Aktuelles

AMD will Ryzen 4000 / Zen 3 nun doch auf B450 und X470 unterstützen

ultiNaT3

Experte
Mitglied seit
06.10.2013
Beiträge
561
Ort
Leipzig
Sehr gut, dass AMD da doch noch nachlegt.
Kann ich mein Crosshair 7 noch etwas länger behalten, das Board hat alles was ich brauche :d
Fall's es der 3700X nichtmehr tut, geht da ein höherer Corecount mit der besseren IPC rein.

Bin auf jeden Fall auf Zen 4 gespannt, vorallem in Sachen IF-Takt.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.283
Ja genau, vielleicht sollte AMD noch darüber nachdenken AM3 noch mit ein zu beziehen, son Wechsel vom FX4 zu Zen3 sollte auch noch drin sein. 🤪
Was hat das mit dem Thema zu tun? Hast du ein Problem damit das AMD sich für den Kunden und gegen max. Profit entschieden hat? Solltest du dich auf den Beitrag über dir beziehen, dir ist schon klar das x470 fast identisch zu x370 ist? Wenn man x470 zum laufen bekommen kann, dann auch x370. Das Problem ist einzig der eventuell zu kleine Biosspeicher.
Da das ganze ja auch schon bei Zen 2 funktioniert hatte (und auch schon da freiwillig war), warum sollte es jetzt nicht mehr gehen? Ich würde mich darüber freuen, da es bis heute noch nicht einen guten Grund gibt, von meinem x370 Board zu wechseln (und auch mit Zen3 keinen geben wird, es sei den, dieser hätte mehr PCIe Lanes, was er aber wegen AM4 Sockel nicht haben wird).

PS: Kann es sein, dass du AMDs ursprüngliche Entscheidung fanatisch und blind verteidigt hast und jetzt ein Problem damit hast, dass du wohl unrecht hattest?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bimer

Semiprofi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
94
Manche Mainboards haben bereits einen BIOS-Chip mit 32 MB, dieser wird allerdings nicht als einzelner Chip gesehen, sondern besteht dann aus zwei Partitionen, die vom Prozessor angesprochen werden können. So ist es also möglich, zwei BIOS-Versionen auf dem Mainboard unterzubringen und zugleich eine maximale Anzahl an Ryzen-Prozessoren zu unterstützen.
Womit klar ist dass es nicht am 16mb Rom Bios hängt. Bei x370 Taichi ist es möglich auch ohne CPU upgraden. Vielleicht ist es auch möglich mit der alten CPU upgraden und schon mit der neuen CPU starten. Die Untersützung des Bios muss doch nicht unbedingt alle Prozessor-Generationen beinhalten. Ansonsten wäre das Versprechen dass AM4 bis 2020 unterstützt wird, gebrochen.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.167
Ort
Im sonnigen Süden
Womit klar ist dass es nicht am 16mb Rom Bios hängt. Bei x370 Taichi ist es möglich auch ohne CPU upgraden. Vielleicht ist es auch möglich mit der alten CPU upgraden und schon mit der neuen CPU starten. Die Untersützung des Bios muss doch nicht unbedingt alle Prozessor-Generationen beinhalten. Ansonsten wäre das Versprechen dass AM4 bis 2020 unterstützt wird, gebrochen.
Es haben allerdings nicht alle Boards so einen Doppel Chip.
Ja, es läuft wohl genau darauf hinaus - alte CPUs werden mit dem Update nicht mehr funktioneiren und das ist gelidne gesagt suboptimal...
Man geht ja normalerweise davon auss dass ein update irgendwas verbessert und nicht das System zerschiest. AMD muss da in der Tat sehr vorsichtig sein, dass das neue Bios nicht in irgendwelche automatischen Update Systemen landet etc. sondern der Nutzer sehr klar darauf hingewiesen wird wozu das "Update" da ist.
Wie sie meinen sicherstellen zu können dass nur Käufer der neueren CPU, das Update überhaupt bekommen bleibt wohl abzuwarten.
 

Bullseye13

Experte
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
2.312
Ort
Steiamoak
System
Desktop System
Jonsbo RM4 - Custom
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 2700 @ 4200MHz @ EK-WB Monoblock
Mainboard
ASUS CH6
Kühler
Wasserkühlung: Intern: 2x280mm + 1x240mm | Extern: Mora2 + 2x200mm
Speicher
4x8GB G.Skill Trident-Z 3600 C15 @ 3533 C14 @ Barrow WB
Grafikprozessor
XFX Radeon VII @ 2000/1220 @ Bykski WB
Display
MSI Optix MAG341CQ
SSD
Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 | Crucial MX500 1TB, SATA
HDD
2x Seagate Desktop HDD 3TB
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Jonsbo RM4 modded
Netzteil
Seasonic Platinum Series 860W ATX 2.3
Keyboard
Logitech G910 Orion Spectrum
Mouse
Logitech G502 SE Hero
Betriebssystem
Windows 10
Bin echt gespannt, wie die das vernünftig regeln werden. Schaut jedenfalls danach aus, dass ich erst bei Ryzen 5000 upgraden werde.
 

Bimer

Semiprofi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
94
Es haben allerdings nicht alle Boards so einen Doppel Chip.
Ja, es läuft wohl genau darauf hinaus - alte CPUs werden mit dem Update nicht mehr funktioneiren und das ist gelidne gesagt suboptimal...
Wenn ich nach dem Upgrade keine alte CPU mehr einsetzen möchte, wüsste ich nicht weshalb es suboptimal sein sollte. Bereitstellen und deutlich auf die Risiken hinweisen. Die Entscheidung will ich selbst treffen bzw. jeder für sich.
 

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.222
System
Desktop System
Matisse & Navi
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R9 3900X @ 1900MHz IF
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Elite
Kühler
WaKü: 2x420er Mora 3, CPU: AC Cuplex Kryos, CPU-VRM+PCH: Anfitec, GPU: WC HK IV+BP, AGB: HK Tube 200
Speicher
2x16GB Crucial Ballistix Sport LT @ 3800MHz/CL16
Grafikprozessor
AMD RX 5700 XT @ 2090/1830 @ 1,18V
Display
ASUS MG279Q
SSD
1TB Samsung 970 Evo Plus (NVMe) + 2TB Crucial MX500 (SATA)
Soundkarte
ESI Prodigy X-Fi NRG
Gehäuse
CoolerMaster CM 690 III
Netzteil
be quiet! Straight Power 10-CM 600W
Keyboard
Ducky Legend
Mouse
Logitech G502 Hero
Betriebssystem
Win 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 500Mbit/s ▲ 25Mbit/s

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.765
AMD hat hier wenn auch unter Druck die richtige entscheidung getroffen .... MIndestens x470 und auch B450 zu unterstützen war ein no Brainer....

Die Ausrede mit dem BIOS Speicherplatz zieht nicht .... Das it nur so weil das heutzutage ja ein Klickibunti RGP BOOTLOGO Anamationsdrache im BIOS sein muss .... Wer braucht das? Wann geht man mal ins BIOS?

mal gucken was die fleissigen BIOS Hacker so mit dem AGESA Code von ZEN3 anstellen können.
 

Bimer

Semiprofi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
94
@fanatiXalpha

Und der Hinweis darauf dass nach dem Verkauf die gewünschte Bios Version geflascht werden kann, ist nicht möglich weil ?

@Brokk

Finde ich auch, wobei es dann gleichzeitig keinen Grund gibt B350-x370 nicht ebenfalls zu unterstützen. Die Baureihen sind quasi identisch. Zeigt auch diesmal sehr deutlich dass selbst eine teuere Anschaffung sich nicht lohnt. Diese Unart selbst bei Produkten aus dem premium Segment noch selbst basteln zu müssen, nervt einfach. Man kann sich inzwischen auf niemand mehr verlassen. Ich habe wirklich auf die Generation gewartet, weil es wohl die letzte sein wird bevor DDR5 kommt. Und da am Anfang der Speicher nie so schnell war, wäre auch die Leistung mit schnellen DDR4 vergleich bar. Zuerst also die Verasche mit dem Turbo bei Zen1 und jetzt soll auch noch das Flagship-Board angeblich nicht kompatibel sein. Wie damals bei Huawei Nova 1 und 2, trotz identischer Hardware. kein Update für Nova1
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Semiprofi
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.549
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
Die Ausrede mit dem BIOS Speicherplatz zieht nicht
Also ich sehe da keine Ausrede darin. Es gibt doch klar stichhaltige Argumente und Fakten dafür, Support nur noch ab Chipsatz 500.
Die Meinung, farbige Akzente und Grafiken weglassen und schon wäre genug Speicher da, ist eben auch nicht richtig. Es wir bei einem zu kleinen Speicherstein immer so sein, dass der Support für ältere CPUs dann nicht mehr gegeben ist. Dies wird sicherlich auch hier und da Probleme bereiten und möglicherweise den einen oder anderen dazu bewegen, einen Scheißesturm loszutreten. Es werden bestimmt hunderttausende an Anfragen bei AMD anfallen, natürlich zusätzlich zu den anderen.
Man ist auch immer so sehr gefangen in dem Ich (will 400er Zen 3 Support). Man verliert schnell den Gedanken daran wie es ist, wenn man das andere Ich (AMD Support) wäre. Möchte man da wirklich auf sich selber treffen?
 

Bimer

Semiprofi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
94
Also ich sehe da keine Ausrede darin. Es gibt doch klar stichhaltige Argumente und Fakten dafür, Support nur noch ab Chipsatz 500. ...
Man kann sich auch ewig im Kreis drehen wenn man sich an vorgeschobenen "Argumente und Fakten" verbissen festhält. Man kann nicht gesondert unterschiedliche Bios Versionen rausbringen ? Es braucht keine neu Programmierung, sondern nur das vorhandene trennen.

Ich als Besitzer der 1 Zen Generation bin also doppelt von AMD beschissen worden und soll dafür auch noch Verständnis aufbringen ?! Noch schizophrener geht es wohl kaum.
 

xARNOx

Experte
Mitglied seit
07.04.2013
Beiträge
160
Ja genau, vielleicht sollte AMD noch darüber nachdenken AM3 noch mit ein zu beziehen, son Wechsel vom FX4 zu Zen3 sollte auch noch drin sein. 🤪
AMD hat damals nun mal versprochen den Sockel bis 2020 zu unterstützen und ein solches Versprechen macht schließlich nur dann Sinn, wenn man auch die älteren Mainboards dieses Sockels unterstützt. Klar hält man auch so sein Versprechen, weil Zen 3 ist nun mal AM4, aber das Versprechen ist dann im Prinzip sinnlos. Dass man das Versprechen gegeben hat und dann vergessen hat genug BIOS-Speicher vorzuhalten um auch mehrere CPU-Generationen gleichzeitig unterstützen zu können war nicht gerade clever (vorsichtig ausgedrückt).
Ich hab mir damals jedenfalls bewusst aufgrund dieses Versprechens ein High End Board geholt. Sonst hätte es auch ein B350 getan. Ich werde deshalb AMD jetzt nicht verteufeln (mein C6H unterstützt Zen 2 und Zen 2 ist auch super), aber enttäuscht bin ich schon.
 

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.222
System
Desktop System
Matisse & Navi
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R9 3900X @ 1900MHz IF
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Elite
Kühler
WaKü: 2x420er Mora 3, CPU: AC Cuplex Kryos, CPU-VRM+PCH: Anfitec, GPU: WC HK IV+BP, AGB: HK Tube 200
Speicher
2x16GB Crucial Ballistix Sport LT @ 3800MHz/CL16
Grafikprozessor
AMD RX 5700 XT @ 2090/1830 @ 1,18V
Display
ASUS MG279Q
SSD
1TB Samsung 970 Evo Plus (NVMe) + 2TB Crucial MX500 (SATA)
Soundkarte
ESI Prodigy X-Fi NRG
Gehäuse
CoolerMaster CM 690 III
Netzteil
be quiet! Straight Power 10-CM 600W
Keyboard
Ducky Legend
Mouse
Logitech G502 Hero
Betriebssystem
Win 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 500Mbit/s ▲ 25Mbit/s
Das it nur so weil das heutzutage ja ein Klickibunti RGP BOOTLOGO Anamationsdrache im BIOS sein muss .... Wer braucht das? Wann geht man mal ins BIOS?
Ich geh Recht häufig ins BIOS, weil ich übertakte.
Ihr denkt auch nur an euch, ich ich ich, oder?
Mir wäre das klickibunti auch egal, sofern die Funktionen da sind. Aber nachher heißt es dann von Reviewern und anderen Leuten wieder: omg, das BIOS sieht aus wie in den 90ern, warum zum teufel machen die das?!

Man kann es einfach nicht allen zu 100% Recht machen, ist einfach so.

Und der Hinweis darauf dass nach dem Verkauf die gewünschte Bios Version geflascht werden kann, ist nicht möglich weil ?
Das kann schon sein das du das so handhaben würdest.
Aber andere halt nicht.
Ihr blickt einfach nicht, dass AMD an jeden denken muss und jedes Szenario. Wenn dann jemand von 10/15 Jahren Intel kommt, sich nicht so sehr mit Computern auskennt und das seine erste Erfahrung ist mit AMD könnte das seine letzte gewesen sein.
Wie gesagt, als Unternehmen muss man da nicht nur eine Facette betrachten.
 

Bimer

Semiprofi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
94
Nur weil andere nicht im Stande oder gewillt sind zu denken, ist es zwar nicht ideotensicher, aber kein wirklicher Argument. Es ist bloss eine Absicherung seitens AMD. Versuch sich selbst zu erklären warum jemand etwas getan hat, rechtfertigt doch nicht das Geschehene. Das ist ja noch nicht ein mal logisch. Die Beweggründe für einen Mord, rechtfertigen doch nicht die Tat selbst oder der Zweck heiligt die Mitteln.
 

Belo79

Experte
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
876
Ort
Nähe Koblenz
Mainboard Upgrade wäre für mich kein Problem gewesen, aber so bleibt mir der Umbau erspart. Finde es gut, dass AMD entgegenkommen will.
Mein treues Asus Brett wird mich dann wohl noch etwas länger begleiten, da ich Zen4 überspringe.
 

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.222
System
Desktop System
Matisse & Navi
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R9 3900X @ 1900MHz IF
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Elite
Kühler
WaKü: 2x420er Mora 3, CPU: AC Cuplex Kryos, CPU-VRM+PCH: Anfitec, GPU: WC HK IV+BP, AGB: HK Tube 200
Speicher
2x16GB Crucial Ballistix Sport LT @ 3800MHz/CL16
Grafikprozessor
AMD RX 5700 XT @ 2090/1830 @ 1,18V
Display
ASUS MG279Q
SSD
1TB Samsung 970 Evo Plus (NVMe) + 2TB Crucial MX500 (SATA)
Soundkarte
ESI Prodigy X-Fi NRG
Gehäuse
CoolerMaster CM 690 III
Netzteil
be quiet! Straight Power 10-CM 600W
Keyboard
Ducky Legend
Mouse
Logitech G502 Hero
Betriebssystem
Win 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 500Mbit/s ▲ 25Mbit/s
Es ist bloss eine Absicherung seitens AMD.
Das ist doch das was Unternehmen die ganze Zeit machen.
Sie sichern sich ab gegen, salopp gesagt, den DAU ab.
Wie gesagt, du denkst hier viel zu sehr nur an dich.
Es könnte sogar sein, dass es auch ohne die Sperrung des Zurückflashen und nur als Beta-BIOS blabla es nie zu einem Problem kommen wird.
Aber falls doch, dann heult man halt wieder rum.

Die Beweggründe für einen Mord, rechtfertigen doch nicht die Tat selbst oder der Zweck heiligt die Mitteln.
Was ist das denn schon wieder für ein Vergleich? o_O
 

Bimer

Semiprofi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
94
Es ist keine übertriebene, nie zugesicherte Wunsch Forderung. Vielleicht war meine Kaufentscheidung massgeblich von dem Versprechen beeinflusst worden. Ganz gleich was vielleicht war. Tatsache ist, es gab ein Versprechen, das woll gebrochen wird. Ich habe viel mehr Geld ausgegeben für einen Processor (1800x) der nicht funktioniert wie versprochen. Demnach hätte es 1700 auch reichen können. Wenn die 1 Zen1 Generation sich eh kaum übertakten lies, so hätte ich mir ebenfalls das teure Mainboard Model sparen können. Die Gründe meiner Kritik habe ich jetzt oft genug genannt.
 

Ripcord

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
1.867
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X / IF@1900
Mainboard
Asus ROG Strix B450-i
Kühler
Arctic Freezer 33 eSports ONE + Silent Wings 3 120
Speicher
32GB Ballistix Sport 3200 @ 3800 CL16
Grafikprozessor
Asus RTX 2080 Dual OC @ 2x 120mm Arctic F12
Display
AOC G2590PX/G2
SSD
Silicon Power P34A80 1TB M.2 NVMe
Soundkarte
ALC 1220 / Logitech G Pro X
Gehäuse
Kolink Satellite Plus + Silent Wings 3 120
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
Razer Cynosa Chroma
Mouse
Titanwolf Specialist
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Ja, insofern das wenn du da nachher auf dein B450 Board ein BIOS für Ryzen 4xxx geflashst hast und später das Board verkaufst, jemand mit einer Ryzen 2xxx CPU da Probleme bekommt, da das Board die CPU nicht erkennt.
Wer sein B450/X470 Board mit Bios für Zen 3 verkauft wird es wahrschlich wohl zusammen mit der CPU machen. Es kommt danach ja weder etwas Neues für das Board, noch kann die CPU mit auf den nächsten Sockel genommen werden. Also wird man sich bei der nächsten Aufrüstaktion von beidem trennen müssen. Auch sehe ich hier den Verkäufer in der Pflicht den Käufer über einen solchen Umstand zu informieren. Genau wie er durch AMD oder den Boardhersteller darüber informiert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
1.953
Womit klar ist dass es nicht am 16mb Rom Bios hängt. Bei x370 Taichi ist es möglich auch ohne CPU upgraden. Vielleicht ist es auch möglich mit der alten CPU upgraden und schon mit der neuen CPU starten. Die Untersützung des Bios muss doch nicht unbedingt alle Prozessor-Generationen beinhalten. Ansonsten wäre das Versprechen dass AM4 bis 2020 unterstützt wird, gebrochen.
Wenn das nur alle hätten, könnte man ja auch jederzeit eine BIOS-Version installieren, die sogar NUR den aktuellen Prozessor unterstützt. Baut man eine andere CPU ein, wäre das halt auch mit einem BIOS-Wechsel verbunden.
Das Problem ist nur: Das können halt bei weitem nicht alle Boards.
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.765
Mir war nur wichtig das x470 den Support bekommt. Ich das ist deren high end Chipsatz und es ist *komisch* das AMD sagt der könnte das nicht...

Und da gab's ja noch das Problem mit den Marketing (Versprechen) von einigen MB Herstellern ist (msi).....

Ich finds gut und bin zufrieden

Achja OC gin auch im Text BIOS wunderbar
 

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.222
System
Desktop System
Matisse & Navi
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R9 3900X @ 1900MHz IF
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Elite
Kühler
WaKü: 2x420er Mora 3, CPU: AC Cuplex Kryos, CPU-VRM+PCH: Anfitec, GPU: WC HK IV+BP, AGB: HK Tube 200
Speicher
2x16GB Crucial Ballistix Sport LT @ 3800MHz/CL16
Grafikprozessor
AMD RX 5700 XT @ 2090/1830 @ 1,18V
Display
ASUS MG279Q
SSD
1TB Samsung 970 Evo Plus (NVMe) + 2TB Crucial MX500 (SATA)
Soundkarte
ESI Prodigy X-Fi NRG
Gehäuse
CoolerMaster CM 690 III
Netzteil
be quiet! Straight Power 10-CM 600W
Keyboard
Ducky Legend
Mouse
Logitech G502 Hero
Betriebssystem
Win 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 500Mbit/s ▲ 25Mbit/s
Auch sehe ich hier den Verkäufer in der Pflicht den Käufer über einen solchen Umstand zu informieren.
Ja, da stimm ich dir schon zu.
Aber du weißt genau das wenn es so nicht läuft, der Käufer erstmal sagen wird "Scheiß AMD"

Mir war nur wichtig das x470 den Support bekommt. Ich das ist deren high end Chipsatz und es ist *komisch* das AMD sagt der könnte das nicht...
Nochmal, es liegt in keinster Weise am Chipsatz.
Gibt sogar Boards ohne Chipsatz.
Es geht rein darum, dass der Platz auf 16MB BIOS Chips nicht für alle CPUs ausreicht, zumindest wenn man das Design des UEFI so beibehalten möchte.
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.765
Nochmal, es liegt in keinster Weise am Chipsatz.
Gibt sogar Boards ohne Chipsatz.
Es geht rein darum, dass der Platz auf 16MB BIOS Chips nicht für alle CPUs ausreicht, zumindest wenn man das Design des UEFI so beibehalten möchte.
Yup und das war und ist ne böööööse Ausrede von AMD das man doch keinen Support dafür leisten kann weil.... Platzprobleme .... auf High End Boards wie gesagt ....

Hätten sie gesagt: Wir wollen mehr Geld vom Enduser wäre das Debakel nicht passiert
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
213
Ort
Schwabenland
System
Desktop System
Spässle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 2700X
Mainboard
Asus X470 C7H
Kühler
Externe Wasserkühlung
Speicher
16GB G.Skill Trident Z 4133Mhz @ 3466Mhz
Grafikprozessor
KFA2 GTX 1080
SSD
Diverse Samsung SSDs
HDD
Was?
Soundkarte
Asus Essence STX PCIe
Gehäuse
Be Quiet Silent Base 600 Orange
Netzteil
Be Quiet Straight Power 550W
Keyboard
Logitech G610
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Windows 10
fanatiXalpha schrieb:
Ja SW flexibel, aber alles braucht Speicherplatz der endlich ist.
Du hast aber schon mitbekommen daß der BIOS-Speicher auch überschrieben werden kann? Es werden beim einem Bios-Update nicht nur neue Daten hinzugefügt.
Und technisch ist es ja möglich eine ältere Bios-Version zu nutzen (fallback) falls es mit einer neueren Version Probleme gibt. Sofern der Hersteller dies mit seiner Bios-Politik erlaubt.

Letztendlich entscheiden immer die Boardhersteller.
 

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.243
So plane ich es auch. Der 3700x sollte noch genug Geld bringen um relativ kostengünstig eine bessere CPU verbauen zu können.
Ich habe gerade von einen i7-2600 auf einen R5 2600 upgradet. Gebraucht für 60€, B450 Board 50€ (neu) und RAM gebraucht 16GB für 40€. Die Leistubg ist enorm.
Zen 3 wird wieder gebraucht gekauft, evtl. gibt es ja dann 8-12 Kerne für 60-120€ gebraucht.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
13.926
Ort
Koblenz
Yup und das war und ist ne böööööse Ausrede von AMD das man doch keinen Support dafür leisten kann weil.... Platzprobleme .... auf High End Boards wie gesagt ....
Und das weisst du so genau bitte woher? :) Erinnerst du dich nicht mehr an die B450 Boards wo man ein abgespecktes Bios geliefert hat um mehr Cpus zu unterstützen? Eben weil der Bioschip nur 16mb hat? Und was ist mit den älteren AMD AM4 Cpus die ebenfalls nur mit 16mb Bioschips umgehen können?

Nur so am Rande: Hätte AMD den Support kategorisch ausschließen wollen, dann hätte man ganz locker einen Sockel AM4.1 einführen können. So wie Intel es mit 1151v1/v2 und 1200 macht. Dann gäbe es das ganze Problem nicht ;)

Es geht rein darum, dass der Platz auf 16MB BIOS Chips nicht für alle CPUs ausreicht, zumindest wenn man das Design des UEFI so beibehalten möchte.
This. Das denkt sich übrigens auch mit AMDs Aussage das für die älteren Boards whrscheinlich Biosversionen mit entweder/oder Support kommen. Sprich Support für neuere Cpus rein und für ältere raus, da sonst kein Platz.
 
Oben Unten