• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Sammelthread] Die sparsamsten Systeme (<30W Idle)

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich habe mich mal durch die UEFI-Einstellungen des Asrock N100 boards gewühlt und dort eine "Deep Sleep"-Option für S4 und S5 gefunden. Die Option war wegen "besserer Kompatibilität" deaktiviert. MIT dieser Option ist der Verbrauch in S5 jetzt auf 0W gefallen. (y)

Werde mich jetzt mal um die restlichen UEFI-Einstellungen kümmern und die empfohlenen Bioseinstellungen von MPC561 ausprobieren.

Klingt so, als ob irgendein Wakeon-PCIe/LAN oder so aktiv wäre

WakeOn-PCIe/LAN war bereits deaktiviert.

Liegt vermutlich daran, dass du ErP nicht aktiviert hast.

Hm, die Option konnte ich im Board leider nicht finden. Wird die Option von manchen Herstellern vielleicht unter einer anderen Bezeichnung geführt?
 
Weiss jemand ob RAM (CL19 oder CL22) beim ASRock N100DC-ITX eine Auswirkung auf Stromverbrauch hat?
Bzw. welchen würdet ihr empfehlen?
 
Noch mal ein kleines Update zum X11SCA-B: Mit Monitor aus komme ich auf 8 W. Mit dem Seasonic Prime TX Fanless 600 W bin ich leider wieder bei 14 W (mit Monitor). Da dort aber noch ganz paar Festplatten + HBA + Backplane dran kommen, hoffe ich mal, dass das Seasonic Netzteil dann effizienter ist als in dem Ultra-Niedrig-Last-Bereich.
Da ich neugierig bin, habe ich mir das Corsair RM Series 2023 RM650 bestellt. Da komme ich auf 11 W, also 2 W höher als mit Pico PSU und 3 W niedriger als mit dem Seasonic. Das Corsair ist auch gerade für knapp 64 € zu haben.
 
- Leeres Board mit nur NVME und 12V PSU ca. 5-5,5W idle

Dazu habe ich natürlich eine ganze Menge mit TLP optimiert etc.
So, konnte jetzt endlich mal erste Tests mit dem neuen System machen. In der einfachsten Konfiguration komme ich mit powertop --auto-tune auf einen Idle-Verbrauch von 7,4 W. Habe die Bios-Einstellungen von MPC561 praktisch 1:1 übernommen. Laut powertop geht das System aber auch nicht tiefer als C3. Jemand eine Idee, was ich da falsch gemacht habe?

System
  • ASRock N100DC-ITX
  • Leicke Netzteil (90W / 12 V / 7,5 A)
  • Crucial RAM 16GB DDR4 3200MHz CL2
  • WD Red 500 GB NAS SSD 2.5
  • (keine Tastatur, kein HDMI, Zugriff über SSH)
  • Ubuntu Server 23.10
  • powertop --auto-tune
 
So, konnte jetzt endlich mal erste Tests mit dem neuen System machen. In der einfachsten Konfiguration komme ich mit powertop --auto-tune auf einen Idle-Verbrauch von 7,4 W. Habe die Bios-Einstellungen von MPC561 praktisch 1:1 übernommen. Laut powertop geht das System aber auch nicht tiefer als C3. Jemand eine Idee, was ich da falsch gemacht habe?

System
  • ASRock N100DC-ITX
  • Leicke Netzteil (90W / 12 V / 7,5 A)
  • Crucial RAM 16GB DDR4 3200MHz CL2
  • WD Red 500 GB NAS SSD 2.5
  • (keine Tastatur, kein HDMI, Zugriff über SSH)
  • Ubuntu Server 23.10
  • powertop --auto-tune
lspci -vv | awk '/ASPM/{print $0}' RS= | grep --color -P '(^[a-z0-9:.]+|ASPM )'

Dann siehst Du was nicht im ASPM ist bzw. ASPM supported.
Ich habe allerdings den Verdacht das Du Unraid 6.12.5 oder 6.12.6 installiert hast. Da gibt es aktuell ein Problem mit den Realtek Netzwerktreibern des Kernels. Die erlauben keine tieferen C-Pkg states als C3.

Ich umgehe das indem ich Unraid 6.12.4 verwende. Damit geht der Netzwerktreiber und man sollte C8 erreichen.

PS: Du hast Ubuntu. Sorry ist schon spät. Da könnte es das gleich Problem sein. Siehe den "lspci" und schau ob Realtek ASPM Enabled oder Disabled ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier erneut eine Chinabox CW-X86-P5 mit dem INTEL N100.

Zunächst pendelt idle bei 5-7Watt.

