Aktuelles

Intel Haswell-Flaggschiff Core i7-4770K in China getestet

Redphil

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.330
Ort
Leipzig
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="intel3" src="/images/stories/logos/intel3.jpg" height="100" width="100" />Der Launch von Intels Haswell-Prozessoren für die neue Mainstream-Plattform um den Sockel LGA 1150 steht unmittelbar bevor. Entsprechend werden zum einen immer mehr Details zu den passenden Mainboards, zum anderen aber auch zu den Haswell-Prozessoren selbst bekannt. Die chinesische Seite Chinadiy hat jetzt sogar schon einen umfangreichen Test des Haswell-Flaggschiffs online gestellt.</p>
<p>Der Core i7-4770K wird in die Fußstapfen des Ivy Bridge-Modells Core i7-3770 treten. Die vier Kerne takten regulär mit 3,5 GHz, können per Turbo aber alle zusammen auf bis zu 3,9 GHz beschleunigt werden. Der im 22-nm-Prozess gefertigte Prozessor hat 8 MB L3-Cache und eine TDP...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/26317-intel-haswell-flaggschiff-core-i7-4770k-in-china-getestet.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Beelzebub1984

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2008
Beiträge
3.715
Wenn ich dann von 2700k auf 4770k aufrüsten würde hätte ich nur ca 10% Mehrleistung? Das wäre traurig!
 

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Hoffen wir mal, dass es nur am Board-Modelle lag, dass Haswell merklich mehr unter Last verbraucht als Ivy Bridge (Idle-Load-Delta ~82W vs. ~61W): http://www.chinadiy.com.cn/html/24/n-9024-14.html

Wobei es mich aber nicht mal überraschen würde, wenn es wirklich an der CPU lag. Falls es bei Intel immer noch zwei parallel arbeitende CPU-Entwicklerteams gibt (ein Israelisches und ein USAmerikanisches), dann sollte nun mit Haswell das amerikanische Team dran sein und die haben schon immer ineffizienter Designs produziert als das israelische Team. Diesmal hat man auch einen guten Vergleich, da die Fertigungsgröße gleich bleibt. Ein unausgereifter iVR könnte unter Last auch erstmal kontraproduktiv sein, falls er im Desktop-Bereich überhaupt zum Einsatz kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DonBanana

Urgestein
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
13.486
Ort
Gießen / Exil-Münchner
Z87 Board im Test ist ein MSI, was man an der OC Genie Option und der Aufmachung im Bios erkennen kann. Sollte eigentlich nicht wesentlich mehr als das Z77 M Power für den Ivy verbrauchen. Sieht eher danach aus, als wäre Haswell ineffizienter oder der iVR kostet einiges.
 

SkyL1nE

Semiprofi
Mitglied seit
01.12.2012
Beiträge
2.040
Ort
Rheinhessische Schweiz
Oke also die einzigste Leistungssteigerung die man da wirklich zählen kann ist die iGPU? Die kein Mensch mit so einer CPU brauch? Okay das ist echt arm da hätten sie mehr Geld in die CPU-Entwicklung stecken sollen als in die iGPU die man nur in nem i3, Pentium oder Celeron gebrauchen kann, aber nein hauptsache sie machen die High-End Prozessoren damit teuer.
 

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Ah ok, wenn beide Zx7-Platinen von MSI sind, sollten die Boards im groben und ganzen vergleichbar sein. Wobei das Z77 MPower schon eines der stromhungristen MSI Z77 zu sein scheint, es liegt unter Prime95 merklich über dem Z77 GD80, das wiederrum einiges über dem Z77 GD65 und erst recht über dem Z77 GD55 liegt.
 

DonBanana

Urgestein
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
13.486
Ort
Gießen / Exil-Münchner
MSI hat bei den Z87 Modellen ja mehr Gamerkram verbaut, aber ein derartiger Verbrauchsanstieg sollte damit nicht einhergehen. Im Großen und Ganzen sind die Werte zu Haswell eher enttäuschend.
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Oke also die einzigste Leistungssteigerung die man da wirklich zählen kann ist die iGPU? Die kein Mensch mit so einer CPU brauch? Okay das ist echt arm da hätten sie mehr Geld in die CPU-Entwicklung stecken sollen als in die iGPU die man nur in nem i3, Pentium oder Celeron gebrauchen kann, aber nein hauptsache sie machen die High-End Prozessoren damit teuer.

Hatgut ist als extrem auf den mobilen Markt zugeschnitten, da gibt es ja auch noch eine stärkere iGPU. Desktop hat halt für 80% der Leute schon fast zu viel Leistung, da macht Intel es sich halt gerade "leichter".
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
952
MSI hat bei den Z87 Modellen ja mehr Gamerkram verbaut, aber ein derartiger Verbrauchsanstieg sollte damit nicht einhergehen. Im Großen und Ganzen sind die Werte zu Haswell eher enttäuschend.

...bin der gleicher Meinung. Ein Gamer kann davon nicht wirklich profitieren. Der hat meist eh eine GFX-Karte und wenn die Werte stimmen: enttäuschend. Das ist wie bei Windows: bei TIK kaufen, bei TAK warten bis TIK kommt.:hmm:
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.126
Ort
NRW
War doch zu erwarten, CPU mäßig stagniert es doch schon seit Jahren, im Grunde seit es mit der Einführung von mehreren Cores in einer CPU angefangen hat! Die Entwicklung allgemein stößt ebenfalls mehr und mehr an ihre Grenzen, die Entwicklungsgeschwindigkeit bzw. der Fortschritt nimmt rapide ab bzw. die Fahrt wird langsamer und langsamer, viel weiter bzw. schneller geht es bei den CPUs in Zukunft auch nicht mehr, zumindest nicht mit Transistoren, dieser mittlerweile uralten Technik. Für mich gibt es daher keinen Grund zu wechseln, mein 3770@4,8GHz sollte noch Jahre reichen, für alles! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Die Entwicklungsgeschwindigkeit nimmt nicht ab, sie verschiebt sich nur zu Orten, wo noch Konkurrenz herrscht: Im mobilen Bereich und der iGPU...
 

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Das ist wie bei Windows: bei TIK kaufen, bei TAK warten bis TIK kommt.:hmm:

Problem dabei ist diesmal aber, dass Broadwell (14nm) wie es momentan aussieht nur für den Mobile- und BGA-Bereich kommt und der LGA1150 nur ein 22nm Haswell-Update bekommt.

Edit: Wenn Haswells CPU-Part unter Last wirklich tendenziell mehr ziehen sollte als Ivy Bridges CPU-Part unter Last, würde das auch erklären wieso Intel alle 14nm Ressourcen erstmal nur auf Mobile-CPUs konzentriert und Broadwell schnell die Mobile-Haswells ersetzen soll. Intel braucht scheinbar alle guten Broadwell-DIEs für die Notebooks/Convertibles/Tablets, der Rest (die schlechteren DIEs) gehen als Xeons in den Workstation/Server-Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

madaal

Banned
Mitglied seit
04.05.2013
Beiträge
898
naja,einige spatzen pfiefen es doch schon von den dächern,das eher was bei der igp passiert als bei der cpu.ich geh bei der cpu von ner ähnlichen steigerung sandy vs ivy aus.interessant bleibt aber dabei wie der spreader gepackt ist,also wlp vs lot,dem daraus resultierenden tempverhalten bei oc u. inwiefern das tick generell bzgl. oc sich auswirkt.

theoretisch müsste 5ghz+ eigentlich drin sein,aber praktisch kanns eben auch anders aussehen wie ivy gezeigt hat.

weiter wäre der stromverbrauch stock/oc noch interessant.

ich glaub aber das ich noch lange bei sandy bleiben werde.:)

bin gespannt was danach kommt.ddr4 halte ich für schwachsinnig,besser wäre mpc o.stacked ram.das würde wirklich was nach vorne bringen,im gegensatz zu dieser ddr pseudo-leistungssteigerung.

nv hat ja was für 2015 geplant.gibts da eigentlich schon irgendwelche infos was nach ddr4 kommt u. wann geplant?
 
Zuletzt bearbeitet:

Splater

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.100
Ort
Franken
Hoffen wir mal, dass es nur am Board-Modelle lag, dass Haswell merklich mehr unter Last verbraucht als Ivy Bridge (Idle-Load-Delta ~82W vs. ~61W): 万众期待 Haswell i7-4770K处�器全�最全首测 - ChinaDIY�中国DIY网】—让我们生活更精彩�

Wobei es mich aber nicht mal überraschen würde, wenn es wirklich an der CPU lag. Falls es bei Intel immer noch zwei parallel arbeitende CPU-Entwicklerteams gibt (ein Israelisches und ein USAmerikanisches), dann sollte nun mit Haswell das amerikanische Team dran sein und die haben schon immer ineffizienter Designs produziert als das israelische Team. Diesmal hat man auch einen guten Vergleich, da die Fertigungsgröße gleich bleibt. Ein unausgereifter iVR könnte unter Last auch erstmal kontraproduktiv sein, falls er im Desktop-Bereich überhaupt zum Einsatz kommt.

wieso gerade Israel? Ist denn Israel für sein Knowledge auf dem Gebiet bekannt? :hmm:
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.126
Ort
NRW
Die Entwicklungsgeschwindigkeit nimmt nicht ab, sie verschiebt sich nur zu Orten, wo noch Konkurrenz herrscht: Im mobilen Bereich und der iGPU...

Sehe ich anders, ich bin seit bald 25 Jahren EDV-Techniker, habe angefangen, als 1983 BTX (Bildschirmtext) Premiere feierte, alles danach an Technik durchgemacht und behaupte, die Entwicklungsgeschwindigkeit nimmt heftigst ab, in allen Bereichen! Kannst aber gerne ne andere Meinung haben. ;)
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
wieso gerade Israel? Ist denn Israel für sein Knowledge auf dem Gebiet bekannt? :hmm:

Israel, weil Intel da eine Entwicklung hat. ;)

@Che new: Ich glaube, dass jetzt die Israelis am Werk sind, meine ich zu mindest mal gelesen zu haben...

---------- Post added at 13:44 ---------- Previous post was at 13:43 ----------

Sehe ich anders, ich bin seit bald 25 Jahren EDV-Techniker, habe angefangen, als 1983 BTX (Bildschirmtext) Premiere feierte, alles danach an Technik durchgemacht und behaupte, die Entwicklungsgeschwindigkeit nimmt heftigst ab, in allen Bereichen! Kannst aber gerne ne andere Meinung haben. ;)

Keine Sorge, habe ich auch. ;)
 

madaal

Banned
Mitglied seit
04.05.2013
Beiträge
898
@trill: das moorsche gesetz greift doch schon länger nicht mehr.die strukturen werden immer kleiner,optimale architekturen immer weniger u. der home leistungbedarf stagniert eher.

was zb. will nen homeuser mit nen 32 kerner?

kleinstevolutionen wirds sicher immer mal wieder geben,aber das alljährliche "boah" bleibt doch geschwindend gering.


@splater: sandy u. ivy kommen glaub ich aus der entwicklung dort.

warum gerade dort her kann ich dir auch nicht sagen.israel hat auch ne eigene drohne.vielleicht laufen die damit.:fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.248
Als Gamer sind Latenzen und das beseitigen von Mikroruckler wichtig, warum immer der Prozessor eine Rolle spielt.....
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.126
Ort
NRW
das moorsche gesetz greift doch schon länger nicht mehr.die strukturen werden immer kleiner,optimale architekturen immer weniger u. der home leistungbedarf stagniert eher.

was zb. will nen homeuser mit nen 32 kerner?

kleinstevolutionen wirds sicher immer mal wieder geben,aber das alljährliche "boah" bleibt doch geschwindend gering.

Richtig, noch heute, und so wird es auch immer bleiben, lesen wir alle nur Texte, schauen auf bunte Bildchen und manchmal hören wir auch etwas mit den Ohren! ;)
 

snaapsnaap

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2007
Beiträge
3.921
Das die CPU nicht sonderlich zulegen wird war doch von Anfang an klar, Intel konzentriert sich mehr auf die iGPU und außerdem sind AMDs Prozessoren keine echte Konkurrenz (so wie zu AthlonXP/64 Zeiten), sodass hier keine Leistungssteigerung notwendig ist.

Mir kanns eigentlich egal sein, mein 2500K ist schnell genug, kann zur "Not" auch noch auf 4,5Ghz laufen, und ich so garnicht erst aufrüsten muss :d
 
Zuletzt bearbeitet:

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
wieso gerade Israel? Ist denn Israel für sein Knowledge auf dem Gebiet bekannt? :hmm:

Wie Mick schon gesagt hat, Intel hatte (hat?) dort eine CPU-Entwicklung, die u. a. für die Ur-Core- und Core2-Architektur verantwortlich war, die Nachfolger der effizienten Pentium M-Architektur waren.

@Che new: Ich glaube, dass jetzt die Israelis am Werk sind, meine ich zu mindest mal gelesen zu haben...

Bin mir ziemlich sicher, dass Nehalem (Bloomfield/Lynnfield) von den Amis kam, daher bin ich davon ausgegangen das Sandy/Ivy Bridge von den Israelis kam. Somit wäre Haswell wieder von den Amis, wenn das alte System noch Bestand hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.248
Richtig, noch heute, und so wird es auch immer bleiben, lesen wir alle nur Texte, schauen auf bunte Bildchen und manchmal hören wir auch etwas mit den Ohren! ;)

Im Software Bereich gibt es auch keine Konkurrenz ich nehme mal Stellung zu Microsoft....

Sowie portierte Konsolen Games....
 

KaiserWilli

Neuling
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
989
Ohne Konkurrenz wird es keine enorme Leistungssteigerung geben. Das ist halt nun mal so. warum soll Intel sich jetzt den "Arsch" ab mühen obwohl sie schon fast den Merkt im Desktop Bereich beherrschen. AMD muss mal ein richtiges Flagschiff rausbringen, welches über dem i7-4770K steht und noch einen guten Preis hat.
 

Splater

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.100
Ort
Franken
Ohne Konkurrenz wird es keine enorme Leistungssteigerung geben. Das ist halt nun mal so. warum soll Intel sich jetzt den "Arsch" ab mühen obwohl sie schon fast den Merkt im Desktop Bereich beherrschen. AMD muss mal ein richtiges Flagschiff rausbringen, welches über dem i7-4770K steht und noch einen guten Preis hat.

Da müssen wir wohl noch paar Jahre warten und selbst dann darf man sich keine zu großen Hoffnungen machen, oder einige Milliardäre denen zu langweilig ist können sich dazu motivieren die Chinesen mit ihrem Projekt zu unterstützen ( da war doch mal etwas oder? Chinesische CPU, Eigenentwicklung? :hmm: )
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Bin mir ziemlich sicher, dass Nehalem (Bloomfield/Lynnfield) von den Amis kam, daher bin ich davon ausgegangen das Sandy/Ivy Bridge von den Israelis kam. Somit wäre Haswell wieder von den Amis, wenn das alte System noch Bestand hat.

Google sagt auch, dass du recht hast... :d Da habe ich wohl was verdreht... :d Mea Cupla... ;)

---------- Post added at 14:11 ---------- Previous post was at 14:09 ----------

Da müssen wir wohl noch paar Jahre warten und selbst dann darf man sich keine zu großen Hoffnungen machen, oder einige Milliardäre denen zu langweilig ist können sich dazu motivieren die Chinesen mit ihrem Projekt zu unterstützen ( da war doch mal etwas oder? Chinesische CPU, Eigenentwicklung? :hmm: )

China hat selbst genug Asche, keiner besitzt mehr US-Dollar als China... :d
 

Andregee

Experte
Mitglied seit
29.02.2012
Beiträge
2.246
Es gibt doch Konkurenz in Form von Sandy und Ivy. Ist ja nicht so das nur Neukunden angesprochen werden sollen, denn wer wartet schon ewig auf Haswell wenns auch ein Ivy oder Sandy tut. So sieht sich doch niemand genötigt zu wechseln.
 

Sandwich

Experte
Mitglied seit
16.06.2012
Beiträge
385
Ort
Oberbayern
Dann wird mein Xeon wohl noch 2-3 Jahre im Rechner bleiben.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
29.976
Ort
Porzellanthron
Gibt schon eine erhebliche Leistungssteigerung so man Software nutzt die entsprechend angepasst wurde. Vor allem AVX2 dürfte einigen zukünftigen Programmen zu einem heftigen Schub verhelfen und Quicksync dürfte aufgrund der stärkeren iGPU auch eine erhebliche Beschleunigung erfahren.
 

Splater

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.100
Ort
Franken
Google sagt auch, dass du recht hast... :d Da habe ich wohl was verdreht... :d Mea Cupla... ;)

---------- Post added at 14:11 ---------- Previous post was at 14:09 ----------



China hat selbst genug Asche, keiner besitzt mehr US-Dollar als China... :d

Muss ja nicht heißen, dass die Regierung das unbedingt fördern muss. Daher die gelangweilten Milliardäre - aus China oder Ausland spielt ja keine Rolle.
 

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.370
Bin auch nicht sonderlich angetan. Leistungssteigerung gibt es nur im iGPU-Bereich. Haswell ist nur für Leute interessant, die nun wirklich endlich mal ein neues System brauchen.
Aber da sieht man mal, wie alt und ausgelutscht die x86er Technik ist. Da kann man kaum mehr optimieren, aber es wird aus Kostengründen daran festgehalten. Dazu noch die fehlende Konkurrenz und schon tritt das Worst-Case-Szenario ein, also Stillstand im Fortschritt.
Klar, kann man sagen, das man das Rad nicht neu erfinden kann, aber wenn man sich ein paar Flügel wachsen lässt, so benötigt man vielleicht keine Räder mehr...
 
Oben Unten