Aktuelles

[Sammelthread] AMD Zen3 (5000er) Vermeer OC und Laberthread

Induktor

Experte
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
737
Ort
Münster/ Osnabrück
Ich sag ja, ich hab es erst gar nicht in Erwägung gezogen, habe während ich mein System zusammenbaute, abends immer nen bissle recherchiert zu verschiedenen Themen, u.a. OC, und hab nix tolles darüber gefunden, deswegen hab ich gar nicht erst probiert wie des funzt.
Genauso habe ich es am Ende auch gemacht. Hab auch bewusst viele Sachen ausprobiert wie Clock-Stretching, wie tief (von der Spannung) geht die CPU, wie hoch kann man sie prügeln. Hab bewusst mal 1,5v auf die CPU geknallt mal CB laufen lassen. Alle möglichen PBO-Setting usw. Dabei lernt wirklich gut sein System und das Verhalten der CPU kennen. War schon sehr interessant, da ich vorher ein Intelsystem hatte. Ist ja dann doch schon vieles anders.

Wollte mal den "Clock Tuner Ryzen" ausprobieren, hab dann gleich mal ne Trojanermeldung von Defender bekommen, damit war des Thema auch durch
Ich hab's tatsächlich im Nachhinein ausprobiert. Dieses Profil, was da am Ende erzeugt wird, ist etwas besser als Stock, aber schlechter als mein eigenes ausgelotetes PBO-Setting.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tom Tornado

Profi
Mitglied seit
12.04.2021
Beiträge
160
Ort
Schwoabaländle
34°C bei Cinebench


max. 58°C mit prime95 und Furmark


Bei einem Stress Test, ja, is mir aber auch egal ist ja kein Normalzustand, beim zocken ist der PC sehr leise 100rpm auf den 120er und 800 auf den 140ern.


Ich habe das Thermal Limit auf 100°C gesetzt, sollte das Teil für ein paar Tests locker aushalten, ansonsten hab ich mein OC nicht zum laufen bekommen.


Also nochmal zusammengefasst:
nur GPU Stresstest: 55°C (Wasser ca. 39°C)

Nur CPU Stresstest: 90-97°C (zB R23 Multi/Prime95 Small FFTs) (Wasser ca. 34°C)

Furmark + Prime95 (Small FFTSs) GPU 58°C, CPU 97°C (Wasser ca. 42°C)

Beim zocken hab ich ca. 80°C auf der CPU und knapp über 55°C auf der GPU (Wasser kommt dan auch irgendwan zu den 42°C)

Die GPU läuft mit Custom Curve knapp unter 2GHz mit 375W (will dämnächst noch Shunt Mod auf 475W machen)

Die CPU läuft allcore auf 4,6Ghz @ 1,32V ~270W /~180A unter Vollast, niedrigere Spannung bekomme ich nicht zum laufen, ab und zu schmiert er auch bei den Small FFTs ab.

RAM ist auf 3600MHz 16-16-16-36 alles Custom Timings


Vielleicht noch irgendjemand konstruktieves Feedback? Block wird neu aufgeschraubt und geputzt, wenn im August meine aktive Backplate für die 3090 kommt.
Ok, das klingt aber schonmal grundlegend anders wie in deinem Startpost..
Und ich hab dir nur meine persönliche Einschätzung gegeben...
Und ich steh noch immer zu der Aussage, das ich an deinem dicken Radi auf jeden Fall mal noch 3 Lüfter zusätzlich anbringen würde, bin mir sicher
dass deine Temps nochmal ne spürbare Verbesserung erleben würden dadurch.
Warum du aber unbedingt 4.6 allcore im Alltag brauchst und dann dich über die Temps wunderst, erschließt sich mir immer noch nicht?
So wie ich es rauslese, zockst du doch hauptsächlich damit? Da könntest doch also auch n normales Setup fahren, mit mehr Boost und auch besseren Temps?
Zumal du locker 50W über der max. Grenze (220W) fährst? Wenns zum Testen ist ok, aber auf Dauer?
Und dazu dann noch die Graka modden mit +100W? Bissle optimistisch in meinen Augen, aber ist dein Rechner..
 

SmoothR

Neuling
Mitglied seit
26.06.2021
Beiträge
8
Was ich nicht ganz verstehe, in dem Artikel:


Wird darüber gesprochen, dass negativ overvolting ist. Hier wird darüber gesprochen, dass negativ undervolting ist. Oder verstehe ich da etwas falsch?

Gerne würde ich erfahren, wie ihr eure 5900x optimiert habt bzgl. CO
 

Badrig

Nostalgiker
Mitglied seit
28.01.2006
Beiträge
8.844
Ort
Berlin
Habt ihr vielleicht Tipps zum Thema Subtimings? Oder wo ich was dazu finde?
1626535911897.png
1626535819555.png
 

Holzmann

The Saint
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.314
Ort
über den Jordan

zrxGhost

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
222
@SmoothR In dem Artikel steht nix von "overvolting". Mit CO negative Werte pro Core setzen und testen, steht alles im Artikel. Es gibt keine generellen Werte, die für jeden 5900x gelten, da jede CPU unterschiedlich ist. Also selbst testen.
 

zVEr

Enthusiast
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
1.212
Abend zusammen!
Sind die Werte ok? 5600x, Ram 3600 CL16-19-39. Kann man beim PBO alles auf auto lassen? Wichtig ist ein stabiles System.


 

Iceman021

Enthusiast
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
2.614
Ort
Oldenburg
Habt ihr vielleicht Tipps zum Thema Subtimings? Oder wo ich was dazu finde?
Hi. Du kannst auch mal im Nachbarforum schauen, da gibt es sehr gute Empfehlungen für Micron E-Die/ B-Die von ZeroCoolRiddler. Da dürfte auch etwas interessantes für dich dabei sein (3800 lasch, scharf, sehr scharf ...).

 

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.096
Ort
München
Was ich nicht ganz verstehe, in dem Artikel:
Wird darüber gesprochen, dass negativ overvolting ist. Hier wird darüber gesprochen, dass negativ undervolting ist. Oder verstehe ich da etwas falsch?
Ja, das ist nicht ganz leicht in der Logik: die negativen Werte sind Undervolting, positive sind mehr Spannung.
Umso weiter der Zahlenwert nach unten = negativer wird, desto weniger Spannung, was bedeutet, dass die ganz guten Kerne dieselbe Leitung eben mit weniger Spannung machen. Und andersrum, die schlechteren Kerne mehr Spannung brauchen.
 

SmoothR

Neuling
Mitglied seit
26.06.2021
Beiträge
8
Ok. Danke für die Aufklärung. Ich lasse aktuell den Corecycler laufen. In der Einstellung Heavy. Eigentlich sollte der 2. CCX mehr Spannung benötigen um stabil zu sein. Interessanterweise muss ich den 1. näher negativ null bringen ,zumindest 2 Kerne. Der 2. CCX läuft mit - 20 bei 125mhz override. Der erste "nur" mit max. -10 bis 0. Laut AMD Master sind gerade die Kerne eher Richtung Null, die als Beste angegeben werden.
 

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.449
Abend zusammen!
Sind die Werte ok? 5600x, Ram 3600 CL16-19-39. Kann man beim PBO alles auf auto lassen? Wichtig ist ein stabiles System.

PBO = Auto sollte normalerweise dafür sorgen, dass nicht übertaktet wird und auch nicht das TDP Limit überschritten wird, also alles default läuft.

Dafür sind die Werte auf jeden Fall normal.
 

Plermpel

Neuling
Mitglied seit
13.11.2020
Beiträge
8
So konnts jetzt nicht lassen, alles zu zerlegen und putzen, war schon ein bisserl verstopft. Flüssigmetall scheint schönen Kontakt gehabt zu haben, auch beim Fullcover Block.
Bin jetzt auf ca. 87°C mit den selben Settings runtergekommen, manchmal hüpft er immernoch über die 90°C aber nurnoch kurz.
Shunt Mod ist nun auch auf der GPU, läuft jetzt endlich konstant über 2GHz, leichte Last sogar 2,2Ghz und das mit 90% Power Target also ca. 420W

Und ich steh noch immer zu der Aussage, das ich an deinem dicken Radi auf jeden Fall mal noch 3 Lüfter zusätzlich anbringen würde, bin mir sicher
dass deine Temps nochmal ne spürbare Verbesserung erleben würden dadurch.
Hast sicher recht, müsste dazu allerdings mein Case (wieder) komplett umbauen.

Warum du aber unbedingt 4.6 allcore im Alltag brauchst und dann dich über die Temps wunderst, erschließt sich mir immer noch nicht?
Ich habe PBO nie zum laufen bekommen keine Ahnung wieso, aber scheint immer mit EDP limitiert zu sein, hab dann 4,3GHz auf CCD1 und 3,8GHz auf CCD2.
Der Single Core Boost geht nie über 4,6Ghz, und die sind instabil, das hat mich genervt...
Glaub, dass mein MoBo da einfach Mist ist.

So wie ich es rauslese, zockst du doch hauptsächlich damit? Da könntest doch also auch n normales Setup fahren, mit mehr Boost und auch besseren Temps?
Zumal du locker 50W über der max. Grenze (220W) fährst? Wenns zum Testen ist ok, aber auf Dauer?
Ich arbeite oft mit CAD Software, nicht dass der Takt da notwendig wäre, aber wie gesagt PBO wollte nicht so wie ich mir das vorstellte, spielen tu ich gar nicht so viel.
Die CPU braucht bei fast all meinen Anwendungen kaum über 150W auch mit 4,6GHz allcore, abgesehen von ein paar kurzen Spitzen drum mach ich mir da kaum Sorgen.
 

Tom Tornado

Profi
Mitglied seit
12.04.2021
Beiträge
160
Ort
Schwoabaländle
So konnts jetzt nicht lassen, alles zu zerlegen und putzen, war schon ein bisserl verstopft. Flüssigmetall scheint schönen Kontakt gehabt zu haben, auch beim Fullcover Block.
Bin jetzt auf ca. 87°C mit den selben Settings runtergekommen, manchmal hüpft er immernoch über die 90°C aber nurnoch kurz.
👍 ~8-10°grad nur durch putzen is ned wenig ... Da gibst normal viel Geld aus für so n Sprung..

Ich habe PBO nie zum laufen bekommen keine Ahnung wieso, aber scheint immer mit EDP limitiert zu sein, hab dann 4,3GHz auf CCD1 und 3,8GHz auf CCD2.
Was genau hast den versucht? Normal stellst auf enabled und der läuft mit seinen Standard-Werten, also 142W PPT; 95A TDC und 140A EDC, müßte dann für pi mal Auge so 25700-26000 Punkte in CB23 reichen. SC-Boost müsste auch bissle besser sein als Stock, meiner war aber auch nur auf 2 Kernen über 5GHZ mit default und PBO an, rest so zwischen 4,725-4,95 GHZ.
Was hast denn für ein Mainboard? Und was heißt instabil beim Boosten?
Ich arbeite oft mit CAD Software, nicht dass der Takt da notwendig wäre, aber wie gesagt PBO wollte nicht so wie ich mir das vorstellte, spielen tu ich gar nicht so viel.
Die CPU braucht bei fast all meinen Anwendungen kaum über 150W auch mit 4,6GHz allcore, abgesehen von ein paar kurzen Spitzen drum mach ich mir da kaum Sorgen.
Meine Werte sind aktuell 150 W PPT; 115 A TDC; 165A EDC; Curve 1. CCD Die 2 besten kerne -8 -10 , rest so zwischen -11 --> -18,
2. CCD die 2 besten -22, rest zwischen -21 --> -27, Spannung LLC, Skalar etc. alles auf auto.. Reicht bei mir für ~28500 im MC und ~1655 im SC. Temps sind ebenfalls bissle besser unter Vollast bei mir : max 81° bei 25° Raumtemp und ~32,5° Wasser,
default kam ich auf 83-85° grad.
SC-Boost die meisten Kerne zwischen 4900- 4975 MHZ im CB23-SC-Test unter last, im Desktopalltag (surfen, Videos schauen) alle über 5GHZ. (5000-5050 die besten)

Kannst ja mal eintragen und schauen was deiner macht, vor allem im SC. Wenns dir nicht gefällt, musst im Curveoptimizer halt mal rumspielen, hat bei mir auch einige Tage und Testsessions gedauert, bis ich´s hatte. Ändere aber nur um kleine Sprünge (zb. -1 oder 2) sonst nimmts zu arg Einfluss auf die anderen Kerne, so hab ich es erlebt.
Mach mal nen CMOS clr, bevor du es probierst, stell danach alles auf "default" oder "auto" und schau in HWinfo die Werte an, schreibs auf, und dann gehst mal in den Curve Optimizer und stellst "per Core" CCD 1 (in der Regel das bessere) auf alle -(negativ) 10, bis auf die 2 besten laut HWinfo. CCD 2 würde ich mal -15 anfangen bis auf die 2 guten Cores, und dann schaust dir in HWinfo die Boostwerte an, Ich hab immer 3 CB23-SC und MC-runs gemacht,1 Suchlauf "vollständig" mit Windows- Defender, dann noch bissle Youtube 2-3 Videos gleichzeitig, und zum Schluss noch bissle gezockt, denke so bekommst auch nen gutes Bild, wie er sich bei verschiedenen Belastungsarten verhält. Und dann halt testen und probieren, bis es für dich passt..
 

croni-x

Enthusiast
Mitglied seit
28.06.2007
Beiträge
1.878
Ort
Oberbayern
Hi Jungs und Mädels.. ich versuche mich gerade am CTR für meinen neuen 5800X, aber ich kriege nach dem sogar schlechtere Cinebench Performance als mit Stock. Und das obwohl ich das P2 Setting genommen habe.. Hab mich 1:1 an Igors Guide gehalten...

Ist das Tool Mumpitz und man sollte doch lieber selbst mit den PBO-Werten spielen? Macht ihr das über den Ryzen Master oder übers BIOS? (Früher war Ryzen Master ja eher verpöhnt..)
 

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.096
Ort
München
Das Tool ist eher nicht zum brutalen übertakten, sonder mehr zum effizienten OC-UV würd ich sagen. Es versucht auch etwas Energie zu sparen und macht die ein Setting, das mehr dem PBO (Fokus Single Core) und nicht nem Allcore ähnelt, daher auch nicht gut im Cinebench.
 

sledhammer

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2007
Beiträge
1.933
Achso:ROFLMAO:, im Bios mal undervolten eingestellt. Taktet sich im Windows in das typische 30Watt Idle und geht hoch bis zum PPT.
 

Anhänge

  • MSI_SnapShot.jpg
    MSI_SnapShot.jpg
    120,1 KB · Aufrufe: 37

zrxGhost

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
222
Wüsste nich, wozu ich jemals CTR benötigt hätte. Mit PBO/CO manuell:
 

Anhänge

  • CB23.5950X.1203A.PBCO7.PNG
    CB23.5950X.1203A.PBCO7.PNG
    84,9 KB · Aufrufe: 48

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.725
Ort
Hannover
30k MC ist schon nice. :d
Wakü?
Glaub mein bester schnell getesteter Wert war 29k mit ner AiO auf Silent. XD
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.725
Ort
Hannover
Wassertemp der AiO?
Keine Ahnung kann ich nicht auslesen.

Hier mal eben gemacht, ist 4h Core Cycler stable.
PBO Limit Mainboard, Curve -20 Allcore.
Stock ist meine CPU n Krüppel, leider, da waren meine anderen beiden unstabilen deutlich besser, aber deswegen wahrscheinlich auch unstable @stock XD
CB23 5950X PBO Limit MB CO 20 negativ Allcore (2).jpg
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.725
Ort
Hannover

Masterchief79

Enthusiast
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
3.241
Ich bin gerade im Prozess, von meinem X370 Crosshair und 2700X auf ein B550 Aorus Elite V2 und 5800X zu upgraden. Das Board habe ich schon, die CPU kommt hoffentlich morgen oder übermorgen.
Jetzt habe ich 2x8GB G.Skill B-Dies am laufen (spezifiziert auf 3200C15) und hätte gerne das Upgrade auf 32GB.

Würdet ihr noch zwei 8GB-Riegel dazustecken? Wie kommt die Plattform mit Vollbestückung klar? Lieber B-Dies verticken und zwei neue 16GB-Riegel kaufen?
 

Holzmann

The Saint
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.314
Ort
über den Jordan
Vollbestückung ist nach Möglichkeit zu vermeiden, wenn man takten möchte.
 

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.096
Ort
München
Beim Umgrade isses besser 2 neue 16er, weil du genau dieselben 8er Riegel nicht immer bekommst und 4x8 schwieriger zum richtigen Übertakten ist als 2x16.
Aber nicht jeder bildet sich 32 GB ein, viele nutzen auch nur 16 GB.
 

Masterchief79

Enthusiast
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
3.241
Okay, danke euch. Gibt's empfehlenswerte Riegel 2x16GB, die sich gut takten lassen? War mit meinen B-Dies eigentlich sehr zufrieden, auch wenn sie IMC-bedingt auf meiner Plattform nicht stabil über 3333MHz zu bekommen waren. Auf nem Z270-Board liefen die immer auf 4000MHz CL15 @ 1,5V zum benchen. Wenn ich jetzt neue hole, müssen die keine Rekorde reißen, aber ich will bei 3800MHz (oder was bei Zen 3 so üblich ist) auch keine CL20 da stehen haben.
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.725
Ort
Hannover
2x 16GB 3600MHz CL16-16-16-36 ist die goldene mitte, das läuft eigentlich immer und ist schnell genug.
 
Oben Unten