CUDIMM und CAMM2: Neue Speichervarianten als heimliches Highlight der Messe

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.118
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
CAMM2 scheint die Einbindung wesentlich effektiver zu machen. Das wäre vllt ein Grund die neue Variante mal auszuprobieren wenn es dazu Bewegung im Wakü Bereich gibt.
 
Da die Module geschraubt werden, könnte man nicht einfach einen passenden Slot zu Pin Adapter bauen um DDR5 Module kompatibel zu machen? so könnte man auf einen neuen Standard wechseln und wäre abwärts kompatibel, DAs wäre innovativ, aber bestimmt passt die Belegung der Pins nicht.
 
Offen gesagt ist mir das Thema egal, da ich mir kein Fallbeispiel vorstellen kann, in dem flach aufliegender RAM einen handfesten Vorteil darstellt. Die Höhe ist es nicht, CPU-Kühler sind viel höher. Kabel spart man nicht, es gibt ja schon jetzt keine. Spart man denn immerhin Strom damit??

Kurz: Ob es kommt oder nicht, ist mit egal. Im direkten Vergleich würde ich beim Thema RAM hauptsächlich auf den Preis achten.
 
Die Höhe ist es nicht, CPU-Kühler sind viel höher.

Es geht ja nicht um die Höhe der Module im gesamten, sondern um die Höhe der Module in Kombination mit bestimmten CPU Kühlern, da diese teils über die RAM Slots ragen und somit bestimmte Module mit hohen Heatspreadern eventuell nicht unter den Kühler passen.

Das wäre mir einem CAMM2 Modul dann nicht mehr der Fall.
 
Fände es cool, wenn man so die ram Module auf die Rückseite vom mobo verbannen könnte. Grade bei kleinen Formfaktoren bekommt man so mehr Platz für m2 slots und Co.

Dann hast du bei den aktuellen DDR5 Modulen aber ein Hitzebproblem wenn die nackt auf der Rückseite zwischen Mainbord und Tray sind.
 
Vorteile von CAMM2; "Zudem befinden sich hier gleich zwei Speicherkanäle auf einem Speichermodul, was beim gebotenen Platzangebot eine hohe Speicher- und Leistungsdichte nach sich zieht."

Bei DDR5 DIMMs doch ebenfalls :fresse:.
 
Wenn man sieht was für Geschwindigkeiten direkt zum Start verfügbar sein sollen spricht nix mehr gegen CAMM2 : Einige Speicherhersteller sprechen bereits davon bei 9.000 MT/s starten zu können für diese Module.

9000 out of the Box was will man mehr sowas bekommt man stand jetzt nur mit Golden IMC CPU´s und Apex stabil mit massiver aktiver kühlung
 
Für mich als freund großer Rammengen ist dieses CAMM zeug einfach total überflüssig. Ich sehe aktuell auch nicht wirklich einen Vorteil für mich als Endnutzer. Signalqualität hin oder her, zumindest bei AM5 macht immer die CPU bzw der MMC eher dicht als alles andere. Im Notebook wo 2 Slots ganz und gebe sind würde ich das vielleicht noch sehen aber im Desktop sehe ich das überhaupt nicht.
Aktuell habe ich selbst nur 2 Slots drin, aber früher oder eher später werd ich auch wieder alle 4 nutzen. War bisher bei jedem meiner systeme so. Aber aktuell ist 4xDR mit Ryzen 7xxx immer noch problematisch
 
Im direkten Vergleich würde ich beim Thema RAM hauptsächlich auf den Preis achten.
Leistung! Es zählt immer nur Leistung und wenn die deutlich besser ist, wäre ein neues System sicher nice
 
Wird interessant wenn der Preis der Speichermodule und der dazu passenden Mainboards passt.

Auf ITX Mainboards wird der Platz für CAMM2 Module ausserdem kaum reichen ausser eventuell auf der Rückseite des Mainboards?
 
Die Vorteile der CAMM2-Module sind schnell erläutert. Einerseits können die Module wesentlich näher am Sockel untergebracht werden und die Leiterbahnen sind auch nicht so weit gestreckt, wie dies bei DIMM-Steckplätzen der Fall ist. Dies ist der Signalintegrität zuträglich und sorgt für niedrige Latenzen.
Bitte was? Bei den meisten Boards setzen die DIMMs doch praktisch schon maximal nah am Sockel, behindern tut da eher das Retention-Modul.

Ein neuer Speicherstandard bzw. Formfaktor hat aber natürlich auch Nachteile. Der wichtigste dürfte sein, dass ein komplett neues Ökosystem aus Speichermodulen und Mainboard geschaffen werden muss.
Ich seh da noch weitere deutliche Nachteile, beispielsweise Kühlung/Airflow auf der Modulrückseite und höherer Platzbedarf auf dem Board bei gleichzeitig eingeschränkter Kapazität verglichen mit 4 DIMMs. Bei 4 DIMM-Slots passen da 4x16 ICs drauf, das wird bei CAMM2 dann doch eher knapp. Der Formfaktor mag in (sehr beschränkten) Anwendungsfällen Vorteile haben (sprich: Notebooksektor), die Probleme die dort behoben werden sollen sind aber ohnehin hausgemacht. Im Desktopsegment seh ich das als genauso fehlgeleitete Entwicklung wie ATX12VO an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein neuer Speicherstandard bzw. Formfaktor hat aber natürlich auch Nachteile. Der wichtigste dürfte sein, dass ein komplett neues Ökosystem aus Speichermodulen und Mainboard geschaffen werden muss. Wer auf ein Mainboard mit CAMM2 wechseln sollte, kann zukünftig auch nur eben diesen Formfaktor einsetzen.
Diesen "Nachteil" hat jeder, der von DDRx auf DDRx+y wechselt. Sehe ich demnach nicht unbedingt als solchen.
 
Man könnte mehrere dieser Module auf ein Mainboard bringen, wenn man diese hochkant in einen Sockel stecken würde ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn man sieht was für Geschwindigkeiten direkt zum Start verfügbar sein sollen spricht nix mehr gegen CAMM2 : Einige Speicherhersteller sprechen bereits davon bei 9.000 MT/s starten zu können für diese Module.

9000 out of the Box was will man mehr sowas bekommt man stand jetzt nur mit Golden IMC CPU´s und Apex stabil mit massiver aktiver kühlung
Ist das aufgrund der Bauform der Fall? Ist die Signalqualität bei den CAMM-2 besser als bei herkömmlichen DDR5 Modulen? Weil der „Anpressdruck“ höher bzw besser ist oder einfach weil mehr PINs?
Bin ja mal gespannt ob die neuen CPUs alle so viel besseren IMC haben.
So oder so sehr spannend gerade ;)
 
Leute sind wir doch mal ehrlich 90% der user haben 32GB oder 48gb Kits und nicht mehr

das CAMM2 modul soll es als 48gb geben also mehr als ausreichend für alle User die leute die mehr brauchen werden sicherlich auch 96GB bzw 192 GB Module geben bzw in zukunft kommen oder die leute bleiben eben noch solange auf normalen DDR5

Sollten wirklich 9000 MT/s module kommen mit vlt CL38-40 SHUT UP AND TAKE MY MONEY

Ist die Signalqualität bei den CAMM-2 besser als bei herkömmlichen DDR5 Modulen?
Das soll einer der Hauptgründe sein warum CAMM2 besser ist und dadurch lassen sich auch straffere Timmings Realisieren
 
Meine Hoffnung bei CAMM2 ist, das wir bei gleichbleibenden (oder besseren) Takt wie derzeitigen "High-End" DDR5 geringere Latenzen bekommen.
Der Takt ist ja seit dem Wechsel von SDRAM auf DDR-RAM laufend gestiegen, nur halt eben leider auch mit jeder DDR-Generation die Latenzen...
(ohne das ich jetzt konkrete Zahlen kenne, einfach mal nur als Hirngespenst), stellt euch vor wir könnten bei DDR5-Tempo auf Latenzen von zb. DDR2 oder DDR3 Zeiten kommen... und hätten dann zb. CAMM2 mit 8000MHz, CL5 oder 10000MHz, CL9, usw.
Und ja ich weiß dass das unrealistisch ist, aber man wird doch noch träumen dürfen... :d

Ansonsten bleibt es abzuwarten wie sich das P/L Verhältnis entwickelt. Aber wenn die CAMM2 leistungstechnisch einen Sprung nach vorne bringen, werden sie sich mM nach auch durchsetzen...
Und den "Nachteil" von neuer Infrastruktur und höheren Preisen, hatten wir bisher auch immer bei sämtlichen neuen Speicher-Generationen, da sehe ich also keinen großen Unterschied... Aber so etwas ist meist "nur" temporär und erledigt sich über die Zeit von alleine...

Als ich mir mein jetziges System mit Intel Core i9-12900K zusammen gestellt hatte, waren mir DDR5 RAM auch noch zu teuer (neu am Markt) und zu unausgereift (Verhältnis: Geschwindigkeit/Latenz) und ich habe damals noch zu DDR4-4600 CL18 gegriffen.
Ich bereue es nicht, und finde (für MICH) war es DAMALS die richtige Entscheidung, aber heutzutage würde ich trotzdem schon zu DDR5 greifen... und ähnlich wird es auch mit CAMM2 sein... wenn sich das einigermaßen durchsetzt und technische Vorteile bringt, werde ich sicher auch da dann irgendwann zuschlagen... genauso wie auch viele Andere!

Ich weiß nicht wie es Anderen hier geht, aber ich gebe fasst immer mein Mainboard, mit CPU und RAM als Einheit weiter (meist auch noch inklusive CPU-Kühler), somit ist es mir in der Regel auch egal, wie lange ein CPU-Sockel von AMD und/oder Intel weitergepflegt wird (wobei hier derzeit AMD klar die Nase vorne hat, Stichwort: AM4), oder wie es dann mit der RAM-Kompatibilität zwischen 2 Generationen aussieht (wobei hier in den letzten Jahren eher Intel die Nase vorne hatte, Sockel 1700)...

Auf alle Fälle ist es ein lohnendes Thema zum Weiterverfolgen!
 
Die Module sind aber sehr schlecht für Updates! Man kann nur eins aufs Mainboard stecken. Heutige MB haben vier RAM Slots. Das wäre für mich der No-Go Nachteil .
 
Jo das ist schon richtig aber wenn es die Dinger eh erst ab 48gb gibt sollte gamer damit locker hinkommen.
Ich käm wahrscheinlich auch mit 16gb noch gut zurecht aber 32 und damit auch 48gb ist schon ausreichend. Aber ja wenn du dann mehr willst musste halt komplett tauschen.

Aber erstmal müssen benches her. :fresse:
 
Sollen sie alle die Konsumenten Standards verhunzen wie sie es mit USB gemacht hatten und haben.

Ob ich mir ein Z oder X Board um 300€ kaufe oder gleich ein Serverboard um 450€ macht dann keine Unterschied mehr nur dass das Serverboard um einiges mehr kann als das Consumer Board.
Nebenbei sind Xeon und Epic relativ günstig wenn man betrachtet was diese CPU Serien ua. wie Hexa/Octa DRAM Channel, 40,50,60 PCIE Lanes, RAM Kapazitäten wenn man sich diesen auch leisten kann
im gegensatz zur Mainstream Plattform bieten.
 
Zum schluß kommr es natürlich immer auf den Einsatzzweck an für den Gamer/ Normal User wird das 48gb modul auslangen tut man aber rendern und Video schnitt Etc ist es vlt noch besser auf herkömlichen Ram zu setzten auf grund von Größe sprich 128gb und mehr

Und zum schluß steht und fällt alles mit dem Preis keiner wird das CAMM2 kaufen wenn 48gb 500€+ kosten wo man doch für die hälte genauso 48gb 8000+ bekommt
 
Sollen sie alle die Konsumenten Standards verhunzen wie sie es mit USB gemacht hatten und haben.

Ob ich mir ein Z oder X Board um 300€ kaufe oder gleich ein Serverboard um 450€ macht dann keine Unterschied mehr nur dass das Serverboard um einiges mehr kann als das Consumer Board.
Nebenbei sind Xeon und Epic relativ günstig wenn man betrachtet was diese CPU Serien ua. wie Hexa/Octa DRAM Channel, 40,50,60 PCIE Lanes, RAM Kapazitäten wenn man sich diesen auch leisten kann
im gegensatz zur Mainstream Plattform bieten.
Ok, wenn ich dich also richtig verstehe, soll man anstatt für ein Consumer-System 3000,-€ zu zahlen, lieber 4000,-€ für ein Server-Setup zahlen, richtig?

1717782887021.jpeg

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Zum schluß kommr es natürlich immer auf den Einsatzzweck an für den Gamer/ Normal User wird das 48gb modul auslangen tut man aber rendern und Video schnitt Etc ist es vlt noch besser auf herkömlichen Ram zu setzten auf grund von Größe sprich 128gb und mehr

Und zum schluß steht und fällt alles mit dem Preis keiner wird das CAMM2 kaufen wenn 48gb 500€+ kosten wo man doch für die hälte genauso 48gb 8000+ bekommt
Und genau das werden die Hersteller auch wissen.

Hoffe ich!
 
Vorteile von CAMM2; "Zudem befinden sich hier gleich zwei Speicherkanäle auf einem Speichermodul, was beim gebotenen Platzangebot eine hohe Speicher- und Leistungsdichte nach sich zieht."

Bei DDR5 DIMMs doch ebenfalls :fresse:.
Gemeint sein dürfte die 128bit-Anbindung eines CAMM2-Moduls; es sind dann bei LPDDR5 natürlich 8x 16bit-Speicherkanale möglich, so der MC auf der CPU das unterstützt.
Dein DDR-Modul hat 2x 32bit-Speicherkanale.

Ich sehe aktuell auch nicht wirklich einen Vorteil für mich als Endnutzer.
Macht nichts, die CAMM2-Module wurden zur Nutzung durch die Hersteller entwickelt, nicht für die Endanwender.
 
Ok, wenn ich dich also richtig verstehe, soll man anstatt für ein Consumer-System 3000,-€ zu zahlen, lieber 4000,-€ für ein Server-Setup zahlen, richtig?
Du hast genau garnix verstanden :ROFLMAO:

Ihr als Mainstream löhnt Geld für Dreck wo kein einziges Unternehmen für Dreck wie ihr als Konsumenten bereit seit zu löhnen,
deshalb müssen Server Plattformen auch was bieten wie z.b. beeinem UEFI Update funktionieren und Support haben und nicht irgend ein RGB geblinke blödsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei dieser Art der RAM-Speicheranbindung habe ich recht gemischte Gefühle für den Consumerbereich. Ich glaube nicht, dass es sich für die breite Masse durchsetzen wird. Vorteil bei diesen Modulen ist aber, dass Programme, die exzessiv RAM-Speicher zum Zwischenlagern nutzen, mit hohem Takt, effektiv uns leicht gekühlt werden könnte. Mehr Vorteile sehe ich aber nicht. OK, Bling-Bling-Block oder Display auf dem Modul für einen Showcase wäre auch möglich. Nachtrag: oder Laptops :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh