Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4, IPMI, Dual Intel GB Lan ECC fähig

Ich habe Mal eine Frage bezüglich der Bifurcation. Nachdem bei mir alles läuft würde ich gerne noch eine Grafikkarte, hauptsächlich für Transcoding (Jellyfin) und den ML Container (Face Recognition) von Immich verwenden.

Nun habe ich im x16 Slot eine SFP+ 10gbit Netzwerkkarte. Laut BMC verwendet die gerademal pcie 2.0 x8. Das heißt ich könnte mit einem x8x8 Splitter und ein paar Riser Kabel noch eine Grafikkarte mit x8 (pcie 3 oder 4) auf den Slot hängen? Platz im Gehäuse ist noch, sogar mit freien Slots nachdem MB.

Laut Handbuch wird ja x8 x8 unterstützt und ich denke mein Ryzen 5700x sollte damit auch klar kommen.

Als Grafikkarte würde ich nach langer Recherche mir über eBay eine Nvidia P4 holen, wenig TDP (ich habe nur ein be Quiet 400w Netzteil und will auch kein größeres) gute Leistung mit etwas Risiko (aber laut anderer Foren waren bis jetzt alle Karten funktionsfähig). Auch wichtig sie kann wohl mit x8 umgehen und der Leistungsverlust ist gering vs x16.

Denkt ihr das geht x8 x8 mit Netzwerkkarte und Grafikkarte?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
PCIe 2.0 mit x4 lanes ist 2GB/s
10GBit ist 1.25GB/s

Die NIC in den x4 slot und nur in Extrem-Szenarios wirst Du evtl. Etwas merken

GPU dann in den x16 slot (oder auf APU wechseln)
 
Nur als Anmerkung, als ich eine Quadro P600 in den x4 Slot gesteckt habe, hatte ich unter Windows komische Effekte (leerer Desktop auf dem Monitor an der IPMI ASpeed Grafik), mit derselben Karte im x16 Slot gab es das nicht.

Da ich es aber in keinem der beiden Slots hinbekommen habe, die P600 mit ffmpeg für Hardware-encoding zu nutzen (unter Windows) ist jetzt grad keine GPU mehr angeschlossen. Spart ja auch Strom... ;)
 
Nur als Anmerkung, als ich eine Quadro P600 in den x4 Slot gesteckt habe, hatte ich unter Windows komische Effekte (leerer Desktop auf dem Monitor an der IPMI ASpeed Grafik), mit derselben Karte im x16 Slot gab es das nicht.
Hab nun eine GraKa in den x4 Slot gepackt, sehe keinerlei Probleme damit. Nachträgliche Ergänzung: Mit eigener Stromversorgung.
Capture.PNG PXL_20240314_104207934.jpg
Diese Konstellation, ohne weitere Erweiterungskarten, verbraucht gerade im absoluten Idle 30 Watt. Nicht sonderlich alltagstauglich, wollte es nur erwähnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur als Anmerkung, als ich eine Quadro P600 in den x4 Slot gesteckt habe, hatte ich unter Windows komische Effekte (leerer Desktop auf dem Monitor an der IPMI ASpeed Grafik), mit derselben Karte im x16 Slot gab es das nicht.
Das ist ja auch kein Wunder, die P600 hat ja keinen externen Stromanschluss, in dem x4 Slot kann sie maximal 25W „ziehen“ obwohl sie bis 45W benötigt. Ein elektrisch x16 angebundener Slot stellt bis 75W bereit, da tut sie dann klaglos
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Als Grafikkarte würde ich nach langer Recherche mir über eBay eine Nvidia P4 holen, wenig TDP (ich habe nur ein be Quiet 400w Netzteil und will auch kein größeres) gute Leistung mit etwas Risiko (aber laut anderer Foren waren bis jetzt alle Karten funktionsfähig). Auch wichtig sie kann wohl mit x8 umgehen und der Leistungsverlust ist gering vs x16.

Denkt ihr das geht x8 x8 mit Netzwerkkarte und Grafikkarte?
Habe selbiges versucht, mit einer P4 und einer T4.
Erkenntnis: nicht machen.
Die P4 zieht bis 70W und hat aber keinen externen Stromanschluss. D.h. unter Last ist die vom x4 / x8 Slot bereitgestellte Leistung von 25W nicht ausreichend und führt zu komischen Effekten.
Nur elektrisch als x16 ausgeführte Slots liefern 75W, alle anderen nur 25W!
 
Habe selbiges versucht, mit einer P4 und einer T4.
Erkenntnis: nicht machen.
Die P4 zieht bis 70W und hat aber keinen externen Stromanschluss. D.h. unter Last ist die vom x4 / x8 Slot bereitgestellte Leistung von 25W nicht ausreichend und führt zu komischen Effekten.
Nur elektrisch als x16 ausgeführte Slots liefern 75W, alle anderen nur 25W!

Danke, dann werde ich den Weg von @wddn gehen. Die x8x8 Bifurcation Karten haben zwar meistens einen separaten Strom Anschluss aber das wäre mir zu riskant (erstmal zum testen).

Mein X4 Slot ist eigentlich belegt mit einer X4 zu 4 SATA Karte, da ich im Gehäuse (Inter tech 4U 4408) 8 Hot Swap Bays habe die über SFF8087 angebunden sind.

Aktuell nutze ich erstmal nur 4 und ich wollte eigentlich auf 6 gehen und werde versuchen ob die Backplane mit den zwei übrigen Ports, zwei HDDs betreibt oder aus Prinzip 4 SATA Ports sehen will um zu laufen.

Ich will den Server halt nicht zu oft ausbauen, alleine das Case mit 10kg ohne Komponenten rein und raus aus dem Rack ist anstrengend :sneaky:

So sieht es im Moment aus, es kommt aber noch ein besserer CPU Kühler. Ein modulares Netzteil wäre schon schön, aber leider gibt es die nur in deutlich höheren Leistungs und damit Preisklassen.

PXL_20240217_142702314.jpg
 
Hallo

wo und wie habt Ihr den Stromverbrauch reduziert?
Bei mir liegt der Server mit Truenas und 4 2TB HDD (System auf NVME SSD 250 GB)bei ~55 Watt.

Gruß Bernd
 
Hallo

wo und wie habt Ihr den Stromverbrauch reduziert?
Bei mir liegt der Server mit Truenas und 4 2TB HDD (System auf NVME SSD 250 GB)bei ~55 Watt.

Gruß Bernd
Vor allem (alte) Netzteile können +10W ausmachen.
Die HDDs sind wie oft empfohlen ohne Spindown bei dir? Was steht in deren Datenblättern zum Stromverbrauch? Da gibt es eine Spannweite von ca. 2,5 bis 10W pro HDD (im Leerlauf).
 
Bist du dir sicher, dass das wirklich C3 ist und nicht C6? Laut meinen Recherchen hat der Ryzen 4650 nur 3 C-States: C1, C2 und C6. Powertop zeigt die nur falsch an.

Außerdem könntest du mal versuchen, den AMD P-State EPP zu aktivieren und aspm_tuning auszuführen. Könnte etwas bringen.
Also mein 5600 geht nicht unter 2200Mhz
Hab jetzt mal auf Dragonfish gewechselt mit 6.6 Kernel und versuche CPPC im BIOS zu aktivieren.


Aprobo Web BIOS....
Wie aktiviert man das?
Screenshot_20240314_130831_Firefox.jpg

Edith: Ahja danke.
Chrome statt Firefox -.-
Screenshot_20240314_131851_Chrome.jpg

Immer noch besser als mit HTML Viewer und Android Tastatur....
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo

Netzteil ist neu gekommen, BeQuiet Straight Power 10 450 Watt.
Die Platten sind Seagate, etwas älter....ca. 8 Jahre.
Sind normale Desktop Barracuda 2 TB.
CPU Ryzen 5 3600, neu gekauft.
Ich Frage mich wie man auf 25 Watt oder gar weniger kommt. Eventuell mit SSD Platten?
Ich möchte keinen Stromspar Rekord brechen.
Wenn man etwas einstellen kann, was den Verbrauch senkt, mache ich das gerne.
Da es der Test Backup Server ist, läuft der eh weniger.

Gruß Bernd
 
Also mein 5600 geht nicht unter 2200Mhz
Das ist ja auch egal bzw. was anderes.
Hab jetzt mal auf Dragonfish gewechselt mit 6.6 Kernel und versuche CPPC im BIOS zu aktivieren.
CPPC ist noch was anderes und wird soweit bekannt auch nichts einsparen.

Ich hab im BIOS keine Option entdeckt, die nicht auf Auto stehen würde, die irgendwas mit Energiesparen zu tun hätte. Und Auto bedeutet bei AMD meistens aktiviert.
Ich habe mal die c-States auf enabled gesetzt, meine aber, die waren eh schon aktiv.

Ergo, was im BIOS ist, ist schon aktiv. Wer etwas anderes weiß, bitte belegen!
Nur das Begrenzen der Leistungsaufnahme nach oben hin mit dem Eco-Mode und den P-States könnte man noch einstellen, aber das ist nichts, was nennenswert Auswirkungen auf idle oder geringe Last hätte.
 
Hallo

bei mir bringt es ca. 10 Watt Stromersparnis, bei den Festplatten den Spindown zu aktivieren.
Bei beiden Servern gemacht.
Der Server mit dem ASRock liegt dann bei ~65Watt.
Der Server mit dem Gigabyte bei ~55 Watt.

Gruß Bernd
 
@wddn kannst du mal Turbostat drüber laufen lassen? Nimmt mich wunder was der 4650G für PkgWatt anzeigt.
Im vergleich zum 5600
Code:
root@NAS[~]# turbostat
turbostat version 2022.10.04 - Len Brown <lenb@kernel.org>
Kernel command line: BOOT_IMAGE=/ROOT/24.04-BETA.1@/boot/vmlinuz-6.6.10-production+truenas root=ZFS=boot-pool/ROOT/24.04-BETA.1 ro libata.allow_tpm=1 amd_iommu=on iommu=pt kvm_amd.npt=1 kvm_amd.avic=1 intel_iommu=on zfsforce=1 nvme_core.multipath=N amd_pstate=guided
CPUID(0): AuthenticAMD 0x10 CPUID levels
CPUID(1): family:model:stepping 0x19:21:2 (25:33:2) microcode 0x0
CPUID(0x80000000): max_extended_levels: 0x80000023
CPUID(1): SSE3 MONITOR - - - TSC MSR - HT -
CPUID(6): APERF, No-TURBO, No-DTS, No-PTM, No-HWP, No-HWPnotify, No-HWPwindow, No-HWPepp, No-HWPpkg, No-EPB
CPUID(7): No-SGX No-Hybrid
RAPL: 234 sec. Joule Counter Range, at 280 Watts
/dev/cpu_dma_latency: 2000000000 usec (default)
current_driver: acpi_idle
current_governor: menu
current_governor_ro: menu
cpu0: POLL: CPUIDLE CORE POLL IDLE
cpu0: C1: ACPI FFH MWAIT 0x0
cpu0: C2: ACPI IOPORT 0x414
cpu0: cpufreq driver: amd-pstate
cpu0: cpufreq governor: schedutil
cpufreq boost: 1
cpu0: MSR_RAPL_PWR_UNIT: 0x000a1003 (0.125000 Watts, 0.000015 Joules, 0.000977 sec.)
Core    CPU     Avg_MHz Busy%   Bzy_MHz TSC_MHz IPC     IRQ     POLL    C1      C2      POLL%   C1%     C2%     CorWatt PkgWatt
-       -       30      0.78    3827    3493    0.67    24339   4177    2159    11635   0.02    0.85    98.39   1.40    19.25
0       0       21      0.57    3710    3493    0.56    1362    4       48      828     0.00    0.25    99.21   0.19    19.25
0       6       29      0.72    4015    3493    0.82    1465    335     117     583     0.02    0.89    98.40
1       1       24      0.63    3735    3493    0.67    1729    2       143     1120    0.00    0.63    98.76   0.25
1       7       45      1.13    3954    3493    0.77    2638    282     249     1401    0.02    0.66    98.23
2       2       21      0.55    3817    3493    0.62    1514    242     255     685     0.01    1.87    97.59   0.26
2       8       38      0.99    3804    3493    0.57    3010    691     313     1314    0.06    1.06    97.98
3       3       21      0.56    3708    3493    0.44    1451    0       165     864     0.00    0.72    98.74   0.23
3       9       34      0.90    3755    3493    0.64    2590    680     215     1026    0.04    1.02    98.10
4       4       19      0.51    3830    3493    0.79    1490    325     130     651     0.02    0.71    98.80   0.25
4       10      41      1.09    3730    3493    0.61    3034    391     226     1633    0.02    1.17    97.77
5       5       30      0.72    4109    3493    0.82    743     14      99      420     0.00    0.40    98.89   0.22
5       11      38      1.01    3733    3493    0.70    3313    1211    199     1110    0.07    0.80    98.22

Edit BTW Stromverbrauch!
War vorher bei rund 75W weil eine GTX 1070 verbaut ist (+10Gbit NIC)! Mit laufender VM und Apps und allem.

Jetzt VM abgeschalten und apps Offline nach den optimizations nur noch 57W... gleich mal alles ausbauen und weiter testen.
1710423085860.png


Edit:
Ohne Mellanox Connect X3 10Gbit NIC auch ohne Funktionierendes Netzwerk aber mit 4x HDD im Sleep benötigt das System rund 34W...
Turbostat geht auch wieder auf 10.7W runter im PkgWatt.

Edit2: WTF....
bin nun mit 10Gbit Karte verbunden und habe 35W. Ohne Apps oder VM. HDD's vermutlich im Tiefschlaf.
Turbostat zeigt 11.6W an...

Sobald VM (home Assistant OS) angeschalten wird steigt der verbrauch auf 42W
Turbostat zeigt 15W

Und wenn dann der Apps Pool für Kubernetes wieder aktiviert wird steigt der verbrauch auf 52W.
Turbostat zeigt 22W an...
 
Zuletzt bearbeitet:
bei den Festplatten den Spindown zu aktivieren
Wie gesagt, das wird von vielen NICHT empfohlen, da es auf die Haltbarkeit der HDDs schlägt wenn diese sehr häufig anlaufen. Dort muss jeder für sich selbst entscheiden, wenn häufiger Zugriff eher kein spin down, extrem seltener Zugriff eher spin down.
Und dann gibt es jene, die das grundsätzlich nie machen und jene die es ständig tun (spindown) :d
Den Einfluss deiner HDDs könntest du aber doch auch selbst durch Booten ohne deren Anschluss herausfinden, oder nicht?

wie man auf 25 Watt oder gar weniger kommt
Mit APUs sind auch 16W drin, bei CPUs ab 22W ca.. Mit PicoPSU geht es mit Glück vielleicht nochmal 5 W runter. Die meisten SSDs (ohne aktive Power Loss Protection) haben im Sleep nur wenige mA und sind damit kaum messbar im Gesamtverbrauch.
16/22W sind dann aber absolutes Idle ohne irgendwelche laufenden Dienste. Hier wurde berichtet, dass ein angelegter ungenutzter "App-Storage-Pool" (Die genaue Bezeichnung ist mir entfallen) bereits merkbaren Einfluss bei TNS hat.
Dazu kommt jede Steckkarte, HDD, SSD usw. Es hat auch einen deutlichen Einfluss, wenn du eine Monitorausgabe aktiv hast (VGA direkt oder BMC).

Den Einfluss des von dir verbauten Netzteils (es ist nicht die kleinste Leistungsklasse) würde ich auf maximal 5W schätzen. Womöglich deutlich drunter (2W).
 
Hallo

ich habe jetzt den Spindown rausgenommen.
Mit dem Energiesparmodus 128 von Truenas ohne Spindown liegt der Server bei ~70 Watt.

Gruß Bernd
 

Anhänge

  • Screenshot_2024-03-14-14-50-28-904_com.android.chrome.jpg
    Screenshot_2024-03-14-14-50-28-904_com.android.chrome.jpg
    141,1 KB · Aufrufe: 42
Bin nun soweit fertig.
5600x, 32gb 3200mhz, 256gb ssd, 2 Lüfter, bq 550w
Pve
Home assistant, Ubuntu
25w bis 31w.
Ganz zufrieden. Soll aber noch ne Windows vm drauf und paar andere Spielereien. True nas zb.
 
ich habe jetzt auch mal eines meiner boards in betrieb genommen
pro 4650, 64gb kingston ksm32ed8/32hc, 256gb samsung pm981, seasonic fanless px-500
proxmox 8.02
noch keine vms oder cts
und jetzt der hammer: aktueller stromverbrauch im idle 17,6w
IMG_0452.jpg


im übrigen liefen die updates problemlos. erst in 2 schritten auf bmc 12.61.19, ohne cpu oder ram, dann bios von f6 -> f11 -> f13 -> f14
ich brauchte auch nichts stromlos oder ähnliches machen. einfach ausschalten und wieder einschalten, dann hatte er im bmc die neue biosversion angezeigt.
ich hab noch ein zweites und einen 5700x mal sehen, wo die beiden sich stromtechnisch einpendeln. wird aber bis nächste woche dauern, bis ich dazu komme.
ich denke, ich werde meine beiden asrockrack x470d4u ablösen.
 
Sagt mal, wie lautet denn A) der BIOS Eintrag oder B) der Debian/Proxmox Befehl um ASPM für die CPU/Chipsatz/NVME einzuschalten?
Bei mir steht extrem viel auf Disabled.
 
@wddn kannst du mal Turbostat drüber laufen lassen? Nimmt mich wunder was der 4650G für PkgWatt anzeigt.
Im vergleich zum 5600
Code:
root@NAS[~]# turbostat
turbostat version 2022.10.04 - Len Brown <lenb@kernel.org>
Kernel command line: BOOT_IMAGE=/ROOT/24.04-BETA.1@/boot/vmlinuz-6.6.10-production+truenas root=ZFS=boot-pool/ROOT/24.04-BETA.1 ro libata.allow_tpm=1 amd_iommu=on iommu=pt kvm_amd.npt=1 kvm_amd.avic=1 intel_iommu=on zfsforce=1 nvme_core.multipath=N amd_pstate=guided
CPUID(0): AuthenticAMD 0x10 CPUID levels
CPUID(1): family:model:stepping 0x19:21:2 (25:33:2) microcode 0x0
CPUID(0x80000000): max_extended_levels: 0x80000023
CPUID(1): SSE3 MONITOR - - - TSC MSR - HT -
CPUID(6): APERF, No-TURBO, No-DTS, No-PTM, No-HWP, No-HWPnotify, No-HWPwindow, No-HWPepp, No-HWPpkg, No-EPB
CPUID(7): No-SGX No-Hybrid
RAPL: 234 sec. Joule Counter Range, at 280 Watts
/dev/cpu_dma_latency: 2000000000 usec (default)
Deine CMDline ist komisch, lösche mal mal intel_iommu, hast ja keine Intel CPU. Und amd_pstate=active setzen.
 
Guten Abend,
ich würde das Board gerne als Linux-Workstation nutzen und habe eine Radeon W6600 verbaut, aber ich bekomme keine Ausgabe über die dGPU. Hat jemand eine Lösung?

Die W6600 steckt im PCIe x16 Slot. Wenn ich das System boote, bekomme ich über die Karte sogar POST und BIOS-Ausgabe, aber ab dem Login-Screen kommt die Ausgabe nur noch über VGA/IPMI. Ich nutze Fedora 39, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Lösung im BIOS oder auf OS-Level zu suchen ist. Wenn Fedora erstmal gestartet ist, dann wird die dGPU als Ausgabe nicht mehr angezeigt, aber mit
Code:
lspci
wird sie trotzdem erkannt. Wenn ich das ganze mit Windows 11 mache, dann funktioniert es wie erwartet, dGPU und VGA/IPMI werden beide als Ausgabe-Interfaces erkannt.

Danke für eure Hinweise!
doe
 
Keine Ahnung, welche Anleitung Du meinst gelesen zu haben. Das erste, und bei anfänglichen Problemen einzige, RAM-Modul gehört in den zweiten Slot von der CPU ausgesehen, so wie mindestens bei AM4 üblich. Und der ist auch laut Anleitung A1.
Das nächste Modul dann in den äußersten Slot.
Anhang anzeigen 970078


Das war jetzt nicht hilfreich.

Tatsächlich macht die Anleitung aber keine Angaben dazu, wann wo welches Modul installiert werden sollte, das ist schlecht. Aber dafür haben wir ja diesen Thread. 😉
Sorry, für die späte Rückmeldung... A1 und B1... dachte bis heute A0+A1... schonmal danke dafür
:)
...Aber verwirrt bin ich trotzdem... In der Anleitung sind die 2 slots neben der cpu A0A1, soweit bin ich dabei. Ich habe jetzt mal beide Riegel in die beiden slots nahe cpu und mir wird B0B1 angezeigt! Also entweder mein Board ist anders oder ich steh voll aufm Schlauch ^^
Das war jetzt nicht hilfreich.
Wenn jemand überlegt es zu kaufen und auch positive feedbacks liest, dem evtl. schon. ...Aus Perspektive von jemanden der gerade damit zu kämpfen hat, hast du wohl recht... ich lerne das noch iwann ;) war auf jeden Fall nicht so gemeint. vg
Screenshot 2024-03-15 233657.png
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe jetzt auch mal eines meiner boards in betrieb genommen
pro 4650, 64gb kingston ksm32ed8/32hc, 256gb samsung pm981, seasonic fanless px-500
proxmox 8.02
noch keine vms oder cts
und jetzt der hammer: aktueller stromverbrauch im idle 17,6w
Anhang anzeigen 981210

im übrigen liefen die updates problemlos. erst in 2 schritten auf bmc 12.61.19, ohne cpu oder ram, dann bios von f6 -> f11 -> f13 -> f14
ich brauchte auch nichts stromlos oder ähnliches machen. einfach ausschalten und wieder einschalten, dann hatte er im bmc die neue biosversion angezeigt.
ich hab noch ein zweites und einen 5700x mal sehen, wo die beiden sich stromtechnisch einpendeln. wird aber bis nächste woche dauern, bis ich dazu komme.
ich denke, ich werde meine beiden asrockrack x470d4u ablösen.
Cool, werde fast die selbe Konfig laufen haben aber mit einem HDPLEX 250W. Bin mal gespannt ob das besser oder schlechter Perform wie das seasonic fanless px-500.
 
Ist ASPM aktiviert? Gerade bei 10G, Storage Controllern und manchen dGPUs kann es hier Probleme geben, die dann den Wechsel in tiefere Stromsparmodi verhindern. Mit "sudo lspci -vvv" kann man sich den ASPM Status der einzelnen Devices anzeigen lassen.

Wichtig: bei manchen Karten wie Mellanox kann hier ASPM angezeigt werden, jedoch verhindert die Karte den Wechsel in tiefere C-States. Im Zweifelsfall die in Frage kommende Komponente ausbauen, Differenz des Stromverbrauchs überprüfen und ggf. entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt (Firmware Update/Crossflash/alternative Hardware).

Auch wichtig ist euer Systemdesign. Das entscheidet darüber, ob im Idle euer System in die tieferen Stromsparmodi kommt oder es nicht schafft. Bspw. schlanker Host mit einzelnen Containern -> niedriger Idle Stromverbrauch, da kaum Overhead ggü. Bare-metal. Sobald VMs ins Spiel kommen, müsst ihr generell mit einem höheren Idle Verbrauch rechnen. Manchmal geht es aber nicht ohne VMs. Dann muss man aber auch mit dem höheren Verbrauch leben.

//Edit: @Kavendish unter Linux kannst du mittels "cat /sys/module/pcie_aspm/parameters/policy" zur Verfügung stehende und aktivierte ASPM Modi auslesen. Z.B. mit "echo powersave > /sys/module/pcie_aspm/parameters/policy" dann den entsprechenden Modus im Live-System mit sofortiger Wirkung setzen. Wichtig: je nachdem, wie aggressiv/gut getestet der gewählte Modus ist, kann das System abstürzen. Am besten vorher wichtige Dienste/VMs abschalten, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Nach einem Reset sind die Einstellungen weg. Zum permanenten setzen muss daher "pcie_aspm.policy=powersave" als Kernel Parameter gesetzt werden. Das und noch viel mehr bzgl. Stromsparen kannst du im Arch Wiki nachlesen: https://wiki.archlinux.org/title/Power_management#Bus_power_management
 
Zuletzt bearbeitet:
AMD und (Windows-)Treiber.
Diesen Treiber kriege ich ganz aktuell nicht installiert, liegt vielleicht an einer BIOS-Option, die ich gesetzte habe...
Capture.PNG
Tatsächlich, das hier durfte so nicht gesetzt sein.
Capture.PNG

Bedeutet aber auch, dass es automatisch nicht gesetzt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
//Edit: @Kavendish unter Linux kannst du mittels "cat /sys/module/pcie_aspm/parameters/policy" zur Verfügung stehende und aktivierte ASPM Modi auslesen. Z.B. mit "echo powersave > /sys/module/pcie_aspm/parameters/policy" dann den entsprechenden Modus im Live-System mit sofortiger Wirkung setzen. Wichtig: je nachdem, wie aggressiv/gut getestet der gewählte Modus ist, kann das System abstürzen. Am besten vorher wichtige Dienste/VMs abschalten, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Nach einem Reset sind die Einstellungen weg. Zum permanenten setzen muss daher "pcie_aspm.policy=powersave" als Kernel Parameter gesetzt werden. Das und noch viel mehr bzgl. Stromsparen kannst du im Arch Wiki nachlesen: https://wiki.archlinux.org/title/Power_management#Bus_power_management
Danke.
Aber sowohl schon die govenor Änderung als auch powertop --auto-tune als cronjob beim Booten schon drin.
Dann geht wohl wirklich nichts mehr, softwareseitig.
Ich bastel derzeit nur an der Plattform, es sind noch keine Disks oder Karten verbaut.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh