Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant G10 X3216/X3421 MicroServer

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.991

HP ProLiant MicroServer G10 X3216/X3421 Sammelthread



Die Bezeichnung "ProLiant" findet sich bei HP normalerweise nur bei 19" Rackservern im Namen - In diesem Falle wird Sie aber noch durch die Erweiterung MicroServer ergänzt. Gemeint ist ein sehr kleines Komplettsystem, welches einen Kompromiss zwischen MiniServer und NAS darstellen soll und bevorzugt für kleine Firmen und den Heimgebrauch ausgelegt ist. Die drei Modelle N36L, N40L und N54L aus der G7 Reihe unterscheiden sich nur durch ihre CPU aus dem Hause AMD. Bei den G8 Microservern setzte HP auf Intel CPU's G1610T, G2020T und E3-1220L v2 auf Sockel 1155 Basis. So ist es beim G8 Microserver auch möglich bei Bedarf die CPU zu tauschen. Der nun erschienene Microserver G10 positioniert sich klar unterhalb des alten G8 so bietet er zwar die Erweiterung auf maximal 32GB RAM jedoch ist die CPU Leistung mit seinem fest verlötetem 15W Opteron x3216 stark limitiert. Der G10 Microserver richtet sich also hauptsächlich an Nutzer die einen energiesparenden Low Budget Storageserver suchen.

Index
┬┬ HP Hardware Infos - Server
│├ HP Hardware Infos - Original Erweiterungen
│└ HP Software - ClearOS
Bis jetzt getestete zusätzliche Hardware
G10 vs. G8 Microserver
Stromverbrauch
HP Support
Betriebssysteme
Sonstige Infos/Howto's
Mods
Downloads/Treiber
Bilder / Videos

HP Hardware Infos - Servern4
HP Artikelnummer Opteron X3216:
  • APU (SoC) (fest verlötet): AMD Opteron X3216 2x 1,6 GHz, Boost 3,0 GHz, 1MB L2, 15W TDP | Opteron X3421 4x 2,1 GHz, Boost 3,4 GHz, 2MB L2, 35W TDP
  • Grafik: Radeon Pro WX2100 (AMD Graphics Core Next-Architektur (GCN) der 3. Generation (4k Support))
  • Speicher: unbuffered, 2 DIMM-Slots DDR4, ECC, bis 2400MHz (1x 8GB ECC ohne HDD )), laut HP maximal 32GB
    Wie immer gilt: Registered ECC Speicher ist inkompatibel!
  • Steckplätze: 1x PCIe 3.0 x8 Low Profile, 1x PCIe 3.0 x4 Low Profile (mit x1 angebunden)
  • Festplatte: 4 Einschübe vorhanden
  • Anschlüsse extern: 6x USB (4x hinten (2x USB3.0, 2x USB 2.0), 2x vorne (USB 3.0), 2x Gbit LAN (Broadcom BCM5720), 1x VGA, 2x Displayport 1.2
  • Anschlüsse intern: 1x MiniSAS SFF-8087 auf 4-fach SATA Backplane SATAIII, 1x SATAIII, 1x USB Port AUF dem Board für Stick (USB 2.0), 1x TPM Header
  • Raidcontroller: Marvell 88SE9230 + Datasheet mit RAID 0/1/10 only. No FBWC support.
  • Einbauschacht: 1x ODD für 9,5 mm Laufwerke
  • Netzteil: 200W DPS-200PB-189 A P/N: 724497-001 von Delta mit den Maßen : 81.5mm B x 150mm T x 40mm H
  • Systemlüfter: 120mm
  • Abmessungen (Höhe x Breite x Tiefe): 23,50 x 23,00 x 25,40 cm | Mainboard: (Breite x Tiefe) 20,75 x 22,3 cm
  • Gewicht: 6.5 kg (mit einer HDD + einem DIMM)
  • Geräuschpegel: 26 dBA | 3,8 BELS
  • Garantie: 1 Jahr auf Teile
  • CPU stop (S1) : ? | Standby (S3) : ? | Hibernation (S4) : ? | Wake on lan (WoL) : ja
HP listed 3 Varianten des Microservers:
  • HPE ProLiant MicroServer Gen10, Opteron X3421, 16GB RAM (870210-421) - Preisvergleich
  • HPE ProLiant MicroServer Gen10, Opteron X3216, 8GB RAM (873830-421) - Preisvergleich
  • HPE ProLiant MicroServer Gen10, Opteron X3216, 8GB RAM, 1TB HDD (870208-421) - Preisvergleich
HP Datenblatt: klick
mgen10_1.jpgmgen10_2.jpgmgen10_4.jpgmgen10_3.jpg



HP User Guide: klick
HP Maintenance and Service Guide: klick
HP Troubleshooting Guide: klick


Man beachte:
  • Die beiden PCIe Steckplätze sind Open-end, daher lassen sich auch Karten für z.B. PCIe x16 einsetzen.

HP Proliant G10 MicroServern4
Ausstattung G8 vs. G10
  • + 1x PCIe 3.0 x8 Slot + 1x PCIe 3.0 x4 Slot
  • + bis zu 32GB DDR4 RAM
  • + 2x Displayport + 1x VGA im G10 vs 1x VGA im G8
  • + UEFI BIOS
  • = 4x USB 3.0 + 2x USB 2.0 im G10 vs 2x USB 3.0 + 4x USB 2.0 im G8
  • = kein 5,25" Einschub
  • - keine Fernwartung (ILo|AMT)
  • - CPU nicht tauschbar
  • - microSD Card Slot entfallen
CPU Vergleich (Passmark)

████████ 779 N36L
██████████ 979 N40L
██████████████ 1412 N54L
██████████████████████ 2238 G1610T
████████████████████████ 2405 X3216 Gen10
█████████████████████████ 2528 G2020T
███████████████████████████████████████████ 4318 i3-3240
██████████████████████████████████████████████████ 4559 E3-1220L V2
████████████████████████████████████████████████████████ 5146 Opteron X3421 Gen10
███████████████████████████████████████████████████████████ 5356 Opteron X3421 Gen10 (Dual Channel)


Zusätzliche Hardwaren4
von Usern bis jetzt getestet
Optisches LaufwerkeRAM Module *bitte denkt daran Registered auch Reg. ECC Speicher genannt ist garantiert inkompatibel!*GrafikkartenNetzwerkkartenStrom-AdapterM.2-AdapterDisplayport-AdapterDanke an alle die ihre Informationen dazu geposted haben!
HP Software - ClearOSn4
ClearOS² als Netzwerkgateway für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert mit:
  • Stateful firewall (iptables), networking and security
  • Intrusion detection and prevention system (SNORT)
  • Virtual private networking (IPSEC, PPTP, OpenVPN)
  • Web proxy, with content filtering and antivirus (Squid, DansGuardian)
  • E-mail services (Webmail, Postfix, SMTP, POP3/s, IMAP/s)
  • Groupware (Kolab)
  • Database and web server (easy to deploy LAMP stack)
  • File and print services (Samba and CUPS)
  • Flexshares (unified multi-protocol storage which currently employs SMB, HTTP/S, FTP/S, and SMTP)
  • MultiWAN (Internet fault tolerant design)
  • Built-in reports for system statistics and services (MRTG and others)
² basiert auf CentOS und Red Hat Enterprise Linux
Stromverbrauch n4
Anbei einige Beispiele zur Leistungsaufnahme aus dem Thread und anderen Quellen. Habt ihr das System auch und eigene Messwerte? Einfach posten und/oder eine PN schreiben! Der Verbrauch kann natürlich je nach Ausstattung variieren.
  • 11W @ Idle -> X3216, 8GB RAM, 1x USB-Stick, Ubuntu Server 16.04.3 LTS (4.10.0-33-generic) Headless gemessen mit HEITRONIC 46901 (Q)
  • 13W @ Idle -> X3216, 8GB RAM, 1x USB-Stick, Xubuntu 17.04 (Linux 4.10 – 4.10.0-19-generic) gemessen mit HEITRONIC 46901 (Q)
  • 14,5W @ Idle -> X3216, 8GB RAM, 1x USB-Stick, 3x 3,5" HDD Sleep, Ubuntu Server 16.04.3 LTS (4.10.0-33-generic) Headless gemessen mit HEITRONIC 46901 (Q)
  • 16,4W @ Idle -> X3216, 8GB RAM, DeLOCK M.2 Adapter + 2x M.2 SSD, 4x 3,5" HDD Sleep, Ubuntu Server 16.04.3 LTS (4.10.0-38-generic) Headless gemessen mit HEITRONIC 46901 (Q)
  • 17,1W @ Idle -> X3216, 8GB RAM, 1x USB-Stick, 3x 3,5" HDD Sleep, Ubuntu Server 16.04.3 LTS (4.10.0-33-generic) gemessen mit HEITRONIC 46901 (Q)
  • 39,1W @ Idle -> X3216, 8GB RAM, 1x USB-Stick, 3x 3,5" HDD, Ubuntu Server 16.04.3 LTS (4.10.0-33-generic) gemessen mit HEITRONIC 46901 (Q)
MicroServer ausgeschaltet, USB-Tastatur angeschlossen, DisplayPort-Monitor angeschlossen: 1,0 – 1,1 Watt (Q)
Betriebssystemn4
Offiziell
  • ClearOS
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012R2
  • Windows Server 2016
  • Red Hat
  • Ubuntu Server 14.04/16.04
Inoffiziell
Sonstige / Externe Infosn4
Modsn4
Downloadsn4
Treiber
Handbücher
  • HP User Guide: klick
  • HP Maintenance and Service Guide: klick
  • HP Troubleshooting Guide: klick
Bilder / Videosn4
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

old-papa

Member
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
541
Und ich habe gerade einen G8 gekauft....

Na mal sehen, Preis, Verfügbarkeit, BIOS-Fallen? .... Ich hol schonmal das:popcorn:

Old-Papa
 

-INU-

Active member
Mitglied seit
29.12.2007
Beiträge
5.219
Ort
Unter der Brücke
Listenpreis ab 460€, mit X3216, 8GB und ohne HDD. Da lag ich wohl gar nicht so falsch, das HP vor allem am Preis "verbessert"

Straßenpreis wird wohl bei 380~400€ landen, aber auch dann ist er noch weit von einem Schnäppchen entfernt... :(
 
Zuletzt bearbeitet:

old-papa

Member
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
541
Listenpreis ab 460€, mit X3216, 8GB und ohne HDD. Da lag ich wohl gar nicht so falsch, das HP vor allem am Preis "verbessert"
Straßenpreis wird wohl bei 380~400€ landen, aber auch dann ist er noch weit von einem Schnäppchen entfernt... :(
Naja, das waren G7 (NxxL) und G8 zu Beginn auch nicht.

Old-Papa
 

CommanderBond

Member
Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
496
Ja wird etwas dauern. Vielleicht wird nochmal nen Deal für den G8 rausgehauen zum guten Preis. Leider ist dieser ja recht wertstabil immer noch weils kein wirklichen Nachfolger gab bislang.
Bei AMD ist der Nachteil, zumindest war das beim G7 so bei mir dass manche Features bei gewissen Betriebsystemen nur bei Intel unterstützt werden, zum Beispiel das VT der CPU, weiß es net mehr genau aber irgendwo hatte da mal was gemeckert, das würde nur auf Intel CPUs unterstützt werden. Ich hoffe das ist diesmal besser.
Weiß jemand was "ClearOS" ist? Das Teil soll teilweise damit verschifft werden.

ilo wurde ganz gestrichen? Oder wieder son ne shared Port Geschichte? Also an meinem ML10 v2 ist das der größte Scheiß zumindest...
 
Zuletzt bearbeitet:

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.991
Wie immer ist das Datenblatt mal wieder voller Fehler. Wir müssen sehen ob der neue Microserver nun 6x oder 5x SATA in der finalen Version hat z.B..

@old-papa Bootreihenfolge scheint einfacher nutzbar zu sein als beim G8 von daher schon mal ein +

@CommanderBond ja kein Ilo mehr. Was einigen nicht schmecken wird dafür sollte der Idle Verbrauch auf an 10W fallen. Was die Betriebskosten mal deutlich senkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

CommanderBond

Member
Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
496
Also die ilo Karte im G7 macht jetzt so 2-3W aus wenn ich mich recht erinnere. Bin mal gespannt ob man dann wenigstens nen Hypervisor vom USB Stick booten könnte oder sogar von ner NVMe und den Sata Controller per Passthrough an ne VM durchreichen. Eventuell muss man aufgrund der neuen CPU und weils ne AMD ist mitunter wieder warten bis die Software soweit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

DataKill

Member
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
35
Ort
Büchen
Wie immer ist das Datenblatt mal wieder voller Fehler. Wir müssen sehen ob der neue Microserver nun 6x oder 5x SATA in der finalen Version hat z.B..

@old-papa Bootreihenfolge scheint einfacher nutzbar zu sein als beim G8 von daher schon mal ein +

@CommanderBond ja kein Ilo mehr. Was einigen nicht schmecken wird dafür sollte der Idle Verbrauch auf an 10W fallen. Was die Betriebskosten mal deutlich senkt.
In dem Review hier sind auch Bilder, auf einem ist zu erkennen wo er das 6.te SATA-Kabel anschließt.
My First Review of HPE ProLiant Gen10 MicroServer BETA - Microserver Gen 10 - RESET Forums

Zitat:
AND!! It has SIX (6) SATA III Ports – 4 in the main drive cage (via the SAS connector on the System Board) and two SATA Ports (Ports 5 & 6) on the System Board. NOTE: SATA Port6 was not well documented but in one of the pictures in the Components thread I point out where I found it.


Auf dem Bild vom Mainboard der QuickSpecs-PDF ist der Ort nur noch nackte Platine.
6 Ports wären ja wirklich schön gewesen, vor allem wenn man jetzt weiß dass es 6 Ports tatsächlich gab.
Gen10_removed_SATA-Port6.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ollmann

Member
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
Ja wird etwas dauern. Vielleicht wird nochmal nen Deal für den G8 rausgehauen zum guten Preis. Leider ist dieser ja recht wertstabil immer noch weils kein wirklichen Nachfolger gab bislang.
Bei AMD ist der Nachteil, zumindest war das beim G7 so bei mir dass manche Features bei gewissen Betriebsystemen nur bei Intel unterstützt werden, zum Beispiel das VT der CPU, weiß es net mehr genau aber irgendwo hatte da mal was gemeckert, das würde nur auf Intel CPUs unterstützt werden. Ich hoffe das ist diesmal besser.
Weiß jemand was "ClearOS" ist? Das Teil soll teilweise damit verschifft werden.

ilo wurde ganz gestrichen? Oder wieder son ne shared Port Geschichte? Also an meinem ML10 v2 ist das der größte Scheiß zumindest...
ClearOS ist ein Fork von RedHat Linux!

Basiert auf Red Hat Enterprise Linux und nutzt die identischen Respo-Server, ist aber kostenfrei. ClearOS wird daher auch eher als Server OS eingesetzt.

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk
 

haraldv

Member
Mitglied seit
29.02.2016
Beiträge
37
Na da bin ich mal gespannt auf weitere Tests, schade das die CPU fest verlötet ist...
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.991
Was mich schon wieder stört ist das der Rollout von HP genauso mies ist wie üblich. Die HP Webseite hat mal wieder keine vernünftigen Infos zu bieten und ein Handbuch fehlt ebenso.
Keine Bilder und die HP Supportseiten sind ein grauss wie eh und je. Die erste Review die Homeservershow gemacht hat ist genau so ein Witz muss ich echt mal sagen. In zwei Monaten haben sie es gerade mal geschafft ein OS zu installieren und Passmark laufen zu lassen?

Meiner Meinung nach muss HP dieses Gerät eigentlich über den Preis in den Markt drücken alles andere macht keinen Sinn.
Denn es fehlt die Fernwartung und die CPU Leistung ist naja.
Auf der haben Seite bekommen wir ein UEFI BIOS das einen Boot von Laufwerken mit mehr als 4TB ermöglichen sollte und mehr max RAM (32GB). Das entschädigt aber nicht die CPU von der Resterampe, hier muss HP wirklich gute Konditionen bekommen haben.
Interessant dürfte der ESXI Support werden, denn der SATA Controller wird diesmal durch einen extra Chip realisiert, weshalb man den Controller hoffentlich an eine VM durch reichen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisKS92

New member
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
2
Was man noch erwähnen könnte:
- Der Prozessor kann AES-Befehle (AES-NI), was im Falle einer Festplattenverschlüsselung interessant sein kann.
- Und der Speichercontroller unterstützt 4x 6Gb/s, beim Gen8 war es nur 2x 6Gb/s
 

Tgt79

Member
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
161
Die 4x 6Gb/s aber dafür nicht gleichzeitig, da nur PCIe 2.0 x2 angebunden, und sonst auch nicht so wirklich, da einer der ersten SATA6-Controller überhaupt (der Marvell 9230 kam 2010/2011 raus und ist von der Performance eher nicht so toll wenn ich mich richtig erinnere)

Edit: Ich hatte für den Gen1ß ehrlich gesagt mehr erwartet, das Gesamtpaket wirkt eher lieblos zusammengestückelt. Wird sich aber sicher trotzdem ein Anwendungsfall für finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trambahner

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.371
Ort
Serverraum
Edit: Ich hatte für den Gen1ß ehrlich gesagt mehr erwartet, das Gesamtpaket wirkt eher lieblos zusammengestückelt.
Wirkt ein bisschen wie Resterampe. Kein M.2 (einzig mit dem Amfeltec-Dings würde 2*M.2 in dem 8x-Slot gehen. Kostet dann die Karte aber mehr als der Microserver). Gut, wenn man zu AMD greifen will, hat man noch keine andere Wahl, da entsprechende SoCs auf Zen-Basis noch nicht existieren und es dafür wohl auch noch mit Enterprise-grade OS mangelt.
Ich mutmaße mal, das wird nicht sooo lange dauern bis ein "Gen10 R2" rauskommt mit SoC/APU auf Naples-Basis.
Auch einen LSI3008 statt dem Marvell-dings würd ich mir da wünschen. Und das ganze mit 8 Bays in einem Gehäuse a la NSC-810. Diese beiden Wünsche werden aber von HPE eher nicht realisiert, das is mir schon klar.

Btw, 6*3,5" bekommt man nicht in den Gen10, oder?

In dem Format gefällt mir ehrlichgesagt der Supermicro-Qube mit Xeon D (1541 oder 1567) besser. Ok, ist aber auch ne ganze andere Preisklasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.910
da einer der ersten SATA6-Controller überhaupt (der Marvell 9230 kam 2010/2011 raus und ist von der Performance eher nicht so toll wenn ich mich richtig erinnere)
Da täuscht Dich Deine Erinnerung, die 88SE9120 Familie von 2010 zu der im Grunde auch der 2011 nachgereichte 88SE9130 gehört, waren die erste Generation von Marvells SATA 6Gb/s Host Controllern, dann gab es die 9172 und erst später die Marvell 88SE9200 Familie zu der der 9230 gehört. Das verlinkte Dokument ist von 2012, was ungefähr als Erscheinungsdatum hinkommen dürfte. Was man bei denen aber vergessen kann ist dieses HyperDuo Caching, da es wohl so einfach arbeitet, dass es im Alltag kaum was bringt. Jemand hat das mal getestet und festgestellt, dass wohl einfach die er unterste Adressbereich auf die SSD gespiegelt wird, sofern man nicht den Modus nutzt wo HDD und SSD sowieso wie ein JBOD (BIG) zusammengefasst werden.
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.910
PS: Die 9120er hatten eine schwache Schreibperformance, die 9220 haben dies nicht.
 

Tgt79

Member
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
161
Dann hatte ich das mit der Performance verwechselt, bleiben noch die unzureichende Anbindung und das doch vergleichsweise hohe Alter (hier nochmal ein älteres "Datenblatt" das mich zu dem 2011 verleitete).
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.991
Dann bleibt aber dennoch das Problem das der Controller 4x 6 Gbit/s SATA anbietet aber nur über 2x 5 Gbit/s angebunden ist.
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.910
Solange der Server sowieso nur Gigabit Ethernet hat, sollte die Anbindung doch reichen und wenn man z.B. ein RAID Rebuild macht, wird die Geschwindigkeit dabei in aller Regel sowieso künstlich gedrosselt um die normalen Zugriffe auf das RAID nicht zu sehr auszubremsen. AMD scheint noch eine Menge alter CPUs auf Lager zu haben und HP hat da zugegriffen, anderes kann ich mir die Wahl der HW nicht erklären. Der Preis dafür dürfte aber nicht über dem des G8 liegen, sonst ist der G10 nicht interessant, aber der G8 dürfte dann bald abverkauft sein und damit stellt sich die Frage welchen der beiden man wählt, dann auch nicht mehr.
 

Trambahner

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.371
Ort
Serverraum
Selbst mit ner 10Gbit-Anbindung ist der Flaschenhals i.w. immer noch bei den Platten, solange man nicht SSDs in die Schächte packt bzw. die Platten dauernd nur aus deren Cache liefern oder mit 7200ern ausschliesslich sequentiell auf alle 4 HDD zugegriffen wird.

Von der Leistungsaufnahme her würde ich keine Wunder erwarten, ein im anfänglichen Ergrauen befindlicher T20 ist da im Idle auch schon super unterwegs.

Interessanter Schritt das mit den 2*DP , soll wohl also in der Tat auch etwas als Medienserver für daheim dienen. Passt aber andererseits nicht wirklich zu HP-Enterprise. Oder ist das Ding evtl. in Richtung Videokonferenzen gedacht? Aber dann bräuchte es eher kein integriertes Storage dazu.
1*DP würd ich ja verstehen, da Monitore mit VGA nach und nach rarer werden. Aber 2? Hm.
Das Gesamtkonzept ist IMO nicht so wirklich stimmig, irgendwie ein bissl Mischmasch.
 
Zuletzt bearbeitet:

DataKill

Member
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
35
Ort
Büchen
Den ersten Postings entnimmt man eher eine negative Grundstimmung.
Ich selbst bin auch etwas enttäuscht, was die Hardwareauswahl betrifft, aber ich glaube zum Ende des Jahres werde ich mir aus Neugier einen gönnen.
Ich hoffe HP bessert noch mit einer weiteren SKU nach.
Für mich ist die fehlende iLO4 der größte Verlust, denn es ist/war ein unglaublicher Komfort damit die Kiste aus der Ferne zu installieren.
iLO4 FTW :d
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.991
Selbst mit ner 10Gbit-Anbindung ist der Flaschenhals i.w. immer noch bei den Platten, solange man nicht SSDs in die Schächte packt bzw. die Platten dauernd nur aus deren Cache liefern oder mit 7200ern ausschliesslich sequentiell auf alle 4 HDD zugegriffen wird.
Das ist schon richtig nur man verkauft ja auch keinen 8-Port Gbit Ethernet Switch der nur eine Switching Capacity von 8 Gbps hat. Statt der notwendigen Full Duplex 16 Gbps.
Das selbe sehe ich hier. Da hätte man sich das SATAIII fast sparen können außer für einen einzelne SSD sonst hat man hier ein Bottleneck da man nur SATAII fast voll bedienen kann.

Von der Leistungsaufnahme her würde ich keine Wunder erwarten, ein im anfänglichen Ergrauen befindlicher T20 ist da im Idle auch schon super unterwegs.
ja dürfte wohl in einem ähnlichen Bereich liegen aber viel luft ist da eh nicht mehr das sich eine Ersparnis von 3-4W noch lohnen würde.

Interessanter Schritt das mit den 2*DP , soll wohl also in der Tat auch etwas als Medienserver für daheim dienen. Passt aber andererseits nicht wirklich zu HP-Enterprise. Oder ist das Ding evtl. in Richtung Videokonferenzen gedacht? Aber dann bräuchte es eher kein integriertes Storage dazu.
1*DP würd ich ja verstehen, da Monitore mit VGA nach und nach rarer werden. Aber 2? Hm.
Das Gesamtkonzept ist IMO nicht so wirklich stimmig, irgendwie ein bissl Mischmasch.
Wie einige anmerkten macht es Sinn als Surveillancestation mit zwei Monitoren und Platz für Mitschnitte. Aber ja das Gesamtkonzept ist etwas merkwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.910
Selbst mit ner 10Gbit-Anbindung ist der Flaschenhals i.w. immer noch bei den Platten, solange man nicht SSDs in die Schächte packt bzw. die Platten dauernd nur aus deren Cache liefern oder mit 7200ern ausschliesslich sequentiell auf alle 4 HDD zugegriffen wird.
Die schnellsten 3.5" mit 7200rpm und hohen Kapazitäten / hoher Datendichte kommen auf fast 250MB/s auf den äußeren Spuren, der Marvell 9230 dürfte aber kaum mehr als so 750MB/s über sein PCIe 2.0 x2 Interface bekommen, wenn er intern denn überhaupt so viel schafft und nicht vorher limitiert. Ich hatte mal 2 Crucial m4 128GB SSD im RAID0 daran ausprobiert und da bleibt er hinter dem Wert zurück, aber immerhin funktionierte TRIM (mit dem Microsoft AHCI Treiber).

Bei 10GbE wäre er also auch mit entsprechenden HDDs ggf. ein Flaschenhals, aber praktisch dürfte dies keine Rolle spielen, zumal kaum jemand wirklich 4 HDDs im RAID 0 betrieben dürfte und eine 5. bekommt man ja normal nicht untergebracht, oder?
Von der Leistungsaufnahme her würde ich keine Wunder erwarten
Es sind letztlich Carrizos und laut AMD:
Interessanter Schritt das mit den 2*DP , soll wohl also in der Tat auch etwas als Medienserver für daheim dienen. Passt aber andererseits nicht wirklich zu HP-Enterprise.
Wenn die APUs dies bieten, warum sollte HP es nicht nutzen? Denen dürfte auch nicht entgangen sein, dass nicht wenige User diese kleinen Kisten daheim als NAS einsetzen und die NAS werden von den NAS Herstellern ja auch immer mehr zu Servern und HTPCs aufgerüstet. Wenn die NAS Hersteller also in deren Servermarkt wildern möchten, warum sollte HP nicht auch in deren Markt für NAS die fast HTPCs sind wildern?

Das Gesamtkonzept ist IMO nicht so wirklich stimmig, irgendwie ein bissl Mischmasch.
Die NAS sind das auch und verkaufen sich doch auch gut. Das ein Geräte für mehrere Zwecke verwendet werden kann, ist an sich kein Nachteil, solange man nicht das Gefühl bekommt für etwas zu viel Geld zu bezahlen was man dann gar nicht nutzt.

Der X3216 ist zwar die kleinste APU der Reihe, aber wird laut den QuickSpecs nicht die einzige für den Gen10 verfügbare APU:
- - - Updated - - -

PS: Zu den Steckplätzen sollte man vielleicht im ersten Post noch etwas hinzufügen, denn beide sind:
 

florifreeman

New member
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
19
Sooo dann melde ich mich als Fan des alten G8 auch mal zu Wort: Ich kann nur den Kopf schütteln, was wohlgemerkt HP Enterprise da für 460 Dollar auf den Markt geschmissen hat. Kein ILO, kein HP Intelligent Provisioning, aufgelötete AMD CPU mit nicht wirklich weltbewegendem TDP=Leistungs Vehältnis (spreche vom 3421, habe selbst einen Xeon 1220l V1).
Das Case sieht auch auf den Bildern der ersten Tests billiger aus (schwarzes Plastik, finger tips?) und die fehlende Frontklappe ist auch nicht der Burner.
Die 4*Sata3 (bzw. 2*Sata3 beim alten) haben mich eh nie gejuckt, nen gescheiten Controller rein und die Sache ist gegessen. Die blaue Front LED ist auch weg, oder?

Für das Geld habe ich im Jahr 2017 doch etwas mehr erwartet. Für jeden der mit einer QNAP oder Konsorten liebäugelt sicherlich ein interessantes Produkt, aber Leute aus dem Bereich, die iLO zu schätzen wissen (wir verstehen uns ;-) nichts, wofür ich den alten Würfel jetzt eintauschen würde.

Kann mich den Stimmen nur anschließen, hoffentlich gibt es ne Rev. 2.

Greetz, Freeman
 
Zuletzt bearbeitet:

oelsi

Active member
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
3.821
...
Interessant dürfte der ESXI Support werden, denn der SATA Controller wird diesmal durch einen extra Chip realisiert, weshalb man den Controller hoffentlich an eine VM durch reichen kann.
Die Marvell SATA Controller, inklusive der 9220 Serie, sind berüchtig für schlampige PCIe Implementierung (Link, Link), die den Betrieb in einer IOMMU praktisch unmöglich machen. Falls VMWare da nicht entsprechende Quirks vorsieht, wird das nicht vernünftig funktionieren. Unter Linux kann man die Dinger jedenfalls vergessen. Und ob die X3000 Opterons auch die nötige Virtualisierungs-Technik (AMD-Vi, soweit ich mich erinnere) unterstützen, ist auch noch zu klären.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
3.991
nach dem was ich gefunden hatte nur AMD-V
 

Stefan 0815

Member
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
516
Vermutlich wird es noch einige G8 Hamsterkäufe nach dieser Veröffentlichung geben.
An eine rasches Update einer Revision V2 glaube ich nicht. Dafür war die Update Frequenz bisher doch immer zu gering.
Sollte der Stromverbrauch stimmen und der Server vielleicht sogar einen Standby Modus besitzen, dann ist das eigentlich ein idealer Heimserver.
Ich selbst habe ILO nie benötigt, verstehe aber weshalb im professionellen Bereich so etwas ein Ausschlusskriterium ist (z.b. wenn solche Server vermietet werden).

Die Preise werden sich sicherlich dem Markt anpassen. Der G8 war gerade in der letzten Zeit sehr attraktiv durch die günstig gewordenen 1155 CPUs und dem ebenso günstigen DDR3 Speicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sixpack13

Guest
nach dem was ich gefunden hatte nur AMD-V
...und damit zur (nativen) Virtualisierung unter FreeNAS unbrauchbar, wie der NL36:

"This type of virtualization requires an Intel processor with Extended Page Tables (EPT) or an AMD processor with Rapid Virtualization Indexing (RVI) or Nested Page Tables (NPT).

To verify that an Intel processor has the required features, use Shell to run grep VT-x /var/run/dmesg.boot. If the EPT and UG features are shown, this processor can be used with bhyve and iohyve.

To verify that an AMD processor has the required features, use Shell to run grep POPCNT /var/run/dmesg.boot. If the output shows the POPCNT feature, this processor can be used with bhyve and iohyve."


CPU: AMD Athlon(tm) II Neo N36L Dual-Core Processor (1297.91-MHz K8-class CPU)
Origin="AuthenticAMD" Id=0x100f63 Family=0x10 Model=0x6 Stepping=3
Features=0x178bfbff<FPU,VME,DE,PSE,TSC,MSR,PAE,MCE,CX8,APIC,SEP,MTRR,PGE,MCA,CMOV,PAT,PSE36,CLFLUSH,MMX,FXSR,SSE,SSE2,HTT>
Features2=0x802009<SSE3,MON,CX16,POPCNT>
AMD Features=0xee500800<SYSCALL,NX,MMX+,FFXSR,Page1GB,RDTSCP,LM,3DNow!+,3DNow!>
AMD Features2=0x8377f<LAHF,CMP,SVM,ExtAPIC,CR8,ABM,SSE4A,Prefetch,OSVW,IBS,SKINIT,WDT,NodeId>
SVM: NP,NRIP,NAsids=64
TSC: P-state invariant


P.S.
was kann ich mit der ILO OHNE irgendeine Lizenz machen - es wird mir auch beim Querlesen div. Seiten nicht eindeutig klar -

- - - Updated - - -

...Die Preise werden sich sicherlich dem Markt anpassen. Der G8 war gerade in der letzten Zeit sehr attraktiv durch die günstig gewordenen 1155 CPUs und dem ebenso günstigen DDR3 Speicher.
der G8 wird gerade..., denn er fällt im Preis (G1610T: vorgestern ~202, heute 186 €) !
 
Oben Unten