Aktuelles

EVGA Step-Up Frage

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
33.763
Ort
Hoywoy(heimat)
Uff, da bin ich mal gespannt ob ich in 3-4 Monaten tatsächlich nur 6€ Versand oder 280€ total für das Stepup von 3070 auf 3080 hinblättern muss. Meine Hoffnung stirbt zuletzt! o_O
du wirst definitiv NICHT nur den Versand zahlen. Das wird schon noch mehr.
Bei mir stehen aktuell noch 156€, aber ich fürchte, das wird wohl auch mehr werden, irgendwann. Wenn dem so ist, wird das Stepup halt abgebrochen und fertig.
Hab ja nicht umsonst gewartet, ändert sich ja für mich nichts, außer die Chance, eines günstigen Upgrades auf die stärkere Karte.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

tobs2208

Profi
Mitglied seit
24.11.2020
Beiträge
719
Ort
Hannover
Ist natürlich schwer zu beurteilen, ob wir jetzt heute nur Glück hatten und noch unter der altbekannten Regelung mit Berücksichtigung des Kaufpreises durchgerutscht sind, aber zur allgemeinen Info:
  1. Karte gekauft am 21.10.2021 (3080 Ti FTW3 Ultra).
  2. Karte bei EVGA registriert und die Rechnung digital hochgeladen am 23.10.2021.
  3. Step-Up auf 3090 FTW3 Ultra angemeldet am 23.10.2021.
  4. Step-Up Step 2 Notification am 20.01.2022, 14:46 Uhr (hier mit folgendem Wortlaut: "EVGA will now review your request by looking over your invoice. Any adjustments to price will occur at this step. If you are approved, you will receive another email with instructions to pay for your Step-Up.")
  5. Step-Up Step 3 Notification am 20.01.2022, 14:49 Uhr ("Your final adjusted trade-in price is: ...) --> letztendlich musste ich 3090 UVP - 3080 Ti Kaufpreis zahlen.
  6. Zahlung per Paypal geleistet am 20.01.2022, 15:13 Uhr.
  7. Step-Up Step 4 Notification mit Versandinfos am 20.01.2022 um 16:04 Uhr. Die 3080 Ti geht morgen auf die Reise.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob es weiterhin so läuft mit der Verrechnung oder es irgendwo einen Cut gab/gibt. Möglicherweise war auch das frühe Hochladen der Rechnung der entscheidende Punkt, hierzu würde man ansonsten nämlich in Step 2 nochmals aufgefordert. Dass in den 3 Minuten zwischen Step 2 und 3 nochmals eine Prüfung meiner seit fast 3 Monaten hochgeladenen Rechnung stattgefunden hat, bezweifle ich stark.

Drücke euch die Daumen, dass es auch möglichst bald und zum erwarteten Preis klappt :)
 

Fl4sh3r

Urgestein
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
1.404
Gibt es eine Emailbenachrichtigung wenn Deine Karte bei EVGA eintrifft?

Jup - hab eine Bestätigung am Tag des Eingangs erhalten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Woher stammt eigentlich die Info dass nun nur noch UVP zu UVP gilt? Das steht so nicht auf der Support Seite - dort ist die Rede von

Die Kosten für das EVGA Step-Up sind, einfach ausgedrückt, die Differenz zwischen dem, was Sie für Ihr ursprüngliches Produkt bezahlt haben, und dem im EVGA Store aufgeführten neuen Produkt


1642712567546.png



Edit: ahh ganz unten in den BEDINGUNGEN UND KONDITIONEN steht

EVGA behält sich das Recht vor, den Kaufpreis eines zum Step-Up berechtigten Produkts abzüglich aller Rabatte zu reduzieren, um die aktuelle UVP des zum Step-Up berechtigten Produkts zu erreichen.

Ja ok - sich das Recht vorzubehalten ist etwas anderes als es tatsächlich so in jedem Fall zu tun. Ich würde den FAQ zunächst mal Glauben schenken. Werde daher mein Stepup meiner 3060-->3060 Ti nicht abbrechen.

Aber ihr dürft gerne alle abspringen, dann wird die Queue etwas kürzer 😋
 
Zuletzt bearbeitet:

FUZION

Semiprofi
Mitglied seit
25.05.2021
Beiträge
93
Unter "Häufig gestellte Fragen" -> "Warum wurde mein gezahlter Preis während des Genehmigungsverfahrens geändert?" steht auch nochmal:

Wenn der auf Ihrer Rechnung gezahlte Kaufpreis (abzüglich etwaiger Rabatte) die UVP Ihres Produkts übersteigt, wenn Sie einen Step-Up beantragen, wird der für das Produkt gezahlte Preis an die aktuelle UVP des Produkts angepasst.
 

Fl4sh3r

Urgestein
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
1.404
Ok dann ist das Ganze aber wirklich ungenau kommuniziert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Qorr

Experte
Mitglied seit
26.03.2021
Beiträge
1.292
Sieht stark danach aus, als wäre EVGA rechtlich auf der sicheren Seite. Gleichzeitig wird das aber sehr viele unzufriedene Kunden erzeugen.
StepUp war bisher "das" Kaufargument für eine EVGA, das fällt zukünftig weg.
Sehr schade, denn genau damit hat sich EVGA bisher von all den anderen Herstellern positiv abgehoben.
Verständlich wäre es, wenn man das ab 2022 so handhabt, weil es ab da auch entsprechend kommuniziert wird / wurde.
Allerding hinterlässt eine rückwirkende Änderung einen sehr faden Beigeschmack. Ich hoffe EVGA bekommt noch mal die Kurve ...
 

HLUXXNEWUSER

Experte
Mitglied seit
15.12.2014
Beiträge
1.058
"EVGA behält sich das Recht vor, den Kaufpreis eines zum Step-Up berechtigten Produkts abzüglich aller Rabatte zu reduzieren, um die aktuelle UVP des zum Step-Up berechtigten Produkts zu erreichen."

Also für mich bedeutet es einfach nur, dass wenn Euer gezahlter Preis z.B. 2000 EUR für eine 3060 die UPV der EVGA 3070 (Step-Up-Karte) übersteigt ( das tut er ja ) dann passt einfach EVGA eure Summe auf die UVP der 3070 an. Sonst würdet ihr ja von EVGA Geld bekommen müssen :d
 
Zuletzt bearbeitet:

tixomixo

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
1.566
Die Ausdrucksweise wäre tatsächlich ziemlich link. Sobald (irgendwann einmal) der Graka Markt wieder normalisiert ist und man karten unter der evga uvp bekommt, wird dann trotzdem der händler preis wieder als berechnung der grundlage genommen.

die änderung hat eigentlich nur zur folge, das man übers stepup jetzt von 2 seiten abkassiert wird. vom überteuerten händler und zusätzlich nochmal von evga.. wahnsinn
 

Rayken

Experte
Mitglied seit
10.12.2015
Beiträge
429
Ort
127.0.0.1
Die Ausdrucksweise wäre tatsächlich ziemlich link. Sobald (irgendwann einmal) der Graka Markt wieder normalisiert ist und man karten unter der evga uvp bekommt, wird dann trotzdem der händler preis wieder als berechnung der grundlage genommen.
Wenn sich der Markt in 2-3 Jahren vorsichtig geschätzt, wieder normalisiert und man Grafikkarten unterhalb der UVP vom EVGA Shop woanders bekommt, wird wohl keiner mehr im EVGA Shop einkaufen.

Das Step-Up nutzen derzeit viele aus um eine stärkere Grafikkarte zu "UVP" Preisen zu bekommen.
 

tixomixo

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
1.566
Das Step-Up nutzen derzeit viele aus um eine stärkere Grafikkarte zu "UVP" Preisen zu bekommen.
Verstehe nicht ganz was du mit ausnutzen meinst? Wie genau nutzt man ein System aus wenn man eine frei zugängliche Methode verwendet um von Händlern nicht über den tisch gezogen zu werden und zumindest etwas Gegenleistung für sein Geld zu bekommen?

ich glaube evga hatte ja bereits einen stepup Vorgang pro account beschränkt.

ich selbst habe noch kein stepup wahrgenommen, allerdings ist das für viele "normalos" die nicht unendlich viele Stunden vorm Rechner hängen können um gute preise zu erwischen, die einzige Möglichkeit an einen fairen preis zu kommen. dadurch konnte evga denke auch sehr viele Neukunden gewinnen, denn dieses System war/ist einmalig.(y)
 

Team EVGA

Hersteller-Account
Mitglied seit
16.12.2020
Beiträge
755
Ort
München
Nur mal kurz zu den eigentlichen Hintergründen des Step-Up-Programms:
Eigentlich soll es eurer Absicherung dienen, wenn eine neue Generation Grafikkarten in den Startlöchern steht, ihr aber genau jetzt eine Karte braucht. Ihr habt damit die Sicherheit, innerhalb der bekannten 90 Tage dann den Wechsel auf die neue Serie vorzunehmen.
Alternativ soll es euch helfen, im Falle dessen, dass ihr eine Grafikkarte kauft, mit der Leistung aber im Nachgang nicht zufrieden seid oder sich eure Anforderungen erhöht haben, ihr die Möglichkeit habt, weit über das gesetzliche Widerrufsrecht hinaus einen Wechsel auf ein anderes Modell vornehmen zu können.
In beiden Fällen nehmen wir dann eure alte Karte wie bei einem Autokauf in Zahlung und schützen damit die von euch getätigte Investition.

Gruß
Anita
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
33.584
Ort
dieser thread
In beiden Fällen nehmen wir dann eure alte Karte wie bei einem Autokauf in Zahlung

Was macht ihr eigentlich mit den alten Karten, werden die gelagert, verkauft oder fachmännisch entsorgt?
 

Rayken

Experte
Mitglied seit
10.12.2015
Beiträge
429
Ort
127.0.0.1
Verstehe nicht ganz was du mit ausnutzen meinst? Wie genau nutzt man ein System aus wenn man eine frei zugängliche Methode verwendet um von Händlern nicht über den tisch gezogen zu werden und zumindest etwas Gegenleistung für sein Geld zu bekommen?

ich glaube evga hatte ja bereits einen stepup Vorgang pro account beschränkt.

ich selbst habe noch kein stepup wahrgenommen, allerdings ist das für viele "normalos" die nicht unendlich viele Stunden vorm Rechner hängen können um gute preise zu erwischen, die einzige Möglichkeit an einen fairen preis zu kommen. dadurch konnte evga denke auch sehr viele Neukunden gewinnen, denn dieses System war/ist einmalig.(y)
Man kaufe eine RTX 3060 für 1100€ mache einen Step-up auf eine RTX 3090 zahle die Differenz und schon hat man eine Grafikkarte zur UVP gekauft.

Und das war eigentlich nie der Sinn des Step-up Programms.
 

Team EVGA

Hersteller-Account
Mitglied seit
16.12.2020
Beiträge
755
Ort
München
Was macht ihr eigentlich mit den alten Karten, werden die gelagert, verkauft oder fachmännisch entsorgt?
Entsorgt werden sie auf gar keinen Fall, so viel kann ich dir zusichern. Wir nehmen ja nur einwandfrei funktionierende Karten in Zahlung.
Einen Teil werden wir sicherlich für RMAs nutzen, und sollten wir wider Erwarten in Karten ertrinken, landen die bestimmt auch irgendwann als B-Ware im Shop.

Gruß
Anita
 

Mordeos

Experte
Mitglied seit
09.08.2012
Beiträge
542
Ort
ffb.bayern.de
StepUp war bisher "das" Kaufargument für eine EVGA, das fällt zukünftig weg.
Das mag für Manche jetzt mit den hohen Preisen der Grund sein.
Ich kaufe seit Jahren EVGA wegen dem ausgezeichneten direktem Endkundensupport, Kühlertausch ohne Garantieverlust, der Möglichkeit die Garantie zu verlängern und eigentlich guten Custom-Karten.
Bis das jetztige Step-Up von 3070 auf 3090 habe ich in der Vergangenheit nie das StepUp genutzt, weil die Straßenpreise niedriger waren.
 

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
33.763
Ort
Hoywoy(heimat)
ich sehe das Stepup weiterhin als Bonus. Für mich war und ist auch immer der Endkundensupport kaufentscheidend gewesen.
So schnelle RMAs wie bei EVGA gibt es sonst nirgends.
Dazu kann man eben noch seine Garantie erweitern, das bietet sonst auch kaum jemand.
 

tixomixo

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
1.566
Kauf selbst auch seit Jahren nur EVGA GPUs wegem dem guten Service was Reklamationen betrifft.

Allerdings die massive Preisänderung der erweiterten Garantie plus nun die Änderung der StepUp Regeln sind mmN ein falsches Signal dem Endkunden gegenüber.

Anita hatte mal gesagt, das Sie nichts gegen "scalper" Händler tun können/wollen um die guten Beziehungen nicht aufs Spiel zu setzen. Denn diese sind wichtig sobald der GPU Markt wieder normalisiert ist und Sie eher Probleme haben ihre Karten an den Mann zu bringen.

Das ganze löst man also indem man die Beziehung zu den (wahrscheinlich vielen) Neukunden aufs Spiel setzt, statt an den richtigen Punkten anzusetzen.

Aber wie heißt es so schön.. der Fisch stinkt vom Kopf :rolleyes:
 

Defuqisthis

Profi
Mitglied seit
15.02.2020
Beiträge
176
So what? Dann muss die Karte halt bei dir einen Monat länger minen bist du Gewinn machst. Garantie dürftest du sowieso nicht nutzen, aber ist halt nicht nachweisbar was die Karte gemacht hat.
Vom stinken schreiben und selber stinken :hust:
 

BigLA

Urgestein
Mitglied seit
14.06.2001
Beiträge
4.282
Ort
Bochum
schlimm genug, dass die guten EVGA dafür auch noch Missbraucht werden 8-)
 

Team EVGA

Hersteller-Account
Mitglied seit
16.12.2020
Beiträge
755
Ort
München
Kauf selbst auch seit Jahren nur EVGA GPUs wegem dem guten Service was Reklamationen betrifft.

Allerdings die massive Preisänderung der erweiterten Garantie plus nun die Änderung der StepUp Regeln sind mmN ein falsches Signal dem Endkunden gegenüber.

Anita hatte mal gesagt, das Sie nichts gegen "scalper" Händler tun können/wollen um die guten Beziehungen nicht aufs Spiel zu setzen. Denn diese sind wichtig sobald der GPU Markt wieder normalisiert ist und Sie eher Probleme haben ihre Karten an den Mann zu bringen.

Das ganze löst man also indem man die Beziehung zu den (wahrscheinlich vielen) Neukunden aufs Spiel setzt, statt an den richtigen Punkten anzusetzen.

Aber wie heißt es so schön.. der Fisch stinkt vom Kopf :rolleyes:
Wo fange ich da an...

Thema Händler und deren Preisgestaltung: Wir beliefern in Europa keinen einzigen Händler direkt, sondern verkaufen unsere Produkte ausschließlich an Distributionen, die sich dann um die Weiterverteilung im Markt kümmern. Auf die daraus resultierende Preisgestaltung haben wir tatsächlich keinerlei Einfluss. Viel mehr ist es so, dass es gesetzliche Regelungen gibt, die ein Vorgeben von Verkaufspreisen in jeglicher Form verbieten. Aus diesem Grund bleibt uns also nur, eine UVP (unverbindliche Preisempfehlung) abzugeben und zu hoffen, dass sich der Markt daran orientiert.
Die letzten Jahren haben gezeigt, dass das in die eine und in die andere Richtung kippen kann.

Thema Garantieerweiterung: Das letzte Mal haben wir die Konditionen 2013, und somit vor 9 Jahren angepasst. In dieser Zeit haben sich sowohl der Markt als auch der Geldwert deutlich verändert, so dass es and er Zeit war, dieses Programm den aktuellen Bedingungen anzupassen. Dabei wurden dann auch neue Wertigkeitsstufen eingeführt, die dann eher zum Wert der jeweiligen Grafikkarte passen.

Thema StepUp: der StepUp ist vorrangig dafür gedacht, euch performanceseitig Sicherheit zu geben und einen 90 Tage langen Zeitraum zu bieten, in dem ihr problemlos auf ein leistungsstärkeres Modell upgraden könnt, weil entweder genau in der Zeit eine neue Serie erschienen ist oder ihr gemerkt habt, dass ihr doch mehr Leistung benötigt.

Gruß
Anita
 

Fl4sh3r

Urgestein
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
1.404
Kauf selbst auch seit Jahren nur EVGA GPUs wegem dem guten Service was Reklamationen betrifft.

Allerdings die massive Preisänderung der erweiterten Garantie plus nun die Änderung der StepUp Regeln sind mmN ein falsches Signal dem Endkunden gegenüber.

Anita hatte mal gesagt, das Sie nichts gegen "scalper" Händler tun können/wollen um die guten Beziehungen nicht aufs Spiel zu setzen. Denn diese sind wichtig sobald der GPU Markt wieder normalisiert ist und Sie eher Probleme haben ihre Karten an den Mann zu bringen.

Das ganze löst man also indem man die Beziehung zu den (wahrscheinlich vielen) Neukunden aufs Spiel setzt, statt an den richtigen Punkten anzusetzen.

Aber wie heißt es so schön.. der Fisch stinkt vom Kopf :rolleyes:

Auch wenn es nun zum Nachteil vieler ist die mit dem StepUp fest gerechnet haben: ich finde EVGA tut für den Markt etwas Gutes mit dieser Entscheidung. Da ein zu hoher Kaufpreis für kleinere Karten nunmehr nicht mehr lukrativ ist, wird auch keiner mehr auf die Idee kommen eine 3060 für 1000 € zu kaufen (überspitzt). Händler finden keine Abnehmer mehr zu diesen Preisen und eine Reduzierung der Retailpreise st die Folge.
 

Skope

Profi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
498
Auch wenn es nun zum Nachteil vieler ist die mit dem StepUp fest gerechnet haben: ich finde EVGA tut für den Markt etwas Gutes mit dieser Entscheidung. Da ein zu hoher Kaufpreis für kleinere Karten nunmehr nicht mehr lukrativ ist, wird auch keiner mehr auf die Idee kommen eine 3060 für 1000 € zu kaufen (überspitzt). Händler finden keine Abnehmer mehr zu diesen Preisen und eine Reduzierung der Retailpreise st die Folge.

Naja, bestehende Step Up Anträge hätte man ruhig noch zu den bekannten Konditionen erfüllen können.
Ich ärgere mich schon sehr, da meine 80 Ti viel zu teuer war.
 

Fl4sh3r

Urgestein
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
1.404
Da bin ich bei dir - ich hab auch noch eine 3060 im StepUp für die ich mehr als die UVP einer 3060 Ti FTW 3 bezahlt habe.
 

moeppling

Experte
Mitglied seit
15.04.2013
Beiträge
490
Auch wenn es nun zum Nachteil vieler ist die mit dem StepUp fest gerechnet haben: ich finde EVGA tut für den Markt etwas Gutes mit dieser Entscheidung. Da ein zu hoher Kaufpreis für kleinere Karten nunmehr nicht mehr lukrativ ist, wird auch keiner mehr auf die Idee kommen eine 3060 für 1000 € zu kaufen (überspitzt). Händler finden keine Abnehmer mehr zu diesen Preisen und eine Reduzierung der Retailpreise st die Folge.

Du meinst zum Nachteil aller außer EVGA. Die 'Midrange' (3070-3080) Karten wurden nie zum UVP verkauft und haben prozentual die größte Abweichung zum UVP. dennoch wird dieser UVP beim Stepup auf eine Highend Karte herangezogen, dessen Preis weniger vom UVP abweicht.

Aus Unternehmenssicht super, da hier zwei mal in nicht kleinen Summen abkassiert werden kann. Aus Kundensicht miserabel.


Sollte es so kommen schiebe ich EVGA nicht noch mehr Umsatz zu, dass war erst Mal genug. Karte wird dann verkauft, auf erweitere Garantie verzichtet und der nächste Hersteller herangezogen...
 

Fl4sh3r

Urgestein
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
1.404
Du meinst zum Nachteil aller außer EVGA. Die 'Midrange' (3070-3080) Karten wurden nie zum UVP verkauft und haben prozentual die größte Abweichung zum UVP. dennoch wird dieser UVP beim Stepup auf eine Highend Karte herangezogen, dessen Preis weniger vom UVP abweicht.

Aus Unternehmenssicht super, da hier zwei mal in nicht kleinen Summen abkassiert werden kann. Aus Kundensicht miserabel.


Sollte es so kommen schiebe ich EVGA nicht noch mehr Umsatz zu, dass war erst Mal genug. Karte wird dann verkauft, auf erweitere Garantie verzichtet und der nächste Hersteller herangezogen...

Dumm nur, dass EVGA von dem was du mehr bezahlt hast, nix gesehen hat. Das ist in die Tasche des Händlers gewandert.

Ja man wird doppelt abkassiert - aber halt von unterschiedlichen Parteien.
 

Ungeduldiger

Experte
Mitglied seit
29.06.2013
Beiträge
710
Ort
Aalen
Ein paar Seiten davor wurde ich ausgelacht für meine doch recht deutliche Ausdrucksweise, allerdings ist bei so einem Verhalten seitens EVGA nichts anderes angebracht. Die Gesamtsituation ist uns allen bewusst, inkl. der Nutzung des Step Ups.

Es geht einfach um kleine aber feine Details wie z. B. die rückwirkende Änderung für Bestands Step Ups und Garantieverlängerungen innerhalb der 90 Tage vor Kauf 01.01.2022 ;) Rechtlich mag das entsprechend abgesichert sein, allerdings ist das einfach keine gute Geschäftspraxis. Keiner sagt doch was, wenn die Bedingungen für Neukäufe ab 01.01.2022 angepasst werden...

Alternate hat sicher gerne die überhöhten EVGA Preise eingeschoben von den Käufern die auf ein Step Up gehofft haben. Jetzt wird richtig abkassiert - für mich ist damit EVGA raus. Es wird ja wohl nicht so schwer sein bei den aktuellen Margen und Absatzzahlen die Bestandskunden ordentlich zu behandeln.
 
Oben Unten