[Sammelthread] HP ProLiant G8 G1610T/G2020T/i3-3240/E3-1220Lv2 MicroServer

G

Gelöschtes Mitglied 201764

Guest
zu 2. du kannst theoretisch auf eine ilo 2 advanced Lizenz kaufen & die auf dem ilo 4 aktivieren. Ob das rechtlich erlaubt ist, ist so eine sache.
was ich sagen will ist: du brauchst nur eine ilo 4 advanced Lizenz & die kannst du auf deinem ilo 4 einspielen, egal ob microserver g8 oder 360 g8 ect. hauptsache ilo 4 & das hat der Microserver G8 ja zum Glück :-)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
ich habe meine ilo-4 advanced lizenz von ebay... 9€ + porto :-)
geht wunderbar !
 

mfricke

Experte
Mitglied seit
12.03.2015
Beiträge
30
Hi!

Da es mir etwas schwer fällt in den letzten gefühlten 300 Beiträgen hier die ich nicht gelesen habe die notwendige Information zu finden:

Wie ist der aktuelle Stand bezüglich ESXi 6 und dem Microserver? Gibt es da noch Probleme oder kann man bedenkenlos updaten?
Die ISO für ESXi6 U1 ist aktuell auf der HP Seite nicht mehr verfügbar, aber aufgeführt. Wurde die wieder zurückgezogen?

Aktuell läuft der ESXi 5.5 völlig problemlos. VM's in Version 10 mit dem Client zu bearbeiten wäre allerdings ein Grund das Update zu riskieren.

Gruß

Michel
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
ich habe vor 3 tagen von 6.0 auf 6.0.U1a geupdated...
geht perfekt...
per "esxcli" irgendwie, hab die parameter vergessen, kann ich aber bei bedarf nachschauen.
 

mfricke

Experte
Mitglied seit
12.03.2015
Beiträge
30
ich habe vor 3 tagen von 6.0 auf 6.0.U1a geupdated...
geht perfekt...
per "esxcli" irgendwie, hab die parameter vergessen, kann ich aber bei bedarf nachschauen.

War für den Betrieb von Version 6 irgendwelche fummelarbeit notwendig oder läuft das ohne schmerzen? Hast du zufällig ghettovcb laufen?
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
nee, ich war mutig, ich hab keinerlei backup gemacht ! puuh !

ich habe den 6.0er (hp version) drauf gehabt und das hier gefunden:
https://tinkertry.com/downloadvsphere6u1a

einfach:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software profile update -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml -p ESXi-6.0.0-20151004001-standard
reboot​
ohne zu wissen was ich da mit der firewall mache, und ob ich da evtl. dauerhaft ein loch aufreisse !!!

es laufen noch/wieder alle hw-komponenten und auch alle vms...
 

mfricke

Experte
Mitglied seit
12.03.2015
Beiträge
30
nee, ich war mutig, ich hab keinerlei backup gemacht ! puuh !

ich habe den 6.0er (hp version) drauf gehabt und das hier gefunden:
https://tinkertry.com/downloadvsphere6u1a

einfach:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software profile update -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml -p ESXi-6.0.0-20151004001-standard
reboot​
ohne zu wissen was ich da mit der firewall mache, und ob ich da evtl. dauerhaft ein loch aufreisse !!!

es laufen noch/wieder alle hw-komponenten und auch alle vms...

Ne, alles gut! Da machst du nur temporär die Firewall für den Download des Updates auf. Elegante Lösung! Die Firewall sollte nach einem reboot wieder dicht sein.

Was mich wundert: Die Updates sollten ja kumulativ sein. Aber warum ist das Update von 6 auf 6U1 über 700 MB groß und das letzte Update nur 358 MB?

Edit: Der zweite Befehl für das Update schlägt fehl wenn ghettoVCB installiert ist. Dazu einfach die Option --force anhängen. Dann sollte es laufen. Bei mir wird jedenfalls gerade das Update installiert...

Edit2: Alles durchgelaufen! VM's laufen alle wieder. Performance wie vorher. Keine Probleme mit Datendurchsatz.
Tip: Guckt euch mal den HTML Client auf den VMware Labs an! Sieht gut aus!

https://labs.vmware.com/flings/esxi...?ClickID=be6dgslvmdudsuknvsgdkln166kvynunvgne
 
Zuletzt bearbeitet:

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
FYI: bei ebay gibts gerade ein serverboard mit evtl. passenden komponenten für den mini-würfel:

dabei sind:
1x CPU Quad-Core Intel Xeon E3-1220
1x SAS-RAID Areca ARC-1680ix-8 (8+4 Port SAS-RAID-Controller, inkl. LAN-Managementport, aktiv gekühlt, Bauart PCI-Express x8 low-profile, 2x SFF-8087 (intern), 1x SFF-8088 (extern))
1x 8 GB Server RAM

Cpu könnte passen (socket 1155)
Controller könnte passen (low profile)
Ram könnte passen (steht aber nix dabei)
das Board könnte man wieder verkaufen

wäre mein kleiner nicht schon perfekt könnte ich schwach werden :-)))

Achtung, ohne Gewähr, jedesmal: "könnte" !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19.07.2010
Beiträge
1.803
Ort
Unterfranken
Da das Board keine RDIMMs unterstützt - laut Geizhals - sollte der Speicher passen. Wenn es ECC Speicher ist, was ich mal durch die Aussage "Server RAM" ableite.

Die CPU sollte zu 99% passen, ich habe selbst den E3-1230 ohne Probleme am werkeln. Sehe keinen Grund warum der kleine Bruder ohne HT nicht funktionierten sollte.

Nur beim Controller habe ich noch leichte Bauchschmerzen, der könnte etwas zu lang sein...
 

LichtiF

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Ne, alles gut! Da machst du nur temporär die Firewall für den Download des Updates auf. Elegante Lösung! Die Firewall sollte nach einem reboot wieder dicht sein.

Was mich wundert: Die Updates sollten ja kumulativ sein. Aber warum ist das Update von 6 auf 6U1 über 700 MB groß und das letzte Update nur 358 MB?

Es gibt bei Esxi immer zwei Sorten von Patche die großen die alles vorher beibehalten und kleinere Sicherheitspatche. Wenn man aktuell patchen will immer den letzten großen Patch und danach noch den kleinen wenn es einen gibt der neuer ist als der große.



Gesendet von meinem HTC EVO 3D X515m mit der Hardwareluxx App
 

Gohst_oc

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2007
Beiträge
2.187
Hallo zusammen

Ich habe mich auch ein bisschen in den HP Microserver G8 verguckt, da diese mittlerweile quasi verschenkt werden...
Zuhause habe ich noch einen Xeon E3-1230 "rumliegen" (ist in einem Gaming-HTPC PC verbaut da ich den aus dem Müll gefischt habe).

Da ich ein bisschen mit VM Ware ESXI experimentieren möchte, würde sich die CPU dank 4 Kernen und VT-D natürlich stark anbieten.
Nur graust mich der Stromverbrauch etwas...

Was habt ihr für Verbrauchs-Werte mit solchen 4-Kern Xeons welche nicht zur "L" Klasse gehören?
Das verbaute Netzteil (150W) sollte reichen oder?
Wie siehst mit der Kühlung aus?

Kann man die Spannung im Bios des Boards einstellen?

Und wie performt z.B der Celeron G1610T wenn virtualisiert werden soll?
Vielleicht reichts ja? Möglicherweise kann der Verzicht auf VT-d hingenommen werden?

Ich möchte einen kleinen Webserver + Domain Controller und NAS.
Domain Controller soll Windows Server 2012 sein, die "NAS Funktionalität" dann entweder per Linux oder halt auf dem gleichen Windows Server OS wie der DC.
Aber den Webserver dann am liebsten mit Ubuntu Server (da ich das gut kenne und mag).

Kann sein dass da ein Dual Core reicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
Nur graust mich der Stromverbrauch etwas...
Was habt ihr für Verbrauchs-Werte mit solchen 4-Kern Xeons welche nicht zur "L" Klasse gehören?
mit meinen e3-1240v2 (69w tdp) braucht der würfel ca. 145W unter voller last (ffmpeg auf 4+4 cores)
ich habe aber auch dazu noch einen hw-raid controller, 4 enterprise-platten, mehr speicher und noch ne ssd verbaut, das schluckt natürlich auch alles.

Das verbaute Netzteil (150W) sollte reichen oder?
Wie siehst mit der Kühlung aus?
sollte ein 200w netzteil sein, das wird wohl hier in deutschland verbaut.
ich habe einfach einen 4x4 cm lüfter auf den cpu kühler geklemmt, reicht locker :-)
allerdings lüftet der haupt-lüfter mit 100% cpu last >50%, und das wird dann schon laut...
die cpu wird aber nicht >60°C warm.

Kann man die Spannung im Bios des Boards einstellen?
hab ich nix gefunden

Und wie performt z.B der Celeron G1610T wenn virtualisiert werden soll?
Vielleicht reichts ja? Möglicherweise kann der Verzicht auf VT-d hingenommen werden?
...
Kann sein dass da ein Dual Core reicht?

ich denke dass der celeron erstmal dafür reicht, würde ich erst mal testen und dann erst (bei bedarf) aufrüsten wenn du siehst dass die cpu immer wieder mal bei 100% anschlägt.
es gibt noch die variante i3-3240 (manchmal günstig bei ebay), der hat mir auch erstmal gereicht, hat aber auch 55w tdp...
für vt-d habe ich momentan eh keine verwendung :-(
 

Gohst_oc

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2007
Beiträge
2.187
@tcg:

Naja VT-d wäre ev. interessant weil dann das HW-Raid direkt an die VM weitergegeben werden kann.
Wenn ich also ESXi als Host OS habe, dann kann mein NAS-OS die volle Leistung der Platten adressieren.

Sagen wir, ich möchte später einen Video-Recorder damit bauen, also eine TV-Karte einbauen, so kann ich diese dann dank VT-d auch direkt durchreichen.
Nur so als Beispiel.

Was braucht dein System denn im Leerlauf?
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
Hi,

das raid wird von esxi benutzt und da liegen mehrere vms drauf... das array per vt-d an meine nas-vm zu geben würde wohl nicht gehen :-)

ne tv-karte würde ich wahrscheinlich per usb anschliessen... ich denke das sollte reichen.
ist aber eine überlegung wert, ich habe ne reelbox mit vdr, und sobald die stirbt werde ich ernsthaft darüber nachdenken eine vdr-vm zu bauen :-)

im leerlauf (also alle vms im leerlauf) so ca. 25w...
 

Gohst_oc

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2007
Beiträge
2.187
Naja wenn die Leerlauf-Leistung auch der Quad-Cores so gut ist wie es grade scheint, siehts für mich gut aus :)
Die Netzwerkkarten unterstützen doch sicher Teaming oder?
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
Naja wenn die Leerlauf-Leistung auch der Quad-Cores so gut ist wie es grade scheint, siehts für mich gut aus :)
sah für mich auch sehr gut aus, inzwischen liebe ich das teil !!! und jeden tag etwas mehr :-)
mein rat: kaufe ihn erstmal "klein", aufrüsten kannst du ja immer noch wenn was am anschlag ist !

vor allem ist auch der support hier im forum extrem nett, fast alles was ich weiss hab ich von den fähigen jungs (mädels ?) hier !
nochmal danke !

Die Netzwerkkarten unterstützen doch sicher Teaming oder?
was auch immer das ist... ich hab nur 1 karte am switch (und die ilo karte natürlich)
 

Gohst_oc

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2007
Beiträge
2.187
Ok, beim Teaming verbindet man mehrere logische Netzwerkkarten zu einer virtuellen.
Bevor SMB Multichannel erfunden wurde, war das eine oft verwendete Technologie.

So kann der Netzwerk-Durchsatz vervielfacht werden.
Bedingt aber ein Switch der das kann.

Eine andere Frage zu iLO: kann ich das iLO nur nutzen wenn ich zusätzlich noch eine Lizenz kaufe?
Ich kenne iLO von der Arbeit und es ist einer der wichtigen Gründe wieso ich den MicroServer einer Eigenbaulösung vorziehen würde.
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
iLO geht auch so, aber wohl nur bis der Rechner bootet :-(
evtl. geht auch nur die Remote-Konsole dann nicht mehr, der Rest schon ? (Hab ich nicht getestet)
Meine iLO Advanced Lizenz kam für 9€+Porto original verpackt von eBay, man braucht halt etwas Geduld für ein Schnäppchen !
 

patknott

Experte
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
21
Hallo,

hab hier gelesen das einige Erfahrungen mit HP Raid Controllern haben, wars. mehr als ich. Ich suche für meinen DL320e einen passenden, mein Microserver tut jetzt woanders seinen Dienst da ich mehr als 16GB Ram brauche. Laut Quickspecs wird der P222 oder der P420 empfohlen habt Ihr Erfahrungen damit ich weiß nicht welchen ich mir besorgen soll. Oder vielleicht hat ja auch jemand was zu verkaufen.

MfG
Patrick
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.134
Ort
Niedereschach, Deutschland
@patknott: Da Du nicht genau schreibst, welchen DL320e Du hast, hier die Übersicht.

DL320E Gen8:
- Wenn Du das Gehäuse mit 4x 3,5" Platten hast: HP SA P222/512
- Wenn Du das Gehäuse mit 8x 2,5" Platten hast: HP SA P420/2GB

DL320E Gen8 v2:
- Gibt es mit 2x 3,5" oder 4x 2,5" Einschüben: HP SA P222/512
Hier hängt es davon ab, ob Du noch externe Platten anbinden möchtest, dann P222
oder aus der größeren Cachegröße des P420/2GB einen Nutzen für Deine Anwendung ziehen kannst.
 

stefan1976

Neuling
Mitglied seit
20.10.2009
Beiträge
21
Hallo,
nachdem der HP und Kingston-RAM wohl baugleich sind, dürften sie sich nur im SPD-EEPROM unterscheiden. Kann vielleicht mal jemand die Werte mit spdtool (SPDTool Download) vom normalen 8 GB HP-RAM auslesen und posten? Dann würde ich mich freiwillig opfern, die Werte mal auf einem Kingston zu programmieren und zu schauen, ob iLo dann noch meckert ;)
 

fhw72

Neuling
Mitglied seit
31.08.2015
Beiträge
79
Hallo,
nachdem der HP und Kingston-RAM wohl baugleich sind, dürften sie sich nur im SPD-EEPROM unterscheiden. Kann vielleicht mal jemand die Werte mit spdtool (SPDTool Download) vom normalen 8 GB HP-RAM auslesen und posten? Dann würde ich mich freiwillig opfern, die Werte mal auf einem Kingston zu programmieren und zu schauen, ob iLo dann noch meckert ;)

Kann ich gerne heute Abend mal machen! Ich habe 2x 8GB HP verbaut.
 

patknott

Experte
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
21
@hppmsfan

es geht um den "DL320E Gen8 4x LFF Hotplug: Wenn Du das Gehäuse mit 4x 3,5" Platten hast: HP SA P222/512". Also würde der "kleine" reichen. Ich hab gelesen das man dort dann D2700 externe Speichererweitungen anschließen kann, wichtig ist mir erstmal ein vernünftig laufendes ESXI auch wenn es nur für Test oder Private Zwecke ist. Bietet der P420 nun um 4 Platten Betrieb deutliche Vorteile gegenüber den P222? Beim großen Auktionshaus scheint der P420 billiger zuhaben zu sein als der P222.

Danke für eure Hilfe :)
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.134
Ort
Niedereschach, Deutschland
@patknott:
Das ist ja gerade der Witz, der P420 mit dem 4-fachen Cache Speicher weniger kostet wie der P222.
Dein DL320e Gen8 hat 2 PCIe Steckplätze.

Wenn Du beide für Smart Array Controller frei hast,
würde ich einen P420/2GB für die internen Platten nehmen, und später bei
Bedarf noch einen P421 dazustecken, um dann externe Plattenboxen anzufahren.

Wenn Du aber einen der Steckplätze für eine zusätzliche Netzwerkkarte benötigst,
dann nimm den P222, da Du dann mit einem Controller interne wie externe Platten
anbinden kannst.
 

DeMixx

Neuling
Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge
71
Hallo,
anbei meine aktualisierte Zusammenstellung der aktuellen Treiberpakete fuer
...
besten Dank für die Arbeit. Hat mir bei der Erstinstallation eines W2012R2-Servers gute Dienste geleistet.

Ich will jetzt den Rechner umstricken: die laufende W2012R2 Serverinstallation via Disk2VHD wegsichern, die ein-Platten-AHCI-Lösung durch eine zwei-Platten-Raid-1-Lösung ersetzen, darauf einen Hyper-V-Server 2012R2 installieren und die vhd als VM (plus dann eine oder zwei weitere (Linux)VM) einbinden.

Frage hierzu: Kann ich die aus dem hppmsfan-extrahierten .inf Dateien per 'Pnputil -i -a <*.inf-Datei>' einbinden, passt das dann? Brauche ich irgendetwas davon nicht oder etwas zusätzlich?

Danke, Gruß
D.

- - - Updated - - -

Hallo,

weitere Frage zu obigem Plan: kann ich erstmal den W2012R2-Server wegsichern, den Hyper-Server aufsetzen und die vhd einbinden und erst später schmerzfrei auf ein Raid wechseln?

Bevor Fragen kommen: Ich hätte jetzt über das WE Zeit mit der Software zu spielen, Platten für das geplante Raid muss ich erst besorgen.

Gruß,
D.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten