Aktuelles

[Sammelthread] Anfängerfragen - Linux Neuling? Hier ist der richtige Platz für deine Fragen

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 45455
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Mirko76

Guest
Das wäre auch noch eine Option. Aber wie müsste ich theoretisch vorgehen, um das Raid zu vergrößern?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
M

Mirko76

Guest
Aber ich muss doch erstmal die Partitionen vergrößern, bevor ich das Raid erweitere, oder?
Also jede Partition, die jetzt 880GB groß ist, auf 930GB vergrößern.
 
C

cnrhkiyf

Guest
nein, wenn du das raid z.b. mit gparted anschaust, wird es dir die kapazität des gesamten raids anzeigen, nicht die einzelnen disks, weil gparted mdadm unterstützt.
dann solltest du einfach die fehlenden 50gb an die bestehende 880gb partition anhängen können, so wars zumindest bei, als ich noch raids in betrieb hatte ohne zfs. ;)
 
M

Mirko76

Guest
Das ist in gparted nicht möglich, das meldet mir: 0 Bytes vor und 0 Bytes danach Platz.
 
C

cnrhkiyf

Guest
also bei mir kann gparted das ab version 0.50, weiß ja nicht was du für ein raid hast. aber mit einem standard linux software raid sollte das gehen.
 
C

cnrhkiyf

Guest
dann kann ich es nicht nachvollziehen, sorry.
alternativ halt raid sichern, plattmachen und neu partitionieren. sauber und sicher.
 

NiclasM

Semiprofi
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
4.340
Ort
Dortmund
Also du willst / wolltest dein mdadm RAID5 erweitern ?

gib uns doch mal die ausgarbei von "mdadm -D /dev/md0" "fdisk -l"
 
M

Mirko76

Guest
Hab die 50er Partitionen zu einem weiteren Raid5 gemacht und mach daraus eine Backup-Partition für diverse Dateien.

Code:
/dev/md0:
        Version : 00.90
  Creation Time : Thu Mar  4 15:30:08 2010
     Raid Level : raid5
     Array Size : 2768272128 (2640.03 GiB 2834.71 GB)
  Used Dev Size : 922757376 (880.01 GiB 944.90 GB)
   Raid Devices : 4
  Total Devices : 4
Preferred Minor : 0
    Persistence : Superblock is persistent

    Update Time : Tue Jun  8 18:13:07 2010
          State : clean
 Active Devices : 4
Working Devices : 4
 Failed Devices : 0
  Spare Devices : 0

         Layout : left-symmetric
     Chunk Size : 64K

           UUID : dc62e416:eeb46200:70b10ccb:e8f806d1
         Events : 0.400365

    Number   Major   Minor   RaidDevice State
       0       8       17        0      active sync   /dev/sdb1
       1       8       49        1      active sync   /dev/sdd1
       2       8       33        2      active sync   /dev/sdc1
       3       8        1        3      active sync   /dev/sda1

Code:
Platte /dev/sda: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00081781

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1      114878   922757503+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sda2          114879      121601    54002497+  fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/sdb: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x0002e092

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1      114878   922757503+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdb2          114879      121601    54002497+  fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/sdc: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x29cd57c5

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1               1      114878   922757503+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdc2          114879      121601    54002497+  fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/sdd: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x000b7946

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdd1               1      114878   922757503+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdd2          114879      121601    54002497+  fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/sde: 160.0 GByte, 160041885696 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 19457 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x000af5ef

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sde1   *           1        4665    37469184   83  Linux
/dev/sde2            4665       19457   118817121+   5  Erweiterte
/dev/sde5            4665        5700     8314018   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sde6            5701       12423    54002466   83  Linux
/dev/sde7           12424       19146    54002466   83  Linux

Platte /dev/md0: 2834.7 GByte, 2834710659072 Byte
2 Köpfe, 4 Sektoren/Spur, 692068032 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 65536 bytes / 196608 bytes
Disk identifier: 0x00000000

Platte /dev/md1: 165.9 GByte, 165895471104 Byte
2 Köpfe, 4 Sektoren/Spur, 40501824 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 65536 bytes / 196608 bytes
Disk identifier: 0x00000000
 

foxxx

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
12.232
Ort
/dev/null
Das war die einfachste und sicherste Lösung ;)

Die Hauptsache ist, man kommt damit klar und es funktioniert :bigok:

mfg
foxxx :wink:
 

kassad0815

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
1.189
moin,

also ich hab ja mal garkeine ahnung von linux. hab meinem vater jetzt ubuntu 9.10 auf das notebook gezogen, da sein xp völlig verseucht war und unbuntu free ist. läuft soweit auch alles super, nur leider schaffe ich es nicht seinen drucker zum laufen zu bekommen. ist wirklich wichtig, wäre super wenn mir da wer helfen könnte, habe wie gesagt 0 ahnung wie man da irgendwas installiert oder einstellt.

nebenbei, aber nicht ganz so wichtig: kann man das open office irgendwie auf deutsch stellen ?

mfg
 

ulukay

Banned
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
8.424
sag uns bloss nicht welchen drucker du verwendest oder wie der angeschlossen ist ...
 

don_bilbo13

Neuling
Mitglied seit
08.06.2007
Beiträge
584
Warum hast du nicht gleich Ubuntu 10.04 genommen?

Achja, man sollte wirklich wissen, welchen Drucker du nutzt. Du kannst auch selber recherchieren (nach "<Druckername> Linux" suchen) und deine Ergebnisse hier posten.

@ ulukay: :fresse:
 

CryptonNite

Enthusiast
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.317
Ort
Freistaat Sachsen
Manche Drucker brauchen ne Firmware um zu funktionieren. Die meisten Drucker werden von CUPS (Common Unix Printing System) unterstützt, HP bietet sogar Linux- bzw. UNix-Treiber an. Die Homepage von CUPS ist: CUPS

Falls du root-Rechte hast (im Windows-Jargon "Administrator" genannt), kannst du auch die Konfiguration von CUPS im Webbrowser unter http://127.0.0.1:631 aufrufen. Möglicherweise kannste da auch den Drucker installieren.
 

foxxx

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
12.232
Ort
/dev/null
Ich kann dir auch die Gutenprint-CUPS-Treiber ans Herz legen, die kannste aus den Repositories beziehen und da ist nahezu für alle Drucker ein Treiber dabei ;)

mfg
foxxx :wink:
 

kassad0815

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
1.189
sry, der drucker is nen brother dcp 150 c per usb an ein fujitsu siemens notebook geschlossen. ubuntu 9.10 hab ich gewählt da es das aktuellste war, glaub ich (vor paar wochen)

edit: erstmal danlke an alle ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Hooz

mentally hilarious
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
722
Ort
Bodensee
Brother hat sehr brauchbare Anleitungen online!
Musste einfach danach suchen ;)
 

ScooterFreak91

Neuling
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
539
Ort
Schleswig
So langsam hab ich wort wörtlich die schnauze voll von windows, hab nur noch probleme damit, weswegen auch immer.

Da mein Laptop ein AMD prozessor hat, ist es schwer Mac OS X zu installieren, daher steige ich zu Linux, soll ja weniger hardware anfordernd sein also Windows.
Hab mich für Ubuntu entschieden. Sieht ganz nett aus.

hab bis jetzt noch keine erfahrung mit Linux systemen gehabt, ausser das ich auf meinem Netbook mal Joulicloud hatte, oder wie das heißt.

Auf was muss ich verzichten wenn ich umsteige? ich benutze mein laptop eigentlich immer nur für Internet, ICQ, MSN, Photoshop, Filme gucken, WoW und Rappelz spielen. Das mit den Spielen ist aber nur ab und zu aus lange weile, also eher selten.

Kann mir da jemand bisschen was zu sagen ob ich auf MSN und ICQ verzichten müsste?
Wie sieht es aus mit filmen in HD?
sonstige mankos, die mir den umstieg erschweren?

Hab sehr gute PC kenntnisse und steige eigentlich überall ziemlich schnell durch, nur ins kalte wasser will ich nciht gerne geworfen werden ;)
 

Karbe

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2009
Beiträge
6.139
Ort
Bierdorf Krostitz
Messenger gibt es auch für den Gnome-Desktop eine gute Auswahl, unter anderem das sehr beliebte Pidgin.

HD-Filme sind prinzipiell kein Problem, was nicht geht, ist das Anschauen von Blu-Rays (aufgrund der proprietären Kopierschutz-Kette).

Als Photoshop-Ersatz steht das kostenlose GIMP bereit. Alternativ kann man ein Windows-Photoshop auch mit Wine zum Laufen überreden, gleiches gilt für Windows-Spiele.

Grüße
 

foxxx

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
12.232
Ort
/dev/null
Alternativ kann man ein Windows-Photoshop auch mit Wine zum Laufen überreden, gleiches gilt für manche Windows-Spiele.

Grüße

Aktuelle Spielen laufen meist absolut nicht, halbwegs gut laufen Counter-Strike sowie Counter-Strike: Source und WoW (glaub ich).
Dazu solltest du in der AppDB auf WineHQ - Run Windows applications on Linux, BSD, Solaris and Mac OS X mal vorbeischauen.
Lange nicht alle Spiele laufen reibungslos mit Wine, und oft auch nur mit einer miesen Performance.

mfg
foxxx :wink:
 

don_bilbo13

Neuling
Mitglied seit
08.06.2007
Beiträge
584
hab ich schon gefunden... verstehe trozdem nur bahnhof :(

Ehm, ja, meine Kristallkugel ist gerade kaputt, da musst du schon selber sagen was du verstehst und was du garnicht verstehst...

@ ScooterFreak:
wie gesagt, mit Pidgin kannst du MSN und ICQ nutzen, Filme schaust am besten mit dem mplayer oder vlc.
WoW läuft auf jeden fall auch mit Wine, Rappelz kenn ich nicht.

Wenn du bereit bist, dir die Funktionsweise von Gimp anzueignen, sollte das auch kein Problem darstellen, die neueren Photoshopversionen laufen nämlich nicht gut mit Wine.

Wenn du wie du schreibst, bereit bist, dich irgendwo einzulesen und etwas anders als bisher zu machen, wirst du mit Ubuntu sehr gut klar kommen.
bei Fragen auch mal bei Ubuntuusers.de schauen - da sollten die meisten Fragen (auch diese) geklärt werden können.
 

CryptonNite

Enthusiast
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.317
Ort
Freistaat Sachsen
Ja, gibt es. Es gibt Xubuntu (mit XFCE als Desktop), Kubuntu (mit KDE), Edubuntu (zu Lernzwecken) und halt das normale Ubuntu. Ubuntu für Profis nennt sich allerdings Debian (www.debian.org). :)
 

yashirobi

Enthusiast
Mitglied seit
25.01.2009
Beiträge
293
@cryptonite
>Ubuntu für Profis nennt sich allerdings Debian

kannst du das etwas erläutern? ich bin ja rein image mäßig auch eher debian fan...aber welchen vorteil bietet debian den wirklich?
dadurch das ubuntu eine finanzielle stütze hat ist die infrastruktur einfach umlängen besser...alleine die repos sind ein traum verglichen mit debian...

@scooter
welches du nimmst ist echt völlig egal. rein theoretisch könntest du dein ubuntu auch nachträglich in ein xubuntu umwandeln...einfach xfce per apt-get nachinstallieren eins zwei dateien anpassen sodass xfce gestartet wird und nicht gnome fertig...

das multidesktop system unter linux ist ein traum *.* da arbeitet man besser mit als mit zwei displays unter windows
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten