Aktuelles

Alltagstaugliche Desktop-Systeme mit 10W Idle-Verbrauch (inkl. Llano FM1 Beispiel)

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.133
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum

raynold

Active member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
4.214
Ort
NRW
wie siehts dnen bei solchen systemen aus, wenn ich firewire brauch? glaub da gibts nix im itx bereich oder?
 

che new

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
K10stat bietet nun mit der Version 1.52 Bobcat (Family 12h) Support, wenn ich richtig gelesen habe auch bereits Llano (Family 14h) Support: K10stat



Gerade bei cb entdeckt: 8.5W Core i3-based desktop computer (English) - Over kunst, cultuur en techniek

habs noch nicht gelesen, sieht aber interessant aus :)
Die 8,5W Idle sollten auch mit dem Zotac Zacate-Board und meinem restlichen System möglich sein wenn man WLAN (+ USB3.0) deaktiviert. :)

Ansonsten liest sich der Bericht nett, aber wenn Reproduzieren bzw. Nachbauen kaum möglich ist oder nur mit extremen Aufwand, bringt das in der Praxis nicht sehr viel.

Außerdem wurde der Win 7 Energiesparplan "Energiesparmodus" gewählt, da greift dann zwar die Audio-Stromsparfunktion (Sound on demand) und das SATA LPM (Link Power Management), aber mein AM3 System z.B. ist dann ziemlich träge und verliert CPU-Leistung. Ich werde das selbe auch mal mit dem LGA1155 G840-System testen, mal sehen ob es dort auch Performance-Probleme gibt. Da finde ich die Stromsparfunktionen unter Linux dagegen um einiges besser gelöst, verstehe gar nicht warum er mit Linux 3W mehr im Idle hat als mit Win 7.

wie siehts dnen bei solchen systemen aus, wenn ich firewire brauch? glaub da gibts nix im itx bereich oder?
Scheint tatsächlich so zu sein, nur die ASUS DTX Zacate Boards haben Firewire.
 
Zuletzt bearbeitet:

JBecker

New member
Mitglied seit
14.06.2011
Beiträge
9
Dass die 12V (größtenteils) ungeregelt sind glaube ich zwar auch, aber das bedeutet doch nicht automatisch, dass der LC-Power DC/DC-Wandler auch bis zu 6.25A auf der 12V Schiene (stabil) verkraftet, nur weil das Tischnetzteil 75W liefern kann.
Das würde ja bedeuten, dass man z.B. bei einem gelbes 90W picoPSU auch 10A durch die 12V-Schiene jagen kann, wenn man ein 120W Tischnetzteil verwendet. Ein 90W picoPSU ist aber nur für max. 5A auf der 12V-Leitung ausgelegt (Peaks von 7A sind nur kurzzeitig möglich).
Es erscheint mir unwarscheinlich, dass die LC-Power DC/DC-Platine mehr abhaben kann als ein 90W picoPSU.
Du hast prinzipiell Recht. Ich habe mir das Netzteil mal angesehen, die 12V werden tatsächlich nicht direkt weitergegeben, sondern über einen P-Kanal Mosfet geführt (warum eigentlich, wie wird der geschaltet?). Der Fet ist ein A4415GH mit max. 24A Drainstrom und einem RDSon von 36mOhm. Im Prinzip sind damit aber kurzzeitig (Minuten) locker die 6-7A des AC-Netzteils (und mehr) 'drin' (bei 7A ~<0.3V Spannungsabfall, <2W Verlust). Ich sehe die eigentliche Begrenzung vielmehr in den dünnen Drähtchen zwischen AC Netzteil und DC/DC Wandler und noch mehr im Stecker. Bei meinem Server habe ich das Kabel des Netzteils stark gekürzt und direkt an die DC/DC-Wandler Platine gelötet. Damit ist diese Schwachstelle schon mal beseitigt.

Gruß,
Jörg.
 

che new

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Eine zuverlässige Alternative zum picoPSU scheint mir das LC-Power zumindest in Verbindung mit Desktop-Plattformen nicht zu sein. Denke das LC-Power NT ist primär für Atom/Bobcat-Systeme gedacht. Gibt es eigentlich ausreichend Schutzschaltungen bei dem NT? Das finde ich auch nicht ganz unwichtig, vorallem wenn ein System z.B. 24/7 durchlaufen soll.
 

peechaemsua

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
2.298
Ort
Berlin
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich benötige ein stromsparendes System, dass folgendes können/haben soll:

- Anschluss und Platz für 4-5 Sata Platten und 1 Sata CD Laufwerk
(soll Datenzugriff im Netzwerk bereitstellen)
- muss 1080p ruckelfrei wiedergeben können (.mkv Dateien)
- soll 24/7 an sein und nebenbei downloaden
- max. ein midi Tower, mir wäre aber micro-atx ganz recht
- Windows 7 64bit ist vorhanden
- max 250€ kosten ( ohne HDDs)

Ich danke euch schon mal
 

peechaemsua

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
2.298
Ort
Berlin
@FrauKrauter

vielen Dank für den tollen Tipp mit der Asus E35M1-I

Habe mal ein System zusammengestellt bei Mindfactory, hoffe ihr könnt mir Fehler aufzeigen oder Verbesserungsvorschläge machen.

Teurer sollte es auch nicht werden.

Hier nochmals die Komponenten und im Anhang der Warenkorb:

Gehäuse: Antec One Hundred - Computer Shop - Hardware, Notebook & Software by Mindfactory.de

NT: 350W MS-Tech VERTIGO 85+ 14cm Ver.2.3 - Computer Shop - Hardware, Notebook & Software

Mainboard: Asus E35M1-I mITX DDR3 - Computer Shop - Hardware, Notebook & Software by Mindfactory.de

Arbeitsspeicher: 4GB Kingston ValueRAM DDR3-1066 DIMM CL7 Single - Computer Shop - Hardware, Notebook

3x HDDs: 20eräte00GB Western Digital Caviar Green WD20EARS 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 3Gb/s -

DVD-Brenner: LG Electronics DVD-Brenner GH22NS50 SATA Schwarz Bulk - Computer Shop - Hardware,

Eingabegeräte: Hama RF2100 Tastatur+Maus Weiß Deutsch USB - Computer Shop - Hardware, Notebook

Wichtig wäre für mich zu wissen, ob alle Komponenten zueinander kompatibel sind, ob ich etwas vergessen habe und wieviel Strom der Rechner ungefähr verbraucht.

Danke euch!
 

Anhänge

G

Gelöschtes Mitglied 101206

Guest
Mal eine generelle Frage.
Sind die neune Intel, oder generell Intel Prozessoren oder die AMD besser für geringe Alltags taugliche PCs besser geeignet?
Die Intel schrauben sich ja selber runter, und Atom ist auch schon so recht sparsam, leider weiß ich nicht wirklich wie das bei dem AMD gegenstücken aussieht!
 

peechaemsua

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
2.298
Ort
Berlin
@FrauKrauter

die beiden genannten NTs haben mir leider zu wenige Sata Stromanschlüsse

beim 1300er ram weiß ich nicht, ob sie mit dem Board funktionieren, da in den Spezifikationen folgendes steht:

Unterstützte RAM-Geschwindigkeit:

1066 MHz, 800 MHz
 

jOcKeL

Active member
Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
5.170
Der "schnelle" Speicher läuft auch. Bei Asus auch mit 1333.

Sent from my Omnia 7 using Board Express
 

zocker85

Active member
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
1.965
hey leute,

habe seit heute meinen mini pc, allerdings windows noch net drauf, im bios habe ich folgenden werde gemessen 60watt stromverbrauch :(

mit ASUS P8H61-I Rev 3.0
G620T
1x4GB modul
1x 3,5 Zoll Eco von Samsung
und 1 Laufwerk,

das darf doch nicht wahr sein, oder, im bios 60Watt?
 

jOcKeL

Active member
Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
5.170
Im BIOS greifen keine Stromsparmechanismen, da liegt eine gewisse Grundlast an, die nicht unwesentlich ist. Welches Netzteil setzt du ein?
 

zocker85

Active member
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
1.965
das einzige chieftec was es gibt, mit 180watt netzteil, hatte lc bestellt, aber da war es alles zu eng...

habe ein messgerärt vor jahren bei aldi gekauft^^ aber bei dem anderen rechner wird in etwa das angezeigt, was auch andere messen...also paar watt hin oder her denk ich mal...aber 60? wenn ich die kiste zum laufen bekomme, werd ich nochmals messen, d.h. im bios greifen keine stromsparmechanismen?
 

Dr.Cupido

Active member
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
3.180
Mal eine generelle Frage.
Sind die neune Intel, oder generell Intel Prozessoren oder die AMD besser für geringe Alltags taugliche PCs besser geeignet?
Die Intel schrauben sich ja selber runter, und Atom ist auch schon so recht sparsam, leider weiß ich nicht wirklich wie das bei dem AMD gegenstücken aussieht!
Dafür sind beide geeignet. AMD hat Cool and Quiet, was im Prinzip dasselbe ist wie bei Intel. Sie takten sich bei wenig Last auf 800Mhz herunter und senken die Spannung. Für die Athlon/Phenom Modelle gibt es ein Tool namens K10stat, mit dem du die einzelnen P-states ( Taktebenen ) und die dazugehörigen Spannungen, individuell einstellen kannst.

In der Atomliga sind die neuen AMD Fusion: Brazos Plattformen an der Spitze.
Die E-350 CPU ist leistungsfähiger wie ein Atom CPU. Die Prozessorinterne GPU ist bei AMD um ein vielfaches schneller und kann natürlich alle Formate ruckelfrei wiedergeben bei gleichzeitig niedrigem Stromverbrauch.

Benötigt man mehr CPU-Leistung, so stellt momentan die 32nm Sandybridge Generation die höchste Leistung bei gleichzeitg sehr niedrigem Verbrauch bereit.
 

typy

New member
Mitglied seit
22.02.2011
Beiträge
2
Hallo,

prinzipiell hatte ich mein Vorhaben eines NAS mit erweiterter Funktionalität schon auf Basis des e-350 gesehen.

Jedoch bin ich nun etwas stutzig, ob die Leistung für meinen Anwendungszweck reicht.
Also was soll das System eigentlich können:
- NAS-Funktionen mit Software-RAID 5 (> 60 MByte/s ) über Samba
- LAMP, dh. PHP-Webserver + Datenbank
- Subversion
- CalDav-Server
- Streaming-Server, vorrangig Musik
- IMAP-Server (soll von verschiedenen Anbieter die Mails abrufen und mir zur Verfügung stellen)

Tendenziell will ich so wenig wie möglich Stromverbrauch (<20W) da er 24/7 laufen soll, aber ein wenig Potenzial nach oben bzgl. Leistung hätte ich dann gern schon noch, da vielleicht noch der ein oder andere Zweck dazu kommt.

Reicht da die Leistung des e-350 oder dann doch lieber i3-2100?
 

xb

Member
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
397
Du hast prinzipiell Recht. Ich habe mir das Netzteil mal angesehen, die 12V werden tatsächlich nicht direkt weitergegeben, sondern über einen P-Kanal Mosfet geführt (warum eigentlich, wie wird der geschaltet?). Der Fet ist ein A4415GH mit max. 24A Drainstrom und einem RDSon von 36mOhm. Im Prinzip sind damit aber kurzzeitig (Minuten) locker die 6-7A des AC-Netzteils (und mehr) 'drin' (bei 7A ~<0.3V Spannungsabfall, <2W Verlust). Ich sehe die eigentliche Begrenzung vielmehr in den dünnen Drähtchen zwischen AC Netzteil und DC/DC Wandler und noch mehr im Stecker. Bei meinem Server habe ich das Kabel des Netzteils stark gekürzt und direkt an die DC/DC-Wandler Platine gelötet. Damit ist diese Schwachstelle schon mal beseitigt.

Gruß,
Jörg.
Kann einer bitte nachschauen ob das LC-Power Wandler einen chip hat (Schutzschaltung) ?
 
Zuletzt bearbeitet:

zocker85

Active member
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
1.965
hat jemand nen tipp für mich, wie ich den stromverbrauch im bios optimieren könnte?

es handelt sich um das board
ASUS P8H61-I Rev 3.0
G620T
1x4GB modul

habe sound on board und usb 3.0 ausgemacht, bringt es noch was spannungen von ram, cpu oder sonstiges etwas runterzustellen?
 

jOcKeL

Active member
Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
5.170
hat jemand nen tipp für mich, wie ich den stromverbrauch im bios optimieren könnte?

es handelt sich um das board
ASUS P8H61-I Rev 3.0
G620T
1x4GB modul

habe sound on board und usb 3.0 ausgemacht, bringt es noch was spannungen von ram, cpu oder sonstiges etwas runterzustellen?
Das Undervolten im Leerlauf bringt nur bedingt etwas. 1 ggf. auch 2 Watt sollten drin sein. Beim P8H61-I kannst du den RAM, die CPU und die GPU undervolten. -0,15V sollte bei der CPU und der GPU möglich sein.

Bei Sound und USB3.0 könnte es sein, dass das Deaktivieren im BIOS nichts bringt. Das war schon bei einigen Boards so.
 

jOcKeL

Active member
Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
5.170
Das wirst du ja dann sehen, bis wo es stabil läuft.


Sent from my Omnia 7 using Board Express
 

Cool Hand

Active member
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.183
Hallo,

prinzipiell hatte ich mein Vorhaben eines NAS mit erweiterter Funktionalität schon auf Basis des e-350 gesehen.

Jedoch bin ich nun etwas stutzig, ob die Leistung für meinen Anwendungszweck reicht.
Also was soll das System eigentlich können:
- NAS-Funktionen mit Software-RAID 5 (> 60 MByte/s ) über Samba
- LAMP, dh. PHP-Webserver + Datenbank
- Subversion
- CalDav-Server
- Streaming-Server, vorrangig Musik
- IMAP-Server (soll von verschiedenen Anbieter die Mails abrufen und mir zur Verfügung stellen)

Tendenziell will ich so wenig wie möglich Stromverbrauch (<20W) da er 24/7 laufen soll, aber ein wenig Potenzial nach oben bzgl. Leistung hätte ich dann gern schon noch, da vielleicht noch der ein oder andere Zweck dazu kommt.

Reicht da die Leistung des e-350 oder dann doch lieber i3-2100?
Das soll alles der selbe Rechner machen?
Also da würde ich dann lieber mind. einen i3-2100T nehmen. Der verbraucht übrigens auch nicht viel mehr (14-43W), aber hat sehr viel mehr Power.
Siehe Review Intel Core i3-2100T and DH67CF Mini-ITX Motherboard | Missing Remote
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten