Aktuelles

Entscheidungsfindung RX 5700 XT

linuxuser88

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
14.04.2014
Beiträge
1.002
Normalerweise würde ich zu NVIDIA greifen, aber der Laden ist bei mir unten durch.
Die Treiber sind unter Linux mittlerweile so schlecht, dass ich zu einer der beiden RX 5700 XT greifen würde: Gigabyte RX 5700 XT Gaming OC 8G und die Powercolor Red Dragon RX 5700XT.
Warum ich diese zwei Modelle ins Auge gefasst habe, liegt einfach daran, dass beide keine oder wenige Beleuchtung haben. Diese kann ich unter Linux nicht abschalten.
Was ist euer Meinung über beiden Karten?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.337
Geben sich beide nicht viel. Würde Entscheidung von Preis und Platz im Gehäuse abhängig machen.
 

Pasn

Einsteiger
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
31
Du kannst den Stecker vom Board ziehen, dann ist die Beleuchtung aus. Habe ich bei meiner Gainward gemacht, als sie noch luftgekühlt war. In Linux wurde ich sonst immer von dem ekelhaften knalligen grün geblendet.
 

linuxuser88

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
14.04.2014
Beiträge
1.002
Vielen Dank erstmal. Dann kann ich mir überlegen welche Karte ich mir holen werde.
 

stolte

Enthusiast
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.071
Für 380€ incl. Versand gibt es aktuell die Powercolor Red Dragon RX 5700XT.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
20.103
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10

linuxuser88

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
14.04.2014
Beiträge
1.002
Eine Rückmeldung meinerseits. Habe nun seit ein paar Tagen die Red Devil verbaut. Was mich besonders ärgert, es war umsonst. Nicht mal im Silent Modus ist das Ding leise, die Lüfterregelung macht Geräusche(Klicken und Elektrorauschen). Das würde man eventuell noch hinnehmen, aber dann funktioniert das nicht, was ich brauche. Sobald man mit der Software ein bisschen arbeiten will friert der ganze PC ein. Die selbe Sache wie unter Windows, die Treiber funktionieren nicht. Habe wieder die halb kaputte alte Grafikkarte eingebaut und werde mir wieder eine Nvidia kaufen müssen. Ich hoffe nur ich habe wieder Ruhe für die nächsten Jahren.

Schönes Wochenende an alle die das hier lesen.
 

DFHighSpeedLine

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2007
Beiträge
3.816
Ort
Hamburg
System
Desktop System
Ryzen
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 7 2700x @ PBO @ Alphacool NexXxos XP3
Mainboard
Asus Prime X470-Pro
Kühler
Custom-WaKü (480mm Radi-Fläche für CPU und Grafikkarte)
Speicher
2 x 16 GB G.Skill Trident_Z_RGB 3200 CL14
Grafikprozessor
Zotac Gaming RTX 2070_Super Twin-FAN @ EK Waterblock EK Vector RTX RE inkl. Backplate
Display
Asus VG278Q
SSD
2,5" 500GB Samsung 860-Evo 2,5" 1TB Samsung 860-Evo
Opt. Laufwerk
Pioneer S09-XLT BluRay-Brenner
Soundkarte
Realtek ALC1220 Onboard
Gehäuse
Fractal Design Define R6 USB-C Tempered-Glass BlackOut-Editon
Netzteil
Bequiet Straight Power 11 650Watt
Keyboard
Logitech G710
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Winschrott 10 Pro X64
Webbrowser
Firefox und Chrome
Sonstiges
Asus ROG Aura Terminal
Internet
▼ 99400 Kbps ▲ 40980 kbps
Eine Rückmeldung meinerseits. Habe nun seit ein paar Tagen die Red Devil verbaut. Was mich besonders ärgert, es war umsonst. Nicht mal im Silent Modus ist das Ding leise, die Lüfterregelung macht Geräusche(Klicken und Elektrorauschen). Das würde man eventuell noch hinnehmen, aber dann funktioniert das nicht, was ich brauche. Sobald man mit der Software ein bisschen arbeiten will friert der ganze PC ein. Die selbe Sache wie unter Windows, die Treiber funktionieren nicht. Habe wieder die halb kaputte alte Grafikkarte eingebaut und werde mir wieder eine Nvidia kaufen müssen. Ich hoffe nur ich habe wieder Ruhe für die nächsten Jahren.

Schönes Wochenende an alle die das hier lesen.
Hast Du denn aktuell das StraightPower-10-400Watt-Netzteil "immer noch" verbaut? Hast schon dran gedacht, das Dein Netzteil nicht genügend "Saft" zur verfügung stellen kann? Die Radeon's nehmen sich nämlich immer noch einen Schluck mehr "Saft" als die Nvidia's ;)
 

linuxuser88

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
14.04.2014
Beiträge
1.002
Nein es ist mittlerweile ein BQ SP11 650W verbaut. Es liegt einfach an den Treiber, eventuell Ende November wären die Treiber soweit. Nun wird es eine Zotac GTX 2070 Super AMP Extreme. Mal schauen, wie lange die durchhält ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

L1 Terminal Fault

Semiprofi
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
218
Nein es ist mittlerweile ein BQ SP11 650W verbaut. Es liegt einfach an den Treiber, eventuell Ende November wären die Treiber soweit. Nun wird es eine Zotac GTX 2070 Super AMP Extreme. Mal schauen, wie lange die durchhält ;).
Du bist so ein NVIDIA FANXXX, der Aberwitz verbreitet, du hattest nie eine RADEON 5700...! Es wird hier immer schlimmer, mittlerweile werden solche Methoden verwendet, um eine Firma wie AMD schlecht zu machen! Schlimm hier, wirklich schlimm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nonaamee

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.918
Ort
8XXXX
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI X470 Gaming Pro Carbon
Speicher
TeamGroup Dark Pro (B-Die) 3200 CL14
Grafikprozessor
RX Vega56 (@64 Bios)
Eine Rückmeldung meinerseits. Habe nun seit ein paar Tagen die Red Devil verbaut. Was mich besonders ärgert, es war umsonst. Nicht mal im Silent Modus ist das Ding leise, die Lüfterregelung macht Geräusche(Klicken und Elektrorauschen). Das würde man eventuell noch hinnehmen, aber dann funktioniert das nicht, was ich brauche. Sobald man mit der Software ein bisschen arbeiten will friert der ganze PC ein. Die selbe Sache wie unter Windows, die Treiber funktionieren nicht. Habe wieder die halb kaputte alte Grafikkarte eingebaut und werde mir wieder eine Nvidia kaufen müssen. Ich hoffe nur ich habe wieder Ruhe für die nächsten Jahren.

Schönes Wochenende an alle die das hier lesen.
Was ist denn bei dir "mit der Software arbeiten". Bei mir funktionieren die AMD Treiber (für eine Vega) unter Linux hervorragend. Wesentlich besser als die von Nvidia. Vielleicht ist bei deiner Installation ja was schief gegangen oder eine andere Komponente in deinem Rechner ist madig, denn es ist schon sehr auffällig dass es Betriebsystemübergreifend Probleme gibt. Ich habe jedenfalls keine Abstürze mit dem AMD Treiber, weder unter Linux noch unter Windows, also liegts primär nicht am Treiber (aktuell 19.9.3 unter Windows).
 
Zuletzt bearbeitet:

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
1.198
Leider stimmt es immer noch, einmal pro Woche grüner Bildschirm und Absturz sind normal. Andererseits kostet eine 2070 auch mal eben 150 € mehr.
 

linuxuser88

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
14.04.2014
Beiträge
1.002
Im übrigen hat auch Nvidia mit Probleme unter Linux zu kämpfen. Darunter fallen diesen dämlichen USB-C Treiber, der in Verbindung mit einer Turing Karte den System Start 10 Min verzögert, hier nachzulesen: 1720876 systemd-udev-settle.service takes almost a minute to load with nvidia Turing cards.
Auch ohne eine Turing Karte braucht das System ewig Zeiten hoch zu fahren. Ist dieser USB-C Treiber ausgeschaltet, dann läuft der System Start viel schneller. Also lass die Unterstellung das ich ein Nvidia Fan bin. Ich kaufe dass, was ich brauche egal welche Marke.

Meine Programmierwerkzeuge in Kombination mit dem Mesa 19.2.2(Open Source Treiber) hat den Xorg Server zum einfrieren gebracht. Es hätte eventuell anders ausgegangen, wenn ich zu einem späteren Zeitpunkt gekauft hätte.
Aber was kann man machen wenn auch die RMA Karte kaputt gegangen ist und sie ersetzt werden muss. Das Risiko wie beim ersten Ausfall(CPU/Mainbaord kaputt), wollte ich nicht noch einmal erleben.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe nun eine ZOTAC AMP Extreme 2070 Super verbaut und hier ein kleiner Vergleich mit der Red Devil:

Die Lüfter Regelung sind bei beiden Karte nicht perfekt. Die Red Devil neigte dank der hohen Idle VRAM Temperaturen (60°C+) die Lüfter immer wieder ein und auszuschalten, was auf fallen kann.
Unter Last ist die Red Devil nicht mehr war zunehmen, zu mindestens solange man die Red Devil im Silent Bios betreibt. Ansonsten ist sie einfach zu laut und mehr Leistung gewinnt man kaum. Die Temperaturen pendelt sich meistens bei 80-90°C.
Die Zotac ist im Idle ganz klar aus dem System heraus zu hören, aber das ist angenehmer als die Red Devil, weil die Lüfter nicht abschalten und die Geräusche gleichmäßig sind.
Unter Last hält die Zotac die Karte unter 70°C und dabei drehen die drei Lüfter bei 33-36% was so ca. 1200-1300rpm entspricht. Die Lüfter Drehzahl steigt auch erst bei so ca. 64°C an.
Natürlich ist sie dabei nicht lautlose, so wie die Red Devil im Silent Bios, aber angenehmer als meine alte GTX 1060.

Die Red Devil, die ich hatte neigte zu Spannungswandler Geräusche bei über 100FPS. Diese waren wahrnehmbar, war aber allemal besser als bei der RMA GTX 1060 Karte. Da fingt es schon bei 60-80 FPS an.
Bei der Zotac kann man ein leichtes Geräusch bei sehr hohen FPS(200+) Zahlen war nehmen.

Schlussendlich ist es ein Glücksspiel ob man eine gute oder eine schlechte Karte bekommt. Mit beiden Karten macht man nichts verkehrt, sobald die Open Source Treiber für Navi auch unter Linux laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten