Intel Default Settings: Intel fordert Standardeinstellungen bis zum 31. Mai umzusetzen

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Bleibt also spannend, wichtig ist, dass die CPUs nach dem micro Code Update von Intel neu getestet werden ....
 
Also ist die Schuldfrage wieder offen? Egal, ich schließ mich der herrschenden Meinung hier an. :banana:
 
Köstlich wie im PCGH nun alle die Schuld beim Igor suchen, abgeschrieben haben sie doch nicht Er :ROFLMAO:
 
Also ist die Schuldfrage wieder offen?
Die Schuldfrage war nie offen, die Mainboardhersteller und ihre Default BIOS Einstellungen sind schuld. Die haben die CPUs nämlich massiv übertaktet und einen Dreck auf Intels Vorgaben gegeben, die man im Datenblatt nachlesen kann. Wie sehr die sich sträuben, sieht man doch an der miesen Verfügbarkeit der BIOS Updates die Intel von ihnen gefordert hat, mit denen sie nun endlich per Default die CPU innerhalb Intels Vorgaben betreiben müssen. Da kann man selbst einen halben Monat nach dem Termin schon froh sein, wenn es wenigstens ein Beta BIOS gibt, welches vorgibt dies zu machen.

Mit dem BIOS kann man eben alles aushebeln, was nicht im Microcode fixiert ist, sondern eben nur in Datenblättern vorgegeben wird. Der maximale Turbo Takt war schon immer nur bis zu einer bestimmten Temperatur erlaubt, wie man in zahlreichen Reviews nachlesen kann. Aber das lässt sich eben auch aushebeln und wenn dann auch noch die maximale Temperatur von normalerweise 100°C bei manchen BIOS per Default auf 115°C angehoben wird, muss man sich über vorzeitige Alterung echt nicht wundern.
 
@Holt manchmal muss man die Dinge mit einem Unterton lesen. Spätestens wenn eine Banana auftaucht.

Ich persönlich fürchte übrigens einen Bug wegen zuviel Boost bei hohen Temperaturen nicht, weil ich set eh und jeh die Temperaturgrenze höchstens bei 90°C gezogen habe. Im Sommer kürze ich sogar über die TVB Offsets nochmal zusätzlich den Boost ein. Erreicht werden solche Temperaturen im Alltag bei mir ohnehin nie.

Das mit den 115°C Limit hatte ich mal über MSI gelesen, aber selbst nie bei mir gesehen (vielleicht weil das nur bei KS Prozessoren war?). Ich glaube es aber gerne. Denn ich habe schon viele andere abenteuerliche Werte gefunden. Ist eben ein Tanz auf Messers Schneide, wenn man den Boardpartnern Möglichkeiten gibt weil man darauf vertraut dass damit ordentlich umgegangen wird. Mal sehen, ob das nun ein jähes Ende findet. Ich würde es einerseits ja etwas schade finden.
 
Intel® fordert alle Kunden auf, das BIOS bis zum 19.07.2024 auf den Mikrocode 0x125 oder später zu aktualisieren.
Dieser Mikrocode beinhaltet eine eTVB-Korrektur für ein Problem, das es dem Prozessor ermöglichen könnte, in einen höheren Leistungszustand zu wechseln, auch wenn die Prozessortemperatur die eTVB-Schwellen überschritten hat

Bin mal gespannt ob es weltweit alle Kunden machen:)
 
Quelle ich selbst ehemals X.
Köstlich wie im PCGH nun alle die Schuld beim Igor suchen, abgeschrieben haben sie doch nicht Er :ROFLMAO:
Normales "Editorial" seitens Igor, sponsered by Smirnoff. Sven ist halt nochmal eine ganz besondere Figur, keinerlei Selbstreflektion und mindestens 15 Jahre Agenda. Wenn jemand einen Haufen in irgendeiner Form auf Intel macht kommt der liebe Sven Banduin und schnuppert dran, und kommt allen Ernstes jetzt mit Berufsethik und das ihm die Fanboys gut zugesprochen haben per PN 🤡 .

Naja mal sehen was Intel im offiziellen Juni Statement dann anzubieten hat, schönen Samstag :coffee2:.
 
Danke auch unseren Lesern für die lieben Worte (auch per PN)...

Fehlen ja nur noch die Pralinen 🤡
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Naja mal sehen was Intel im offiziellen Juni Statement dann anzubieten hat, schönen Samstag :coffee2:.
Da kann man echt gespannt sein. Bis dahin sollen sie weiterhin den 🤡 spielen. Auch schönen Samstag.
 
Neue Tests von hardware unboxed. Die fps werden immer weniger

 

Anhänge

  • Screenshot_20240615_132231_Gallery.jpg
    Screenshot_20240615_132231_Gallery.jpg
    48,2 KB · Aufrufe: 62
  • Screenshot_20240615_133333_Gallery.jpg
    Screenshot_20240615_133333_Gallery.jpg
    64,7 KB · Aufrufe: 61
Zuletzt bearbeitet:
Das kann doch garnicht sein, dass die CPU über 200 Watt mehr verbraucht als der 7800 X3D
Als ob der 14900K wirklich ins PL läuft von 253 Watt beim gamen :d . Der 7800X3D wird vermutlich so 65 Watt brauchen ka...
Da müssen ja schon riesen differenzen bei den Mainboards vorhanden sein und wenn ich das richtig in erinnerung habe verbrauchen die X670E Boards mehr.
Die Frameraten denke passen soweit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neue Tests von hardware unboxed. Die fps werden immer weniger
Deckt sich genau mit meinen Erfahrungen, hab ja seit kurzen einen gebrauchten 14900K gegönnt damit ich das Vanilla Apex mal vernünftig testen kann, für Gaming mehr als enttäuschend. Für Benchmark oder Verbrauchsrekorde kann man das aber mal gebrauchen. XD
 
Das kann doch garnicht sein, dass die CPU über 200 Watt mehr verbraucht als der 7800 X3D
Als ob der 14900K wirklich ins PL läuft von 253 Watt beim gamen :d . Der 7800X3D wird vermutlich so 65 Watt brauchen ka...
Kann leider schon sein. Und zwar je nachdem wie die Güte der CPU ist bzw. welche V/F Curve im Standard anliegt. Mit den von Intel gedachten Profilen hat man enorm mehr VCore als bei den vorherigen Boardeigenen Profilen (deshalb gab/gibt es die ja auch) und das über alle Lastszenarien. Wenn da nicht undervolted wird bei einer CPU die ein hohe VID Kurve hat (und die das Undervolting verträgt), dann fängt die sofort noch massiver zu Saufen an und rennt mit Schwung ins Powerlimit. Das kann dann sogar mal soweit gehen, dass sie nicht mehr sehr hoch boosten kann. Was man mindestens anschalten sollte und was manche Boards auch in den neuen Profilen nicht berücksichtigen (ich meine auch dass MSI das mal wieder nicht berücksichtigt) ist die TVB Voltage optimization. Das zieht schon einmal ~150mv ab wenn ich das recht in Erinnerung habe. Das wirkt auch nur solange die CPU erträglich warm ist.

Was man mit diesen Profilen aber verhindert ist das was die Leute bemängelt haben und das waren die Abstürze beim Shader kompilieren.
 
Nun gut dann ist das wohl so. Ich persönlich liege im Bereich 90-150 Watt je nach Game.

Zb. CP 2077 auf Pcore Prio im Bereich 120-130 Watt. Forza 100 Watt und Bf2042 128er 120-150 Watt. Also CPU Package Power.

IMG_2051.jpeg
 
Du fährst aber auch nicht das Intel Profil, sondern nur die Limits die Intel für Powerlimit und maximalen Strom sehen möchte. Wenn du deine Loadlines nach Intel Standard einstellen würdest, würdest du das merken was ich meine.

Wenn man kein Problem mit Instabillitäten hat, oder wenn man das nicht einfach nach Standard laufen lassen will, kann man das ja auch (noch) so machen. Was die Zukunft bringt wird man sehen müssen. Ich selbst habe damit Erfahrung sammeln wollen, weil ich wissen wollte was geht und was nicht. Und ich finds wirklich handlebar. Das geht aber nicht wenn man von jemandem ausgeht, der nichts anpassen will, sondern nur zusammenstecken und anschalten will. Irgendwas ist ja immer.
 
Köstlich wie im PCGH nun alle die Schuld beim Igor suchen, abgeschrieben haben sie doch nicht Er :ROFLMAO:

Quelle ich selbst ehemals X.

Normales "Editorial" seitens Igor, sponsered by Smirnoff. Sven ist halt nochmal eine ganz besondere Figur, keinerlei Selbstreflektion und mindestens 15 Jahre Agenda. Wenn jemand einen Haufen in irgendeiner Form auf Intel macht kommt der liebe Sven Banduin und schnuppert dran, und kommt allen Ernstes jetzt mit Berufsethik und das ihm die Fanboys gut zugesprochen haben per PN 🤡 .

Naja mal sehen was Intel im offiziellen Juni Statement dann anzubieten hat, schönen Samstag :coffee2:.
Ja und immer sind es andere Moderatoren, die es dann bei PCGH aufklären :-)
 
Naja mal sehen was Intel im offiziellen Juni Statement dann anzubieten hat, schönen Samstag :coffee2:.
Ja wird schon was Brauchbares kommen, obwohl ich so langsam glaube, dass Aussitzen eine Option ist. ;)
 
Wäre auch nicht so abwägig. Die neuen Intel-Prozessoren (Arrow Lake-S) werden ja so oder so gekauft. :coffee2:
 
Ja wird schon was Brauchbares kommen, obwohl ich so langsam glaube, dass Aussitzen eine Option ist. ;)

CB hatte ja schon bei Intel diesbezüglich nachgefragt, Antwort, es kommt jetzt bald nochmal was.
 
Sofern da noch etwas Offizielles von Intel kommt, werden natürlich auch wir darüber berichten. Alles andere bringt derzeit wenig.
 
Viel schlimmer ist, dass Igor den Miesepeter weiterreicht. Aber naja, Igor eben. ;)
 
Deckt sich genau mit meinen Erfahrungen, hab ja seit kurzen einen gebrauchten 14900K gegönnt damit ich das Vanilla Apex mal vernünftig testen kann, für Gaming mehr als enttäuschend. Für Benchmark oder Verbrauchsrekorde kann man das aber mal gebrauchen. XD
Deswegen übertaktet eigentlich auch so gut wie niemand einen 14900K, wenn man damit zocken will. Dafür übertaktet man lieber den RAM bis an die Kotzgrenze, dann wird der Balken tatsächlich länger :)
 
Die Schuldfrage war nie offen, die Mainboardhersteller und ihre Default BIOS Einstellungen sind schuld. Die haben die CPUs nämlich massiv übertaktet und einen Dreck auf Intels Vorgaben gegeben, die man im Datenblatt nachlesen kann.
Wie ist das denn mit den Interviews, in denen Intel Offizielle bestätigt haben das die MB "explizit" die Erlaubnis hatten die Leistungswerte auszureizen?
Die Interviews sind hier im Forum ja schon geteilt worden, irgendwie kann Intel dann den MB Herstellern keine Schuld geben.
Und Intel hatts ja auf gereut die längsten Balken zu haben, aber irgendwann rächt sich sowas, wie man jetzt sieht.
Sollte es hart auf hart kommen werden dann wohl auch schriftliche Genehmigungen auftauchen und dann hat Intel den schwarzen Peter, glaube nicht das Intel und die Boardpartner sowas nur per Handschlag durchführen.
 
Also ich schaue mir die verlinkten Video nicht an, schon gar nicht, wenn kein Text dabei ist der beschreibt um was es da geht und an welcher Stelle die Aussage gemacht wird, auf die man hinaus will. Daher kann ich auch nicht sagen was für eine Position diese Offiziellen von Intel inne haben und ob sie überhaupt qualifiziert sind, solche Aussagen zu machen. Außerdem kommt es auf den Kontext an, denn natürlich ist es erlaubt die CPUs auszureizen, dies ist ja der Sinn warum es die K und vor allem die KS CPUs gibt. Die Frage ist, ob Intel es auch abgesegnet hat, dass dies schon in der BIOS Defaulteinstellung gemacht werden kann oder dagegen nur nicht eingeschritten ist oder nicht einschreiten konnte? Bisher ging es ja gut, aber mit Raptor Lake sind wir nun bei 6GHz und darüber, dies ist eine andere Hausnummer als früher.

Was hinter den Kulissen zwischen Intel und den Mainboardherstellern abgelaufen ist und nun abläuft, wissen wir nicht und werden es auch kaum erfahren. Aber ich hoffe sehr, dass künftig alle Mainboards per Default die Einstellungen nach Intels Vorgaben vornehmen müssen und jeder der mehr will, dies dann auch bewusst einstellen muss. Main Mainboard hat jetzt übrigens ein BIOS Update erhalten, welches "Optimize BIOS default for 13&14th Gen K SKU by Intel recommended settings." in der Beschreibung stehen hat. Komisch das es nur für die Raptor Lake K CPUs ist, aber gut.
 
Sind alle Hersteller von Hauptplatinen betroffen, oder warum wird immer von die Hersteller der Hautplatinen geschrieben?
Natürlich wird das niemand beantworten. Schon überhaupt nicht die Leute, die immer von die Hersteller schreiben.
 
Main Mainboard hat jetzt übrigens ein BIOS Update erhalten, welches "Optimize BIOS default for 13&14th Gen K SKU by Intel recommended settings." in der Beschreibung stehen hat. Komisch das es nur für die Raptor Lake K CPUs ist, aber gut.

Die Umsetzung scheint aber aktuell noch so zu sein, dass man diese Intel Default settings als Option hat, das heißt man muss sie selber aktivieren und ist eben noch nicht per default eingestellt, zumindest bei Asus.
Per Definition bedeutet "Default" ja vor eingestellt, das ist scheinbar noch nicht der Fall?

Nachtrag:
Mit dem aktuellen Asus Bios 1301 und dem optional ausgewählten Intel Default setting mit Extrem Profil wird bei meiner CPU der SC Boost von 6.2mhz nicht mehr erreicht, wie sieht das bei euch aus, hat das einer mal getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh