Aktuelles

[Sammelthread] HPE ProLiant MicroServer Gen10 Plus G5420/E-2224

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189

HPE ProLiant MicroServer Gen10 Plus G5420/E-2224 Sammelthread

s00006165p1krj.jpg


Index
┬┬ HP Hardware Infos - Server
│├ HP Hardware Infos - Original Erweiterungen
│└ HP Software - ClearOS
Bis jetzt getestete zusätzliche Hardware
G10 Plus vs. G8 Microserver
Stromverbrauch
HPE Support
iLO5
Betriebssysteme
Sonstige Infos/Howto's
Mods
Downloads/Treiber
Bilder / Videos

HP Hardware Infos - Server
HP Artikelnummer: P16005-421 Pentium G5420 | P18584-421/P16006-421 E-2224:
  • CPU: Intel Pentium G5420 2x 3,8 GHz, HT, 4MB L3, 54W TDP | Xeon E-2224 4x 3,4 GHz, Turbo 4,6 GHz, 8MB L3, 71W TDP (gesockelt)
  • Chipsatz: C242
  • Grafik: Matrox G200eH3
  • Speicher: unbuffered, 2 DIMM-Slots DDR4, ECC / non-ECC, bis 2666MT/s (Xeon), bis 2400MT/s (Pentium), laut HP maximal 32GB (getestet bereits mit 64GB)
    Wie immer gilt: Registered ECC Speicher ist inkompatibel!
  • Steckplätze: 1x PCIe 3.0 x16 Low Profile (über Riser Board Connector)
  • Festplatteneinschübe für: 4 LFF SATA HDD oder 4 SFF SATA SSD (Non Hot-Plug)
  • Anschlüsse extern: 6x USB (4x hinten (USB 3.2 Gen1), 2x vorne (USB 3.2 Gen2)), 4x Gbit LAN (4-Port Intel i350-AM4 Controller), 1x VGA, 1x Displayport 1.0
  • Anschlüsse intern: 1x MiniSAS SFF-8087 auf 4-fach SATA Backplane SATAIII, 1x USB 2.0 Port auf dem Board, 1x TPM Header
  • Raidcontroller: Embedded S100i SW RAID mit RAID 0/1/10 only. No FBWC support.
  • Einbauschacht: -
  • Netzteil: Externes Netzteil mit 180 W
  • Systemlüfter: 80mm Delta Electronics PFB0812GHE (80x80x38mm)
  • Abmessungen (Höhe x Breite x Tiefe): 11,6 x 24,5 x 24,5 cm | Mainboard: (Breite x Tiefe) unbekannt x unbekannt cm
  • Gewicht: 4.23 kg (mit einem DIMM, ohne HDD, mit iLO Enablement Kit)
  • Geräuschpegel: 21 dBA | 3,6 BELS
  • Garantie: 1 Jahr auf Teile
  • CPU stop (S1) : ? | Standby (S3) : ? | Hibernation (S4) : ? | Wake on lan (WoL) : ja
HP listed 3 Varianten des Microservers:
  • HPE ProLiant MicroServer Gen10+ G5420, 8GB RAM, NHP, ohne HDD, Svr (P16005-421) - Preisvergleich
  • HPE ProLiant MicroServer Gen10+ E-2224, 16GB RAM, NHP, 1TB, Svr (P18584-421) - Preisvergleich
  • HPE ProLiant MicroServer Gen10+ E-2224 16GB RAM, NHP, ohne HDD, Svr (P16006-421) - Preisvergleich
HP Quickspecs: klick
1iljkc.jpg

286jyi.jpg

3hhkob.jpg

4xujs1.jpg
HP User Guide: klick
HP Maintenance and Service Guide: klick
HP Troubleshooting Guide: klick



HP Proliant G10 Plus MicroServer
Ausstattung G8 vs. G10+
  • + 1x PCIe 3.0 x16 Slot (low Profile + Riser Support)
  • + bis zu 32GB DDR4 RAM
  • + 4x 1Gbit LAN
  • + 1x Displayport + 1x VGA im G10+ vs 1x VGA im G8
  • + UEFI BIOS
  • = 4x USB 3.1 Gen1 + 2x USB 3.2 Gen2 im G10+ vs 2x USB 3.0 + 4x USB 2.0 im G8
  • = externes Netzteil
  • = Fernwartung (iLO5)²
  • = CPU tauschbar (1151 V2)
  • - nur 4x SATA
  • - microSD Card Slot entfallen
  • - kein Einbauschacht mehr
CPU Vergleich (Passmark)

████████ 779 N36L Gen7
██████████ 979 N40L Gen7
██████████████ 1412 N54L Gen7
██████████████████████ 2238 G1610T Gen8
████████████████████████ 2405 X3216 Gen10
█████████████████████████ 2528 G2020T Gen8
███████████████████████████████████████████ 4318 i3-3240 Gen8
██████████████████████████████████████████████████ 4559 E3-1220L V2 Gen8
████████████████████████████████████████████████████████ 5146 Opteron X3421 Gen10
██████████████████████████████████████████████████████████ 5267 G5420 Gen10+
███████████████████████████████████████████████████████████ 5356 Opteron X3421 Gen10 (Dual Channel)
███████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████████ 10093 E-2224 Gen10+

²Der MicroServer Gen10 Plus unterstützt remote Management/out-of-band Management nicht standardmäßig. Zur Nutzung wird das iLO5 Hardware Enablement Kit benötigt. Das Kit besteht aus einer PCIe x1 Karte mit out-of-band NIC für den entsprechenden Slot in der Riser Karte und ist für etwa 125€ zusätzlich erhältlich.

Zusätzliche original Hardware
Danke an alle die ihre Informationen dazu geposted haben!

Zusätzliche Hardware
von Usern bis jetzt getestet

HPE Software - ClearOS
ClearOS² als Netzwerkgateway für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert mit:
  • Stateful firewall (iptables), networking and security
  • Intrusion detection and prevention system (SNORT)
  • Virtual private networking (IPSEC, PPTP, OpenVPN)
  • Web proxy, with content filtering and antivirus (Squid, DansGuardian)
  • E-mail services (Webmail, Postfix, SMTP, POP3/s, IMAP/s)
  • Groupware (Kolab)
  • Database and web server (easy to deploy LAMP stack)
  • File and print services (Samba and CUPS)
  • Flexshares (unified multi-protocol storage which currently employs SMB, HTTP/S, FTP/S, and SMTP)
  • MultiWAN (Internet fault tolerant design)
  • Built-in reports for system statistics and services (MRTG and others)
² basiert auf CentOS und Red Hat Enterprise Linux


HPE iLO5
MicroServer Gen10 Plus iLO Enablement Kit
  • MicroServer Gen10 Plus does not support remote management/ out-of -band management by default. The MicroServer Gen10 Plus iLO Enablement Kit (P13788-B21) must be installed to activate remote management. Without the iLO Enablement Kit, the server only supports in-band management features.
  • The iLO Enablement Kit supports below features:
    1. )It acts as an activation key for server remote management
    2. )An iLO dedicated NIC port comes with the kit
    3. )The iLO5 Essentials (3yr support) is implicitly licensed. Essentials features are activated upon installing the enablement kit:
      • Email-Based Alerting
      • Integrated Remote Console (IRC/Virtual KVM - Supports text and graphics)
      • Virtual Media via Integrated Remote Console
  • Currently, when a customer orders a server, the server is shipped with the default iLO password being a randomized string. The randomized string which is the initial password for the iLO is printed on the iLO Default Network Settings Tag. The default password is used for the initial login and is restored when iLO is Reset to Defaults.
    Using the randomized password is a security best practice. However, some customers that onboard large numbers of servers view this as an impediment to automation.

Stromverbrauch
Anbei einige Beispiele zur Leistungsaufnahme aus dem Thread und anderen Quellen. Habt ihr das System auch und eigene Messwerte? Einfach posten und/oder eine PN schreiben! Der Verbrauch kann natürlich je nach Ausstattung variieren.
  • 16,7W @ Idle -> G5420, USB Stick, 8GB RAM, ArchLinux gemessen mit KD302 (Q)

Betriebssystem
Offiziell
  • ClearOS
  • Microsoft Windows Server 2016
  • Microsoft Windows Server 2019
  • Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 7.6, 7.7, 8.0, 8.1
  • VMware ESXi 6.5 U3 and 6.7 U3 (laut HPE nur mit Xeon)

Sonstige / Externe Infos

Downloads
Treiber
Handbücher
  • HPE Datenblatt: klick
  • HPE QuickSpecs: klick
  • HPE User Guide: klick
  • HPE Maintenance and Service Guide: klick
  • Protect - Detect – Recover solution brief: klick

Bilder / Videos
Galerien
Videos
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fdiskc2000

Enthusiast
Mitglied seit
30.05.2007
Beiträge
2.201
Irgendwie hatte ich beim schnellen Blick das Gefühl Du hast beim Billd den oberen Teil bei einem G10 weggeschnitten :d
Aber wie immer, top für Deine Sammler
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
@Janero
Die firma heisst mittlerweile HPE und nicht mehr HP. :)

Bei uns nennt man das Wortklauberei aber ich hab es mal geändert damit ich meinen Frieden habe.

Edit: So das gröbste habe ich dann erst mal eingepflegt. Es fehlen hier und da noch ein paar Sachen aber darum kümmere ich mich dann morgen. Und wenn hier und da noch ein paar kleine Fehler drin sind verfallt nicht gleich in Panik ;). Wird alles noch gefixt. Den Vergleich zu den Vorgängerversionen werde ich dann auch noch mal überarbeiten. Was im groben auf die Schnelle noch fehlt sind Informationen zur Riser Card. ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.336

CommodoreX64

Experte
Mitglied seit
05.02.2015
Beiträge
81
Ja... das ist schon heftig viel für die kleine Mühle... aber ist halt leider geil.
Ich frag mich ob da 3,5" Festplatten reinpassen oder "nur" 2,5". Ist auf den Bildern schwer abzuschätzen und dabeistehen tut nichts.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
Ja... das ist schon heftig viel für die kleine Mühle... aber ist halt leider geil.
Ich frag mich ob da 3,5" Festplatten reinpassen oder "nur" 2,5". Ist auf den Bildern schwer abzuschätzen und dabeistehen tut nichts.

steht doch im ersten Post
Festplatteneinschübe für: 4 LFF SATA HDD oder 4 SFF SATA SSD (Non Hot-Plug)
LFF = Lage Format Factor = 3,5"
SFF = Small Format Factor = 2,5"

es soll also beides gehen. Wahrscheinlich braucht man für die 2,5" Laufwerke noch Adapter.
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.924

Heise: "Platz für vier Laufwerke im 3,5- oder 2,5-Zoll-Format."

Geil fände ich, wenn man den ILO-Steckplatz auch für andere Hardware/PCIe hernehmen könnte

Also bein N40 L war der ILO Steckplatz ne Kombi aus einen PCIe 1x und einem gedrehtem proprietärem HP Slot. Ich hab da einen Controller drinne der Funktioniert (PCIe 1x)
 

CommanderBond

Enthusiast
Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
640
Bekommt man davon 2 Nebeneinander auf ein 19Zoll Boden?

Preislich kann man leider wieder nicht an die Erfolge von G7 und Gen8 anknüpfen...
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
nein leider nicht. Sie sind leider 1-2cm zu breit 19" = 48,26cm - Rahmen vs. 2x 24,5cm Gen10+
Die Preise werden schon noch sinken. Ich warte aber schon auf die ersten die sich einen mit Pentium holen und dann einen E-2236 oder E-2278G versuchen darin zum laufen zu bekommen.
Eines muss man aber sagen, es sieht so aus als wäre er Hauptsächlich für ESXi gedacht. Das macht ihn etwas unfelxibel da man keinen Anschluss mehr für ein einzelnes Bootlaufwerk hat. Nur noch die vier Bays aber kein U.2, M.2 oder SATA mehr. Aber für ein NAS os gibt es wieder den internen USB Port.
 

CommanderBond

Enthusiast
Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
640
also wenn die x16 Lanes alle beschaltet sind könnte man theoretisch doch ein paar für M.2 benutztn und andere für ne 10Gbit Karte oder nicht?.

Ich finds nur dumm extra noch Sata SSDs zu kaufen wenn M.2 quasi dasselbe kosten... Vorteil ist auch wenn es schade ist dass nicht 2 nebeneinander passen dass er weniger HE verbraucht im Rack.

Wieso es keine 2,5Gbit NICs geworden sind auch komisch, Intel hat doch kürzlich einen Chip vorgestellt welcher unwesentlich mehr als deren 1Gbit kostet.
4mal 1Gbit ist bisschen "doof" für manche Dinge.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
Ja. Das sind so ein paar der Kritikpunkte warum keine 10G Anbindung. Die 4 Ports können aber für gewisse Sachen auch sinnvoll sein.
Wie du in dem Low Profile Slot eine M.2 + 10G unterbringen willst weiss ich nicht man muss sich wohl entscheiden. Mal ganz von dem Problem abgesehen das man die Lines splitten können müsste.
Ob der eine Slot der extra für die iLO ist auch für etwas anderes zu missbrauchen wäre muss sich noch zeigen.
 

martingo

Experte
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Der g8 ist auch etwas zu breit für 19", trotzdem habe ich zwei Stück nebeneinander. Schadet ja nichts, wenn er links und rechts hinter den Schienen paar cm übersteht.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
Der Gen8 ist aber auch noch etwas schmaler mit 22,97cm. Aber man bekomt jetzt 4 x gen10+ hochkant nebeneinander. 11,6x4 = 46,4cm
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.052
Eines muss man aber sagen, es sieht so aus als wäre er Hauptsächlich für ESXi gedacht.
Gedacht ist der wie seine Vorgänger vor allem für kleine Unternehmen, Außenstellen und vielleicht Teststellungen, eben alles wo kompakte Abmessungen wichtiger sind als die CPU Performance. Wenn die Marktforschung ergibt das dafür ESXi wichtig ist, wird man versuchen dies auch zu ermöglichen.
Das sind so ein paar der Kritikpunkte warum keine 10G Anbindung. Die 4 Ports können aber für gewisse Sachen auch sinnvoll sein.
10GbE würde den Rechner teuer machen, die 4 Ports erweitern die Einsatzmöglichkeiten weiter und diese kleinen Server sollen eben vor allem viele mögliche Einsatzzwecke abdecken können und dies bei möglichst überschaubaren Kosten. 10GbE wäre wohl schon zu speziell, dafür wären dann die größeren und auch teuren Server gedacht.
Wie du in dem Low Profile Slot eine M.2 + 10G unterbringen willst weiss ich nicht man muss sich wohl entscheiden. Mal ganz von dem Problem abgesehen das man die Lines splitten können müsste.
Kann man mit dem kleinen C242 überhaupt die 16 PCIe Lanes der CPU aufteilen? Dazu hat der C242 selbst auch nur recht wenige PCIe Lanes. Bzgl. M.2 wäre bei einem Server dann auch das lange 22110 Format wichtig, denn Enterprise M.2 SSDs haben normalerweise. eine Full-Power-Loss Protection und sind daher so lang und es macht nur beschränkt Sinn eine Consumer SSD in einen Server zu verbauen.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
Das ist richtig die 10G NIC wären teuerer als die i350-AM4 60$ vs. 36$ das sit aber kein großer Preisfaktor bei den aufgerufennen Preisen. Das war bei Homeservershow trotzdem ein Kritikpunkt. Dazu würde sie aber wohl ein paar Sachen Kanibalisieren denke ich mal. Dann ist da noch das die 10G NICs glaube ich noch mehr abwärme erzeugen.

Der Punkt mit dem Teilen der x16 Lanes ist zwar nur akademisch aber ja es sollte gehen z.B. macht es ASRock hier so mit einem C242. Ob der C242 darauf aber viel Einfluss hat kann ich dir aber nicht sagen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.052
ja es sollte gehen z.B. macht es ASRock hier so mit einem C242. Ob der C242 darauf aber viel Einfluss hat kann ich dir aber nicht sagen.
Dann scheint es zu gehen, bei Ark Intel habe ich dazu nichts gefunden. Auch wenn die PCIe Lanes direkt von der CPU sind, so hat der Chipsatz schon Einfluss darauf, bei den Desktopchipsäten geht es nur mit den Z (und den großen Q) Modellen, bei B und H lassen sich die Lanes nicht teilen. Dies dürfte eine künstliche Beschränkungen im Microcode sein, so wie der C242 ja auch keine Ausgabe des Signals der iGPU erkaubt, die meines Wissens ja auch direkt von der CPU kommen und nicht wirklich etwas mit dem Chipsatz zu tun haben und Intel des Übertakten auch nur mit Z Chipsätzen erlaubt, obwohl der Chipsatz eigentlich nichts für einen höheren Multi der CPU machen muss. Das ist eben Produktdifferenzierung und nicht wirklich technisch bedingt.

Was die Preise angeht, so dürfte sich da noch was tun, ich denke da ist noch Luft drin und die Straßenpreise werden bei Verfügbarkeit auch bei der Generation wieder deutlich unter den Listenpreisen liegen.
 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
5.010
Wenn ich mir den Preis des Dell T40 (mit Xeon E-2224G) ansehe, finde ich den HP nicht soooo attraktiv. Obwohl er natürlich viel hübscher ist.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
2.303
Ort
Serverraum
Bei Servethehome gibts ja ein "teardown" des G10+. Also viel Luft für CPU-Leistung sehe ich da nicht; der Lüfter wird eine ziemliche Drehzahl für den kleinen Kühlkörper entwickeln müssen. Bei der Größe hat man i.W. gewonnen, da das Netzteil nun extern ist. D.h. es liegt ein weiterer Klotz rum. Die i350 ist auch nicht tauschbar;i ich hätte das als PCI Slot ausgebildet, um alternativ aufzurüsten. Obwohl, 10G dürfte eh am thermischen Budget scheitern. Aber zumindest mal eine ordentliche Server NIC und nicht irgendein Budget-Chip. Ein Xeon D wäre evtl. die bessere Wahl gewesen.

Das Kisterl schaut schnuckelig aus, ist aber für den bastelnden und umbauenden Homelab-Nerd eher ungeeignet. Interessanter wäre es gewesen, wenn der 8 3,5"-Plätze hätte und dafür die Höhe des alten G10 hätte. Dann greift HPE aber teilw. seine eigenen höheren Linien an.
Vorteil ggü dem Dell ist halt Erweiterbarkein mit ILO.

Würde ich ihn für mich kaufen? Nein, wohl nicht. Genausowenig wie den T40.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
Gut aber wieso hat dann HP 26db bei der Lautstärke angegeben?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.052
Das Kisterl schaut schnuckelig aus, ist aber für den bastelnden und umbauenden Homelab-Nerd eher ungeeignet.
Das gilt aber generell für die OEM Fertigrechner. Deshalb habe ich auch einen Selbstbau auf Xeon-D Basis, aber die Frage ob Fertigrechner oder Selbstbau muss jeder für sich beantworten, aber wenn eine die Fertiglösung nicht gefällt, sollte man entweder eine andere wählen oder wirklich über den Selbstbau nachdenken, denn so viel lässt sich bei diesen kompakten Servern ja nicht nachrüsten.
 

v3nom

Urgestein
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
6.083
Ort
Karlsruhe
 

ClearEyetemAA55

Experte
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
2.540
Ort
FFM
iLO Essentials included mit dem Enablement Kit.. Aber da steht auch wieder was von SharedPort... ob das wohl funzt?

Ansonsten kommen bei mir die alten Fragen auf.. Wo ESXi installieren, wenn der SAS an eine StorageVM durchgereicht werden soll. USB3.2? mSD-Card scheint es ja nicht zu geben
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.189
Du hast einen interen USB2.0 Port für den HPE auch einen SD-Card Adapter anbietet.
 
Oben Unten