Aktuelles

[User-Review] AMD Cezanne Bench und Laberthread (5700G/5600G/5300G)

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.410
C E Z A N N E
AMD Ryzen 7 5700G/5600G/5300G
WWW Reviews | Geekbench 5 Competition | Q&A | Performance Optimierung


Technische Daten
5700G5700GE4700G5600G5600GE4600G5300G5300GE4300G
Kerne/Threads
8/16​
8/16​
8/16
6/12​
6/12​
6/12
4/8​
4/8​
4/8
Basistakt
3.80GHz​
3.20GHz​
3.60GHz
3.90GHz​
3.40GHz​
3.70GHz
4.00GHz​
3.60GHz​
3.80GHz
Tubotakt
4.60GHz​
4.60GHz​
4.40GHz
4.40GHz​
4.40GHz​
4.20GHz
4.20GHz​
4.20GHz​
4.00GHz
L2 Cache
4MB​
4MB​
4MB
3MB​
3MB​
3MB
2MB​
2MB​
2MB
L3 Cache
16MB​
16MB​
8MB
16MB​
16MB​
8MB
8MB​
8MB​
4MB
Grafik
8CU
512 Shader
2.00GHz​
8CU
512 Shader
2.00GHz​
8CU
512 Shader
2.10GHz
7CU
448 Shader
1.90GHz​
7CU
448 Shader
1.90GHz​
7CU
448 Shader
1.90GHz
6CU
384 Shader
1.70GHz​
6CU
384 Shader
1.70GHz​
6CU
384 Shader
1.70GHz
TDP
65W​
35W​
65W
65W​
35W​
65W
65W​
35W​
65W




Reviews:




Geekbench 5 Benchmark Competition
Benchmark Dauer ca. 2-3 Minuten
  • Zwecks Vergleichbarkeit der Ergebnisse wird nur die Geekbench Version 5.4.1 verwendet. Ergebnisse anderer Versionen werden nicht akzeptiert.
  • Im Desktop Screen muss der Browser mit den Single- und Multicore Ergebnissen, sowie Zentimings ersichtlich sein. Optional können weitere Monitoring Programme (z.B. CPUz, HWInfo, ...) verwendet werden.
  • URL zum Geekbench Ergebnis muss vorhanden sein.
  • Weitere Optimierungen des CPU Takts (PBO, Curve Optimizer, Allcore Takt, ...) können z.B. in einem Texteditor oder im Forum Post erwähnt werden.
Geekbench Version 5.4.1: Download
Zentimings ab Version 1.2.3: Download

AMD Ryzen 5600G/5700G
MC PunkteSC PunkteModellCPU TaktGPURAMVerifikation Link
11803​
1701​
5700G​
PBO+CO​
iGPU​
DDR4-4710 CL18-8-22-20 | 2x16GB SR​
11778​
1631​
5700G​
PBO+CO​
iGPU​
DDR4-4400 CL16-16-16-16 | 2x 8GB SR​
11426​
1690​
5700G​
PBO+CO​
iGPU​
DDR4-4000 CL16-16-16-16 | 2x16GB DR​
11085​
1599​
5700G​
PBO​
dGPU​
DDR4-4266 CL16-16-16-16 | 2x168GB DR​
10977​
1669​
5700G​
PBO+CO​
iGPU​
DDR4-3600 CL16-16-19-16 | 4x 8GB SR​
10363​
1624​
5700G​
PBO+CO​
iGPU​
DDR4-4000 CL16-16-16-16 | 2x 8GB SR​
10102​
1612​
5700G​
Stock​
iGPU​
DDR4-3600 CL16-16-19-16 | 4x 8GB SR​
9919​
1691​
5600G​
Allcore OC​
iGPU​
DDR4-4400 CL14-14-14-14 | 2x16GB DR​
9894​
1685​
5600G​
Allcore OC​
iGPU​
DDR4-4733 CL16-16-16-16 | 2x 8GB SR​
9343​
1631​
5600G​
PBO+CO​
dGPU​
DDR4-4400 CL16-16-16-16 | 2x 8GB SR​
8511​
1559​
5600G​
Stock​
dGPU​
DDR4-4000 CL16-16-19-19 | 2x16GB SR​




Fragen und Antworten
  • Wie ist die Leistung im Vergleich zu den CPU
    Die APU Serie besitzt eine geringere TDP, sowie einen kleineren L3 Cache. Ein 5700G wird deswegen selbst bei gleichem Takt nicht auf die gleiche Performence wie 5800X kommen.
  • Windows Login Reboots
    Manche APUs scheinen eine Infinity Fabric (IF) "Schwäche" zu haben. In Verwendung mit der iGPU + AMD Treiber, sowie einem hohem IF Takt kommt es beim Windows Login zu einem direkten Reboot.
    Die IF Schwäche variiert je nach APU. Schlechtester bekannter Fall ist ab 1900MHz IF.
    Umgehen kann man dies folgend:
    ProcODT
    Je IF Taktstufe gibt es eine oder mehrere ProcODT Stufen, bei der ein Boot möglich ist. Beispiel:
    IF 2000MHz -> Boot mit ProcODT 36 und 48 Ohm möglich. Bei ProcODT 40, 43, 53, ... kommt es zu einem Windows Login Reboot.
    IF 2133MHz -> Boot mit ProcODT 40 und 43 Ohm möglich, Bei ProcODT 36, 48, 53, ... kommt es zu einem Windows Login Reboot.
    Nachteil: Bei einem Kaltboot können sich die bootbaren ProcODT Werte verändern.
    Fixer GPU Takt
    Stellt man einen direkt einen fixen GPU Takt ein (z.B. 2000MHz für einen 5700G), dann ist zu jeder Zeit ein Boot möglich, unabhängig des eingestellten ProcODT Wertes.
    Nachteil: GPU läuft gegebenenfalls dauerhaft auf dem maximalen Takt.​




Performance Optimierung (Kurzreview)

Die Leistung einer Cezanne APU kann man durch einige optimierten Einstellungen sowie RAM OC erhöhen. Ich werde nicht groß auf die Einstellungen oder RAM OC eingehen, sondern nur anhand kleiner Tests aufzeigen, inwiefern sich diese auf die Performance auswirken.

Testsystem:
AMD Ryzen 7 5700G mit integrierter Grafikeinheit
ASUS Strix X570-E Gaming
G.Skill TridentZ 3600 CL14 (2x16GB, 2x8GB)
Xilence Performance CP630
WD Green 120GB M.2 SSD
Windows 10 20H2
Standard Tastatur/Maus


Zum Testen wurde der Benchmark „Finale Fantasy XIV Shadowbringer“ (1920x1080 Hoch Desktop) und „Unigine Superposition“ (1080p High) genommen.
Der Prozessortakt wurde auf einen fixen Wert (4.20GHz) eingestellt, um Taktschwankungen durch die Temperatur zu verhindern.
Bei dem Arbeitsspeicher wurde neben den Hauttimings hauptsächlich die Subtimings angepasst, denn diese sind für einen Großteil der Performance zuständig.

Allgemeine Einstellungen:
Curve Optimizer:CPU Takt durch Undervolting erhöhen
PowerDownEnable deaktivieren:RAM Energiesparmodus deaktivieren. Verbessert die Latenz um mehrere ns.
TSME deaktivieren:Nur bei Pro Versionen – Speicherverschlüsselung, erhöht die Latenz
Globel C-States aktivieren:Verbessert je nach Konfiguration die Latenz
L2 Stream HW Prefetcher deaktivieren (1):Verbessert die Latenz und die Performance
UMA Frame Buffer (2):Speicher für die iGPU zuweisen

(1) In der Theorie verschlechtert sich die Performance, wenn man den HW Prefetcher deaktiviert. Bei meinen Tests verbesserte sich aber durchgehend die Leistung. L1 Stream HW Prefetcher war bei den Tests weiterhin aktiviert.
(2) Bei einem 16GB Kit wird man kaum mehr als 4GB zuweisen können. Je nach Spiel ist dieser schnell ausgelastet und kann daher eventuell etwas Leistung kosten. Bei einem 32GB Kit kann man ohne Bedenken 8GB zuweisen.

Hinweis: Wenn man nur das XMP Profil verwendet, dann hat Dual Rank RAM Vorteile gegenüber Single Rank. Bei optimierten Timings ist die Performance aber gleichwertig.


Final Fantasy XIV Shadowbringers:
Wie zu erwarten ordnen sich alle Tests mit XMP Profilen ganz unten ein. Selbst ein optimiertes 3200 Profil kann es mit einem 3600er XMP Kit aufnehmen bzw. sogar übertreffen. Vergleicht man ein 3600 oder 4000er XMP Profil mit dem jeweils optimierten Profil, so erhält man knappe 10% mehr Performance. Je höher der RAM oder CPU Takt, desto mehr Punkte erhält man entsprechend.

Final Fantasy.png



Unigine Superposition
Hier zeigt sich ein gleiches Bild wie zuvor.
Superposition.png



Aida64 Latenz
Aida Latenz.png

Sortiert nach Kopierwerten
Aida RRC.png


Verbrauch
Eine APU wird oft auch in einem System eingesetzt, welches möglichst sparsam sein soll. Da stellt sich natürlich die Frage inwiefern sich das RAM Tuning auf den Verbrauch auswirkt. Um dies zu testen habe ich entsprechende Profile vergleichen. Bei dem Superposition Bench wurde der Verbrauch an einer bestimmten Sequenz abgelesen.

Der größte Unterschied war bei dem 4000er Profil zu beobachten. Allerdings beträgt dieser selbst nur 1.5W, was dann auch schon in den Bereich der Messungenauigkeit fallen kann.

xmptuned.png


Einen größeren Einfluss hat hier hingegen die SOC Spannung. Um einen hohen RAM Takt zu erreichen, muss man diese auch entsprechend erhöhen. Je nach Anwendung kann der Unterschied natürlich größer oder kleiner ausfallen.

SOC.png


Fast keinen Einfluss hat dagegen die RAM Spannung, zumindest bei meinem Test. Hier beträgt die Differenz für 1.35V-1.50V knapp 3W.

Je nach Anforderungsbereich muss jeder selbst abschätzen was für einen Takt und Spannung er einstellt. Da die Mainboards aber bei „Auto“ Einstellungen eigentlich immer eine zu hohe Spannung anlegen (insbesondere SOC Spannung), lohnt es sich hier selbst Hand an zu legen.

Übertakten bzw. Optimieren des Arbeitsspeichers ist natürlich keine leichte Sache aber es lohnt sich meiner Meinung nach. Wer sich damit auskennt oder es erlernen will, der kann letztendlich auch Geld dabei sparen.
Im Prinzip ist jeder aktuelle RAM dafür geeignet. Wie weit man diesen optimieren kann hängt aber von den verbauten ICs ab.

Hilfreiche Threads:
Ryzen RAM OC
Zen3 OC und Laberthread



Work in progress​
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.636
Das RAM OC ist ja mal schick. :)
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.410
@allmecht
Nein, nicht wirklich. Letzte Woche war mal eine APU auf Ebay DE aber ansonsten sind mir keine anderen Quellen bekannt.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.662
Ort
Nehr'esham
Auf die hatten hier sicherlich einige mitgeboten :fresse:

ps: Wenn dir langweilig ist, mich würden die Specviewperf 2020 Scores mit default Settings vs RAM-OC (4400c16) interessieren. Es ist allerdings ein sehr großer Download und eher ein Randgruppen-Benchmark :/
 

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.636
Ich habe ja den 4650G: wenn ich da die IF im Screenshot oben sehe, wird mir ganz warm ums Herz. Dazu noch die IPC-Steigerung der Zen3-Kerne... ich werde wohl asap umrüsten. :)
Bissel weniger Idle-Verbrauch wäre noch ein i-Tüpfelchen.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.410
Wenn dir langweilig ist, mich würden die Specviewperf 2020 Scores mit default Settings vs RAM-OC (4400c16) interessieren.
Ist mal auf dem Rechner. Mit Default Settings meinst du XMP Profil oder SPD Settings?

@Master Luke
Verbrauch ist bei mir ziemlich identisch zu Renoir. Vielleicht können die Retails dann etwas weniger.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.662
Ort
Nehr'esham
Test gegen irgendein JEDEC Setting (2666V/2933Y/3200AA) oder ein 08/15 3200 16-18-18 XMP, damit man sieht welchen Einfluss das RAM OC in den einzelnen Subtests hat. Bei den Vorgänger-Generationen haperte es oft eher an der GPU Power als an der Speicherbandbreite, aber RAM OC hat trotzdem in einzelnen Tests einen guten Schub gebracht.
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.410

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.782
Ort
GT (OWL)

AMD Ryzen 7 5700G retail APU pictured and tested​

 

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.636
@emissary42 Was liest du aus den Werten des Specviewperf 2020 raus?
Dieser Bench sagt mir leider nichts.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.662
Ort
Nehr'esham

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.782
Ort
GT (OWL)
Cezanne OC mit Asus Strix B550-I

 
Zuletzt bearbeitet:

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.636
Jetzt mal kein Pic im topic, sondern "Gelaber":
Ich bin echt gespannt, wie die APUs eingepreist werden. Mal unabh. div. Marktknappheiten und daraus folgenden Preisexplosionen.

(bitte nicht auf den € festnageln): Der 5600x liegt bei 300€ mit 12 Threads, der 5800x liegt bei 410€.
Auf Vermeer und Renoir geschaut (Preisabstand), sollten dann Stand Heute Preise für den 5600g von 330€ und für den 5700g um 450€ aufgerufen werden? Das wäre ja absurd?!

Oder in Kurz: + 100€ für den 12er und für den 16er ggü. Renoir.
Würde ich nicht bezahlen wollen.

Was meint ihr?
 

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.782
Ort
GT (OWL)
AMD Ryzen 5700G and Ryzen 5600G benched

 

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.636
Laut https://wccftech.com/ sollen die APUs folg. kosten:
4er: 150$
6er: 250$
8er: 350$

Wenn das so kommt, dann bin ich mal gespannt, was preislich mit Vermeer wird und ob die anvisierten APU-Preise so gehalten werden bzw. wieder stark drüber gehen.
Nuja, ist noch Spekulatius.
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.410
Mit diesen Preisen könnte ich leben. Würde mir noch gerne einen 5600er und 5700er holen.
 

Gamer1969

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.250
Ort
MeckPomm Seenplatte
Jetzt ist es bald soweit die Teile kaufen zu können. In GH sind sie gelistet, aber noch ohne Preise. Die GE Modelle sind ja wirklich interessant, vor allem für Leute die sich einen kleinen Media PC neben den Fernseher stellen wollen.

1621233133621.png
 

Ralle86

Urgestein
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
8.756
Ort
Oldenburg (Oldb)
Schick 🤩

Der 5700G wird wahrscheinlich meinen 4650g im Wohnzimmer ersetzen. Das dürfte ein bisschen Mehrleistung beim Zocken geben.
 

DerMalle

Redakteur
Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge
5.504
Auf den 5700G freue ich mich auch schon.
Aktuell nutze ich zwar den 4750G im Review- / Bastel- / Arbeitsrechner, aber mehr Performance sowohl bei der CPU, als auch bei der "GPU" kann nie schaden. :banana:
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.636
Ort
dieser thread
GE hat eine TDP von 35W.
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.410
Bin auch kein Profi, deshalb korrigiert mich gerne, wenn ich falsch liege.
Der Turbotakt liegt jeweils nur auf einem Kern / zwei Threads an. Die restlichen Kerne takten dann maximal mit dem Basistakt. Da der Basistakt beim GE niedriger liegt, ist dementsprechend auch der Verbrauch geringer.
 

Simply1337

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.741
Ort
Bodensee
Kann man denn abschätzen wie der 5700G im Vergleich zum 5800X/5600X performt?
Wahrscheinlich ziemlich genau gleich.
Unverhältnismäßig schlechter.

Kommen die einzelnen CPUs für die Konsumer erst am 05. August raus, die Komplett PC's aber schon früher?
Darf mir einen für die Arbeit raus lassen. *g*
 

DerMalle

Redakteur
Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge
5.504
Gamers Nexus Review zum 5600G (OEM):

 
Oben Unten