etwas mit den ODT`s rumgespielt, bin damit aber nicht wirklich weiter gekommen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Schlussendlich habe ich mich für ein 4000 17 17 17 32er Setup für den Alltag entschieden, welches mit 1,35V VRam stabil läuft.
Das ist unter memory trainings optionen die vorletzten beiden von auto auf aktiv stellen, dann siehst du auch das er beim training nach Qcode 3A 4E und 4F anzeigt.
Du schaffst niedrigere Latenzen nochmal mit PPD auf 0 und txp auf 4, das Apex XI hat das aber glaube nicht im Bios dann geht das nur manuell unter windows mit Memtweakit.
Was für´s 24/7 dann halt Witzlos ist.

Ansonsten ist da für dich um die 36ns schluss, jeglicher Nebenprozess frisst deine Latenz quasi auf, also versteif dich da nicht so sehr drauf,
das passt schon.
Wirklich hohe Frequenzen mit 2x16GB gehen halt nur mit Z490/Z590 in wirklich stable.
 

Datanette

Experte
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
815
4133 MHz hatte ich ein zwei mal sogar gebootet bekommen. Das war mir dann aber zu zickig um da weiter zu bohren.

Danke dir für den Beistand und die Tipps.
 

de89

Experte
Mitglied seit
10.02.2016
Beiträge
403
Moin,

kann ich das so laufen lassen, oder sehr ihr noch Verbesserungspotential?
 

Anhänge

  • RAM OC 4400.JPG
    RAM OC 4400.JPG
    157,2 KB · Aufrufe: 47
Oben Unten