ASUS ROG Swift OLED PG32UCDM im Test: 240-Hz-QD-OLED mit Sonderwegen

Bei HDR Inhalten mit 12 bpc, spätestens dann schauen DP 1.4 Nutzer in die Röhre.
Das sind alles 10 bit Panel lol

Der soll auch nur bei HDR unter extrem Bedingungen an gehen.

Spannend wirds halt erst im Sommer

Einer hat doch extra seinen Raum auf 27° oder so hoch geheizt und dann HDR gezockt oder so um es zu testen und es ging kein Lüfter an.

Aber wer wirklich Bammel davor hat soll ruhig zu den anderen Modellen greifen und Ruhe haben. :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Aktueller Straßenpreis is wirklich zu hoch! Da würd ich aktuell auch die Finger von lassen...

Hatte Glück und war bei der ersten Lieferung (Alternate) dabei.

Bin immer noch absolut begeistert von dem Teil! QD-OLED, HDR, 4k und die 240hz sind schon echt ein krasser Unterschied zu meinem damaligen LG GK950G-B. Nach etwas Umgewöhnung vermiss ich nicht mal mehr die 21:9.
 
Einer hat doch extra seinen Raum auf 27° oder so hoch geheizt und dann HDR gezockt oder so um es zu testen und es ging kein Lüfter an.

Aber wer wirklich Bammel davor hat soll ruhig zu den anderen Modellen greifen und Ruhe haben. :)
Da war wahrscheinlich das passiert was alle befürchten: der Lüfter war kaputt…:-)
 
Quatsch.

Habe den 3225QF seit Day 1 sprich seit 2 Monaten.

Die letzten Wochen hatte es mehrmals über 24 Grad unterm Dachgeschoss. --> Lüfter blieb aus.

So ein OLED-Panel macht einiges an Abwärme: Finde daher den Semi-Passivbetrieb sogar top, da ich so etwas Kühlungsreserven für heißere Tage habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nutze selbst den Alienware und ja, der Lüfter springt bei mir auch ohne aktiviertes HDR an.
Es hängt wohl stark von der eingestellten Helligkeitsstufe ab. Es passiert bei +90% Helligkeit und Inhalten die viel weiß beinhalten.
Das kurze Anlaufen auf Stufe 2 ist tatsächlich etwas irritierend, doch er regelt anschließend direkt auf Stufe 1. Diese ist wirklich nur wahrnehmbar, wenn absolute Stille im Raum herrscht.

Vermute Dell hat sich für diese Lösung entschieden, da der Monitor eine Krümmung besitzt und ein Passiv-Kühlkörper dafür schwerer umzusetzen/herzustellen ist.
 
Es ist und bleibt nunmal ein Problem mit den Lüftern:
Gerade kleine Lüfter neigen dazu mit der Zeit immer lauter zu werden. Lagerschäden sind auch nicht selten. Wenn sie selten/nie laufen festigt sich das Schmiermittel...
Ich habe sowohl auf Mainboards als auch im RC-Bereich schon duzende dieser kleinen Lüfter tauschen müssen weil sie entweder unerträglich laut wurden oder gar (allerdings mit Vorwarnung -> erst laut, dann kaputt) komplett ausfielen.
Klar, bei Geräten die 12 Monate alt sind ist alles okay -> wart mal Jahr 3 ab -> dann wird sich erst zeigen wie "gut" die Idee dieser kleinen Lüfter in den Monitoren sind.
Dabei wäre es so einfach: Lüfter hinter eine Klappe machen an die der User selbst ran kommt um das Teil zu tauschen...
Naja, wir werden es sehen...
 
Hatte den neuen QF, der Lüfter ist richtig nervig. Vor allem wenn man Tinnitus hat oder sehr gut hört, dringt das wummern des kleinen Lüfter sehr gut durch.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies unter den Punkt "Serienstreuung" fällt. Es gab zu Beginn auch einige Fälle von Usern, deren Monitore eine Fehlermeldung wegen Überhitzung zeigten. Dies wurde durch ein Firmware-Update "gefixt". Vielleicht sind es solche Exemplare, die nun zwar keine Meldung mehr zeigen, aber dafür hinsichtlich des Lüfterverhaltens auffälliger sind. Reine Spekulation. Aber davon abgesehen könnte ich mir schon gut vorstellen, dass wir im Hochsommer mehr Berichte von aktiven Lüftern beim QF lesen werden. Who knows.

Bei meinem Exemplar habe ich bisher nur beim erzwungenen Selbsttest über das OSD-Menü Lüftergeräusche wahrnehmen können (y) .


Zum Asus-Monitor: Was mir bei diesem besonders zusagen würde sind:
  • Umfangreiche Kalibriermöglichkeiten auch bei Beschränkung auf den sRGB-Farbraum
  • Deaktivierbare Logo-Erkennung
  • Flaches Panel
  • Passive Kühlung
Ich denke, der Asus darf durchaus etwas mehr kosten, aber der hierzulande aufgerufene Preis ist einfach völlig überzogen. Bereits 1499€ sind meines Erachtens gegenüber dem Alienware nur schwer zu legitimieren. Zumal es den AW3225QF bereits zu Beginn um nochmals 10% günstiger gab und er die umfangreichere Herstellergarantie bietet. Der Asus wäre mit 1299€ immer noch fair bezahlt.
 
Bei meinem Exemplar habe ich bisher nur beim erzwungenen Selbsttest über das OSD-Menü Lüftergeräusche wahrnehmen können (y) .

Dito. Hab mich nach 1-2 Leuten mit hörbarem Lüfter sogar zunächst gefragt ab mein Monitor bzw Lüfter nicht defekt ist, weil er tatsächlich auch erst an ging, als ich das über den Selbsttest erzwungen habe.

Den ASUS ROG PG27UQ habe ich damals aber aufgrund des Lüfters auch zurück gesendet.
 
Kein gutes HDR,KEIN G-SYNC Ultimate, kein Dolby Vision,kein Dp 2.1.
Ich hoffe ja noch auf ein 55 Zoll Monitor (kein Tv), der das alles zumindest kann :d
 
DP 2.1 bringt dir heute recht wenig.

Was meinst du überhaupt den Asus ?
Für Viele wird die Komponente Monitor eher selten ersetzt. Ich selbst habe noch einen FG2421 als Zweitmonitor (10 Jahre) und selbst der Hauptmonitor ist 4 Jahre alt. Daher dürfte DP2.1 heute noch nichts bringen, in 1-2 Grafikkarten Generationen aber schon, vorausgesetzt, der Monitor hält so länge (Burn-in)
 
Die nächste GPU Gen sollte schon DP2.1 haben, wenn nicht wäre das schon mega der fail. Deswegen wäre es bei Monitoren auch mal langsam an der Zeit.
 
Daher ist der Gigabyte interessant, aber Sache ist halt die ob das wirklich alles klappt,
weil die Graka dafür kommen ja erst noch . Die AMD Karte sind auf 54Gbps abgespeckt.
Der Monitor soll die 77Gbps können wo dann 4K 240 HZ ohne DSC gehen sollte.
Wenn man dann so viel Kohle ausgibt , dann will man auch das beste Paket.
Gsync Ultimate braucht der OLED nicht , weil Adaptiv Overdrive und Dimming Algo keine Rolle spielen bei dem OLED.
Dolby Vision ist hier unnötig. Vorallem braucht man sicher ne Lizenz am PC ohne es jetzt nachzuschauen. Dann eher HDR 10+ support was einem
auch bei dem Geräte wenig nützt, weil HDR eh schon lame ist bei den OLED Monitore.
 
Wichtiger als Dolby Vision wäre HGiG, aber das kann glaube ich keiner dieser Monitore. Nicht mal die LG WOLEDs können das, obwohl das in deren TV Portfolio schon lange integriert ist.
 
Für Viele wird die Komponente Monitor eher selten ersetzt. Ich selbst habe noch einen FG2421 als Zweitmonitor (10 Jahre) und selbst der Hauptmonitor ist 4 Jahre alt. Daher dürfte DP2.1 heute noch nichts bringen, in 1-2 Grafikkarten Generationen aber schon, vorausgesetzt, der Monitor hält so länge (Burn-in)
Jap ist nur fraglich ob das dann auch der UHBR20 sein wird
 
Wichtiger als Dolby Vision wäre HGiG, aber das kann glaube ich keiner dieser Monitore. Nicht mal die LG WOLEDs können das, obwohl das in deren TV Portfolio schon lange integriert ist.
Es gibt kein HGiG.
Das sind Empfehlungen. Wie soll man das irgendwo einbauen.
 
Führe das gerne mal aus. HGiG gibt es nicht? Wie erklärst du dir dann die Integrationen in den verschiedensten TV Modellen?
 
Das ist nen Gerümpel, den jeder Hersteller anders macht und kein Standard ist. Na von mir aus. Dann drücke den Schalter HGiG der dann irgendwas einstellt.
 
Ok, wollte nur sicher gehen, dass du von der Thematik keine Ahnung hast :fresse:

Es ist kein Standard und doch wird er im TV Bereich als solcher behandelt. Alle außer Sony gehen da den selben Weg und mit HGiG erhält man in unterstützten Games, was mittlerweile nicht wenige sind, die akkurateste HDR Qualität.
 
Hab HGIG auch immer an bei meinen Konsolen. Finde dort das Ergebnis immer am besten. Wichtig ist nur korrekt die HDR Kalibrierung einzustellen. Da hapert es leider bereits bei den meisten. Ähnlich wie damals mit Gsync … Alle wollen die Technik , aber viele konfigurieren entweder garnichts oder falsch. Sehe ich viel zu oft im Bekanntenkreis.
 
HGIG (HDR Gaming Interest Group) ist ein Standard für die Einstellung von Bildschirmfarben und -atmosphäre, wie sie von Spieleentwicklern beabsichtigt sind.

Screenshot 2024-04-19 170534.png





Ich selbst mag HGIG nur in sehr sehr wenigen Games weil mir mit HGIG das Bild dann bei HDR Games bei meinem LG 48" CX OLED TV den ich seit nun fast 4 Jahren nutze zu dunkel is
bei Horizon Forbidden West isses aber zb ganz ok nutze aber eigentlich zu 99 % eher das Dynamische Tone Mapping bei all den anderen HDR Games ... nehme da das leichte HDR Highlight Clipping
in kauf was Dynamisches Tone Mapping erzeugt bekomme dafür aber ein für mein empfinden besseres weill halt helleres HDR Bild
 
Zuletzt bearbeitet:
HGIG (HDR Gaming Interest Group) ist ein Standard für die Einstellung von Bildschirmfarben und -atmosphäre, wie sie von Spieleentwicklern beabsichtigt sind.
Es ist ganz genau KEIN Standard... Aber ja ist kein Ding, ich habe keine Ahnung.
Mit es gibt kein HGiG meinte ich, dass es nicht sowas wie nen Schalter gibt und dann HGiG aktiviert ist. Gibt es ja, dass macht aber jeder Hersteller eben anders und hält sich eben an gewisse Praktiken oder Hinweise. Es gibt aber diesen nicht als Standard Einstellung. es sind irgendwelche Einstellungen. Ob das Bild dann besser aussieht oder nicht ist geschenkt, kann jeder selber handhaben.
War jetzt vielleicht Paragraphenreiten aber is halt so. Nur ich will kein DV sondern HGiG, geht halt so nicht. DV ist nen Standard.
Beobachte das auch schon länger, ich hocke halt hier nmoch auf nem relativ alten ZD9 77 (ich werde alt)", Sony hat das wie erwähnt auch bis heute nicht.
Ich spiele aber auch keine Konsole.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne HGiG funktionieren die Kalibrierungstools von Windows 11, PS5 etc. Nicht mal richtig. Mit dem Standard Tone Mapping des Monitors oder TVs stellt man dann viel zu hohe Werte für die maximale Helligkeit ein wenn man einfach strikt der Anleitung folgt.
 
Mit dem Standard Tone Mapping des Monitors oder TVs stellt man dann viel zu hohe Werte für die maximale Helligkeit ein wenn man einfach strikt der Anleitung folgt.

Wenn man weiss das Gerät X kann zb 800 Nits ( erfährt man ja aus Reviews ) dann stellt man da 0 , 800 , 800 ein und fertig ... im übrigen is die Windows 11 HDR Calibrierung eh etwas Buggy manchmal egal ob nun
mit HGIG oder DTM On oder DTM Off muss da manchmal bis auf 2000 Nits und höher gehen um eine Deckungsgleichheit zu haben obwohl mein CX nur 800 Nits kann .. daher wie gesagt da garnicht drauf achten sondern dann einfach nur in dem von mir genannten beispiel dann 0, 800 , 800 einstellen und gut is ... und ausserdem zumindest bei mir stellt er nach 1 oder 2 PC Neustarts wieder aufs Standart Profil ...
daher nutz ich die Win 11 HDR Kalibrierung nich mehr sondern bin wieder zurück zur alten CRU Methode gegangen und füge die Werte dort manuell ein. ( 128 = 800 Nits )

Screenshot 2024-04-19 202857.png



Dazu kommt noch das gut 99,9 % der PC HDR Games im Game Menu nochmal gesondert eine HDR Kalibrierung haben ( ausnahme zb Metro Exodus ) ... sprich das ganze is also dann eh kein Problem
da man dann im Game selbst nochmal kalibrieren kann ... und bei Games wie zb Horizon Forbiden West kann man Live gegenchecken was sich am Bild ändert wenn man die Regler bedient
und bei Doom Eternal isses ähnlich nur isses da halt 1 Hintergrund Bild was alles abdeckt ( Highlight , Mid Tones , Shadows )

4.jpg
--
Screenshot 2024-04-20 000027.png



und bei vielen anderen PC HDR Games gibts zumindest 3 Beispielbilder ( Highlights , Mid Tones , Shadows ) an denen man sehen kann was sich ändert wenn man die Regler bedient oder zumindest 1 Beispiel Bild
für die Peak Helligkeit / Highlights

Screenshot 2024-04-19 203908.png
--
Screenshot 2024-04-19 233151.png



Auch gibt es einige PC und Konsolen HDR Games die garnicht auf die Daten der Win 11 HDR Kalibrierung / Konsolen HDR Kalibrierung zugreifen aktueller Fall zb bei "No Rest for the Wicked"

Screenshot 2024-04-20 020441.png



Das größere Problem sind eher die vielen PC HDR Games wo das HDR schlecht vom Game Entwickler implimentiert wurde und es zu Raised Blacks kommt und man nochmal gesondert per Reshade nachhelfe muss
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen, und ich habe da ein paar Fragen an den Tester:

Ich bin der Fritz-Hunter von Igorslab und habe ebenfalls den PG32UCDM getestet. Bei mir waren die DeltaE Werte in SDR noch etwas schlechter als bei euch. Aber grundsätzlich die gleiche Ursache, die RGB Balance driftet zu weit auseinander.

Hattet ihr auch das Problem mit zwei Monitoren an einer NVIDIA GPU? Bei mir lief der UCDM nach einem Kaltstart nur mit 120 Hz und hat bei meinem OLED G8 zu Flickern geführt. Siehe mein Artikel

Des Weiteren habe ich für den Color Space sRGB und DCI-P3 die RGB Balance im OSD korrigiert. Für sRGB war es perfekt bzgl. Gray Scale etc. aber für DCI-P3 wurde plötzlich der Farbraum auf sRGB geklemmt. Und für wide gamut musste ich die RGB Balance nochmal extra anpassen. Das ist ein Firmware Bug!

Interessant ist, dass euch ASUS gesagt hat, dass die nicht mehr anpassbaren HDR Settings im OSD - nach dem Update MCM102 - so gewollt sind. Die Begründung hat durchaus Sinn, da AMD das Ton-Mapping GPU-seitig durchführt.

Da verstehe einer FreeSync Premium Pro…

Grüße an die Redaktion sowie die Community
 
Hallo zusammen, und ich habe da ein paar Fragen an den Tester:...

Hattet ihr auch das Problem mit zwei Monitoren an einer NVIDIA GPU? Bei mir lief der UCDM nach einem Kaltstart nur mit 120 Hz und hat bei meinem OLED G8 zu Flickern geführt. Siehe mein Artikel ...

Das liegt wahrscheinlich am verwendeten DP Port, bei den meisten Karten muss man den ganz rechts nehmen (wenn man von hinten auf die Blende schaut), damit das nicht passiert und er nach dem Start mit 240 Hz läuft (ist bei allen Monitoren mit UHD+240Hz Panel so, daher denke ich wird das irgendwie an DSC liegen und wie Nvidia damit umgeht)
 
Ja, ich denke, dass du da völlig recht haben wirst. Das habe ich auch vermutet. Zwei Monitore mit DP und DSC ist am Ende vielleicht doch etwas zu viel.

Es wird Zeit für DP 2.1

Meine Kabel, die zum Testen verwende sind DP 2.1
 
Ja, ausschließlich der Gigabyte hat 2.1
Nur Blöd dass meine 7900 XTX nur 54 schafft.

PS:
Wann bekommst den Dell und Gigabyte zum Testen bitte?
 
Ja, ausschließlich der Gigabyte hat 2.1
Nur Blöd dass meine 7900 XTX nur 54 schafft.

PS:
Wann bekommst den Dell und Gigabyte zum Testen bitte?

Der Dell wäre kein Problem. Gigabyte ist schwierig, die haben bisher kein Interesse gezeigt, mir mal irgendein Sample zu schicken.

Ich werde mir die Dell noch anschauen genau wie die MSI Modelle.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh