Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant G10 X3216/X3421 MicroServer

Akwi

Neuling
Mitglied seit
23.12.2020
Beiträge
1
Dieser Thread hat mir geholfen, den richtigen Arbeitsspeicher zu finden. Für andere Suchende möchte ich gern die folgende Info hinterlassen.

In meinem HPE PROLIANT Microserver GEN10 X3421 1P 8 GB-U 4 LFF NHP SATA Netzteil 200 W (SKU Number: P04923-421) läuft folgender Speicher:
2 mal 16GB (also insgesamt 32GB) Kingston Server Premier DIMM 16GB, DDR4-2666, CL19-19-19, ECC (KSM26ED8/16ME)

Zum Zeitpunkt Ende Dezember 2020 habe ich ~74 EUR je Modul zzgl. Versandkosten gezahlt. Die Speicherriegel, die hier im ersten Betrag verlinkt waren, waren allesamt nicht mehr verfügbar.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

kleiner hai

Experte
Mitglied seit
19.08.2013
Beiträge
3
Hallo, ein dringender Hilferuf....
ich habe auf meinem X3421 das BIOS-Update "System_BIOS_v_ZA10A380_for_MicroServer_Gen10_Linux" (orginal von HP gezogen) durchgeführt (vorher war ZA10A360 drauf).
Kam bis zum Ende mit OK.. nach dem Neustart sagt der MicroServer kein mux mehr...grrrr
Habe schon alles mögliche versucht Batterie raus , Jumper gemäß Anleitung auf 1-2 5sek dann wieder auf 2-3......
auf dem Monitor kommt nicht einmal das Bootlogo von HP, als ob es das BIOS zuschossen hätte.
Hat einer ne Idee wie ich das gute Stück wieder zum Leben erwecken kann???
 
Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
549
Wo und Wie hast du das Update denn durchgeführt? Vielleicht hilft das bei der Problemlösung.
 

kleiner hai

Experte
Mitglied seit
19.08.2013
Beiträge
3
wolle mich mal ranmachen und das System neu aufsetzten inkl. der MS-4365 Karte (mit der NVMe M.2) als Systemplatte, die wurde aktuell nicht erkannt.

PS. habe auch schon versucht das System ohne Karten und Laufwerke mit nur dem einen org. RAM zu Booten. :cry:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

achso wie...
Datei entpackt und im BIOS-EFI die flashbios.nsh ausgeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kleiner hai

Experte
Mitglied seit
19.08.2013
Beiträge
3
Also genauer,
Datei entpackt auf ein USB Stick kopiert
[File List]
|--readme.txt
|--releasenote.txt
|--ZA10A380.rom
|--EFI
|--AfuEfix64.efi
|--flashbios.nsh
|--readme.txt

und wie auch damals beim ZA10A360 gemäß Instruction.txt

4.Reboot your system and boot to embedded UEFI shell.
5.Select the target device with the downloaded firmware by keyin "fsx:" and press enter. ("x" is the number of your target storage device number in UEFI shell).
6.Keyin "cd System_BIOS_v_ZA10A380_..." to go into folder.
7.Keyin "flashbios.nsh" and press enter, the firmware update will start.
8.After the process complete, power cycle your system for firmware update to take effect.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mist hat in der [File List] die Leerzeichen gelöscht
|--EFI ist der originale Unterordner und darin sind die 3 Dateien
|--AfuEfix64.efi
|--flashbios.nsh
|--readme.txt
 

pkn2000

Neuling
Mitglied seit
30.03.2021
Beiträge
2
Guten Morgen Zusammen,
ich habe mir einen gebrauchten Gen10 geschossen und habe hier nun aber das "Problem", dass der Power Knopf halb abgerissen ist, und so nun nur mit dem Fingernagel angeschaltet werden kann. Da für 24/7 WoL und Co geplant, ist das kein Showstopper... aber hat jmd von Euch ggf. vielleicht eine Idee, wo man so ein Bauteil, ohne gleich die Platine für zig hundert Euro zu ersetzen, herbekommen kann?
Danke und VG
Patrick
 

Anhänge

  • IMG_7342.JPEG
    IMG_7342.JPEG
    338,7 KB · Aufrufe: 107
  • IMG_7343.JPEG
    IMG_7343.JPEG
    273,7 KB · Aufrufe: 105

Tgt79

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
179
@pkn2000 Ich kann auf den Bildern das Problem leider nicht genau erkennen. Ist die im Schalter eingelassene LED vorne zersplittert?
 

pkn2000

Neuling
Mitglied seit
30.03.2021
Beiträge
2
Hi @Tgt79 ,
nicht die LED ist zersplittert, sondern der Plastikkopf darauf. Somit lässt sich der Server zwar "noch" mit dem Fingernagel anschalten, aber auch nur mit abgenommener Blende.

Ich habe derzeit noch keine Idee, wie man das heilen kann. Den ganzen Schalter zu tauschen ist glaub das "einfachste".... aber an sowas dran zu kommen ist ja nicht gerade leicht, oder? 🙈
 

Anhänge

  • microserverGen10_Powerbutton.JPG
    microserverGen10_Powerbutton.JPG
    40 KB · Aufrufe: 79
  • microserverGen10_Powerbutton_kaputt.JPEG
    microserverGen10_Powerbutton_kaputt.JPEG
    304,8 KB · Aufrufe: 78

Tgt79

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
179
Das herankommen ist das eine, es ist auch nicht ganz einfach den Schalter aus- und wieder einzulöten. Wenn du jemand mit einem 3D-Drucker kennst, könnte man vielleicht die Kappe nachdrucken und austauschen. Manchmal haben diese Schalter auch irgendwo eine Typbezeichnung eingeprägt, mit der man auf mouser.de o.ä. suchen könnte. Leider besitze ich selber keinen Gen10 bei dem ich nachsehen könnte, außerdem gehe ich stark davon aus, dass Schalter und Kappe zwei unabhängige Bauteile sind.

Tgt79
 

MortiL

Neuling
Mitglied seit
28.04.2021
Beiträge
1
Hallo Zusammen, ich schließe mich dem Hilferuf aus dem Januar an. Mir ist auf die gleiche Weise mein Bios Flash schiefgegangen. Alle Rettungsversuche sind bisher gescheitert.
CMOS Reset,
Formatierter Stick mit in amiboot.rom und Strg+Pos1 drücken haben nicht funktioniert.
Hatte im Januar irgendetwas funktioniert?

Ist der Chip U67 Winbond 25x40CLNIG 1924, liegt neben den vorderen USB Ports der EEPROM, welcher ggfs. neu zu flashen wäre?

Danke Morty
 

Tgt79

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
179
Keine Ahnung wofür der Winbond ist, aber es ist ziemlich sicher nicht der ROM fürs UEFI, dafür ist die Speicherkapazität zu gering (nur 512KByte). Könnte der seperate Bootblock fürs Recovery sein. Oder es ist der SPI-Flash für irgendeinen Zusatzcontroller in der Nähe.

Tgt79
 

marjue

Neuling
Mitglied seit
17.08.2021
Beiträge
2
Hallo

Kann mir jemand sagen on der Smartarray P420 in diesem Server läuft?
Im Gen10+ tut er es wohl aber leider finde ich keine Kompatibilitätsliste bei HP. Die Google Suche ist auch nicht sehr hilfreich da man immer nur Einträge mit Gen10+ findet
 
Zuletzt bearbeitet:

Tgt79

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
179
Ich sehe keinen Grund warum der P420 nicht laufen sollte. Er funktioniert ja auch in einem G7, und ich habe meine in Supermicro und MSI Boards laufen.
Allerdings hatte ich mehrere P420(i) und P820 bei denen der Cache-Controller gestorben ist, was für mich die generelle Zuverlässigkeit dieses Controllers in Frage stellt. Zugegebenermaßen sind die ausgefallenen Controller bzw. Server alle direkt nach der Produkteinführung 2012 angeschafft worden, evtl. hat HP das Problem bei späteren Chargen behoben.
 

marjue

Neuling
Mitglied seit
17.08.2021
Beiträge
2
Hallo Tgt79
Ich hab's riskiert und das Teil einfach bestellt vor ein paar Tagen. Habe eine Version mit 2G Cache erwischt. Heute eingebaut. Und er läuft wie Sau!
Unter Ubuntu mit dbench ist der Durchsatz bei 1300MB/s mit Raid5! Vorher mit dem Marvell im Raid1 kam ich auf 15-20MB/s. Der Cache ist wirklich fix.
Selbst die NVME die ich zum Booten drin habe schafft grad mal 650MB/s

Allerdings nutze ich den Controller nicht zum Booten. Ich kann also nicht sagen ob das möglich ist denn im Bios habe ich nichts gesehen von dem Teil.
Konfiguriert habe ich alles mit dem ssacli Tool von HP.

Bye
Marcus
 

Tgt79

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
179
Habe mal ein wenig rumprobiert. Booten scheint mit dem P420 zumindest im UEFI Modus nicht möglich zu sein, da dem Controller ein entsprechendes OptionRom mit EFI Treiber fehlt. mit CSM/legacy boot könnte es funktionieren, meiner ist dann aber immer gecrasht.

Tgt79
 

capture1990

Neuling
Mitglied seit
03.10.2021
Beiträge
2
Hallo zusammen

Ich habe mir einen Microserver Gen10 mit x3421 und 16GB gegönnt. Installiert habe ich darauf unraid und würde nun gerne 2 NVME SSD's über den PCIx8 als Cache betreiben. Ich hätte mir den am Anfang vom Thread vorgeschlagenen DeLock NVME Adapter bestellt und mit zwei NVME M2 SSD's bestückt.

Weiss jemand von euch ob das funktioniert? Ich bin was PCI angeht ein Laie und hoffe ihr könnt mir sagen ob ich damit zwei Cachedisks betreiben kann.

Beste Grüsse
 

mardsis

Profi
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
296
Ort
Bei Bremen
Die von dir verlinkte Karte unterstützt ausschließlich M.2 SATA SSDs, also mit dieser Karte wirst du in keinem System NVMe-SSDs zum laufen bekommen.
 

capture1990

Neuling
Mitglied seit
03.10.2021
Beiträge
2
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

ich hätte genauer lesen sollen. Ich habe diese gemeint: Delock NVME Adapter Es geht soviel ich weiss darum ob der Server Bifurcation unterstützt. Dies habe ich im Netz nicht herausgefunden, bin aber auf dieses Forum gestossen.
 
Oben Unten