Aktuelles

Ab 469 Euro: Intels Core i7-11700K vor offiziellem Launch verfügbar

Neuer1

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2010
Beiträge
776
Konnte nun alles verbauen und etwas testen.
Läuft soweit alles sehr gut.
Prinzipiell wurde der 11700 (kein K) durch seine 65W TDP stark eingebremst, nach einigen Sekunden Volllast fuhr er auf teilweise 800MHz zurück obwohl die Temperaturen alle völlig i.O waren.
Habe die Limits PL1&2 nach oben gedreht, und den Multi auf 44 gefixt sowie glatte 1,2V eingestellt.
Nun fährt er sauber 4,4GHz bei Volllast auf allen 8 Kernen. Temperaturen zwischen 65-70°. Alles supi
Weitere Tests kommen dann noch. RAM lief auch auf Anhieb im XMP Profil @ 3600 mit Gear 1.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.562
Prinzipiell wurde der 11700 (kein K) durch seine 65W TDP stark eingebremst, nach einigen Sekunden Volllast fuhr er auf teilweise 800MHz zurück obwohl die Temperaturen alle völlig i.O waren.
Habe die Limits PL1&2 nach oben gedreht, und den Multi auf 44 gefixt sowie glatte 1,2V eingestellt.
Nun fährt er sauber 4,4GHz bei Volllast auf allen 8 Kernen
Was zeigt, es ist nicht die TDP, die ist nur ein Wert auf dem Papier der Spezifikationen, sondern die BIOS Einstellungen, genauer die Power Limits und noch präziser PL1, die bestimmen wie viel Leistungsaufnahme eine CPU hat und eben nicht zwangsweise der TDP entsprechen muss. Anders als OEM Systeme, bei denen es meist nicht möglich ist PL1 einzustellen, zumindest nicht auf einen Wert über der TDP der CPU, geht dies bei den Retail Boards in aller Regel sehr wohl.

Verwechselt also bitte nicht TDP mit dem Power Limit des BIOS oder der tatächlichen Leistungsaufnahme einer CPU, auch wenn dies leider sehr oft gemacht wird, so führt dies eben nur zu Verwirrung!
Du müsstest die CPU noch ein wenig übertakten können, sodass du auf etwa 4.6Ghz kommst.
Er hat nur ein B560 Board, bei denen ist die Spannungsversorgung (Spawas) meist nicht auf sehr starkes Übertakten ausgelegt, anderes als bei den Boards mit Z Chipsätzen, dafür sind sie ja auch billiger. De muss er schauen welchen Wert er maximal für PL1 einstellen kann.
 

Neuer1

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2010
Beiträge
776
Mehr muss nicht, bin absolut zufrieden jetzt.
Heute nochmal etwas getüftelt, und eine gute finale Einstellung gefunden.
Mein B560 Steel Legend hat eine super Einstellung die ich erst heute gefunden habe :d
Bei "nicht K" CPU`s lässt sich einstellen, dass sie sich unlimitiert bis zu 200 Watt genehmigen darf.
Das tut sie dann auch, unter Volllast zieht sie nun um die 160 Watt.
Das habe ich jetzt auch so eingestellt. Die Spannung auf 1,28V gefixt, damit läuft er dann auch stabil.

Boostet jetzt Top, bei Belastung von 1 oder 2 Kernen auf 4,9GHz, Allcore 4,4GHz und das dauerhaft und unlimtiert.
Temps passen und sind io.

Hier ein Screen mit Cinebench R20 :)

 

Watercoolio

LuXXer
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
2.928
Ort
Ruhrpott.de
@Neuer

interessant, ich meine bei die tests auf cb.de hatte sie viel mehr verbrauch, wie hast du das genau erreicht?
wieviel zieht sie bei laufenden Videos oder bei Browser Anwendungen?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.562
ich meine bei die tests auf cb.de hatte sie viel mehr verbrauch
Das hängt doch von den Einstellungen ab, wie er schrieb kann man bei dem Board im BIOS bis 200W dauerhafter Leistungsaufnahme freigeben:
Bei "nicht K" CPU`s lässt sich einstellen, dass sie sich unlimitiert bis zu 200 Watt genehmigen darf.
Außerdem muss man beachten mit welchem Benchmark die Last für die Messung der Leistungsaufnahme erzeugt wird, Cinebench erzeugt keine so hohe Last wie Prime95, zumal auf einem RKL, der ja auch AVX512 unterstützt.
 

Beckstage

Einsteiger
Mitglied seit
02.02.2021
Beiträge
59
4000 ist Unsinn, da man Gear 1 (also 1:1) nur bis 3600 oder maximal 3733 schafft, darüber ist Gear 2 (1:2 Teiler) nötig und damit erhöht sich die Latenz, so dass es sich erst wieder ab oder über 4400 lohnt, dazwischen ist ähnlich wie bei Zen2/Zen3 eine Lüücke in die zu gehen sich nicht lohnt.
Danke, welchen Riegel würdest du konkret empfehlen? Auf der Supportseite vom APEX steht keiner, der in D lieferbar wäre.
 

zombo

Enthusiast
Mitglied seit
28.03.2005
Beiträge
1.867
Notebooksbilliger hat gerade schöne Preise 11700K für ca. 370 Euro, 11900 (non K) für ca. 400 Euro. Ggf. plus Versand.
 

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.396
hier stand doch mal was von interne grafikkarte verwenden um strom zu sparen, weiß wer was zu dem feature ab 1100er serie?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.562
Man sagt eigentlich iGPU, da es ja nur eine GPU ist, während eine Graka ja u.a. auch das RAM für die GPU enthält und die Frage sollte sich anhand der Reviews wie diesem hier und der veröffentlichten Spezifikationen (beachte ggf. auch was das jeweilige Board bzgl. der Ausgänge unterstützt) beantworten lassen. Von der Leistung her ist eine iGPU natürlich immer von der RAM Bandbreite abhängig und daher auch im Vergleich zu jeder halbwegs guten Graka unterlegen. Wenn es um die Features geht, musst Du halt bei der jeweiligen CPU und auch dem Board schauen was da geht.
 

Neon Knights

Enthusiast
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
1.964
...genau Thema IGPU . Ich schaffe es einfach nicht die RTX2070 gleichzeitig mit der IGPU (11900K) zu nutzen. Nicht das ich Multimonitor Betrieb brauche, ich möchte einfach die IGPU für´s Video Rendering nutzen-ausprobieren - CUDA mit der Nvidia funzt jedenfalls. Wenn ich im Bios (Taichi Z590) auf Multimonitor umstelle komme ich max. wieder ins Bios. Ich habe davon leider null Plan.
 

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.396
Genau dieses zusammen arbeiten würde mich interessieren. Hier im Thread stand es dazu aber den User gibt es wohl nicht mehr
 

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.566
Ort
In der Nähe von Nürnberg
@bawder
Trill hatte dazu etwas geschrieben. Da ich hier keinen Post von ihm dazu finde, suchst Du wohl im falschen Thread.
 

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.396
iGPU Adaptive Sync
danke habs gefunden. die beiträge des kollegen sind verschwunden/gelöscht. zitate allerdings nicht (seite 20)

Systemvoraussetzungen:
  • Intel®Prozessor der 10. Generation oder neuer
  • DXGI 1.5
  • Verwenden der DirectX 11 oder 12 API
  • Ein Monitor, der VESA* Adaptive Sync unterstützt
  • Adaptive Sync aktiviert im Intel® Graphics Control Panel (Intel® GCP) oder Intel® Graphics Command Center (Intel® GCC)
  • Es muss ein DisplayPort*-Kabel verwendet werden (HDMI* wird derzeit nicht unterstützt)
 

Neon Knights

Enthusiast
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
1.964
schönen dank @bawder , so konnte ich die IGPU in Windows einbinden, nutzen kann ich sie aber wohl nicht komplett, da der Monitor zwar G-sync kann aber wohl nicht Vesa Adaptive Sync....
 
Oben Unten