[hardwareLUXX Modding-Contest 2023] RetroXX Gaming- Yargen

Yargen

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2016
Beiträge
1.038
Herzlich willkommen zu meinem Worklog.

Ich freue mich sehr über die Möglichkeit wieder einmal am Modcontest teilnehmen zu können und danke auch dem Hardwareluxx Team für die Organisation dieses coolen Wettbewerbs und den Sponsoren für die Unterstützung (y)

Mein Contestbeitrag dieses Jahr dreht sich um das Thema "RetroXX Gaming"

Was bedeutet das und was ist mein Ziel für den Casemod?

Ich finde es persönlich sehr schade dass es immer schwieriger wird, miteinander am Computer zu spielen. In meiner Kindheit und Jugend hatte gefühlt jedes Spiel einen Splitscreen Modus oder einen Zwei-Spieler-Modus. Auch Arcade Gaming Automaten waren eher die Norm als die Ausnahme.
Inzwischen ist es fast schon ein Alleinstellungsmerkmal wenn man bei einem Computerspiel mit mehreren Personen an einem Computer spielen kann und so auch Gemeinschaft erleben kann. Gleichzeitig gibt es eine Retro-Gaming Szene bei der über Emulatoren Tausende Spiele mehr oder weniger gut emuliert werden können. Aber wenn man versucht, ein ähnliches Erleben am Computer zu schaffen kommt man mit Steuerkreuzen, zweitem Joystick, Schultertasten und ähnlichem sehr schnell an seine Grenzen.

Daher hatte ich mir überlegt, dieses Jahr eine Retro-Gaming Maschine zu bauen.

Die Idee dahinter ist, dass das vorhandene Gehäuse mehr oder weniger auf ein Minimum reduziert wird und als Grundgerüst für den weiteren Aufbau dient. Ziel ist es, ein Arcade Gerät zu bauen dass auf der einen Seite ein neuer Computer im Herzen ist und auf der anderen Seite trotzdem Mehrspieler an einem Gerät gut ermöglicht. Eine der technischen Herausforderungen dabei ist, erstmal das Gehäuse selbst zu bauen und zu gestalten, aber auch und insbesondere die Steuerungsthematik gut zu lösen. Ich plane, dafür entweder einen Xbox-Adaptive Controller zu verwenden oder einen Playstation Access Controller zu verwenden. Es ist aber schon ein bisschen her, dass ich mich mit diesen Geräten (beruflich) befasst habe, ich hoffe, dass sie noch so funktionieren, wie ich das plane.
Hier mal ein Video zu dem Playstation Controller:

Ansonsten wird es "das übliche" geben: Einen größeren Gehäuseumbau, optische Anpassung der Hardware, Beleuchtung im Gehäuse aber auch für den Arcade Automaten (wir haben immerhin 2023! ;) und wahrscheinlich sogar ein Soundkonzept mit verbauten Boxen. Für Spiele die ohne Maus/Tastatur nicht auskommen werde ich eine versenkbare Schublade in das Gehäuse einbauen. Je nach Zeit mache ich auch noch Cablemodding, das mag ich einfach sehr gerne ;)

Ach ja: Und ich werde Hardtube Kühlung bauen. Das ist zwar sicherlich herausfordernder als eine Softtube Kühlung, ist aber aus meiner Sicht eigentlich das hübscheste, wie Wasserkühlung aussehen kann. In Zeiten von Softtube-AiO Kühlungen ist sonst der optische Gewinn eher überschaubar ;)

So, mal die Konzeptentwürfe und der erste Ansatz in Richtung 3D Design:

Concept Art Seite:


Concept Art Front:


3D Entwurf:




Und mal noch zwei-drei Render, weil mir wieder eingefallen ist wie das geht ;)




Wie man vielleicht erkennen kann, versuche ich schon im Entwurf direkt die Belüftung mit einzuplanen. Ein weiterer Punkt, über den ich gerade noch nachdenke ist, wie ich es schaffe, möglichst viele Kabel verschwinden zu lassen. Vermutlich wird es auf aufklappbare Türen hinauslaufen, dass ich auf der einen Seite an die Verkabelung gelange, diese aber auf der anderen Seite im Normalfall nicht sichtbar ist.

Ich bin schon sehr gespannt auf das Projekt, es ist nicht das erste größere handwerkliche Projekt dass ich baue, aber das erste Mal, dass ich die handwerklichen Fähigkeiten und Erfahrungen so stark mit dem Casemodding zusammen bringen möchte. Auch die Herausforderung, eine Hardtube Custom Loop aufzubauen reizt mich sehr.

Noch kurz zu mir als Person: Mein Name ist Aaron, ich bin 37 Jahre alt, baue meine eigenen Computer seit ich zwölf bin. Casemodding mache ich seit 2018, mal mit mehr oder weniger aufwändigen Casemods. Ich bin verheiratet, Vater von zwei Kindern und arbeite als Lehrer im Sozialbereich.
Beim Hardwareluxx Modcontest nehme ich jetzt zum zweiten Mal teil, das erste Mal war 2018, da habe ich einen guten zweiten Platz belegt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Bin gespannt wie deine tatsächliche Umsetzung werden wird und wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen :)
 
Die Idee hört sich gut und sehr ambitioniert an, freue mich darauf, die Phasen zu verfolgen. Viel Erfolg und viel Spaß damit!
 
Holy Moly. Wenn alle Konzepte so elaboriert waren, weiß ich zumindest, wieso es bei mir nicht geklappt hat:eek:

Schöne Idee.
 
Hänge mich mal mit hier rein. Bin schon gespannt... :coffee:
 
Wow, bin neugierig auf die Umsetzung. Die Idee an sich finde ich top!
 
Holy Moly. Wenn alle Konzepte so elaboriert waren, weiß ich zumindest, wieso es bei mir nicht geklappt hat:eek:

Schöne Idee.
Danke für das Lob, freut mich sehr 👍 Ich muss aber ehrlich sagen dass das HWLuxx Team da wirklich sehr einsteigerfreundlich und fair ist. Meine erste Teilnahme war auf Papier mit Bleistift und Farbstiften entworfen. Ich habe es immer als wichtig erlebt, dass man möglichst viel der Hardware moddet und auch ein Konzept für die Peripherie hat. Ich muss auch ehrlich sagen, dass es diesmal das zweite Konzept war, dass ich eingereicht hatte, das erste war ein Raumschiff von "The Expanse", das wäre sicher auch spannend gewesen, aber vom Konzept her (meiner Meinung nach) deutlich schwächer ;)
2018er Entwürfe:





"Der andere Entwurf"

 
Deine Idee für dieses Jahr klingt deutlich intensiver als die von 2018. Es ist immer gut den Challenge bei jedem neuen Mod hochzudrehen 😉

Wo arbeitest du an deinen Mods? Garage, Werkstatt, Zimmer…?
Ich habe einen relativ großen Keller (leider mit Teppich) zum arbeiten im Trockenen und eine kleine Hütte und eine Garage 👍 Also bin ich relativ flexibel
 
Frage, warum nen Adaptive/Access Controller in diesem Build? Die sind ja eher auf Menschen mit motorischem Handicap ausgelegt und eignen sich warscheinlich weniger für einen Arcade an dem man stehend spielt.

Gerade wenns Retro sein sollte passt doch eigentlich eher ein Joystick mit 6/8er Button Layout.
Gibt sogar gute Vorlagen: https://www.slagcoin.com/joystick/layout.html
Für meinen hab ich damals das Standart Japanese Layout genommen.

Wenn dus handlicher haben willst, könnte man auch überlegen das Ganze als Bartop zu bauen. Also die hardware hinter den Monitor packen. Dann kann man das Teil am Ende einfach auf den Tisch stellen.

Schon eine Idee was als Frontend benutzt wird? Rocket Launcher, Retro Arch etc.?
 
Ich hatte eigentlich vor mit einem Standard japanischen Arcade Button Layout zu arbeiten, also Joystick links und dann acht Buttons mit Möglichkeit zur Ablage des kleinen Fingers. Das erscheint mir immer noch mit am zugänglichsten, vor allem da ich (unter anderem) mit meinem zehnjährigen Sohn spielen möchte und der im Verhältnis zu mir eher kleinere Hände hat (noch :))


Die Idee mit dem Bartop hatte ich auch schon überlegt, ich finde aber, dass es ein bisschen den Reiz raus nimmt wenn man den Controller wegbauen kann...
Die Überlegung mit den Accessible Controllern als Baseline zu arbeiten kommt daher, dass sie die Erkennungsarbeit aus der Controllerarbeit nehmen und die Möglichkeit geben, auch Schultertasten wären da relativ easy möglich, aber da muss ich noch schauen wie ich das mache (wenn ich das mache). Für den Joystick werde ich wohl zwei iL Eurojoysticks verwenden, die sind einfach unschlagbar gut und klassisch in blau und rot verfügbar :P (iL Eurojoysticks 2 Spieler Set da bräuchte ich halt noch zwei Tasten extra, aber das ist vernachlässigbar). Ich muss mich nochmal in die Thematik mit den Schultertasten reindenken, vielleicht mache ich das auch über die Buttons für den kleinen Finger, dann hätte man vier Buttons für die Angriffe, zwei Schulterpad1, zwei Schulterpad 2...

Gerade spiele ich noch mit dem Gedanken, ob ein Lasercutter für das Projekt (und ein paar andere) nicht auch mal cool wäre, dann könnte man die Cutouts wirklich extrem fein machen (wobei das Investment in keinem Verhältnis zum "Gewinn" stünde...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Joysticks und Buttons für einen Arcade geht NUR eine Marke: Sanwa!
Ggf. noch Seimitsu, aber es hat einen Grund warum alle namenhaften Fightstickhersteller auf Sanwa Hardware zurückgreifen.
Ist zwar etwas teurer aber die Qualität spricht für sich. Hab insgesamt 3 Joysticks und ca 32 Buttons seit fast 10 Jahren im Einsatz ohne Probleme.

Je nach Spielen kann man auch noch einen 8-Fach Restrictor dazu nehmen. Find ich persönlich angenehmer als den Standart 4-Fach.

Für die Controller kann man nen i-Pac nehmen oder einfach günstige Joystick-Boards, die auch bei deinem verlinkten Kit mit drin sind.
Hab da selbst keinen Unterschied festgestellt.

Bei 8 Buttons haste die Schultertasten ja easy mit drin. Das passt auch für fast alle Kampfspiele ala Street Fighter.
Dann haste in der oberen Reihe: low punch - medium punch - heavy punch - low+medium+heavy
Und auf der unteren Reihe dann dann die Kicks. Dann sind alle 8 Buttons belegt. So ist das auch auf den Joypads für Xbox und PS gemapped.

Ich selbst betätige die Buttons ganz außen eher mit dem Ringfinger anstatt dem Kleinen, ist aber Geschmackssache.

Man man jetzt bekomm ich selbst Lust mir wieder nen eigenen Arcade zu bauen.
 
Ja gut, die sehen schon noch mal eine ganze Ecke stabiler aus als die iL Euro Joysticks....:unsure: Dann werde ich da wohl mal meine Planungen anpassen und da ein bisschen mehr Geld ausgeben. Aber lieber einmal gescheit als am falschen Eck sparen.
Ich denke auch, dass ich mit 8-fach Restriktor gehen werde, der 4-fach schränkt einen insbesondere in den neueren Spielen schon ziemlich ein, ist zwar cool für Street Fighter und so, aber die Idee ist ja auch, dass man mit der Hardware auch die neuen Spiele spielen kann und nicht "nur" die Alten.

Ja, so ein Arcade Automat ist schon sehr reizvoll, vor allem wenn es gut gemacht ist :) Deswegen freue ich mich ja auch schon sehr auf die Umsetzung des Projekts, das wird sicher noch lustig (y) Aber ich verstehe, dass du dir auch einen bauen willst, vom Gefühl her kommt halt echt fast nur kickern ran, da ist man auch direkt im körperlichen Umfeld im Wettkampf.

Als Launcher hatte ich überlegt, Rocket Launcher oder LauncherBox zu verwenden, der sieht mir ganz gut aus und hat viele Module...mal sehen.

Update: Die Controller sind vollständig bestellt :) (y) Mal sehen was zuerst ankommt: Das Gehäuse oder der Controller-Bausatz
Werde wohl auch nochmal die Form des Gehäuses anpassen da es mir gerade noch etwas zu schmal vorkommt. Es bleibt also spannend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Viel Spass und Erfolg !! Bin gespannt was es am Ende wird !!!
 