Das mächtige BIOS und ASPM Einstellungen in Linux zusammen mit powertop führen dann zu 3.3-4.0 Watt mit laufendem Monitor und Maus/Tastatur und einem 1GBit Link an einem der Eth. Ports.

Verwendet habe ich eine SATA Platte, jedoch ist der Wert mit einer Samsung NVME 960 bis auf 0.2 Watt identisch.

Headless ohne Monitor, Maus, Tastatur liegt er bei 2.9 - 3.3Watt. Gerne würde ich testen, ob die ITX Mainboards mit N100 auch soweit runter gehen, aber leider besitze ich keins. Bisher habe ich nur von um die 6 Watt bei den ITX Boards gelesen.


3.5​
21​
C2​
INTEL N100​
CW-X86-P5(N100)​
mitgeliefert 12V​
iGPU​
Gifort Basic​
Toshiba Q300 SSD 250GB​
Kingston Fury KF548S38 1x32GB​
Arch Manjaro 6.7​
Anker Wireless Keyboard und Deathadder Maus​
ohne​

powertop-states2.png
 
Zuletzt bearbeitet:
spci -vv | awk '/ASPM/{print $0}' RS= | grep --color -P '(^[a-z0-9:.]+|ASPM )'

Dann siehst Du was nicht im ASPM ist bzw. ASPM supported.

Sieht bei mir so aus:

Code:
tomillr@plexmediaserver:~$ sudo lspci -vv | awk '/ASPM/{print $0}' RS= | grep --color -P '(^[a-z0-9:.]+|ASPM )'
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation Device 54be (prog-if 00 [Normal decode])
                LnkCap: Port #7, Speed 8GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <1us, L1 <16us
                LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+
01:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 15)
                LnkCap: Port #0, Speed 2.5GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s unlimited, L1 <64us
                LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+


Bildschirmfoto 2024-02-09 um 12.12.16.png


Bildschirmfoto 2024-02-09 um 12.13.36.png

Bildschirmfoto 2024-02-09 um 12.13.45.png

Bildschirmfoto 2024-02-09 um 12.13.28.png


Bildschirmfoto 2024-02-09 um 12.13.57.png
 
Sieht bei mir so aus:
Du hast eine alte Version von Powertop. Die zeigt nicht korrekt die C-States an. Das C3 was Du da siehst ist nicht das "richtige" C3.

Schau mal bei mir:
Bildschirmfoto 2024-02-09 um 15.28.08.png

Da schaff ich C8 und das sind alle States. Dazu brauchst Du Powertop 2.15.
Bezogen auf deinen Post mit den Messungen gibt es jetzt zwei Möglichkeiten.
1.) Du bist eigentlich in C8 (siehst es nur mit der alten Powertop Variante nicht) und brauchst trotzdem 7,4W. Dann kann es einfach an unterschiedlichen Messgeräten liegen da Messgeräte in diesem loslasst Bereich hohe Fehler haben. Ich hab eines meiner Messgeräte übrigens mit einer rein ohmschen Last kalibriert. (Weswegen ich "hoffe" das meine Messungen stimmen :) )
2.) Du bist im echten C3 obwohl ASPM als aktiv angezeigt wird. Denn Fall hatte ich bei Unraid zum Beispiel als ich spezielle Treiber installiert habe die ASPM Enabled anzeigten aber nicht wirklich in den ASPM gingen.
 
Nein, ich gehe davon aus, dass die Powertop 2.14 korrekt anzeigt.

achja, ich habe die Woche das Strommessgerät Revolt gekauft, das liegt mit einer 5.5 LED Birne bei 5.8 Watt, das KD302 zeigt exakte 5.5W

Das AsRock B760M Pro RS D4 Wifi , auch diese Woche erworben, hat ein verbuggtes Bios (zurzeit Bios 5.05) und kommt mit einem i5 12400 auf katastrophale 13W im Idle. Ich hatte das hier zwar vorab gelesen, aber im Mindstar war es ein Schnapper, daher mal mitgenommen.

1707553393011.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Kommentar das Powertop eine falsche alte Version ist war nicht an Dich Sass sondern an ToMillr.

Gruss, Joerg
 
achja, ich habe die Woche das Strommessgerät Revolt gekauft, das liegt mit einer 5.5 LED Birne bei 5.8 Watt, das KD302 zeigt exakte 5.5W

Anhang anzeigen 969220
Genau das Messgerät nutze ich auch bei mir.

Ich habe jetzt mal bis auf das LAN-Kabel und die WD Red 2,5" SSD sämtliche Verbraucher getrennt. Habe dann mal ein nacktes Ubuntu Server 22.04 LTS und powertop 2.15 manuell installiert. Damit schwankt der Verbrauch im Idle jetzt zwischen 4,4 und 5,3 W. (y) So sieht es schon mal besser aus.


Bildschirmfoto 2024-02-10 um 16.03.55.png Bildschirmfoto 2024-02-10 um 16.03.49.png Bildschirmfoto 2024-02-10 um 16.03.34.png Bildschirmfoto 2024-02-10 um 16.03.41.png
 
WD Red klingt nach Server SSD. Server SSD unterstützen oftmals kein ASPM.

Steck das Teil wieder rein und gib mal den lspci Befehl ein der hier irgendwo im Thread gepostet wurde. Der zeigt an welches Gerät nicht in den ASPM geht.
 
im Idle jetzt zwischen 4,4 und 5,3 W. So sieht es schon mal besser aus.
Bei der Anzeige des Revolts kannst du quasi 0.3 bis 04. abziehen, dann hast du tatsächliche IST-Werte. Die ~4 Watt sind dann schon sehr solide.

Die Woche habe ich auch noch ein Leicke 120W und ein Inter-Tech Mini-ITX PSU 160W bekommen.
Bei Gelegenheit wechsle ich das mal bei meinem Fujitsu aus, das läuft immer noch mit ATX bei 5 - 6Watt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fujitsu Esprimo Q556/2
24-02-12 12-35-36 0066.jpg

Idle-Verbrauch in Watt: 2,7W
Package C-State: C7
CPU: i3-6100T
Mainboard: D3403-U1x
Netzteil: 65W PicoPSU OnBoard
Messgerät: Conrad Energy Check 3000
NVME: Crucial P5
RAM: 16GB
Betriebssystem: Ubuntu Desktop 22.04 LTS
Maus: Logitech (dongle)
Tastatur: Logitech (dongle)
Monitor: 27 Zoll
Lüfter: OnBoard ca. 1000rpm


//Edit runter korrigiert auf 3,7W
//Edit 2: runter korrigiert auf 2,7W
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habs jetzt hier noch nirgendwo gesehen, daher poste ich es noch mal:

Da hat @ct100 wirklich ein paar exorbitant nützliche Infos zusammen getragen - ich fand 1,2W mit 2.5GBe und NVMe schon sehr beeindruckend. Auch wenn das Board (NanoPi R6C) für mich als Server nicht in Frage kommt, habe ich vor, mich einigen der dort erwähnten Energiespartipps mal näher zu widmen (z.B. der Lexar NM790 SSD). Der Thread ist aber insgesamt ein Durchlesen wert.

Noch eine Frage: Ist geplant, das Docs-Dokument noch zu erweitern? (z.B. ne Spalte: Architektur für ARM Systeme oder ne Spalte "ECC-Support"). Vielleicht hab ich die Frage schon mal gestellt, aber die Filteroption wäre sicher hilfreich.
 
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, welches N100 Board sparsamer ist?
• ASRock N100DC-ITX mit 12V oder 19V Netzteil
• ASRock N100M mit PicoPSU 120W mit 12V Netzteil

Aktuell kommt nur eine 2,5“ und eine 3,5“ HDD dran. Mein 19" Gehäuse könnte aber bis zu 4 HDDs aufnehmen.

Alternativ überlege ich den Fujitsu Esprimo Q556-2 mit i3-6100T gebraucht zu holen, wird dann aber ein Gebastel mit dem Gehäuse...
 
Der Esprimo hat nur ein 65W Netzteil. Der kann maximal eine HDD und ist wohl auch nur fur eine 2,5 zoll gedacht. Noch dazu lefern die nie die Powerkabel fur die Platten mit, die verkaufen die für 50 Euro auf Ebay. Den kann man echt nicht empfehlen außer fur NVME und 2xSSD, und dann auch nur wenn man die Kabel selbst zusammen frickeln kann. Unter Unraid hab ich das Teil auch nur auf 6W runterbekommen wegen der verdammten Realtek Netzwerkkarte. Btw. das ist auch unter Unraid beim N100 ein Problem.

Zum N100:
Hat keiner gemessen aber wenn im Endausbau 4 HDs eingesetzt werden sollen dann eindeutig das N100m. Das N100dc-itx hat nur eine 90W pico psu onboard und das wird knapp mit 4 platten.

Sorry Fehler bin mit dem Telefon unterwegs…
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,

ich möchte hier mein AM5 Build vorstellen:

Idle-Verbrauch in Watt: 9,2W
Last-Verbrauch in Watt: 87W
Package C-State: C3
CPU: AMD Ryzen 5 8600G
Mainboard: ASRock B650M PG Lightning
Netzteil: PicoPSU-160-XT + LEICKE 150W
GPU: iGPU
Messgerät: Energy Check 3000
NVME: Lexar NM790 4TB, M.2
RAM: Kingston Server Premier ECC 32GB, DDR5-5600,
Betriebssystem: Debian 12
Maus/Tastatur: Keine (NAS-Server)
Lüfter: CPU - Mitgelieferter BOX-Kühler


Ich habe insgesamt 2 Motherboards getestet:
- ASRock B650M PG Lightning
- ASUS Pro A620M-C-CSM

Hier meine Testergebnisse:


ASRock B650M PG Lightning + Seasonic Focus Gold 450w -> 20,7W
+ Bios "Tuning" -2,1W
+ powertop --auto-tune -1,2W
+ powersupersave (ASPM) -1,7W
+ ohne Peripherie -0,4W
+ picoPSU -6,1W
= Final: 9,2W

Änderungen mit zusätzlichen Festplatten:
Ausgang 9,2W
+ 2te NVME (Lexar NM790 4TB) +1,0W
+ HDD (Toshiba Enterprise Capacity MG07ACA 14TB) +5,7W
+ HDD standby -> -5,4W
= Final mit 2x NVME und 1x HDD: 10,5W

ASUS Pro A620M-C-CSM, (hier bin ich gleich mit PicoPSU gestartet!!) -> 15,7W
+ Bios "Tuning" +0,7W (wtf?)
+ powersupersave (ASPM) -> Kein unterschied
+ powertop Autotune -2,1W
+ ohne Peripherie -0,3W
= Final: 14,0W

Leistung
Geekbench:
x86
https://browser.geekbench.com/v6/cpu/4906811
avx
https://browser.geekbench.com/v6/cpu/4906868

Maximalgemessene Power während Geekbench:
104W

Stresstest:
Command: stress-ng --cpu 16 --timeout 60 --metrics-brief
87W

Nachtrag/Hinweis
- Keine ECC Unterstützung
(AMD hat das einfach gestrichen: Golem: Ryzen 8000G unterstützen doch kein ECC )
- x16 PCIE Slot hat nur eine x8 Anbindung (bzw. x4x4) ( #30279026 )
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habs jetzt hier noch nirgendwo gesehen, daher poste ich es noch mal:

Da hat @ct100 wirklich ein paar exorbitant nützliche Infos zusammen getragen - ich fand 1,2W mit 2.5GBe und NVMe schon sehr beeindruckend. Auch wenn das Board (NanoPi R6C) für mich als Server nicht in Frage kommt, habe ich vor, mich einigen der dort erwähnten Energiespartipps mal näher zu widmen (z.B. der Lexar NM790 SSD). Der Thread ist aber insgesamt ein Durchlesen wert.

Noch eine Frage: Ist geplant, das Docs-Dokument noch zu erweitern? (z.B. ne Spalte: Architektur für ARM Systeme oder ne Spalte "ECC-Support"). Vielleicht hab ich die Frage schon mal gestellt, aber die Filteroption wäre sicher hilfreich.
Der RK3588 ist sicher technisch super, aber so lange diese ARM-SoCs (d.h. auch viele andere) nicht vollständig den Mainline-Kernel unterstützen, sollte maximal eine bedingte Empfehlung ausgesprochen werden. Aktuelle Kernel gibts sonst nur mit Frickelei, oder wie bei Android nur eine bestimmte Version ohne neue Features / Bugfixes.
 
Der RK3588 ist sicher technisch super, aber so lange diese ARM-SoCs (d.h. auch viele andere) nicht vollständig den Mainline-Kernel unterstützen, sollte maximal eine bedingte Empfehlung ausgesprochen werden.
Absolut. Eine Empfehlung würde ich hier auch nicht aussprechen wollen. Für mich ist das bestenfalls ein Experimentierboard und ich würde es produktiv nicht für etwas wichtiges einsetzen. Allerdings ging es mir auch eher um die Aufmachung des Threads als um die Hardware an sich. Da wurde alles sehr genau überprüft, an viele Dinge gedacht und Optimierungen umgesetzt, die ich so noch nicht gesehen habe. Diese kann man sicher zumindest auf moderne X64 Hardware adaptieren...

Ich würde mich auch mal dafür interessieren, wie ein moderner Rechner mit Ryzen so zu drosseln wäre. Meine "Wunschhardware" für ein neues System wäre vermutlich:
  • Gigabyte MC12-LE0
  • AMD Ryzen 5700
  • 64GB ECC
  • Pico PSU 90 oder 120 + Leicke 120W
  • 2 TB Lexar NM790 + Be Quiet MC1 Pro Kühler (hier ist mir nicht klar, ob der M2 Slot auf dem Board mit PCIe wirklich nur 3x kann und das somit nicht geht)
Falls jemand da mehr weiß, einfach posten ;)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh