Aktuelles

Intel Core i7-10700F zeigt sich im Cinebench R20

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.771
Ort
Bad Bentheim
Damit meine ich, das Intel den L3-Cache an die Kernanzahl anpasst. Von Sandy Bridge bis Kaby Lake hatten wir 1,5-2MB für die Celeron Dualcores, 3MB für die Pentiums, 3-4MB für die i3/5 Dualcores mit HT, 6MB für die i5 Quadcores und 8MB für die i7 Quadcores mit HT.
Bei Coffe Lake haben nun die Pentiums HT bekommen bei immernoch 3MB, die i3 sind Quadcores ohne HT und haben nun 6-8MB, die i5 sind Hexacores mit 9MB, die i7 Hexacores mit HT und Octacores ohne haben 12MB und die i9 Octacores mit HT 16MB.
Wie man der Liste hier entnehmen kann, bleibt das so, nur entsprechen die i5 nun den alten i7-8000, die i7 den aktuellen i9 und die neuen i9 kriegen für zehn Kerne mit HT 20MB Cache.

Es steht also bei den meisten Core i-Produkten 1,5-2MB pro Kern zur Verfügung, in Zukunft eher durchweg 2MB, so dass bei CPUs mit mehr Kernen nicht weniger Cache pro Kern zur Verfügung steht. Natürlich, wenn nur zwei Kerne auf einem i9 arbeiten, haben die viel mehr Cache pro Kern zur Verfügung, aber es ging in Morrichs Aussage ja darum, dass die pro-Kern-Leistung nicht schlechter wird, wenn mehr Kerne vorhanden sind. Dass auf einer solchen CPU ein einzelner Kern mehr Leistung entwickeln kann, wenn er alleine arbeitet, steht auf einem anderen Blatt. Die Kerne eines i5 sind nicht schlechter oder besser als die eines i7 oder i9, die Taktunterschiede sind reine Produktpolitk. Ein i9 mit acht Kernen kann bei nur vier genutzten Kernen den gleichen Takt wie ein reiner Vierkerner erreichen.
Bei beiden Herstellern ist es ja im Gegenteil eher so, dass die CPUs mit mehr Kernen einen besonders hohen Singlecore-Turbo kriegen, weil sie einfach die höher positionierten Produkte sind.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.953
Damit meine ich, das Intel den L3-Cache an die Kernanzahl anpasst.
Ändert aber nichts daran, dass ein Kern den ganzen L3 Cache für sich hat, wenn die andere Kerne nichts zu tun haben und eben mit seinem eigenen L3 Cache auskommen muss, wenn die anderen Kerne auch ausgelastet werden. Die Skylake-X Refesh haben "mehr L3-Cache für die Prozessoren mit weniger Kernen", eben weil die anderen Kernen diese nutzen können, selbst wenn der Kern zu dem er eigentlich gehört, deaktiviert ist.
 
Oben Unten