Gerade die Benachrichtigung bekommen dass zwei Pakete auf dem Weg zu mir sind 👍 Es geht also bald hier los
 


Ich dachte mir, ich lasse mich mal Designtechnisch ein bisschen von AI inspirieren und schaue mal, was für einen Computer eine Arcade Maschine ausmacht. Die Ergebnisse waren sehr erheiternd ;)






Tatsächlich meine beiden liebsten Ergebnisse:




Ansonsten bin ich weiter fleißig in den Vorbereitungsaufgaben, die ersten Hardwareteile kommen auch Stück für Stück per Post, gestern kamen die ersten Sanwa Buttons und ich muss schon sagen, das Klickgeräusch ist sehr befriedigend :)

Fun Fact: Es war schneller, den Header selbst zu zeichnen als Dall-E zu erklären was ich will ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
gestern kamen die ersten Sanwa Buttons und ich muss schon sagen, das Klickgeräusch ist sehr befriedigend :)
Sach ich ja ;)

Seh gerad du hast die Variante zum reindrücken. Ich hab immer die mit Gewinde und Mutter genommen. Aber da wird immer eng mit dem Layout.
 
Sach ich ja ;)

Seh gerad du hast die Variante zum reindrücken. Ich hab immer die mit Gewinde und Mutter genommen. Aber da wird immer eng mit dem Layout.
Ja das war tatsächlich mein Gedanke auch. Ich finde die geschraubten zwar eigentlich besser, da ich sie dann festziehen könnte, aber mit dem Hintergrund, dass ich darunter ja auch noch eine Schublade bauen möchte habe ich mich jetzt mit den Steckverbindungen angefreundet. Gerade bin ich am überlegen ob es möglich ist, das Signal der Controller und Buttons abzugreifen und in LED Beleuchtung mit Nanopixeln einzusetzen 🤔
 
Ja, ich weiß nicht, die Ergebnisse sind teilweise ziemlich abstrus...


Das ist ein bisschen wie das Spiel wo man jemandem auf den Rücken zeichnet und der muss es in ein Bild verwandeln ^^
 
Ja, dann sähe es so aus 😉 Ist schon auch schick, ich muss mal schauen, ich hatte/habe ja schon ein Konzept, aber als Inspiration ist das schon gut
 
So, mal ein Update mit der bisher gelieferten Hardware :)

Die Grafikkarte




RAM und M2.SSD





Und die CPU, leider hat sie ziemlich unter dem Transport und der "Verpackung" gelitten:



Der Monitor ist noch eingepackt und zu groß für meine Fotobox, wundert euch nicht, ich lasse das Zeug aktuell lieber in der Original Verpackung, da es dann sicher ist bis zum Moment des Einbaus. Aber es wird noch ausführlich vorgestellt und getestet :)
 
So, nachdem heute eine etwas größere Lieferung vom Arcadehändler angekommen ist, bin ich schon einmal in der Lage, die Sachen zu zeigen und zumindest die Joysticks zusammen zu löten und in Betrieb zu nehmen (y)
Das Highlight sind natürlich die Joysticks: Original Sanwa Joysticks mit 4 Omron Switches die je nach Ausrichtung der Begrenzerplatte entweder als 4-Way Arcade Joysticks verwendet werden können oder eben als 8-Way. Für die meisten Spiele ist es egal, da sie entweder eben nur 4-Wege Input erkennen oder aber eben 8-Wege Input brauchen um zu funktionieren. Für Kampfspiele wie Street Fighter ist es aber ganz hilfreich, wenn man den Joystick nicht in alle Richtungen bewegen kann, da man so Fehleingaben vermeidet und leichter Kombos auslösen kann.


Die Buttons sind auch original Sanwa Buttons in der Clip-In Version und nicht in der Schraubversion.

Ein bisschen "gespart" habe ich beim Input Board, da ich durch ein teureres Inputboard keine Vorteile gesehen habe. Wahrscheinlich hätte ich mir das Leben leichter gemacht, wenn ich einfach ein 2Player Inputboard genommen hätte, aber ich wollte auch eine ordentliche Kabelführung, und das ist mit zwei getrennten Boards deutlich leichter.

 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh