Arctic Liquid Freezer III 420 A-RGB im Test: Erneut ein Preis-Leistungs-Tipp?

@tStorm
Danke, Case direkt bestellt. ;)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Berichte gerne (auch per PN) ob es dir dann auch gefällt.

Ich finde es ist eine gute Mischung aus Platz, Komfort, Qualität, Belüftung und dezenter Optik.
 
Heißt das, man kann diesen unnötigen vrm Lüfter auch weg lassen? Der hat keinerlei Mehrwert bei mir, nichtmal im sommer macht das teil einen unterschied bei vrm Temperaturen, oder anderen, aus...
 
Ja der VRM Lüfter ist ein steckbares Zusatzmodul.

Es gibt auch ein Kabel wo man alles einzeln regeln kann. Rest siehe bitte Homepage.
 
Ich habe den bei der LF2 auch abgeklemmt, nur mechanisch lässt er sich nicht entfernen.
 
Ich komme immer wieder auf den Gedanken, es mal mit einer AiO-Wasserkühlung zu versuchen. Einfach nur der Optik wegen. Meine größte Sorge ist dann aber immer wieder die Lautstärke. Gibt es da Wasserkühlungen, die man wirklich flüsterleise betreiben kann. Bei den Lüftern habe ich da weniger Bedenken, sondern bei der Pumpe. Oder sollte ich besser, wenn ich, enormen Wert auf die Lautstärke des Systems wert lege, generell von einer AIO-Wasserkühlung Abstand nehmen?
 
Funktioniert 1a, 0 Probleme ( 420er A-RGB white ), alle PWM Regelungen funktionieren einwandfrei entgegen einiger Behauptungen. Sockel 1700 Frame ist ganz easy zu montieren wenn man schon einmal einen Contact Frame montiert hat und dies vergleichen kann. Gute Temps, etwas besser als der LF 2.
 

Anhänge

  • Screenshot 2024-02-24 175428.png
    Screenshot 2024-02-24 175428.png
    348,6 KB · Aufrufe: 117
Ich komme immer wieder auf den Gedanken, es mal mit einer AiO-Wasserkühlung zu versuchen. Einfach nur der Optik wegen. Meine größte Sorge ist dann aber immer wieder die Lautstärke. Gibt es da Wasserkühlungen, die man wirklich flüsterleise betreiben kann. Bei den Lüftern habe ich da weniger Bedenken, sondern bei der Pumpe. Oder sollte ich besser, wenn ich, enormen Wert auf die Lautstärke des Systems wert lege, generell von einer AIO-Wasserkühlung Abstand nehmen?

Kann dir die Liquid Freezer 2 als Besitzer nur empfehlen. Pumpe ist selbst bei höheren Drehzahlen nur sehr leise wahrnehmbar.
Habe jetzt mal die Freezer 3 in weiss bestellt, da sir besser zu meinem Black/White Build passt.
Hoffe nur das sie genau so leise ist.
 
Ich hab die II und die III da.
Bei gleichen PWM-Einstellungen ist die Pumpe der III DEUTLICH lauter als bei der II. Hab die III eben eingebaut, angeschlossen und mit den gleichen Settings wie bei der II vorher mal Cinebench gestartet. Hier hab ich von der II etwas die Lüfter gehört und sonst nichts.
Bei der III jetzt hör ich die Pumpe enorm brummen und auch Wassergeräusche sind hörbar.

Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich die III nicht bestellt.
Ist jetzt kein Langzeitbericht, sondern ein erstes Feedback nach 10 Minuten. Aktuell finde ich die II aber definitiv besser, da weniger hörbar.
 
@mgbott Was heißt denn bei dir leise? Das ist ja dann doch immer ein eher subjektiver Eindruck. Ich habe letztens in einer Amazon-Bewertung bei einem Lüfter gelesen, dass den jemand selbst bei 1900 upm leise fand. :unsure:Um mein Lautstärkeempfinden mal zu verdeutlichen. Ich habe insgesamt 4 140er SilentWings 2 und 3 Lüfter in meinem Gehäuse verbaut. Ab 500 upm abwärts kann ich die aus meinem Gehäuse, welches unter dem Schreibtisch steht nicht mehr gesondert im ansonsten stillen Raum hören. Erst wenn ich den Kopf auf Tischplattenhöhe bewege, höre ich ein leichtes Luftrauschen. Was ich aber auch am Schreibtisch hören kann, sind die Lagergeräusche vom SW3-Lüfter. Für mich muss der Rechner im Idle-Betrieb (oder eher gesagt, im Nicht-Gaming-Betrieb) nahezu unhörbar sein. Bestenfalls ist er das unter Gaming-Last auch. Das ist der Punkt, wo dann die Bedenken bezüglich der Pumpe ins Spiel kommen.

Da ich noch so überhaupt keine Erfahrungen mit einer Wasserkühlung habe, frage ich mich, ob die Größe des Radiators Einfluss auf die Pumpendrehzahl hat, d.h. je größer der Radiator ist, desto höher muss auch die Drehzahl der Pump sein. Oder ist das eher unerheblich?

Schick sieht die AF-III in weiß ja schon aus, vor allem finde ich den Kühler mit dem VRM-Lüfter optisch deutlich ansprechender und auch, dass die Schlauchummantelung einheitlich weiß ist und nicht wie bei der schwarzen mit einem grauen Streifen durchsetzt.

@KempA Genau das meine ich. Das wäre für mich der absolute Super-GAU. Daher habe ich auch den Eindruck gewonnen, dass leistungsstarke Lüftkühler (so in der Größenordnung ab Dark Rock 4 (Pro), Pearless Assassin 140, Frost Commander 140, Noctua NH-D15, usw.) in Punkte Lautstärke dann den AIO-Wasserkühlungen überlegen sind, einfach weil es den Faktor Pumpe nicht gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder sollte ich besser, wenn ich, enormen Wert auf die Lautstärke des Systems wert lege, generell von einer AIO-Wasserkühlung Abstand nehmen?
Wenn du nicht bereit bist, über eine Lüftersteuerung, z.B Bios oder Fan Control, bis zur eigenen Zufriedenheit die Pumpendrehzahl abzusenken bzw. anzuspassen, solltest du von der Liquid Freezer 3 Abstand nehmen.

Ist aber keine neue Erkenntnis, das machen Custom-Wakü Besitzer seit jeher genauso.

Die Möglichkeit, die drei Geräuschquellen der Freezer 3 über drei Stellschrauben getrennt voneinander anzupassen, ist kein Fluch, sondern ein Segen.

Ob und wie man vom Segen gebraucht macht, liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist grundsätzlich für mich kein Problem, so verfahre ich jetzt auch schon mit der Luftkühlung an CPU und Grafikkarte. Aber es gibt halt gewisse Punkte, die ich dann einfach nicht anpassen kann, seien es Nebengeräusche der Lüfter oder eben einer Pumpe. Aber es gestaltet sich für mich schwierig aus Erfahrungen anderer ein Urteil für mich zu fällen. Jemand, der einmal schlechte Erfahrung mit einer AiO gemacht hat, wir da sicherlich nicht viel oder gar nichts Positives zu berichten haben, wohingegen Verfechter dieser Kühlungen das genaue Gegenteil berichten. Irgendwo werden beide Stimmen recht haben.

Für mich ist auf jeden Fall der Reiz da, es einmal auszuprobieren, nur muss es für mich tatsächlich möglich sein, eine AiO-Wasserkühlung absolut leise zu betreiben, sonst ergibt das für mich einfach keinen Sinn. Die Kühl-Performance steht da bei mir eher im Hintergrund. Meinen 7800X3D habe ich auf 81°C begrenzt, da nehme ich dann auch einen evtl. Taktverlust in Kauf, kann ihn aber mit meinem Dark Rock 4 mit niedriger Drehzahl kühlen (und der Takt fällt wenn überhaupt nur um max. 100 MHz, die 81°C erreiche ich selten bis nie). Im Prinzip geht es mir nur darum mal etwas neues auszuprobieren und dass eine AiO-Wasserkühlung optisch im System deutlich mehr her macht, als so ein großer Tower-Kühler.

Aber ich muss auch mal schauen, in welche Gehäuse die AF-III 420 überhaupt rein passt oder mich das in der Gehäusewahl dann doch zu sehr einschränkt und einer 360er AiO nicht doch die passendere Wahl wäre.

Edit:
Oh, Geizhals sagt, 194 für 420er AiOs und 1055 für 360er.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab die II und die III da.
Bei gleichen PWM-Einstellungen ist die Pumpe der III DEUTLICH lauter als bei der II. Hab die III eben eingebaut, angeschlossen und mit den gleichen Settings wie bei der II vorher mal Cinebench gestartet. Hier hab ich von der II etwas die Lüfter gehört und sonst nichts.
Bei der III jetzt hör ich die Pumpe enorm brummen und auch Wassergeräusche sind hörbar.

Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich die III nicht bestellt.
Ist jetzt kein Langzeitbericht, sondern ein erstes Feedback nach 10 Minuten. Aktuell finde ich die II aber definitiv besser, da weniger hörbar.


Meine hat auch ein brummen bei niedriger Drehzahl, aber der ton ist sehr tief und dadurch nur im Nahbereich wahrnehmbar
 
@KempA Genau das meine ich. Das wäre für mich der absolute Super-GAU. Daher habe ich auch den Eindruck gewonnen, dass leistungsstarke Lüftkühler (so in der Größenordnung ab Dark Rock 4 (Pro), Pearless Assassin 140, Frost Commander 140, Noctua NH-D15, usw.) in Punkte Lautstärke dann den AIO-Wasserkühlungen überlegen sind, einfach weil es den Faktor Pumpe nicht gibt.
Da kann ich dich aber beruhigen.
Ich bin absoluter Silent-Fanatiker und hatte bis vor einem Jahr für ca 8 Jahre eine komplett überdimensionierte, externe Custom-WaKü im Einsatz. Hatte auch Sorge beim Umstieg auf AIO dass ich nicht zufrieden bin. Mit der Liquid Freezer II war ich aber total zufrieden. Auch die Pumpe war doch nie ein Problem und ich war eigentlich absolut zufrieden mit der Laustärke.
Meine hat auch ein brummen bei niedriger Drehzahl, aber der ton ist sehr tief und dadurch nur im Nahbereich wahrnehmbar
Ja, ich glaub die Frequenz ist für mich hier einfach ein Problem. Die Pumpe der II war für mich quasi immer unhörbar, die 3 habe ich jetzt fix auf 20% eingestellt (weniger gibt mein Board nicht her) und selbst da höre ich sie aus dem PC raus.
Ist jetzt lauter als die II vorher und ich frage mich auch, ob der Durchfluss so okay ist. Leider gibts ja hierfür keinen auslesbaren Sensor.

Ich probier hier mal noch ein bisschen rum (auch wenn ich nicht was ich noch ändern soll, Pumpe läuft ja nur auf 20%) und dann fliegt das Ding wieder raus und die II geht wieder rein
EDIT: Mein PC ist bei einem 3DMark-Run eben einfach ausgegangen mit Pumpe @20%.
Auch wie die Schläuche verlaufen gefüllt mir bei der III in Kombination mit meinem Gehäuse nicht. Diese liegen quasi fest an der Grafikkarte an und bekommen hier ständig richtig Hitze ab. Das wird für die Temperatur auch nicht zuträglich sein.
Wirklich sehr schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie schneidet die arctic 3 gegen die 2 ab? DAS wäre doch interessant gewesen!
Ihr scheut aber jeglichen aufwand. Sehr schade!
Wir haben auf vielfachen Wunsch der Leser das Testsystem aktualisiert und können deshalb nicht mehr den Vergleich zu Kühllösungen ziehen, die wir bereits früher getestet haben. Ein erneutes Nachtesten älterer Produkte ist leider nicht realistisch. Letztlich ist es für uns nur praktikabel, entweder auf neue Testsysteme zu verzichten und so Vergleichbarkeit zu älteren Modellen sicherzustellen - oder eben Testsysteme zu aktualisieren und alte Zöpfe abzuschneiden, also auf die Vergleichbarkeit zu früher getesteten Produkten zu verzichten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Zudem wird in der Anleitung von Arctic darauf hingewiesen, dass bei bereits im Gehäuse montierten Board, die Backplate mit Malertape gesichert werden soll, welches entfernt werden kann, sobald der Contact Frame angeschraubt ist.
Guter Hinweis - zum Testzeitpunkt war die Anleitung noch nicht verfügbar, wir hatten nur Montagehinweise in Kurzform.
 
@mgbott Was heißt denn bei dir leise? Das ist ja dann doch immer ein eher subjektiver Eindruck. Ich habe letztens in einer Amazon-Bewertung bei einem Lüfter gelesen, dass den jemand selbst bei 1900 upm leise fand. :unsure:Um mein Lautstärkeempfinden mal zu verdeutlichen. Ich habe insgesamt 4 140er SilentWings 2 und 3 Lüfter in meinem Gehäuse verbaut. Ab 500 upm abwärts kann ich die aus meinem Gehäuse, welches unter dem Schreibtisch steht nicht mehr gesondert im ansonsten stillen Raum hören. Erst wenn ich den Kopf auf Tischplattenhöhe bewege, höre ich ein leichtes Luftrauschen. Was ich aber auch am Schreibtisch hören kann, sind die Lagergeräusche vom SW3-Lüfter. Für mich muss der Rechner im Idle-Betrieb (oder eher gesagt, im Nicht-Gaming-Betrieb) nahezu unhörbar sein. Bestenfalls ist er das unter Gaming-Last auch. Das ist der Punkt, wo dann die Bedenken bezüglich der Pumpe ins Spiel kommen.

Da ich noch so überhaupt keine Erfahrungen mit einer Wasserkühlung habe, frage ich mich, ob die Größe des Radiators Einfluss auf die Pumpendrehzahl hat, d.h. je größer der Radiator ist, desto höher muss auch die Drehzahl der Pump sein. Oder ist das eher unerheblich?

Schick sieht die AF-III in weiß ja schon aus, vor allem finde ich den Kühler mit dem VRM-Lüfter optisch deutlich ansprechender und auch, dass die Schlauchummantelung einheitlich weiß ist und nicht wie bei der schwarzen mit einem grauen Streifen durchsetzt.

Ich schrieb von der Pumpe. Die Lüfter sind bis ca. 500~600 U/min nicht wahrnehmbar.
Bin selbst ein absoluter Lautlosmensch im Idle, und habe von Thermalright, BeQuiet und Noctua NH-15 über diverse AIO vieles getestet, und bin bis jetzt von der LF 2 absolut überzeugt.
Bei Last ist aber jeder Lüfter hörbar ;)
 
 
Guter Hinweis - zum Testzeitpunkt war die Anleitung noch nicht verfügbar, wir hatten nur Montagehinweise in Kurzform.
Ok, das wusste ich natürlich nicht.

Bei mir hat alles super funktioniert. Hab die Backplate mit ordentlich Malertape gesichert und den ILS mit dem Contact Frame ersetzt. Zugegeben, mit der CPU wurde es ein klein bisschen knifflig, aber ich konnte ihn montieren, ohne dass was abgefallen ist.

Ansonsten bin ich schon sehr zufrieden. Definitiv noch mal eine bessere Kühlung als mit einer Corsair H170i Elite LCD mit Push-Pull. Hatte leider in der Tat keinen Platz für Push-Pull im 7000D, da die AiO sonst mit den CPU Kabeln kollidiert wäre.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

und auch Wassergeräusche sind hörbar.
Also ich hatte auch Wassergeräuche, aber die sind bei mir mittlerweile weg. Ich denke, das waren nur Luftblasen, die sich noch bei der Pumpe befunden haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
@1972er

Es wird empfohlen den Radiator anders zum zu montieren, mit den Schläuchen nach unten. Ansonsten sammelt sich Luft an den Schläuchen (höchster Punkt), dies vermindert die Kühlleistung und könnte Nebengeräusche erhöhen.

 
@1972er

Es wird empfohlen den Radiator anders zum zu montieren, mit den Schläuchen nach unten. Ansonsten sammelt sich Luft an den Schläuchen (höchster Punkt) und vermindert die Kühlleistung.

Na ja, wird bei ihm vielleicht nicht anders funktionieren. Andersrum wird's vielleicht zu eng mit der Grafikkarte.

Außerdem kann man das laut der offiziellen Anleitung von Arctic auch so machen, wie @1972er es verbaut hat:
(im Bereich 'Vorbereitung')
 
Zuletzt bearbeitet:
@1972er

Es wird empfohlen den Radiator anders zum zu montieren, mit den Schläuchen nach unten. Ansonsten sammelt sich Luft an den Schläuchen (höchster Punkt), dies vermindert die Kühlleistung und könnte Nebengeräusche erhöhen.

Was mit der Bauweise? Weil dann dürfte man das doch auch nicht so machen oder sehe ich das falsch ?
 

Anhänge

  • Liquid_Freezer_III_360_ARGB_Black_Out-of_the-box.jpg
    Liquid_Freezer_III_360_ARGB_Black_Out-of_the-box.jpg
    222,9 KB · Aufrufe: 41
Ja die "Wassergeräusch" sollten in der Tat mit der Zeit verschwinden. Tun diese das nicht, dann liegt es zu 99% an der noch vorhanden Luft in der Pumpe.
Im Grunde dürfte es ausreichend sein, wenn man dann die Pumpeneinheit nochmal demoniert und leicht schüttelt. Der Radiator muss dabei der höchste Punkt bleiben!
Der Zusatz im Kühlwasser sollte eigentlich einer Schaumbildung mit erneuert Luftblasen vorbeugen.
Ich habe mehrere 2er Freezer in Reihe geschaltet und ein T-Stück aus Plaste und durchsichtigen Schlauch dient als Entlüftung sowie zum Befüllen. Bitte schüttelt nicht zu sehr, es bildet sich dann trotzdem Schaum.

Tritt der gewünschte Erfolg nicht auf, muss auch der Radiator wieder raus. So kann man die Luftblasen durch Bewegungen noch besser von der Pumpe in den Radi leiten.

Bla bla bla... eigentlich darf so ein Prozedere nicht sein, also wartet lieber und schaltet den PC öfters mal aus und wieder ein.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Stichwort Einbau...meine Praxis sagt mir, dass die Pumpe nie der höchste Punkt sein darf. Wenn die Einlässe am Radi beim Fronteinbau oben sind und sich über der Pumpe (gedachte Achse Pumpe/Einlässe) befinden, ist alles super.
Ich habe es über einen längeren Zeitraum mal andersrum ausprobiert. Ob die Einlässe nun oben oder unten beim Fronteinbau sind, ist total egal. Die Kühlleistung bleibt gleich! Wichtig und ich kann es bald selbst nicht mehr hören, der höchste Punkt darf nie die Pumpe sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mit der Bauweise? Weil dann dürfte man das doch auch nicht so machen oder sehe ich das falsch ?
Das geht so in Ordnung, da die Schläuche und Pumpe dauerhaft im Wasser sind und die Luft sich Oben sammelt(Wenn richtig eingebaut). Die seitliche Einbauweise ist aber die bessere. Hatte meine LF2 längere zeit oben betrieben. Nach einiger Recherche wegen Nebengeräuschen (Luft im System) wechselte ich zur seitlichen Einbauweise. Seit dem is mein System hörbar leiser und Kühlt besser. Dabei ist noch zu beachten, dass die Lüfter ins Gehäuse blasen sollten.
 
Das geht so in Ordnung, da die Schläuche und Pumpe dauerhaft im Wasser sind und die Luft sich Oben sammelt(Wenn richtig eingebaut). Die seitliche Einbauweise ist aber die bessere. Hatte meine LF2 längere zeit oben betrieben. Nach einiger Recherche wegen Nebengeräuschen (Luft im System) wechselte ich zur seitlichen Einbauweise. Seit dem is mein System hörbar leiser und Kühlt besser. Dabei ist noch zu beachten, dass die Lüfter ins Gehäuse blasen sollten.
Also ich hatte zu Beginn auch Wassergeräusche, die haben sich aber nach nur wenigen Minuten im Betrieb verflüchtigt. Jetzt höre ich nur ein leichtes Surren von der Pumpe.

Ich bin mir nicht sicher, ob der seitliche Einbau tatsächlich besser sein soll, da die ganze warme Luft ja so wie du schreibst, ins Gehäuse geblasen wird.
 
Außerdem kann man das laut der offiziellen Anleitung von Arctic auch so machen, wie 1972er es verbaut hat...
Nirgends steht da, dass es so richtig ist wie es der 1972er verbaut hat. Schau mal genauer rein, da ist sogar das Video von Gamers Nexus verlinkt, von dem ich das weiß, wie es richtig geht.

1708956736595.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Nirgends steht da, dass es so richtig ist wie es der 1972er verbaut hat. Schau mal genauer rein, da ist sogar das Video von Gamers Nexus verlinkt, von dem ich das weiß, wie es richtig geht.

Anhang anzeigen 975349
Man sollte schon ein wenig runterscrollen, statt nur den Reiter zu öffnen:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Und wie ich bereits schrieb, vielleicht passt es einfach nicht andersrum bei ihm. Vielleicht sind die Schläuche dafür zu kurz, um an der Grafikkarte vorbeigeführt werden zu können.

Er macht zumindest laut Anleitung nichts falsch.
 

Anhänge

  • ALFIII.png
    ALFIII.png
    59,9 KB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:
Also ich hatte zu Beginn auch Wassergeräusche, die haben sich aber nach nur wenigen Minuten im Betrieb verflüchtigt. Jetzt höre ich nur ein leichtes Surren von der Pumpe.
Die Wassergeräusche gingen bei mir leider nicht von selbst weg. Da die Schläuche beim LF2 an der Pumpe unten sitzen war die Luft oben in der Pumpe gefangen. Gehäuse Yoga hat Leider auch nicht geholfen, weshalb ich die Pumpe abmontieren musste.

Ich bin mir nicht sicher, ob der seitliche Einbau tatsächlich besser sein soll, da die ganze warme Luft ja so wie du schreibst, ins Gehäuse geblasen wird.
Hatte die selben bedenken. Die warme Luft steigt aber sofort nach oben und meine XTX wird von unten mit Frischluft versorgt. Anders rum wurde der Radiator von der GPU aufgeheizt und bei meinem System kommt deutlich mehr Wärme aus der GPU als aus dem 7800x3d, der beim Zocken meist kaum 30 Watt verbraucht. Außerdem sollte man so wenige Lüfter wie möglich aus dem Gehäuse blasen lassen, da sonst Unterdruck entsteht und Staub durch jede Ritze angesaugt wird.

Es gibt für beide Einbauweisen Pro und Contras, bei manchen gehts auch nicht anders wegen platz, aber mmn überwiegen die Vorteile der seitlichen Einbauweise. Gibt auch tonnenweise Infos dazu im Netz.
 
Außerdem sollte man so wenige Lüfter wie möglich aus dem Gehäuse blasen lassen
Hab in meinem 7000D 12 Lüfter. Die 8 Arctic F120 Bionix (Front/Seite) sind alle intake, ein Arctic F140 Bionix (Back) outtake, sowie die 3 P14 (Oben) auf dem Radiator outtake.

Davor war es mit 8 in- und 7 outtake fast ausgeglichen und hatte aber keinerlei Probleme mit Temps.
 
Und wie ich bereits schrieb, vielleicht passt es einfach nicht andersrum bei ihm. Vielleicht sind die Schläuche dafür zu kurz, um an der Grafikkarte vorbeigeführt werden zu können.
Ja hast recht, hätte ich machen sollen. Ist mit dem verlinkten Video aber Widersprüchlich. Unter dem Bild steht immerhin "Risiko von Sprudelgeräuschen" ist aber nicht die ganze Wahrheit. Auch verminderte Kühlleistung zählt zu den Nachteilen.
Er macht zumindest laut Anleitung nichts falsch.

Ich schrieb ja nicht, dass das so nicht geht, es ist halt nur nicht Optimal.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hab in meinem 7000D 12 Lüfter. Die 8 Arctic F120 Bionix (Front/Seite) sind alle intake, ein Arctic F140 Bionix (Back) outtake, sowie die 3 P14 (Oben) auf dem Radiator outtake.

Davor war es mit 8 in- und 7 outtake fast ausgeglichen und hatte aber keinerlei Probleme mit Temps.

Ich hatte auch keine Probleme mit Temps, als mein Radiator oben verbaut war (3 out/4 intake). Hab das ganze auch nur gemacht, da ich eh basteln musste um das Rasseln der Pumpe loszuwerden.
Mit seitlicher Einbauweise ist der Radiator aber jetzt merkbar leiser, die Temps besser und mehr Staub landet in den Filtern (2 out/ 5 intake), anstatt im Gehäuse. Ich überlege deshalb, ob ich nicht ganz auf outtake verzichte.

Es ist auch mehr ein "Optimieren" als "Das muss so unbending". So wie du es hast ist es natürlich auch Ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh