Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.160
gigabyte_x399_aorus_xtreme_005_logo.jpg
Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test unterziehen.Neben dem MSI MEG X399 Creation ist auch Gigabytes X399 AORUS Xtreme eine neue Kreation der Mainboard-Schmieden und richtet sich bereits...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das Taichi hat, wenn ich mich nicht irre, acht echte Phasen, wäre das nicht sinnvoller gewesen als 5 gedoppelte? (Abgesehen von der Möglichkeit, die Abwärme besser zu verteilen, andererseits hätte man dann den kühler etwas vergrößern können)
Oder verstehe ich da was falsch?
 
Ich finde es ja nach wie vor "interessant", wie das board von ASUS, ASUS ROG ZENITH EXTREME, für Threadripper2 das schlechteste und gleichzeitig auch das mit eklatanten Abstand teuerste Board sein kann.
ASUS.....
 
Das Taichi hat, wenn ich mich nicht irre, acht echte Phasen, wäre das nicht sinnvoller gewesen als 5 gedoppelte? (Abgesehen von der Möglichkeit, die Abwärme besser zu verteilen, andererseits hätte man dann den kühler etwas vergrößern können)
Oder verstehe ich da was falsch?

Achte nicht nur auf die Phasen, auch andere Komponenten, wie Spulen und deren Qualität. Das Gigabyte erreicht eine Temperatur von cirka 79 Grad, es wird nur noch von MSI Meg Creation übertroffen, das eine Temperatur von 66 Grad hat. Dein Taichi wird bei den neuen Threadripper 2 zu heiß, da bringen die ganzen SPannungswandler rein gar nichts. Zudem hat dieses Gigabyte eine aktive Kühlung, die ist nur versteckt unter der Plastikverkleidung, ab einer ungefähren Temperatur von mehr als 60 Grad geht sie dezent zur werke.
 
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber können die RAM-Slots mit bestimmten RAM-Modulen am ersten PCIx16-Slot Probleme bei einer Grafikkarte mit einer Backplate bereiten? Nach den Bildern zu urteilen sind diese schon recht nah dran. Kann mich aber auch täuschen. Alternativ kann ja der 3. PCIx-Slot für eine Grafikkarte genutzt werden ... :)
 
Das Taichi hat, wenn ich mich nicht irre, acht echte Phasen, wäre das nicht sinnvoller gewesen als 5 gedoppelte? (Abgesehen von der Möglichkeit, die Abwärme besser zu verteilen, andererseits hätte man dann den kühler etwas vergrößern können)
Oder verstehe ich da was falsch?
Achte nicht nur auf die Phasen, auch andere Komponenten, wie Spulen und deren Qualität. Das Gigabyte erreicht eine Temperatur von cirka 79 Grad, es wird nur noch von MSI Meg Creation übertroffen, das eine Temperatur von 66 Grad hat. Dein Taichi wird bei den neuen Threadripper 2 zu heiß, da bringen die ganzen SPannungswandler rein gar nichts. Zudem hat dieses Gigabyte eine aktive Kühlung, die ist nur versteckt unter der Plastikverkleidung, ab einer ungefähren Temperatur von mehr als 60 Grad geht sie dezent zur werke.

Die Doubler sind nicht nur dafür da, dass der ein Controller zwei Mosfets ansteuern kann (das kann er auch so, z.B. beim MSI B450 Mortar und vielen anderen), sondern dass die PWM-Signale des Controllers auch Phasenverkehrt um 180° ankommen, so dass effektiv zwei Mosfets (oder hier: Powerstages, was mehrere Mosfets in ein Bauteil integriert) immer abwechselnd und mit den verwendeten IR3599 auch "intelligent" angesteuert werden können.
Das bewirkt letztendlich, dass die Qualität der Vcore-Spannung deutlich besser wird (weniger Spannungsspitzen/Ripple) und dass so die CPU stabiler laufen kann, auch bei hohem OC.

Schön auch hier mal wieder "echte" VRM-Kühlkörper zu sehen
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Taichi hat, wenn ich mich nicht irre, acht echte Phasen, wäre das nicht sinnvoller gewesen als 5 gedoppelte?

Die Anzahl der Phasen besagt wenig über die Schaltmatrix und die Signallaufzeit.
Die PWM-Controller für VDDC, VDDP und VDDQ des ASRock X399 Taichi sind zwar gleichwertig dem Gigabyte X399 Aorus Xtreme, ebenso als Digital-Full-Duplex ausgeführt von International Rectifier, im unterschwelligen Bereich für die Nebenphasen verhilft ein weiterer von Richtek und lediglich der VDDR-Controller stammt von uPI Semiconductor, aber wirf mal einen Blick auf das wesentlichere Bauteil, was für den glieferten Drain ausschlaggebend ist - die NMOS'! Sinopower SM7341EHKP - Plunder - No-Name! Dieser Müll hat nicht den Hauch einer Chance gegen den International Rectifier IR3578. Der Strom, den die FETs, Coils und Caps induzieren, geben den Ton an, nicht irgendein Controller oder die Anzahl seiner Phasen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber können die RAM-Slots mit bestimmten RAM-Modulen am ersten PCIx16-Slot Probleme bei einer Grafikkarte mit einer Backplate bereiten? Nach den Bildern zu urteilen sind diese schon recht nah dran. Kann mich aber auch täuschen. Alternativ kann ja der 3. PCIx-Slot für eine Grafikkarte genutzt werden ... :)

Sieht in der Tat sehr nah aus, aber es dürfte trotzdem knapp 0,8cm Platz sein, was eigentlich ausreichend ist.

Viel mehr sorgen macht mir der Sockel von Foxconn, die hatten zu Beginn unheimliche Probleme bei TR wenn mich gerade nicht alles täuscht, dass extrem viel Kraft angewendet werden musste bis die Threads der Schrauben ineinander gegriffen haben.
Hab mich hierzu nach dem globalen Vorfall nicht mehr weiter informiert, ob es mittlerweile behoben ist, aber es wurden einige Boards umgetauscht.
 
Ich finde es ja nach wie vor "interessant", wie das board von ASUS, ASUS ROG ZENITH EXTREME, für Threadripper2 das schlechteste und gleichzeitig auch das mit eklatanten Abstand teuerste Board sein kann.
ASUS.....

ist wie mit apple produkten, eh?

btw.

Auf der nächsten Seite steht das RAM-Overclocking auf dem Programm

wo? habe ich da was überlesen?
 
wo? habe ich da was überlesen?


Ja, hast du scheinbar :d :d :d

Beim RAM-Overclocking gab es keine negativen Überraschungen. Das Extreme-Memory-Profile wurde mit dem DDR4-3000-Teiler ohne Probleme umgesetzt und auch ein manuelles RAM-Overclocking gelang uns ohne Zwischenfälle. Dabei konnten wir auch dieses Mal die Latenzen etwas weiter anziehen. Die VDIMM ****** 1,35 Volt.


Echt lächerlich, dass auch hier der Krüppel-RAM zum Einsatz kommt, welcher auch bei den AM4 Tests genutzt wird. Da braucht man wirklich nicht von OC sprechen...
 
Ja, hast du scheinbar :d :d :d




Echt lächerlich, dass auch hier der Krüppel-RAM zum Einsatz kommt, welcher auch bei den AM4 Tests genutzt wird. Da braucht man wirklich nicht von OC sprechen...

ich dachte eher an nen benchpacours mit fetten ramtakt, also den kleinen 2-zeiler :shake:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh