Aktuelles

[Sammelthread] Die HWLuxx 3D Druckerkolonne....

scars

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.403
Ort
Heilbronn
Schöner Beitrag, finds beachtlich wie du den Drucker deutlich verbessert hast - dazu haben mit komplett die Nerven gefehlt beim Renkforce damals 😅👍🏻
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Gamer1969

Semiprofi
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
741
@scars

Bis die Kiste nach meinen Vorstellungen arbeitet wird wohl noch die eine oder andere Verbesserung Einzug halten. Zum Thema Nerven nur soviel, entweder ich habe Nerven wie Drahtseile oder aber keine mehr vorhanden. Mir macht das einstellen und verbessern solcher Sachen einfach Spaß, bedingt durch meine Krankheiten ist ja an ein erfülltes Arbeitsleben nicht mehr zu denken. Da brauch man eine Menge Sarkasmus und eine noch größere Portion schwarzen Humors, die ganz dunkele Sorte.

Die sehr hochwertigen und absolut NASA tauglichen Lager der Z Achse habe ich heute gewechselt, nachdem sie vor Freude auf den nächsten Druck geplatzt sind. Die neuen sind von DOLD Mechatronik. Suche immer noch eine gute Bauteilkühlung, alle bisherigen von Thingiverse waren nicht so gut, vielleicht mal was eigenes kreieren. Würde ich noch arbeiten wäre das eine Arbeit für die Fräsmaschine die ich früher bedient habe. So schön aus Alu und alle Anbauteile verstellbar.

Was interessantes habe ich gestern gelesen, da hat einer auf den Sensor mit Heißkleber ein Magnet angebracht um den Abstand zum erkennen des Bettes mit Glasplatte zu vergrößern. Finde den Artikel nicht mehr, ist immer so wenn man was sucht und über so was stolpert. Immer gleich die Seite abspeichern.

Einen 12 h Druck habe ich schon hinter mir, keine Probleme. Jetzt wird es Zeit mit PETG anzufangen, die Teile für das Hotend sind gekommen, das wichtigste ein Heatbreak aus Titan. Mal sehen wie das so ist. Bis jetzt keine Erfahrung damit, ok früher einiges an Titan verarbeitet, aber in 3D Druck noch nicht damit gearbeitet.
 

scars

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.403
Ort
Heilbronn
Ich hab jetzt für Gartenkrust mal ASA ausprobiert und wollte einen Untersetzer Drucken.

Meine Vorlage:
ASA1.png



Das Ergebnis...
WTF - sowas hatte ich auch noch nie...
ASA2.png
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.208
Ort
127.0.0.1
Fabblab oder Windows 3D Bulder und die SLT mal reparieren lassen :bigok:
 

florians

Semiprofi
Mitglied seit
21.01.2019
Beiträge
5
I said about the upgrade, but first came the update ;)
I abandoned the original Marlin firmware, it was too limited, and the current firmware is the TH3D U3.R2 version. Smooth, quick, precise. I love more this little gem :)
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.208
Ort
127.0.0.1
I said about the upgrade, but first came the update ;)
I abandoned the original Marlin firmware, it was too limited, and the current firmware is the TH3D U3.R2 version. Smooth, quick, precise. I love more this little gem :)
Still on the OEM-Board or on a third party Board like the MKS or SKR?
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.362
Ort
Koblenz
Jetzt wird es Zeit mit PETG anzufangen, die Teile für das Hotend sind gekommen, das wichtigste ein Heatbreak aus Titan. Mal sehen wie das so ist. Bis jetzt keine Erfahrung damit, ok früher einiges an Titan verarbeitet, aber in 3D Druck noch nicht damit gearbeitet.
Normale Edelstahl Heatbreak langt für PETG dicke. Titan ist natürlich schöner, aber nicht zwingend nötig. Ich hab selbst lange Zeit einen Titan Aero genutzt und hab das Teil letzten Winter gegen den Hemera getauscht. Mir ging der Aufbau des Titan mit dem großen Zahnrad auf den Keks... Beste Entscheidung seit langem ;)
TH3D U3.R2 version. Smooth, quick, precise. I love more this little gem :)
Isn't that still a fork of Marlin? I abandoned the stock firmware of my printer and went with Klipper. I love the speed (up to 200mm/s without issues, only limited by the printer itself) and it runs very good. If course you need a raspberry running along, but i got that anyways, as i'm using Octoprint.
 

florians

Semiprofi
Mitglied seit
21.01.2019
Beiträge
5
@Woozy , for now I'm on OEM and only "soft" investments :)
For serious stuff you have to go straight to another category. For example, I love what Artillery Genius can do.
@Tzk, of course Marlin, but for what printer did you put Klipper? I hope not Ender 2 :)
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.362
Ort
Koblenz
@florians
Have a look at post #2 on this thread. I'm running a heavily modified AM8... Nothing left stock on that printer. Klipper allows me to print at 150mm/s+ and the only thing holding me back is the belts and thus ghosting.
 

Gamer1969

Semiprofi
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
741
Wer mit einem Anet A6 / A8 klargekommen ist, wird sich von einem Tronxy nicht abschrecken lassen.

Sodele, mal einen kleinen Zwischenbericht über den Tronxy. Von der ganzen Sache her bin ich total begeistert.

Was mir gut gefällt:
  • Die Bauraum Größe, da sind schöne große Teile möglich.
  • Die Lautstärke, das Verfahren der X, Y und Z Achse ist nicht zu hören. Das lauteste sind die Lüfter, habe die schon ausgetauscht aber der Lüfter über dem Mainboard ist noch fällig. Der Lüfter vom Netzteil ist auch schön leise.
  • Die Stabilität, na ja wenn man gleich ein paar Zusatzwinkel verbaut macht sich das schon bemerkbar und hilft ungemein. ABER ACHTUNG , will man so was machen dann gleich beim Zusammenbau an die Nutmuttern denken. Außer man hat welche die auch nachträglich einzusetzen sind.

Was mir nicht so gefällt:
  • Die Software, da hier ein geschlossenes System zur Anwendung kommt, man kann nur über den SD Kartenslot Änderungen vornehmen die aber nicht voll in das Systemprogramm geschrieben werden. Setzt man den Drucker auf Werkseinstellungen zurück muss man seine Daten wieder neu einlesen. Abhilfe schaffen könnte das aufspielen von Marlin, das ist jetzt möglich aber ich warte mal die ersten Berichte ab. Zur Not gibt es dann ein anderes Board, da muss ich noch entscheiden was es werden soll, zur Auswahl stehen: MKS , RAMPS oder Duet WIFI.
  • Die Auswahl an Teilen die man selber drucken kann, vor allem für das Hotend. Mal sehen vielleicht kommt auch ein E3D Clone oder aber ein Mosquito Hotend zum Einsatz.

Welch Änderungen habe ich schon vorgenommen:
  • Die GT2-6mm Zahnriemen Aluminium Riemenscheibe für Breite 6 mm GT2 Riemen 20 Zähne Bohrung 5 mm habe ich ersetzt, da das eine Original schön unrund lief.
  • Der Riemen wurde auch gewechselt.
  • Eine neue Hotend Kühler Aufnahme habe ich gedruckt, die funktioniert ganz gut. Thingiverse: 4009328
  • Neue Lager für die Z Achse wurden verbaut.
  • Da ja die Z Achse sich beim abschalten der Steppermotoren verstellen kann, habe ich ein paar einfache Indikatoren gedruckt. Das funktioniert ganz gut. Einfach nach den leveln auf Home fahren und die Anzeige einstellen, beim nächsten Start einfach auf Home fahren und die Achsen wieder ausrichten.
  • Die Kabelkette anders angebracht, damit sie nicht mehr auf Riemen drücken kann.
Verbesserungen 1.jpg


Verbesserungen 2.jpg


Änderungen die noch anstehen:

  • Backslash Muttern verbauen, sind schon bestellt.
  • Beide Z Achsen mit einem Riemen verbinden um das absacken des Druckbettes einseitig zu vermindern oder sogar zu vermeiden.
  • Heizbett zusätzlich zur vorhanden Isolierung noch besser isolieren.
  • Z – Achsenträger verstärken und dadurch das Heizbett ein bisschen runter setzen, erhöht leicht den Druckraum.
  • Motorhalterungen von den verbauten Acryl Teilen auf Alu wechseln.
  • PTFE Schlauch wechseln, da kommt ein Schlauch von Capricorn dran. Dieser ist für Temperaturen bis 260°C ausgelegt und soll das Drucken PTEG OHNE Vollmetall Heatbreak ermöglichen
Mal sehen vielleicht fallen mir noch ein paar Dinge ein die man verbessern kann.

Den Drucker habe ich auf folgende Einstellungen überprüft:

  1. Stimmen die Verfahrwege der Achsen?

    Dazu habe ich mit einem digitalen Messschieber immer die Stecke von 100 mm nachgemessen, die der Drucker verfahren sollte. Die stimmen für die X, Y Z Achse. Für den Extruder musste ich ein bisschen rechnen, da von den 100 mm weniger gefahren wurde. Hier ist auch wieder ein kleines Problem mit der Software. Hinter diesem Code verbirgt sich der Verfahrweg des Extruders: M8011, was bei mir stand weiß ich nicht mehr, aber die Berechnung war einfach. Man nimmt diesen original Wert multipliziert mit 100 und teilt das ganze durch den gemessenen Wert.

    Beispiel: 0.001342 x 100 / 99.58 = 0,0013476601727254468768829082145 ( hier nimmt man nur max. 7 Stellen hinter dem Komma ) Das ganze mindestens 2 mal wiederholen um die Ergebnisse zu vergleichen. Im Original ausgelesenen Programm sieht das so aus ( vielleicht kann einer Chinesisch übersetzen ):

    ; E每一步的mm值,这个值等于挤出齿轮的周长除以3200,

    ; 如果有减速装置还需除以减速比,S0.0013085泰坦挤出机. S0.0053995

    ; 如果你发现设置出丝比较稀或是经常断层,建议将此值设置得比真实值小一点,出丝更好

    M8011 S0.0013085
  2. Wird am Hotend die richtige Temperatur erreicht?

    - Den Drucker mit dem USB Port vom PC verbinden

    - Man benötigt Pronterface oder ein ähnliches Programm, mit dem man den Drucker vom PC aus steuern kann und auch Befehle senden kann.

    - Zuerst den Bauteil Kühler einschalten mit dem Code:

    M106 S255
    Nur wenn das Material auch Bauteil Kühlung braucht! Sonst weglassen.
    - Anschließend das PID Auto Tuning starten mit dem Code :

    M303 E0 S200 C5
    E0 = Hotend
    S200 = Temperatur mit der später gedruckt werden soll
    C5 = Anzahl der Heizintervalle vom Hochheizen und wieder abkühlen

    Wenn der Code übertragen wurde heizt das Hotend hoch im mehreren Intervallen hoch und kühlt auch wieder ab, aus diesen Werten wird ein Mittelwert errechnet und angezeigt
    In meinem Fall hat der Drucker die Werte vom PID Tuning automatisch übernommen
    Sollte das dein Drucker nicht machen musst du folgendes aus diesen Werten eingeben:
    ACHTUNG das die Daten für meinen Drucker, du musst natürlich deine Werte nehmen!

    Kp: 19.619474 Ki:1.210855 Kd:79.473579 Daten vom 03.07.2020

    Das sieht dann folgender Maßen aus:

    M301 E0 P 19.619474 I1.210855 D79.473579

    Nach erfolgtem einstellen müssen die Werte im Drucker gespeichert werden.

    Beim automatischen PID Tuning erfolgt die Übernahme der Werte automatisch, man bracht nicht den folgenden Code!

    Dazu folgenden Code eingeben :

    M8500

    - Anschließend den Drucker von PRONTERFACE trennen und den Drucker neu starten (Wichtig! Nach dem Speichern funktionieren die Endstopps bis zum Neustart nicht)

    - Wenn das Tuning abgeschlossen ist das Hotend über das Drucker Menü aufheizen und schauen ob die Temperatur stabiler ist.

    Wenn nicht das ganze Spielchen wiederholen.
Mit dem Drucken von PLA gab es keine Probleme, obwohl das verarbeitete PLA schon in zwar geöffnete aber einfach wieder zugeklebten Beuteln war. Teilweise lag das Material schon 3 Jahre herum.
Eine Vase mit der Höhe von 350 mm oder eine Schale mit einem Durchmesser von 300 mm drucken im Vasen Modus von CURA, einfach nur geil.
Material: PLA
Drucktemperatur: 220°C
Nozzle: 1mm Durchmesser
Druckgeschwindigkeit: 60 mm/s
Layerhöhe: 0,45 mm
Flussrate: 110%

Vase 350 mm.jpg


Auch andere Teile habe ich mit 0,4 mm Nozzle und 60 mm/s auch bis zu 100 mm / s gedruckt und keinerlei Probleme gehabt. Waren alle sehr Maßhaltig und die Oberflächen sehr gut.

Jetzt kommt PETG oder besser gesagt „ Das Material was meine Nerven sehr arg strapaziert!“
Also zum PETG Material:
Hersteller: SUNLU
Vorgeschlagene Drucktemperatur auf der Rolle: 200°C – 220°C ( KANN NICHT STIMMEN! )
Datenblatt von SUNLU: Drucktemperatur: 220°C – 250°C

Alles mögliche probiert, aber das Material will nicht so wie es möchte. Vor dem Start mit PETG nochmal PID Tunng auf 235 °C gemacht und den Extruder neu kalibriert. Davor eine neue 0,4 mm Nozzle und ein Full Metall Heatbreak verbaut.

Meine momentanen Druckeinstellungen in Cura mit der ich zur Zeit Vasen und Schalen drucke, da ich nicht mit einer 1 mm Nozzle Versuche anstellen will. Erst wenn das mit dem PETG klappt gibt es die große Düse.

CURA 1.png


Hier mal ein paar Dinge die ich gedruckt habe:

Heattower.jpg

Druckerteile.jpg
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.362
Ort
Koblenz
Ich habe die erfahrung gemacht das Axiallüfter zu wenig staudruck für schmale bauteilkühler bringen. Teste das lieber mal mit einer flachen schale und ein paar millimeter hoch wasser darin. Drückt der fanduct das wasser beiseite ist alles gut. Ich kann trotzdem nur radiallüfter empfehlen.
 

Gamer1969

Semiprofi
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
741
@Tzk

Habe das mit dem Wasser probiert, genau unter der Nozzle ist eine kleine Vertiefung im Wasser. Da ich aber momentan PETG drucke habe ich festgestellt das es besser ist wenig bis gar kein Lüfter laufen zu lassen.

@all

Da mir die Druckergebnisse nicht zusagten habe ich mal von ganz vorne begonnen.
  • Software neu aufgespielt, direkt vom Hersteller.
  • X, Y und Z Achse neu kalibriert
  • Extruder neu kalibriert
  • PID Tuning durchgeführt und das Ergebnis zusätzlich im Startcode bei Cura eingesetzt.
  • Das Vollmetall Heatbreak rausgeschmissen und wieder durch das normale ersetzt
  • Bei diesen Umbauten auch gleich die Backslash Mutter verbaut.

Ergebnis:
Material: PETG
Drucktemperatur: 230°C
Layerhöhe: 0,2 mm
Druckgeschwindigkeit: 60 mm/s
Einzugsabstand: 4 mm mit 45 mm/s
Lüfterdrehzahl: 0 %

Ist noch nicht perfekt aber schon mal ein Anfang. Jetzt druckt er gerade mal ein 8 Stunden Druck. Sollte das funktionieren kommt der 24 Stundendruck als Stresstest.

Neue Einstellung 04.07.2020.jpg
 

DJ1000

Semiprofi
Mitglied seit
10.03.2018
Beiträge
8
Ort
Baden-Württemberg/Wehr
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i7 4790K
Mainboard
Gigabyte H97-D3H
Kühler
be quiet! Dark Rock Advanced C1 Tower Kühler
Speicher
32GB (4x 8192MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary
Display
Asus XG32V
SSD
1x Crucial BX100 250GB System / 1x Samsung 860 EVO 1TB Games
HDD
1x WD Green 2TB Datengrab
Opt. Laufwerk
LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
Soundkarte
OnBoard
Gehäuse
be quiet! Silent Base 800 gedämmt Midi Tower schwarz
Netzteil
530 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
Keyboard
Bloody Gaming Tastatur B700
Mouse
QPAD 8K
Betriebssystem
Windows 10 Professional
Internet
▼ 100mbit
Hallo zusammen,

ich bin schon seit langem stiller Leser in diesem Forum :-) Aber dieser 3D-Druck Teil gefällt mir und hat mein Interesse geweckt, da ich selbst dieses "Hobby" verfolge.
Angefangen habe ich mit einem Anet A8 um mal in die 3D-Druck-Welt hineinzusehen. Und ich muss zugeben, dass es mir großen Spass bereitet. Nachdem dann der Anet A8 genug Upgrades hinter sich hatte und ich mehr wollte musste was Neues her.

Der Anet A8 war ein super Einsteigerdrucker um die ganze Materie mal näher kennenzulernen und die Druckergebnisse waren auch nicht schlecht.
123.png



Nachdem dann was neues her musste hatte ich mich für einen Prusa MK3S entschieden. Von dem bin ich bis heute noch sehr begeistert (y)
Zum Staubschutz steht der Drucker hinter Plexiglasscheiben und die Geräuschentwicklung wird dadurch auch etwas gedämmt. Liegt aber hauptsächlich an der Betonplatte und dem Gummi darunter.

1234.png


@Gamer1969 : Was Tzk zwecks den Radial und Axiallüftern geschrieben hatte, da kann ich nur zustimmen. Ich hatte den Anet A8 mal auf einen Axial 8cm Lüfter umgerüstet für die Bauteilekühlung... Aber der aufgebaute "Luftdruck" durch den Axiallüfter war bei weitem nicht so gut wie mit einem x-beliebigen Radiallüfter, woraufhin ich zum Standard zurück gewechselt hatte.

Was die PETG Drucktemperatur angeht, da fahre ich für die erste Schicht 240°C Extruder und 85°C Druckbett und ab der zweiten Schicht dann 250°C / 90°C. Lüfter springt erst ab der 4. Schicht an mit 50%.

Vielleicht hilft dir das um deine Drucke zu verbessern.
 

Gamer1969

Semiprofi
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
741
@DJ1000

Na dann herzlichen Glückwunsch zum ersten Beitrag, bist ja schon sehhhhr lange stiller Mitleser.
Dazu noch aus einem Bundesland in dem ich über 20 gelebt habe bevor es mich wieder in die Heimat MeckPomm zurück verschlug. War in Öflingen.

Hast dir ja ein tolles Stück zusammengeschustert. Bei meinem würde das Halbe Wohnzimmer draufgehen mit dem Einhausen. Ja mit den Lüftern ist das schon eine Qual, entweder leise und schwach oder stark und laut. Da ich aber nur PLA und jetzt PETG drucke, man weiß ja nie wann einem das Fell juckt, da kann schon mal anderes Material kommen. Mit den Lüftern bin ich bis jetzt zufrieden und habe NOCH keine Probleme. Hab da mal was interessantes gesehen und probiert, das funktioniert tatsächlich.

https://www.thingiverse.com/thing:3869006


PETG ducke ich jetzt wie schon geschrieben mit 230°C und 75°C Bett Temperatur. Mit 250°C habe ich auch schon versucht, aber da gibt es aus der Nozzle geräuche als wenn ich ein Steak brate. Also zu heiß. Der Lüfter ist aus. Habe mir mal diesen Capricorn PTFE Teflonschlauch bestellt, mal sehen wie es damit wird, der soll ja bis 260°C abkönnen.
Bei meinem Anet A6 drucke ich auf einer Spiegelfliese mit verdünntem Holzleim oder einen Klebestift, hält super gut. Der Tronxy hat eine Druckfläche die so ähnlich ist wie BuildTak, ab und zu mit ein bisschen reinen Alkohol gereinigt und gut. Aber Achtung das Z Offset muss gut eingelevelt werden und das Druckbett sowieso, sonst klebt alles wie Hölle.

Hast du schon das Video gesehen wo einer mit 800 mm/s druckt, mit einem CoreXY Drucker. Nur verrückt.

 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.362
Ort
Koblenz
Weia druckt ihr PETG heiss... Ich drücke das bei 225 und 50-60mm/s sowie 230° bei 100-120mm/s raus. Kühlung 35% Standard und max. 75%. Bett bei 80°, passt. PETG kann Kühlung schon ab, man muss nur aufpassen das die Layer haften und das Bauteil nicht warpt.

Das erste Video bestätigt ja das was ich gesagt habe. Selbst mit dem Strömungsausrichter hinter dem Lüfter kann ich das trotzdem nicht empfehlen, man überlege sich mal was der ganze Käse wiegt und wie groß das ist, wenn das am Druckkopf hängt. Einfach einen 5015er und gut ist. Leichter, kleiner, effektiver. Und wenn man das nicht mag, dann 3510 oder 4010er und fertig. Gibt da so schöne Lösungen wie das hier:


Das zweite Video:
Joa, kann man machen. Wobei natürlich immer die Frage ist was sinnvoll an Geschwindigkeit gefahren werden kann. Nützt ja keinem was wenn da zwar 800 auf der Uhr stehen, das Druckteil aber aussieht wie hulle. Von daher sollte man sowas immer als Machbarkeitsstudie sehen... Effektiv drucken wird man mit dem Teil trotzdem "nur" bei 200-300mm/s.

Ansonsten gibt auch noch schnellere Drucker:

 

DJ1000

Semiprofi
Mitglied seit
10.03.2018
Beiträge
8
Ort
Baden-Württemberg/Wehr
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i7 4790K
Mainboard
Gigabyte H97-D3H
Kühler
be quiet! Dark Rock Advanced C1 Tower Kühler
Speicher
32GB (4x 8192MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary
Display
Asus XG32V
SSD
1x Crucial BX100 250GB System / 1x Samsung 860 EVO 1TB Games
HDD
1x WD Green 2TB Datengrab
Opt. Laufwerk
LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
Soundkarte
OnBoard
Gehäuse
be quiet! Silent Base 800 gedämmt Midi Tower schwarz
Netzteil
530 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
Keyboard
Bloody Gaming Tastatur B700
Mouse
QPAD 8K
Betriebssystem
Windows 10 Professional
Internet
▼ 100mbit
@Gamer1969

Wahnsinn! Öflingen ist grad neben an :rolleyes2: Die Welt ist doch sehr klein!
Vielen Dank fürs Willkommen heißen. Angemeldet habe ich mich vor eine Weile, aber Mitlesen tatsächlich sind es noch sehr viele Jahre mehr.

Ich fand das Einhausen wichtig, da mein Anet das nicht hatte und sich immer wieder eine schicht Staub abgelagert hatte... das war nicht zum Vorteil.

Mit den Lüftern ist es so eine Sache wie du schreibst.
Bei mir sah der Umbau dann so aus an meinem Anet:
IMG_20181003_202622.jpg


IMG_20181003_202526.jpg


Ich bin aber dann wieder zurück auf einen Radiallüfter. Jedoch hatte ich den Originalen von Anet entfernt und mit dem Titan Radial Lüfter 50x50x15mm B5015M12B DC 12V 4500 U/min 36dBA Kugellager umgestiegen. Der war dann sehr viel Leiser! (Hab grad in der Bucht graben müssen was das für ein Lüfter genau war).
Das ganze Paket mit dem 8cm Lüfter war trotzdem einfach zu gross und wuchtig, weshalb ich mich wieder dagegen entschieden hatte.

Das zweite Video habe ich die Tage bereits gesehen... verrückt was so möglich ist.

Zur PETG Temperatur, wenn du da schon Geräusche hörst, dann könnte das aber auch von der Filamentqualität kommen. Die Geräusche könnte Feuchtigkeit im Filament sein das verpufft. Aber solange eure Druckergebnisse passen gibt es nichts dran auszusetzen was Temperaturen angeht. Ich fahre überwiegend nach den Vorgaben von Prusa, die wirklich sehr gut getroffen sind.
Haftung ist hier halt das absolute MUSS!
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.362
Ort
Koblenz
Vom 80mm Lüfter abgesehen ist eine weitere "Sünde" die Kabelkette. Wenn man sowas schon verwendet, dann auch bitte mit für Schleppketten zugelassene Kabel. Du wärst nicht der erste bei dem die Originalkabel in der Schleppkette eine rissige Isolierung bekommen und dadurch einen Kurzschluss verursachen. Also entweder Schleppkette weglassen oder direkt gute Kabel verwenden.

Und ja, ich weiß das die schick aussehen ;)
 

DJ1000

Semiprofi
Mitglied seit
10.03.2018
Beiträge
8
Ort
Baden-Württemberg/Wehr
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i7 4790K
Mainboard
Gigabyte H97-D3H
Kühler
be quiet! Dark Rock Advanced C1 Tower Kühler
Speicher
32GB (4x 8192MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary
Display
Asus XG32V
SSD
1x Crucial BX100 250GB System / 1x Samsung 860 EVO 1TB Games
HDD
1x WD Green 2TB Datengrab
Opt. Laufwerk
LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
Soundkarte
OnBoard
Gehäuse
be quiet! Silent Base 800 gedämmt Midi Tower schwarz
Netzteil
530 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
Keyboard
Bloody Gaming Tastatur B700
Mouse
QPAD 8K
Betriebssystem
Windows 10 Professional
Internet
▼ 100mbit
Die Schleppkette war für den Anet ein nettes Helferchen um die Kabelmassen in den Griff zu bekommen. Nochmal würde ich das aber auch nicht machen. Ein Textilschlauch zur Ummantelung wie beim Prusa MK3S ist mehr als ausreichend. Und die Handhabung ist bei einem Kabelbruch oder beim ziehen von zusätzlichen Kabeln eine wohltat. Da war die Schleppkette ein echter Nachteil.

Aber du weisst ja wie das am Anfang ist von einem neuen Hobby... da will man alles verbessern und verbauen was man so im Internet findet :giggle:

Den Anet habe ich letztes Jahr an jemanden in meinem Ort verkauft. Der hat den wohl für ein paar Projekte für sein Abitur gebraucht. Ich habe in meinem Portfolio nur den Prusa MK3S stehen.

Sagt mal, was druckt Ihr eigentlich so für zeug? Und wenn Ihr selbst mal was kreieren müsst oder wollt, über welches Programm geht ihr? Ich benutze fürs Modellieren Autodesk Fusion 360 und hin und wieder Meshmixer. Ich komme da nicht vom Fach, weshalb ich nur angelesenes Wissen (+Youtube) habe und natürlich "learning by doing".
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.362
Ort
Koblenz
Ich nutze für die Kabel seit Anfang an die Spiralschläuche vom Anet und hab die Kabel am Bett und Hotend mit Zugentlastung verbaut. Klappt seit 2017 perfekt. Sonst ist vom Anet aber nichts mehr über...

Ich habe das Glück Zugriff auf eine Solidworks Lizenz zu haben, deshalb nutze ich das. Hätte ich das nicht wäre ich wohl auch bei Fusion360. Ich modelliere aber auch hauptsächlich technische Teile, deshalb komme ich mit SWX und Meshmixer gut hin. Sowas wie ZBrush oder ähnliche Modellierer für Organisches nutze ich nicht. Ich bin aber auch vom Fach (Maschbau), da ist das naheliegend.
 

DJ1000

Semiprofi
Mitglied seit
10.03.2018
Beiträge
8
Ort
Baden-Württemberg/Wehr
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i7 4790K
Mainboard
Gigabyte H97-D3H
Kühler
be quiet! Dark Rock Advanced C1 Tower Kühler
Speicher
32GB (4x 8192MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary
Display
Asus XG32V
SSD
1x Crucial BX100 250GB System / 1x Samsung 860 EVO 1TB Games
HDD
1x WD Green 2TB Datengrab
Opt. Laufwerk
LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
Soundkarte
OnBoard
Gehäuse
be quiet! Silent Base 800 gedämmt Midi Tower schwarz
Netzteil
530 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
Keyboard
Bloody Gaming Tastatur B700
Mouse
QPAD 8K
Betriebssystem
Windows 10 Professional
Internet
▼ 100mbit
@Tzk
Ich hab deine Bilder von deinem Anet gesehen. Du hast da echt ganze Arbeit geleistet! Respekt! Wie du schreibst, da ist nicht mehr viel vom "alten" Anet übrig :giggle: Aber sieht erstmal Klasse aus und jedes Upgrade führte bei dem Drucker zu einer Verbesserung.
Die Spiralschläuche reichen eigentlich total aus und erfüllen absolut ihre Bestimmung.

Da du vom Fach bist kennst du dich mit Modellieren aus. Wenn Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen was gedruckt brauchen, dann sag ich immer, dass Sie mal im Thingiverse Universum schauen sollen ob es das bereits gibt. Aber wenn es "Dinge" sind die eine Costum-Lösung benötigen, dann versuche ich mich selbst dran. Beginnend mit einer oder mehreren Zeichnungen und Maßen bevor ich mich dann an den PC setze zum Modellieren. Aber das sind oft eher "einfache" Gegenstände. So habe ich vor einer Weile erst eine Schreibtisch-Monitor-Fuß-Verlängerung mir ausgedacht, weil ich mir einen neuen Monitor gekauft hatte. Dieser steht auf der Fensterbank, ist aber etwas Größer als der alte Monitor. Somit passen die Füße nicht mehr komplett auf die Fensterbank, weshalb ich mir mittels 3D-Druck eine Lösung gebastelt habe. Nichts Aufwendiges, aber jeder Erfolg macht Glücklich :giggle:

20200708_071027.jpg
20200708_071012.jpg


Was auch sehr viel Spass bereitet sind Gegenstände zu reparieren. Sprich etwas defektes oder verblichenes Modellieren und es durch ein 3D-Druck zu ersetzen. Ganz nach dem Motto "aus alt mach neu". Solange es einfache Gegenstände sind bekomme ich das hin.
20200407_153415.jpg
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.822
@wwwnutzer Ender :) Guter Drucker.

@DJ1000 hast du einen link zu deinen Filament Haltern + die Verschraubungen für die Rollen? (die aus deinem unteren Kasten ;) )
Sieht echt schick aus.

Bei mir ist gestern ein Anycubic Wash & Cure eingezogen. Funktioniert super für den Elegoo Mars pro.
Mein AM8 ist aktuell außer Betrieb.....der PTFE Schlauch rutscht immer aus der Halterung des E3D Chimera+. Halterung am Chimera und Schlauch bereits getauscht, kein Glück.
Werde nun nochmal einen Capricorn Schlauch testen. Ansonsten setzt der Drucker nun auf ein SKR 1.4 Turbo und TMC2209 Stepper. Deutlich leiser als die vorherigen. Nächste Woche kommt ein 7 Zoll Display zwecks Octodash.

Zum Glück gibt es noch den zweiten FDM 3D Drucker ^^


My latest print:
2020-08-16 10.57.00.jpg
Ein Bonsai Pot aus weißem PLA, wurde anschließend bemalt.
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.208
Ort
127.0.0.1
Die nächste Anschaffung wird wohl ein Diodenlaser - Bis ich mal Geld, Zeit und Platz für einen KH7050 habe :fresse:

Hat einer von euch Erfahrungen mit 15W/20W-Diodenlasern?
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.822
Hatte auch mal einen kleine 15W Laser. Damit kann man wirklich nur ein paar Muster brennen, für alles andere taugen die nicht. Daher ist das wieder verkauft worden ^^
 

DJ1000

Semiprofi
Mitglied seit
10.03.2018
Beiträge
8
Ort
Baden-Württemberg/Wehr
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i7 4790K
Mainboard
Gigabyte H97-D3H
Kühler
be quiet! Dark Rock Advanced C1 Tower Kühler
Speicher
32GB (4x 8192MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
Grafikprozessor
AMD Radeon 5700XT 50th Anniversary
Display
Asus XG32V
SSD
1x Crucial BX100 250GB System / 1x Samsung 860 EVO 1TB Games
HDD
1x WD Green 2TB Datengrab
Opt. Laufwerk
LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
Soundkarte
OnBoard
Gehäuse
be quiet! Silent Base 800 gedämmt Midi Tower schwarz
Netzteil
530 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
Keyboard
Bloody Gaming Tastatur B700
Mouse
QPAD 8K
Betriebssystem
Windows 10 Professional
Internet
▼ 100mbit
@wwwnutzer Sehr schöner Ender(y). Wie gross ist denn das Druckvolumen von dem?

@RcTomcat Klar hab ich dir den Link dazu. Da ist alles drin was du brauchst.
Hier: Thingiverse - Universal Auto-Rewind Spool Holder
Ich habe nach einem Ersatz für das Filament Buffer für meine MMU2S Einheit gesucht. Das mitgelieferte von Prusa ist zwar eine gute Idee, war mir aber viel zu unhandlich/umständlich und hat so gar nicht in meinen Towerbau für den Prusa gepasst. Die Lösung für mich war dann eben die "Auto-Rewind Spool Holder". Die sind eine Klasse Lösung nach meiner Meinung und Erfahrung nach.

Glückwunsch zum Anycubic Wash & Cure. Der spart bestimmt einwenig an Aufwand und Zeit.

@Woozy Sorry, ich habe 0 Erfahrung was Diodenlaser angeht.

Ich hab meinem Drucker-Tower ein neues "Aussehen" verpasst und die Verkabelung aufgeräumt. Wichtig war mir da eher, dass die Farben der Druckteile nun zu den der Ikea Tischen passt. Ein anderer wichtiger Punkt war die Druckorientiertung der Teile. Da hatte ich am Anfang einen Fehler gemacht da ich die Verlängerungen stehend gedruckt hatte, anstatt liegend. Nun ist das korrigiert und hält sehr viel besser. Und der Optik ist nun auch genüge getan :-)

DruckerTower Klein.jpg


Ansonsten, meine letzten Drucke die mir grad einfallen:

Grafikkartenhalter für die Vitrine: Link: GPU Stand Single
20200816_145146.jpg


Messerstand für die Vitrine: Link: Knife Display
20200816_145120.jpg


Messerstand für kleinere Klappmesser: Link: Folding Knife Display
20200816_145331.jpg


23cm Lineal von Prusa: Link: 23cm Ruler
20200816_145032.jpg


Witziges Spielzeug für Partys - Flaschenöffner zum verschießen der Bierdeckel: Link: Bottle Opener and Cap Gun
20200816_145514.jpg
 
Oben Unten