1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. AMD Radeon Adrenalin 20.2.1 kommt mit Zombie Army 4: Dead War support

AMD Radeon Adrenalin 20.2.1 kommt mit Zombie Army 4: Dead War support

Veröffentlicht am: von

amd-radeon

Der US-amerikanische Chip-Entwickler AMD hat den neuen Adrenalin-2020-Grafikkartentreiber in der Version 20.2.1 veröffentlicht. Besagtes Update sorgt in erster Linie für einen offiziellen Support des Shooters Zombie Army 4: Dead War. Zudem wird mit der neuesten Aktualisierung wieder eine Vielzahl von Problemen behoben. Dazu zählen unter anderem Bugfixes bei der Erkennung von VR-Games, wenn SteamVR gestartet wurde. Auch der gestiegene Speicherverbrauch einiger Nutzer bei der Verwendung von Radeon ReLive sollmit der neuesten Aktualisierung Geschichte sein. Eine komplette Übersicht aller durch das Update behobenen Fehler findet sich unterhalb dieses Beitrages. 

Der neue Adrenalin-Treiber von AMD in der Version 20.2.1 ist für Windows 10 (64 Bit) und für Windows 7 (64 Bit) mit mindestens einem installierten Service Pack 1 kompatibel. Der Download inklusive der vollständigen Releasenote findet sich hier.

Alle Fehler, die behoben wurden:

  • Some users may experience higher than expected memory usage when recording with Radeon ReLive.
  • HDR content may become overly dark or overly bright in some DirectX®12 API games on Radeon RX 5000 series graphics products.
  • The camera element may exhibit stutter in recorded clips or during streaming using Radeon ReLive.
  • The scroll bar is missing for some users in the Compatibility tab of Radeon Software.
  • Radeon Software may fail to detect VR games when SteamVR is running or has been started.
  • Radeon Anti-Lag enable and disable beep notifications may be played in error when individually pressing keys assigned to the hotkey.
  • The Snap Settings feature may fail to apply settings for Auto Tuning controls if other Auto Tuning settings were already applied.

Alle Fehler, die bekannt sind:

  • Some DirectX®11 API games may experience an application crash when performing a task switch with Radeon Image Sharpening enabled.
  • Enabling feature for Radeon ReLive such as Instant Replay, Instant Gif or In-Game Replay may cause the display or UI to flicker or stutter.
  • A loss of display with working audio may be experienced on a limited number of displays when performing a mode change on Radeon RX 5000 series graphics products.
  • A system crash or hang may occur when running the Final Fantasy XIV: Shadowbringers™ benchmark.
  • Integer Scaling may cause some video content to show flicker when the display resolution is set to less than native resolution.
  • The Radeon Software Overlay hotkey notification may sometimes be displayed during video playback in web browsers or launching some video player applications.
  • Radeon Software may open with an inconsistent size or may not keep its previously set size when opened.
  • Modifying the HDMI Scaling slider may cause FPS to become locked to 30.
  • Some Radeon RX 5700 series graphics users may intermittently experience a black screen while gaming or on desktop. A potential temporary workaround is disabling hardware acceleration in applications running in the background such as web browsers or Discord.
  • Some games may exhibit stutter or appear to be downclocking on Radeon RX 5000 series graphics products.
  • A black screen may occur when performing a mode change with a limited number of displays on Radeon RX 5700 series graphics products.

Preise und Verfügbarkeit
Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G, 8GB GDDR6, 2x HDMI, 2x DP, full retail (11293-03-40G)
Nicht verfügbar 540,75 Euro Ab 540,75 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA GeForce 442.59 für Call of Duty: Warzone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt den GeForce-442.59-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Fokus der neuen Treiberversion steht unter anderem der Support für den neuen Battle-Royal-Modus "Warzone" des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare. Des... [mehr]

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]

  • Für Cyberpunk 2077: Neue Treiber von AMD und NVIDIA

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_2077

    Das Warten hat ein Ende. Seit heute lässt sich Cyberpunk 2077 endlich spielen. Mit der Veröffentlichung des sehnlichst erwarteten Action-Rollenspiels wurden auch neue Grafikkartentreiber sowohl von AMD als auch von NVIDIA zum Download freigegeben. Aus diesem Grund steht die Radeon-Software... [mehr]

  • GeForce-Treiber ist bereit für Minecraft RTX und erste Leistungsvorschau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MINECRAFT

    Ab heute schon bietet NVIDIA mit dem GeForce 445.87 einen Game-Ready-Treiber für Minecraft RTX an. Erst gestern kündigte NVIDIA gemeinsam mit Microsoft den Start der Beta von Minecraft RTX für die morgigen Donnerstag an. Neben den Raytracing-Effekten wird Minecraft RTX das DLSS 2.0... [mehr]

  • NVidia veröffentlicht GeForce 445.75 WHQL-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Erst kürzlich veröffentlichte NVIDIA den optimierten Game-Ready-Treiber mit der Versionskennung 442.74 für Doom Eternal. Nun erscheint etwas überraschend ein weiterer GeForce-Game-Ready-Treiber in der WHQL-Version 445.75 der einmal mehr für Stabilität, eine höhere Performance und für mehr... [mehr]