Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Sammelthread] Dell PowerEdge T20

define

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2011
Beiträge
447
Ort
im Norden
@Steven R5

Ich gehe davon aus, dass du ne Xeon verbaut hast. Daher würde ich ein stärkeres Netzteil verbauen. Ob es das originale von Dell sein muss, sei dahin gestellt. Du kannst dir auch ein ATX Netzteil mit 350W und Adapter kaufen. Schau einfach was günstiger ist.

vom Telefon
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morpheus2200

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Ja es handelt sich um den Xeon E3-1225v3 und ich habe bereits so ein 365W Dell NT mit seperaten 6 Pin verbaut. Hätte ich noch anfügen können, dass es bereits verbaut ist. Also sollte es ausreichen normal?
 
Zuletzt bearbeitet:

wutzel

Enthusiast
Mitglied seit
17.10.2004
Beiträge
240
Da musste ich dann einfach mal 4-5 Minuten Nerven zeigen!.

Ja kann sein das das der Fehler war, er hat ja aus Dos vom Stick immer gleich neugestartet und einmal eben nicht, möglich das des genau der Flash war. Ist ja bei weitem nicht mein erstes Bios update aber geschrottet habe ich noch nie etwas. Diagnose zeigt mir auch keinen Fehler. Habe auf jedem Fall alles versucht, mehrfach von verschiedenen Sticks das Update A06 bis A10 zu machen, er bleibt auf A04.
Da es eh nur mein Bildbearbeitungsrechner ist (also Serverfunktionen nicht nötig) habe ich einfach mal ein Board und NT bestellt und ziehe mit Speicher und CPU um.
 

define

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2011
Beiträge
447
Ort
im Norden
Ja es handelt sich um den Xeon E3-1225v3 und ich habe bereits so ein 365W Dell NT mit seperaten 6 Pin verbaut. Hätte ich noch anfügen können, dass es bereits verbaut ist. Also sollte es ausreichen normal?
Ja, das wird ausreichen. GPU nimmt ja nur 150W. Dann hast du 200W für den Rest, das reicht locker.

vom Telefon
 

shift

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
354
Auch ich möchte das Netzteil für eine rx480 tauschen. Hab hier noch ein bequite BQT ES-450 liegen und frage mich, ist das noch ok, geht das noch oder ist es doch schon zu alt?

Welchen Adapter benötige ich für den Umbau und wo bekomme ich diesen her?
 

define

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2011
Beiträge
447
Ort
im Norden
Auch ich möchte das Netzteil für eine rx480 tauschen. Hab hier noch ein bequite BQT ES-450 liegen und frage mich, ist das noch ok, geht das noch oder ist es doch schon zu alt?

Welchen Adapter benötige ich für den Umbau und wo bekomme ich diesen her?
Netzteil ist zu groß. Wirst dadurch reichlich Strom sinnlos verheizen. Wenn du ein günstiges kleineres findest, würde ich das bevorzugen. Thema Adapter -> Startpost.

vom Telefon
 

RR57

Neuling
Mitglied seit
30.01.2017
Beiträge
2
Kann mir jemand helfen ? Mein Dell T20 ist 4 Wochen alt und geht seit heute nach dem Anmelden in Windows direkt mit einem "Netzeil-Klacken" aus und startet neu. und das in dauerschleife. manchmal booter er nichtmal sondern der Lüfter geht für eine Sekunde an und dann direkt wieder aus und das immer wieder hintereinander. Dann ist auch kein Bootscreen zu sehen und nur schwarzer Bildschirm
 

wutzel

Enthusiast
Mitglied seit
17.10.2004
Beiträge
240
Kann mir jemand helfen ? Mein Dell T20 ist 4 Wochen alt und geht seit heute nach dem Anmelden in Windows direkt mit einem "Netzeil-Klacken" aus und startet neu. und das in dauerschleife. manchmal booter er nichtmal sondern der Lüfter geht für eine Sekunde an und dann direkt wieder aus und das immer wieder hintereinander. Dann ist auch kein Bootscreen zu sehen und nur schwarzer Bildschirm

Fehler vom Netzteil evtl.

So Update bei mir, Nachdem ich schon Hardware bestellt habe, habe ich zum Feierabend einen Speicherriegel umgesteckt, daraufhin konnte ich Windows booten und habe zum Spaß nochmal das Update A11 gestartet, was soll ich sagen es lief durch und bisher scheint der T20 problemlos zu laufen :d DIVA!!!

Wenn allerdings Interesse am Gehäuse samt MB und NT besteht baue ich vielleicht doch noch um. Benötige keine Serverfunktionen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

define

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2011
Beiträge
447
Ort
im Norden
Kann mir jemand helfen ? Mein Dell T20 ist 4 Wochen alt und geht seit heute nach dem Anmelden in Windows direkt mit einem "Netzeil-Klacken" aus und startet neu. und das in dauerschleife. manchmal booter er nichtmal sondern der Lüfter geht für eine Sekunde an und dann direkt wieder aus und das immer wieder hintereinander. Dann ist auch kein Bootscreen zu sehen und nur schwarzer Bildschirm
Damit solltest du dich an den DELL-Support wenden. Die helfen dir sicherlich schneller und auch zielführend, da er ja noch in der Gewährleistung ist.

vom Telefon
 

Morpheus2200

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Ja, das wird ausreichen. GPU nimmt ja nur 150W. Dann hast du 200W für den Rest, das reicht locker.

vom Telefon

Okay gut danke, dann wäre das geklärt.

Nun stellt sich für mich nur die Problematik ob die XFX Radeon RX 480 XXX OC 8GB (RX-480M8BFA6) in den T20 passt: 254x127x39 mm
Reinpassen sollte sie und knapp nicht mit den beiden SATA Ports kollidieren. Allerdings vermute ich stark, dass sie aufgrund des geradlinigen, quadratischen Kühlkörperdesigns mit dem eingerasteten Cliphalter kollidiert. Das wäre natürlich ein Ausschlusskriterium. Feilen oder absägen möchte ich am Gehäuse nichts und auch keine Kabelbinder... ohne Einrasten ist mir das zu locker...

Die PowerColor Radeon RX 480 Red Dragon 8GB (AXRX 480 8GBD5-3DHD) dagegen mit den 255x143x38 mm und ansteigenden Kühlkörper sollte dagegen eher passen mit dem Clip. Nur möchte ich die nicht mehr nehmen, da sie bei MF 20€ teuerer als gestern ist, ich mir wegen dem Verbrauch unsicher war und deshalb nicht sofort bestellt habe. ;-)

Also weiter mit der 750 Ti 2GB und abwarten auf einen besseren Deal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Graue Eminenz

Experte
Mitglied seit
04.09.2006
Beiträge
1.542
Habe das von Dell als Antwort erhalten:

[FONT=&quot]Sehr geehrte Damen und Herren,[/FONT]
[FONT=&quot]vielen Dank für Ihre E-Mail.[/FONT]
[FONT=&quot]Wir haben dies selbstverständlich zur Prüfung weitergegeben und die Bestätigung erhalten, dass tatsächlich nur die Varianten mit OS zu der Cashback-Aktion gehören.[/FONT]
[FONT=&quot]Das Betriebssystem muss aber nicht vorinstalliert sein.[/FONT]
[FONT=&quot]D.h. wenn Sie den Server als Produktbundle zusammen mit dem OS erwerben, so könnten Sie gerne an der Aktion teilnehmen.[/FONT]
[FONT=&quot]Beachten Sie bitte dabei, dass Server und OS zusammen (auf der selben Rechnung) erworben werden müssen.[/FONT]
[FONT=&quot]Vielen Dank für Ihr Verständnis.[/FONT]
[FONT=&quot]Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.[/FONT]
[FONT=&quot]Kind Regards,[/FONT]
[FONT=&quot]Naomi @ Dell Promotional Support Team[/FONT]
Eben entdeckt:
Auf alternate.de gibt es ihn gerade für 319€.
Da kein OS mit drauf ist, kann ich da trotzdem das Cashback bei Dell i.H.v. 70€ beantragen?
 

babylon05

Semiprofi
Mitglied seit
21.02.2017
Beiträge
53
Hallo,
wollte mal booten via Clover per USB Stick probieren beim T20. Im Bios ist die Bootoption auf UEFI eingestellt. So PC bootet und es kommt das Bootmenü von Clover. Er zeigt mir eine CD an, wenn ich darauf klicke steht dann Windows 7 drunter. Drücke ich Enter blinkt oben in der Ecke der Cursor und nichts passiert. Habe auch schon einmal einen zweiten bootfähigen USB mit Windows 7 erstellt. Da zeigt er mir im Clover Menü eine zusätzliche Festplatte an, klicke ich da drauf + Enter kommt wieder schwarzer Bildschirm mit blinkenden Cursor links oben und es passiert nichts.
 

Ironcurtain86

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
208
Hallo,

ich suche eine USV für meinen DELLT20. Auf diesem läuft ESXI und darin 3 VMs (Debian Server, Freenas und Sophos). Idealerweise sollten die VMs nachdem nach X Mintuten immer noch kein Saft vorhanden ist ein Signal bekommen bzw. sauber runter gefahren werden, bevor der Server vollständig herunter gefahren wird. Zusätzlich soll eine Fritzbox 7412, Fritzfone und TP-Link Switch angeschlossen werden.
Was könnt ihr da empfehlen. Da die USV keine lange Zeit überbrücken muss, reicht meiner Meinung nach eine relativ kleine USV.

Was könnt ihr mir da empfehlen? Wie muss ich das in ESXI realisieren?

Danke!

Gruß
 

3ver

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2007
Beiträge
176
Ort
Thüringen
Mein T20 hängt an einer Back-UPS ES 700G von APC. Bis dato keine Probleme. Angeschlossen habe ich da den T20, Router und mein kleinen Home-Server. Die USV ist per USB mit dem Router verbunden und dieser verteilt die Info per Netzwerk an die anderen Rechner, sodass diese auch heruntergefahren werden können.
 

Ironcurtain86

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
208
Mein T20 hängt an einer Back-UPS ES 700G von APC. Bis dato keine Probleme. Angeschlossen habe ich da den T20, Router und mein kleinen Home-Server. Die USV ist per USB mit dem Router verbunden und dieser verteilt die Info per Netzwerk an die anderen Rechner, sodass diese auch heruntergefahren werden können.

Wie muss ich mir denn dieses "verteilen" vorstellen? Der Router bekommt per usb das Signal, dass der Strom weg ist. Kann das jeder Router?
Und was schickt der Router dann an die VMs? Ich kenne nur das aufwecken per wol, aber herunterfahren?
Kann ich die usv nicht per usb an den dell t20 anschließen und der teilt es per esxi allen vm's mit?
 

3ver

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2007
Beiträge
176
Ort
Thüringen
Wie muss ich mir denn dieses "verteilen" vorstellen? Der Router bekommt per usb das Signal, dass der Strom weg ist. Kann das jeder Router?
Und was schickt der Router dann an die VMs? Ich kenne nur das aufwecken per wol, aber herunterfahren?
Kann ich die usv nicht per usb an den dell t20 anschließen und der teilt es per esxi allen vm's mit?
Auf meinem Router läuft OpenWRT, da habe ich apcupsd installiert. Die Software kann den Status der USV auch über das Netzwerk verteilen. Auf dem T20 läuft dann der Client dazu, bekommt aber halt auch den Status der USV mit und kann so ggf auch herunter gefahren werden. Da mein T20 nicht 24/7 läuft, habe ich mich für diese Variante entschieden. VMs habe ich nicht am laufen, ich kann dir an der Stelle also nicht weiter helfen.

Ich habe wie gesagt auch noch einen kleinen Homeserver auf ARM-Basis an der USV, den ich auch gerne herunter fahren möchte, sobald der Strom weg ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

shinji09

Neuling
Mitglied seit
25.01.2016
Beiträge
14
Hallo zusammen!

Bin neu hier und habe meinen T20 heute erhalten (Xeon 1225v3), werde ihn aber erst in ca. 2-3 Wochen aufbauen/einrichten können.

Ich bin zwar nicht der allergrößte Techniklaie, habe aber, was Server, RAM-Varianten und Stromverbrauch einzelner Komponenten angeht, noch nicht wirklich Ahnung.
Deswegen vorab ein paar Fragen zum T20:
1. Funktioniert der RAM "Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 Kit" (2x 2GB) im T20? Bzw. ist dieser mit dem vorhandenen RAM kompatibel? Würde den nämlich dann aus dem alten Pc nehmen und weiternutzen.
2. Außerdem würde ich gerne meine GeForce GTX 460 weiternutzen (zocke kaum noch), weil der Monitor nur HDMI hat und kein DisplayPort. Außerdem würde ich den Sound gerne per HDMI an den AV-Receiver leiten.
Läuft diese Karte im T20 (aufgrund des beschränkten Netzteils) und ist es empfehlenswert diese anstatt der vorhanden GraKa im Dell zu nutzen?
Da sie ja schon fast 7 Jahre alt ist, befürchte ich, dass der Stromverbrauch zu hoch ist.
Was gäbe es sonst für günstige Alternativen für eine passable Grafikkarte? Mit der Betonung auf "günstig", weil ich wirklich sehr wenig zocke und das Hauptaugenmerk auf die Ausgänge und vernünftige 1080p Wiedergabe lege (was ja auch meine uralt-Karte gut hinbekommt).

Danke für jede Hilfe! MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.777
Hallo!

1. Der RAM funktioniert zwar, aber du solltest lieber DDR3-1600 nehmen, sonst verschenkst du etwas Leistung.
2. Das Netzteil reicht für die GTX460 aus, aber im Sinne von Temperatur, Stromverbrauch und Lautstärke solltest du vielleicht dennoch in Erwägung ziehen, eine Karte wie die AMD RX460 (*), oder nvidia GTX750ti/950 zu kaufen, das spart Energie und Nerven und ist sogar noch etwas schneller.

(*) angefügt, danke an Janero.
 
Zuletzt bearbeitet:

pumuckel

Enthusiast
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
7.568
Ort
Bayern
Hallo,

ich suche eine USV für meinen DELLT20. Auf diesem läuft ESXI und darin 3 VMs (Debian Server, Freenas und Sophos). Idealerweise sollten die VMs nachdem nach X Mintuten immer noch kein Saft vorhanden ist ein Signal bekommen bzw. sauber runter gefahren werden, bevor der Server vollständig herunter gefahren wird. Zusätzlich soll eine Fritzbox 7412, Fritzfone und TP-Link Switch angeschlossen werden.
Was könnt ihr da empfehlen. Da die USV keine lange Zeit überbrücken muss, reicht meiner Meinung nach eine relativ kleine USV.

Was könnt ihr mir da empfehlen? Wie muss ich das in ESXI realisieren?

Danke!

Gruß

CyberPower PFC Sinewave Series 900VA Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

babylon05

Semiprofi
Mitglied seit
21.02.2017
Beiträge
53
hätte noch eine Frage zum Fimrware Update vom T20 auf T1700 wie im ersten Thread die Anleitung zu lesen war komme ich vom Autor hier nicht weiter:

Öffnet die Datei "T1700A19.exe" und sucht mit OllyDbg 2.01 über "Rechtsklick -> Search -> All Commands..." nach "CMP EAX, 2" und setzt für alle Vorkommen einen Breakpoint. Jetzt geht ihr Breakpoint für Breakpoint durch, bis das BIOS-Update mit der Fehlermeldung "This BIOS-Update is not intended for T20." (oder ähnlich) abbricht. Ihr könnt auf dem Weg bis dorthin Breakpoints deaktivieren (nicht entfernen), die während "Checking System Information" auftauchen. Die halten euch nur auf. Der entscheidende Command befindet sich am letzten Breakpoint, unmittelbar vor Erscheinen der Fehlermeldung. Hier muss der Command von "CMP EAX, 2" auf "CMP EAX, 1" abgeändert werden. Habt ihr das getan, klickt auf "Assemble" und lasst das Programm weiterlaufen. Euer PC sollte nach Beenden des Programms automatisch neustarten, worauf wir dann uns in Phase 2 befinden.

Ich habe im Programm OllyDbG die Breakpoint gesetzt. Wie gehe ich jetzt Breakpoint für Breakpoints durch?

breakpoint.jpg

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

shinji09

Neuling
Mitglied seit
25.01.2016
Beiträge
14
Hallo!

1. Der RAM funktioniert zwar, aber du solltest lieber DDR3-1600 nehmen, sonst verschenkst du etwas Leistung.
2. Das Netzteil reicht für die GTX460 aus, aber im Sinne von Temperatur, Stromverbrauch und Lautstärke solltest du vielleicht dennoch in Erwägung ziehen, eine Karte wie die AMD RX460 (*), oder nvidia GTX750ti/950 zu kaufen, das spart Energie und Nerven und ist sogar noch etwas schneller.

(*) angefügt, danke an Janero.


Danke für die Infos schonmal! Der Einwand bezgl. der Grafikkarte ist natürlich eine Überlegung wert, die alte Karte hat ja schon einen vergleichsweise sehr hohen Stromverbrauch.
Allerdings sind mir +100 EUR für eine Grafikkarte etwas zu viel, weil ich, wie gesagt, wirklich nur noch sehr wenig zocke, momentan sogar garnicht, und wenn dann werden es eher ältere Games sein.
Mir würde wahrscheinlich auch die im T20 vorhandene Grafikeinheit reichen, wenn diese HDMI hätte.
Ich habe vorhin auf der Arbeit mal noch nebenbei ein bisschen nach Low Budget Grafikkarten geschaut. Was sagst Du/sagt ihr zu diesen beiden?

Gigabyte GeForce GT 730 (GK208) (Rev. 1.0) Preisvergleich
ASUS GeForce GT 730 (GK208) Silent, GT730-SL-2GD3-BRK Preisvergleich

Die haben auch 2 GB und sind nochmal etwas günstiger, beide für 60-65 EUR neu zu haben, ein paar Jahre neuer als meine, geringer Stromverbrauch, und die Bewertungen sind, zumindest bei der Gigabyte, ziemlich gut.
Bei der anderen (Asus) muss ich nochmal gucken, aber da wäre der Vorteil natürlich, die passive (nennt man das so?) Kühlung, also geringe Lautstärke. Würde die Belüftung im T20 reichen, sodass sie nicht zu heiß wird?
Die Asus gibt's auch für ein paar Euro mehr mit GDDR5 statt DDR3 - ist das für den T20 relevant? (Wie ihr seht, absoluter Gaming/Grafikkkarten Noob ^^)

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

johannesDell

Neuling
Mitglied seit
29.07.2016
Beiträge
733
An deiner Stelle würde ich mir auf ebay Kleinanzeigen eine gebrauchte gtx 650 (ti) kaufen, wenn günstig dann auch eine 750 (ti). Besonders die 650 bekommt man ziemlich günstig, sie verbraucht wenig Strom und hat viel mehr Leistung als die gt730. Günstiger ist sie auch noch. Die Gt730 ist leider nicht für Gaming geeignet.

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk
 

shinji09

Neuling
Mitglied seit
25.01.2016
Beiträge
14
An deiner Stelle würde ich mir auf ebay Kleinanzeigen eine gebrauchte gtx 650 (ti) kaufen, wenn günstig dann auch eine 750 (ti). Besonders die 650 bekommt man ziemlich günstig, sie verbraucht wenig Strom und hat viel mehr Leistung als die gt730. Günstiger ist sie auch noch. Die Gt730 ist leider nicht für Gaming geeignet.

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

Danke! Da werde ich morgen mal nach Angeboten schauen. Über gebrauchte Grakas hatte ich auch schon nachgedacht, aber vom PC kennt man es ja, dass dieser, je älter er wird, immer mehr an Leistung einbüßt. Irgendwie dachte ich dann instinktiv, dass das sicher auch auf Grafikkarten zutrifft. Wobei sowas ja meist an veralteten Systemplatten etc. liegt, denke ich. Bei Grakas kann man also bedenkenlos gebraucht kaufen? MfG

Edit: Wobei wohl nicht jede GTX 650 so stromsparend zu sein scheint, >110W (TDP) ist ja dann vergleichsweise doch schon viel, also im Gegensatz zur 730er, oder? (Sparkle GeForce GTX 650 Ti OC Dual Fan Preisvergleich Geizhals Deutschland)
Und einige 650er haben sogar zwei Lüfter, ob das so leise ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

martingo

Semiprofi
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.291
Es gibt doch Adapter von Displayport auf HDMI? Audio wird ebenfalls über DP ausgegeben .
 

shinji09

Neuling
Mitglied seit
25.01.2016
Beiträge
14
Es gibt doch Adapter von Displayport auf HDMI? Audio wird ebenfalls über DP ausgegeben .

Habe ich auch schon gehört, nur bin ich da kein Fan von. Hätte gerne eine Graka mit 1x HDMI und 1x DVI. So kann der Monitor mit HDMI-auf-DVI-Kabel betrieben werden und ein HDMI-Kabel Bild+Sound zum AV-Receiver bringen.
 

tolga9009

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2010
Beiträge
633
Ich habe im Programm OllyDbG die Breakpoint gesetzt. Wie gehe ich jetzt Breakpoint für Breakpoints durch?

Anhang anzeigen 393575

mfg
Mit dem Shortcut F9 - das sollte das große "Play"-Symbol oben in der Leiste sein.

2. Außerdem würde ich gerne meine GeForce GTX 460 weiternutzen (zocke kaum noch), weil der Monitor nur HDMI hat und kein DisplayPort. Außerdem würde ich den Sound gerne per HDMI an den AV-Receiver leiten.
Läuft diese Karte im T20 (aufgrund des beschränkten Netzteils) und ist es empfehlenswert diese anstatt der vorhanden GraKa im Dell zu nutzen?
[...]
Was gäbe es sonst für günstige Alternativen für eine passable Grafikkarte?
Die integrierte Grafik reicht für alles aus, was nicht mit Gaming zutun hat - auch für 1080p (max. 3840x2160@60Hz). Ein DisplayPort-zu-HDMI Adapter wird die günstigste Option für dich sein - die kosten ca. 10€ - 15€. Audio über HDMI wird so allerdings nicht funktionieren, wenn dir das wichtig ist. Das müsstest du anders klären (z.B. Line-In / externe Soundkarte etc.).

Bzgl. Graka: die GTX460 ist mit 150W bis 160W extrem scharf an der Grenze. Das wird je nach OC / non-OC Karte klappen oder nicht. Wenn du nicht zockst, überwiegen die negativen Seiten aus meiner Sicht (höherer Stromverbrauch, mehr Hitzeentwicklung, lauter Lüfter). Würde dir den Adapter empfehlen. Wir sollten im Startpost einige aufgelistet haben.

//Edit: okay, wenn ein Adapter nicht in Frage kommt, dann kannst du es mit deiner GTX460 probieren. Wenn es eine OC-Karte ist, dann kannst du mit entsprechenden Tools runtertakten und undervolten. Damit sollte es klappen. Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:

babylon05

Semiprofi
Mitglied seit
21.02.2017
Beiträge
53
@tolga9009

habe ich jetzt gemacht, dann wurde das Bios Update Program gestartet, dort habe ich OK gedrückt, nach nochmaligen F9 Taste kam ein weiteres Fenster "Collecting Information" wenn ich dort mit dem MAuszeiger drauf fahre kommt die Windows Eieruhr und es tut sich jetzt nach ca. 30 Minuten nichts mehr. Drücke ich weiter F9 kommt nach gefühlten 40 mal F9 drücken ein blauer Balken von links nach rechts, nach noch mal gefühlten 40 mal F9 drücken wird dieser leicht größer. Dann passiert nichts mehr.
Könntest du mir nicht bitte die T1700A20.exe geändert schicken, in der du schon die Sache getauscht hast?

mfg
 

thomas56

Neuling
Mitglied seit
05.03.2017
Beiträge
1
Hallo,
ich habe mal eine Frage an die Leute die den T20 hier als NAS betreiben. Ich hab mir meinen Pentium G3220 mit einem extra Riegel 4GB Ram (Total 8GB) und einer zusätzlichen Festplatte Seagate IronWolf 2 TB, ST2000VN004 bestückt. Mit FreeNAS 9.3 auf USB-Stick verbraucht das Gerät so 30,x W mit Energy Check 3000 gemessen. Das war mir zuviel. Also original Platte abgeklemmt und meine alte Intel 160GB SSD angeklemmt und OpenMediaVault 3.0 installiert. Mit Powertop alles auf gut gestellt und jetzt liege ich auf 26,x Watt.
Wenn ich mir die Vergleichswert so anschaue, kommt mir mein Verbrauch sehr hoch vor. Wie kann man da noch was rausholen? In Powertop bekomme ich angezeigt, dass Grafik und CPU eigentlich dauernd im C6 State sind (C7 geht mit dem Pentium nicht). Unter Packet stehe ich aber auf C2. Wie kann ich hier noch mehr rausholen.
Am liebsten wäre mir ja FreeNAS, aber ich denke da ist wohl aufgrund der Treibersituation nichts rauszuholen.
So jetzt habe ich mal Debian (unter UEFI) installiert und dann OMV und komme jetzt auf 16 Watt (nur mit SSD), das kommt dem ganzen aber schon mal näher. Also scheint UEFI doch viel zu bringen. Unter FreeNAs gab es da keinen signifikanten Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten